"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9781
neuester Beitrag: 14.08.18 23:48
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 244504
neuester Beitrag: 14.08.18 23:48 von: Trumanshow Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 2482
bewertet mit 342 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
9779 | 9780 | 9781 | 9781   

02.12.08 19:00
342

5866 Postings, 3927 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
9779 | 9780 | 9781 | 9781   
244478 Postings ausgeblendet.

13.08.18 22:04
4

5456 Postings, 1190 Tage Vanille65Robbi11,

komme gerade aus den Masuren zurück. Ich habe mich dort mit der deutschen Geschichte ausgiebig
befasst. Es blutet einem das Herz, beim studieren der Schicksale. Morgen mehr dazu.
Polen wird uns in zehn Jahren abgehängt haben. Falls SG70 mal wieder die Frage stellt ob hier oder
woanders, Polen ist eine Alternative !
Nur Pferde mit Scheuklappen sehen alternativlos den eigenen Stall und finden er wäre das schönste auf der Welt !  

13.08.18 22:10
3

5456 Postings, 1190 Tage Vanille65LTE vom letzten

Masurenwinkel kurz vor Königsberg bis zur deutschen Grenze.
Kinderliebe, freundliche und aufgeschlossene Menschen und ein verdammt junges Volk.
Breslau im Sommer, da drehen sich die Augen im Kreis.
Durchschnittsverdienst bei 1000 Euro Netto, bei geringeren Lebenshaltungskosten. Da dürften
doch schon mal 40% der deutschen Mindestlohnempfänger neidvoll nach Polen schauen.  

13.08.18 22:16
2

5456 Postings, 1190 Tage Vanille65wenn dieser Hitler nicht

alles in Schutt und Asche gelegt hätte, was wäre Deutschland für ein großartiges Gebilde. Und wenn
Hitler es nicht getan hätte, wäre sicherlich auch Merkel nicht an der Macht. Festung Breslau, Völkermord
an der eignen deutschen Bevölkerung.  

13.08.18 22:17
4

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelMein Haus, mein Boot, mein Apple

Mehr als 1400 Euro? Apple-Fans erwartet wohl ein neues iPhone mit Schwindel-Preis
https://www.focus.de/digital/handy/...schwindel-preis_id_9409337.html
------------------
Diese Gesellschaft ist durchgeknallt.  

14.08.18 08:22
7

2015 Postings, 1929 Tage Timmy906@ Quasar

Wundert es dich?

Wir haben hier in D. mehrheitlich ein System linker Prägung. Sehr gut festzumachen an Parteien.

-die ihre Meinung als die Richtige ansehen,
-die anderen vorschreiben wollen, wie diese zu leben haben und
-die gegen den Nationalstaat sind.

Das findet man überall in den Schaltstellen von D.
Egal ob Staatsanwälte, Richter, Medien etc.

Alles natürlich im Namen der Demokratie.

In der letzten Bundestagswahl haben sich mehr oder weniger ca. 87 % der Wähler für diesen Weg ausgesprochen.
Weiteres ist völlig überflüssig dazu auszuführen.  

14.08.18 08:55
2

13770 Postings, 2812 Tage charly503hi Freunde,

kann und will nur jedem interessierten empfehlen, mal heute einen Artikel in " wunderhaft " zu lesen. Geoingeniering Treibhausgase Venus. Erschreckend!
Gruß in die Runde  

14.08.18 09:02
1

3644 Postings, 1582 Tage Robbi11Vanille zu 482

Man sollte  die kranke Eifersucht und geopolitische Tradition Englands nicht vergessen.  Demnach hat es keinen kontinentalen Staat zu geben, der England Konkurrenz macht, ( einen kontinentalen schon mal gar nicht )seit Jahrhunderten !  .   Nach den Versailler Verträgen mußte man sich mit Hitler plötzlich schon wieder mit D beschäftigen.  Das " nie wieder "  und der totale Krieg hat auch für England gepasst. Das muß man auch objektiv feststellen dürfen.
 Die Idee Europas ( als Alternative ? )ist für viele Deutsche Hoffnung und Glaubensbekenntnis. Ein Brexit wegen zweier Hippies, die wegen Regens ihre Schluffen nicht auszogen,um zur Wahl zu gehen, ist eigentlichen Witz aber vielleicht gewollt ?
 
