finanzen.net

Aurelius

Seite 1 von 627
neuester Beitrag: 09.04.20 13:24
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 15670
neuester Beitrag: 09.04.20 13:24 von: Bernd17 Leser gesamt: 4460473
davon Heute: 1790
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
625 | 626 | 627 | 627   

18.09.06 20:23
31

540 Postings, 7077 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
625 | 626 | 627 | 627   
15644 Postings ausgeblendet.

08.04.20 11:41
2

592 Postings, 4439 Tage oranje2008An die Divi-Jäger

Spätestens mit dem Brief an die Aktionäre sollte jedem klar sein: Dividende wird es vermutlich nicht geben in 2020.

Tut weh, weil kein Cash In, aber betriebswirtschaftlich eine absolut erforderliche Entscheidung. Obwohl Hauck Aufhäuser immer noch von DPS iHv 1,50 EUR ausgeht. Würde mich aber wundern.  

08.04.20 12:09
1

17 Postings, 9 Tage Bernd17oranje2008: Verarscht und Prost?

Aber Oranje, das weißt du doch, daß der Kurs der Aurelius, nachdem Vorstand Roesing mit 3,7 Mio. Kasse gemacht hatte, ab Mai 2018 (!) in den Keller gesunken ist?
Siehe Aurelius Website, Vorstandsgeschäfte.
Die Börse hatte, obwohl sie vorausschauend klug ist, den Virus aber überhaupt nicht im Blick.
Es ging nur um Aurelius.
Und nun kommt der andere Vorstand, der bereits vorher groß ausgestiegen ist (115 Mio.!), siehe
https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/.../director-dealings/
und erzählt uns hier etwas von 3/4 gefüllten Gläsern.
Naja, was sagst du dazu? Darf man das Verarsche nennen?  

08.04.20 12:58
4

154 Postings, 546 Tage PercaMehrfach gesperrte Nachfolge-ID

Manchmal frag ich mich, wie einfältig man sein muss, wenn man ernsthaft denkt, es fällt auch beim 27 mal nicht auf, wenn man sich direkt nach der Löschung wegen einer mehrfach gesperrten Nachfolge-ID mit neuen Namen anmeldet, exakt das gleiche schreibt und denkt, es würde dieses mal nicht auffallen. Mittlerweile sollte man doch verstanden haben, dass spätestens nach ein paar Tagen der Account erneut gesperrt und sämtliche Beiträge gelöscht werden, sodass sie nicht mehr zu finden sind.
Nunja, also auf ein neues, kauen wir dieses Brot ein weiteres Mal. Und auch wenn der künftige Aktionskurs nicht sicher hervorgesagt werden kann, eines ist sicher, der nächste Account steht schon in den Startlöchern...  

08.04.20 14:11

1487 Postings, 3627 Tage okdannhaltplanBich fühle mich trotzdem nicht

ver... . Das man aber gerne sein eigenes Unvermögen versucht auf andere abzuwälzen ist wohl in der heuteigen Zeit so üblich . Vielleicht war man einfach nur zu ungeschickt beim Einstigszeitpunkt oder der Aktienwahl ... passiert halt.  

08.04.20 14:20
3

592 Postings, 4439 Tage oranje2008@Bernd17:

Wie wäre es mit irgendetwas Konstruktivem? Sorry, aber 2018er Director Dealings bei Preisen >60 EUR interessieren mich doch heute bei Preisen von 15-16 EUR nicht!

Ich persönlich finde einiges bei Aurelius auch nicht gut. Z.B., dass ständig von Aurelius-Gruppe gesprochen wird, obwohl es diese gar nicht gibt für Investoren in Aurelius Equity Opportunities.

Aber die meisten (Pseudo)Punkte, die hier von immer neuen Figuren genannt werden, sind lächerlich, gegenstandlos und/oder überholt. In den meisten Fällen haben diese Leute zudem nicht die Besonderheiten von Restrukturierungs-PEs à la Aurelius verstanden.  

08.04.20 17:36
5

4690 Postings, 4665 Tage ObeliskDa kündigt Dr. Markus

quasi an, dass einige Portfoliounternehmen pleite gehen werden und der Kurs reagiert positiv. Ein Verzicht von 25% aus das Grundgehalt der Vorstände im 2. Quartal entspricht auf das ganze Jahr gesehen ca. 6 % weniger. Nach Steuern dann nur noch ca. 3 %. Wow. Welch ein großer Schritt. Statt 4 Mio dann nur noch brutto Mio 3,75 ?  
Und für die eingesparte Aktionärsdividende werden neue Unternehmen gekauft, für die irgendwann bei Verkauf wieder Gewinne anfallen. Kann man positiv sehen. Muss man aber nicht.
Aurelius wird also einige Unternehmen insolvent gehen lassen um die eigene Liquidität zu schonen und die Arbeitskräfte in die Arbeitslosigkeit schicken, für die dann der Steuerzahler aufkommt. Dafür kauft er dann neue Unternehmen in Schwierigkeiten und das Spiel beginnt von vorn. Mein Eindruck ist irgendwie, dass der Vorstand immer gewinnt. Egal ob erfolgreich saniert oder nicht.  Sein Gehalt ist am sichersten.  Das sanierungsbedürftige Unternehmen eventuell. Der Aktionär mal ja, mal nein. Je nachdem, in welcher Phase und zu welchem Kurs er eingestiegen ist. Auf jeden Fall stehen weder die Interessen von Arbeitnehmenern noch den Aktionären im Vordergrund. Und dann redet der Vorstand noch von sozialer Verantwortung..........

Eine vernünftige Information wäre für mich gewesen, uns Aktionären konkret mitzuteilen, bei welchem Unternehmen die Schwierigkeiten wie hoch sind. Damit man sich ein Bild machen kann. Das hat er nicht getan. Bin mal gespannt wie die Zahlen zum Q2 ausfallen werden. Erst dann wird man sich wirklich ein Bild machen können. Dass aurelius nicht insolvent gehen wird und es genug Geschäftsmöglichkeiten für aurelius geben wird, ist keine relevante Information. Das ist business as usual.  

08.04.20 17:41
1

681 Postings, 883 Tage Teebeutel_@Koje

Danke für's einstellen. Damit sind meine Bedenken vom Tisch, dass der Vorstand sogar auf 25% seines Gehalts verzichtet (inkl. Boni ?) nehme ich wohlwollend zur Kenntnis, 2020 hätte man wohl eh nicht mehr viel verdient, da man wohl in diesem Jahr keine Beteiligung weiter veräußern würde.

Das man wohl einige Beteiligungen in die Inso schickt, ist zwar nicht so schön, gleichzeitig wird man bestimmt auch günstigen Ersatz finden können.

Hoffe die Stimmen der Öffnung der Wirtschaft mehren sich langsam, insbesondere weil die Datengrundlage absolut gar nicht akkurat ist. Hat man Corona und stirbt an was anderes, wird man als Corona Toter gezählt, eine nachträgliche Überprüfung findet nämlich nicht statt. Und bei knapp 900.000 Tote pro Jahr allein in D (Zahlen aus Statista) sterben täglich im Schnitt also unabhängig von Corona 2.500 Menschen am Tag. Mich erschreckt die Zahl zwar, aber das hat uns die Jahre davor nie gestört.  

08.04.20 18:01
2

681 Postings, 883 Tage Teebeutel_@Obelisk:

Kannst auch nur meckern oder? Möchtest also das man Firmen nicht in die Pleite schickt und schön weiter Liquidität verliert. Würdest du da nicht ebenfalls meckern? Wenn nicht du, dann andere?

Btw, wenn man jetzt posten würde, X und Y könnten vll. Pleite gehen, hast du dir dann mal über die Folgen Gedanken gemacht? Warum sollten die Mitarbeiter dann überhaupt noch arbeiten gehen? Warum sollten Lieferanten noch mit diesen Unternehmen arbeiten? Das wäre ein Todesurteil.  

08.04.20 18:04
3

2475 Postings, 1479 Tage zwetschgenquetsche.Obelisk,

mit dieser Ansicht bist du als Aktionär an Aurelius tatsächlich völlig fehl am Platz.

Du kannst doch nicht mit deinem Anteil von 0,00x% die Offenlegung von den somit wichtigsten Geschäftsgeheimnissen erwarten. Ich als ebenso kleiner Aktionär würde damit sofort der Firma auf Leben wohl sagen und den Vorstand überall verklagen, wie es nur möglich ist!
Es ist seit jeher ein guter Brauch, dass man (abgesehen von verpflichtenden Daten, z.B. im Bundesanzeiger) keine Fundamentaldaten der Tochterfirmen herausgibt. Das macht kein einziges Unternehmen, auch nicht Alphabet und Microsoft, oder kennst du die Ertrags-, Vermögens- und Liquiditätslage von Android, Skype, Youtube, LinkedIn und den gefühlt tausend anderen Tochterfirmen? Und bei Beteiligungsfirmen wäre es nochmals bescheuerter, solche Infos herauszugeben. Allein aus verhandlungstaktischen Gründen. Und das ist hinlänglich bekannt, gerade Aktionären.

Und dein Pamphlet zur sozialen Verantwortung. Was du schreibst gilt in allererste Linie all jenen Vorbesitzern der Companies, bevor sie ins "good home" kamen.
Auch wurde entgegen deiner Fehlinterpretation und Fehlbehauptung, nicht gesagt, dass man nun Ventures insolvent gehen lasse. Man versucht schon, dass es nicht so weit kommt. Ist ja auch reiner Selbstschutz, nur wird es sich manchmal wohl nicht vermeiden lassen. Willst du tote Pferde weiterreiten, statt abzusteigen? Und soll Aurleius nun andere vor der Insolvenz stehende Firmen nicht kaufen? Das wäre ja quasi unterlassene Hilfeleistung sowie ein Verrat an den Aktionären, da man ihnen die zukünftige Wertsteigerung verweigere. Zudem ist eine Insolvenz seit der Finanzkrise subsidiär zu verstehen: Das deutsche Insolvenzrecht wurde modernisiert und rückt eine Sanierung in den Vordergrund, nicht die Abwicklung. Wie es die anderen Länder handhaben weiß ich nicht.

Es gäbe noch mehr zu schreiben, aber ich hoffe du verstehst schon jetzt.

Wenn dich dieses Unternehmen so missmutig macht und verägert, dann ist es wohl keine gute Anlage für dich. Dem wirst du mir doch wohl zustimmen?

Gruß.  

08.04.20 19:47
2

4690 Postings, 4665 Tage Obelisk@zwetschenquetscher

"Geschäftsgeheimnisse"? Viele Firmen teilen konkreter mit, wie es in Sachen Corona steht. Ich habe mit einigen auch telefoniert und habe einen Eindruck wie es um diese Firmen steht.  Ich habe keine Zahlen erwartet, sondern eine Info, wo es besonders brennt. Früher oder später erfährt man es sowieso.

Zudem denke ich, man hat erwartbare negative Nachrichten möglichst positiv verkauft. Und die Sache mit den 25% im 2.Q. ist eher eine Geste als eine wirkliche Einsparung. Da fühle ich mich als Aktionär veräppelt, wenn sich mein Investment gleichzeitig halbiert hat und meine Dividende in neue Firmen investiert wird, während der Vorstand auf 3% netto "verzichtet."


 

08.04.20 20:58
1

34436 Postings, 4687 Tage börsenfurz1Ja Obelisk was konnte man auch erwarten.....

Märchenstunde halt.......real liegt nichts auf dem Tisch.....aber das wussten wir ja schon....und Max unser Jasager hier hat brav abgenickt!......

08.04.20 21:20
1

34436 Postings, 4687 Tage börsenfurz1Sag mal Zwetschge.....

wirst du eigentlich für die langen Texte die du hier nieder schreibst bezahlt....oder ist das alles nur Copy und Paste.....Antwort erwarte ich keine ----dies ist uns hier ja allen nicht blauäugigen bekannt.....schreibst ja auch fast nur hier....da braucht es keine Worte mehr!

09.04.20 00:37

592 Postings, 4439 Tage oranje2008Obelisk, ich bin...

...froh, wenn man im Zweifelsfall nicht unnötig Geld verpulvert in schlechten Unternehmen, sondern sie im Zweifel insolvent gehen lässt, mit den Assets noch ein bisschen was einnimmt und dann die Gunst der Stunde nutzt um günstig am Markt rentable Unternehmen zu übernehmen, die aufgrund von Corona in einer Schieflage sind.

Es tut mir zwar leid für die Betroffenen Arbeitnehmer, aber der Sinn von Aurelius ist nicht die Heilsarmee zu ersetzen.  

09.04.20 08:36
2

4690 Postings, 4665 Tage Obelisk"völlig fehl am Platz"

hm, mutares bezahlt für 2019 eine ungekürzte Dividende und stellt selbst für 2020 die gleiche Dividende in Aussicht. Merkwürdig. Hier verdient der Vorstand prächtig und die Aktionäre schauen in die Röhre. Es gibt Unternehmen, die im Interesse ihrer Aktionäre arbeiten und welche, die das nicht tun. Das kann man auch nicht ständig schönreden.  

09.04.20 08:56
2

62 Postings, 1093 Tage AffeMitWaffe..

Dann würde ich meine Anteile an Aurelius verkaufen und das Geld in Mutares anlegen.
Schon deine Nerven und hier muss man nichtmehr deine gequirlte *** lesen

Hat für alle Vorteile, oder?  

09.04.20 10:43
2

17 Postings, 9 Tage Bernd17Obelisk: Bitte weiter machen

Es gibt hier 2 Fraktionen.
Die eine der unbedingten Pro-Aurelius, die andere, die differenziert argumentiert.
Ich wünsche mir mehr der letzteren.
Dann gibt es hier im Forum Teilnehmer,
die sich ganz normal höflich verhalten und auf der Sachebene argumentieren.
Und leider viele andere, die herumpöbeln.
Versteckt hinter Pseudonymen trauen sie sich, die Abgründe ihrer Denke zu äußern. Mit Aurelius hat das bedauerlicherweise nichts zu tun. Und mit zivilisiertem Umgang auch nicht.
Ich wünsche mir Sachargumentation über die Aurelius-Aktie und deren Protagonisten.
Also, Obelisk, laß dich nicht schwach machen.
 

09.04.20 11:13
1

681 Postings, 883 Tage Teebeutel_@mutares

Bin dort auch etwas dabei, aber die Divi werden wir uns dort auch abschminken können. Es mehren sich die Stimmen, auch in den USA, das es nicht sein kann das man Mitarbeiter entlässt und evtl. Staatshilfe beantragt und den Aktionären noch eine Dividende bezahlen will. Insbesondere je länger der Shutdown anhält, umso mehr werden die Divi streichen oder kürzen.  

09.04.20 11:44
1

118 Postings, 701 Tage DuratschkaIMHO

MBB - Dividende bleibt, sogar erhöht  - ARP gestartet - Vorstand kauft ständig ein
Mutares - Dividende bleibt - Vorstand kauft seit Ewigkeiten zu allen Gelegenheiten ein
Aurelius - Dividende gestrichen - Vorstand erhöht laufend Bezüge, Aktie stürzt auf 11 und exakt zu dieser Sekunde steht der Vorstand bereit, um kräftig das Finanzamt zu zocken

Einfach mal meine Meinung:)    

09.04.20 11:58

948 Postings, 802 Tage timtom1011Hallo steht es fest oder wird die dive

Zahlung ausgesetzt dachte es würde könnte sein aber es kommt noch raus was gemacht wird  

09.04.20 12:05

118 Postings, 701 Tage DuratschkaTimTom

Als Aktionär solltest du auch den AKTIONÄRSBRIEF!!! lesen. Dort wird ausdrücklich nochmal erwähnt, dass sämtlicher Gewinn  vorgetragen wird! Verstehe nicht wie manche Geld investieren und nicht mal soviel Zeit in DD und Recherchen investieren ;(  

09.04.20 12:31
2

23 Postings, 154 Tage Junger RentnerAurelius zum Nachdenken

Denkt selber nach, das soll nur von mir ein persönlicher Hinweis sein:

Nachdem man im Frühjahr 2018 für das Jahr 2017 eine Dividende von 5 Euro pro Aktie versprach und positive Meldungen über die Medien brachte, wurde der Aktienkurs von Aurelius bis 65 Euro hoch getrieben. Ein paar Tage vor der HV im Jahr 2018 verkauften die beiden Vorstände für rd. 168 Millionen Euro eigenen Aktien. Herr Rösing verkaufte ebenfalls für ca. 4,5 Millionen in 2 Tranchen.

Der Kurs fiel nach dem Ex-Tag sofort und stürzte ab bis auf unter 11 Euro (März 2020). Er wurde regelrecht runtergeprügelt, fast ohne Gegenwehr. Wurde hier evtl. gegen die eigene Firma über Beteiligungen Short gehandelt? Oder waren es die rabiaten Verkäufe der Vorstandsmitglieder, die dies auslösten?

Der Handel mit eigenen Aktien der Gesellschaft ist verboten §71 Abs. 1 Nr. 8 AktG !!!

Jetzt seit dem 6. April 2020 vor der Hauptversammlung für 2019 steigt der Kurs wieder, jetzt stiegen auch vor kurzem Familienangehörige der zwei Vorstände in Aktien ein, CEO Dirk Erich Markus zieht es vor, in die sicheren Wandelanleihen einen Betrag zu investieren!

Ungeklar ist immer noch (verweigern die Angaben) der genaue Anteil der beiden Geschäftsführer, die keine weiteren wesentliche Käufe in ihrem Namen über die Jahre neu getätigt haben.

Auch würde mich sehr interessieren, für was und wen die 80,7 Milionen BERATUNGSKOSTEN im GB 2019 sind.

Aurelius und die Vorstände werden ja schon mehr als fürstlich für diese Beratungstätigkeiten, die ja ihre Arbeit ist, bezahlt! Wo fließt das viele Geld hin?

Wieso sind die Pensionszusagen für ehemaligen Vorstandsmitglieder um fast das 10fache innerhalb eines Jahres auf ca. 27 Millionen Euro gestiegen? Profitieren davon evtl. die neuen Pensionäre (jetztige noch!!! Vorstand)?

Die Gesamtverschuldung von Aurelius nahm 2019 lt. GB um fast 490 Millionen auf über 2.1 Milliarden zu. Aurelius hält angeblich 400 Millionen, davon 200 Millionen Cash.

Das würde zwar noch für einige Monate Vorstandsgehälter reichen, für Dividende der gebeutelten Aktionäre bleibt aber nichts übrig.

Welche dubiosen Rollen spielen eigentlich Analystenhäuser, die Mondkurse herbeifantasieren z.B. Kursziele von 73 oder 74 Euro?

Wenn die Vorstandschaft im 2. Geschäftshalbjahr auf 25 % Gehalt verzichten will, heißt das gar nichts, wer weiß, ob sie Ende des Jahres noch da sind?

Wer will, kann mal selbst googeln, über Gigaset, Arques, Rausschmiß des Vorstandes Dirk Markus in einer Außerordentlicher Sitzung bei Arques 2005.

Ich persönlich kann an der Arbeit des Vorstandes nichts positives finden und würde Ihnen nicht einmal mehr ein leeres Glas anvertrauen!

Die Firma schreibt seit 2 Jahren steigende Verluste und die Prognosen für die nächsten Jahre sind genauso schlecht und das ohne das Corona-Risiko. Meiner Meinung nach wird die Firma ausgesaugt!


Quelle: https://de.marketscreener.com/AURELIUS-EQUITY-OPPORTUNI-494695/

https://www.steuernetz.de/gesetze/aktg/71

Schöne Ostern
und bleiben Sie gesund.  

09.04.20 12:44
1

1487 Postings, 3627 Tage okdannhaltplanB@ duratschka

Aurelius hat auch eine ARP und führte auch Aktienrückkäufe durch.  

09.04.20 12:45
2

154 Postings, 546 Tage Perca@ Duratschka

Dann empfehle ich dir auch den GB zu lesen, da wurde es nämlich präzisiert, bevor man hier so offensiv gegen jemanden schießen muss.
"Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft werden der voraussichtlich am 18. Juni 2020 stattfindenden Hauptversammlung vorschlagen, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2019 vollständig auf neue Rechnung vorzutragen. Die persönlich haftende Gesellschafterin wird die aktuelle Entwicklung der Corona/COVID-19-Krise und deren Auswirkungen auf den AURELIUS Konzern bis zur Hauptversammlung beobachten, bewerten und entscheiden, ob ein vom oben genannten Vorschlag abweichender Ergebnisverwendungsvorschlag auf die Tagesordnung der Hauptversammlung gesetzt wird. Die Hauptversammlung kann über diesen geänderten Ergebnisverwendungsvorschlag (analog zum Vorjahr) entscheiden."

Auch wenn es für dich vlt fix sein mag, es ist noch nicht fix. Siehe bspw., wie auch erwähnt, ganz einfach das VJ. Sollte es dann übrigens doch eine Dividende geben (ich persönlich gehe übrigens auch nicht davon aus, ausgeschlossen ist es jedoch nicht) wäre das übrigens ausgezeichnete Unternehmungsführung und sehr aktionärsfreundlich, da so durch das ARP wesentlich günstiger eigene Aktien erworben werden können, wodurch sich der Wert der Anteile der Aktionäre erhöht.
Übrigens, wenn du schon in deiner tollen Aufstellung einen Vergleich ziehen möchtest, wäre es glaube ich angebracht, nicht nur bei dem vermeintlich positiven Wert MBB "ARP gestartet" zu schreiben, sondern auch bei Aurelius "ARP läuft und intensiviert" aufzuführen, DAS wäre differenziert und nicht einseitig betrachtet ;-)
Auch dein anderer Punkt ist dann doch eher willkürlich, "erhöht laufend Bezüge" (2018 Bezüge deutlich um 88% reduziert).

@Bernd17:
Zur welchen Fraktion zählst du dich denn? "Differenziert" heißt ja, sowohl das Positive, als auch das Negative zu betrachten. Welchen positiven Aspekt hast du denn bis jetzt mit deinen Accounts betrachtet? Und zählst du Ausdrücke wie "Verarschung", "Realsatire" eigentlich als Sachargumentation?  

09.04.20 13:01

118 Postings, 701 Tage Duratschka@okdannhaltpla.

Sorry, dass stimmt natürlich und sollte von dir ergänzt werden. Ich bin ganz ehrlich, seit der,  meiner Meinung nach klar gezinkten, Rutsche auf 11 und dem Handeln im richtigen Moment ist mein Vertrauen kpl. verflogen. Kann mir kein Mensch erzählen, dass genau zufällig in dem Moment alle Beteiligten bereitstehen und so ne Nummer durchziehen. Nichtsdestotrotz sollte nicht übergangen werden das es ein ARP gibt.

 

09.04.20 13:24

17 Postings, 9 Tage Bernd17Perca: Wenn du ernst genommen werden willst,

dann zitiere aus einem Beitrag nicht einzelne Wörter und hoffe auf unterschwellige Assoziationen.
Das, was du machst,  ist polemisch, politisch, dialektisch - ganz einfach Nebelkerzentaktik von Dir.
"Und zählst du Ausdrücke wie "Verarschung", "Realsatire" eigentlich als Sachargumentation? "
Ich zähle Ausdrücke überhaupt nicht zu Argumentation. Sonst würden wir nur stammeln.
Ich rede in ganzen Sätzen, die die Semantik der Wörter erschließen.

Du solltest bitte ganze Sätze zitieren. Oder gar nichts.

Ich nehme dich nicht ernst, sondern als polemischen Aggressor.
Mit Aurelius hat das überhaupt nichts zu tun.
Du tust unserem Anliegen hier, Aurelius zu diskutieren, keinen Gefallen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
625 | 626 | 627 | 627   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
TUITUAG00