Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 145
neuester Beitrag: 20.01.21 19:57
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 3613
neuester Beitrag: 20.01.21 19:57 von: Subsystem Leser gesamt: 444954
davon Heute: 5248
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 | 145   

25.11.20 12:01
30

3491 Postings, 3235 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 | 145   
3587 Postings ausgeblendet.

20.01.21 13:20

3491 Postings, 3235 Tage 51MioJebbel

Ich fand die. Aussage dahinter sehr interessant, Biontech gleich Mercedes Maybach.

Es prasseln überall gute Nachrichten für Biontech. Kurs reagiert nicht darauf, aber es wird sich im Umsatz zeigen und dann kommt der Kurs hinterher, nachhaltiger als bei geheypten Titeln.
Bin entspannt die 10? Kursunterschiede sehe ich entspannt. Der Zug rollt zum Nordpol, über die nächsten Impulsgeber hatte ich ausreichend geschrieben, diese wären kompletter Verkauf der restlichen Kapazitäten, Schaffung von neuen Kapazitäten.
Grippeimpfstoff sollte nicht vernachlässigt werden, wenn die auch dort hohe Raten zeigen, vor allem demonstrieren, dass sie die Produktion kurzfristig anpassen können, dürfen die anderen einpacke. Dann kann man immer mehr als eine Milliarde Impfdosen erwarten, wahrscheinlich dürften sie sogar regional anpassen, je nach Influenzevorkommen. Biontech wird auch nach 2022 ein Millardenumsatzunternehmen.  

20.01.21 13:21
2

284 Postings, 102 Tage SonchaiEs ist aber so

wie viele tun. Die Politiker müssen halt ihre Fehlentscheidungen irgendwie rechtfertigen.

Ich erwarte aber, dass auch AZ bei den Mutationen die gleiche (nicht ganz so gute) Schutzwirkung wie bisher erreichen wird. Letztendlich bildet auch dieser Impffstoff das Spikeprotein (mit ein paar Modifikationen) nach, und die Leute aus Oxford werden nicht alles falsch gemacht haben.  

20.01.21 13:46

505 Postings, 1378 Tage Ndrew.

Biontech als Mercedes zu bezeichnen und zu sagen, der andere Impfstoff ist aber auch gut, ist doch ganz gute Werbung :-).  

20.01.21 13:50

2647 Postings, 1284 Tage NagartierImpfstoff

Das Problem das ich mit dem AZ Impfstoff habe ist eine Zulassung in der EU.

AZ hat Optionen für Impfstoff mit den USA, Canada, Japan , Israel usw.

Überall dort wäre eine Notfallzulassung eine schnelle und einfache Sache.

Warum geht AZ nicht erst diesen Weg ??

Ich vermute mal das man in diesen Ländern schon abgewinkt hat.

Jetzt soll die EMA diesen Impfstoff zulassen, die EU kauft und am Ende will kaum
ein EU-Land diesen Impfstoff haben.
Dann steht Spahn wieder auf der Matte und sagt, wie schon beim US-Impfstoff wir
können von diesem Impfstoff mehr erhalten weil andere EU-Staaten nicht abnehmen.

Wir haben in Deutschland den " Besten Hersteller " im Land und sollen hier
2. Wahl Impfstoff verimpfen ??

Die Unterschiede sind gravierend:

Bieontech hat einen Wirkungsgrad von 95% bei Personen ab 16 Jahren.
AZ hat einen Wirkungsgrad ab 6x,00 % bis xx % .

Biontech hatte in seiner Studie III 40% Probanden über 55 Jahren.
Bei AZ hatte man bei der Studie III mehr als 10000 Probanden weniger und nur 10% waren älter als 55 Jahre.

Kurz hatte wohl nicht erwähnt das im ersten Halbjahr 2020 Österreich über die
EU 6-8 Mio. Dosen Biontech erhält.
Er hat auch nicht daran gedacht das AZ auch in Wien sitzt ?
Auch solche Politiker könnten den EU Einkauf bei Biontech verzögert haben !

https://www.kununu.com/at/astrazeneca-oesterreich/...ntare?sort=worst

















 

20.01.21 13:57

1014 Postings, 152 Tage morefamilyBin gestern ja

auf der 85,73 raus ( gut ging noch etwas höher ) , würde klar gern wesentlich tiefer wieder mal rein, aber es tut sich jetzt im Kurs so gar nix mehr, nicht hüh und nicht hott( wie man früher sagte ).

Gut heute wartet alles auf den neuen Präsi in USA, Zahlen  gibt noch keine, somit bleibts wohl weiterhin im Bereich.

Ob Donald dem Biden wohl die ganzen Schreibutensilien noch abnimmt im Oval Office ( ich glaube ja ), also Donald bekommt ja zusätzlich 1 Mio US$ Reisekosten pauschal im Jahr als Pensionär , wüsste gar nicht wo ich damit überall hin sollte. So wie ich den kenne verrechnet der das mit seinem Privatjet, der hat Recht.

IN D wäre mancher Senior froh wenn er 5 Euro für den Bus bekommen würde ( meine ich ernst ),

Hat Donald eigentlich ne Ladung Biontech noch bekommen ???  

20.01.21 13:59
5

255 Postings, 92 Tage meikel123klare Ansage !

Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff induziert im Zellmodell Antikörper,
die Pseudoviren mit dem Spike-Protein der U.K.-SARS-CoV-2-Variante neutralisieren

https://biontechse.gcs-web.com/de/news-releases/...iert-im-zellmodell

NEW YORK, USA und MAINZ, Deutschland, 20. Januar 2021 (GLOBE NEWSWIRE) ? Pfizer Inc. (NYSE: PFE) und BioNTech SE (Nasdaq: BNTX) gaben heute die Ergebnisse einer in-vitro-Studie bekannt, die das Neutralisierungspotenzial von Probandenseren untersucht, die mit dem Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff BNT162b2 geimpft wurden. Diese Untersuchung liefert zusätzliche Daten zur Fähigkeit des COVID-19-Impfstoffs, den SARS-CoV-2-Stamm aus dem Vereinigten Königreich zu neutralisieren, welcher auch bekannt ist als B.1.1.7-Stamm bzw. VOC 202012/01. Die Ergebnisse wurden auf dem Online-Preprint-Server bioRxiv veröffentlicht und bei einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift eingereicht.

Der B.1.1.7-Stamm ist eine hochinfektiöse SARS-CoV-2-Variante, die ursprünglich im Vereinigten Königreich entdeckt wurde. Diese Virus-Variante beinhaltet eine ungewöhnlich hohe Anzahl an genetischen Veränderungen, von denen 10 Mutationen im Spike-Protein vorkommen. BioNTech und Pfizer haben bereits Daten einer in-vitro-Studie veröffentlicht, in der eine der Schlüsselmutationen (N501Y) des Stamms aus dem Vereinigten Königreich untersucht wurde, der auch im Virusstamm aus Südafrika enthalten ist. Die Studie zeigte, dass auch Viren mit einer N501Y-Spike-Protein-Mutation wirksam durch Seren von mit dem Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff geimpften Personen neutralisiert wurden.

Die aktuelle in-vitro-Studie untersucht das komplette Spektrum der Spike-Mutationen des U.K.-Virusstammes. Hierfür wurde ein Pseudovirus mit dem Spike-Protein des U.K.-Stammes generiert. Das Pseudovirus weist dieselben Eigenschaften bezüglich Bindung und Eindringen in die Zelle auf wie das SARS-CoV-2-Virus selbst. Die Seren von Teilnehmern aus der bereits veröffentlichten Phase-1/2-Studie in Deutschland inhibierten das Pseudovirus mit dem Spike-Protein des U.K.-Stammes mit einer Neutralisationsrate, die als biologisch gleichwertig zu der des nicht-mutierten Wuhan-Spike-Proteins gilt.

Auch wenn das verwendete Pseudovirus-System als Ersatz für das tatsächliche SARS-CoV-2 dient, haben bisherige Studien eine herausragende Übereinstimmung zwischen einer Pseudotyp-Neutralisation und den SARS-CoV-2-Neutralisationstests gezeigt.i Die beobachtete Neutralisierung des Pseudovirus mit dem Spike-Protein der U.K.-SARS-CoV-2-Variante durch Seren von BNT162b2-immunisierten Probanden lässt sehr wahrscheinlich darauf schließen, dass eine Immunisierung mit BNT162b2 auch vor einer durch den U.K.-Virusstamm hervorgerufenen COVID-19-Erkrankung schützen wird.

Diese frühen Ergebnisse der in-vitro-Studie sind für Pfizer und BioNTech sehr ermutigend. Es werden weitere Daten erhoben, um die Wirksamkeit des Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoffs bei der Prävention von COVID-19-Erkrankungen zu beobachten, die durch neue Virus-Varianten verursacht wurden. Bislang wurde für COVID-19-Impfstoffe nicht festgelegt, ab welcher Verringerung der neutralisierenden Eigenschaften ein neuer Impfstoff entwickelt werden muss. Sollte in der Zukunft ein neuer Impfstoff benötigt werden, um andere Virus-Varianten zu adressieren, gehen die beiden Unternehmen davon aus, dass die Flexibilität von BioNTechs unternehmenseigener mRNA-Impfstoffplattform eine solche Anpassung ermöglichen würde.
 

20.01.21 13:59
2

50 Postings, 61 Tage till20neue PM von BIONTECH

20.01.21 14:00

284 Postings, 102 Tage SonchaiAZ

Wenn man annähernd Herdenimmunität erreichen will, müsste man mit Biontech oder Moderna zwei Drittel der Menschen impfen. Außerdem mehren sich die Anzeichen, dass BNT162 auch die Weitergabe der Infektion stark reduzieren kann. Wie Sahin vor einiger Zeit schon gesagt hat, ist das der Impfstoff um die Pandemie zu beenden.

Das Problem wird jetzt sein, in Europa die Impfskeptiker mit einem schlechteren Impfstoff zu überzeugen, weil man eine deutlich höhere Durchimpfungsrate braucht. Eigentlich wäre AZ für die zweite und dritte Welt besser geeignet, für uns nur als Notlösung, falls die anderen Unternemen nicht liefern hätten können. Irgendwie hat man das komplett verkehrt angegangen.  

20.01.21 14:25

115 Postings, 3564 Tage windhopeGute Nachrichten insgesamt

Hat schon jemand eine belastbare Indikation wie bntx vorbörslich in USA notiert?  

20.01.21 14:30

188 Postings, 964 Tage dzingLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.01.21 15:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

20.01.21 14:35

35 Postings, 497 Tage f4a19ba2fcda76b9Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.01.21 15:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

20.01.21 15:22
1

2647 Postings, 1284 Tage NagartierImpfstoff

Kurz muss sich nicht vergiften !


trend.at › 

Wirtschaft

Covid-Impfung - 3,8 Millionen Biontech-Dosen zusätzlich für Österreich

veröffentlicht am 20. 1. 2021 von APA

Thema: Coronavirus: Die aktuelle Entwicklung

 

 

 

 

 :

 

 

Covid-Impfung - 3,8 Millionen Biontech-Dosen zusätzlich für Österreich

© APA/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Nach Angaben von Gesundheitsminister Anschober wurde der volle Anteil des Covid-Impfstoffs aus dem zweiten Vorkaufvertrag der Europäischen Kommission in Anspruch genommen. Ein großer Teil der Menge wird im zweiten und dritten Quartal 2021 erwartet.


Wien. Österreich hat mehrere Millionen zusätzliche Dosen der Covid-Schutzimpfung von Biontech/Pfizer bestellt. Die Regierung werde den vollen Anteil aus dem zweiten Vorkaufvertrag der Europäischen Kommission über 200 Millionen Dosen in Anspruch nehmen. Der entsprechende Beschluss fiel am Mittwoch im Ministerrat, teilte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) in einer Aussendung mit. "Damit bekommen wir in Österreich eine Menge von zusätzlichen 3,8 Millionen Dosen."

"Diese Gesamtmenge dient dabei als Beschleunigungsfaktor, da ein großer Teil dieser Menge nur dann bereits im zweiten und dritten Quartal 2021 geliefert wird, wenn die maximal mögliche Gesamtmenge in Anspruch genommen wird", erläuterte Anschober. "Zudem besteht für die EU die Möglichkeit zusätzlich zu den 200 Millionen Dosen, aus einer weiteren Option zusätzliche 100 Millionen Biontech-Pfizer-Dosen abzurufen, das heißt in der Folge weitere 1,9 Millionen Dosen für Österreich, spätestens im vierten Quartal 2021", berichtete der Gesundheitsressortchef.

Das Ministerium ging davon aus, dass bis Mittwochnachmittag bisher insgesamt mehr als 150.000 Impfungen in Österreich durchgeführt wurden. Am Dashboard auf info.gesundheitsministerium.gv.at lag die Zahl am frühen Nachmittag noch darunter. Von den österreichischen Gesundheitseinrichtungen wurden im e-Shop der Bundesbeschaffung GmbH bisher rund 185.000 Impfdosen abgerufen.

Österreich habe sich mit in etwa 19 Millionen Impfstoffdosen zwar eine insgesamt ausreichende Mengen über die Vorkaufverträge auf EU-Ebene gesichert, jedoch herrsche aufgrund der tatsächlichen Verfügbarkeit derzeit noch akuter Impfstoffmangel, hieß es in der Aussendung. Um dem Risiko verspäteter oder ausbleibender Marktzulassungen vorzubeugen und gleichzeitig aber so viele Menschen so früh wie möglich impfen zu können, werde Österreich seinen vollen Anteil aus dem zweiten Vorkaufvertrag ausschöpfen.

Für diese mögliche Erweiterung des heimischen Covid-19-Impfstoffportfolios und die Entscheidung, diese Mengen auch tatsächlich abrufen zu können, werden insgesamt bis zu 115,3 Millionen Euro benötigt, wurde seitens des Ministeriums weiter betont. Damit könnten bis Ende des zweiten Quartals 2021 - je nach weiteren Marktzulassungen und tatsächlicher Verfügbarkeit - bis zu 12,7 Millionen Dosen verabreicht werden, hieß es.

Auf EU-Ebene wurden bisher Vorkaufverträge mit sechs Herstellerfirmen abgeschlossen. Davon haben vorerst Biontech/Pfizer und Moderna eine bedingte Marktzulassung erhalten und mit der Auslieferung in die Mitgliedsländer begonnen. Parallel dazu laufen Vertragsverhandlungen mit zwei weiteren Herstellern, um das EU-Portfolio weiter zu diversifizieren, betonte das Ministerium.

Schutz gegen britische Covid-Variante

Der Covid-19-Impfstoff von BioNTech und Pfizer scheint einer Studie zufolge auch gegen die ansteckendere britische Variante wirksam zu sein. Für die Untersuchung wurden Blutproben von 16 geimpften Teilnehmern aus früheren klinischen Studien einem synthetischen Virus ausgesetzt. Dieses war so konstruiert, dass es die gleichen zehn charakteristischen Mutationen aufwies, durch die die britische Variante B.1.1.7 gekennzeichnet ist.

Die Antikörper im Blut der Probanden, die den Impfstoff erhalten hatten, neutralisierten dieses Pseudovirus genauso wirksam wie die Coronavirus-Version, für die das Produkt ursprünglich entwickelt wurde. Das mache es wahrscheinlich, dass der Impfstoff auch gegen die britische Variante schütze, hieß es in der am Mittwoch veröffentlichten Studie.

Pfizer und Biontech hatten bereits Anfang Jänner erste Ergebnisse veröffentlicht, die zeigten, dass der Impfstoff vermutlich vor einer Schlüsselmutation schützt, die in den ansteckenderen Virusvarianten aus Großbritannien und Südafrika nachgewiesen wurde. Biontech-Chef Ugur Sahin hatte im Dezember gesagt, aus wissenschaftlicher Sicht sei es sehr wahrscheinlich, dass der Impfstoff gegen die neue Variante schütze.

Biontech hatte angekündigt, in Kürze eine detailliertere Analyse der wahrscheinlichen Wirkung seines Impfstoffs auf die südafrikanische Variante zu veröffentlichen. Nach Einschätzung von Wissenschaftern sind die neuen Varianten ansteckender, es wird jedoch angenommen, dass sie nicht zu einem schwereren Krankheitsverlauf führen. Auch andere Impfstoffhersteller wie AstraZeneca, Moderna und CureVac untersuchen, ob ihre Mittel vor den sich schnell ausbreitenden Coronavirus-Varianten schützen.

https://www.trend.at/wirtschaft/covid-impfung-millionen-biontech-dosen-oesterreich-11853318


 

20.01.21 16:02
3

83 Postings, 371 Tage ron5968Sonchai

...und jetzt beantragt auch noch Russland mit Sputnik die EU-Genehmigung.
Ohne Wahlmöglichkeit würde ich dann auch einer Impfung skeptisch gegenüberstehen.
 

20.01.21 16:57
4

1155 Postings, 3562 Tage 19MajorTom68Spahn sauer auf Pfizer und..

... bemängelt die Planungssicherheit wegen der Reduzierung der Liefermenge.

So langsam wird mir unser Herr Spahn sehr unsympathisch.

Bestellung des Impfstoffes der EU erfolgte am 20.11.2020. Es gibt nur eine Absichtserklärung für weitere 30Mio Dosen und keine weitere Bestellung wie vollmundig gesagt wurde.

Was bitte schön ist denn eine Absichtserklärung wert? Hier gibt es auch keine Planungssicherheit. Wie soll das Biontech/pfizer sehen? Herr Spahn wartet mit der Bestellung, bis dann der Liefertermin wieder verschoben wird. Seine Hoffnung liegt bei AZ?

Sorry...Spahn ruiniert seine politische Karriere. Seine Aktionen erinnern stark an Scheuer und Dobrindt. Es geht hier nur leider nicht um eine Autobahnmaut sondern um menschliches Leben.

 

20.01.21 17:20
2

31 Postings, 304 Tage doetsch84So geht man mit Firmen um

20.01.21 17:40
1

284 Postings, 102 Tage SonchaiDieser Populismus

wird uns noch ruinieren. Die Politiker wollen damit nur von ihren eigenen Fehlern ablenken. Aber ich wunder mich schon länger, warum auch niemand von der Opposition rechtzeitg Druck gemacht hat. Letztendlich ist die Politik wohl wirklich ein Spiegel der Gesellschaft, nirgends scheint die Impf- und Wissenschaftsskepsis so groß zu sein wie in Kontinentaleuropa.  

20.01.21 17:45
1

1155 Postings, 3562 Tage 19MajorTom68Doetsch84

Ich frage mich, wie Italien pfizer verklagen will, wenn die EU die Bestellung durchgeführt hat.

Bei solchen Aussagen von Volksvertretern kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Sinn macht eine solche Aussage nur, um vom eigenen Unvermögen abzulenken.

In NRW werden die Spritzen knapp? Vermutlich war nicht klar, dass es nicht um eine Schluckimpfung handelt. Spritzenknappheit bei Impfstoffmangel....  es ist Faschingszeit. :-) helau alaaf  

20.01.21 18:20
2

2647 Postings, 1284 Tage NagartierImpfstoff

Ich glaube in den USA haben wir heute einen " Abgang " gesehen der auch
mit dem Liefertermin (Studie III Ergebnisse) von Biontech zu tun hat. :-)

Spahn muss sich hier nicht aufspielen.
Er hatte lange Zeit gehabt sich um die wenigen Impfstoffhersteller in Deutschland zu kümmern.
Und ich glaube nicht das man ihm von Biontech keine Informationen gegeben hat/hätte.

Die Bestellung und Beschaffung von Masken vor gut einem Jahr hat weit länger gedauert
wie die Bereitstellung von Impfstoff durch Biontech.

 

20.01.21 19:10
1

3491 Postings, 3235 Tage 51MioPfizer verklagen- hahaha

Der Lacher des Abends. Der Söder hat gestern auch erklärt, dass Pfizer so was in den USA nicht gemacht hätte. Warum auch, die haben bestellt, vorzeitig, betteln die Firmen nicht um weitere Impfstoffe an. Wie soll Pfizer mehr liefern ohne Anpassung der Kapazitäten. Haben diese Typen mal eine Ahnung das man auch einen Schritt zurück gehen muss. Anstatt zu sagen, dass dieser Schritt richtig ist, stürzen sich die Versager auf Pfizer.

Verklagen? Hallo es kann höchstens Vertragsbruch sein, ob es da Vereinbarungen gibt? Eher nicht. Würde ich selber nicht Deutschland/ Europa leben würde ich hoffen, irgendein Land dieser Erde jetzt einfach zuschlägt und die nicht vertraglich gesicherten 300 Mio einfach wegschnappt.  

20.01.21 19:38

68 Postings, 26 Tage Denker1979@ Mio und Umsatz 40 Milliarden Dollar?

Die Pandemie verhilft der mRNA-Technologie zum Durchbruch. Ein kleines Mainzer Unternehmen verdient plötzlich Milliarden. Dort arbeiten sie bereits an noch Größerem und wollen zu einem Big Player der Pharmabranche werden. Das bietet Anlegern enorme Chancen.
das ist leider keine Eigenschaft die man nur auf Spahn beziehen kann, alle Politiker, selbst auf kommunaler Ebene ticken so.

Aber hier mal etwas, das mir mehr Spaß macht,

40 Milliarden Dollar Umsatz in diesem Jahr, das wäre doch mal eine Nummer  

20.01.21 19:39
1

398 Postings, 224 Tage FashTheRoadJapan erhöht auf 144 Mio Dosen !

"Japan hat einen Vertrag über den Kauf von 144 Millionen Dosen Pfizers Impfstoff im Jahr 2021 abgeschlossen,
teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit, bis die innerstaatliche Genehmigung vorliegt. Das ist eine
Dosiserhöhung von 24 Millionen gegenüber einer früheren Vereinbarung."

Zuvor existierte eine feste Bestellung von 120 Mio Dosen !!

Qualität wird sich durchsetzen !! Egal was Russland, China oder andere erzählen !!!



https://www.reuters.com/article/...orts-of-may-roll-out-idUSL1N2JV0BG  

20.01.21 19:42

2809 Postings, 3153 Tage GoldenPennyVersteh ich nicht....

die Italiener kommen doch sowieso immer zu spät ? Wieso rechnen sie es den anderen so hart an.  

20.01.21 19:45

6389 Postings, 1055 Tage STElNHOFFspahn

Macht das, was Mutti sagt, oder Bzw die installierte Marionette Von Mutti:
flinten-uschi.
Er selbst trifft keine Entscheidung, Zumindest nicht beim Corona Thema.  

20.01.21 19:52

31 Postings, 304 Tage doetsch84Das schlimme ist

echt, dass jeden Tag noch abstrusere Vorwürfe kommen in Richtung Pfizer oder BioNTech. Die und nur die alleine sind Schuld dass das Impfen hier nicht vorwärts geht.
Aha. Dann muss es sich bei dem BioNTech, dass Israel beliefert wohl um ein anderes Unternehmen handeln :D  

20.01.21 19:57

375 Postings, 268 Tage Subsystem@Steinhoff

ich hoffe, niemand von unseren Politikern trifft selbst Entscheidungen und hält sich an echte Experten in jeglicher Beziehung! Sie sind eben von uns gewählte Repräsentanten und kommunizieren die vermeintliche Expertise eben weiter an das Volk und setzen das Ganze in unsere Realität um ...könnte besser laufen, wenn kluge Köpfe sich für den Staatsdienst interessieren würden, bzw besser oder zumindest ähnlich der freien Wirtschaft honoriert werden würden  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 | 145   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, Draghi1969, eintracht67, Medipiss, Jack in the Box, keepitshort, Lord Tourette, Olt Zimmermann, ProBoy, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln