Potential ohne ENDE?

Seite 1 von 1608
neuester Beitrag: 01.03.21 19:15
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 40179
neuester Beitrag: 01.03.21 19:15 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 6023311
davon Heute: 318
bewertet mit 71 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1606 | 1607 | 1608 | 1608   

11.03.09 10:23
71

19 Postings, 4412 Tage ogilsePotential ohne ENDE?

Kann mir mal jemand erklären warum dese Aktie in Deutschland so weinig gehandelt wird?
Wenn ich das richrig raus gelesen habe ist der Laden doch nen halbstaatlicher Immobilienfinanzierer, das heißt doch er kann defakto nicht Pleite gehen. Und bauen werden die Leute in den USA wenn der Spuck vorbei ist auch wieder. Also müsste der Laden doch in eins zwei Jahren wieder richtig abgehen! Oder was meint Ihr?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1606 | 1607 | 1608 | 1608   
40153 Postings ausgeblendet.

28.02.21 12:45
2

3431 Postings, 2115 Tage s1893Warren Buffet

Warren Buffet kann sich Milliarden Verluste leisten. Buffet ist kein Wunderheiler. Seine Erfahrung und Wissen ist unendlich ne bei Invests wo es um Kurssteigerung geht. Aber Dinge wie Short Laddering Attacks oder wallstreebets und manipulierte Kurse kann auch er nicht immer beeinflussen.

Buffet ist nichtmehr unantastbar. Vor seiner Leistung jedoch sollte man trotzdem Respekt haben. Da er sich im Gegensatz zu Trump alles selbst erarbeitet hat.  

28.02.21 12:52
1

67025 Postings, 6144 Tage Anti LemmingAuch Kao hatte zu Mnuchin einen gehässigen

Tweet geschrieben.

SM = Steven Mnuchin

ME = Middle East

MbS = https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_bin_Salman

MBS = Mortage Backed Securities (FnF-Anleihen)  
Angehängte Grafik:
hc_3845.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
hc_3845.jpg

28.02.21 12:53

3431 Postings, 2115 Tage s1893Anti Lemming

Du verdrehst meinen Satz. Aber so behält man auch recht. :-)

Mnuchin kann am Kurs nixmehr ändern? Mit Hedgies, Milliarden im Rücken und all den faulen Tricks ? Wie lange bist du schon an der Börse ?
Ich glaube das ein HedgeFonds am Kurs mehr drehen kann wie ein Finanzminister. Ein Finanzminister muss sich politisch und rechtlich korrekt verhalten. Die hedgies, siehe Robinhood und Gamestop und AMC...puhhh...Short Laddering Attacks und Leerverkäufe mit dem mehrfachen der verfügbaren Aktien...

Du behauptest Yellen und Biden machen eine KE um Mnuchin eine auszuwischen? Aber dann gehen sie den Weg der aktuellen Cap Rules die sie in Frage stellen weil es wohnen teurer macht für die Untere-und Mittelschicht. Niemals.

Mach wie es du für richtig hälst. Nix für ungut...


Nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln.  

28.02.21 12:57

67025 Postings, 6144 Tage Anti Lemming# 152

"Biden braucht die f&f um billiges wohnen zu ermöglichen und damit die Wirtschaft anzukurbeln."

Lies dir dazu bitte noch einmal genau mein (kurzes) Post # 151 durch.
 

28.02.21 13:20

67025 Postings, 6144 Tage Anti Lemming# 157 = Denkfehler

s1893: "Du behauptest Yellen und Biden machen eine KE um Mnuchin eine auszuwischen? Aber dann gehen sie den Weg der aktuellen Cap Rules die sie in Frage stellen weil es wohnen teurer macht für die Unter- und Mittelschicht. Niemals."

Dass eine KE durchgeführt werden soll, kannst du auch auf den aktuellen News-Seiten von Fannie/Freddie nachlesen. Die Fannie-Chefs äußern sie geradezu begeistert zu einer KE.

Biden und Yellen wollen in der Tat funktionierende GSE. GSE funktionierten zwar auch leidlich in der Zwangsverwaltung, sie würden aber nach einer Freilassung, die zwingend mit einer KE verbunden ist, noch besser funktionieren. Calabria könnte sie nicht mehr "klein halten". Deshalb haben Biden/Yellen an der Freilassung/KE sogar ein großes Interesse.

Mit der KE kommt viel frisches Geld rein, dass FnF als Finanzpuffer dient. Welche Vorteile hat dies?

Fall 1: Sollte es in der sich abzeichnenden Covid-Housing-Krise erneut zu Schieflagen bei FnF kommen, haben sie nach der KE ein dickeres finanzielles Polster. Je mehr zusätzliches privates Geld via KE einfließt, desto mehr Verluste können FnF einfahren, OHNE dass der Steuerzahler zur Kasse gebeten muss. Und dass der Steuerzahler spät ran muss, ist durchaus auch im demokratischen Interesse. Ebenso, dass "Private bluten" ;-)

Fall 2: Unter der weniger pessimistischen Annahme, dass die Folgen der Covid-Housing-Krise moderat bleiben, sorgen befreite und via KE gut kapitalisierte GSE dafür, dass der halbstaatliche Hypomarkt besonders gut funktioniert. FnF würden dann mehr Marktanteile gewinnen - genau das, "Schrumpfer" Calabria ja vermeiden will. Dann würden FnF-Hypotheken auch für weniger reiche Amis (Schwarze, Latinos) erschwinglich bleiben und reichlich angeboten werden können - und das ist ein Kerninteresse der Demokraten, da dies für sie wichtige Wählergruppen sind.
 

28.02.21 13:24

67025 Postings, 6144 Tage Anti LemmingOb Mnuchin als Hedgefonds-Manager

die Kurse pushen oder drücken kann, hängt davon ab, wieviel Geld er bereits eingesammelt hat. Offenbar ist sein Hedgefonds aber noch in der Gründungsphase. Wenn Biden/Yellen schnell sind, könnten sie ihm daher durchaus (noch) in die Parade fahren.  

28.02.21 13:29

67025 Postings, 6144 Tage Anti LemmingBeleg für # 160:

Dieser Text erschien am 24.2.21, also vor vier Tagen. Da war Mnuchins Hedgefonds noch in der Planungsphase.

https://dealbreaker.com/2021/02/mnuchin-plans-new-fund

...Steven Mnuchin, who was treasury secretary in the Trump administration, is planning to start an investment fund that is expected to raise money from sovereign wealth funds in the Persian Gulf region and other investors, two people familiar with the project said./The fund, based in Washington, would focus on areas including financial technology and entertainment, among other potential sectors, the people said. Mnuchin, who worked as a Wall Street executive and film producer before joining the Trump administration, has begun hiring for the endeavor?.  

28.02.21 13:40

67025 Postings, 6144 Tage Anti Lemming"Schnell sein" bedeutet für die Regierung konkret:

VERGLEICH/KE noch vor dem Scotus-Urteil, da letzteres die Regierung höchstwahrscheinlich rechtlich noch schlechter stellen würde als jetzt.
 

28.02.21 13:58
2

67025 Postings, 6144 Tage Anti LemmingDies noch zu "Mnuchins Macht"

1. Als Finanzminister

Da hätte er mit bloßer Unterschrift die SPS streichen können. Die Stammaktien von Fannie wären sofort auf irgendwas zwischen 8 und 15 Dollar gestiegen.


2. Als Hedgefondsmanager

a) Erstens hat er noch gar kein Geld eingesammelt, und der HF ist noch in der Planung (# 161).

b) Zweitens muss er, wenn er die Kurse durch Shorten drücken will, später wieder zurückkaufen. Shorten, um später massenhaft billig zu kaufen, bleibt ein riskantes und zweischneidiges Spiel. Ob sein HF mit dem Drücken bei den jetzigen Tiefkursen viel erreicht bleibt fraglich. Zudem ist Shorten in Zeiten von GME-Reddit auch brandgefährlich. Wenn Reddit Wind von Mnuchins FnF-Short bekommt, könnten sie Mnuchins tollen neuen Fonds auch - via Shortsqueeze - über Nacht in die Pleite schicken. Die Scheichs wären entgeistert.

---------------

FAZIT: Mnuchins Macht als Hedgefondsmanager ist daher deutlich kleiner als zuvor seine Macht als Finanzminister.  

28.02.21 15:01
2

67025 Postings, 6144 Tage Anti Lemming"Capital Rules" (letztes Posting für heute)

Calabria hat die EK-Erfordernisse gemäß Basel 3 auf ca. 240 Mrd. festgelegt, was übertrieben ist und offenbar dazu dienen soll, die Marktmacht der GSE zu schrumpfen.

Tim Howard, ex-Finanzchef von Fannie, hält angesichts des FnF-Geschäftsmodells, das sich von dem einer Bank grundlegend unterscheidet, 150 Mrd. EK für völlig ausreichend.

Calabria hat bereits angedeutet, dass er im Falle einer KE zu Kompromissen hinsichtlich des EK-Erfordernisse bereit ist.

Die Capital Rules (Kapitalerfordernisse) dürften im Zuge der Vergleichsvereinbarung endgültig festgelegt werden, die die US-Regierung mit den Collins-Klägern mMn noch vor der Scotus-Urteilsverkündung anstrebt. Dieser Vergleich könnte schon sehr bald kommen, er dürfte den NWS canceln und evtl. auch die Warrants.

Gleichzeitig mit der Vergleichs-News wird die Regierung mMn die KE (samt Bedingungen) ankündigen. Die Regierung vermeidet auf diese Weise, dass der Common Stock durch ein positives Scotus-Urteil (das bei vorherigem Vergleich ja gar nicht mehr käme) stark im Kurs steigt. Denn dies würde dazu führen, dass bei der KE zuwenig Geld von außen käme oder aber die Bedingungen der KE für Außenstehende unattraktiv wären.
 

28.02.21 19:38
2

2151 Postings, 3534 Tage oldwatcherIch habe mit die heutigen Postings genau...

...durchgelesen.
Welche Veränderung hat es seit letzter Woche für die Zukunfstaussichten gegeben?
Ist es nicht so, dass die mögliche Gier Mnuchins und die wahrscheinlichen Verpflichtungen die er in "near east" eingegangen ist, uns in die Karten spielt?  

01.03.21 00:02

67025 Postings, 6144 Tage Anti LemmingKorrektur zu # 164, 4. Absatz

Dieser Vergleich könnte schon sehr bald kommen, er dürfte die SPS canceln und evtl. auch die Warrants.

 

01.03.21 00:37
3

67025 Postings, 6144 Tage Anti LemmingAus der Scotus-Anhörung vom 9. Dez.

(Kommentar von mir unten)

Pages 69 to 70

JUSTICE THOMAS: But how would we unscramble the egg here? How do we put the parties back into the position they were in prior to Amendment III?

MR. THOMPSON: Thank you, Your Honor. Our preferred remedy that we articulated to the Fifth Circuit Court of Appeals en banc is that the overpayments measured against the 18.9 billion dollars of dividends that were being paid, that anything above that be treated as a paydown of principal on the government's liquidation preference. And if you do the math, the government's been paid back in toto plus 10 percent interest and there's 29.5 billion dollars left over.

The Fifth Circuit Court of Appeals asked the parties to address three questions. They gave the government 100 pages between FHFA and Treasury to address it, as it said, "in practical terms, what would setting aside the Net Worth Sweep entail and how would it affect other functions of the FHFA."

And in response to our preferred remedy, the government and FHFA said precisely nothing. They did not object. They had no practical concerns that they gave voice to.

JUSTICE THOMAS: Thank you.

MR. THOMPSON: And it's an accounting adjustment.

---------------------

Die Rechnung läuft also etwas anders als sie hier im Thread und anderswo (häufig) dargestellt wird.

Die Zahlung von 10 % SPS-Dividende an die Regierung ab 2008 wird von den Collins-Klägern (Anwalt Thomson) als rechtmäßig anerkannt. Die Regierung hat aber seit 2013 über den NWS wesentlich mehr Geld erhalten. Alles was über die legitime Div.-Zahlung hinausgeht, soll als Abtrag auf die Liquidation Preference angerechnet werden. Tut man dies, dann ist die LP bereits abgezahlt und es bleiben 29,5 Mrd. $ an Überzahlung über.

Diese Berechnung scheint mit stichhaltiger/stimmiger zu sein als die hier im Thread kursierende Version, dass 190 Mrd. geliehen und von FnF 310 Mrd. zurückgezahlt worden seien, also 120 Mrd. Überzahlung stattgefunden hätten.

Das Problem bei dieser Interpretation (bzw. Milchmädchenrechnung) ist, dass SPS ja kein "Ratenkredit" ist, der mit den 10 % Zahlungen abgestottert werden könnte. Die Regierung hätte theoretisch endlos die 10 % Div. abkassieren können, ohne dass dies die Schulden bzw. die LP verringert hätte.

Weil aber - wegen NWS ab 2013 - vom Staat wesentlich mehr einkassiert wurde, als ihm gemäß der 10 % Dividende auf die SPS zustand, ist SPS/LP bereits komplett abgetragen - und es bleiben 29,5 Mrd. Überzahlung übrig.

Im Protokoll hat der Collins-Anwalt hinzugefügt, dass die Anwälte der Regierung beim 5. Circuit gegen diese Berechnung nichts entgegnet hatten. Sie hatten dazu geschwiegen.

D.h. es ist praktisch sicher, dass Scotus die Liquid Preference/SPS als komplett abgezahlt deklarieren wird. "Guter Wille" seitens der Scotus-Richter ist für diese Entscheidung überhaupt nicht mehr erforderlich.  

01.03.21 08:29

2151 Postings, 3534 Tage oldwatcheram Freitag in Stuttgart...

...sind 100k als letzte Partie geflossen. Ist Fully wieder eingestiegen?  

01.03.21 13:02

2151 Postings, 3534 Tage oldwatcherMal im Ernst.

Gibt es irgendwelche Nachrichten,  die den Kurs heute treiben?  

01.03.21 14:57
2

67025 Postings, 6144 Tage Anti LemmingModeration erforderlich


Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

01.03.21 16:02
2

2151 Postings, 3534 Tage oldwatcherAL

Sollen wir Dir jetzt alle folgen? Mir gefällt es hier...
Der Kurs entwickelt sich auch ohne KOmmentare.  

01.03.21 16:06
2

418 Postings, 1461 Tage Dihotokoihub ...

User Blue ist wieder da ,  $ Indikator (-;  

01.03.21 16:10
1

418 Postings, 1461 Tage Dihotokooldwatcher...

Mir gefällt es hier... auch hier (-:  

01.03.21 16:15
4

95 Postings, 2052 Tage Insel-Spekulant2013Hallo Glücksritter!

Anti..., Du warst ja wieder richtig fleißig über das Wochenende. Lesen, sacken lassen, drüber nachdenken, naja und manchmal auch was antworten. Diesmal bin ich jedoch ins Grübeln ge-raten.

Alle Deine Überlegungen in Zusammenhang mit einer eventuellen KE sind nicht ganz schlüssig. Ich kann mir nach 2008 nicht vorstellen, das sich Groß-Investoren (Fonds, etc.) nochmal von der Regierung über den Tisch ziehen lassen. Die haben ziemliche Verluste eingefahren.

Otto-Normalbürger trifft seine Kaufentscheidungen mit Fachwissen, einem guten Buchgefühl und ein dickes Halleluja. Die Profis werfen Ihre Super-Rechner an und KI unterbreitet eine Palette an Vorschlägen. Die Chefs treffen dann eine Entscheidung. Glaube mir, das sind alle möglichen Tricks und Fallstricke der Politik eingepreist. So wie Du dir den Ablauf vorstellst, wird es nicht laufen. Es sei denn, es werden Gewinngarantien ab einer bestimmten Investitions-summe eingebaut.

Kleiner Nachsatz: Dieses Forum lebt nicht vom Action.

Viel Spaß noch!  

01.03.21 16:26
2

765 Postings, 2897 Tage cash-money-brotherEndlich

Kommt mal wieder etwas Leben in den Kurs und dann auch noch in die richtige Richtung.  

01.03.21 16:27
4

67025 Postings, 6144 Tage Anti Lemming# 174 Ohne KE würde es ewig dauern,

bis FnF aus der Zwangsverwaltung herauskommen.

Wenn es keine Kapitalerhöhung gäbe (die übrigens auch schon auf der Fannie-Newsseite von der Direktoren lobend vorangekündigt ist, und es wurden ja auch schon zwei Investmentbanken dafür angeheuert...), dann würde es noch einmal rund zehn Jahre dauern, bis das von Calabria viel zu hoch eingeforderte EK durch Einbehalten der Gewinne erreicht ist.

Dann sind manche, die vor 2008 eingestiegen sind, schon tot.

Eine KE wäre neuen Investoren im Prinzip dann vermittelbar, wenn sie zu einem so hohen Eigenkapital führt, dass auch im schlimmsten Fall keine weitere Zwangsverwaltung/Teilverstaatlichung wie 2008 droht.

Wahr ist allerdings auch, dass nach dem kriminellen Umgang der US-Regierung mit den FnF-Aktionären (zu?) viel Vertrauen zerstört worden ist. Wer einmal lügt (und betrügt), dem glaubt man nicht (mehr).

Ich wäre nicht bereit, 10 Jahre auf den "Messias" zu warten. Wenn nach Scotus nichts passiert, bin ich draußen.  

01.03.21 16:43

95 Postings, 2052 Tage Insel-Spekulant2013Anti...

KE ist auch unstrittig. Doch der Weg und die Höhe!  

01.03.21 18:28

2151 Postings, 3534 Tage oldwatcherAuf tradegate...

...ist was los.
Hoffentlich verkalkuliert sich da eine/r nicht.  

01.03.21 19:15
1

67025 Postings, 6144 Tage Anti LemmingCalabria legt 1 Mrd.$ Programm auf, mit

dem FHFA erschwinglichen Wohnraum fördern will. Yellen wird das sicherlich freuen. Aber... (Kommentar unten).

https://www.fhfa.gov/Media/PublicAffairs/Pages/...-Housing-Funds.aspx

FHFA Authorizes More than $1 Billion for Affordable Housing Funds
Largest amount ever disbursed to Housing Trust Fund and Capital Magnet Fund, more than double 2019 amounts

3/1/2021

Washington, D.C. ? FHFA Director Mark Calabria announced today that he has authorized the disbursement of $1.09 billion for Fannie Mae and Freddie Mac's (the Enterprises) affordable housing allocations for 2020.

--------------------------

A.L.: Sieht so aus, dass Calabria jetzt, wo der NWS nicht mehr an die Regierung geht, die Spendierhosen angezogen hat. Das neue FHFA-Programm für erschwinglichen Wohnraum hat dieses Jahr ein rekordhohes Volumen von 1,09 Mrd. $ und ist damit mehr als doppelt so teuer wie 2020.

Bei iHub meckern heute Viele, dass dies ein Interessenkonflikt sei. Solange FnF in Zwangsverwaltung sind, soll Calabria sich vorrangig darum bemühen, sie da rauszuholen, und nicht das Geld für kostspielige Förderprogramme raushauen und im Gegenzug FnF "gefangen" halten.

Vermutung: Er will sie da gar nicht wirklich rausholen - und hängt wohl sehr an seinem Druckposten ;-)
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1606 | 1607 | 1608 | 1608   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln