Bayer AG

Seite 1 von 890
neuester Beitrag: 21.02.24 06:40
eröffnet am: 15.11.18 10:48 von: BlackBlue Anzahl Beiträge: 22244
neuester Beitrag: 21.02.24 06:40 von: drax Leser gesamt: 6731791
davon Heute: 3431
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
888 | 889 | 890 | 890   

17.10.08 12:35
17

1932 Postings, 5710 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
888 | 889 | 890 | 890   
22218 Postings ausgeblendet.

20.02.24 10:44

367 Postings, 55 Tage UpsiIch glaube jetzt ist klar

was die Aktionäre vom Management erwarten, wenn die Dividende gestrichen wird.

Da müssen dieses Jahr nach Dividendenstreichung, Preiserhöhungen und Einsparungen in allem außer Forschung und Entwicklung mindestens 10 Mrd. Überschuss stehen.

https://youtu.be/vel7axGDmsE  

20.02.24 10:48
2

17359 Postings, 4965 Tage duftpapst2wenig attraktiv für Investierte

wollte eigentlich aufstocken die nächsten Wochen.
Aber mit den Dividendenaussichten kauf ich lieber an anderer Stelle zu.  

20.02.24 11:19

367 Postings, 55 Tage UpsiJa, schon klar...

Behalt dein Geld!

Was willst denn auch reinvestieren, wenn es keine Dividende gibt?  

20.02.24 11:20
1

1050 Postings, 2342 Tage BiotecfanDer Zustand ist bedrohlicher

als er öffentlich dargestellt wird.
Das erste Geschäftsjahr des neuen Bayer
-Chefs Bill Anderson wird für den Pharmakonzern ein ungewohnt schlechtes werden: Die Nettoverschuldung wird bis Ende 2023 wieder deutlich auf 36 Milliarden Euro steigen. So hoch war der Schuldenberg am Ende eines Geschäftsjahres zuletzt direkt nach der Übernahme von Monsanto im Jahr 2018. Doch zugleich kann. Die Finanzverbindlichkeiten sind für die man Zinsen zahlen muss sind nochmal 10 Milliarden höher. Die dafür anfallenden Zinsen fressen den Cashflow auf, da die Finanzierung immer kostspieliger wird.
Die erste Tranche über 750 Mio. € hat
eine Kündigungssperrfrist von 5,25 Jahren und einen Kupon von 6,625 %, die zweite Tranche über
1,0 Mrd. € hat eine Kündigungssperrfrist von 8,25 Jahren und einen Kupon von 7,000 %.
Monsato hat mit den Vergleichen eingerechnet bisher Kosten von mehr als 73 Milliarden verusacht.
Rechnet man hierfür nötigen die Finanzierungskosten hinzu sind wir nach spätesten nach 10 Jahren übernahme bei 100 Milliarden (2026)
Was hätte man mit diesem Geld für Pharma und Biotechfirmen kaufen können, für den Preis hätte mann sogar 2016 Celgene kaufen können.
 

20.02.24 11:27

688 Postings, 5678 Tage SchluckspechtIch erinnere mich noch

dass Daimler Chrysler viel weniger Wert war, als Daimler zuvor (und danach) allein. Und damals gab es nicht Klagen, bei denen Einzelpersonen mehr Geld zugesprochen wurde, als die gesamte (ehemalige) Jahresdividiende.
Was lernen wir daraus?  

20.02.24 11:39

18519 Postings, 931 Tage Highländer49Bayer

Bayer nach kräftiger Dividenden-Kürzung auf Berg- und Talfahrt
https://www.ariva.de/news/...-krftiger-dividenden-krzung-auf-11151362  

20.02.24 11:43

367 Postings, 55 Tage UpsiEine Firma ins Ausland verkaufen

und dann mit Klagen überziehen ist natürlich nicht fein.

Aber, sich daran aufzuhängen ist lästig. Das wird ja irgendwann zu einem Ende kommen.

"In zahlreichen Fällen wurden Vergleiche geschlossen. Rund 113.000 der 160.000 von mutmaßlichen Opfern angestrengten Verfahren wurden nach Angaben von Bayer bislang abgeschlossen. Der Konzern hat dafür Rückstellungen in Höhe von 16 Milliarden Dollar gebildet." - https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/...adenersatz-philadelphia


Ich würde mich jetzt erstmal darauf konzentrieren, dass die sich wünschen, sie hätten die Dividende nicht angefasst.

Dann hat man sicher viel gewonnen!!  

20.02.24 12:08

367 Postings, 55 Tage UpsiUm das klarszustellen

es geht ja nicht um Revanche sondern einfach um Fairness, denn man kann nicht die Investoren auf Diät setzen und firmenintern der Fettleibigkeit fröhnen.  

20.02.24 12:12

3505 Postings, 2717 Tage 2much4u...

Um Bayer steht es anscheinend schlechter, als wie ich befürchtet hatte. Mich hatte es bei € 31,50 mit geringem Gewinn ausgestoppt - vor diesen News werde ich in absehbarer Zeit keine neue Position mehr eingehen in der Bayer-Aktie.  

20.02.24 15:25

367 Postings, 55 Tage UpsiAls nächstes kommt dann

wieder das Thema Zwangsarbeiter und die Kriegsentschädigung für Polen und Griechenland auf den Tisch...

Jungs, ehrlich, reißt euch mal zusammen!  

20.02.24 15:30

367 Postings, 55 Tage UpsiHier, macht euch mal nützlich

20.02.24 15:41

367 Postings, 55 Tage UpsiOder sowas

https://www.amazon.de/...ung-Krisensituationen-BPA-Frei/dp/B07PW177WS


Das hat bei 11 Euro/Kg eine riesige Gewinnspanne und das ohne Mangelernährung über längere Zeit zu vertragen ist schon eine Kunst!

Oder macht ein Schlafgas, wo man die risikoarm entwaffnen kann.

Denkt selbst bissl nach, es gibt ja scheinbar nur noch das Sondervermögen Bundeswehr wo was drin ist...

 

20.02.24 15:47

367 Postings, 55 Tage UpsiHier ab 1:10 ist das Problem beschrieben

20.02.24 16:14

470 Postings, 3935 Tage SteinwollsockeBlutbad die zweite....

Hinsichtlich meiner Aussage von heute Morgen kann ich nur sagen, dass ich mich in der Sache unfassbar gerne irren möchte. Sollte die Bayer Aktie also nicht heute oder in den nächsten Tagen/Wochen neue Tiefs ausbilden sondern steil gen Norden gehen, hätte ich selten so gerne Unrecht gehabt wie in dieser Sache.

Insofern, hoffentlich liege ich Meilenweit mit dieser Einschätzung daneben. Je weiter desto besser...  

20.02.24 16:40

23423 Postings, 5067 Tage Balu4uSeit Monsanto Übernahme

Großspurige Manager. Dank Glyphosat geht's abwärts

https://finanzmarktwelt.de/bayer-292766/  

20.02.24 16:54

207 Postings, 6113 Tage aliaboucif@Balu

Veröffentlicht am 27. November 2023 16:52  

20.02.24 17:23

1050 Postings, 2342 Tage BiotecfanMärz 2022

Bayer verkauft seinen Geschäftsbereich mit Produkten zur professionellen Schädlingsbekämpfung für 2,4 Milliarden Euro.
16.02.2023 — Bayer schließt Verkaufsprozess von Covestro ab. Die Bayer AG behält lediglich noch einen 6,8-Prozent-Anteil an Covestro.
Wenn jemand Unternehmensteile verkauft um in Gewinnbringende Teile zu investieren, dann ist das eine tolle Sache. Wenn die Einnahmen aber für den Geschäftbetrieb benötigt werden und dabei die Verschuldung weiter steigen, dann ist die Einnahmen und Ausgaben-Situation aus dem Ruder gelaufen.
Die Nachwirkungen der  Übernahme von Monsato verschlingern den ganzen Cashflow.
Anderson steht seit April an der Spitze von Bayer und hat bereits zuvor gesagt, er schließe nichts aus, um das Wachstum bei Bayer wieder anzukurbeln. „Wir sind mit unserer Performance in diesem Jahr nicht zufrieden“, so Anderson. „Fast 50 Milliarden Euro Umsatz, aber null Cashflow – das ist einfach nicht akzeptabel.“
 

21.02.24 00:26

5562 Postings, 2186 Tage CarmelitaBayer ist mittlerweile echt günstig

5-6 x ebitda zum Unternehmenswert, bei übernahmen wird oft so 10x Ebitda bezahlt

ich verkaufe hier nichts und sitze das aus, würde eher noch zukaufen aber hab schon zu viele  

21.02.24 00:27
1

5562 Postings, 2186 Tage Carmelitazum vergleich

Elly Lili wird derzeit mit dem 48,7 fachen 2024er Ebitda bepreist  

21.02.24 00:31

5562 Postings, 2186 Tage CarmelitaEli Lilly

muss es heissen

Unternehmswert hier: 716 Mrd (bei weniger Umsatz als Bayer), also mehr als 10x so viel wie bei Bayer  

21.02.24 03:25
1

358 Postings, 810 Tage draxUnd?

was hat das mit der Bayer Aktie zu tun? Bayer 62 Milliarden zum Fenster rausgeschmissen und hat sich noch Klagen damit eingekauft. Und auch noch überschuldet. Keine einzige Positive Bewertungen. Ganz schlimm was Vorstände und Aufsichtsrat da gemacht haben. Damit müsste sich eigentlich das Gericht befassen.  

21.02.24 04:37

1878 Postings, 5417 Tage RandfigurSehr wichtig

Für Bayer gilt:
'Immer die Körbchen aufstellen'
'Buying the dips'
'Immer verbilligen'

Ein Durchschnittskurs von 15 € müsste dann schon irgendwann drin sein.

Oder doch eher so eine Art Stockholm-Syndrom?

Aua!  

21.02.24 05:31

5562 Postings, 2186 Tage Carmelitanaja das kann schon funktionieren

bei vonovia und aroundtown hat es z.b. sehr gut geklappt, bei bayer bin ich aber leider zu hoch rein
vergleich mit anderen Unternehmen, warum nicht, daran kann man sehe das die teilweise 10x so hoch bewertet sind obwohl in der gleichen Branche...  

21.02.24 06:09

774 Postings, 1114 Tage marmorkuchen@carmelita

Gleiche Branche zum Teil vielleicht, aber das eine istn Ami, dass aufgrund der Abnehmspritzenfantasie gerade total überbewertet ist. DIe übergewichtigen Amis denken wohl, jeder bei denen pfeift sich in Zukunft die Spritzen rein die ne 1000% Gewinnmarge haben und rennt weiter zu McDonalds und Co. Wer weiss, eventuell machen die das wirklich so.
Das andere ist nen deutsches Unternehmen die generell weniger wert sind an der Börse-
Würds eher mit sowas wie Roche vergleichen z.b. und wenn ich die Schulden miteinrechne dann seh ich nur ne Unterbewertung, wenn ich die ganzen Gift, Klagesachen und das bescheidene Management der letzten Jahre aussen vor lasse.
Positiv ist aber, dass die Aktie so verdroschen wurde bisher, dass sie auf ne Dividendenstreichung schon gar nicht mehr reagiert, also soviel Abwärtspotential sollte da nicht mehr sein, wenn da keine neuen Brandherde bei den Klagen auftauchen.  

21.02.24 06:40

358 Postings, 810 Tage draxDurchschnittskurs 15€

sehr ambitioniert, sehr ambitioniert. lch habe gedacht bei 25€ ist die Untergrenze?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
888 | 889 | 890 | 890   
   Antwort einfügen - nach oben