finanzen.net

Freenet Group - WKN A0Z2ZZ

Seite 519 von 520
neuester Beitrag: 13.12.19 06:14
eröffnet am: 25.03.12 23:31 von: Hajde Anzahl Beiträge: 12995
neuester Beitrag: 13.12.19 06:14 von: Trader1728 Leser gesamt: 2721859
davon Heute: 227
bewertet mit 51 Sternen

Seite: 1 | ... | 516 | 517 | 518 |
| 520  

25.10.19 15:58
1

1480 Postings, 6971 Tage BörsenmonsterVerschlechterung der Einkaufsbedingungen

dürfte auch Freenet betreffen.  

26.10.19 07:08

737 Postings, 1494 Tage Trader1728und warum?

26.10.19 10:41
2

1480 Postings, 6971 Tage BörsenmonsterWeil die Einkaufskond. stark reguliert werden

und Telefonica eine Preiserhöhung fordert. Bislang sind die Einkaukspreise stets gesunken.

Ein Schiedsverfahren hat Telefonica zumindest für Preise in der Vergangenheit recht gegeben. Insofern liegt auch das Durchsetzen der Preiserhöhungen nahe. Siehe ad hoch bei Drillisch,siehe Aktienkurs Drilisch und siehe Aktienkurs Telefonica.

Vorbörslich stand Freenet bei 19,60 am Freitag, hat sich aber gut gefangen. Finde ich bei den News bemerkenswert. Hätte bei Freenet auch mit deutlich sinkenden Kursen gerechnet.  

26.10.19 11:18
6

1454 Postings, 3819 Tage BörsengeflüsterSo ein Unsinn !!

Also was hier wieder für ein Unsinn geschrieben wird, ist einfach nur haarsträubend !!

Das alles hat mit Freenet GAR NICHTS zu tun !!
Also warum zum Teufel sollte der Kurs von Freenet darunter leiden/reagieren ??  *kopfschüttel*
Drillisch und Telefonica/O2 haben ein völlig anderes Vertragsverhältnis, wie Freenet mit O2 hat!

Drillisch/United Internet wollten gegen Telefonica (rückwirkend!) Preisnachlässe durchsetzen, welche man aber jetzt doch nicht zugesprochen bekommen hat. Nur war man bei Drillisch/United so clever, diese "geforderten, rückwirkenden Preisnachlässe" schon mit in die eigene Gewinnprognosen mit einzurechnen. Nur bekommt man diese jetzt nicht, wie bereits fest geplant.
Ergo muss man eine Gewinnwarnung raushauen !!

Das alles hat mit Freenet rein GAR NICHTS zu tun !!!!

Letztlich haben Drillisch/United genau den gleichen Fehler gemacht, wie unser lieber Verkehrsminister "Andy" Scheuer bei seiner geliebten PKW-MAUT ...
Nämlich Gegebenheiten eingeplant, die noch gar nicht rechtskräftig bestätigt wurden ! ...
Man kann doch nicht "rückwirkende Preisnachlässe" in der Gewinnprognose einplanen, wenn man die rechtlich noch gar nicht sicher durchgesetzt hat !!!

Das ist schlicht ein gravierender Management-Fehler seitens der Drillisch-Führung gewesen !!
Sowas kannst du einfach nicht bringen !!!

Aber was hat das mit Freenet zu tun ?? ... eben! ...  GAR NICHTS !!!

Und deshalb hat auch der Kurs von Freenet darauf GAR NICHT reagiert !!
So einfach ist das !!!

Das Börsengeflüster

 

26.10.19 11:37

1480 Postings, 6971 Tage BörsenmonsterDoch, Telefonica zieht die Preise an.

"Parallel zu den Price Reviews wird die Berechtigung einer von dem Vorleistungsanbieter im Dezember 2018, unter Bezugnahme auf die Frequenzauktion 2015, geforderten Preiserhöhung in einem weiteren schiedsgutachterlichen Verfahren überprüft. Es handelt sich dabei um jährlich ca. 12 Mio. EUR für einen fünfjährigen Leistungszeitraum von Juli 2015 bis Juni 2020. Auch dazu wird 2020 eine Entscheidung erwartet. 1&1 Drillisch hält diese Forderung für nicht berechtigt"

Wenn Du meinst, dass das langfristig Freenet nicht berührt und Freenet trotz Marktregulierung nichts zu befürchten hat, da Telefonica nur bei Drillisch erhöht, dann ist ja alles gut. Haarsträubend finde ich meine Schlüsse nicht. Freenet hat wie Drillisch auch bestehende Verträge mit Telefonica. Soweit ich mich erinnere bis 2025.  

27.10.19 23:19
4

1470 Postings, 1105 Tage Roggi60Dealgeschachere UPC-Sunrise

geht möglicherweise weiter.
https://www.nzz.ch/wirtschaft/...deuten-auf-rasche-loesung-ld.1518045

Bemerkenswert dieses! Zitat:"  Spekuliert wird in eingeweihten Kreisen darüber, dass Liberty Global den Widerstand gegen die Transaktion mit dem Portemonnaie brechen könnte. Die Amerikaner könnten Freenet, mit knapp 25% der grösste Sunrise-Aktionär und entschiedener Gegner der UPC-Übernahme, das Aktienpaket abkaufen."

 

27.10.19 23:32
1

1470 Postings, 1105 Tage Roggi60#955

Du kannst Unwahrheiten so oft wiederholen wie du möchtest. Sie werden dadurch nicht wahrer!

Die Preisanpassungen sind allein dem Vertrag zwischen Drillisch, der EU-Kommission (Kauf von E-Plus durch Telefonica und der Nutzung des Telefonicanetzes, bis zu 30% von Drillisch, aus diesem Vertrag) geschuldet.

Es geht hier um genutzte Datenmengen im Verhältnis Telefonica/Drillisch und die Messung derselben durch unabhängige EU-Fuzzies. Die Details dieses Vertrages kennen leider nur  5 bis 10 Menschen.

RD hat sich wahrscheinlich wirklich übel vertan. Siehe #954.  

28.10.19 17:14
2

1454 Postings, 3819 Tage BörsengeflüsterBemerkenswertes Zitat ?! ... Echt jetzt !?

Das erzähle ich hier doch schon seit Wochen und Monaten, dass Vilanek versucht, Liberty Global zu bewegen, Freenet´s Anteil an Sunrise (mit Aufschlag) zu übernehmen!   ;-)

Und wenn Liberty Global sich schon bereit erklärt haben "sich mit 500 Mio. CHF an der Kapitalerhöhung" zu beteiligen (die ja jetzt nicht kommt) ... Dann ist es auch nicht mehr weit, um etwas über 1 Mrd. CHF zu zahlen, um Freenet ihren Sunrise-Anteil abzukaufen, um den soooo geliebten Deal doch noch zu retten !!!
Und Liberty Global WOLLEN diesen Deal !!!   :-)

Und der "Deal" wurde ja auch noch von keiner Seite gekündigt und ist damit auch noch "gültig".
Solange der Deal nicht gekündigt ist (was nebenbei zu einer Vertragsstrafe führen würde), kann er auch noch über die Bühne gehen. Liberty Global braucht nur Freenet´s Anteil an Sunrise kaufen !!  
Der Deal läuft übrigens erst zum 27.02.2020 aus ! Zeit ist also noch genug vorhanden!  ;-)

Da fehlt nur noch ein kleiner, letzter Schritt (seitens Liberty Global) !!   ;-)

Das Börsengeflüster  

31.10.19 11:54

1446 Postings, 3412 Tage atlantichallo

ich bin erst seit einer Woche dabei bei Freenet mit einer kleinen Position, kann mir jemand vielleicht erklären, welchen Vorteil dieser Kauf bei Sunrise hat und welche Risiken bestehen und was passiert wenn dieser Diel nicht stattfindet, bleibt dann alles beim Alten?  

31.10.19 19:59

1470 Postings, 1105 Tage Roggi60Atlantic

Einfach mal die Berichterstattung und Stellungnahmen der letzten Woche und Monaate lesen. Steht alles drin!

Ohne Fleiß kein Preis!  

31.10.19 20:02

1774 Postings, 2551 Tage Kasa.dammatlantic

lies doch einfach die letzten Kommentare im Forum, dann bist du bestens informiert. Kleine Rechtschreibung: Deal, nicht Diel.  

01.11.19 08:32

1446 Postings, 3412 Tage atlanticdanke

das mit dem Deal, bin ich dir mehr Dankbar, als wenn du sagst, liest dir die Kommentare durch, ich habe nur eins verstanden, dass dieser Deal noch stattfinden kann, aber wer ist dann der Gewinner und wer ist der Verlierer und was ändert sich für Freenet überhaupt? Sehe ich das richtig, dass der Kauf viel zu viel Geld kostet?  

01.11.19 10:32

215 Postings, 2776 Tage abakus222atlantic

Ob der Deal noch stattfindet, liegt weitgehend in der Hand von Liberty.
Die Spekulation der letzten Tage war, dass Liberty Freenet die Sunrise Anteile abkauft und dann
die Fusion durchgezogen werden könnte.
Für Freenet wäre ein Befreiungsschlag, Schulden minimiert und vielleicht mit Gewinn raus,
lassen wir uns überraschen...  

01.11.19 12:17
1

12066 Postings, 3181 Tage crunch timeam 11.11. dieses Jahr Weihnachten? In der Schweiz?

Bei uns fängt hier am 11.11. ja dann immer der Karneval an. In der Schweiz könnten aber einige Leute da eher Weihnachten feiern, wenn alles normal verläuft ;)

Noch 12 Tage, dann ist Weihnachten   Oktober 31, 2019
https://sundown.ch/2019/10/31/noch-12-tage-dann-ist-weihnachten/

"...Zumindest für Sunrise-Aktionäre. Denn am 11. November läuft der Wahnsinns-Kaufvertrag mit Liberty aus. An diesem Datum kann er von beiden Seiten gekündigt werden. Vom Besitzer von UPC Cablecom schon vorher ... Denn dann bleibt Sunrise erspart, 6,3 Milliarden Franken für einen Kabelnetzbetreiber auszugeben und sich dafür über beide Ohren zu verschulden...Am 11. November spätestens dürfte der Milliarden-Deal vom Tisch sein. Das ist die gute Nachricht für Sunrise-Aktionäre und -Mitarbeiter. Danach ist allerdings ein Kassensturz fällig: Was hat der abgeblasene Kauf von UPC eigentlich gekostet? Und wer zahlt das?.."

https://www.nzz.ch/wirtschaft/...deuten-auf-rasche-loesung-ld.1518045 => "...Zwar könnten beide Seiten theoretisch darauf verzichten, von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch zu machen. In diesem Szenario würde sich der Schwebezustand bis zum Vertragsende Ende Februar verlängern. Dassmit dem 11. November ein konkreter Termin in den Vertrag geschrieben wurde, deutet darauf hin, dass mindestens eine Partei klare Verhältnisse schaffen will. Das würde bedeuten: Entweder wird in den kommenden zwei Wochen der Kaufvertrag aufgelöst, oder aber die Sunrise-Aktionäre erhalten eine zweite Einladung zu einer GV..
."

Also für mich ist der UPC-Deal trotz der Hänge-Situation mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr machbar und spätestens auf der nächsten regulären Sunrise-HV dürfte Kurer seine Abwahl unter  Gejohle der anwesenden  Streubesitzaktionäre erleben, wenn er vorher nicht den Anstand hat selber abzutreten. ( => sehr guter Kommentar-Artikel über all die desaströsen Dinge die der Wertvernichter Kurer schon auf dem Kerbholz hat : Swissair, UBS, Sunrise: Peter Kurers Horror-Show - Präsident der Sunrise Mobilfirma bläst Übernahme von UPC ab ? 1 Tag vor Big Showdown ? Pleite unglaublicher Dimension. 22.10.2019 https://insideparadeplatz.ch/2019/10/22/...-peter-kurers-horror-show/ )

Freenet wäre wohl in jedem Fall nach der HV-Absage erstmal der Gewinner in dem Streit, egal was jetzt noch kommt an weiteren Entwicklung, da eben die gegenwärtige Aktionärstruktur keinen UPC-Deal durchwinken wird.  Daran würde eine weitere HV nichts ändern, solange FNT eben der Hauptblockierer ist.

Variante a) Macht Sunrise nun vernünftigerweise alleine weiter und werden bestimmte Personalien "bereinigt" , dann wird man mit künftigem 5G-Wind im Rücken wohl wieder  in Richtung alte Hochs laufen (oder auch höher) und 5G-Verlierer werden altmodische Kabelfirmen wie UPC sein =>  Das steigert den Wert der FNT-Beteiligung an Sunrise.

Variante b) eine gesunde Sunrise in der hochpreisigen Schweiz wird selber wieder potenzieller Übernahmekandidat, z.B.  für einen internationalen großen TelkoPlayer, und es würde dann allen Sunrise-Aktionären künftig in dem Fall eine hohe Aufschlagsprämie angeboten, die deutlich über dem aktuellen Kurs liegen müßte =>   Das steigert den Wert der FNT-Beteiligung an Sunrise.

Variante c) Oder - was ich für unwahrscheinlich halte, da man es ja sonst auch schon vor der jetzt abgesagten HV hätte tun können - UPC kauft FNT die Sunrise-Beteiligung ab, und muß dafür einen Mega-Paketaufschlag an Freenet zahlen, da man nun jenseits der 100 Franken-Marke darüber nachdenken würde bei Freenet =>    Das steigert den Wert der FNT-Beteiligung an Sunrise

Der Sunrise-Kurs könnte in der Zukunft  auch ohne ein mögliches Paketkauf-Gebot von UPC mindestens so hoch steigen wie bei einem Paketgebot für Freenet. Dürfte nur dafür etwas länger brauchen. Von daher kommt es darauf an, ob FNT lieber schnell Geld haben möchte, um eventuell Schulden zu reduzieren und/oder in andere Dinge zu investieren ( z.B. die restlichen knapp 50% an Exaring?) oder ob man die Finanzbeteiligung an Sunrise länger behalten möchte mit ihren regelmäßigen soliden Dividenden und dem weiter bestehenden Kurspotenzial der nächsten Jahren. Also wenn Freenet gegenüber UPC glaubhaft machen kann, daß man weiter auf längere Zeit investiert bleiben will, dann müßte UPC bzw. Liberty schon sehr hohe Preise/Aufschläge aufrufen für das Freenet-Paket, um FNT ein Angebot zu machen was man nicht abschlagen kann. Aber da es bislang kein Anzeichen gibt Liberty bzw. UPC macht so einen Schritt gegenüber Freenet, ist es eben nur eine weitere Spekulation  und dazu eben auch nicht sonderlich wahrscheinlich.

Von daher dürfte  - so oder so -  Sunrise wohl erstmal nicht mehr die kursbelastende  Problembaustelle sein bei Freenet. Da ist eher Ceconomy jetzt wieder etwas in diese Fußstapfen getreten. Allerdings ist der Beteiligungswert daran deutlichst niedriger als der von der Sunrise-Beteiligung.  Entsprechend hat die Kurserholung bei Sunrise den Rücksetzer bei Ceconomy auch deutlichst überkompensiert. Und dann muß Freenet auch bei den in Kürze anstehenden Zahlen zeigen wie das eigentliche Brot&Butter Geschäft läuft. Die "Nebenkriegsschauplätze" dürfen ja nicht davon ablenken, daß Freenet im Kern die Hauptkohle als Mobilfunkprovider in D.land macht.  Zu 99% wird Freenet seine Jahresprognose mal wieder bestätigen und somit indirekt auch die DiviAussichten weiter bestätigen und die  Analysten-Würfler, die vorher schon ihre voreingenomme Meinung hatte,  werden auch im Anschluß weiter ihre stets  diametral auseinanderliegenden KZ wieder bestätigen, da die sich nicht von fundementalen Dinge ablenken lassen beim KZ würfeln.  Also wieder Murmeltiertag :)

Interessante Dinge über den Stand rund um Sunrise und den UPC Deal findet man stets auch auf der Seite => https://sundown.ch

Da haben sich die Gegener aus dem Streubesitz/Kleinanleger-Segement seit Monaten schon gesammelt mit der Plattform und sprechen über die aktuellen Entwicklungen.

 
Angehängte Grafik:
110.jpg
110.jpg

01.11.19 15:25
1

1446 Postings, 3412 Tage atlanticcrunch time

ok, danke für die Erklärung (es ist echt nicht einfach, da durchzublicken, als Kleinanleger).  

04.11.19 10:52
1

12066 Postings, 3181 Tage crunch time#12965

Ja, ist schon etwas verwirrend, wenn man sich die ganze Entwicklung anschaut, wo ein Sunrise-Management komplett am Willen der Großaktionäre vorbei eine überteuerte Mega-Übernahme in Angriff nimmt und dabei selbstsüchtig feindlich gegen die Interessen der eigenen Aktionäre/Eigentümer agiert. Eigentlich ist nicht nur Kurer schwer angezählt, sondern auch der Märchenonkel-CEO Swantee, der bis kurz vor der HV-Absage die Öffentlichkeit belog oder in einer Traumwelt lebte ( 30.09.19 Sunrise-CEO sieht UPC-Deal von meisten Aktionären unterstützt https://www.boerse-frankfurt.de/news/...9-ddfe-443a-9cbf-ee2ffe6766bc  "...Sunrise-CEO Olaf Swantee betonte, das Feedback der Investoren sei insgesamt gut gewesen. ..Wir haben nahezu mit allen bestehenden und neuen Investoren in den letzten Tagen gesprochen...haben wir uns vor allem auf die 75 Prozent der Aktionäre konzentriert, die die UPC-Übernahme nicht von grundheraus ablehnen...So, wie wir bei diese Aktionären mit unseren Plänen aufgenommen wurden, bin ich mir sicher, dass wir uns die nötige Mehrheit an der außerordentlichen Generalversammlung sichern können..."). Da der noch einen langlaufenden Vertrag hat, wäre hier ein teurer "goldener Handschlag" fällig, wenn er vorzeitig auscheinden sollte. Ist leider so, daß Manager nicht selber finanzielle Risiken tragen, sondern alles auf dem Rücken der Aktionäre ausgetragen wird. Und wenn es schiefläuft bekommt man beim Abgang noch Mega-Millionen hinterhergeworfen. Mit der hastigen Absage der HV ist es nicht getan. Das schiebt jetzt nur gewisse überfällige Personalien auf und es bleibt wohl ungemütlich für gewisse Herren. Die nächste reguläre HV kommt ja mit Sicherheit. Man schaue z.B. auf die frischen Forderungen vom Sunrise-Aktionär AOC, die gestern nicht nur Kurer sofort zum Rücktritt auffordern, sondern das ganze Management  hinterfragen:

Grossaktionär fordert Rücktritt Kurers   November 2, 2019
https://sundown.ch/2019/11/02/...aktionaer-fordert-ruecktritt-kurers/
"... wichtigsten Forderungen: Sunrise hat das SPA mit UPC zu kündigen....Herr Kurer wird unverzüglich aus dem Verwaltungsrat ausscheiden...Eine detaillierte Liste aller Kosten, die mit der Transaktion in Verbindung stehen, wird veröffentlicht....Ein strategischer Plan, wie Sunrise in einem eigenständigen Szenario vorangebracht, das Wachstum beschleunigt und die Abläufe verbessert werden können, muss erstellt und gemeinsam umgesetzt werden. ...erhebt sich dann die Frage, ob die aktuelle Führungscrew die richtige ist. Denn alle drei hier erwähnten Mitglieder der Teppichetage von Sunrise verkündeten bis einen Tag vor der abgessagten GV, dass Sunrise diesen 6,3-Milliarden-Kauf von UPC unbedingt brauche, alles dafürspräche und auch ausser dem deutschen Grossaktionär Freenet eigentlich alle Shareholder von Sunrise desssen Logik und Sinnhaftigkeit einsähen. Wie nun die gleichen Herren, nach einer mehr oder weniger langen Schweigeminute, einfach so tun wollen, als wäre da nichts gewesen, nun arbeite man halt an einer Stand-alone-Strategie für Sunrise, kein Problem, das erschliesst sich wirklich nicht.."

 

04.11.19 11:45
3

1470 Postings, 1105 Tage Roggi60Interview Vilanek

04.11.19 12:41
2

12066 Postings, 3181 Tage crunch time#12967

Wieso macht man es nicht dann gleich wie früher und gibt vorläufige Zahlen schonmal raus anstatt in so einem VW-Interview wenige Tage vor den offiziellen Zahlen ( 7.11.) Dinge zu  erzählen welche nicht von allen Marktteilnehmer entdeckt werden? Na ja, zumindest scheint man offenbar keine negativen Dinge zu berichten.  Von daher eben wieder" im Rahmen der Erwartungen" bzw. "Jahresprognose bestätigen", die aber in der Summe auch weiter  wachstumsarm ausfällt, wenn man den IFRS16 Effekt wegrechnet. Eben Murmeltiertag. Waipu ist zwar ein gewisser Hoffnungsträger für die Zukunft, aber bislang noch immer gewichtsmäßig ein Randbereich und gehört zu etwas über 50% Freenet. ( https://de.wikipedia.org/wiki/Waipu.tv waipu.tv ist eine Marke der Exaring AG mit Sitz in München, an der die Freenet AG zu 50,01 % beteiligt ist ..."). Wird daher auch bei Freenet in der Bilanz mitkonsolidiert. Hier wird in weitere Expansion/Kundengewinnungs massiv investiert werden und daher kaum Gewinn bis auf weiteres anfallen wg. der Marketingoffensive. Das große Geld muß also weiter als Mobilfunkprovider eingefahren werden. Schauen wir also mal wie  ARPU und die Kundenzahl sich entwickelt haben. Wäre eigentlich schon gut, wenn man die übergroße schuldenfinanzierte Sunrise-Beteiligung mal irgendwann reduzieren könnte zu einem guten Preis. Dann könnte man Schulden abbauen, Geld gekommen für die Waipu Expansion und auch z.B. die starke FNT-Divi absichern.  Deswegen war auch der UPC-Übernahmeversuch  das Ungünstigste was Vilanek passieren konnte. Vilanek hatte sicherlich im Stillen darauf  gehofft, daß eine eigenständige Sunrise selber Übernahmekandidat wird und man so 100 Sfr.+x bekäme pro Aktie incl. Prämie.  ( => Sunrise-Aktionär Freenet offen für Verkauf seiner Beteiligung 26.10.2018 https://www.nzz.ch/wirtschaft/...erkauf-seiner-beteiligung-ld.1431470 Wenn uns jemand 100 Franken pro Aktie anbietet, würden wir darüber nachdenken», sagte Freenet-Chef Christoph Vilanek ....Ein Verkauf als Ganzes oder in Tranchen sei denkbar, führte Vilanek aus. ..") . Mal schauen, ob für Sunrise im Laufe des Jahres 2020 dann wieder etwas  Übernahmephantasie aufkommt, wenn die UPS-Geschichte dann final beerdigt ist. Und Freenet könnte aber auch so das Sunrise-Paket schleichend abbauen, wenn der normale Sunrise-Kurs schon entsprechend hoch wäre anstatt ewig auf einen Käufer für Sunrise zu warten.

https://www.vorstandswoche.de/blog/...utv-soll-1-mio-kunden-gewinnen/ "...?Unser 3. Quartal ist ganz ordentlich verlaufen. Kein strahlendes Quartal, aber angesichts eines sehr umkämpften Umfeldes durchaus erfreulich?, sagt Vilanek. Im Bereich Mobilfunk, vor allem im Postpaid-Kundensegment, hat das Unternehmen im Q1 34 000 Kunden und im Q2 knapp 28 000 Kunden verloren. Im Q3 lief es besser, es konnten wieder neue Kunden gewonnen werden....Im Bereich waipu.tv hatte das Unternehmen zum 30. Juni mehr als 330 000 zahlende Kunden in der Pipeline. ?Die Entwicklung von waipu.tv ist erfreulich. Wir haben unser Jahresziel von 350 000 zahlenden Abonnenten bereits erreicht.? ... Für das Gesamtjahr 2019 bekräftigt Vilanek die Prognose, ein EBITDA ohne positive Sunrise-Effekte von 420 bis 440 Mio. Euro zu erreichen. ....Für das Jahr 2019 wird das Unternehmen den Aktionären unverändert eine Dividende von 1.65 Euro pro Aktie ausschütten. ?Es gibt keinen Grund, an diesem Versprechen Veränderungen vorzunehmen.?... Die neuen Bereiche können diesen Rückgang nur bedingt kompensieren. waipu.tv ist zwar auf Fixkostenbasis schon profitabel, aber Vilanek will in dieses Geschäft weiterhin stark investieren. ?Unser Ziel sind mindestens 1 Mio. Kunden. Das müssen wir auch erzielen, um eine nennenswerte Größenordnung für uns zu erreichen. Dieses Wachstum wird Geld kosten.?

 

06.11.19 10:14

36442 Postings, 2029 Tage Lucky79Ich rechne mit guten Zahlen...

welche die Anleger überzeugen werden.

und somit mit steigenden Kursen.  

06.11.19 18:11
1

1454 Postings, 3819 Tage BörsengeflüsterFreenet melden stabile (vorab)Zahlen zum Q3

06.11.19 18:45
3

1454 Postings, 3819 Tage BörsengeflüsterDas Q3 bietet durchaus ein paar "Leckerbissen"

- Turnaround bei den wichtigen Postpaid-Kunden (wachsender Kundenstamm) !

- Weiteres Kundenwachstum beim Voll-Digital-Tarif  "Freenet FUNK" !

- Steigende Umsätze und steigende Profitabilität im Segment "TV & Medien" !
  (Waipu.TV-Abos weiter kräftig gesteigert ; FreenetTV weiter leicht gewachsen)


Unterm Strich bin ICH mit den Zahlen wieder mal "voll zufrieden" !?!
Auf "bereinigter Basis" absolut  stabiler Geschäftsverlauf = Dividende nicht in Gefahr.

Etwas "Druck" liegt auf dem  Mobilfunkgeschäft natürlich durch den Wegfall des "Roaming".
(EU-Roaming ist ja mittlerweile in fast jedem Tarif "kostenlos dabei").
Das ist aber eine "regulatorische Entwicklung" , für die Freenet selbst nichts kann.
Die Abschaffung des Roaming (in der EU) war politisch nunmal gewollt !!
Dadurch geht natürlich die eine oder andere Mio. flöten ...   Ist halt so.
Aber das ist ja nun auch keine "Neuigkeit" ...


Aber der Markt wird (wie jedes mal!) schon irgendein "Haar in der Suppe" finden ...
Und dann können auch die Goldmänner wieder schön "sell" brüllen.

" The same procedure as EVERY Quarter, James! "      *rolleye*


Euer Börsengeflüster

 

07.11.19 12:24
1

12066 Postings, 3181 Tage crunch timemit "Zahlen im Rahmen der Erwartungen"

und einem DAX der offenbar Lust hat auf neue Allzeithochs (nach Entspannung im Handelsstreit), zieht Freenet jetzt zum zweitenmal in Schlacht um die 21,50. Beim letzten Versuch ist man an der 21,42 geschlagen worden von den Bären. Drücken wir die Daumen diesmal  gelingt es die Marke zu knacken.  Wäre natürlich schön wenn man die Region um 21,50 auch mal nachhaltig rausnehmen könnte und man dann vielleicht auf der Unterseite eine größe Doppelboden-Formation hätte. Dafür wäre natürlich auch nicht verkehrt, wenn auch Sunrise sich kursmäßig noch etwas mehr berappeln würde.  
Angehängte Grafik:
chart_free_freenet.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
chart_free_freenet.png

08.11.19 10:22

16 Postings, 263 Tage MarreiChartformation

sieht zumindest mal nach einem schönen Doppeltief/ W aus! Mal schauen, was davon übrig bleibt!
Ich bleibe so oder so engagiert...
 

08.11.19 10:32

12066 Postings, 3181 Tage crunch time"Schlacht" an der 21,42/50 tobt schon

Wurde heute kurz zur Eröffnung von einem Stoßtrupp den Bullen mit hohem Volumen überrannt. Aber noch geben sich die Bären nicht geschlagen, die versuchen im Gegenangriff frischen zusätzlichen Beton anzurühren. Wäre ein sehr gutes Zeichen, wenn es gelänge diese Region nachhaltig zu verlassen (großer Doppelboden?). Offenbar haben die frischen Zahlen und Aussagen positiven Anklang gefunden bei den Vermögensverwaltern. Wichtig ist weiterhin die Dividendensicherheit/-verläßlichkeit auszustrahlen, wenn man schon keine sonderlich große sonstige Wachstumsdynamik hat.  Man sah ja z.B. bei Drillisch und UI was mit dem Kurs passiert, wenn hohe DiviErwartungen plötzlich nicht mehr erfüllt werden. Entschärfung der Lage bei Sunrise/UPC dürfte natürlich auch machen Zauderer wieder von der Seitenlinie gelockt haben. Sollte man die 21,50 rausnehmen, dann  wäre meine darüberliegende Wunschregion im Bereich der 22,20.  
Angehängte Grafik:
chart_free_freenet.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_free_freenet.png

08.11.19 10:36

1470 Postings, 1105 Tage Roggi60UPC-Deal

laut dieser Meldung wohl bald endgültig beendet!
https://www.handelszeitung.ch/news/...se-begrabt-upc-fusion-definitiv

50 Mio Euro bei Sunrise weg und dannwohl auchkeine überfnahme unseres Aktienpaketes durch Liberty Global! Also alles wie gehabt, so nach dem Motto "War da was?"

 

Seite: 1 | ... | 516 | 517 | 518 |
| 520  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Infineon AG623100
BMW AG519000