finanzen.net

Thomas Cook (A0MR3W) - Rebound nach Kurssturz?

Seite 782 von 794
neuester Beitrag: 10.11.19 10:56
eröffnet am: 22.11.11 18:38 von: Rudini Anzahl Beiträge: 19831
neuester Beitrag: 10.11.19 10:56 von: Roothom Leser gesamt: 2408400
davon Heute: 131
bewertet mit 55 Sternen

Seite: 1 | ... | 780 | 781 |
| 783 | 784 | ... | 794   

11.10.19 11:07
3

4462 Postings, 3170 Tage Aktienflüsterin@Mokka

https://www.ariva.de/forum/...welle-2013-474923?page=446#jumppos11175

Was soll man hier momentan analysieren oder spekulieren !?
Dafür ist das Thema zu komplex und die Rechtsprechungen in so einem Netzwerk total Unterschiedlich.
Was jetzt genau weiter geht, ist alles reine Vermutung.
Die Geschichte in England ist nach Nachrichtenlage gegessen, obwohl da niemand sich in der Rechtsprechung genau auskennt, was ein Insolvenzverwalter für Möglichkeiten hat !?
Die Liquidierung in England wurde beantragt.
Die Auflösung der Zulassung der Aktie in England wurde beantragt.
Auch wir haben aber nicht in England die Aktien gekauft, sondern in Deutschland.
Für Deutschland bedarf es entsprechend eine eigene Zulassung und diese Zulassung besteht nach wie vor.
Da die Aktie aber vom Handel ausgesetzt wurde und sich der Handel an der Präsenz-Börse in England ausrichtet, diese aber nicht mehr existent ist, findet auch momentan kein Handel mehr statt.
Alle Assets von TC-England sind in Insolvenz gegangen und wurden nicht zur Liquidation vorgesehen, also wird eine Fortführung angestrebt.
Die Teilbereiche in England wurden verkauft, die Aktie ist erst einmal weg vom Markt. Alles in England.
Wie es sich nun mit dem größten Kuchenstücken des ehemaligen Konzern verhält, die ja immer schon Eigenständig waren und TC-England nur Teilhaber, kann niemand so genau sagen.
Wenn diese nun eigenständig weiter machen, so haben sie einen entsprechenden Wert. Wie dieser Wert dann verrechnet werden soll ist mir nicht ganz klar. Um das ich etwas abrechnen kann oder Bilanzieren kann, muss etwas verkauft werden oder für einen Preis -X übernommen werden. Doch wir haben im Moment keinen Investor oder Aufkäufer und wenn dieser kommt, was kauft er dann auf und wie viel !? Was hat er für Möglichkeiten ? Denn die Töchter sind ja rechtlich immer noch einer AG unterstellt. Was passiert mit den Aktien, auch von den hohen Anteilen die Fosun und Kocar halten ?
Die beiden Parteien waren ja bei den abschließenden Gesprächen mit dabei ! Und diese beide Parteien sind dann einfach gegangen und haben ohne jegliches Hintergrund-Wissen ihre Investitionen zu 0 einfach abgehakt !? Glaube ich nicht ! Aber das ist alles so undurchsichtig und wird entsprechend Zeit benötigen bis das alles geregelt ist. In der Logik können alle Beteiligten nur dann befriedet werden, wenn zum alten Plan zurück gekehrt wird und es dann entsprechend wieder ein Handel gibt und über diesen Handel und einer Kapitalerhöhung dann entsprechend die Schulden gestemmt werden.
Auf der anderen Seite können sich die alten Parteien bei einem Kauf erheblich Geld sparen und ihre Verluste dann Steuerlich absetzen, mit der Option bei einem erneuten IPO entsprechend beteiligt zu sein.
Aber alles viel zu wirr und rechtlich nicht greifbar.
Bis jetzt ist bei uns der Posten erst einmal zu 0 als Totalverlust gesetzt.
Sollte sich da in den nächsten Wochen noch etwas bewegen, kann es auch durchaus sein das ein Handel wieder aufgenommen wird. Wäre nicht die erste Mantelspekulation und die Zulassung in Frankfurt hat immer noch bestand und wurde nicht zum Entzug der Zulassung angemeldet.
Also abwarten und Tee trinken, denn alles andere ist im Moment vergeben Lebensenergie !  

11.10.19 11:27

615 Postings, 231 Tage RoothomEin oft anzutreffender Irrtum...

"Denn die Töchter sind ja rechtlich immer noch einer AG unterstellt."

Wenn die Töchter eigenständig sind und in der Insolvenz, dann hat nur der IV noch etwas zu sagen, ggf. bei Esug auch die GF mit Überwachung durch den Sachwalter.

Die Gesellschafter sind raus aus den Entscheidungen und bekommen nur dann etwas, wenn die Gläubiger der Tochter voll befriedigt wurden. Bei Sanierung steht die Fortführung des Unternehmens im Vordergrund und vorhandenes Geld wird vorrangig dafür verwendet.

Darum ist für Aktionäre regelmäßig Schluss bei Inso.  

11.10.19 12:10
3

4462 Postings, 3170 Tage AktienflüsterinRechtlich meine Ich die Anteile die in einem

Konzern gebündelt sind. Diese Anteile sind ja rechtlich an den Konzern gebunden obwohl ein Unternehmen Eigenständig ist, aber zu 100% in einem Konzern gebunden ist.
Wie geschrieben, das Ganze ist viel zu kompliziert als das jemand von uns erklären könnte, wenn er nicht gerade vom Fach ist. So sehe ich das.
Alle Assets werden ja fortgeführt mit der Absicht die Gläubiger zu befrieden.
Alles o.k. so weit, nur dann bekommen die nur eine gewisse Quote und das war es.
Was aber ist, wenn z.B. die Kooperation aus Fosun, Kocar und der Russin den alten Plan wieder aufleben lassen !? Die Übernahme von TC. Wenn das passiert, können die dann rechtlich den Handel der Aktien wieder aufnehmen !? Auch eine andere Frage ist interessant. Die Zulassung der Aktien am englischen Markt wurde zur Löschung oder Aufhebung beantragt. Wann wird dieser Antrag entschieden und wann ist dieser Antrag dann rechtskräftig !? Kann eine Instanz diesen Antrag aufheben, wenn z.b. ein Investor und Aufkäufer dies wünscht !?
Da gibt es noch hundert Fragen, auf die die wenigsten Antwort haben.
Daher bleibt nichts anderes als abzuwarten.
Grundsätzlich ist es bei uns zu 0 abgeschrieben, aber es gibt zu viele offene Fragen, die ich selbst mir nicht schlüssig beantworten kann. Genau so die Frage zu den Ermittlungen über die Umstände. Was ist wenn z.B. herauskommt das der CEO und CFO mit den HF unter einer Decke stecken und den Zusammenbruch absichtlich herbeigeführt haben und entsprechend zu verdienen !? Sind die Anträge und Entscheidungen eines solchen CEO oder CFO dann überhaupt Rechtskräftig !? Ist die alleinige Entscheidung über das ablehnen der Rettung durch Johnson überhaupt rechtsgültig ohne Anhörung von Ausschüssen oder Parlament, die ja bekanntlich in der Zeit außer Kraft gesetzt waren bzw. im Urlaub geschickt wurden !?
1000 Fragen und keine Antworten, bis jetzt.
Ganz klar, ich mache mir da keine großen Hoffnungen mehr, aber eine Aufklärung des Ganzen hätte ich schon gerne mal, da das meiste einfach überhaupt nicht zusammen passt und so ein Unternehmen plötzlich im Schnellverfahren kurz vor der ausgehandelten Rettung angeblich wegen 200 Millionen in den Ruin katapultiert wird, wobei paar Stunden später plötzlich von allen Seiten und Regierungen Unmassen an Gelder freigesetzt worden sind, die das Rettungspaket schon jetzt weit übersteigen, das zur Fortführung der Geschäfte geführt hätte.

Man kann gespannt sein, was da noch kommt bzw. aufgeklärt wird.  

11.10.19 12:33

62 Postings, 54 Tage jannis8319 Cent wären schön.

Das ist ja immer noch ein Witz was das Unternehmen eigentlich an wert hat  

11.10.19 13:29

69 Postings, 186 Tage Mokka@AF ..welcome Back...

Reisebürokette Hays Travel übernimmt britische Thomas-Cook-Filialen

13.37 Uhr: Die britische Reisebürokette Hays Travel übernimmt Hunderte Filialen des insolventen Konkurrenten Thomas Cook in Großbritannien. Wie die britische Regierung am Mittwoch mitteilte, umfasse die Einigung alle 555 Reisebüros und öffne damit Anstellungsmöglichkeiten für viele Mitarbeiter des pleite gegangenen Reisekonzerns. Hays Travel bezeichnet sich selbst als größte unabhängige Reisebürokette im Vereinigten Königreich.


Kaufpreis? Geheim? hmmmm / Strangé Alles!  

11.10.19 13:47

2594 Postings, 3162 Tage Ekto_winAlso ich gehe mal von diesen Zahlen aus

Reiseburös ca. 100 mio
Condor ca 300 mio.
Na Geschäft 400 mio.
Lizenzen sonst. 300 mio.
Tc Deutschland 150 mio.
Neckermann etc übernahmen 500 mio.

Summa summarum bleibt nix über bei 3 mrd Schulden.  

11.10.19 14:00

62 Postings, 54 Tage jannis83Hotels ? 2 mrd

11.10.19 14:04

2594 Postings, 3162 Tage Ekto_winWenn die so viel wert sein

11.10.19 14:35

22 Postings, 56 Tage bernd1980also dann

mal rein Buchhalterisch gesehen:
aktiv und passiv stehen doch ganz gut gegenüber, manch Unternehmen wäre froh, eine solche Bilanz vorzuzeigen.
Die Mitarbeiter werden entlassen, die Gäste zurückgeholt hat die Versicherung und er Staat,
die bereits bezahlten Reisen werden nicht mehr ausgeführt, und das auf Monate in die Zukunft.
Die Anzahlungen auf Reisen in die ferne Zukunft sind auch pfutsch....!!!
Da läuft doch was im Hintergrund und das wissen nur die Insider, leider.
Ich hab jedenfalls noch Hoffnung, dass es hier noch lang nicht vorbei ist.
Wenn sich dann noch herausstellen sollte, dass hier nur aus Eigennütz der Aktienhandel eingestellt wurde, ist der Antrag auf Löschung natürlich in Frage gestellt.  

11.10.19 14:40
1

1870 Postings, 2965 Tage fuXa...

hier  werden wir nichts mehr holen ... leider  

11.10.19 16:01
1

853 Postings, 6041 Tage gunifuXa: Verlieren aber auch nicht :-))

-----------
when nothing goes right... go left!

11.10.19 16:24

615 Postings, 231 Tage RoothomStruktur...

"Diese Anteile sind ja rechtlich an den Konzern gebunden obwohl ein Unternehmen Eigenständig ist, aber zu 100% in einem Konzern gebunden ist."

Das Insolvenzrecht bricht aber sonst uebliche Normen. Und Unternehmen mit eigenem Insoverfahren werden darüber aus dem Konzern geloest und separat abgewickelt oder saniert.

"Wie geschrieben, das Ganze ist viel zu kompliziert als das jemand von uns erklären könnte, wenn er nicht gerade vom Fach ist."

Woher wissen Sie denn, wer hier vom Fach ist und wer nicht?

"Alle Assets werden ja fortgeführt mit der Absicht die Gläubiger zu befrieden."

Das wage ich in dieser Absolutheit zu bezweifeln. Und ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Erlöse ausreichen, alle Verbindlichkeiten zu bedienen. Und nur dann könnte es theoretisch noch was für Aktionäre geben.

Jeder Investor wird sein Kapital lieber ins Unternehmen investieren, als in Gläubiger oder gar Anteilseigner. Und darauf werden auch die einzelnen Insoplaene zugeschnitten sein.

Das konnte man gerade gut bei Senvion beobachten. Hier wird es aehnlich laufen.

Und eine Übernahme als Ganzes wird es ganz sicher nicht mehr geben. Das Thema ist durch.  

11.10.19 16:33

62 Postings, 54 Tage jannis83Senvion

Wird aber noch gehandelt. 9 Cent ist besser als 0cent wie aktuell bei Thomas Cook.  

11.10.19 16:40

615 Postings, 231 Tage Roothom@bernd

"aktiv und passiv stehen doch ganz gut gegenüber"

Finden Sie?

Der CEO hat zuletzt eine Lücke von 3 Mrd benannt, wenn ich mich recht erinnere...  

11.10.19 16:43

615 Postings, 231 Tage RoothomSenvion wird noch gehandelt, stimmt.

Die Aktien sind aber wertlos und der Handel reine Zockerei.

Hat mit dem Unternehmen nichts zu tun.  

11.10.19 16:45

62 Postings, 54 Tage jannis83Ich denke im November wissen

Wir genaueres über zahle und was für wieviel verkauft werden kann / wird.
Nur komisch das die 555 Thomas Cook Reisebüros nicht beziffert wurden die verkauft worden sind.  

11.10.19 16:57

615 Postings, 231 Tage RoothomSiehe auch hier Senvion...

"Nur komisch das die 555 Thomas Cook Reisebüros nicht beziffert wurden die verkauft worden sind."

Das ist ueberhaupt nicht komisch, sondern uebliche Verfahrensweise.

Insoverfahren sind nichtoeffentliche Verfahren. Darum sickern nur selten Details durch.

Und darum wird auch im November eher nichts bekannt sein.  

11.10.19 19:04
1

1751 Postings, 663 Tage Der ParetoMantelspekulation!

sehe ich ähnlich (zähneknirschend - weil nicht meine Wellenlänge) wie die A.flüsterin als
kleinen Hoffnungsschimmer.

... wenn TC wieder gehandelt wird ...  


 

11.10.19 19:28

615 Postings, 231 Tage RoothomDieser Mantel

wird am Ende aber nicht nur leere Taschen haben, sondern in ihm werden noch Mio an Schulden stecken.

Wer sollte die kaufen wollen?  

11.10.19 19:33
1

853 Postings, 6041 Tage guniJede Spekulation um TC unwichtig...

Kann nur besser werden. Punkt.
-----------
when nothing goes right... go left!

12.10.19 01:44
3

709 Postings, 705 Tage BaerStierPanther@Roothom

Wie ich bereits gepostet habe wird die nächste Woche interessant (Dienstag)  wo sich der Fuckhauser und Co. Rechtfertigen müssen siehe Link oben oder https://www.thetimes.co.uk/article/...o-operator-s-collapse-wx80x88j0

Mir kommt es so vor als würdest du behaupten was hier zurzeit abläuft wäre gaaaanz normal und Standard an der Börse wtf mein lieber...hier gibt es unzählige offene Fragen. Und keiner das glaub MIR weder der CEO, Fosun noch die anderen Investoren machen Ihre Anteile Wertlos. Eine Abschlussbilanz wird folgen und mal schauen was da sooo drin steht, aber allles dauert seine Zeit. Und um dir vorzugreifen...der Türke muss ordentlich für das thomas Cook Business in Russland zahlen um es zubekommen da helfen ihm die Anteile NiX.  

12.10.19 16:25
2

615 Postings, 231 Tage RoothomJa, interessant ist das alles.

Es wird aber m.E. nichts am Ergebnis für die Aktionäre aendern.

Selbst, wenn festgestellt würde, dass die Vorstände haften, werden die nicht so viel zahlen können, um die Schulden zu bedienen.

" keiner das glaub MIR weder der CEO, Fosun noch die anderen Investoren machen Ihre Anteile Wertlos"

Das wurde auch bei z.B. Senvion immer wieder behauptet. Es ist aber - hier wie dort - inzwischen völlig irrelevant, was die alten Aktionäre wollen. Die haben nichts mehr zu sagen.

Ich will darauf hinaus, dass Insolvenzen eigene Regeln haben. Und dass dann auch Werte anders beurteilt werden. Schon weil jeder die Zwangslage kennt. Und es halt einzelne Verfahren sind mit unterschiedlichen Interessen der Beteiligten. Und darum bleibt dann regelmäßig nix uebrig.  

12.10.19 16:39
2

615 Postings, 231 Tage RoothomHier ein paar Zitate aus dem Senvion Forum:

"Und hier im Forum wird mitgeteilt:" das bisherige Investment, insbesondere die Aktien von Centerbridge werden den Bach runtergehen. So wie die anderen Aktien auch"..........und Centerbridge mit 71,3% Aktienanteil  wird da mit Sicherheit tatenlos zusehen??...NIEMALS...dieses Szenario ist schon recht skurril und irreal!"

"Centerbridge wird mit absoluter Sicherheit kein Interesse am Kannibalismus haben."

Was passiert ist, ist ja inzwischen bekannt.

Und ja, wenn die Inso einmal da ist, ist das ganz normal...  

12.10.19 20:54

69 Postings, 186 Tage Mokka....uk.gov INFO / The Special Managers...

Thomas Cook Group Plc - Shareholders

sagt/schreibt folgendes...:


Steps have been taken to de-list the shares. Based on current information there will be no funds available for distribution to shareholders and therefore details of any claims are not being requested at this time.

Further information regarding any claims will be communicated to shareholders at a later date.

Thank you for your patience and understanding at this difficult time.

 

14.10.19 13:01
Also heute lese ich dass Condor den staatl. credit von 380 Mio von EU genemigt bekommen hat.
Durch den Brexit ist England aus der EU raus und konnte keine weiteren 200 Mio aufbringen.
Hätten die etwas mehr voraus gesehen , wäre alles anders gekommen.
Aber nein , lieber 380 Mio geben als 200 Mio.
Politik ist eben eine Fars.  

Seite: 1 | ... | 780 | 781 |
| 783 | 784 | ... | 794   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866