finanzen.net

Und was ist mit Silber?Anlagealternative Silber?

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 03.05.20 18:11
eröffnet am: 16.08.07 22:54 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 153
neuester Beitrag: 03.05.20 18:11 von: Ergebnis Leser gesamt: 83282
davon Heute: 25
bewertet mit 19 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

16.08.07 22:54
19

17100 Postings, 5548 Tage Peddy78Und was ist mit Silber?Anlagealternative Silber?

Hab da ja vor kurzem schon so einiges zu gehört,
sehr interessant.
Nur das das Silber derzeit ebenfalls auf "Ab(wärts)wegen" ist,
davon war nicht die Rede.

Würde mich freuen wenn ihr den Thread vielleicht mit Charts und interessanten Postings bereichern könnte.

Schließlich kenne ich mich hier (noch?) nicht aus und etwas "Nachhilfe" zu diesem Thema (Pro und Contra) kann sicher nicht schaden.

Schonmal Danke für eure Hilfe.

Silber: Kaufen wenn die Kanonen donnern?
17:25 16.08.07


Nachricht silberinfo (München) ?Harte Zeiten? müssen im Moment die Investoren in Gold und vor allem in Silber über sich ergehen lassen. Mit einer saisonal ungewöhnlichen Verspätung brechen die Preise für beide Metalle, insbesondere für Silber, regelrecht ein. Dabei spricht so viel FÜR ein Investment in Silber. Die weiterhin sinkenden Lagerbestände bei gleichzeitig steigender Nachfrage und vor allem der Faktor ?Werterhaltung?. Im Zuge der aktuellen Immobilienkrise, welche sich übrigens schon vor längerer Zeit abgezeichnet hat, ist Silber das ideale Medium, seine Ersparnisse vor dem Wertverfall zu schützen. Diese Erkenntnis scheint am Markt jedoch noch nicht angekommen zu sein, viele sehen das weiße Metall nach wie vor ?nur? als Rohstoff der Industrie bzw. sind gezwungen zu verkaufen, um ihre Verluste an anderen Fronten ausgleichen zu können. In Bezug auf die Nachrichtenlage sieht es derzeit gemischt aus, vor allem von den Unternehmen kommen News. So etwa von Endeavour Silver, welche mit guten Zahlen aufwarten, genau wie Great Panther. Ausgezeichnete Bohrergebnisse liefern Silver Standard Resources, Esperanza Silver sowie Tinka Resources. Bei Aquiline bzw. in deren Navidad Liegenschaft werden demnächst die ersten metallurgischen Tests beginnen. Positiv zu werten ist die Zunahme der Lagerbestände des i-Shares Trust sowie die der russischen Gold- und Devisenreserven.

Aus technischer Sicht befinden wir uns nun in überverkauftem Terrain, so dass man die aktuellen Niveaus als Kaufgelegenheiten bzw. zum Aufbau neuer oder Ausbau bestehender Positionen nutzen kann.  

Die Lagerbestände der NYMEX-Lagerhäuser werden mit 134'256'622 Unzen angegeben, eine Zunahme um 313?642 Unzen.

Der Bestand des iShares Trust wird unverändert mit 141'612?134 Unzen angegeben.

Der Silberindex SIX, welcher die Entwicklung von 16 Unternehmen aus dem Silbersektor abbildet, notiert bei 92,669 Zählern (16.08.2007si/as/tw).

Das Team silberinfo ist Herausgeber des ersten deutschsprachigen Börsenbriefes und Betreiber der ersten deutschsprachigen Online-Plattform zum Thema Silber. Weitere Informationen zu globalen Rohstoff- und Edelmetallmärkten, sowie ein Forum (mit fachkundigem Publikum) finden Sie unter www.silberinfo.com

Jetzt kostenlos anmelden und keinen Newsletter mehr verpassen: www.silberinfo.com/cms/front_content.php?idcat=160

Haftungsausschluss: silberinfo übernimmt keine Haftung für den Kauf oder Verkauf von  Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Bitte beachten Sie dazu unseren Disclaimer.


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor

 

20.08.07 13:45
1

483 Postings, 5481 Tage isnogood1Aufwärtstrend bei Gold

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Für den Goldpreis bleibt die allgemeine Situation sehr günstig, berichten die Analysten von Commerzbank Corporates & Markets.

Die starke Nachfrage sowohl seitens der Schmuckindustrie in Asien als auch von Anlegern auf der Suche nach dem Kapitalschutz gepaart mit einer geringeren Minenförderung und den geringeren Verkäufen der Zentralbanken sollten den Aufwärtstrend bei Gold unterstützen. Die europäischen Zentralbanken dürften in diesem Jahr ihre Verkaufsquote von 500 Tonnen erneut nicht erfüllen. Lediglich der wieder erstarkte US-Dollar könne den Anstieg noch aufhalten.

Die Edelmetalle mit überwiegend industriellem Charakter, wie z.B. Silber und Palladium, die in Folge der jüngsten Krise am meisten verloren hätten, dürften kurzfristig besser abschneiden als Platin oder Gold. (20.08.2007/ac/a/m)  

20.08.07 14:52

508 Postings, 5186 Tage wandlerlaut eines analysten

von trade siggnal com stehen gold vor massiven
verlusten ,da derden kurse von 500$ eingeschaetzt
einsehbar in obigen board nicht meine meinung Wandler  

20.08.07 17:24
3

483 Postings, 5481 Tage isnogood1Chartanalyse

Die Angaben auf tradesignalonline.com sind ja eine reine Chartanalyse. Ich denke, bei Gold und Silber sollte man im Moment eher auf die fundamentalen Bedingungen achten.  
 
Ich kopiere mal den kompletten Text:

Rückblick:
Am 02. August
http://www.tradesignalonline.com/...nt.asp?p=anl/analyse.asp&id=11679
wurde erwartet, dass Gold ab 66 US$ im Rahmen einer Korrekturwelle noch bis 671 US$ korrigieren würde.
Das Edelmetall stieg darauf hin auf 676,80 US$.
Gestern kamen die Goldkurse dann so richtig ins Rutschen.
Gold fiel im Tageshandel zeitweise auf 641 US$ zurück.
In diesem Zusammenhang wurde der steigende Keil auf Wochenbasis nach unten verlassen.
Dies ist als weiteres Verkaufsignal zu werten.
Welle 3, als Hauptantriebswelle des C-Impulses, läuft.

Ausblick:
Nach einer kurzen Gegenbewegung bis ca. 655/58 wird Gold weiter fallen.
Das nächste Kursziel liegt im Bereich der 600er Marke. Dort ist auch das diesjährige Jahrestief anzusiedeln.
Mittelfristig bleibt es bei den Kurszielen von 540 bis 500 US$.
Sollte Gold zuvor allerdings wieder über 666 US$ steigen, würden 700 US$ als nächstes oberes Ziel aktiviert werden.  

20.08.07 17:36
2

3656 Postings, 4811 Tage CasaubonBin short und long

Da es sich bei den Edelmetallen doch um ziemlich volatile Werte Handelt, hab' ich mir vor einer Woche diese Scheine mit sehr langer Laufzeit (2010) zugelegt:


Call: UB5731
Put: UB5732 (Strike jeweils 13)

versteht das bitte nicht als Tipp ? ist nur ein ganz persönliches Experiment. Ich hab das noch nie probiert ? deshalb hab ich nicht viel investiert. Könnte ja doch alles schief gehen.

Verstehe das bitte nicht als Kaufaufforderung. Ich experimentiere nur etwas mit Straddling rum!

Casaubon  

22.08.07 04:09
4

17100 Postings, 5548 Tage Peddy78Silber: Kaufniveau, nutzen Sie die Chance.

Silber: Kaufniveau, nutzen Sie die Chance.
16:33 21.08.07


Nachricht silberinfo (München) Weiterhin gute Nerven sind gefragt, wenn es um den Kauf von  Silber bzw. Aktien aus diesem Sektor geht. Der scharfe Ausverkauf der letzten Woche hat bei dem ein oder anderen tiefe Spuren hinterlassen. Ein Blick in die persönlichen Depots wird dies bestätigen. Doch wo Schatten ist, da ist immer auch Licht. Die derzeitige Marktsituation ist ungewöhnlich, vor allem vor dem Hintergrund der US-amerikanischen Immobilienkrise. Silber (und Gold) gelten traditionell als sichere Häfen und werden gerade in Zeiten wie diesen gerne gekauft. Von größerer Signifikanz jedoch erachten wir, dass die FED aufgrund der momentanen Lage in den USA zu einer erhöhten Liquiditätsversorgung gezwungen ist und dadurch die Inflation weiter erhöht. Aus technischer Sicht ist es positiv zu werten, dass sich der Silberpreis sukzessive aus seinem überverkauften Niveau nach oben bewegt. Widerstände befinden sich bei 11,84 bzw. 12,00 US$, Unterstützungen liegen im Bereich um 11,62 und darunter bei 11,56 US$.

Die Lagerbestände der NYMEX-Lagerhäuser werden unverändert mit 134'256'622 Unzen angegeben.

Der Bestand des iShares Trust wird unverändert mit 141'612?134 Unzen angegeben.

Der Silberindex SIX, welcher die Entwicklung von 16 Unternehmen aus dem Silbersektor abbildet, notiert bei 92,669 Zählern (21.08.2007si/as/tw).

Das Team silberinfo ist Herausgeber des ersten deutschsprachigen Börsenbriefes und Betreiber der ersten deutschsprachigen Online-Plattform zum Thema Silber. Weitere Informationen zu globalen Rohstoff- und Edelmetallmärkten, sowie ein Forum (mit fachkundigem Publikum) finden Sie unter www.silberinfo.com

Jetzt kostenlos anmelden und keinen Newsletter mehr verpassen: www.silberinfo.com/cms/front_content.php?idcat=160

Haftungsausschluss: silberinfo übernimmt keine Haftung für den Kauf oder Verkauf von  Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Bitte beachten Sie dazu unseren Disclaimer.



Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

     

24.08.07 03:13
2

17100 Postings, 5548 Tage Peddy78Silber: Profiteur der US-Immobilienkrise?

Silber: Profiteur der US-Immobilienkrise?
16:00 23.08.07


Nachricht silberinfo (München) Im Zuge der US-Immobilienkrise gehen immer weitere, neue Kreditinstitute pleite. Mittlerweile beläuft sich die Zahl der Ausfälle auf 135. Um schlimmeres zu verhindern, kaufte die Bank of America gestern Anteile im Wert von 2 Mrd. US$ an Countrywide. Aus dem Goldsektor gibt es zu melden, dass man sich in Südafrikas Goldminen wohl auf eine Lohnerhöhung einigen konnte. Da sich das jedoch bereits gestern abzeichnete, hat diese Nachricht heute keinen größeren Einfluss auf den Goldpreis. Aus dem Silbersektor gibt es Nachrichten von MAG Silver. Das Unternehmen hat zusammen mit Penoles weiteren Grund im Bereich der Juanicipio Ader erworben und gibt den Beginn der Bohrungen im Cinco de Mayo Projekt bekannt. Positiv zu werten ist der Anstieg der Lagerbestände in den NYMEX-Lagerhäusern. Aus technischer Sicht betrachtet befinden wir uns bei Silber in überverkauftem Terrain. Widerstände liegen bei 11,67 und 11,83 US$, Unterstützungen finden sich bei 11,45 und darunter bei 11,39 US$.

Die Lagerbestände der NYMEX-Lagerhäuser werden mit 134'414'064 Unzen angegeben, eine Zunahme um 157'442 Unzen.

Der Bestand des iShares Trust wird unverändert mit 141'612?134 Unzen angegeben.

Der Silberindex SIX, welcher die Entwicklung von 16 Unternehmen aus dem Silbersektor abbildet, notiert bei 101,74 Zählern (23.08.2007si/as/tw).

Das Team silberinfo ist Herausgeber des ersten deutschsprachigen Börsenbriefes und Betreiber der ersten deutschsprachigen Online-Plattform zum Thema Silber. Weitere Informationen zu globalen Rohstoff- und Edelmetallmärkten, sowie ein Forum (mit fachkundigem Publikum) finden Sie unter www.silberinfo.com

Jetzt kostenlos anmelden und keinen Newsletter mehr verpassen: www.silberinfo.com/cms/front_content.php?idcat=160

Haftungsausschluss: silberinfo übernimmt keine Haftung für den Kauf oder Verkauf von  Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Bitte beachten Sie dazu unseren Disclaimer.



Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor
 

31.08.07 16:22
2

483 Postings, 5481 Tage isnogood112,00 $

Ich hoffe, wir schließen heute über 12,00 $. Dann ist wenigstens eine wichtige Hürde auf dem Weg nach oben genommen.  

31.08.07 17:42
5

29411 Postings, 4956 Tage 14051948KibbuzimMit Silber macht man nix falsch

im Gegensatz zu den Industriemetallen,ist Silber ein "sicherer Hafen" und bei dem Kursniveau der Tage mit einem halbwegs moderatem Hebel allemal eine Anlage wert.
Ne Grundsatzdiskussion vom Typ Zertifikat (bloß Papier) contra physisch (weil bald das Ende der Welt nah ist,direkt nach dem Zusammenbruch des Finanzwesens...) beginne ich erst gar nicht. Aber ich bin immer skeptisch,wenn mit mir grundsätzlich sympathischen "Fundamentalen" Argumenten angeführt wird,daß Silber in Kürze oder aber auf jeden fall so was von nach oben ausbrechen muß mit Kurszielen ab 20 ? aufwärts...
Die fundamentalen Gesichtspunkte sprechen seit Jahren für Silber,ab einem gewissen Niveau (14 ? sind schon dolle) geh ich aber spätestens raus mit hübschem Papiergewinn und schau mir hinterher das Gejammer und die Verschwörungstheorien an,warum denn bestimmte Kreise mal wieder Silber manipuliert haben...
Einsteigen jetzt, moderat hebeln,Geduld aufbringen und Anfang Dezember bis mItte des Monats als Verkaufszeitpunkt im Auge behalten ebenso wie die Kursmarke (s.o.)

Dann denke ich,läßt sich dieses Jahr mit Silber noch etwas Geld verdienen.  

31.08.07 18:10

55998 Postings, 4815 Tage heavymax._cooltrad.Meine Einschätzung zu " Silber" ist derzeit....

..verhalten!! Begründung:
1. Silber ist wie zB. Kupfer ein "Industriemetall". Da wir eher zZ. weltweit in eine
  Rezession laufen, wird die Nachfrage sinken. In USA zB. gibt´s auf Grund der Immo-
   Blaaase kaum Neubauten deshalb sinkt auch Kupfer!
2. Gold hingegen wird als "sicherer Hafen" zulegen!  

31.08.07 18:21
3

29411 Postings, 4956 Tage 14051948Kibbuzimheavymax

ich widersprech dir gar nicht arg,aber.
Ein reines Industriemetall ist Silber  nicht,es hat ja diesen für manchen fundamentalen Silber Fan den tückischen Doppelcharakter.In Ländern wie Indien spielt Gold als Scghmuck/Anlage erst ab einer gewissen Einkommenslage eine bedeutendere Rolle als Silber, auch in anderen aufstrebenden Ländern mit Anfängen von "Mittelstand" ist Silber als Anlage und Status Symbol von Bedeutung,Dezember als Anlagehorizont eben wegen jener  nicht industriellen Komponente.
Ich denke auch,es kommt nicht auf den Tag an,schnell noch günstig in Silber rein zu kommen,aber grundsätzlich finde ich die Kurse der letzten Zeit als EK schon interessant.
Als der Blödmann von der Bafin von der größten Bankenkrise seit 1931 sprach,die "immobolienkrise" so langsam begann Angst zu verbreiten ist zu meinem erstaunen der Goldkurs nicht wie von mir in einer solchen "Krisensituation" eigentlich erwartet ordentlich gestiegen.
Wenn also Gold,auch unter  saisonalem Aspekt 4. Quartal,anziehen sollte,dann sollte dem Gesetz nach Silber entsprechend stärker prozentual ausschlagen.
Ich führe bewuß0t nicht das fundamentale an,aber die Efahrung aus der Vergangenheit hat mir das bewiesen,mich überzeugt.Mit Silber habe ich dreimal gut verdient,Gold war da zwar auch jeweils im Aufwärtstrend,aber mit Silber bin ich tatsächlich besser gefahren.
Wichtigster Punkt ist eben rechtzeitig wieder auszusteigen und den Visionären keinen Glauben zu schenken (auch der gute Marc Faber neigt meiner Meinung nach manches mal zu apokalyptischen Übertreibungen...)
 

31.08.07 22:16
3

55998 Postings, 4815 Tage heavymax._cooltrad.@ 14051948Kibbuzim

ich folge Deiner durchaus charmanten Darstellung insofern ,ich auch selber mit "Silber"
trade. Die Betonung meines Statements liegt demzufolge auch im Wörtchen "derzeit".
Die zu erwartende Konjunkturdelle muß eben erst überwunden werden.
Mittel-u. gar langfristig ist und bleibt Silber ein TOP-PICK unumstritten und gehört in
jedes Rohstoffdepot!  

02.09.07 17:38
2

303 Postings, 5351 Tage midyich finde.........

...ob rezession od konjunkturdellen, silber wird so oder so profitieren da es eben zu 80% "produktionsabfall" der basismetalle (minen) ist. gehen die basismetalle zurück wird silber noch schneller zurückgehen und die restlichen 20% reinen silberminen auf unserer erde werden da nichts machen können.
www.silbernews.at
 

03.09.07 10:18
2

17100 Postings, 5548 Tage Peddy78silberinfo-Marktbericht: Gold,Silber und Co.

silberinfo-Marktbericht: Goldpreis vollständig erholt
08:58 03.09.07


Nachricht

Gold: Der Goldpreis schwankte in der letzten Woche mehrmals zwischen ungefähr 662 USD/Unze und 668 USD/Unze, konnte sich dann aber am Freitag aus dieser Kursspanne nach oben lösen. Der Wochen- und Monats-Schlusskurs lag bei 673,20 USD/Unze, +5,80 USD/Unze gegenüber der Vorwoche. Der Goldpreis hat sich damit in der Zwischenzeit wieder völlig vom Kurseinbruch von Mitte August erholt, welcher durch Fondsverkäufe im Zuge der Marktturbulenzen (Beschaffung von Liquidität) zustande kam, und erreichte zwischenzeitlich ein 5-Wochenhoch. Wie von uns vermutet war die Kursschwäche von Gold im Zusammenhang mit der Immobilienkrise nur eine erste Reaktion. Längerfristig dürfte der Goldpreis davon sogar profitieren. Nachrichten gab es letzte Woche aus Papua Neu Guinea, wo die grosse Lihir-Goldmine durch einen Streik stillgelegt wurde. Aus Indien wird gemeldet, dass die Nachfrage nach Gold aufgrund von Käufen für die Festival-Saison stark zugenommen habe. Aber auch in Europa, Amerika und vor allem den Golfstaaten legte die physische Nachfrage, vor allem von Investorenseite, seit den Marktturbulenzen um die Sub-Prime Anleihen wieder stark zu. Charttechnisch liegt die wichtige Unterstützung nach wie vor bei 660 USD/Unze; diese sollte nun für ein positives Szenario (der Spätsommer-Rallye) nicht mehr unterschritten werden. Nach oben liegt nach wie vor bei 689 USD/Unze ein Horizontalwiderstand.



Silber: Der Silberpreis neigte zu Beginn der hinter uns liegenden Woche zur Kursschwäche und bewegte sich zwischen 11,60 und 11,80 USD/Unze. Erst der Goldpreisanstieg vom Freitag vermochte den Silberkurs mitzureissen, der dann schliesslich bei 12,02 USD/Unze schloss, +0,09 USD/Unze höher als in der Vorwoche. Aus Mexiko kam vor wenigen Tagen die Nachricht einer deutlich ausgeweiteten Silberproduktion, was sicherlich mit zur kurzfristigen Kursschwäche von Silber beigetragen hat. Daneben gab es weiterhin einige kritische Stimmen zum Silberpreis. Es ist bezeichnend, dass sich diese zu Worte melden, wenn der Silberkurs zur Schwäche neigt; viel weniger aber, als die Notierungen im Frühling bei über 14 USD/Unze standen. Wie so oft gilt eben: ?Die Kurse machen die Nachrichten?. Ein solches prozyklisches Verhalten kennt man auch immer wieder von einer grossen Zahl von Analysten. In diesem Zusammenhang ist die Meldung der UBS bezeichnend, die Ihr Kursziel für Silber bis Ende Jahr senkten, und damit ebenfalls zur durchzogenen Stimmung am Silbermarkt beitrugen. Charttechnisch hat sich seit letzter Woche nicht viel geändert, allerdings konnte die psychologisch wichtige Marke von 12 USD/Unze am Freitag überwunden werden, was positiv zu werten ist. Die Aktienkurse der Silberminen konnten sich weiter erholen; der Silberminen-Index SIX schloss am Freitag bei 100,38 Punkten, rund ein Punkt höher als eine Woche zuvor. Für den iShares Silver Trust Silber-ETF wird offiziell ein Inventar von 138,14 Millionen Unzen Silber angegeben ? damit muss seit längerer Zeit zum ersten Mal wieder ein Rückgang auf Wochenbasis bekannt gegeben werden, und zwar um -3,5 Millionen Unzen.



Platin: Die Platinnotierungen konnten sich weiter erholen und schlossen bei 1266 USD für die Unze, ein um +24 USD/Unze höherer Kurs als noch eine Woche zuvor. Charttechnisch ist der Platinpreis am Hoch vom Mai bei 1340 USD/Unze gescheitert und korrigierte von dieser Marke her, parallel zu den anderen Edelmetallen. Aktuell läuft eine nachhaltige Erholung am Platinmarkt, so dass dieser Widerstand wohl bald wieder in Angriff genommen wird.



Palladium: Wie für das Platin hat sich auch der Palladiumkurs ohne das Aufkommen wichtiger Nachrichten wieder von der überverkauften Situation erholt. Der Monat August war für den Palladiumpreis allerdings schlecht. Charttechnisch bleibt die Situation eingetrübt, eine schnelle Rückeroberung der Marke von 357 USD/Unze scheint nicht zu erwarten zu sein. Dennoch halten wir eine Investition in Palladium fundamental und langfristig ? zu den aktuellen Kursen erst recht ? für interessant.



Verkaufspreise von Barren und Münzen: Ein Kilogramm Gold kostete heute Morgen in Zürich CHF 26?320.-, für einen ?Maple Leaf? aus Gold wurden CHF 862.- verlangt (Quelle UBS Zürich). In Frankfurt mussten ? 16?099.-, bzw. ? 520,75.- dafür bezahlt werden (Quelle Münzkabinett Frankfurt).



Das Team silberinfo ist Herausgeber des ersten deutschsprachigen Börsenbriefes und Betreiber der ersten deutschsprachigen Online-Plattform zum Thema Silber. Weitere Informationen zu globalen Rohstoff- und Edelmetallmärkten, sowie ein Forum (mit fachkundigem Publikum) finden Sie unter www.silberinfo.com



Jetzt kostenlos anmelden und keinen Newsletter mehr verpassen: www.silberinfo.com/cms/front_content.php?idcat=160.



Haftungsausschluss: silberinfo übernimmt keine Haftung für den Kauf oder Verkauf von  Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Bitte beachten Sie dazu unseren Disclaimer.



Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor
 

03.09.07 11:10
5

1049 Postings, 5032 Tage tho710Die Sainsonale Schwäche

von Silber angeheitzt durch die Sub-Prime Verarsche scheint vorbei zu sein.

Metalle haben ihre stärksten Monate von September bis März.

Ich gehe von SIlberpreisen im Januar von 15 Dollar + X aus.

Einen sehr starken Hebel auf Silber hat z.B. SABINA SILVER  

03.09.07 11:26
1

2438 Postings, 5262 Tage templerDas einzige Problem

sind die großen Shortpositionen der Commercials, die seit Jahren den Silbermarkt manipulieren. Wohl bekomm's.  

03.09.07 11:54

1401 Postings, 5777 Tage Cuba MaßKauft ihr physisches Silber?

Mich würde mal interessieren ob ihr wirklich physisches Silber kauft oder auch nur über Zertifikate? (Die ja im schlimmsten Fall auch wertlos wären)

Und vor allem wo kauft ihr es? In Deutschland ist es ja MWST pflichtig. In Österreich soweit ich weiß nicht.

Cuba  

03.09.07 15:31
1

3656 Postings, 4811 Tage CasaubonIch hab kein physisches Silber

(Außer vl. einer Halskette, die meine Frau mir mal geschenkt hat ;-)

Aber nähertes zu meinem Invest in Silber kannst du dir in diesem Thread im Posting #5 anschauen.

Gruß

Casaubon

(PS: hätte ja auch überhaupt keinen Platz, um die 3.000 Tonnen irgendwo unterzubringen :-)))))  

03.09.07 21:35
2

2438 Postings, 5262 Tage templerBei der hohen Volatilität und der unberechenbaren

Kursentwicklung ist für mich die Schmetterlingsstrategie von Casaubon die einzige Variante hier relativ sichere Gewinne einzufahren.

Minenaktien, außer den Marktführern Silver Standard etc., sind größtenteils ein Glücksspiel.

DAX TECDAX MDAX und SDAX bieten hier ein wesentlich besseres Chance-Risiko Verhältnis.  

04.09.07 09:48

3656 Postings, 4811 Tage CasaubonCuba, es gibt Alternative zu Scheinen

Und schließlich gibt es ja auch noch Indexzertifikate ohne Laufzeit (/auch welche mit ? aber davon halte ich nix), wenn du dir kein physisches Silber zulegen willst.
Ein ETF habe ich allerdings bislang nicht gefunden.

Ich vertrau mal auf mein Straddle und warte ab, was in nächster Zeit so passiert.

Ein glückliches Händchen wünsche ich dir

Casaubon  

04.09.07 12:23

1401 Postings, 5777 Tage Cuba MaßDanke für die Antworten

Bis jetzt hab ich immer mit Zertifikaten spekuliert, aber ich überlege mir einen Bestand an physischem Silber und Gold aufzubauen falls wirklich (wie von einigen Crashpropheten vorausgesagt) unser Finanzsystem zusammenbricht.

Ich überlege ob ich einfach mal nach Österreich fahre und dort was einkaufe. Hab damit leider noch keine Erfahrung ob man bei den Banken das vorbestellen muss? Wahrscheinlich schon. Vielleicht probier ichs einfach mal aus.  

04.09.07 12:42

9 Postings, 5090 Tage tantra696an Cuba Mass

falls Du eine Tonne Gold willst, musst Du ev. anrufen...aber 5-10kg kriegst Du in der Schweiz sicher ohne Vorbestellung. Silber aber mit MwSt. (Nur Gold ist Steuerfrei!)  

04.09.07 12:49

3656 Postings, 4811 Tage CasaubonInformier dich mal über Münzen

irgendwo hab ich gelesen, dass Münzen (ob das nun in D oder sonstwo war, weiß ich nicht mehr) steuerfrei seien.  

04.09.07 12:56
1

874 Postings, 5167 Tage HowkaySilber !!

Silber Barren 19 % Mwst.
Silber Münzen  7%   Mwst.

mfg
Howkay  

08.09.07 15:36
4

483 Postings, 5481 Tage isnogood1Silber-Future technische Analyse

HSBC Trinkaus & Burkhardt - Silber-Future technische Analyse  

09:08 05.09.07  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Seit dem Sell-off vom 16. August, der bis 11,06 USD reichte, durchläuft der Silber-Future eine technische Aufwärtsreaktion, berichten die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dabei teste das Edelmetall derzeit entscheidende Chartmarken. Als solche würden die Analysten die Tiefpunkte zwischen 12,10 USD und 12,23 USD ansehen. Gelinge das Rebreak dieser Zone, wäre zugleich das zuvor ausgebildete "Rounding-Top" negiert.

Hoffnung auf eine positive Weichenstellung würden derzeit die technischen Indikatoren machen. So sei der MACD zuletzt dem Beispiel der Stochastik gefolgt und habe ein neues Kaufsignal geliefert. Ein sehr viel schwerwiegenderes Argument stelle aber der jüngste CoT (Commitment of Traders)-Report dar. Den eingangs erwähnten Ausverkauf hätten die Commercials genutzt, um ihre Short-Positionen weiter zu reduzieren. Inzwischen sei diese Investorengruppe "netto" so wenig "short" positioniert wie seit April 2003 nicht mehr. Damals habe der Silberpreis bei unter 5 USD gelegen und vor dem Beginn einer Hausse gestanden.

Bei einem Sprung über die oben genannten Tiefpunkte dürfte die nächste Barriere in Form des Märztiefs bei 12,47 USD nur eine Durchgangsstation auf dem Weg zum Abwärtstrend seit Ende Februar (akt. bei 13,12 USD) bzw. zur 200-Tages-Linie (akt. bei 13,15 USD) darstellen.

Bisher sei die laufende Erholung des Silberpreises lediglich als Pullback an die Nackenlinie des "Rounding-Tops" zu klassifizieren. Unter charttechnischen Gesichtspunkten sei zur Verbesserung der Gesamtlage ein nachhaltiges Rebreak der Hürden bei 12,10/23 USD notwendig. Ohne einen Sprung über dieses Niveau sei mit einem erneuten Abwärtsimpuls in Richtung des jüngsten Verlaufstiefs bei 11,06 USD zu rechnen. (05.09.2007/ac/a/m)
 

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
Allianz840400
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1