 

14.08.18 09:21
2

13770 Postings, 2812 Tage charly503einen noch sehr viel interessanteren Beitrag

gibt es bei rt deutsch über die vielen Krebspatienten in Washington!  

14.08.18 10:38
5

12444 Postings, 2000 Tage NikeJoe@Timmy906: System linker Prägung

...und dann wundert man sich warum der Wohlstand sukzessive abnimmt und warum GB aus der EU raus möchte ?? Zumindest gilt für breite Schichten in der Gesellschaft, dass der Wohlstand seit 2 Jahrzehnten abnimmt. Wer genügend Kapital besitzt, kann sich davor schützen, indem er mit dem billigen Geld der Zentralbanken arbeitet.

Aber jede Gesellschaft bekommt IMO letzten Endes das was sie "verdient". In dieser Hinsicht ist unsere Welt langfristig schon "gerecht". Und natürlich kann man auch in einem linken System wie in DE überleben... in Nordkorea können sie das auch! "Wohlstand" ist schließlich auch nicht alles. Die Grundbedürfnisse müssen abgedeckt sein. Wohlstand bringt ein längeres und letzten Endes auch besseres Leben, muss aber nicht sein. Jede Gesellschaft entscheidet sich selbst. Demokratie hat den kleinen Nachteil, dass die Mehrheit (die Masse) oft nicht am "guten, vernünftigen Pfad" liegt in ihren Ansichten, weil hier so stark die Massenpsychologie wirkt und hier kann Propaganda leicht angreifen.

Ein gutes Beispiel ist dieses CO2-Thema und all der Verschwendung von Ressourcen und des Kapitals, das damit vor allem in der westlichen Welt einhergeht...




 

14.08.18 12:25
5

383 Postings, 204 Tage yurx@Qasar

Deine Beiträge erfreuen sich hier doch einiger Popularität und dieser Faden ist, innerhalb des ariva Univärsums, einer der am meisten angeklickten, um mal eine positiven Aspekt zu erwähnen. Du hast dich selber einmal als Populisten bezeichnet, schreckst aber nicht davor zurück, auch eher unpopuläres zu thematisieren, wie zB. der Fleischkonsum.
Die Bedingungen für Gedankenaustausch mögen hier und jetzt nicht optimal sein, doch sind denn Bedingungen jemals optimal? Ich habe nun technische Probeme hier überhaupt lesen oder gar schreiben zu können.
Vor kurzer Zeit gab es noch gar kein Internet.
Heute erwarten „wir“ aber, dass Dinge nach unserer Vorstellung funktionieren. Wir bezahlen im Netz aber für einiges gar nix.
Deine Beiträge schätze ich, es sind selbst verfasste Gedankengänge, was ja ein Prozess ist, das Nachdenken. Sich verändern und präzisieren kann durch Austausch, durch Formulierung. Man schreibt nich für ariva, sondern für sich und die anderen Teilnehmer.
Wie man Löschungen und Sperrungen umgeht, ist eigentlich auch durchschaubar mMn. Im Netz gibt es unzählbare Möglichkeiten sich auszutauschen heute, doch verpuffen wohl die meisten Gedanken. Die Welt wird nicht hier verändert, ev. nur die eigene Einstellung ihr gegenüber, bzw. wie man in ihr Leben kann oder will.
Hier habe ich mehr über Deutschland erfahren, als durch die Medien, durch den Mix von Teilnehmern, den ich hier schätze.  

14.08.18 15:36
5

12444 Postings, 2000 Tage NikeJoeBayer und der "Teufel" Monsanto

Das haben die Amis wieder sehr geschickt eingefädelt, finde ich.

Sie haben sich ein Opfer gesucht, in diesem Fall Bayer, und jetzt geht die Klagewelle so richtig los. Das Kapital ist von Bayer (und den Bayer Aktionären!)  zu Monsanto geflossen, jetzt kann man Monsanto in den USA endlich in die Insolvenz klagen. Bayer hat es bereits bezahlt.




 

14.08.18 18:48
3

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelzu #490 Bayer

hat sich total verspekuliert.
Die Diskussion über das Unkrautvernichtungsmittel war doch nicht neu, deshalb ist es völlig unverständlich, eine solche AG aufzukaufen.  

14.08.18 19:17
2

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelKlartext

Es sei ?zynisch?, junge Leute mit einem Numerus Clausus vom Studium abzuhalten und ?dann die qualifizierten Fachkräfte aus armen Ländern zu holen?. Hauptgrund des Arbeitskräftemangels sei ein unterfinanziertes Bildungssystem.

Die Initiatorin der linken Sammlungsbewegung ?Aufstehen? fügte hinzu, Internationalismus bedeute nicht ?Abwerbung der Mittelschicht aus armen Ländern, um hier Lohndumping zu betreiben?. Die EU habe sich bereits durch die Osterweiterung ?in ein Instrument der Lohndrückerei verwandelt?. Die globale Migration verschärfe das Problem zusätzlich.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...efte-selbst-ausbilden.html  

14.08.18 19:25
4

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelNun haben

die "Seenotretter" es wieder geschafft, Flüchtlinge in die EU zu schleusen ( über Malta ).
Weshalb werden die Flüchtlinge nicht sofort in das Land zurückgebracht, von dem sie aufgebrochen sind ( wahrscheinlich Libyen)?
Rettung ist natürlich selbsverständlich, aber so ist es eine perfekte Art der Schleusung, die ja eigentlich bestraft werden sollte.
Spenden an diese Organisationen fallen für mich aus, Schlepper unterstütze ich nicht.  

14.08.18 19:50
4

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelPKW Maut beschlossen

Ja, die Pkw-Maut komme, das Gesetz sei verabschiedet, man arbeite nur noch an der Umsetzung, sie komme in dieser Legislaturoperiode. Ja, die deutschen Autofahrer würden bei der Kfz-Steuer entlastet. Das wollte der Fragesteller hören. Merkel sagte aber auch: Natürlich seien an der Grenze etwa zu Luxemburg die Menschen kritisch, sie fürchteten um die Tagesgäste im Supermarkt.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...berkandidelt-.html
-----------------
Bin Ja mal gespannt, wann dann die Kfz-Steuer erhöht werden wird.
Na ja, außerhalb Deutschlands und den Benelux  Staaten wird ja schon kräftig abkassiert, im Chaosland Italien stürzen trotz hoher Gebühren die Brücken ein.
Den Autofahrer lumpen und dann noch nicht einmal sichere Brücken bauen können, unglaublich!!!  

14.08.18 19:55
1

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelAuf heißer Kohle sitzen

Das Problem ist nicht neu. Bereits 2016 beorderte das Kraftfahrt-Bundesamt den Mazda2 und den CX-3 mit Baujahren zwischen 2014 und 2015 aufgrund eines fehlerhaften Gleichstromwandlers zurück in die Werkstätten. Drei Jahre zuvor gab es einen Rückruf des Mazda 6 (mit Baujahr 2012). Aufgrund eines möglichen Defekts am Gleichstrom-Spannungswandler bestand hier ebenfalls Feuergefahr.
https://www.motor-talk.de/news/...000-fahrzeuge-zurueck-t6418883.html
-----------------
Man sollte immer ein Köpi zum Löschen und Kühlen mitführen, neben dem Reserverad.  

14.08.18 20:29

3644 Postings, 1582 Tage Robbi11491

Vielleicht auch nur Reparationskosten. Oder die EZB finanziert doch alles und außerdem, wem gehört denn Bayer. ?   So eine Übernahme ist doch absolut geplant.!  Zum Besten der
Aktionäre ( von M)  

14.08.18 20:30

3644 Postings, 1582 Tage Robbi11Als ob die

Amis eines der wichtigsten Unternehmen aus der Hand geben würden, Niemals !  

14.08.18 22:09

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelzu #496, 497

Bist Du der Meinung, Bayer wäre gezwungen worden ( höhere Politik) , den "Unkrautvernichter"aufzukaufen?
 

14.08.18 22:18
1

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelTesla privat

Der Gesprächspartner habe bedauert, dass die Gespräche über einen gemeinsamen Börsenrückzug nicht vorangekommen seien. ?Ich habe ihn so verstanden, dass keine anderen Entscheidungsträger zustimmen müssten und er unbedingt mit dem Geschäft fortfahren wolle?, schreibt Musk. Deshalb habe er getwittert, dass die Finanzierung gesichert sei.
https://www.welt.de/wirtschaft/article181086980/...h-werden-soll.html
-------------------
Anscheinend woll die Saudis Tesla für sich.
Man sollte sie nicht hindern.
Wer zuviel Geld hat, sollte es auch wieder spenden.  

14.08.18 22:27

11589 Postings, 2495 Tage julian goldRegnet es gar nicht mehr?

Ich bin mir aber ziemlich sicher das es bald Auflagen zum Schutze der Umwelt und des Klimas regnet, veranlasst durch die Politik. Falls nicht wird das kein Glück sein---  Jetzt merken wir nämlich hautnah was Klimawandel und in Folge Wetterveränderung bedeutet, die Schäden werden beträchtlich sein. Besonders dann wenn man nun dauerhaft mit solchen unnatürlichen Wetterphasen rechnen muss. Mich würde es auch nicht wundern wenn die ganzen alten Buden überall, oft ohne Klimaanlage und nicht isoliert, nicht mehr erste Wahl beim Hauskauf oder Miete wären. Milliardenwerte werden da also vererbt ? Abwarten...Und diese Art von direktem live  Erleben und danach die Gesetze bzw. Reaktionen dazu kommen nun immer mehr. Schlicht weil wir zu dumm sind zu verhindern und es verdrängende, verfälschende Spielräume nicht mehr gibt. Dann halt so.

Ich bin mir sicher das die meisten Unternehmen im Grunde völligst, völligst wertlos sind. Nicht mehr verträglich.  

14.08.18 22:28
1

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelDumm gelaufen

Mit Blick auf den Besuch und das Abkommen zwischen der EU und der Türkei über die Verhinderung illegaler Migration sagte er: ?Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Erdogan als Türsteher engagiert und ist jetzt Gefangene ihrer eigenen Politik.?
https://www.merkur.de/politik/...reaktion-von-merkel-zr-10113652.html
-------
Dumm gelaufen, erst einladen und nun den Kumpel suchen, der noch bremst.
Erdogan darf sich freuen,  Mutti muss nun kleine Brötchen backen.
Wie lange müssen wir Mutti noch ertragen?
 

14.08.18 22:34

11 Postings, 261 Tage abdafürMein Arbeitgeber

baut gerade 2 Firmen in PL.
Mit Globalen Partnern.
Was soll ich sagen?
Die bekommen keine Arbeiter für die Hungerlöhne, die rausgetan werden!
Als bekannt wurde, das "Wir" kommen, haben Auto Konzerne den Lohn sofort um angeblich 20% erhöht.
 

14.08.18 22:39
2

12529 Postings, 5006 Tage pfeifenlümmelzu #500

Wie lange hält sich noch die " verordnete " Begründung des Klimawandels?
Der Nordpol war mal keine Eiswüste, vielleicht haben unsere Vorfahren auch zuviele Feuerchen gemacht? Zuviel  CO2 produziert? Oder sie Dinosaureier haben zuviel ausgestoßen? Absurd!!!
Zur Beruhigung wird hier der Fehler in der  menschlichen Verhaltensweise gesucht.
Die Villenbesitzer auf Sylt sollten bald ihre Hütten verkloppen, bald saufen sie ab und werden wertlos..  

14.08.18 23:48

9191 Postings, 3006 Tage TrumanshowDer Kosmos in Rot

hab eigentlich als Ursache für den Bärenmarkt von Nike erwartet und das des alles nur Wettermanipilationen sind, na logisch wenn "er" des sagt muss es ja stimmen. Typischer Mindcontroller, wenns er nicht besser wüsste<  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
9779 | 9780 | 9781 | 9781   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
BayerBAY001
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99