Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 133 von 140
neuester Beitrag: 27.11.20 17:43
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 3494
neuester Beitrag: 27.11.20 17:43 von: Quovadis777 Leser gesamt: 971759
davon Heute: 133
bewertet mit 29 Sternen

Seite: 1 | ... | 131 | 132 |
| 134 | 135 | ... | 140   

07.10.20 22:30
1

415 Postings, 3554 Tage kaufladen@ botika77

Nitpicking: Kein Pennystock, ein Rappenstock - das klingt doch viel cooler.

Ich rechne auch mit Gewinnmitnahmen, das ging in den letzten Wochen ziemlich schnell hoch. Mittelfristig halte ich Kurse über 1 CHF aber auch nicht für völlig aus der Luft gegriffen - aber wohl erst, wenn die Produktion der Zellen tatsächlich anläuft.
Es kann halt auch den Bach runter gehen, ich erinnere mich an Solarworld, die eine gut gefüllte Kasse hatten und technisch führend waren - was hat's gebracht? Pleite!
Natürlich ist die Situation heute anders als vor ca. 5 Jahren, aber das Geschäft ist ein Haifischbecken!
Ich bin froh, wenn MBT meine Solarworldverluste kompensiert haben wird, das ist bei ca. 65 Rappen der Fall - das sieht doch gar nicht so unrealistisch aus :-)  

08.10.20 07:45
2

179 Postings, 511 Tage LongOnly01@ Kaufladen

Solarworld war nur technisch fuehrend dank Roth& Rau (heute Meyer Burger)  , bis Roth & Rau auf die Maschinen mit noch hoeherer Effizienz und Durchsatz an die Chinesen verkaufte. Asbeck haette R&R uebernehmen sollen. R&R (MB) wurde stattdessen zum Totengraeber der dt Solarindustrie.  

08.10.20 09:00
2

87 Postings, 348 Tage ohneerfahrung@LongOnly01

Das ist wohl wahr.
Hier habe ich volles Vertrauen zum CEO Erfurt.
Der hat die ganze Entwicklung hautnah mit erlebt.
Jeder kann Fehler machen und manchmal sind diese extrem schmerzhaft.
Dumm ist der, der denselben Fehler zweimal macht und so schätze ich Herrn Erfurt keinesfalls ein!
Nur unsere Politik muss mitziehen, sonst wird es wackelig.
Die muss man nur immer und ständig daran erinnern, dass die Energiewende beschlossen ist!  

08.10.20 10:51
2

579 Postings, 571 Tage VestlandSolar Produktion ist wieder in Norwegen

Im Sommer hat REC Solar in Herøya ein kleines Pilot-Projekt durchgeführt.
(siehe #2556, @setb: danke für die Info)

Jetzt hat REC Solar Verträge aus Südkorea und Frankreich erhalten und startet die volle Produktion wieder in Herøya. Im nächsten Jahr werden 250 neue Arbeitsplätze geschaffen.

 
Angehängte Grafik:
rec_halle.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
rec_halle.jpg

08.10.20 10:54
2

579 Postings, 571 Tage VestlandAuch in Frankreich wird eine neue Fabrik gebaut

Rec Solar baut neue Fabrik: Macht die saubersten Solarzellen der Welt mit den geringsten CO?-Emissionen

Ronny Gløckner hat einen Doktortitel in Materialwissenschaften und arbeitet in der Entwicklungsabteilung von Rec Solar. In Ihrer Hand haben Sie den Wafer im Solarpanel. Hergestellt aus recyceltem Silizium bei Rec Solar in Kristiansand. Foto: Jacob J. Buchard

Rec Solar plant eine neue Riesenfabrik für seine besten Solarmodule in Frankreich. Sie bestehen aus bahnbrechendem reinem Silizium von Kristiansand.

https://www.fvn.no/nyheter/okonomi/i/4qP4qE/...ste-solceller-med-mins  

08.10.20 11:05
2

788 Postings, 643 Tage setb2609da steht "planner"

und das sie planen ist schon länger bekannt - bzw. war die ursprüngliche Idee bevor sie es nicht zusammengebracht haben und MBT ausgeschieden ist ...

was ist jetzt anders - planen kann man immer ?

ecosolifer plant auch immer noch (siehe ecosolifers linked in seite und den entsprechenden pv magazine artikel der dort aus der septemeber 2020 ausgabe verlinkt ist - https://www.linkedin.com/company/ecosolifer?originalSubdomain=at ) mit mbt equipment auf bis zu 2GW auszubauen (in 2021/22- nur wie wollen sie das machen, wenn mbt ein captive modell bzgl. der maschinn verfolgt ?

... ausser sie beteiligen mbt zu entsprechend adäquaten konditionen - wenn der silver frog wirklich fliegen sollte ?

 

08.10.20 11:13
2

788 Postings, 643 Tage setb2609den gedanken/business case mit low co2

finde ich sehr interessant - der bezieht sich wohl vorwiegend auf die wafer-produktion - die ja energieintensiv ist ...

ich denke, dass das noch in Thema für China-Panels werden wird, wenn die EU die CO2-Bepreisung auf di EU-Aussengrenzen umlegt (was imho passieren wird) und dann der kohlelastige Energiemix in China ingeht (ggf. sogar unter besonderer Berücksichtigung, dass einige Produktionsstufen dort ja von Kohlekraftwerksbetreibern explizit betrieben werden)

... nexwafe wird natürlich dagegenhalten - da sie geringeren energieaufwand für sich eklamieren - und vielleicht kriegen sie den ja aus Wind und Wasser (österreich) ...

... so wie ich das sehe aus der Präsi zur KE hat MBT auch einen Waferlieferanten aus Norwegen, der dann wasser-/windkraftgespeist Wafer produzieren kann - für MBT ist es also eine Frage wie man zwischen Norwegen/(Nexwafe)/Longi+LDK den Wafersupply balanziert ...  

08.10.20 12:19
2

579 Postings, 571 Tage Vestlandlow co2

REC Solar produziert die Wafer in Heroya und in Kristiansand die Siliziumblöcke.

Hiezu David Verdu / Geschäftsführer von REC Solar Norway AS. :

"Der französische Markt ist für uns äußerst wichtig", sagt David Verdu.

"Frankreich ist der einzige Markt der Welt, der für einen geringen CO2-Fußabdruck bezahlt. Und wir sind die einzigen, die Siliziumbarren mit dem weltweit niedrigsten Klima-Fußabdruck liefern. Wir brauchen mehr dieser Kunden."

Hoffe auf weitere neue Green Deals
"Ich wünschte, der Rest der EU würde Frankreich folgen und sich zum New Green Deal verpflichten, nicht nur für diejenigen von uns in der Solarindustrie, sondern für ganz Europa und die Entwicklungsmöglichkeiten der Industrie. Die europäische Industrie ist darauf angewiesen, Kunden zu finden, die dazu bereit sind zahlen für einen geringen Klima-Fußabdruck ", fügt Verdu hinzu.

Testen der Möglichkeit einer 100-prozentigen Kreislaufproduktion
Der klimatische Fußabdruck muss noch geringer sein, betont der Betriebsleiter.

"REC Solar investiert in Entwicklungsprojekte", sagt Verdu. "Innerhalb des Jahres werden wir in der Lage sein, eine 100-prozentige Kreislaufproduktion zu betreiben. Dies bedeutet, dass natürlicher Quarz als Rohstoff zu 100 Prozent durch Abfall ersetzt wird. Wir betrachten Bereiche, in denen noch niemand Erfolg hat, einschließlich des Recyclings von Sägemehl aus Wafern Sägen, um ein neuer Rohstoff für die Produktion in Kristiansand und für die Produktion von Siliziumblöcken in Herøya zu werden. "  

08.10.20 16:59
2

51 Postings, 1058 Tage rudmaxer@ setb2609

08.10.20 18:11
1

579 Postings, 571 Tage VestlandSEIA fordert bis 2030 100 GW Produktionskapazität

?Enorme Chance?: SEIA fordert bis 2030 100 GW Produktionskapazität für grüne Energie in den USA

Von Jules Scully 10. September 2020

Die USA sollten bis Ende des Jahrzehnts eine jährliche Produktionskapazität für erneuerbare Energien im Inland von 100 GW anstreben, wobei der Schwerpunkt auf Solar-, Wind- und Energiespeichern liegt, so die Solar Energy Industries Association (SEIA) in einem neuen Bericht.

Um das 100-GW-Ziel zu erreichen, das dem Ziel von SEIA entspricht, dass Solarenergie bis 2030 20% der gesamten US-Stromerzeugung ausmacht, muss das Land die Produktionsinvestitionen erheblich ausweiten. Laut SEIA lag die Polysiliciumkapazität in den USA ab Juni 2020 bei über 20 GW, und es wird geschätzt, dass 7 GW Solarmodule pro Jahr zusammengebaut werden können, was ausreicht, um heute etwa ein Drittel des Inlandsmarktbedarfs zu decken.

Während das Land über eine bescheidene Produktionskapazität für Solarmodule, Verkapselungsmittel, Backsheets und Wechselrichter verfügt, gibt es ?keine sinnvolle Produktionskapazität für Barren, Wafer, Zellen, Solarglas, Werkzeugmaschinen und viele ausgewogene Systemkomponenten?, sagte SEIA.

https://www.pv-tech.org/news/...energy-manufacturing-capacity-by-2030


 

08.10.20 18:11
1

788 Postings, 643 Tage setb2609@rudmaxer

ich glaube das gap kann man dann auflösen, wenn man zur angegebenen quelle auf deiner seite geht (link unter der tabelle) :

https://www.volker-quaschning.de/datserv/CO2-spez/index.php

und volker schreibt :

Werden die Brennstoffe zur Stromerzeugung eingesetzt, erhöhen sich die Kohlendioxidemissionen dem Kehrwert des Kraftwerkswirkungsgrads entsprechend. Wird zum Beispiel Braunkohle aus der Lausitz in einem Kraftwerk mit einem Wirkungsgrad von 35 % verfeuert, entstehen pro Kilowattstunde elektrischer Energie dann 1,17 kg Kohlendioxid.


... sprich die Werte die da auf Deiner Seite in der Tabelle stehen sind kwh(therm)  - du musst also nochmal durch den Wirkungsgrad des jeweiligen Kraftwerks teilen - bei Braunkohle sind 0.3x (besonders bei den alten Blöcken) bis 0.43 (bei boa) sicher richtig.

ich glaube dann kommen wir auch pi mal daumen auf die gleichen Werte, stimmt ?  

08.10.20 18:19
1

788 Postings, 643 Tage setb2609preise an der eex für strom

finden sich nebenbei hier :

https://www.eex.com/de/

... da werden dann 5cent/kwh/el) ein leichtes Problem imho - zumindest wenn die Braunkohle-Kraftwerke NUR grundlastfähig sind und nicht wie gud mittel-/spitzenlast wirklich mitgehen können ...

... bei den Steinkohle-Blöcke spielt sich dark spread gegen clean spread aus - da gewinnen - sofern die Randbedingungen bei gas so bleiben und CO2Preis steigt immer mehr die GuD Blöcke und weil die auch niedrigere Investkosten haben und sie besser Lastgradienten gehen können - ist klar - warum es einen Massenexitus bei Steinkohle in den nächsten 5 Jahren gibt - während die Vollaststunden und der Anteil der GuD-Blöcke wahrscheinlich weiter steigt - siehe :

https://ag-energiebilanzen.de/#ageb_strerz_20200921_a10_

 

08.10.20 18:21
1

579 Postings, 571 Tage VestlandUnternehmen eröffnet Solarfabrik in Moses Lake

Von CHARLES H. FEATHERSTONE / 9. September 2020, 00:00 Uhr

MOSES LAKE - Start-up für Solartechnologie Violet Power hat angekündigt, seine erste integrierte Solarpanelfabrik in Moses Lake zu errichten.

Laut Charlie Gay, CEO von Violet Power, mietet das Unternehmen einen Teil der Xyleco-Anlage in der 3741 Road N NE in Moses Lake gegenüber von REC Silicon und beabsichtigt, Mitte 2021 mit der Produktion zu beginnen, um 500 Megawatt zu produzieren von Solarzellen und Paneelen bis Ende nächsten Jahres.

"Wir haben ein Gebäude oder ein halbes Gebäude gemietet", sagte Gay. "Wir erstellen bereits ein Anlagenlayout und überprüfen die Energieinfrastruktur und das Wasser."

Laut Gay mietet das Unternehmen rund 400.000 Quadratmeter der 610.000 Quadratmeter großen Xyleco-Anlage, einem in Wakefield, Massachusetts, ansässigen Unternehmen, das nach Technologien zur Herstellung kostengünstiger Kraftstoffe aus Zellulose sucht.

"Wir haben eine Roadmap für 5 Gigawatt Produktion", fügte Gay hinzu. "Am Xyleco-Standort gibt es 160 Acres. Wenn wir unsere Ziele erreichen, gibt es also Raum für Erweiterungen."

Die erwartete Produktion von 500 Megawatt im ersten Jahr ist ein Bruchteil des gesamten US-Solarmodulbedarfs von 12.000 bis 15.000 Megawatt - 12 bis 15 Gigawatt - pro Jahr, sagte Gay. Eine jährliche Leistung von 5 Gigawatt wäre jedoch ein wesentlicher Beitrag zur Nachfrage nach Solarenergie in den USA.

Die Anlage wäre auch die erste integrierte Solarmodulanlage in den USA seit vielen Jahren, erklärte Gay. Mehrere südkoreanische Unternehmen montieren in den USA Solarmodule aus Wafern und Modulen, die in Übersee hergestellt wurden. Kein Unternehmen stellt die Wafer und Module in den USA her.

"Wir werden die ersten sein, die unsere Solarzellen herstellen", sagte Gay und fügte hinzu, dass er seit Mitte der 1970er Jahre in der US-Solarindustrie tätig ist, Solarmodule für Kommunikationssatelliten entwirft und baut und beim Aufbau der ersten US-Solarenergie hilft Plattenfabrik im Jahr 1980.

"Hier geht es um Eigenständigkeit, darum, das zu machen, was man braucht, und das zu können", fügte er hinzu.

Laut Gay arbeitet Violet Power eng mit Unternehmen zusammen, die Glas und Laminate herstellen, sowie mit REC Silicon, um das Material für die Wafer bereitzustellen, um langlebige Platten herzustellen, auf die das Unternehmen eine Garantie von 50 Jahren gewähren möchte.

"Das ist das, was uns auszeichnet", sagte Gay. "Wir wollen ein Modul bauen, das lange hält."

Gay würde den Preis für die Einrichtung eines Geschäfts in Moses Lake nicht offenlegen und nur sagen, dass die Entwicklungskosten des Projekts ausschließlich von privaten Investoren getragen werden.

"Wir halten das ziemlich fest", sagte er. "Unsere Investoren möchten anonym bleiben."

Violet Power hofft, in seiner Einrichtung in Moses Lake bis zu 1.000 Mitarbeiter beschäftigen zu können, plant jedoch zunächst die Einstellung von 500 Mitarbeitern und die Einstellung weiterer Mitarbeiter, sobald die Ausrüstung in der Einrichtung eintrifft, sagte Gay.

Laut Gay hat das Unternehmen bereits damit begonnen, Mitarbeiter mit Produktionserfahrung für die Arbeit in Moses Lake sowie Mitarbeiter einzustellen, die beim Aufbau der HLK-, Wasser- und Stromversorgungssysteme der Anlage helfen können.

REC hat im vergangenen Jahr sein Werk in Moses Lake geschlossen, nachdem ein langwieriger Handelsstreit mit China ab 2013 den Verkauf von Silizium in Solarqualität an chinesische Solarmodulhersteller, die rund 90 Prozent der weltweiten Solarmodule produzieren, effektiv verhindert hat.

https://columbiabasinherald.com/news/2020/sep/09/...plant-moses-lake/
 

08.10.20 18:23
1

788 Postings, 643 Tage setb2609aber :

wir sind ja hier in einem thread für solarzellen-hersteller und bei dem was solar bereits jetzt in Auktionen bekommt - schlägt es GuD (und auch Wind in D btw.) - insofern ist die merit order zwischen Solar und GuD klar (auch kein Problem bei geringen Investkosten/GW bei GuD und ggf. der kostengünstigen Nachnutzung zukünftig mit einer Gasturbine nachgerüsteter Steinkohleblöcke (Damperzeuger und Generator + el. Infrastrukur, ... wird weiter genutzt - wie bspw. Moorburg)  

08.10.20 18:27
1

788 Postings, 643 Tage setb2609@Vestland

Violet Power war der US-Kunde - von dessen 100mio Auftragsankündigung für MBT-Maschinen sich MBT nach dem Abtritt von Brändle und im Vorwege der captive Strategie zurückgezogen hat ...

Die müssen daher jetzt auf Zebra-Zellen aus Konstanz setzen ...

... ich hab da so meine Meinung, wer das Rennen technologisch gewinnen könnte und wer im Feld weiter ist : MBT HJT oder Zebra ...

... macht Euch selbst ein Bild ...  

08.10.20 18:29
1

788 Postings, 643 Tage setb2609Agrophotovoltaik

Kleines Update über twitter bzgl. Agrophotovoltaik und Next2Sun :

https://twitter.com/GunterErfurt

... macht sicher Sinn auf den etwas aufwändigeren Halterungen hocheffiziente Zellen/Module einzusetzen  ...

 

08.10.20 18:35
2

579 Postings, 571 Tage VestlandGame changer: Violet Power

Game Changer: Violet Power liefert 50 Jahre Garantie auf Solarmodule mit US-amerikanischer IBC-Innovation

9. September 2020 12:33 ET

Violet Power ist aus dem in den USA ansässigen Startup-Unternehmen für die Produktion integrierter PV-Module im Stealth-Modus hervorgegangen und beabsichtigt, die PV-Industrie bei der internen Herstellung hocheffizienter IBC-Solarzellen (Interdigitated Back Contact) zu stören. Das Unternehmen wird mit Sicherheit eine ?Flex-Schaltung? von Zelle zu Modul sowie eine Innovation aus thermischen Kunststoffverkapselungsmitteln in einem Glas / Glas-Setup verwenden, für das eine Solarpanel-Garantie von 50 Jahren gewährt wird, die mehr als das Dreifache des heutigen Marktstandards beträgt.

SunPower mit Hauptsitz in den USA, das seine hocheffizienten IBC-Solarzellen in Asien (Philippinen und auch Malaysia) herstellt, gewährt derzeit 30 Jahre Garantie auf seine Panels der Maxeon-Serie, die höchsten auf dem Markt.

Charlie Gay, Veteran der PV-Markttechnologie (mehr als 45 Jahre), der kürzlich zum brandneuen CEO von Violet Power ernannt wurde, erklärte: "Derzeit gibt es keine vertikal integrierten US-amerikanischen PV-Modulhersteller, die den wachsenden weltweiten Bedarf decken könnten für Solarenergie. Dieses Fehlen von Produktionsmöglichkeiten in den Vereinigten Staaten führt zu einem Verlust von Milliarden Dollar an Chancen, einschließlich Arbeitsplätzen, Einkommen sowie Einkommen für amerikanische Arbeiter und Bundesregierungen auf Nachbarschafts-, Staats- und auch Regierungsebene dass es große Bedenken hinsichtlich der Selbststeuerung der Lieferkette und der Sicherheit des Stromnetzes gibt, die idealerweise mit der Kontrolle der gesamten Wertschöpfungskette angegangen werden können. Das Fertigungsdesign von Violet Power berücksichtigt jedes dieser Probleme sowie zusätzliche Probleme. "

PV Tech unterhielt sich mit Charlie Gay darüber, wie das Startup die PV-Fertigungsindustrie mit moderner Technologie für Solarmodule stören wollte, die eine 50-jährige Garantie wirtschaftlich rechtfertigen könnte.

Der Kern der Solarzelleninnovation stammt aus einer Partnerschaft mit dem in Deutschland ansässigen Forschungs- und Entwicklungszentrum ISC Konstanz und dessen Leiter Radovan Kopecek sowie seinem Team. Die 'ZEBRA'-IBC-Zelle, die als kostengünstiges IBC-Zellendesign unter Verwendung von Front Floating Emitter (FFE) sowie siebgedruckter und durchgebrannter Metallisierung auf großflächigen monokristallinen 152,4 mm n-Wafern entwickelt wurde, hat wurde bei Violet Power besser entwickelt, um aus einer "Flex Circuit" (Aluminium) -Rückseitenzelle zum Modul zu bestehen, die mit Innovationen in Verbindung mit der modernen Technologie der thermischen Kunststoffverkapselung in einer Glas / Glas-Anordnung in Kontakt kommt. Es wurde berichtet, dass Zebra-IBC-Zellen eine Konversionsleistung von 24% plus aufweisen.

Es wird behauptet, dass die Ergebnisse verbesserte Verluste von Zelle zu Modul, eine minimierte Verschlechterung der Lebensdauer und eine größere Beständigkeit gegen Feuchtigkeitszugang bieten, was das Herzstück der Fähigkeit war, die bahnbrechende Zuverlässigkeit des Panels zu nutzen, die auf die günstigsten Levelized Cost of Energy (LCOE) übertragen wird ). Laut Gay wurden mehrere dieser modernen Technologien im Rahmen zahlreicher vom US-Energieministerium gesponserter F & E-Programme etabliert.

Auf die Frage, wie das Unternehmen die bahnbrechenden Versicherungsansprüche für Garantien mit Sicherheit unterstützen würde, bestätigte Gay, dass die IBC-Panels mit Sicherheit das Produktqualifizierungsprogramm (PQP) von PV Evolution Labs (PVEL) durchlaufen würden. Das PQP ist eine umfassende, anstrengende Prüfungsroutine, die die Zuverlässigkeit und Leistung von PV-Modulen untersucht und für seinen jährlichen Bericht ?PV Module Reliability Scorecard? bekannt ist, der der Standard für die Überprüfung der Modulzuverlässigkeit ist.

"Was Violet Power tut, ist die Trennung von Qualität", bemerkte Gay.

Nichtsdestotrotz wird sich das Unternehmen bei allen Herstellungsverfahren aus Polysilicium, Wafer sowie Zell- und Modulproduktion zusätzlich auf die Kohlenstoffauswirkungen mit Wasserkraft konzentrieren. Die Wafer-Verfahren werden sicherlich in Partnerschaft mit einem nordeuropäischen Wafer-Hersteller mit direkten Verbindungen zu REC Silicon durchgeführt.

US-Fertigung

Laut Gay wird das erste fortschrittliche Produktionszentrum von Violet Power sicherlich in Moses Lake, WA, gegenüber der hochreinen Polysiliciumanlage von REC Silicon und in der Nähe einer Reihe von Guardian Glass-Produktionsstätten im Bundesstaat angesiedelt sein.

Das Start-up strebt zunächst 300 MW ZEBRA-basierte IBC-Zellen- und Modulproduktion an, da die Liniengröße laut CEO Gay die kostengünstigste ist. Bis Ende 2021 sollen jedoch 500 MW Zellen und Module hergestellt werden, um rund 500 Arbeitsplätze zu schaffen. Das Unternehmen beabsichtigt, bald darauf 1 GW integrierte Fertigung herzustellen.

Desari Strader, Präsident und Gründer von Violet Energy, erklärte: "Violet Power ist bereit, hier in den USA, wo die Technologie zum ersten Mal geboren wurde, wieder eine erstklassige Führungsposition in der Solarproduktion einzunehmen. Wir sind dem Bundesstaat Washington zutiefst dankbar und das US-Handelsministerium für ihre Verwaltung sowie Unterstützung und Konzentration auf die amerikanische Fertigung, was wichtig war, um Moses Lake zum optimalen Standort für unsere Residenz zu machen. "

"Der US-Bundesstaat Washington ist führend in der internationalen Zukunft der sauberen Energie und die Hinzufügung der Herstellung von Solarzellen und Modulen durch Violet Power trägt zu unserem lebendigen Clean-Tech-Sektor bei", erklärte Gouverneur Jay Inslee. "Violet Power wird sicherlich den hervorragenden Brauch unseres Staates in Bezug auf die Herstellung erneuerbarer Ressourcen verbessern, und ich freue mich, dass sie sich dafür einsetzen, die kontinuierliche Entwicklung einer vollständigen Lieferkette für die Solarproduktion mit REC Silicon und anderen zu unterstützen. Diese Bemühungen werden für das Wachstum des 21. Jahrhunderts von entscheidender Bedeutung sein." Jahrhundert grüne Arbeitsplätze in Washington. "

Charlie Gay bestätigte auch, dass Violet Power bereits im Juli 2019 der verdeckte Endverbraucher des in der Schweiz ansässigen Solaranlagenherstellers Meyer Burger war, nachdem er eine vorläufige Bestellung über CHF 100 Millionen (US $ 101 Millionen) für den Kern der Gerätehändler Heterojunction (HJT) aufgegeben hatte ) Geräte.

Meyer Burger gab jedoch im Juni 2020 bekannt, dass er beabsichtige, ein engagierter Hersteller von HJT-Photovoltaikmodulen in Europa und auch in den USA zu werden und seine Innovation ausschließlich intern zu nutzen, indem er seinen PV-Werkzeuglieferanten sowie JV-Service-Designs aufgibt.



https://list.solar/news/game-changer/  

08.10.20 19:20
2

788 Postings, 643 Tage setb260950 Jahre

Die Ankündigung von Violet Power zeigt ja vor allem eines :

Mit adäquat ausentwickelten Glas-Glas-Modulen kann man auch 50 Jahre Lebensdauer versuchen zu garantieren.

Nehmen wir mal an (was aus meiner Sicht nicht wirklich von der Hand zu weisen ist) - dass diese Marketingaussage bei violet auch mit auf MBT Maschinen produzierten HJT Zellen gegolten hätte.

Dann hätte Violet in beiden Fällen ein Problem - sie müssen es Utilities - für die das besonders interessant ist - weil entsprechend der LCOE sinkt - glaubhaft über Lebensdauertests darlegen können

Ein Utility wie Enel - dass die Glas-Glas-Module inhouse produziert in Catania und dazu derzeit aus 200MW eigener Produktion HJT auf MBT Helias beisteuert - kann diese Lebensdauertests inhouse machen und damit ganz präzise die Produktion steuern und muss niemandem als sich selbst glaubhaft machen, dass die Module auch 50+ Jahre - also mehr als jedes Kohle- oder Gaskraftwerk (oder die meisten AKW) überlebt ohne allzu viel Degradation (Verringerte Degradation ist übrigens einer der positiven Aspekte die MBT auf Ihrer Webseite  aufführt) zu überleben.

Wenn sie wie im solar accelerator angedeutet auf 3.x GW die bisherige 200MW Produktion ausbauen wollen - dann könnte MBT hier wohl als Zelllieferant auftreten und Enel ggf. dann in Eigenregie die Glas-Glas-Module aufbauen (falls Smartwire gewünscht ist - vielleicht findet man einen Weg entsprechene Vorprodukte -alsoverbundene Zellen - zu liefern) - auf jeden Fall hat Enel die Modulfertigung inklusive Eingangs- und Ausgangskontrolle voll in der Hand und muss keine Sales-Verenkungen bei den eigenen Downstream-Projekten machen wie Violet ...



 

08.10.20 22:27
2

579 Postings, 571 Tage Vestland@setb

Danke für info.
Ich gehe davon aus das Violet Power eine bekannte und seriöse Firma ist. VP will mit einen norwegischen PV-Partner / Investor in ML expandieren gegenüber von REC.
Ich erwarte dazu Infos noch vor der US-Wahl, bin am Ball und die Anzeichen sind vorhanden: siehe Kurs REC.
Bei News werde ich dann hier Infos posten.

Der Plan von VP ist auch: Laut CEO Charlie Gray von Violet Power wird das Unternehmen irgendwann die Wertschöpfungskette entlang gehen und auch Wafer produzieren. Mit dem Ziel, innerhalb von fünf Jahren eine Produktionskapazität von 5 Gigawatt zu erreichen.

Off toptic / Invest-Hinweis zu Co2, weil es hier erwähnt wurde: Seht mal in den tread Aker Carbon Capture. https://www.ariva.de/forum/...-capture-asa-fuer-die-klimaziele-571120  

09.10.20 08:42
5

13 Postings, 78 Tage ForumNeueinsteiger@Vestland Violet ?

Violet eine seriöse Firma? Ein start up ohne Kohle und Technologie ist das. Das sind dieselben, die mit grosser Hose eine HJT Order an MB letzten Sommer gegeben haben und dann offensichtlich nackt dagestanden sind, weil sie die Finanzierung nicht bekommen haben.  Kann man nachlesen. Jetzt machen sie auf Trevor Milton (Nikola) mit einer Labortechnologie des ISC Konstanz um Investoren zu finden. Industrialisierung in der Massenfertigung dauert Jahre und kostet viel Geld und Expertise. MB (Roth & Rau) ist hier der Weltmeister. Viel Lärm um nichts.  

09.10.20 10:57
1

415 Postings, 3554 Tage kaufladenDer Kurs heute

Der Kurs heute wird wohl durch Gewinnmitnahmen gedrückt. Ging diese Woche ja auch ziemlich steil nach oben. Ich bin gespnnt, wie es hier weiter geht und der Zocker (der ist aber zum Glück eher schwach) in mir, denkt schon über Aufstockung nach. Kurse, die ich vor einer Woche noch als gutes Ziel angesehen hätte, erscheinen mir jetzt schon wieder als gute Einstiegskurse. Eigentlich irrational, Gier frissst Hirn halt... In jedem Fall gutes Entertainment, spannend und lehrreich.  

09.10.20 13:10
1

3862 Postings, 938 Tage walter.euckenindeed

ja, gewinnmitnahmen von tradern. kann man machen und kommt gerne an freitagen vor.

aber die werden beim nächsten anstieg wieder kaufen; also kann man gernausogut dabei bleiben.  

09.10.20 23:59

579 Postings, 571 Tage VestlandSolarunternehmen recycelt alte Paneele

Ich glaube hier wird auch ein neuer Markt entstehen. Hört sich jedenfals gut an.
Zur Info und ein schönes WE:

Die erste Welle von Sonnenkollektoren erreicht das Ende ihrer Nutzungsdauer. Jetzt können sie zu neuen Sonnenkollektoren anstelle von Müll werden.
Dieses bahnbrechende Solarunternehmen recycelt alte Paneele in neue

VON ADELE PETERS
Der weltweite Anstieg der Solarenergie trägt dazu bei, die Kosten für Solarmodule schnell zu senken und den CO2-Fußabdruck der Energie zu verringern. Bis 2018 werden stündlich rund 70.000 Solarmodule installiert, und allein in den USA werden bis zu diesem Jahr schätzungsweise 1,47 Millionen Solarmodule installiert. Es bedeutet aber auch, dass wir einem enormen Haufen Elektroschrott gegenüberstehen, wenn diese Paneele irgendwann abgenutzt sind.

In den frühen 2030er Jahren, als eine große Welle von Solarmodulen das Ende ihrer Lebensdauer erreicht, geht die Internationale Agentur für erneuerbare Energien davon aus, dass bis zu 8 Millionen Tonnen Gesamtabfall von Solarmodulen anfallen könnten. Bis 2050 könnten es bis zu 78 Millionen Tonnen kumulierten Abfalls sein. ?Wir sehen uns einen aufkommenden Abfallstrom an, der in den nächsten zehn Jahren das Potenzial hat, ziemlich große Mengen zu erreichen?, sagt Andreas Wade, der die globale Nachhaltigkeit für First Solar leitet, einen Hersteller von Solarmodulen, der sich dem Problem mit a stellt kreisförmiger Ansatz.

In einer Recyclinganlage in Ohio, neben der Produktionsstätte des Unternehmens, verwendet First Solar kundenspezifische Technologie, um alte Paneele zu zerlegen und zu recyceln, wobei 90% der darin enthaltenen Materialien zurückgewonnen werden. Es betreibt ähnliche Recyclingsysteme in Deutschland und Malaysia. Derzeit ist der ganzheitliche Lebenszyklusansatz bei anderen Solarherstellern nicht üblich. Aber Wade sagt, dass es jetzt an der Zeit ist, über das Problem nachzudenken. ?Unser Ziel für Solar ist es, unseren Kunden dabei zu helfen, ihr Wirtschaftswachstum von negativen Umweltauswirkungen zu entkoppeln?, sagt er. "Daher ist es für uns eine Art obligatorischer Punkt, uns heute und nicht in 20 Jahren mit dem Zusammenhang zwischen erneuerbarer Energie und Kreislaufwirtschaft zu befassen."

Die EU. erfordert, dass Solarproduzenten Produkte recyceln, und ähnliche Gesetze sind in einigen anderen Teilen der Welt in Kraft, einschließlich Japan und Indien. In den USA verlangt bisher nur der Bundesstaat Washington das Recycling von Solarmodulen. Die meisten alten Sonnenkollektoren des Landes landen jetzt auf Mülldeponien, verschwenden wertvolle Materialien wie Silizium und riskieren die Ausbreitung giftiger Komponenten wie Blei.

Durch das Recycling von Materialien sinkt die Gesamtumweltbelastung jedes Paneels. Das ursprüngliche Solarpanel, sagt Wade, könnte 30 oder sogar 40 Jahre halten. Wenn 95% des Halbleitermaterials zurückgewonnen und in eine neue Platte zurückgebracht werden können und sich der Zyklus weiter wiederholt, kann das ursprüngliche Material bis zu 1.200 Jahre in Gebrauch bleiben. Aufgrund der großen Nachfrage nach Solarmodulen und der Tatsache, dass viele noch nicht das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben, ist der Gesamtanteil an recyceltem Material in den neuen Modulen des Unternehmens derzeit gering. Aber es wird mit der Zeit wachsen.

Mit dem Fortschritt der Branche werden wahrscheinlich auch die Recyclingoptionen zunehmen. In Solarparks im industriellen Maßstab prognostiziert Wade, dass mobile Recyclinganlagen in Betrieb genommen werden, um die Herausforderung zu verringern, schwere, glasüberzogene Solarmodule zu einer entfernten Recyclinganlage zu transportieren. (Die aktuellen Transportkosten können so hoch sein, dass einige in der Branche sagen, dass es schwierig sein kann, das Recycling kostengünstig zu gestalten.)

Jetzt beginnen einige große Käufer von Solarenergie, mehr über die Gesamtwirkung von Solar nachzudenken. Als GM kürzlich eine Vereinbarung zum Kauf von Strom aus einer neuen Solarentwicklung unterzeichnete, um beispielsweise auf 100% erneuerbare Energie umzusteigen, entschied sich GM für die Zusammenarbeit mit First Solar, da das Unternehmen an der Nachhaltigkeit der gesamten Lieferkette arbeitete .

https://www.fastcompany.com/90562056/...cles-old-panels-into-new-ones  

10.10.20 11:26
1

54 Postings, 399 Tage drNebenwerteVorsicht Blender

Alles schöne Artikel. Mich interessiert eher, wie es mit REC weiter gehen soll. Um MBT mache ich mir keine Sorgen.

Btw: voraussichtlich in einer Woche Video aus den neuen Werken in Ostdeutschland :)  

10.10.20 14:13

13 Postings, 78 Tage ForumNeueinsteiger@DrNebenwerte das sehe ich auch so

all die anderen ... wo haben sie denn die Technologie ohne Zugang zu MB? MB (genauer Roth&Rau) hat alle relevanten chinesischen und andere Player über 15 Jahre ausgestattet mit Technologie. Jetzt gibts nichts mehr. Das ist eine Schockwelle in der PV Industrie. Auf PERC (auch von MB industrialisiert) können sie noch kleine Verbesserungen hinkriegen aber zu hohen Grenzkosten(siehe TopCon),
was am Ende unökonomisch wird. MB fängt mit HJT/SWCT dort an wo PERC aufhört. Und zu PosternVestland: dieser Trend, dass alte Module abgebaut werden und werden müssen kommt MB sehr entgegen. Neben dem Neubauwachstum kommt ein grosser Replacement Zyklus daher.  

Seite: 1 | ... | 131 | 132 |
| 134 | 135 | ... | 140   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln