Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1448
neuester Beitrag: 16.04.21 10:58
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 36185
neuester Beitrag: 16.04.21 10:58 von: Maxlf Leser gesamt: 4295782
davon Heute: 3062
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1446 | 1447 | 1448 | 1448   

07.09.17 11:26
38

10215 Postings, 1725 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1446 | 1447 | 1448 | 1448   
36159 Postings ausgeblendet.

15.04.21 11:44
4

750 Postings, 4445 Tage andkosHandeslblatt Artikel

Also der Handelsblatt Artikel ist ja wirklich sehr reiserisch.
Natürlich gibt es bei den Herstellern beim hochlauf der Akkuproduktion Probleme, aber die Akkus werden doch nicht auf die nächste Müllhalde geschmissen.  

15.04.21 12:31
2

850 Postings, 3616 Tage ManikoHandelsblatt - Müll

"Ein Recycling-Unternehmen ist keine Müllhalde. Wer das in der Überschrift verwechselt verdient es nicht gelesen zu werden."

Müll = Abfall = Sachen die aus verschiedenen Gründen nicht mehr gebraucht werden. Was, wenn nicht Müll, sollte man denn an ein Recycling-Unternehmen zur Verarbeitung liefern?

Es geht in dem Artikel wohl eher um die (relativ) hohe Mengen von Antriebsbatterien, die unerwartet früh anfallen....  

15.04.21 12:31
1

10051 Postings, 2044 Tage ubsb55Jimrakete

" Wenn man sich die Geschwindigtkeit beim Bau und Ausbau von Giga Berlin, Shanghai und Fremont als Maßstab nimmt, bin ich guter Dinge was den Serviceausbau angeht. "

Vielleicht sollte Tesla den Service auch an Fremdfirmen vergeben, wie den Bau der Fabriken, dann geht vielleicht was. Am besten eine Firma die weiss, wie man Service deffiniert.  

15.04.21 12:34
4

309 Postings, 2402 Tage JimRakete@Andkos

Da ist schon was dran, aber Battarien von damals kann man nicht unbedingt mit den heutigen vergleichen. Das waren mehrheitlich 18650er die ursprünglich nicht unbedingt für Autos ausgelegt waren. Nach 300-400 Aufladungen geht spürbar die Kapazität flöten. Das bestätigt auch die unabhängige E-zigaretten Fraktion bei mir auf der Arbeit :-) Die Aufregung war damals gross, als Tesla den ganzen Markt leergekauft hat und die Preise für 18650er sich quasi über Nacht vervielfacht haben.

Die Entwicklung geht allgemein auch Richtung Langlebigkeit. Stichwort  Tesla "million mile battery"
Recycling in dem Bereich ist m.M nicht nur wichtig sondern hat auch ordentliches Wachstums Potential, siehe:
https://www.youtube.com/watch?v=xLr0GStrnwQ

@Micha. Ja, ich meine das so wie ich es geschrieben habe. Vergiss die yoy growth rate nicht, stetiger Ausbau Service, Margen in der Service/insurance Branche und das Tesla insurance auch kundenspezifisch anbieten könnte. Sprich man gibt die Daten seines Fahrverhaltens frei und erhält dafür eine daran angepasste günstige Versicherung. Versicherungen/Konkurenten sind da klar im Nachteil, da sie eben NICHT über diese Daten verfügen. Zumindest für die USA klingt letzteres plausibel und realistisch. "Razor-and-Blade" model, subscription services o.ä. das funktioniert dort seit längerem ziemlich gut. Apple, Prime, Google, FB, Netflix sind Beispiele dafür
 

15.04.21 13:45

850 Postings, 3616 Tage ManikoDeloitte Umfrage zu Elektroautos

>Elektroautos haben einer Umfrage zufolge trotz gestiegener Verkaufszahlen in Deutschland während der Corona-Krise wieder an Beliebtheit eingebüßt.....nur noch 41 Prozent der 1050 befragten deutschen Autobesitzer, dass ihr nächster Wagen einen alternativen Antrieb haben soll....  bei der Vorgängerumfrage [waren es] noch mehr als die Hälfte der in Deutschland Befragten gewesen

>Die deutschen Autofahrer stehen in Sachen E-Auto nicht allein da: Auch in den USA, China und Japan gab es vergleichbar kräftige Rückgänge bei der Beliebtheit von E-Autos.

>Ein Erklärungsversuch: In Krisenzeiten vertrauten die Verbraucher womöglich eher auf bewährte Technologien

>In Deutschland verkaufen sich Elektroautos derzeit dennoch gut: ... Deloitte führt das auf die Subventionen für den Kauf eines E-Autos zurück.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-in-deutschland-10015454

 

15.04.21 13:53
3

309 Postings, 2402 Tage JimRaketeusb

Mit 20mrd an cash wird man sicherlich auch den Service Bereich zeitnah ausweiten können.
Tesla R&D liegt man aktuell bei 1,5mrd https://www.statista.com/statistics/314863/...ment-expenses-of-tesla/

Jetzt sei mir mal aber auch die Gegenfrage erlaubt, was geben GM, VW & Co denn für R&D in den kommenden Jahren aus um Teslas Vorsprung aufzuholen? Allein die 2 genannten liegen derzeit bei knapp 100mrd.

https://www.volkswagen-newsroom.com/en/...gies-to-eur-73-billion-6607
https://www.forbes.com/sites/alanohnsman/2020/11/...market-dominance/

aber hey, immerhin haben die bereits eine gute Servicepoint-Infrastruktur. Falls mal ein Ölwechsel bei einem EV nötig sein sollte oder der Motor nicht anspringt ;-)
 

15.04.21 14:27
1

640 Postings, 308 Tage Micha01@jim

mir geht es nicht darum, das man mit Versicherungsleistungen Geld verdienen kann, aber ganz ehrlich.
Wie hoch bewertet man ein Autoversicherungsunternehmen mit ein paar Mio Mitgliedern? Ich glaube der potenzielle Gewinn, welcher im maximal einstelligen Millionenbereich liegt (wenn man hohe 2stellige Versicherungsmitglieder hat)- ist mehr als nur ein vielfaches im derzeitigen Kurs eingepreist und erzeugt kein weiteres "bullisches" Moment.  

15.04.21 15:32

640 Postings, 308 Tage Micha01@jim

verstehe dein Post nicht:(

Was hat das sehr geringe R&D Budget von Tesla mit Service zu tun?

Und ja ich wiederhole mich - Tesla hat keinen Vorsprung (oder bitte konkret nennen und belegen) - bei so geringem R&D Budget kann man auch kein Vorsprung aufbauen und sicherlich nicht halten falls es diesen gab.

Ich sehe es maximal, dass sie selbst eine Ladeinfrastruktur haben, bei dem breiten Angebot da draussen ist es aber nicht mehr nötig.  

15.04.21 16:13
1

309 Postings, 2402 Tage JimRakete@Micha

Im Dax haben wir eine Allianz und eine M.Rück. Kannst da mal Kunden/Umsatz/Margen/Gewinn per anno anschauen und danach evtl. schauen ob du immer noch bei der Aussage bleiben möchtest, Versicherungen machen Umsätze und Gewinne in Zitat "maximal einstelligen Millionenbereich"

Was du m.M. nach leider unterschätzt ist Teslas growth rate. Die Zeiten das Tesla -80% machen müsste um Analysten Kurszielen zu entsprechen sind vorbei. Tesla bringt growth rates wie tech, also geben Ihnen Analysten pragmatischerweise auch multiples wie in der Tech Branche für Ihre DCF´s. Was dann rauskommt sind 12 Monats price targets im 4 stelligen $ Bereich.  

Frei nach dem Motto: If it looks like a duck, swims like a duck, and quacks like a duck, then maybe it is a duck.

Wenn Tesla deiner Meinung nach keinen technologischen Vorsprung hat, dann würde ich als VW Aktionär mal evtl. nachfragen wofür die €73mrd aus dem o.g. link denn eigentlich investiert werden. Stichwort Mission T. und VW´s "battery day" oder wie auch immer das Pendant hieß.
Ich frag mich sowieso warum absolut niemand der alten Autobauer auf die Idee gekommen ist, die EV Sparte auszugliedern und per IPO an die Börse zu bringen. Ähnliche growth rates -> hohes multiple -> entsprechende Valuation -> genug cash durch IPO für noch mehr growth usw.
Porsche mit der Rimac Beteiligung wäre prädestiniert dafür.... aber gut, das geht jetzt richtung OT  

15.04.21 16:57
1

640 Postings, 308 Tage Micha01@jim

die Gewinnmarge kommt bei denen nicht von ner Autoversicherung - da ist ein komplettes Versicherungsportfolio/Wealthmanagement/Vermögensberatung mit den unterschiedlichsten Produkten im Hintergrund  - und ja daher bleibe ich bei maximal einstelliger Millionenbereich, wenn es um ne Autoversicherung geht

Die Growthrate ist doch schon um ein vielfaches eingepreist... da sind jetzt schon locker 30Mio Fahrzeuge eingepreist... wollen wir nun 50Mio Fahrzeuge oder 100Mio einpreisen?

Autohersteller haben schon IMMER so viel in R&D investiert... das ist für die nichts neues.
2014 = 11,5 MRD
2018 = 15,8 MRD R&D

R&D https://www.finanznachrichten.de/...icklung-weltweit-fuehrend-007.htm
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...zuvor-a-1236071.html

VW und Daimler haben z.B hat alleine so viele Patentanmeldungen in D (1493/1638) 2020 wie Tesla überhaupt hat... nur 1052
https://patents.justia.com/company
https://www.dpma.de/dpma/veroeffentlichungen/...en/patente/index.html  

15.04.21 17:21

640 Postings, 308 Tage Micha01@jim

kannst dir dazu als Vergleich ne Admiral Direkt als reiner KFZ Versicherer ansehen.
Die liefern 40% des Umsatzes der Itzehoer Versicherung/Brandgilde von 1691 VVaG. wenn ich die 40% vereinfacht vom Gewinn nehme wären das 2,6Mio bei 1,7Mio Verträgen. - Schätzung von mir aus Geschäftsbericht 2019, einsehbar im Bundesanzeiger.

Wenn Tesla mal 100 Mio Fahrzeuge versichert und wir einfach hochrechnen = 153Mio Gewinn.
20Jahre x 153 = zusätzliche 3MRD Bewertung  

15.04.21 18:38
1

1153 Postings, 800 Tage Hitman2Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.04.21 11:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

15.04.21 21:05
1

309 Postings, 2402 Tage JimRakete@Micha

Ist halt leider wieder falsch was du schreibst, ähnlich wie vorgestern wo du dich um den Faktor 1000x beim Umsatz des Teslacoins geirrt hast und aus $6,6millionen einfach mal $6,6mrd gemacht hast. Vielleicht findest du den Fehler ja selber, hier mal eine Einschätzung von Morgan Stanley zum Thema insurance. Vom 18. November TSLA Kurs 483$ kamen die zu folgender Einschätzung:

Tesla Insurance: $15/share. 20 yr DCF derived. We assume 18% penetration of Tesla Insurance from its vehicles in service with underwriting margins of 14.0% in 2030. WACC of 10.0%. TGR of 3.0%. Valuation implies 28x2025 EV/Sales as the business is still in the early stages of roll out. https://www.ft.com/content/42509bb8-a816-4d24-8b40-292402b23c00

Wobei sales/growth schon outdated sind und ich von mehr als 18% penetration ausgehen würde, aber gut sei´s drum ist einfacher zu rechnen.

M.Stanleys 15$ ensprachen zu dem Zeitpunkt 3,12% vom Marketcap
Deine Rechnung ergibt 0,00031 % vom Marketcap

Du liegst diesmal also um den Faktor 10.000x zu Morgan Stanleys Einschätzung vom Nov. 2020 daneben.  

15.04.21 21:39
1

640 Postings, 308 Tage Micha01Keine Ahnung von was Morgan Stanley

Da berechnet. Ich habe einen bekannten Autoversicherer genommen. Und den Umsatz und Gewinn auf 100Mio Fahrzeuge hochgerechnet. Wieso sollte Tesla eine vielfache Marge in der Autoversicherung erzielen können?

Wenn du meinst das Auto versichern eine Cashcow ist mit Burggraben und ohne Wettbewerb mit hoher Marge dann kannst du jetzt schon in hunderte investieren. Da musst du nicht warten, das Tesla erst was anbietet.

Irgendwas machen alle anderen dann falsch:( Allein ne Allianz, wenn ich dein Bsp nehme braucht für lächerliche 90Mrd MK und 9Mrd Gewinn ne Bilanzsumme von ner Billionen... hätten sie lieber nur in Autoversicherungen gemacht... Auch die ganzen anderen Herstellereigenen Versicherungen (ja die gibt es bereits) müssen seit Jahren was falsch machen... vielleicht sollten Investmentberater von Morgan mal vorbeikommen und erklären wie als Bsp. Tesla damit irgendwann MRD Gewinne macht.  

15.04.21 22:17
3

309 Postings, 2402 Tage JimRakete@Micha

Nun ja, vielleicht hat sich Morgan Stanley ja tatsächlich geirrt und falsche Zahlen veröffentlicht ;-) Evtl. mal eine Email schreiben und nachfragen.
Vielleicht hat dort ja jmd Zeit und Lust dir Morgan Stanleys valuation zu erläutern. Ich hätte da eine Idee wie die drauf gekommen sind und habs tatsächlich durch nen spreadsheet gejagt mit akt. Daten und pers. predictions in sales/growth/18% marge/pen. rate + das selbe in grün nochmal für service. Ergebnis für 2030 hat selbst mich erstaunt...

Deine o.g. Rechnung ergibt übrigens pro versichertem Auto $1,53 Gewinn.
(Zitat: Wenn Tesla mal 100 Mio Fahrzeuge versichert und wir einfach hochrechnen = 153Mio Gewinn.)

Zitat:
"Wenn du meinst das Auto versichern eine Cashcow ist mit Burggraben und ohne Wettbewerb mit hoher Marge dann kannst du jetzt schon in hunderte investieren. Da musst du nicht warten, das Tesla erst was anbietet.

Tesla Ins. ist m.M. nach ein Burggraben ohne Konkurenz, deshalb habe ich Morgan Stanley insurance pen. rate auch persönlich knapp verdoppelt auf 33% und damit kalkuliert. Mit der Meinung bin auch übrigens nicht ganz alleine:
"Für andere Versicherungsgesellschaften wären solch detaillierte Fahrdaten wohl der heilige Gral."
https://efahrer.chip.de/news/...st-elon-musks-autoversicherung_104639

In diesem Sinne schönen abend noch

 

15.04.21 22:18
2

Clubmitglied, 3505 Postings, 1973 Tage Winti Elite BTesla wird im Versicherungsmarkt durchstarten.

Tesla hat von jedem Tesla Fahrer die Daten.  Ist es ein aggressiver oder ein gemütlicher Fahrer, je nach dem kann Tesla die Prämien anpassen.

Für den Kunden wird es auch billiger da Tesla andere Einkaufspreise auf eventuell beschädigte Teile verrechnen kann.

Keiner wird einen Tesla günstiger Versichern können ausser Tesla selber.

Den die Daten sind Gold wert.

Tesla spielt eben in einer ganz anderen Liga.  

15.04.21 23:31
1

2305 Postings, 1124 Tage Streuen"Irgendwas machen alle anderen dann falsch"

Verflixt, er hat's gemerkt.  

15.04.21 23:40
1

2305 Postings, 1124 Tage StreuenDaimler

Ob die jetzt langsam aufwachen? Hoffnung muss man immer haben, aber man braucht schon sehr viel Geduld. Gut dass ich weder Daimler-Aktien habe noch in Stuttgart wohne:
"Wenn man dieses Momentum in die Zukunft projiziere, "dann kann es durchaus sein, dass die Planungsgrundlagen, die wir bisher gehabt haben, vielleicht zu konservativ sind, dass es schneller gehen kann, dass es mehr sein kann". Nach aktuellem Stand peilt Daimler in seiner Pkw-Sparte bis 2030 einen Absatzanteil elektrifizierter Autos von mehr als 50 Prozent an - darunter fallen sowohl rein elektrische Autos als auch Hybride. "

50% inklusive Hybride bis 2030. Das ist einfach unterirdisch verantwortungslos gegenüber den Aktionären und dem Standort. Eine gigantische Fehlplanung die den Konzern noch teuer zu stehen kommen wird.

https://www.dw.com/de/...A4sentiert-elektro-luxuswagen-eqs/a-57218387  

15.04.21 23:50

441 Postings, 632 Tage Maxlfwinti Versicherungen

Du hast es nicht begriffen!!!!!
Eine Versicherung die alle Daten von dir hat!!
Unglaublich!
Denk  doch  mal  nach! Bevor du etwas schreibst!  

15.04.21 23:50
2

640 Postings, 308 Tage Micha01Ok Tesla macht erst die weltweite

Automobilindustrie und nebenbei die Versicherungswirtschaft platt.

@Jim korrekt - die Margen sind dünn (harternWetttbewerb), es geht nur über Volumen, Sieh dir die Bilanzsummen an. Nimm Bundesanzeiger und sieh dir Autoversicherer an.

@Winti genau das wird richtig Geld bringen, man muss noch günstiger anbieten (Wettbewerb unterbieten)... um nur die eigenen Modelle (keine anderen Autos) zu versichern, voll die tollen Skaleneffekte... und Tesla wird dann sicherlich die Teile zum Selbstkostenpreis weiterreichen, die viel günstiger sind als von anderen Herstellern oder Zulieferern. Das macht auch immer die Kosten und nicht etwa die Arbeitszeit... am besten solltest du in Highprofit Organisationen wie ATU investieren, die haben auch tolle Einkaufspreise aufgrund Ihrer Grösse und Kundenzugang.

@streuen ja wird hart wenn Tesla erst mal die Versicherungswirtschaft und Service/Werkstattnetz zu ner Goldgrube macht. Bin schon am überlegen Allianz zu verkaufen  

16.04.21 00:34

2305 Postings, 1124 Tage StreuenMicha01

Ich würde dir raten Allianz zu halten. So hast du wenigstens etwas solides im Depot. Zu Wachstums- und Zukunftsaktien scheinst du ja nicht so den Zugang zu haben.  

16.04.21 09:10
1

Clubmitglied, 3505 Postings, 1973 Tage Winti Elite BMaxlf

Lebst du noch in der Höhle oder hast du auch schon ein Handy.
Falls du über ein solches Gerät verfügst, haben sie schon lange alle deine Daten.

Wohne in deiner Höhle und träume weiter !


 

16.04.21 09:10
1

640 Postings, 308 Tage Micha01@streuen

korrekt habe leider keine Zukunftsaktien und nur alte "Dinos" im Depot - die leider nur knapp 5MRD Gewinn im Quartal machen:(
https://www.heise.de/news/...?wt_mc=rss.red.ho.ho.rdf.beitrag.beitrag

Habe ja hier öfters erfahren die "Dinos" gehen bald pleite btw. hat dir auch der EQS gefallen?  

16.04.21 10:46
2

441 Postings, 632 Tage MaxlfWinti Höhle

Bist du so d. oder tust du nur so! Wenn ich meinen Tesla bei Elon versichern würde, hätte dieser doch genau mein Fahrerprofil! Wie schnell, wie riskant ich fahre, wann und wie ich das Fahrzeug auflade (schonend oder heftig).Service, Reifenwechsel. So kommt dann eine individuelle Prämie zustande. Etwas schöneres kann es für eine Versicherung nicht geben!
Du solltest doch wieder einmal ein Buch lesen! 1984 wäre ein guter Einstieg!
Und dann dein Gedanke, die Tesla Versicherung könnte günstig sein, und gleichzeitig Milliarden verdienen!
Und, als Schluss, Tesla als hartnäckiger Garantieverweigerer würde dies Geschäftsmodell doch auf seine Versicherung ausweiten.  

16.04.21 10:58

441 Postings, 632 Tage MaxlfWinti Höhle2

Oder meinst Du,  dass meine KFZ Versicherung (Ober-Hannoversche Allgemeine) meine Handydaten hat, und daraus  ein Fahr- und Serviceprofil erstellen kann!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1446 | 1447 | 1448 | 1448   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: spirolino, Flaschengeist, Harald aus Stuttgart, Volkszorn, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln