finanzen.net

Deutsche Post

Seite 1029 von 1045
neuester Beitrag: 14.08.20 17:29
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 26125
neuester Beitrag: 14.08.20 17:29 von: Dannell Leser gesamt: 5113835
davon Heute: 322
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 1027 | 1028 |
| 1030 | 1031 | ... | 1045   

03.06.20 18:14

1162 Postings, 2974 Tage MindblogDax und Co.

Ich führe die Kursanstiege der Aktien auf hohe Summen von Geld zurück,
die angelegt werden wollen (oder müssen).
Nach dem Crash im Frühjahr besteht jetzt einfach Handlungsbedarf, auch
von Seiten der Notenbanken, die ja angekündigt hatten, viel Geld in die Märkte
in die Märkte pumpen zu wollen.
Mit dem Zustand der Realwirtschaft korreliert das auf jeden Fall nicht!  

03.06.20 20:50
4

7185 Postings, 3404 Tage ChartlordSo klappt Börse nicht

Es ist mehr dran als man denken würde, wenn es heisst die Börse handelt die Zukunft.

Zu Beginn der Pandemie war nicht erkennbar wie tief die Wirtschaft einbrechen könnte.
Jetzt sind nicht nur die ersten Schätzungen vorhanden um wieviel das BIP in Deutschland einbrechen wird, nein jetzt sind auch die extrem wichtigen Zahlen der Arbeitslosigkeit und der Kurzarbeit vorhanden (= Aprilzahlen) und jetzt durch die Zahlen des Mai schon deutlich abgemindert worden. Das erfolgte weit unter den Erwartungen, die bei über 250 000 zusätzlichen Arbeitslosen lagen. Das hat zur Folge, dass die Aktienmärkte als Zukunft die Gesamtheit des wirtschaftlichen Einbruchs einpreisen können und müssen.

Das erfolgt ausgehend von der Hochphase vor dem Einbruch und liegt für das ganze Jahr derzeit bei 6,2%. Dies ist kein technischer sondern ein fundamentaler Wert. Damit haben die Aktienmärkte jetrzt einen fixierbaren Anlaufpunkt auf den es hemmungslos (= in einem Stück!) losgekauft wird. Ich sehe diesen Anstieg mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von 75% so kommen. Je nach dem von wo man den Startpunkt vor dem Einbruch ansetzt, kommt man auf etwa 12 800 Punkten in der laufenden Phase.

Doch leider haben da die Techniker und Analysten die Rechnung ohne den Chartlord und ohne die Anleger aus den Ländern gemacht, in denen diese Fakten und Zahlen noch nicht vorhanden sind, und wegen des dortigen Verlaufs der Pandemie auch noch nicht so bald kommen werden. Da sie alle verkauft hatten, ist genügend Cash vorhanden auch mal wieder über den Atlantik zu schauen und die Aktien bei der wahren Wirtschaftsmacht Nummer eins zu kaufen. Wirtschaftliche Stärke zeigt sich nämlich nicht nur in Zeiten der Gewinnmaximierung sondern erst recht in Zeiten der Verlustminimierung. Und da sind die jetzt so frühzeitig berechneten 6,2% Rezession viel geringer als die immer weiter zusammen brechenden Blechbüchsenhersteller in den USA. Man kann viele tausend Prozent Gewinne machen, aber nur einmal hundert Prozent verlieren. Da zeigt es sich, dass es besser ist, diese hundert Prozent zu schützen als alles sinnlos zu verlieren.

Weil aber jetzt schon die Wiedereröffnung der deutschen Wirtschaftsbranche Nummer eins - das ist der Tourismus nicht mehr die Automobilbranche - losgeht, die aber diesmal nicht 70% ins Ausland fliegen lässt, sondern bis zum maximalen Anschlag Urlaub hier im eigenen Land bucht, eine nie dagewesene bürgerinterne Subvention der eigenen Wirtschaft auf dem gesündesten Wege einleitet, der automatisch alle anderen Branchen nach sich zieht. Dabei ist der unentwegte Bau noch gar nicht berücksichtigt.

Rechtzeitig und frühzeitig in und an der richtigen Stelle des Wiederaufschwungs zu investieren, bringt mehr als auf irgendeinen Eintritt eines fragwürdigen Wirtschaftswachstums zu spekulieren, das zuvor weiteste Bereiche der Bevölkerung ins Nichts gestürzt hat.

Die spekulierenden Ratten verlassen das sinkende Schiff.

Alles Gute

Der Chartlord  

03.06.20 23:16

1451 Postings, 2569 Tage LaterneDP

@CL: 6,2 Proz. ? Und es sollen tatsächlich weniger sein?
        Wenn ich in die Stadt gehe, herrschen weitere Regelungen vor.
        . Beschränkte Anzahl von Kunden in Geschäften
        . Kinos auf weiteres ganz geschlossen
        . Fitnessstudios nur be/eingeschränkt nutzbar.
        . Restaurants - na so lala bis gut
        . Tui Reisebüros z.Zt. ganz geschlossen (warum auch immer)
        . In großen Kaufhäusern auch alles beschränkt, Umkleidekabinen sind
          gesperrt. Entweder kaufen oder in die Röhre schauen.
          Die Modehäuser haben es hier  momentan verdammt schwer.
          Ich finde alles nur noch online bestellen ist gegen die Natur.
        . Aber vielleicht liegst auch an der Werbung die an der Scheibe klebt,
          "Bitte bleiben Sie zu Hause". Auf jeden Fall demonstrieren Mitarbeiter
          schon auf der Straße, weil sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben.
         

Und dann kann man jetzt schon von nur 6,2 Proz. Einbruch sprechen.

Das ist doch bestimmt wieder so eine geschönte Statistik.


-----------
Beste Grüsse
Laterne

03.06.20 23:44

1451 Postings, 2569 Tage LaterneDP

Konjunkturpaket sieht u.a. Entlastung bei Bürgern und Unternehmen vor
betreffend Stromkosten und auch Senkung der MWST ab 01.07.2020.
Die DP wird sicherlich daraus ihren Nutzen ziehen.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

04.06.20 11:15

7185 Postings, 3404 Tage ChartlordJa,

das ist die derzeitige Hochrechnung. Dieser Wert betrifft den Gesamtwert des Jahres 2020.

Das ausgehamdelte Konjunkturprogramm wird auch die Post fördern.

Der Chartlord  

04.06.20 11:27

603 Postings, 1677 Tage DHLer 2020DHL Express Flugzeug

04.06.20 11:33
1

603 Postings, 1677 Tage DHLer 2020DHL Global Forwarding

Hier die DHL Aktionen im Rahmen CORONA/Covid-19:

https://www.dpdhl.com/de/presse/...gen-und-zuegen-gegen-covid-19.html

Grüße!  

04.06.20 14:40

603 Postings, 1677 Tage DHLer 2020Lange (Kunden-)schlangen bei DHL

Na das wünscht sich wohl jede Firma, oder?


In Hongkong bilden sich lange Schlangen bei Kurierdiensten wie DHL, während viele Bürger Unterlagen verschicken, um ihre britischen Reisepässe zu aktualisieren oder zu verlängern, wie Augenzeugen berichten. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Grüße!  

04.06.20 15:11
1

603 Postings, 1677 Tage DHLer 2020Aktienorientierte Vergütung für Vorstand

Tja, unser Kurs muss ja nun in den nächsten 60 Tagen noch ziemlich Fahrt aufnehmen.

Der Vorstand sowie die ca. 2000 Führungskräfte würden beim jetzigen Aktienkurs dieses Jahr im September keine Vergütung aus dem Long-Term-Incentive-Plan bekommen. Die Tranche 2016 (4 Jahre Wartezeit) wurde zum Kurs von 28,18 ausgegeben. Je 1 von 6/6 werden erreicht bei 10/15/20/25% Kurssteigerung (im Durchschnitt) der 60 Handelstage vor dem 31.08.2020. Die weiteren 2/6 beziehen sich auf die Outperformance zum Euro Stoxx 600 (>=10%).

Mit 30,60 Euro derzeit sieht es schlecht aus. Die 10% sind erreicht bei 31,00; die 15% bei 32,41 usw. Und alles bezieht sich auf den Durchschnitt die 60 Handelstage ab jetzt!

Gas geben Jungs, Vollgas für den Kurs und Euren Bonus (und für mich).

PS: Alle Daten aus dem Anhang des Konzernabschluss ersichtlich.

Grüße!  

04.06.20 15:46

1162 Postings, 2974 Tage MindblogAktienorientierte Vorstandsvergütung

In Anbetracht der mauen Kurse im Mai verstehe ich nun, warum der Vorstand
die Hauptversammlung unbedingt verschieben wollte.
DHLer: Danke, dass Du uns im Forum auf die Regelungen zur Vorstandsvergütung
aufmerksam gemacht hast!  

04.06.20 21:38

7185 Postings, 3404 Tage ChartlordUnd das Beste

an dem Beitrag "Hier die DHL Aktionen im Rahmen CORONA/Covid-19" ist, dass in dem angeführten Link nur die medizinischen Güter nicht jedoch die Desinfektionsmittel enthalten sind. Deren Umfang kommt noch dazu.

Und der ist noch viiiiiiiieeeeeeeeeeeeel größer.

Anscheinend hat sich der ursprünglich sehr gut verlaufende Geschäftsanteil der Paketdieste auch auf alle andern Bereiche erweitert.

Man muss keine Chartlord oder Hellseher sein um sich auszurechnen, dass die Summe aller Geschäftstätigkeiten der Post auch ohne Zahlen zu nennen deutlich über den Werten liegt, mit/bei denen die zurückgenommene Aussicht lag. Mit April und mai sind schon zwei dieser deutlich besseren Monate am Stück vorüber und wir sind schon im dritten angekommen.

Auch dieser Beitrag ist nach dem WpHG haftungsrelevant. Da aber keine Mengenaussage getroffen wurde, nur die Hinweise :

" Unsere Mitarbeiter sind nahezu rund um die Uhr im Einsatz"
" In den letzten Wochen wurden auch die Kapazitäten für komplette Züge auf der Neuen Seidenstraße nahezu verdoppelt."
" Drei Wochen lang wurden täglich über 100 Paletten temperaturgeführter Medikamente nach China geliefert."
" ...haben wir die fehlenden Kapazitäten mit zahlreichen Charterflügen ersetzt,"

reichen aber schon aus um die Aktienmärkte für die Post in Fahrt zu bringen. Und man darf sich sicher sein, dass das alles schön ordnungsgemäß berechnet und vergütet worden ist. Was alleine die 100 temperierten Paletten täglich nach China gekostet haben ?

Und niemand soll sich darauf verlassen, dass mit dem Ende des laufenden zweiten Quartals die Pandemie bezogenen Lieferungen beendet werden. Viele Länder kommen erst noch dazu, ohne dass die jetzt beteiligten ihren Bedarf stornieren werden.

(Aber ich bin mir sicher, dass Brasilien nicht hinzu kommt. Da gilt schon längst : Wer nicht tot ist, braucht keinen Arzt !)


Der Chartlord  

05.06.20 09:14

1451 Postings, 2569 Tage LaterneDP

Bin gespannt wann wir mal eine Korrektur hier sehen.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

05.06.20 10:13
1

7185 Postings, 3404 Tage ChartlordNicht für die Post

So bald wird es bei der Post nicht zu einem Rücksetzer kommen.

Dazu kommen noch zwei nicht erwähnte Faktoren :

1. Die Bundesbahn hat bekannt gegeben, dass ab sofort alle Züge und Bahnhöfe vollständig ständig desinfiziert werden. Die dazu benötigtren riesigen Mengen sind erst jetzt erhältlich und werden auch jetzt erst geliefert.

2. Mit dem Wiederanstieg des Dax und der laufenden Geschäfte der Post hat eine Höhergewichtung der Post im Dax begonnen, die frühestens mit der Bekanntgabe der nächsten Zahlen beendet sein wird.

Wie gesagt ist die nächste Kursmarke der Post genau die 35 €. Doch damit wird es nicht beendet sein.

Alle Länder, die noch in der Eindämmung sind, werden erst später bei der Wiederöffnung zur Desinfektion übergehen. Dann beginnt auch dort die riesige Lieferung der Desinfektionsmittel usw.
Das wird die Liefertätigkeit der Post ab dem dritten Quartal nochmals vergrößern, denn viele Hersteller dieser Mittel sind in Deutschland ansässig. Besonders die muslimische Welt hat kaum bis keine Hersteller von Äthanol, aus dem man die Desinfektionsmittel herstellt. Die werden alle hier bestellen müssen.

Sieht gut aus.

Der Chartlord  

05.06.20 10:51
1

353 Postings, 1938 Tage MB190Wahnsinn

Post und Allianz sind meine Dax lieblinge. Leider war ich nicht mutig genug und habe etwas zu wenig gekauft.  

05.06.20 13:38
2

603 Postings, 1677 Tage DHLer 2020@MB190

Dann sei doch jetzt mutig und kaufe nach! Kursziel bis 31.08. ist wie bekannt 35 Euro. Bis 2021 sind es 45 Euro und lt. Chartlord sind es 350 Euro bis in alle Ewigkeit.

Grüße!  

05.06.20 13:42

603 Postings, 1677 Tage DHLer 2020Rentenanpassung

Na da kommen ja für den Bereich P&P DE ca. 20 Mio Euro extra in die Kasse:

https://www.dpdhl.com/de/presse/...ngen-zur-rentenanpassung-2020.html

Grüße!  

05.06.20 13:49
1

2550 Postings, 3517 Tage TheodorSJeep DHLer

und sollten wir mal ne Inflation um die 10 % bekommen - gibts ne monatliche Rentenanpassung und der Bescheid wird monatlich verschickt.....solange bis alle Rentner ne email Adresse haben....

p.s. die 350 Euro bis in alle Ewigkeit stimmen nicht ganz. Ich glaub, wir haben uns hier im Forum auf 318 Euro geeinigt:-))  

05.06.20 13:51

2550 Postings, 3517 Tage TheodorSMB190

keine Sorge, so gehts vielen..... deshalb steigen ja auch die Kurse....
Und für alle hier gilt: Im Nachhinein sind wir alle schlauer.

Ein schönes Wochenende wünsche ich.
TheodorS  

05.06.20 14:43

1162 Postings, 2974 Tage MindblogMB190

nachher oder vorher?
Am besten ist man Bei Aktienkäufen immer vorher schlauer:
vor 2 Monaten hatte ich die Post für 24 Euro nachgekauft …
mitten in den damaligen Turbulenzen!  

05.06.20 14:46

353 Postings, 1938 Tage MB190Ich wollte

Um die 26/28 nachkaufen, hatte dann aber bei einer Anderen Position zugeschlagen. Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen.
Ich lass die gelbe Aktie jetzt so weiterlaufen. Falls es nochmal unter die 30geht kaufe ich aber nach wahrscheinlich. Das einzige was ich bei der Post nicht so mag ist die relativ hohe Verschuldung von ca. 260% und die Frage wie es künftig mit Amazon weitergeht. Was sehen wir zuerst gelbe oder amazon Drohnen am Himmel?  

05.06.20 14:52

1162 Postings, 2974 Tage MindblogAmazon

Amazon ist nur in den Ländern unschlagbar, wo es wenig oder keine Regulierungen gibt: z.B. in den USA
Meine Meinung!  

05.06.20 15:18

353 Postings, 1938 Tage MB190Keine Ahnung

Möglich halte ich auf sicht von 10 Jahren vieles in dem Bereich, amazons Marktmacht ist schon gigantisch. Überleg mal was due mit dem ganzen Cash alles machen können...,  

05.06.20 16:00

169 Postings, 71 Tage DannellVielen Dank vom Forumneuling

Sehr geehrte DP Forumbuddies,

Ich habe gerade DP Aktien nachgekauft und mich hier registriert.
Ich lebe in Balkan (und bin mit lokalar Boerse vertraut) und habe bis vor kurzem nicht an der Deutschen Boerse gehandelt.
Als der Crash passierte, habe ich mich kurzerhand entschlossen beinah auf dem Tiefpunkt in DAX einzusteigen (Entschuldigt bitte mein Schreiben, Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich habe in vor langer Zeit in DE studiert).

In grosser Eile habe ich kurz auf charts geschaut und auch mir selbst das Bekanntheitsgrad einiger Unternehmen zur Entscheidungshilfe gezogen.

Ich habe bis 10 Aktien gekauft... angefangen von MTU ... bis EON.
Erst spaeter habe ich mich versucht hineinzulesen was ich da alles eigentlich gekauft habe.
Leider habe ich das meiste schon verkauft, meine Nerven haben nicht die Hiobsbotschaften und tipps der Boersenxperten aller moeglichen Art in Internet, Youtube etc. ausgehalten.

Dann habe ich mich getragen von Nachrichten ueber Paketenflut fuers DP entschieden und bei dieser Gelegenheit bin ich auf dieses Forum gelangt.

Dank Optimisten Chartlord habe ich DP gekauft.
Ich muss sagen, ich war seeeehr frustriert. DP hat in meinen augen sehr unterperfomt, so dass ich einen kleineren Teil auch vor einiger Zeit verkaufte.

Heute habe ich danke DHLer2000 wieder nachgekauft.
Daher danke ich beiden, ich bin jetzt froh DP aktien zu haben.

Es gibt da noch was...
Wie gesagt ich bin total neu im DE markt, aber ich lerne jeden tag neues., lese viel was man so finden kann.

Es interessiert mich vollgendes.
Irgendwann (nach dem Kauf) habe ich erfahren dass es auf DP vielle short seller positionen gibt. Dass hat mich dermassen deprimiert.

Schaut bitte:
whalewisdom punkt com und "deutsche post". Ich kann als Neuling kein link posten. Habe ich versucht...

Dann wieder irgendwann habe ich bemerkt, das diese site, (entweder ist sie fake oder zeigt nur gegen Bezahlung tatsaechlichen aktuellen stand der Dinge), den nur einen Einstig in die short sell position anzeigt und nicht auch den Ausstieg ( wie beim Bundesanzeiger,,,habe ich auch entdeckt).

Weiss jemand eigentlich wo man kostenlos den tatsaelchichen Stand der short Positionen in der ganzen Welt fuer DP sehen kann?

Oder hat jemand hier sowas abboniert und kann freundlicherweise hier sagen wie der Verlauf und Sand der short hier jetzt aussieht.

Da lauern potentiell enorme Kurschancen, nicht wahr?

Wenn mir jemand hier die Antworten besorgen kann, werde ich mich mit tipps fuer hiesige Boerse bedanken.

Der Zeitpunk meines Ausstiegs aus DP hangt eigentlich davon ab wann der Zeitpunkt fuer einen Einstieg hier in eine bestimmte Aktie kommt.

Anderenfalls denke ich dass DP eigentlich nicht schelecht fuer meine Rente waere und dass man die Aktie halten kann. Vieles andere in DE und USA halte ich jetzt schon fuer bedenklich ueberbewertet.

Vielen Dank fuer kommende Hilfe und Bellehrung und Gruesse aus dem Suedosten,

D.  

05.06.20 17:04
2

603 Postings, 1677 Tage DHLer 2020Amazon

Meine Meinung zu Amazon im Verhältnis zur Deutschen Post?

Amazon ist der größte Kunde im Konzern. Offiziell weniger als 2% Umsatz, also ca. 1,2 Mrd. Euro. Und das über alle Bereiche, also Paket, Supply Chain, Global Forwarding sowie Express.

Aber, ja aber, die Post verdient (fast) nichts an Amazon. Im Bereich Paket liefert Amazon in städtischen Bereichen selbst, DHL bekommt die abgelegenen Gebiete in Ostfriesland oder im Allgäu. Vielleicht bleibt bei den Retouren noch etwas hängen, aber sicher nicht bei den Paketpreisen.

Im Bereich Supply Chain bekommt DHL nicht die normale Lagerware sondern "non sortable goods" also DHL führt für Amazon das Lager mit den unhandlichen Waren wie Wäschespinnen, Aquarien etc. Glaubt jemand dass Amazon an DHL dafür eine auskömmliche Marge zahlt?

Ähnlich in der Luftfracht. Die Rennstrecken fliegt Amazon mit eigenen Fliegern, die unrentablen Strecken bzw. Teilfrachten bekommt DHL.

Meine persönliche Meinung: Der Kunde Amazon schafft Umsatz für DP DHL Group, aber keinen Gewinn! Fällt Amazon weg weine ich keine Träne nach Amazon...

Grüße!  

05.06.20 17:09

169 Postings, 1448 Tage ZWEIvorEINzurück@Dannell

@Dannell

Hier siehst du alle Shortpositionen auf deutsche Aktien:

https://shortsell.nl/universes/Duitsland

Deutsche Post eher wenig bis null:

 

Seite: 1 | ... | 1027 | 1028 |
| 1030 | 1031 | ... | 1045   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
CureVacA2P71U
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
TUITUAG00
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Deutsche Telekom AG555750