finanzen.net

Jinkosolar - für die aus Ulms Thread Verbannten

Seite 3 von 34
neuester Beitrag: 28.09.19 01:13
eröffnet am: 15.04.15 20:50 von: stefan.rivera Anzahl Beiträge: 840
neuester Beitrag: 28.09.19 01:13 von: stoker Leser gesamt: 175448
davon Heute: 48
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 34   

21.05.15 18:10

6622 Postings, 3506 Tage Neuer1ja

der Schulze möchte seine Analysen verkaufen,  da steht dann genaueres drin.  

21.05.15 18:20

6622 Postings, 3506 Tage Neuer1diplom-oekon

#49
ist das deine Meinung oder wo steht das?  

28.05.15 12:07
1

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999Zahlen sind da

Ich finde sie ganz ordentlich...gerade mit Hinblick aufs Q2.

Was mich ein wenig stört, ist der geringe Gewinn und die Gross Margin von nur noch 20,3%
Das "nur" 50MW für´s eigene Downstream verwendet wurden, ist wohl das Ergebnis dessen, dass Jinko ansonsten hätte die nachfrage nicht bedienen können. Durch die neue Produktionsstätte in Malaysia kann man das im Jahresverlauf kompensieren. Allerding schiebt sich dadurch vermutlich auch der Yieldco etwas nach hinten.

Soviel nur ganz kurz....ins Detail gehe ich später.

 

28.05.15 12:31

1830 Postings, 2104 Tage stefan.riveraZahlen

um wieviel Uhr hast du sie denn genau gefunden. Hab selbre ne Mail mit den Zahlen von Jinko um 12:08 erhalten. Von SA um 12:17 Uhr. Dein Post kam 12:07. angefangen zu schreiben und zu gucken hast du dann ja schon eher. Würde mich über eine Antwort freuen  

28.05.15 12:36
1

767 Postings, 1978 Tage DrattleAuf yahoo finance waren die schon 12:03 zu sehen

28.05.15 12:41
1

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999@stefan

ein guter Freund aus China hat mich angerufen! ;) Nein Spaß bei Seite...

Ich war vorhin bei Jinko auf der Seite in den "press releases" unterwegs, um mich langsam in Position zu bringen für die Zahlen. Habe die Zahlen zwar kurz vor 13Uhr erwartet, aber auch nicht so zeitig.
Wollte mir daher in Ruhe nochmal den Report vom Q4 anschauen unter: http://ir.jinkosolar.com/zhen/en/webcase.php
und als ich 11.58Uhr reingeschaut habe, Stand da schon der Report fürs Q1. Habe erst meinen Augen nicht getraut, da in den Pressemitteilungen noch nix stand...aber er war es tatsächlich. Bis ich ihn kurz überflogen habe, schnell nochmal paar Euros in Zertis gesteckt habe und dann gepostet habe, wart es eben 12.07Uhr. Aber fand es auch komisch, dass es unter Webcasts beinahe ne Viertel Stunde eher war als in den Pressemitteilungen. Aber das Glück muss ja auch mal auf meiner Seite sein^^

 

28.05.15 12:49

1830 Postings, 2104 Tage stefan.riveradanke, sehr interessant,

werd ich mir fürs nächste mal merken. Und die Präsi liefert sogar noch n paar mehr Zahlen, z.B. dass die Produktionskosten nur auf 44 cent gefallen sind.
http://ir.jinkosolar.com/zhen/upload/201505280252405061.pdf  

28.05.15 15:13

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999Nochmal zu unserer Jinko

alles in allem war das Q1 schon gut. Aber: der WOW-Effekt wie bei Trina wird ausbleiben.

Der Modulabsatz mit 753MW wurde weitestgehend genauso erwartet (710-780) und lag mitten in der Range!

