Potential ohne ENDE?

Seite 1 von 1620
neuester Beitrag: 11.05.21 16:16
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 40493
neuester Beitrag: 11.05.21 16:16 von: oldwatcher Leser gesamt: 6193575
davon Heute: 1858
bewertet mit 71 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1618 | 1619 | 1620 | 1620   

11.03.09 10:23
71

19 Postings, 4482 Tage ogilsePotential ohne ENDE?

Kann mir mal jemand erklären warum dese Aktie in Deutschland so weinig gehandelt wird?
Wenn ich das richrig raus gelesen habe ist der Laden doch nen halbstaatlicher Immobilienfinanzierer, das heißt doch er kann defakto nicht Pleite gehen. Und bauen werden die Leute in den USA wenn der Spuck vorbei ist auch wieder. Also müsste der Laden doch in eins zwei Jahren wieder richtig abgehen! Oder was meint Ihr?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1618 | 1619 | 1620 | 1620   
40467 Postings ausgeblendet.

04.05.21 20:06

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcherImmerhin...

...findet nicht der "Große Abverkauf" statt. Vermutlich erstmal die Ängstlichen (hoffe ich)  

04.05.21 20:08
1

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcherThe Man

Mich hat "Forumleser" animiert. Soweit bin ich allerdings noch lange nicht. Bin froh, wenn ich (wir) hier heil rauskomme(n)  

04.05.21 21:08

67958 Postings, 6214 Tage Anti LemmingNachtrag zu # 465

KThomp19 hat einige rechtliche Einwände gegen die Aussagen:

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=163594157

Zitat: "ignoriert ganz einfach die Grundlage der Autorität eines Konservators: die Erfüllung einer treuhänderischen Pflicht gegenüber dem Unternehmen und implizit auch gegenüber den Aktionären."

KThomp: Erstens haben drei verschiedene Richter gesagt, dass FHFA keine treuhänderische Pflicht gegenüber den Aktionären hat, während kein Richter das Gegenteil gesagt hat.

Zweitens gibt es Maßnahmen, die die FHFA ergreifen kann, wie z. B. eine große Kapitalerhöhung mit Verwässerungseffekt, die ihr Mandat für Sicherheit und Solidität erfüllen, aber nicht zum Vorteil der bestehenden Aktionäre sind. Dies verdeutlicht den Unterschied zwischen einer treuhänderischen Pflicht gegenüber den Unternehmen, die FHFA hat, und jener gegenüber den Aktionären, die FHFA nicht hat.

------------------------

Zitat: "Die schwierigere Frage ist, welche Abhilfe den Aktionären zusteht..."

KThomp: [Es muss treffender heißen:]... den Unternehmen zustehen, nicht den Aktionären. Die Unternehmen sind diejenigen, die die NWS-Dividenden gezahlt haben, und sie sind diejenigen, die etwas zurückbekommen sollten. Das Beispiel der [geplanten Kapitalerhöhung] zeigt, dass eine solche Abhilfe nicht ausschließlich den bestehenden Aktionären zugute kommen muss; sie könnte auch mit neuen Aktionären geteilt werden.
 

04.05.21 21:18

9179 Postings, 5837 Tage pacorubiomoin

was ist denn hier los wieso fällt es?
kaum noch einer hier alle verkauft oder eher nachkaufzeit old wo bist du den rein?
Grüße
Paco
 

04.05.21 21:20

360 Postings, 4941 Tage olle15Stop los

Mich hats gerade rausgekegelt...
Ek 1.67?

Jetzt bleiben noch die fnmat
Da habe ich noch wenig Luft... Hmmm

Kommt langsam Bewegung rein.. We will see  

04.05.21 22:08
2

67958 Postings, 6214 Tage Anti LemmingEs fällt, weil die US-Börsen

generell fallen, und die Zocker von Fannie/Freddie sich an den großen Indizes orientieren.

Nasdaq fällt zurzeit deutlich (wegen "Sell in May...."?):
 
Angehängte Grafik:
jhgjdg.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
jhgjdg.png

05.05.21 12:59
1

811 Postings, 2967 Tage cash-money-brotherkurzfristig Aufgestockt

Habe gestern den, wie ich fand, übertriebenen Rücksetzer zum nachlegen genutzt. Ob's clever oder dämlich war, werde ich heute Nachmittag sehen...?

 

05.05.21 13:07
2

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcherCash money

War sicher vernünftig.  Der Rücksetzer hatte nicht viel mit fannie zu tun, war ein weltweites Phänomen.
 

05.05.21 13:50
3

811 Postings, 2967 Tage cash-money-brotherOld das denke ich auch

Aber trotzdem kann es gut sein, dass Fannie heute mal wieder die 2 Dollar Marke testet? Dennoch hoffe ich, dass wir bis Juni mal einen größeren Sprung in die andere Richtung machen...  

05.05.21 16:55
1

432 Postings, 1531 Tage Dihotokoalso ...

OT

„Es kann sein, dass die Zinssätze etwas steigen müssen, um sicherzustellen, dass unsere Wirtschaft nicht überhitzt, auch wenn die zusätzlichen
Ausgaben im Verhältnis zur Größe der Wirtschaft relativ gering sind", sagte die ehemalige Notenbankchefin in einem Interview .

Aussagen durch US-Finanzministerin Janet Yellen haben Anleger, besser gesagt Algorithmen, dies- und jenseits des Atlantiks in Unruhe versetzt,
mal die Zinssätze oder Inflation , so wie es passt. (-;



 

05.05.21 19:04
1

49 Postings, 716 Tage don56SCOTUS

Kann der SCOTUS diesen Mai ein Urteil fällen? Auf der Homepage sind keine Opinion-Days eingetragen.

Können Urteile nur an Opinion-Days der öffentlichkeit mitgeteilt werden?

 

06.05.21 11:14
3

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcherdie Märkte erholen sich weltweit...

...nur Fannie scheint eingeschnappt zu sein und schmollt.
Erklärung: Keine - wie immer  

10.05.21 13:53

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcherWenn jemand eine Ahnung...

...oder Idee hat, ob die prognostizierte positive Änderung unseres Lieblings noch in diesem Monat oder Jahr stattfindet,  dann darf er oder sie gerne seine Meinung äußern  

10.05.21 14:15

163 Postings, 2726 Tage Helmut DietrichHallo Oldwatcher

ich glaube, wir haben das alles nur geträumt!  

10.05.21 14:28

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcherHelmut

Ich hoffe nicht, befürchte aber auch, dass (entschuldige diese Formulierung) wir jahrelang verarscht wurden und auch die Superfachleute nicht schlauer sein konnten.  

10.05.21 14:44

49 Postings, 171 Tage Moneybunny@old

Wenn ichs richtig in Erinnerung habe, wird Scotus im Juni (2021:-) ) erwartet, ist aber nicht sicher. Also brauchen wir wohl noch etwas Geduld. Die Geduldigen werden belohnt.  

10.05.21 21:56

49 Postings, 716 Tage don56Push

Ich würde meine Frage nochmals stellen


Kann der SCOTUS diesen Mai ein Urteil fällen? Auf der Homepage sind keine Opinion-Days eingetragen.

Können Urteile nur an Opinion-Days der öffentlichkeit mitgeteilt werden?


Oldwatcher?  

10.05.21 22:15

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcherDon56

Ich habe mittlerweile keinen Plan mehr.
Ich bin jetzt so weit, dass ich überlege,  alles hinzuwerfen.
Es kostet mich Lebenszeit,  das tägliche Hoffen und Bangen.
Es ist sogar nicht ausgeschlossen,  dass wir komplett ausgebucht werden oder mit einem Trinkgeld abgefunden.
Die großen Schreiber der vergangenen Monate melden sich auch nicht mehr.
Vielleicht, hoffentlich, irre ich mich, die Gewissheit ein bisschen Glück zu finden, habe ich aber aufgegeben.
Ich habe mir ein letztes Datum gesetzt,  dann bin ich raus und lösche alle Kontakte zu fannie.
 

11.05.21 06:54

432 Postings, 1531 Tage DihotokoGuten Morgen..

https://mobile.twitter.com/CarlosVignote/status/...2986688954368?s=19





·

CONFIRMED: PAGLIARA LIED TO INVESTORS ON MAY 3RD ???       Quelle - ihub  

11.05.21 08:09
2

163 Postings, 2726 Tage Helmut DietrichHallo Oldi,

Du schreibst richtig; Lebenszeit an F&F verschwendet!!  Seit 2008 warte ich auf eine positive Entscheidung. Nur Du und ich wissen was das bedeutet. Wir haben wirklich
Tausende von Stunden an die beiden geopfert. Erhört haben sie uns bis heute nicht.

Gerne haben wir die oftmals positiven Schalmeien von wirklichen sachkundigen Users wie  bzw. Fully + S1893 vernommen und haben uns dann besonders gefreut. Ihre Aussagen waren aber nie die entscheidende Sache für unser weiteres Warten. Leider ist seit etwa einem viertel Jahr alles ins Negative abgesackt. Unsere Spezialisten schweigen, keine Diskussionen mehr über das Für- und Wider.

Ich kann jetzt Berechnungen anstellen und weiter träumen!!  Hätte ich vor Jahren bereits meine Aktien verkauft und hätte beispielsweise Bitcoins zu ? 250,-- eingekauft, was wäre dann?


Das Schicksal wollte es nicht; ich werde daher weiter warten aber nicht mehr träumen und dann entweder siegen oder verlieren.  

11.05.21 11:00
1

49 Postings, 716 Tage don56aus YF

" Government faces greatest risk most shareholders don't know: unwind WHOLE conservatorship. After FHFA is declared unconstitutional by Supreme Court, it will lose ALL shareholders' lawsuits.

Washington Federal is challenging coercive nature of imposing conservatorship on Fannie and Freddie.

Although punitive compensation is uncertain, gov cannot make even a penny from Treasury's senior shares.
All profit needs to be returned to GSEs. "


Meinungen?
long  

11.05.21 11:47

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcherIst das Meinung oder Fakt?

Dass dies von vielen auch so gesehen wird,  wissen wir...hat aber bislang nicht gefruchtet.
 

11.05.21 13:33
3

67958 Postings, 6214 Tage Anti LemmingJe länger es dauert, bis Scotus entscheidet,

desto stärker offenbart sich, wie zäh die Schuhsohle ist, auf der die Richter und Richterinnen rumkauen müssen.

Bei der Anhörung im Dezember hatte ein Scotus-Richter gefragt: "How can we unscramble that egg?"

(scrambled eggs = Rühreier)

Auf Deutsch heißt das so viel wie: "Wie kriegen wir die Zahnpasta in die Tube zurück?"

Das ist normalerweise ein Ding der Unmöglichkeit, und dies wollte der Richter damit wohl auch zum Ausdruck bringen. Im Zweifel obsiegt die normative Kraft des Faktischen, Unrecht hin oder her.

Es dauert deshalb so lange, weil es um Hunderte Milliarden Dollar geht und mancher in der Regierung meint, eine Art Gewohnheitsrecht am unrechtmäßigen Besitz dieses letztlich gestohlenen Geldes zu haben. Da Scotus-Urteile normalerweise einen Kompromiss bilden, werden dabei höchstwahrscheinlich auch diese Leute partiell "bedient".

D.h. Scotus wird sicherlich nicht Hera rückgängig machen und den Stand vor 2008 wiederherstellen.

Dass Mnuchin am Ende von Trumps Amtszeit kniff, lag zum einen an den deutlich überhöhten EK-Anforderungen Calabrias (der damit die Freilassung praktisch verhindern will), zum anderen aber auch daran, dass es für Mnuchin politisch schädlich gewesen wäre, zum Abschluss seiner Tätigkeit als Finanzminister die "Beute" der Regierung (SPS, Warrants) "einfach mal eben so" per Unterschrift preiszugeben, ohne im Gegenzug zumindest einen Anerkennungsgewinn herausgeholt zu haben (z. B. die Warrants-Ausübung). Mnuchin hätte dabei nur verlieren können, und das wäre auch für seine anschließende Tätigkeit als HF-Manager nicht vorteilhaft gewesen.

Außerdem wird von Scotus ein wichtiger Präzedenzfall gesetzt. Womöglich ist künftig eine Zwangsverwaltung mit nur einem Direktor, der nur aus schwerwiegendem Grund entlassen werden kann (wie der FHFA-Direktor) rechtlich nicht mehr zulässig. Manche Kritiker sagen, die FHFA sei ein "Staat im Staate", ein Art unkontrollierte vierte Gewalt, die tun und lassen kann was sie will, ohne der Regierung, dem Präsidenten, den Aktionären oder sonstwem Rechenschaft schuldig zu sein. Und diese Allmacht hat Calabria bekanntlich zur Knebelung von FnF missbraucht, die treuhändischen Sorgepflichten eines Zwangsverwalters verletzend.

Ich glaube, dass es eher ein positives Zeichen für die Aktionäre ist, wenn sich die Urteilsfindung so lange hinzieht. Denn je später die Entscheidung kommt, desto mehr Gewicht erhält sie. Und je mehr Gewicht sie erhält, desto sattelfester muss sie sein. Niemand soll im Nachhinein mutmaßen, dass die Richter nicht mit größter Sorgfalt und unter Berücksichtigung aller Aspekte zu ihrer Entscheidung gekommen seien.

Dessen ungeachtet gibt es wenig Platz für Träumereien.

Vermutlich werden Collins und Co. die APA-Klage gewinnen (95 % Wahrscheinlichkeit), danach wird der Fall an das Gericht in Texas zurückverwiesen. Das Texas-Gericht dürfte die Vorgabe von Scotus umsetzen, die SPS für abgezahlt zu erklären. Scotus ist aber nicht dafür zuständig, Summen für die Schadensregulierung festzulegen (z. B. ob die 29,5 Mrd. $ Überzahlung, die laut Collins besteht, als Steuergutschrift ausgezahlt wird). Scotus fällt nämlich nur Richtlinien-Entscheidungen. Das Gericht in Texas dürfte frühestens im Herbst und laut dem neuesten Bradford-Artikel (gestern erschienen bei SA) spätestens Anfang nächsten Jahres zu einem Ergebnis kommen, in dem auch die Summen festgelegt werden.

Bei der Verfassungsklage liegt die Gewinnchance für Collins und Co. hingegen nur bei etwa 35 %. Würden die Collin-Kläger hier überraschend gewinnen, wäre der SPS sofort aus der Welt, weil damit nämlich sämtliche Entscheidungen jetziger und ehemaliger FHFA-Direktoren, mithin auch das 3. Amendment von 2012, rückwirkend für nichtig erklärt würden.

Scotus dürfte der Regierung in diesem Punkt allerdings nicht in den Rücken fallen. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge raus. Genauso, wie die Ausübung der Warrants eine Ungerechtigkeit gegenüber den Altaktionären darstellt (aber mMn dennoch durchgeführt wird), würde die Scotus-Abweisung der Verfassungsklage dazu dienen, der Regierung "Anerkennungsgewinne" zukommen zu lassen.

Wer "pure Gerechtigkeit" erwartet, die alles Unrecht bei FnF rückabwickelt, dürfte auch von Scotus enttäuscht werden, womöglich sogar bitter.
 

11.05.21 15:40

67958 Postings, 6214 Tage Anti LemmingKorrektur

schlampig: treuhändischen Sorgepflichten

richtig: treuhänderischen Sorgfaltspflichten  

11.05.21 16:16

2203 Postings, 3604 Tage oldwatcher...keine Worte mehr zum Kurs....

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1618 | 1619 | 1620 | 1620   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln