Die spinnen die Gallier... McPhy Energie

Seite 1 von 62
neuester Beitrag: 23.11.20 21:16
eröffnet am: 03.05.19 18:56 von: Tender24 Anzahl Beiträge: 1531
neuester Beitrag: 23.11.20 21:16 von: Justachance Leser gesamt: 271743
davon Heute: 4
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
60 | 61 | 62 | 62   

03.05.19 18:56
6

487 Postings, 825 Tage Tender24Die spinnen die Gallier... McPhy Energie

Habe bei Youtube dieses Video vom April 2019 gefunden. Es spricht der CEO des börsennotierten Unternehmens McPhy Energie aus Frankreich. Die Vision, die das Unternehmen hat finde ich zwar etwas verwegen, aber der Mann macht mir einen überzeugten Eindruck von der Machbarkeit dieser Komplettstationen in Sachen Wasserstoff.

https://www.youtube.com/watch?v=dkWRnHxgjhw

Es gibt noch ein weiteres Video von dieser Messe in Hannover, in dem der Salesmanager diese angesprochenen "Augmented McFilling" - Stationen erklärt.

Bin seit gestern zu 4,81? in dem Wert investiert. Verwegene Visionen soll man unterstützen!!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
60 | 61 | 62 | 62   
1505 Postings ausgeblendet.

20.11.20 12:28
1

4377 Postings, 4001 Tage clownFördermittel

https://www.energate-messenger.de/news/207324/...oerdermilliarden-auf
Demnach geht der Löwenanteil mit 3,1 Mrd. Euro an das Bundeswirtschaftsministerium. Der größte Posten davon beläuft sich auf 1,5 Mrd. Euro und ist laut der Auflistung für sogenannte IPCEI-Projekte vorgesehen, mit denen der Einsatz von grünem Wasserstoff in der Stahl- oder Chemieprojekte angereizt werden soll. Für den Aufbau von Wasserstoffnetzen will das Wirtschaftsressort 800 Mio. Euro bereitstellen. Umwelt- und Verkehrsministerium erhalten jeweils 1,6 Mrd. Euro aus der Wasserstoffförderung, das Forschungsressort 700 Mio. Euro.  

20.11.20 12:32
1

4377 Postings, 4001 Tage clownoha

EU-Kommission: Aus Atomkraft produzierter Wasserstoff ist ?CO2-arm?
Die Europäische Kommission wird aus Atomkraft erzeugten Wasserstoff als ?CO2-arm? betrachten, erklärte eine hochrangige EU-Beamtin am vergangenen Montag (16. November) vor dem Europäischen Parlament.
?Die Elektrolyse kann mit erneuerbarer Elektrizität durchgeführt werden. Dann wird der Wasserstoff als erneuerbar eingestuft,? so Paula Abreu Marques, Leiterin des Referats für erneuerbare Energien und CCS-Politik in der Energiedirektion der EU-Kommission. ?Wenn die Elektrolyseure an Kernkraftwerke angeschlossen werden, würde dies hingegen als CO2-armer Wasserstoff eingestuft werden?, erläuterte Marques den EU-Parlamentsabgeordneten im parlamentarischen Ausschuss für Umwelt, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Diese Klarstellung der Europäischen Kommission war offenbar notwendig, denn in der Wasserstoffstrategie der EU, die im Juni dieses Jahres vorgestellt worden war, wird Atomkraft tatsächlich nicht erwähnt.
https://www.euractiv.de/section/...duzierter-wasserstoff-ist-co2-arm/
Was macht Frankreich!?  

20.11.20 14:21

242 Postings, 175 Tage IFHXI+

Atomstrom ist nun also „CO2- arm“? Haben damit die lächerlichen D- Eurokraten ihren Willen bekommen?

Nach der Definition ist „grüner Wasserstoff“ auch CO2- arm. Ok, lassen wir es. Die deutschen Hinterwäldler sind befriedigt.

Die französische nationale Wasserstoffstrategie kümmert es aber nicht und fördert auch Atom- Elektrolyse. Gut so.
 

