finanzen.net

Stox Dude's S+P-Grenze heute überschritten

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 06.05.03 16:34
eröffnet am: 02.05.03 22:24 von: kalle4712 Anzahl Beiträge: 58
neuester Beitrag: 06.05.03 16:34 von: kalle4712 Leser gesamt: 9294
davon Heute: 4
bewertet mit 3 Sternen

Seite:
| 2 | 3  

02.05.03 22:24
3

1934 Postings, 7073 Tage kalle4712Stox Dude's S+P-Grenze heute überschritten

Stox geht bekanntlich von weiterhin fallenden Kursen aus. Er hat sich daher mit Puts eingedeckt, und mit steigenden Kursen wollte er sein Put-Depot günstig weiter aufstocken.

Als absolute Obergrenze hat Stox mehrfach die 926 im S+P 500 erwähnt. Er ging dabei davon aus, dass diese Grenze nicht erreicht wird. Heute steht der S+P 500 jedoch auf Schlusskursbasis mit 930,08 über der von ihm genannten Obergrenze.

Ich mache diesen Thread auf, weil Stox ein unglaubliches Gespür für zukünftige Trends hat. Und vor allem: Wenn er sich mal irrt, dann erkennt er dies sehr schnell und handelt entsprechend.

Seit einigen Tagen haben wir nun nichts mehr von Stox gehört. Was macht er nun? Wechselt er die Fronten und läuft zu den Bullen über, oder setzt er weiterhin auf Puts? Was meint Ihr? Und vor allem: Wie ist Eure persönliche Einschätzung, nachdem der S+P 500 oberhalb von Stox' Grenze geschlossen hat?

Meine Meinung hatte ich hier vor ein paar Wochen mehrfach genannt: Die Shorties und Bären waren sehr von sich überzeugt - sie wurden sogar arrogant (teilweise auch Stox, was man von ihm nicht gewohnt war). Diese absolute Überzeugung von weiter fallenden Kursen hat mich einfach stutzig gemacht. Außerdem sind offensichtlich viele Anfänger, die sich mit der Materie gar nicht oder kaum auskannten, in Puts und Shorts eingestiegen. Daher hatte ich hier die Möglichkeit erwähnt, dass die Bullen diesmal hartnäckiger bleiben.

Ob dies die Wende ist, weiß ich natürlich auch nicht. Aber ermutigend finde ich die steigenden Kurse schon. Im Frühjahr 2000 begannen die Kurse zu fallen, obwohl die Nachrichtenlage von der Wirtschaftsfront positiv war - denn die Börse läuft der Entwicklung in der Wirtschaft bekanntlich voran. Ist es diesmal umgekehrt? Steigen die Kurse bereit in scheinbar schlechten Zeiten, und im Herbst ändert sich die Nachrichtenlage?

Lasst uns diskutieren!
 

02.05.03 22:31

10120 Postings, 6478 Tage big lebowskyGute Analyse,

Danke kalle 4712. Auch ich gehöre zu den Bären,gehe jetzt aber auch erstmal von steigenden Kursen aus.Denke,dass der Dow wieder an die 9000 und der DAX an 3200++ ranläuft.

Was mich stutzig macht,ist die relative Stärke-trotz der eher schlechten Wirtschaftsdaten in den USA.Letztes Jahr um diese Zeit war es umgekehrt,gute Daten,aber ab 4.Mai fallende Kurse.Wie die Entwicklung zeigte,zu Recht.Vielleicht ist es diesmal umgekehrt? Momentan bin ich mir unsicher-mal die nächsten Tage abwarten.  

02.05.03 22:57

3315 Postings, 6815 Tage bujuschön geschrieben kalle!

...mein Beitrag hierzu:
Wer Stox kennt oder zumindest ihn oft lesen
tut, der weiß, das er nie (und wenn mit "Glück")
das absolute Top/Tief erwischen tut...und diese
Einsicht haben nur die richtig Guten!
Was ich damit andeuten will, dürfte wohl jeden klar sein...!

Schöne Grüße Buju

 

02.05.03 23:56

10923 Postings, 6827 Tage Optionimist@kalle

congratz...best analysis über Stox....aber er hat es drauf...er wird sicherlich die Shorts closen und neu pos.

Gruss

und schönes WE

Opti  

03.05.03 00:10

51340 Postings, 7402 Tage eckiEs bleibt eine schöne Bärenmarktrallye

ariva.de

Die Downtrends sind intakt, der Index hoch bewertet, in Euro ist die performance besch...eiden. Die fast auf null gesetzten Erwartungen konnten teilweise geschlagen werden, ordentliche Dvidenden gibts trotzdem keine. Warum?

Von den ausgewiesenen Gewinnen werden bisher nicht mal die Gewinne der Optionsprogramme abgezogen, bei Berücksichtigung sei der Gewinn durchschnittlich um 46% zu hoch ausgewiesen.

Also langfritig sehe ich auch erhebliches Risiko, wobei die Rallye in den Mai noch 2 Wochen weitergehen kann. Auch mit mir.

Grüße
ecki  

03.05.03 00:21

1494 Postings, 6436 Tage tintiwarum sollte die stox(short)-prognose kippen?

es gibt keinen vernünftigen Grund die shorts abzustossen.
die wirtschaftsdaten lassen zu wünschen übrig. der vermeintliche "sieg" im irak wendet sich immer mehr zur belastung für die amis.
was mich ausserdem von der longseite abhält, sind die penetrant hohen Gold- und tiefen
$-kurse.
würden die Letztgenannten sich entsprechend den steigenden index-kursen verhalten, könnte ich meine short-einstellung überdenken.
aber so?
für mich gibt es zur Zeit keinen grund das short-lager zu verlassen.
weiter mag es sein, dass die 926 überschritten wurden, aber gibt es dafür fundamentale ereignisse? ich kann jedenfalls keine erkennen.
gruss und ein schönes weekend  tinti
     

03.05.03 04:19

348 Postings, 6860 Tage Gekko is backHi Kalle,

Was mich beim DAX stutzig macht, ist die seit vielen Handelstagen große relative Schwäche. M.E. war der DAX völlig berechtigt nach vorn gelaufen, bevor der S&P die 900 geknackt hat. Danach ist der S&P bemerkenswerte 30 Punkte gegangen und der DAX hängt immer noch unter der 3000. Das halte ich persönlich eher für ein negatives Zeichen, obwohl ich dennoch weiterhin long bleibe (long seit dem Bruch des sekundären Downtrends). S&P steht nur 20 Punkte unter einem harten horizontalen Widerstand. Ursprünglich hatte ich den DAX bei 3400 gesehen, wenn der S&P an die 950 kratzt. Dies ist mittlerweile sehr unwahrscheinlich. Dennoch bin ich weiterhin bullish. Technisch ist alles im Lot und ich sehe ich kurzfristig kaum negative Katalysatoren.

Gruß - Gekko    

03.05.03 04:29

348 Postings, 6860 Tage Gekko is back@ecki

Wenn ich den Chart richtig interpretiere, heißt das dann, dass sich die Gewinne von S&P 500 Unternehmen von 2001 auf 2002 im Schnitt halbiert haben? Oder zumindest die Unternehmensprognosen?

Ersteres halte ich für ausgeschlossen. Selbst letzteres ist jedoch in dem Umfang eher unwahrscheinlich. Vertraust Du den decision pointern?

Gruß - Gekko  

03.05.03 08:28

445 Postings, 7148 Tage echekratesHallo an alle!

Ihr glaubt doch wohl hoffentlich nicht, dass die 924/926 im SPX und die 8520 im Dow (dies sind m.W. die entscheidenden Marken) nachhaltig gebrochen worden sind?????
Die werden erstens ohnehin nochmals getestet werden. Und zweitens ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass sie dann auch wieder nach unten durchbrochen werden. Die Gründe anzuführen kann ich mir ersparen und auf die obigen Postings von tinti und ecki verweisen.

Ich möchte noch folgendes wenigstens zu bedenken geben:

Am Ende solcher Rallys ist es nachgerade natürlich, dass die Indizees kurz überschiessen. Man kann vermuten, dass dies von irgendwelchen big boys inszeniert ist, um die letzten Deppen in die Rally zu jagen. Davon ist ja in den Boards überall geschrieben worden. Dieses letzte Überschiessen hat bisher noch gefehlt. Und jetzt wo es endlich da ist, mutieren die Shorts plötzlich zu longs. Ist doch alles so wie es sein muss... Entschuldige bitte, big lebowsky, ich meine es sicher nicht böse, aber Du selbst hast dies ja zu verstehen gegeben. Solltest Du wirklich die long-Seite wählen wollen, dann bitte mit sehr sehr engem Stop.

Ich werde am Montag einen hohen Anteil Puts auf den Dax kaufen. Auch mit Stops (versteht sich). Bin aber sehr zuversichtlich, dass ich damit bis Ende Mai eine gute Performance haben werde.

Gruss, echekrates  

03.05.03 08:33
1

51340 Postings, 7402 Tage ecki@gekko ist schon so. Die Gewinne sind weg.

Schau dir exemplarisch Einzelwerte an. Sowohl operativ, als auch durch (nachgeholte) Wertberichtigungen. (Im Sinne des sharholder values wurde früher jede Internethomepage in der Bilanz aktiviert.....)

Was aktuell an Prognosen immer um 1ct geschlagen wird, sind immer die erheblich zusammengestrichenen Erwartungen. Und trotz den Kursrückgängen ist die Dividenrendite im S&P auf dem niedrigsten Stand seit Jahrzehnten. Warum wohl? Habe leider die Tabelle hierzu nicht mehr und auch keine Lust das jetzt ewig zu suchen.

Nur auf die Schnelle den Artikel hier:

http://www.google.de/...+S%26P+Index+Dividendenrendite&hl=de&ie=UTF-8

Auszug:
Portfolio-Absicherung durch Dividendenrendite
....
Auch in Bezug auf die Dividendenrendite von aktuell 1,72% im marktbreiten Standard & Poor's 500-Index erscheint der Markt noch immer sehr großzügig bewertet. Zu Beginn der 80er Jahre lag die Dividendenrendite für diesen Index bei 6%.
......
Und das nach den Kursrückgängen und bezogen auf S&P Stand von März.

Was glaubst du denn, warum die Arbeitslosigkeit auch bei denen dauernd steigt und keiner investiert? Weil die Gewinne sprudeln?

Hast du etwa Zahlen zur Gewinnentwicklung im S&P, die etwas anderes besagen? Lasse mich gerne belehren.

Grüße
ecki  

03.05.03 08:33
ja ja erwähnte ich bereits in folgendem thread; hatte eingangs sogar einen schwarzen dafür bekommen ist allerdings zurück genommen worden vom metamod!
http://www.ariva.de/board/...ting.m?backurl=index.m&a=&nr=161198#form
jeder kann sich irren wie gesagt!

gruss
tinchen  

03.05.03 10:47

14308 Postings, 6539 Tage WALDYOrganisierte Eigendynamik ?

Wie war es denn?

Wir hatten in den letzten "bitteren" Jahren ein Umfeld
da konnten die Nachrichten ,egal wie gut, zerrissen werden.
Die Börse ging in den Keller.

Das Umfeld ist immer noch schlecht bis ......
aber die Börse zieht an.

Warum?
ich glaube,die ersten die gekauft haben waren einfach nur Krank ( bei 2195)...
die zweiten bei 2675 sehr mutig...
die dritten bei 2835 sahen einen freien Weg nach oben...
und wer jetzt nicht dabei ist ,hatt ein Problem.(die Banken z.b.)

Tja...und jetzt haben wir eine Eigendynamik

MfG
Waldy

 

03.05.03 11:31

51340 Postings, 7402 Tage ecki@Waldy: direkt auf in die nächste blase?

Ohne vorher Wachstum zu haben oder gar konjunkturelle Überhitzung?

Du schreibst ja DAX-Stände, also Deutschland. 1% Wirtschaftswachstum werden wir nicht sehen in 2003. Ich denke, die Kurse nehmen schon sehr viel an positivem vorneweg. Wieviele Jahre soll Börse denn vorauslaufen?

Grüße
ecki  

03.05.03 11:44

243 Postings, 7185 Tage kopfsalat@waldy

wenn es in den letzten Jahren gute Nachrichten gab, gab es meist noch viel negativere.
Jetzt ist die kurzfristige mikroökonomische Nachrichtenlage höchstens neutral, die makroökonomischen Aussichten sind aber weiterhin negativ.

Beim schnellen downmove im März konnte man spätestens ab 2400 Punkten im Dax davon ausgehen, dass eine kurze und rasante Gegenbewegung kurzfristig kommen muss (spätestens wenn die erste Rakte in Bagdad einschlägt).

Ich denke eher, dass die, die  

bei 2200 gekauft haben, die Cleveren und Realisten waren

bei 2600 haben dann die Mutigen gekauft

über 2900 kaufen jetzt noch die Verzweifelten

über 3100 werden vielleicht noch ein paar Verrückte kaufen

und spätestens dann ist das Ende der Fahnenstange erreicht, die Cleveren werden zuerst
die Mutigen, dann die Verzweifelten und zu guter letzt die Verrückten aus dem Markt prügeln und nur wenige werden etwas gelernt haben und erst wieder kaufen wenn sich das Ende des nächste upmove bereits abzeichnet.
Solange sich die makroökonmischen Rahmenbedingungen nicht ändern wird sich die Spirale weiterhin nach unten ausrichten...


   

03.05.03 11:54

25951 Postings, 7029 Tage Pichelalso ich seh das so:

im mom is noch nix entschieden. Der S&P und der DOW sind minimal über die Widerstände nach oben drüber gegangen. Es ist jetzt zu beobachten was die nächsten 1-2 Tage bringen. Bleibst drüber, ist die Bearmarktsituation zu Ende. Ansonsten wirds wahrscheinlich auf dem oberen Niveau erst mal noch konsolidieren und dann drehts wieder nach unten ab (meiner Meinung nach gegen Ende Mai bis in den Sommer hinein).
Ich werde das jedenfalls genau beobachten, vor allem was die deutschen Instis machen, da die bisjetzt 2 mal eingesiegen sind und einmal wieder raus, d.h. sie sind noch mit einer Position drin (bei 2600 rein und raus und zwischen 2800/2900 wieder rein)
Ich denke die haben dann wieder die Hosen voll wenns unter 2800 geht und gehn nochmal rein wenn wir über 3000 sind.
Aber wie gesagt ich schau mir mal an was Mo/Di auf der dt. Seite passiert und dann 2 Tage die Amis noch beobachten, dann kann man entscheiden ob man seine Puts schließt (was natürlich nicht heißt, das man gleich in Callinger rein muß).



Gruß Pichel

 

03.05.03 14:29
1

51340 Postings, 7402 Tage eckiOder so?



Es gibt eine drastische Unterbewertung auf allen Weltmärkten. Die amerikanische Wirtschaft ist stabil und gesund und wird sich zügig zu neuen Höhenflügen aufschwingen.

Die dreistelligkeit im S&P und Kurse unter 10k im DOW werden schnell Geschichte sein.

Schnell anschnallen die Rakete zündet gerade, am Montag letzte Chancen aufzuspringen!

Hehehe ;-)

Grüße
ecki  

03.05.03 14:35

51340 Postings, 7402 Tage eckiUnd den noch:


"Der Dax steigt mit, mindestens auf 5000! Kein Wölkchen trübt den Himmel über der Konjunkturlokomotive Deutschland!"


Grüße
ecki  

03.05.03 14:37

2875 Postings, 7497 Tage HillBernd Förtsch

hat sich aber ganz schön verändert!  

03.05.03 14:51

14308 Postings, 6539 Tage WALDY@:

@ ecki

Wieviele Jahre soll Börse denn vorauslaufen?
hmmm...wir waren mal bei über 8000 (grunz..was für eine Zahl sooo....äh)
Hat da einer von den Bankern ( und das sollen ja Profis sein!)
" Jungs...Hände an die Naht und ducken?" gerufen?
Nein! und warum? weil keiner die party verderben wollte oder gar nach hause gehn wollte.

Die Jungs die " Achtung " gerufen haben waren die ,die auch bei 3000,4000,5000-8000
Ach´tung gebrüllt haben. ( die waren bis 8056 Punkte die LachNr.).

Wieviele Jahre soll Börse denn vorauslaufen...sagt uns das nicht der (das?) KGV
Die Börse ist ,und bleibt, eine art von legalen Pyramidenspiel,-- und nix anderes.

@kopfsalat:
wie immer....der letzte lacht oder weint.
Ich werde lachen ( der Trick SL + auf den Hals achten ,das er nicht verstopft)



 

03.05.03 15:22

1489 Postings, 7500 Tage sfordie rally ist der letzte versuch des marktes

an die nackenlinien der langjährigen sks-formationen. danach fortsetzung des bärenmarktes.

bei kgv vom dow habe ich andere angaben: 15 derzeit. doch wen interessiert das? die schwanken doch sowieso zwischen 5 und 30 historisch. ne kurshalbierung oder -verdoppelung vom dow ist also drin, das hilft nicht viel für die erwartungshaltung.

 

03.05.03 17:18
1

80 Postings, 6364 Tage ClaudiasSchaeferhun.Koestlich

:"sie wurden sogar arrogant (teilweise auch Stox, was man von ihm nicht gewohnt war). "


Der war gut ... ich lieg vor LACHEN auf dem Boden.



Stoxx ist mit Abstand der arroganteste User in allen Aktienbords ...der muesste sich mit dem Short-Propagandisten NABIL zusammentun ;)



mfg

ClaudiasDogge  

03.05.03 17:58

7885 Postings, 7584 Tage ReinyboyHä?

Who`s fucking NABIL ??





Grüße         Reiny  

03.05.03 19:46

51340 Postings, 7402 Tage eckiAuch der Sox hat noch viel Luft nach oben,

wenn es weiterhin egal ist, dass die Preise immer weiter abkellern....


Grüße
ecki  

03.05.03 19:48

348 Postings, 6860 Tage Gekko is backhi ecki,

finde das ziemlich interessant. check mal diesen link http://www.swcollege.com/bef/econ_data/sp_500/sp_500_data.html und auf corporate after tax profits klicken. die zeigen den gesamtgewinn des s&p 500 von 1946 bis zum q4 2002. da ist von einem über 50%igen einbruch nicht viel zu sehen.

ich würde auf die richtigkeit dieser daten zwar auch nicht wetten, aber ganz grundsätzlich erscheint mir eine so heftige bewegung der gewinne in einem so breiten index wie dem s&p 500 eher unwahrscheinlich.

habe mir spaßeshalber auch mal den dax angeschaut. vielleicht kann man ja nach dem einfügen die tabelle noch lesen:

          §Gewinn je Aktie
                2001      2002§% change Gewichte weighted change
 Adidas-Salomon 4.60 5.05 9.78% 1.170% 0.114%
 Allianz N 6.88 4.82 -29.94% 4.766% -1.427%
 Altana 1.97 2.33 18.27% 1.017% 0.186%
 BASF 9.72 2.47 -74.59% 7.132% -5.319%
 Bayer 1.27 0.97 -23.62% 3.910% -0.924%
 HypoVereinsbk. 1.67 -0.53 -131.74% 1.333% -1.757%
 BMW St 2.78 3.09 11.15% 2.821% 0.315%
 Commerzbank 0.08 -0.70 -975.00% 1.190% -11.598%
 DaimlerChr. 0.73 3.66 401.37% 8.243% 33.083%
 Dt. Bank 2.19 0.64 -70.78% 9.081% -6.427%
 DBAG 2.04 2.21 8.33% 1.464% 0.122%
 Dt. Lufthansa -1.28 0.79 -161.72% 1.068% -1.727%
 Dt. Post 1.42 0.91 -35.92% 1.227% -0.441%
 Dt. Telekom -0.74 -1.32 78.38% 9.494% 7.441%
 E.ON 3.17 3.54 11.67% 8.841% 1.032%
 Fres.Med.Care 2.35 3.01 28.09% 0.504% 0.141%
 Henkel Vz 3.21 2.93 -8.72% 1.171% -0.102%
 Infineon -0.92 -0.93 1.09% 0.987% 0.011%
 Linde 2.52 2.27 -9.92% 0.898% -0.089%
 MAN St 0.92 0.87 -5.43% 0.544% -0.030%
 Münchener Rück 1.19 10.59 789.92% 3.309% 26.137%
 Metro St 1.25 1.36 8.80% 1.172% 0.103%
 MLP 1.10 0.61 -44.55% 0.189% -0.084%
 RWE St 2.90 1.06 -63.45% 3.207% -2.035%
 SAP 1.94 1.30 -32.99% 6.487% -2.140%
 Schering 2.11 2.37 12.32% 2.417% 0.298%
 Siemens 0.68 2.18 220.59% 12.310% 27.153%
 ThyssenKrupp 1.13 0.60 -46.90% 1.164% -0.546%
 TUI 1.62 1.56 -3.70% 0.582% -0.022%
 VW St 7.66 6.41 -16.32% 2.305% -0.376%
                                  -4.52%  100.000%61.093%
§
die gewichtung, ist die aktuelle der deutschen boerse und damit für die berechnung natürlich nicht ganz korrekt. aber wir machen hier ja keine rocket science ;-)
im ergebnis haben sich die gewinne von 2001 und 2002 im schnitt um 4.5% verschlechtert. aufgrund extremer gewinnsprünge bei daimler, mure und siemens hat sich jedoch der gewichtete dax 30 gesamtgewinn sogar um 60% erhöht.

gruß - gekko  

03.05.03 20:13

19870 Postings, 6890 Tage lehnaKeiner glaubt an Dax 4000...

kein Fondsmanager, kein Analyst,kein Anlageberater,kein Kleinanleger und ich auch nicht...
Aber..
1. Hätte Jemand vor 3 Jahren was von Dax 2000 gefaselt,hätten alle gedacht..ups..der ist reif für die Insel..
2. Die 200 Tagelinie der Nasdaq steigt seit dieser Woche und der Dax-Chart ähnelt langfristig dem Nasdaq-Chart.
3.Die Meute hat momentan Bock auf Aktien.
Fazit:Kein Mensch kann Börsenkurse vorhersagen,aber wenn die Meute Bock auf Aktien hat, sollte man dabei sein.
Und wenn die Meute den Dax auf 4000 treiben will,macht sie das trotz aller Pessimisten,Zweifler,Fondsmanager und Analysten.








 

Seite:
| 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
NVIDIA Corp.918422
Microsoft Corp.870747
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CureVacA2P71U
NikolaA2P4A9
Infineon AG623100