Das der Umsatz mit 443Mio USD klar über den Schätzungen von 370Mio USD lag, hatte nur einen Grund, nämlich den, dass anstatt der angestrebten 160-180MW nur 50MW fürs eigene Downstreamgeschäft genutzt wurden. Die Differenz von reichlich 100MW konnte verkauft und somit als Umsatz in die Bilanz aufgenommen werden...was beim Downstream nicht der Fall ist. Somit liegt der Umsatz 60Mio höher als erwartet. Der Nachteil m.E. ist jedoch, dass die angestrebten 800MW fürs eigene Downstreamgeschäft dieses Jahr kaum noch zu erreichen sein dürften, da man auch in Q2 nur ca. 100MW dafür nutzten möchte. Das heißt widerrum es müssten in Q3/Q4 noch ca. 650MW fürs eigene Downstream abgestellt werden...und das ausgerechnet in den Quartalen wo die höchste Nachfrage nach Modulen am markt und somit der höchste Absatz zu erwarten ist.. Ich hätte mir in Q1/Q2 wesentlich mehr MW ins eigene Downstreamgeschäft gewünscht, um in Q3/Q4 die Nachfrage bedienen zu können. Außerdem rückt für mich dadurch der Yieldco nach hinten. Der sollte meines Wissens nach frühstens kommen, wenn insgesamt 1GW Leistung an eigenen Projekten installiert ist...und da sind wir mit 617MW derzeit doch recht weit weg. Daher rechne ich inzwischen mit konkreten Aussagen zum Yieldco nicht mehr zu Q2, sondern erst in Q3 oder auf Jahresende hin.

Die Bruttomarge ist von 22,4% auf 20,3% gesunken, was unerfreulich aber kein beinbruch ist. Im Vergleich zu trina ist sie immernoch unereicht super.

Das Non-GAAP ADS von 0,88USD ist super gut, wenngleich das EPS von 0,24USD durch die neg. Sondereffekte stark eingetrübt ist und schwach scheint. Spätestens wenn in Q2 die negativen Sondereffekte gegenüber Q1 weitestgehend wegfallen oder sich sogar in pos. Sondereffekte wandeln, wird das EPS alle Erwartungen übertreffen und vllt sogar bei 1USD liegen.

Was gibt es sonst noch zu sagen....
Die Absatzziele für Q2 sollten relativ leicht erfüllt werden, auch die Ziele auf Jahressichtt. Ob die 800MW fürs eigene Downstreamgeschäft allerdings geschafft werden weiß ich nicht, denn wenn man in Q3/Q4 jeweils über 300MW dafür abstellt ist dann vllt der angestrebte Jahres-Modulabsatz in Gefahr....muss man zu Q2 ein Auge drauf haben.

Das die fertigungskosten pro Quartal um 1Cent fallen (auf aktuell 0,44USD/Watt) ist gut, aber leider geschah dies nur durch fallende Polypreise...nicht durch fallende Herstellungskosten wie ursprünglich angestrebt! Daher hätten auch gerne 1-2Cent mehr wegfallen sein dürfen. Trina schaffte schließlich auch 0,42USD/Watt. Allerdings sollten die Herstellungskosten durch die neue Produktionsstätte in Malaysia ab Q2 weiter sinken. Ich denke am Jahresende stehen wir auch bei 0,40-0,41USD/Watt...zumindest wenn sich an den Polypreisen nichts grundlegendes ändert.

 

Mein Fazit:

Um den Widerstand bei knapp 30USD endlich zu überwinden, werden diese Zahlen wohl kaum reichen. Es wird heute im Tagesverlauf 5-6% hin und her gehen....und man sollte seine Zockerposi im grünen Bereich besser glattstellen. Die Solaris konsolidieren derzeit generell ein wenig, dazu die eher schwächere Saison und eine m.E. sich anbahnende Konsolidierung im DOW...
Sollte die Aktie im Schlusskurs entgegen meiner Erwartung klar über 30USD schließen wäre dies ein starkes Kaufsignal. Aber mir fehlt ein wenig der Glaube. Und bevor wir da nicht drüber sind besteht mittelfristig nur Risiko nach unten auf 25USD.

 

 

 

28.05.15 15:54

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999es wird spannend

...nun kämpft man mit der 30USD-Marke! Man kann klar sehen, dass die Nachfrage in diesem Bereich doch ziemlich stark nachlässt. Kann mir nicht vorstellen, dass wir die 30USD bis Handelsschluss halten. Habe daher meine kleine Zertifikat-Zockerposi mit 13% umgehend wieder glattgestellt und warte nun den erstmal  Tag ab. Schön, dass die Trina im Schlepptau mit ins Grüne kommt^^

 

28.05.15 22:52

1017 Postings, 1727 Tage Back2014Connected Projects für Yieldco

@fbol

Ende 2013 waren 213 MW angeschlossen, Ende 2014 waren es 502 MW, obwohl in 2014 520 MW geliefert wurden. Dh es wurden mindestens 330 MW noch nicht angeschlossen. In Q1wurden dann 115 MW angeschlossen, dh es werden 215 MW in Q2 angeschlossen.

Dann sind wir bei 750 MW im q2, wenn nichts aus q1 oder q2 angeschlossen werden.

Also ich glaube nicht dass es beim YieldCo grosse Verzögerungen geben wird.
 

29.05.15 08:17
1

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999@back2014

glaubst du wirklich, dass in Q2 die restlichen 215MW komplett angeschlossen werden? Erscheint mir zumindest optimistisch. Aber selbst wenn, dann fehlen immernoch 250MW bis das "Minimalziel" von 1GW für´s Yieldco erreicht wird. Sprich man bräuchte im Normalfall mindestens noch ein weiteres Quartal. Ich habe lediglich persönlich gehofft, dass wir zu Q2 klare Aussagen zum Yieldco bekommen. Aber ich denke es wird vom Zeitraum her nun eher auf den Herbst hinauslaufen! Ist aber nur meine Einschätzung.

Der Kurs verlief gestern "leider" genau wie von mir erwartet. Es ging im Tagesverlauf 5-6% hin und her...aber passiert ist im Grunde trotz der guten Zahlen gar nix! Wir testeten die 30USD, schafften aber keinen klaren Stundenschluss darüber und fielen auf Tagesschlusskurs sogar wieder klar unter die Marke von 30USD zurück.
Nun gibt es genau zwei Möglichkeiten: 

1. Es erfolgen heute starke Anschlusskäufe, die den Kurs deutlich über die 30USD befeuern....aber daran fehlt mir der Glaube, da wir im Moment im Solarberich konsolidieren. Die Marke von 29,60USD im Tagesschluss steht inzwischen wie ein Fels in der Brandung wie man prima im Chart sehen kann.

2. Konsolidierung: Da wir nun seit Wochen mit der 30USD-Marke erfolglos ringen, keine guten News, keine neuen Auftragsmeldungen und auch keine Q-Zahlen uns darüber heben konnten, sollten wir nun eher das 1. Kursziel auf der Unterseite anlaufen. Das wäre eine m.E. längst überfällige Korrektur des Kursanstieges seit Januar. Eine Korerektur verläuft "normalerweise" mindestens bis zur Marke von 61,8% im Fibo-Level, die derzeit bei ca. 25USD liegt. In diesem Bereich verläuft im Moment auf die EMA200, sowie horizontale Widerstände (Hochpunkte aus dem herbst 2014). Das alles zusammen bildet charttechnisch eine super Unterstützung...wirkt aber gleichzeitig auch beinahe schon wie ein Magnet. Ich denke wir laufen mindestens diesen Bereich als erstes Kursziel der Korrektur an. Dort bietet sich ein erster Widereinstieg an.

 
Angehängte Grafik:
chart-29052015-0801-jinkosolar_holding_co_ltd.png (verkleinert auf 29%) vergrößern
chart-29052015-0801-jinkosolar_holding_co_ltd.png

29.05.15 12:36

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999anbei noch zum Chart

ein interessantes Zertifikat für risikobereite Jinko-Liebhaber:

WKN: LS0LD6 (Put)

Bin heute Morgen bei 29,40USD rein.
Stopp: 30,50USD
Ziel: 25,40USD

Chance/Risiko 2:1 ...finde ich ganz OK und der Chart für einen kurzen Put währen einer übergeordneten Ralley könnte kaum besser sein.

Schönes Wochenende!

 

 

29.05.15 20:56
1

3217 Postings, 6392 Tage diplom-oekonomJinko macht immer mehr Schulden

wie sollen die jemals zurückgezahlt werden - mit dem geringen Gewinn
 

29.05.15 21:46
1

1148 Postings, 3827 Tage maverick40Jinko macht immer mehr Gewinn

wie sollen die jemals das Geld investieren ?  

31.05.15 22:04

6 Postings, 1627 Tage lecoewf3Frage


Ich habe eine kleine Frage und vielleicht kannst du Sie mir beantworten. Es geht um das Zertifikat WKN: LS0LD6 (Put). Ich habe mir das Zertifikat nach deiner Empfehlung gestern mal genauer angeguckt. Da ich relativ neu im Zertifikatehanfel bin kam mir hierbei eine Frage bzgl der Preisbildung. Ich dachte dass der Wert sich wie folgt berechnet:

(Strike -(Kurs des Basispreises+Abschlag))* bezugsverhälntis=Preis

Bedeutet im Fall von Jinko gestern:
(32-(26,27+0 )*0,1=0,573?

Der gehandelte Preis des Wertes lag jedoch bei 0,81?. Wie passt dies zusammen ?! Kannst du dass Rätsel lösen?

Des weiteren habe ich auch Probleme mit dem Hebel. Eigentlich müsste die prozentuale Veränderung des Zertifikats wie folgt aussehen:
%-Veränderung Zertifikat = %-Veränderung Zertifikat * Hebel des Zertifikat
3,07%*3,19=9,79%

Dies ergibt sich rechnerisch. Die Realität gibt bei dem Zertifikat eine Veränderung von -1,22%. Wie passt dies zusammen ?!

Besten Dank  

01.06.15 10:28

3217 Postings, 6392 Tage diplom-oekonomNEUULMOO rudert zurück mit dem Yieldco

Vorher hat er behauptet,  daß wird "die" Kursrakete.
Ich habe immer gesagt, dass der Yieldco irrelevant für den Kurs ist  

01.06.15 12:49
1

1830 Postings, 2104 Tage stefan.riveraAntwort zu Frage zum Zerti

Hey lecoewf3,
jeder dieser SCheine hat einen basis Preis von um die 20 cent. D.h. sobald der Aktienkurs in Euro den KO-Kurs erreicht ist der Schein noch bei einem Kurs von 20 cent und nicht null. Das macht die Bank damit sie a) mehr Geld verdient für Leute die das System nicht verstehen und z.B. einen falschen oder gar keinen Stopp Loss setzen und b) um den Gewinnhebel an der KO-Schwelle nicht zu groß werden zu lassen (zusätzlich zum Spread), d.h. bei 10 cent vor der KO Schwelle würde ja der Kurs des Zwertis nur noch 0,01 sein, bei 20 cent abstand wäre der Kurs 0,02 also verdoppelt, obwohl die Aktie nicht mal 0,5% sich bewegt hat. Und da könnte man ja quasi selber mithelfen den Kurs in die Richtung zu schieben indem ich parallel mal schnell ein paar Tausend aktien ver- oder kaufe. Die Realität sieht dann kurz vor KO-Schwelle leider so aus, dass ich zu 0,20 kaufe, zu 0,18 bei gleichem Kurs verkaufen kann und bei 10 cent Änderung entweder gleich alles verliere (KO) oder der Kurs gerade mal auf 0,19 steigt.
 

01.06.15 20:42
1

3217 Postings, 6392 Tage diplom-oekonomshort interest in solar explodes in may

02.06.15 12:08
1

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999ohhhh ein Wunder!

na siehe da...

Was sich für jeden "Normal-Börsianer" und "Hobby-Charttechniker" schon seit Wochen abzeichnet, erkennen nun tatsächlich auch endlich die "Profis" von Lynx:

https://www.lynxbroker.de/boersenblick/20150602/...-jinkosolar-aktie/

Wir prallen seit gut einem Monat wieder und wieder knapp unterhalb von 30USD ab, wodurch man deren bullische Sichtweise nicht teilen konnte und kritisieren musste. So lange man unter 30USD schließt, kann es nicht nach oben gehen (da man seit einem Monat immer knapp unter diese Marke steht). Bullisch wird es erst, sobald man klar über 30USD schließt und dies auch bestätigt. Das ist aber nicht erst seit heute so, sondern war auch schon vor drei Wochen der Fall. Solange kein bruch nach oben erfolgt und man unter 29,60USD steht, bleiben nur Kursziele auf der Unterseite....sprich bärischer Natur!

Deren Analysen entziehen sich teils jeglicher Kenntnis!

Ein altes Sprichwort sagt: Was nicht steigt, fällt!
Und je länger ein Kurs seitwärts läuft, desto heftiger wird dann seine Bewegung nach Ausbruch aus dieser Range! Also entweder gehen wir in den kommenden Wochen über 30....und dann sicher schnell auch auf 32-33! oder wir gehen wieder unter 27...aber dann sehen wir auch ganz schnell die 25 oder gar 23.
Fundamental wird es nun 2Monate eher nix neues geben...das machts es spannend ;)

 

04.06.15 10:01
1

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999Die Wochen der Entscheidung sind nun da.

In den kommenden Handelstagen/Wochen wird sich zumindest mittelfristig Jinko für eine Richtung entscheiden müssen. Die Richtung steht noch nicht fest....aber was fest steht ist, dass wir im Bereich von 29USD nicht bleiben werden.

Gestern starteten wir einen erneuten Angriff auf die Marke von 30USD....leider erfolglos.

Ich gehe immer noch mit einer Wahrscheinlichkeit von ca 2:1 davon aus, dass wir in den kommenden Wochen erst bis mind. 25USD korrigieren, bevor wir über die 30USD kommen. Das habe ich hier schon an Hand von diversen Chartbildern zum besten gegeben.


Aber: in den letzten Tagen können wir steigende Tiefs beobachten, wodurch sich mit ein wenig Fantasie eine steigende Dreiecksformation ausbildet, welche "eigentlich" bullisch zu werten ist und je nach Betrachtungszeitraum oftmals nach 4-12 Wochen nach oben aufgelöst wird. Schaffen wir nach einer Range innerhalb dieses Dreiecks den Ausbruch über die 30USD, ist das Dreieck noch oben projeziert das erste Kursziel....sprich 34USD. Verlassen wir es nach unten wird die Korrektur ohne News unausweichlich! (oberer Chart)


Egal wie...ob nun erst Korrektur, oder direkter Anstieg auf über 30USD, übergeordnet spielt es weniger eine Rolle als auf kürzere Sicht. Fundamental ist bei Jinko für eines Solari alles bestens. Also gehe ich mal davon aus, dass der übergeordnete Trend Bestand hat. Der große Anstieg von 4USD auf knapp 38USD (April 2013 - Januar 2014) wurde nun seit 1,5Jahren im kurs verabreitet und zu Beginn diesen jahres exakt bis zur Marke von 38,2% im Fibo-Level korrigiert, was ziemlich perfekt für einen nachhaltigen Anstieg ist. Ich bin kein Freund von langfristigen invests, sonder handle eher auf Sicht von wenigen monaten. Bei jinko muss man allerdings den übergeordneten trend heranziehen, um zu sehen welch potential charttechnisch hier in realtiv kurzer zeit möglich ist...und wie es ausschaut wird dies auch fundamental von der unternehmensseite her weitestgehend untermauert werden. Mich würde es daher nicht wunder, wenn wir nach Ausbruch über 30USD realtiv schnell (bei längerfristiger Betrachtung heißt das auf Sicht von vllt 6-12 Monaten) das erste Ziel im Fibo-Level nach oben projitiert bei ca. 47USD erreichen würden.
Im Wochenchart sind die meisten Signale auch noch auf Long...daher besteht zwar wie von mir erwartet, untergeordnet derzeit eine Korrekturgefahr, aber übergeordnet sehe ich den trend nach oben voll in Takt. Ein Kursplus von 50% innerhalb von 1-2Jahren ist hier absolut realistisch!

 
Angehängte Grafik:
chart-04062015-0918-jinkosolar_holding_co_ltd.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
chart-04062015-0918-jinkosolar_holding_co_ltd.png

04.06.15 19:12

3217 Postings, 6392 Tage diplom-oekonomWieso fundamental alles bestens !!

Schuldenberg kann mit diesen mikrigen Erlösen (Rekordquartal)
niemals substanziell reduziert werden  

11.06.15 21:21

2787 Postings, 1916 Tage venividivici_th82Tageshoch in den USA, Chart sieht super aus

30.06.15 09:51

316 Postings, 1723 Tage fbo|228805999Guten Morgen

Zurück aus dem wohlverdienten (und zumindest Jinko-freien) Sommerurlaub melde ich mich nun auch mal wieder hier zu Wort.

Um das heutige Geschehen besser zu verstehen, sollte man ein kleines Resumee ziehen und paar Wochen zurück schauen. Wenn man den Nachbarthread verfolgt, könnte man meinen es ist viel passiert... mit einer gewissen Distanz betrachtet (und nicht investiert) ist im Grunde jedoch gar nichts passiert! Wir stehen am exakt gleichen Punkt wie vor den Zahlen im Mai!
Jetzt wissen wir....das Q1 war recht gut, der Ausblick ist es auch, das Yieldco kommt irgendwann (nun wahrscheinlich doch etwas später, wie von mir auch schon am 28.05. vermutet). Alles in allem ist das aber längst bekannt und somit auch im derzeitigen Kurs von ca. 28-30USD drin.
Für das was ich damals hier geschrieben habe, wurde ich in den vergangenen 2 Wochen im Nachbarthread von dem ein oder anderen "Solarexperte" ziemlich belächelt...ich erspare mir nun erneute jeglichen Spott an dieser Stelle und rate diesen Leuten einfach mal ein wenig in sich zu gehen und anzuerkennen, dass auch andere mit ihren Einschätzungen ganz gut sind .... und ab und zu eben sogar besser.


Es gab damals genau 2 Varianten:


Variante 1 war, dass die Aktie zumindest bis in den Bereich von 25USD läuft, um zumindest bis auf die Marke von auf 61,8% des Anstieges seit Januar im Fibo-Level zu korriergieren! Die 200-Tage Linie verläuft nun einen Monat später zwar etwas höher bei 26USD, jedoch wird diese allein bei einer Korrektur im Falle Jinko nahezu keinerlei Unterstützung bieten, so dass wir mind. bis 25USD (...besser wäre sogar 23USD) durchlaufen "würden". Die 200-Tage-Linie mag als Orientierung und Indikator eines Trends gut sein, jeodch sieht man, dass sie beim Kursverlauf der Jinko schon seit 2013, weder große Bedeutung als Widerstand noch als Unterstützung hat.
Würden wir nun den Anstieg seit Januar, entgegen der Erwartung der breiten Masse, sogar bis zur Marke von 50% im Fibo-Level (bei 23USD)  korrigieren, wäre dies nicht nur mustergültig, sondern auch gesund mit Blick in die Zukunft! Schon allein dadurch werden Luftschlösser und Spekulationsblasen vorgebeugt. Das vergessen hier einige.
Von da aus könnte man dann die 30USD auch dauerhaft und deutlich überspringen. Zumindest der Rücksetzer zu 25USD wäre endlich erstrebenswert.

Variante 2 war ein direkter Ausbruch über die 30USD, was dann auch geschah. Zu was es geführt hat, sieht man ja heute. Das ganze auf die Griechenlandproblematik (wie im Nachbarthread teilweise geschieht) zurückzuführen, zeigt die Engstirnigkeit und Ahnungslosigkeit einiger hier. Selbst beim DAX hier in Deutschland - als unmittelbar betroffene Börse - fielen die Kurse zwar zur Eröffnung knapp 5% aber erholten sich im Tagesverlauf auf -3%! Das ist zwar ein deutlicher Verlust...aber mehr auch nicht! Da wir uns im DAX seit Ende April im Korrekturmodus befinden, wäre ein solcher Abwärtsimpuls auch ganz ohne Griechenland "normal" gewesen...vllt ohne die 5% zur Handelseröffnung und mit nur -2% zu Handelsschluss, aber NORMAL  (siehe DAX am 29.04 oder 29.05.)
Amerika tangiert das ganze noch weit weniger. Ersten sind Sie weit weniger direkt betroffen, zweitens befinden Sie sich noch immer nicht in der längst überfälligen Korrektur, im Gegensatz zum DAX. Aber davor verschließen einige die Augen und suchen nun eilig Gründe. Seit Monaten weißen zahlreiche Finanzexperten darauf hin, dass deren Aufschwung weit schwächer ist als dargestellt wird, die Zahlen (Arbeitsmarkt,...) geschönt sind bis zum geht nicht mehr....und dann das Schreckgespenst der Zinswende...bla bla bla.
Neue Hochs bleiben nun seit Wochen aus...aber ausgerechnet Jinko hat es geschafft (bei fallenden oder zumindest schwachen Umsätzen) sich dieser Sache zu entziehen und stieg bis auf 32USD. Schon seltsam...wo doch die Amis bei einer drohender Korrektur klassischer Weise eher in einen ihrer "sicheren" Häfen investieren sollten...aber nicht Jinko.
Dazu kam, dass an roten Tagen (Verkäufe) die Umsätze meist klar höher waren als an grünen Tagen.
All dies waren klare Warnsignale...und gestern gabs die Rechnung. Warum sich nun einige wundern, weshalb der Abverkauf so stark ausfiel kann ich nicht nachvollziehen. Hier investiert zu sein war die letzten Wochen recht riskant...und man hätte das knapp unter 30USD absichern müssen. Wer das nicht getan hat...muss es nun aussitzen!


Verstehe ehrlichgesagt auch nicht ganz wieso man "unbedingt" in Jinko die letzten Wochen rein musste. Nicht nur ich habe hier mehrfach in meinen Prognosen gewarnt, da die Luft offensichtlich dünner wurde und noch immer ist! Ich mag die Jinko echt...aber man muss auch mal wissen wann es besser ist nicht drin zu sein. Gerade in Zeiten wo der heimische Markt solch Chancen bietet wie in den letzten Wochen. Allein mein Daimler-Call_zertifkat im Urlaub hat mir mehr Geld eingespielt als Jinko im ganzen Jahr.
 

 

07.07.15 10:38

3217 Postings, 6392 Tage diplom-oekonomSchnell raus aus China-Aktien

Die chinesische Regierung kriegt die Panik der Milchmädchen nicht in den Griff

Gilt auch für China-Aktien in USA, also JKS.

 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 34   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
PowerCell Sweden ABA14TK6