20.11.20 15:29

613 Postings, 4122 Tage kaktus7Lieber Kohle als Atom

Den Klimawandel steckt die Erde schneller weg, als die verbrauchten Brennelemente.
Die Brauchen ca. 1 Million Jahre bis sie unschädlich ist.
Zudem heizen AKWs die Flüsse auf, denen im Sommer eh schon der Sauerstoff wegen zu großer Wärme ausgeht.
Welche verantwortungslosen AL sind da wieder am Werk?????  

20.11.20 17:01
1

177 Postings, 110 Tage mogge67@Schreiberling

Also, ich habe mich unsauber ausgedrückt, natürlich hoffe ich auch auf den Nutzen von H2 in der Mobilität!

Aber daneben auch andere Bereiche, wie z.B. in der Stahlproduktion, wo durch den H2-Einsatz 95% Co2 eingespart werden könnten.
Oder auch in der Energieversorgung von Haushalten https://www.ceres.tech/about-us/

Wasserstoff ist als Energieträger interessant, weil er nahezu emissionsfrei verbrennt. Allerdings braucht es viel Energie, um das Molekül H2 abzuspalten. Zudem fehlt noch weitgehend die nötige Infrastruktur für diese Technologie.

Die Vision ist, mit Sonnen- und Windkraftwerken Strom zu gewinnen, der dann zur Produktion von Wasserstoff genutzt wird. Das Gas soll es ermöglichen, Energie zu speichern, zu transportieren und damit sowohl die Industrie wie auch die Verbraucher flächendeckend zu versorgen.

Insgesamt ist das alles nicht unproblematisch, dessen muss man sich allerdings immer bewusst sein.

Aber ich sehe für mich ein Investment in Unternehmen wie McPhy, Nel oder ITM als die bessere Wahl, weil ich mit diesen Investments nicht auf eine Anwendung von H2 festgelegt bin.
Egal, wo H2 benötigt wird, mit diesen Unternehmen ist man immer irgendwie dabei, daher meine Entscheidung in diese Richtung.

Und setzt sich H2 generell nicht durch, dann bin ich sowieso gelackmeiert, egal, welches Unternehmen ich präferiere.
 

20.11.20 18:35

242 Postings, 175 Tage IFHXILinde


Linde hat seinen Anteil an ITM um ca. 3 Prozent gesenkt. Ca. 50 Millionen Euro. Das überrascht mich…


Vor einigen Monaten gab es das Gerücht, dass Linde aussteigen will:

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...as-dran-1029287906
 

20.11.20 18:50

195 Postings, 250 Tage Schreiberling@ mogge

Ist schon klar, die Nutzung von H2 ist nicht auf einen Zweig beschränkt und die Nutzungsarten schließen sich auch nicht gegenseitig aus, da H2 prinzipiell mehr oder weniger unbegrenzt hergestellt werden kann. Ging mir nur um eventuelle Tips für Firmen/Anwendungen, die bislang noch nicht so gehyped worden sind und vielleicht noch einen Einstieg ermöglichen. ThyssenKrupp z. B. ist auch im Anlagenbau zur H2-Erzeugung tätig und kann/könnte seine Stahlwerke auch auf den Verbrauch von H2 umstellen, ein Eigenverbraucher sozusagen. Trotzdem kommt das Unternehmen für mich derzeit als Investment nicht in Frage, weil sich dort noch zu viele andere Baustellen auftun und das Management m. E. schwach bis orientierungslos ist. Im Fahrzeugbau wären Hyundai und Toyota mögliche Kandidaten für ein Investment. Die deutschen Firmen setzen eher auf Batterien und einige haben sich klar gegen H2 ausgesprochen (VW, BMW).  Mercedes hat den H2-GLC leider nur zur Vermietung vorgesehen und baut stattdessen lieber Rohrkrepierer mit Batterieantrieb... Shell, OMV und Total hängen mir neben dem Wasserstoffgeschäft noch zu stark an den fossilen Rohstoffen. Linde und Air Liquide scheinen mir definitiv nicht mehr billig. Daher meine Frage nach möglichen  Alternativen. Gibt es z. B. Versorger, die sich intensiver mit H2 beschäftigen?  

20.11.20 19:06

177 Postings, 110 Tage mogge67@Schreiberling

Oh, sorry, dann habe ich deine Frage doch etwas falsch aufgefasst.

Nun, von ThysseKrupp lasse ich aufgrund der Vielfalt der Baustellen auch meine Finger.

Aber um deine Frage zu beantworten.
Nein, ich habe zu anderen Firmen leider keine Tipps, da ich mich bei H2 wirklich nur noch auf Nel und McPhy konzentriere.
Wer wann und wie erfolgreich noch in H2 einsteigen kann und wird, übersteigt mein Einschätzungsvermögen, daher lasse ich die Finger davon.
Allerdings habe ich Shell und BP nach dem Absturz gekauft, denn ich glaube nicht, dass Öl wirklich so schnell, wie manche glauben, uninteressant wird.

Bei den Energieversorgern habe ich mir ein paar Aktien von SSE ins Depot gelegt. Hat ne super Dividende, investiert fleißig in Erneuerbare, ist aber auch nicht ganz unproblematisch und wird von manchem Analysten kritisiert, weil es zu wenig Geld einbringt.

Also, ich kann dir wirklich nicht den heißen Tipp geben.
Ich bin da auch nicht vom Fach und bespreche das Thema immer mit einem guten Kumpel, der seit 20 Jahren bei RWE ist und somit deutlich mehr Einblick hat als ich je haben werde.

Ich habe es beruflich mehr mit der Pharma und Biotechbranche.  

20.11.20 19:43

195 Postings, 250 Tage SchreiberlingSSE

Nun, die Entwicklung des weltgrößten Offshore-Windparks inkl. Unterwasser-Superautobahn für den Strom - mit dem man wahrscheinlich auch prima viel H2 herstellen kann - ist doch was. Nicht uninteressant, habe gelesen, dass die Engländer die Einspeisung von H2 in ihr Gasnetz prüfen. In dem Kontext wäre SSE einen intensiveren Blick wert. Danke!
Bzgl. BioTec bin ich "nur" in 4sc und Sernova drin.  

20.11.20 19:51

177 Postings, 110 Tage mogge67@Schreiberling

Also ich bin bei SSE auch drin und halte die Aktien langfristig.
Wollte nur der Vollständigkeit halber erwähnen, dass es durchaus kritische Analysten gibt.

Sernova....ist das nicht die kleine Biotech-Schmiede, die mit Inselzellen forscht, um Diabetes Typ1 zu behandeln?

4SC hatte ich auch mal. Ist aber schon Jahre her.  

20.11.20 20:04

195 Postings, 250 Tage SchreiberlingSo ist es

Die sind in der Entwicklung relativ weit und nun streckt Sanofi seine Finder aus. Mal sehen, was draus wird, wenn insbesondere die Corona-Pandemie wegen Impfungen mal etwas in den Hintergrund tritt.
Auf Analystenkommentare gebe ich zunehmend weniger bis gar nichts.  

20.11.20 22:41

177 Postings, 110 Tage mogge67@Schreiberling

Stimmt, die Analysten liegen doch sehr häufig deutlich daneben.

Zu den Sanofi Ambitionen, die du andeutest, muss ich sagen, dass dies mich überrascht.
Sanofi hat Ende 2019 die Aktivitäten im Bereich Diabetes eingestellt.

Es würde mich überraschen, wenn die dann für Typ1, was ja die wenigsten Diabetiker sind, eigene Aktivitäten entwickeln.
Woher hast du dir Info, würde mich sehr interessieren.

Vielleicht besser per Persönlicher Nachricht, da dies ja nicht wirklich hier in das Forum von McPhy gehört.
 

21.11.20 10:40
1

118 Postings, 4765 Tage putaristoIFHIXI : Linde

Lindes Anteil an ITM ist zurückgegangen, weil sie die Kapitalerhöhung nicht mitgegangen sind. Die haben kein Stück verkauft.  

21.11.20 13:41

242 Postings, 175 Tage IFHXIPUTA

Danke für die Aufklärung:

Das ist dann wohl deutscher Qualitätsjournalismus:

"Linde verkauft Aktien von ITM Power
Freitag, 20.11.2020 14:48 Uhr - Der im DAX gelistete Industriegase-Gigant Linde hat seinen Anteil beim britischen Wasserstoff-Unternehmen ITM Power verringert. Laut der beim britischen Portal Investegate publizierten Mitteilung hat Linde seinen Anteil von zuvor 20,17 Prozent auf nun 17,25 Prozent reduziert. Über die näheren Gründe des Verkaufs gibt es keine Angaben.
mf"  

21.11.20 19:23

209 Postings, 357 Tage Green_Deal@putaristo

Quellenangabe?  

21.11.20 20:17

195 Postings, 250 Tage Schreiberling@mogge

du hast bei den Einstellungen die Option gewählt, dass dir nur Mitgleider mit 100 oder mehr positiven Bewertungen eine BM schicken können.  Insofern wird`s derzeit nichts mit der BM...  

21.11.20 20:30
3

118 Postings, 4765 Tage putaristogreen deal

guck im Forum von Wallstreet Online, da ist es erklärt. Die Anzahl von Linde ist gleichbleibend bei 95 Mio, aber durch die Kapitalerhöhung sinkt der prozentuale Anteil.

Siehe auch hier: https://www.investegate.co.uk/itm-power-plc--itm-/...11170700115024F/ und hier: https://ir.q4europe.com/Tools/...amp;storyID=14870358&language=en

Kann man selber nachrechnen: Vor der Kapitalerhöhung hatte Linde 20 % (95 Mio Anteile) von rund 477 Mio Anteilen. Jetzt sind rund 73 Mio. Anteile dazugekommen. Und 95 Mio. Anteile im Verhältnis zu neu 550 Mio Anteile sind die jetzigen 17%

Ich sach nur Lügenpresse ;-)  

22.11.20 14:19

177 Postings, 110 Tage mogge67@Schreiberling

Aha. Darauf habe ich nicht geachtet.
Ist aber inzwischen geändert und nun sollte das mit der BM auch funktionieren.  

23.11.20 20:30

524 Postings, 218 Tage Julian.50Morgen

Früh wird wahrscheinlich wieder StopLoss ausgelöst. Nach dem Anstieg wäre ein Rücksetzter wirklich wichtig.  

23.11.20 21:02

809 Postings, 6992 Tage vettiDann schau dir mal die ami Buden an

Bzgl konso

Unglaublich:

Fcel von 2 auf > 8
Plug von 14 auf 26


Einfach nur krass, alles krank.

Marktkapitalisierungen extrem -  

23.11.20 21:06

524 Postings, 218 Tage Julian.50Ja,

Aber es wird Tzd. wahrscheinlich einen kleinen Rücksetzer geben, auch wenn der direkt aufgekauft wird. Sind zu stark gestiegen meiner Meinung nach.  

23.11.20 21:13

2841 Postings, 4739 Tage JustachanceLass uns besser auf 50 laufen

MCPhy hat die Zukunft noch vor sich, bestens dafür aufgestellt  

23.11.20 21:15

524 Postings, 218 Tage Julian.50Ich

Glaube ja auch dass wir auf ganz andere Kurse zulaufen. Aber es wird Tzd. Rücksetzer geben. Ich habe mein Knockout Zertifikat vorhin mit einem Gewinn von 60% verkauft und kaufe es morgen früh bei einem Rücksetzter wieder zurück.  

23.11.20 21:16

2841 Postings, 4739 Tage JustachanceHätte von Tesla auch keiner gedacht vor 2 Jahren

Und jetzt,  deutsche Wettbewerber schwitzen  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
60 | 61 | 62 | 62   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln