finanzen.net

VW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

Seite 9 von 68
neuester Beitrag: 08.09.18 23:14
eröffnet am: 02.05.12 11:18 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 1699
neuester Beitrag: 08.09.18 23:14 von: dreamer89 Leser gesamt: 568077
davon Heute: 2
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 68   

02.05.13 19:03
1

5330 Postings, 4055 Tage ToomekMexico

Als ich im Apple Thread (mir ist es sogar schon peinlich hier zu schreiben, dass ich dort mitgelesen habe) mal von dem Gefühl für OS schrieb, wurde ich gesteinigt und ausgelacht.
Man hielt mich für bekloppt, dass man dafür ein Gefühl bekommen könne, denn wie soll man eine math. Formeln fühlen...ich habe mich in dem thread selbst sperren lassen

Ich weiss nicht, wie weit fortgeschritten du bist, wenn du aber selbst merkst, dass du es fühlen kannst, z.b wie schnell bei bestimmter Laufzeit und wie weit aus/im Geld der Zeitwert abnimmt usw....dann hast du Optionsscheine verstanden ! Sehr gut !

Ich achte z.b gar nicht mehr auf die Griechen. Ich bin sogar soweit, dass ich an den Ausstattungsmerkmalen  das Omega/Hebel erkenne.
Nochmal. Alle OS basieren auf einer Formel und Emittenten stehen im Wettbewerb.

Nur bei den Spreads ! Da sollte man hinschauen ! Da gibts deutliche Unterschiede.Hier wollen ja auch Banken verdienen.  

02.05.13 22:01
1

5330 Postings, 4055 Tage ToomekMexico

ergänzend : Das Problem vieler Anfänger ist, sie wollen sofort das schnelle Geld machen und nehmen dann zu kurze Laufzeiten und insb. zu weit AUS DEM GELD und unterschätzen dieses Risiko in Form des Zeitwertsverlustes, weil das Gefühl dafür fehlt.

Wenn ich aber vor der Wahl stehe, einen konservativen KO oder OS zu nehmen, würde ich ganz klar zum OS raten. Die Hebel sind bei konservativen OS und KO annähernd gleich. Diese konservative OS haben auch genug Laufzeit. Heftige schnelle Ausschläge und Verluste wie bei VW in neuster Zeit kann man dann aussitzen, während KOs ausgeknockt werden. Nur muss man sich dann aber mit Hebeln von 3 zufrieden geben, was ich persönlich als völlig ausreichend finde.  

03.05.13 11:46

2211 Postings, 3736 Tage DumbLieg ich richtg

Das wir kurz vor dem 61,8% stehen? Grob bei 155,80 ?

Von da sollte es doch schnell auf die 161 gehen oder?

 

06.05.13 10:54

715 Postings, 3632 Tage Weke@Dumb ja richtig ;)

07.05.13 02:04

1508 Postings, 2742 Tage Mexico ManToomek,

sorry dass ich mich jetzt erst melde, aber hier in meiner Wahlheimat ist gerade Endspurt angesagt, da ich nächste Woche wieder nach Deutschland zurückkomme. Hat aber den Vorteil dass ich dann endlich mal wieder die kompletten Handelstage im Dax mitbekomme und nicht erst aufstehe wenn bei Euch schon 13 Uhr ist ;)

Zurück zum Thema, ich bin mittlerweile über 10 Jahre aktiv an der Börse aktiv, mit Optionsscheinen habe ich aber erst deutlich später angefangen. Was Laufzeit, Entfernung zum Geld und Risiko angeht, hängt bei mir immer davon ab, warum ich einen Optionsschein kaufe.

Kaufe ich zum Beispiel zum Absichern, weil eine gewisse Aktienposition ziemlich angeschwollen ist, ich aber aus guten Gründen daran festhalte, dann wähle ich Laufzeiten von ca. 1 Jahr, nehme aber welche die deutlich aus dem Geld sind und nur bei einem starken Einbruch etwas bringen würden. Das ist ja der Sinn der Sache, eine Versicherung bei der eben wenn nix schief geht die "Prämie" weg ist, so kennt man das ja aus dem "normalen" Leben ;)

Manchmal wage ich einen kleinen Zock, dann gehe ich ähnlich vor.

Wenn ich allerdings von einer Sache überzeugt bin und etwas mehr Geld investiere, dann gebe ich mich durchaus auch mit einem 3er-Hebel zufrieden! und zwar voll und ganz! Und da kommen wir zu dem Punkt bei dem ich dir voll und ganz zustimme, nämlich dass viele denken, an der Börse ohne Ahnung mal kurz das große Geld machen zu können! Was ich da schon alles gelesen habe in Foren...aber ich will nicht zu sehr abschweifen.

Wenn ich es schaffe mit meinem Gesamtdepot jährlich nach Steuern 10% Gewinn im Schnitt zu machen, dann finde ich das richtig gut! Nicht überragend aber gut. Und alles ab 15% (im Durchschnitt über Jahre) ist perfekt, das schafft man nur mit Wissen, Können, guten Nerven und Geduld.

So, BTT, bleibe nach wie vor von VW überzeugt und bin gespannt wo wir hier in 5 Jahren stehen. Vorher hab ich nicht vor zu verkaufen.

Buenas noches amigos

 

10.05.13 12:01

202 Postings, 2835 Tage spinflood@Mexico Man

ganz ehrlich, wenn ich mit knock out produkten handel dann erwarte ich mehr als 10% oder 15% im jahr sonst lohnt sich das risiko nicht ^^

ist natürlich nicht kalkulierbar aber wenn der turbo zieht dann zieht er ;-D

 

 

10.05.13 14:11

1508 Postings, 2742 Tage Mexico Manspinflood,

Du gibst dir doch schon selbst die Antwort...und da es relativ schlecht kalkulierbar ist, machen Optionsscheine ca. 5% von meinem Gesamtdepot aus. Der Rest sind Aktien und derzeit 15% Cash.

Kannst mir aber trotzdem gerne erklären wie man trotz unkalkulierbarem Risiko 20% und mehr im Jahr macht ;)

 

10.05.13 14:33

202 Postings, 2835 Tage spinfloodnaja

in dem man die psyche der leute versteht und regelmäßig davorhockt ;-D

 

10.05.13 16:23

1508 Postings, 2742 Tage Mexico Mandann verrate uns doch mal

wie viel % Du im Durchschnitt im Jahr machst und seit wann.

 

11.05.13 09:52

24579 Postings, 6905 Tage Tony FordVW rutscht 2014 in die Verlustzone...

mit dieser Aussage möchte ich mich mal weit aus dem Fenster lehnen ;-)

Die Ergebniseinbrüche in Europa sowie anderen Regionen halte ich für Vorboten einer schweren Krise am Automarkt, zumal gerade beim Automarkt die Fremdkapitalisierung teils erschreckende Ausmaße hat, selbst VW zu 3/4 fremdkapitalisiert ist.  

14.05.13 10:08

202 Postings, 2835 Tage spinfloodwas ist das

eigentlich für eine scheiße die hier passiert warum wird das papier am morgen immer so verprügelt :-D

 

14.05.13 13:50

43 Postings, 2542 Tage Zyzz@Tony Ford

 

Wie kommst du auf diese Aussage? Momentan zieht die Wirtschaft doch wieder ein wenig an(selbst in der EU) und Porsche und Audi laufen doch extrem gut. Gerade Porsche haut gerade jedes Jahr neue Rekorde raus und expandiert weiterhin. Die kommen doch der Nachfrage kaum hinterher und fahren Sonderschichten um die Wartezeiten zb. beim Cayenne wieder zu verkürzen(das war  anscheinend teilweise über ein Jahr Wartezeit für Neuwagen). Ein wenig Flexibilität wird auch vorhanden sein um die Produktion von Kleinwagen/ untere Mittelklasse usw. herunterzufahren. Ich denke die planen das schon mit ein. Aber momentan ist es ja nicht so schlimm und es läuft ja noch sehr gut. Von zweistelligen Milliarden Gewinne in die Verlustzone zu kommen ist schon sehr krass. Da muss echt viel falsch laufen. Wenn die Weltwirtschaft stabil bleibt oder weiterhin größer wird, dann sehe ich keinerlei Probleme. Eher das Gegenteil. 

Wie schätzt ihr den Kursverlauf in den nächsten Monaten ein?! Ich vermute das wir wieder neue Höhen zu Gesicht bekommen werden. Finde es aber doch ein wenig riskant.


 

 

 

 

14.05.13 14:02

202 Postings, 2835 Tage spinfloodx

ich bin eigentlich auch von dem papier überzeugt.. bin bei ca. 159 long. jedoch muss vw selbst dringend an der rendite arbeiten.

 

14.05.13 15:36
1

202 Postings, 2835 Tage spinfloodx

sieht ja jetzt zum glück ganz gut aus :-) mal sehen wie es heute und morgen noch weitergeht.
 

die meldung bzgl. der absatzsteigerung und der gewinnsteigerung bei porsche kam ganz gelegen.
bedeutet zwar einen rückgang in europa, aber in asien und den vereinten nationen dafür deutlicher anstieg und unterm strich auch.

http://web.de/magazine/finanzen/wirtschaft/...vw-kernmarke-april.html

ich denke das war zu erwarten und sollte diese woche eigentlich weiterhin für ein positives kursbild sorgen.

 

 

15.05.13 13:39

43 Postings, 2542 Tage Zyzzlong

 Ich bin jetzt auch wieder long mit CZ74Y3, nachdem ich mich gestern durch ein Vertipper, beim Stoploss, selber rausgehauen hab ;-)

Sind wir jetzt komplett aus dem Abwertstrend raus? Was wären die nächsten Hürden?

 

15.05.13 22:11

24579 Postings, 6905 Tage Tony Fordalso aktuell...

sehe ich ringsum einbrechende Ergebnisse. Einzig Asien bzw. China hält die Fahnen der Autohersteller noch hoch. Fragt sich wie lange noch.  

16.05.13 00:04

43 Postings, 2542 Tage Zyzz@Tony

 Wo siehst du denn bitte einbrechende Märkte?! In den USA läuft es doch fast so gut wie kaum in den letzten zwanzig Jahren (also die Autoindustrie)... ich sehe keine einbrechende Märkte. Wenndern im Euro Raum, aber selbst hier läuft es langsam besser.

 

16.05.13 10:06
1

24579 Postings, 6905 Tage Tony Fordnunja...

uns steht in diesem sowie nächstem Jahr eine dicke weltweite Rezession bevor.

Jene Rezession ist meiner Meinung nach nicht mehr abwendbar, denn aktuell schießt die Sonnenaktivität nach oben und in einem jeden Top einer Hochphase an Sonnenaktivität folgte seit 100 Jahren bisher IMMER eine Rezession in den USA und weltweite Schwächephase.
Erklärt wird dies mit pychologischen Effekten, denn durch die hohe Sonnenaktivität neigt der Mensch stärker zur Panik aber auch zur Veränderung.

Abwendbar ist diese Krise insofern nicht (mehr), da man jedwede Chancen der Gesundung des Marktes nicht genutzt hat.

http://wellenreiter-invest.de/WellenreiterWoche/Wellenreiter130327.htm

D.h. die Ergebnisse werden zunehmend einbrechen und selbst Konzerne wie VW behaupten, dass das Jahr 2013 wohl eines der schwierigsten Jahre seit langer Zeit werden dürfte.  

16.05.13 13:19

214 Postings, 3967 Tage EvilGWas für ein Zeug

nimmst Du eigentlich, Tony?  

16.05.13 18:25

24579 Postings, 6905 Tage Tony Fordreine Wahrscheinlichkeitsrechnung...

und Psychologie.

Warum sollte ich so dumm sein und gegen eine Wahrscheinlichkeit von 100% wetten wollen?

Warum sollte ich nicht besser jener Wahrscheinlichkeit folgen?  

17.05.13 12:21

7 Postings, 3073 Tage nameHaha.

Wahrscheinlichkeit von 100%. Das sagt alles über dich aus.

 

17.05.13 13:19

2211 Postings, 3736 Tage DumbOh Wahrscheinlichkeiten von 100%

an der Börse. Hehe.

Sowas hab ich nur von Aktiengeier im Nokia Thread gelesen.

 

17.05.13 16:12

24579 Postings, 6905 Tage Tony FordChinaanteil über 33%...

Was glaubt ihr was los gehen wird, wenn China anfängt richtig zu schwächeln, dann bricht bei VW die Geschäftsgrundlage weg und der Rest der Welt ist eh schon längst mit Autos überflutet.

Bezüglich der 100%, einfach mal den Link folgen und die Wellenreiter-Analyse lesen.
Warum sollte es diesmal anders sein und wir die Ausnahme von der Regel bilden?

U.a. auch die aktuelle Analyse zeigt, dass uns noch in diesem Jahr großes Ungemacht drohen wird.
http://www.wellenreiter-invest.de/...iterWoche/Wellenreiter130516.htm

Zudem ist die letzte Krise schon wieder 5 Jahre her und ein Crash im Grunde wieder fällig.  

17.05.13 19:23

200 Postings, 2526 Tage y851Huch

Die Krise ist schon wieder seit 5 Jahren vorbei?

Warum hat das nur keiner den 57% der jungen Leute in Spanien, die arbeitslos sind, erzählt...

 

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 68   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Amazon906866
BayerBAY001
Daimler AG710000
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985