Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 12018 von 12217
neuester Beitrag: 17.04.21 19:41
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 305415
neuester Beitrag: 17.04.21 19:41 von: Ricky66 Leser gesamt: 45849865
davon Heute: 31975
bewertet mit 288 Sternen

Seite: 1 | ... | 12016 | 12017 |
| 12019 | 12020 | ... | 12217   

04.03.21 14:43

170 Postings, 374 Tage EquityOneDirty Jack

Wer hat den dort unterschrieben? ;)  

04.03.21 14:52
1

4948 Postings, 885 Tage Dirty Jack@EquityOne

04.03.21 14:52
1

315 Postings, 4108 Tage Horst_Reibach@Equity

Theodore de Klerk  

04.03.21 14:55

4948 Postings, 885 Tage Dirty JackTdK

Erst nach Führungswechsel, am besten die 2016 oder 2017 Bilanz einsehen.
Der besagte Hinweis zur Steuerprüfung findet sich aber in jeder Bilanz.  

04.03.21 14:56
1

55 Postings, 66 Tage InhibitorSchadenersatz...

...habe ich heute hier gelesen.

Wer könnte hier in welcher Höhe Ersatz leisten?
Für Steinhoff dürfte das wohl nicht relevant sein, da vermutlich die Summen verschwindend klein
sein würden.
 

04.03.21 15:01
1

671 Postings, 964 Tage Fanny@shoppi

Weiß nicht wie es in Deutschland ist und ob snh so argumentieren kann, aber in österreich gibt es das Institut des privatbeteiligtenanschlusses. Einfach an einem Beispiel erklärt: ein Mann prügelt einen anderen und verletzt ihn. Strafrechtlichen verfahren wegen Körperverletzung. Opfer kann sich dem anschließen als privatbeteiligter um Schmerzensgeld zu fordern.

Umgemünzt auf dieses Verfahren in Oldenburg. Kommt drauf an welches delikt(e) angeklagt wird. Wenn da irgendwo in dem Delikt als tatbestandsvorraussetzung ein vermögensnachteil festgeschrieben steht, ließe  sich schon argumentieren, dass sich snh eventuell als privatbeteiligter anschließen kann und insofern als Partei ein Recht auf Akteneinsicht hat. Aber meine Vermutung ist, daß brauchen sie gar nicht. Weil sie es eh schon wissen (Stichwort pwc bericht) würd mich nicht wundern... hätte nie gelesen, dass irgendwo im snh Imperium eine polizeirazzia stattgefunden hätte. Die hawks haben den Bericht. Über den Weg der rechtshilfe ist der vielleicht von Südafrika nach Deutschland gekommen. Woher soll also die sta Oldenburg die Infos haben um eine Anklage zu erheben, na gut von snh selbst vielleicht. Und wenn wir bei anklagen sind. In ö kommt es zu einer solchen nur wenn die Verurteilung mit überwiegenden Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist ex ante. Also gerade bei wirtschaftskriminslität wird das zwei und dreifach gecheckt vom Staatsanwalt, bevor ihm das Verfahren in der Verhandlung um die Ohren fliegt.  

04.03.21 15:13
1

1494 Postings, 357 Tage Squideye@ Fanny: Razzia

Die Gruppe wies die Anschuldigungen zurück. Man habe die „Sachverhalte zutreffend reflektiert“. Die Ermittlungen dürften Monate dauern.
 

04.03.21 15:15
2

54 Postings, 1723 Tage InvestorstarSehr gute News!

Ich bleibe bei den guten News dabei. Bald haben wir viel Freude mit Steinhoff! https://de.marketscreener.com/boerse-nachrichten/...nahmen--32601389/

Steinhoff International | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...tional#neuster_beitrag  

04.03.21 15:15
2

4588 Postings, 1078 Tage walter.euckenfalls schadenersatz

aber euch ist schon bewusst, dass falls jemals schadenersatz ausgelöst wird, dieser vollumfänglich den damaligen besitzern der aktie, also den klägern, zusteht. oder?

steinhoff wird jeglichen schadenersatz vollumfänglich den klägern weiterleiten. für den aktienkurs ist ein allfälliger schadenersatz nicht relevant.  

04.03.21 15:16

359 Postings, 1394 Tage KursTrendBruno Steinhoff ist irgendwie auch aus allem raus

obwohl er doch Josste geholt hat und wohl auch extrem von den Geschäften profitiert hat. Also das Prinzip Jooste muss er gekannt haben.

Hier ein Beispiel:
"Kota verkaufte die Plantagen im Jahr 2004 an Steinhoff und verzeichnete einen Gewinn von 125,6 Millionen Rand für das Geschäftsjahr, kurz nachdem eine Finanzierungsvereinbarung mit Mayfair Speculators (Pty) Ltd. eingegangen wurde, wo Jooste der einzige Direktor war. Kota listet Mayfair als Unternehmen auf, dem sie Kredite gewährte, von denen einige zinsfrei waren, wie es in den Finanzausweisen heißt. Joostes Anwalt, Callie Albertyn, reagierte nicht auf Fragen per E-Mail oder einen Anruf in seinem Büro.

Zwischen 2001 und 2004 war Kota vollständig im Besitz der Schweizer Fihag Finance Handels AG und Fihag war auch einer der größten Aktionäre von Steinhoff, wie aus Unternehmensmeldungen und Jahresberichten hervorgeht.

Fihag war im Besitz von Steinhoff-Gründer Bruno Steinhoff, bis er diese seinen Angaben zufolge im Jahr 2003 verkaufte. Seine Tochter, Angela Kruger-Steinhoff, zählte in dem Zeitraum zu den Direktoren. Sie ist derzeit Mitglied des Aufsichtsrats von Steinhoff International. Steinhoff erklärte auch, Kruger-Steinhoff könne wegen der PwC-Untersuchung keinen Kommentar abgeben. Fihag reagierte nicht auf Anfragen."


https://www.moneyhouse.ch/en/company/...-handels-13199007851/messages

An wen hat er die Fihag verkauft? An Steinhoff? Für wieviel? Zumindest findet sich hier ein Bekannter: Siegmar Schmidt  Oder ist dies eine andere Gesellschaft und ein anderer Schmidt?

"FiHAG Finanz- und Handels-Aktiengesellschaft, in Zürich, CH-020.3.019.763-1, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 54 vom 18.03.2010, S. 25, Publ. 5548086).

Eingetragene Personen neu oder mutierend:
Schmidt, Siegmar, deutscher Staatsangehöriger, in Ostrhauderfehn (DE), Direktor, mit Einzelunterschrift. "

"FiHAG Finanz- und Handels-Aktiengesellschaft, in Zürich, CHE-104.432.250, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 125 vom 02.07.2019, Publ. 1004664490).

Ausgeschiedene Personen und erloschene Unterschriften:
Schmidt, Siegmar, deutscher Staatsangehöriger, in Ostrhauderfehn (DE), Direktor, mit Einzelunterschrift. "

 

04.03.21 15:19

671 Postings, 964 Tage Fanny@squideye

Stimmt sry, da war ja mal was :D Dennoch 5 Jahre nach einer Razzia?! Entweder haben die dort schiffsladungen an Dokumenten mitgenommen bzw daten oder es ist was passiert in der letzten zeit.

Pwc Bericht umfasst ja denk ich den gesamten Konzern, da ist alles schon fein säuberlich aufgearbeitet  .

Also wär Mein Tipp dass pwc Bericht bzw Teile davon in Oldenburg liegen.

Aber kann da auch falsch liegen.  

04.03.21 15:20
1

671 Postings, 964 Tage Fanny@waltereucken

Ja fände ich trotzdem super,  weil es einfach anständig wär. Mit deloitte zum Beispiel einfach mal ne vernünftige Lösung. Sollt mit den Versicherungen doch auch zu machen sein.  

04.03.21 15:38

4588 Postings, 1078 Tage walter.euckenja.

ja, klar. natürlich sollten die versicherungen teil der lösung des global settlements sein. und zahlungen an die kläger leisten sowie...selbstverständlich jegliche rechtskosten von steinhoff decken.

mehr als rechtskostendeckung hat steinhoff selber hat meiner meinung nach nicht zu erwarten seiten der versicherer. aber das ist ja auch nicht wenig.  

04.03.21 15:49
2

1006 Postings, 558 Tage Terminus86@KYRON7HTX

So spitzbübisch wie De Klerk Anfang der Woche in einem Interview bei dem Thema Pepco IPO geschmunzelt hat, kann da nur was enormes auf uns zu kommen ;)  

04.03.21 16:05
2

19 Postings, 3960 Tage DerFriese@HITO Der jetzige IPO ist nicht sinnig

Mit einem IPO kann man nur 1x Kasse machen. Dafür sollte der beste Moment gewählt werden.
Da die ganze Weltwirtschaft noch durch Corona abgewürgt ist, würde ich 1 Jahr warten.
Dann kann man tolle Umsätze und Ergebnisse bei den Töchtern zeigen und erzielt eine schöne Bewertung.
Dieses IPO-Gerede verägert mich richtig.
Falsches Thema zum falschen Zeitpunkt. Keine Ahnung was sich das Management dabei denkt.  

04.03.21 16:17

1736 Postings, 3057 Tage kyron7htxHähä

Man schaue nur mit welch lächerlichen kleinen Summen (die letzten 5 unter 1000 ? bei TG) die Aktie nach unten gekauft wird.  

04.03.21 16:24
1

460 Postings, 231 Tage ms_rockyDas Thema versicherubg hatten wir schon

kein Versicherung zahlt für Betrug. Nur bei Fahrlässigkeit(1) wenn die Täter verurteilt (2)sind. Wir haben weder (1) noch (2). Sucht eine andere Sauna!  

04.03.21 16:40
2

19 Postings, 3960 Tage DerFriese@ Hito es bleibt dabei Falscher IPO-Zeitpunkt

Du kannst nicht bewerten ob ich Ahnung habe. Das übersteigt Deine Möglichkeiten bei weitem.
Dein "Chill Dich" wird hoffentlich moderiert.
Falls Du glaubst, dass US-Investoren wegen des Geldregens alles überteuert kaufen, dann irrst Du wahrscheinlich.
Handelsunternehmen sind sowieso nicht gerade sexy. Da geht das große Geld schon eher in Apple, Google und Tesla.
Die Amis kommen ? Das ich nicht lache.  

04.03.21 16:44

6 Postings, 44 Tage HitoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 04.03.21 19:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

04.03.21 16:50
17

1494 Postings, 357 Tage SquideyeDie südafrikanische Presse gibt 4 Namen bekannt

Markus Jooste wel 1 van 4 in Duitse strafsaak Markus Jooste, voormalige uitvoerende hoof van Steinhoff, is wel een van die vier mense wat in Duitsland vir die beweerde gekonkel met die boeke van ?n filiaal in dié land aangekla sal word. Die bedrog beloop sowat R41 miljard. ?n Betroubare bron het bev  ...
 

04.03.21 16:58
3

2008 Postings, 764 Tage ShoppinguinPanama Papers...

04.03.21 17:01
7

1494 Postings, 357 Tage SquideyeJooste & Evans History Channel

For years, former CEO Markus Jooste and his inner circle wove an intricate web of opaque deals hidden from shareholders.
 

04.03.21 17:05
3

99 Postings, 58 Tage NuRalasst doch mal

den Jooste Mist. Das interessiert niemand und hat nichts mit Steinhoff zu tun. Selbst wenn die Schadenersatz zahlen müssten dann vielleicht in 5 Jahren und in keiner Summe die einen interessieren könnte. Außer Jooste hat privat noch paar Milliarden rumliegen. Das Geld würde hier auch keiner kriegen sondern die Kläger. Sofern nicht jemand auf die Idee kommt, Steinhoff zusätzlich zu verklagen (was äußerst schwierig wäre) ist das Verfahren von keinerlei Wichtigkeit für den Kurs hier.  

04.03.21 17:06
1

59 Postings, 606 Tage derHaendlermöglichkeit

seht ihr die möglichkeit, dass jooste und co vllt auch große summen an schadensersatz an steinhoff zahlen müssen?  

Seite: 1 | ... | 12016 | 12017 |
| 12019 | 12020 | ... | 12217   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln