"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12826
neuester Beitrag: 11.08.22 13:11
eröffnet am: 10.11.16 01:24 von: andrej683 Anzahl Beiträge: 320643
neuester Beitrag: 11.08.22 13:11 von: Coronaa Leser gesamt: 33889904
davon Heute: 14096
bewertet mit 368 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12824 | 12825 | 12826 | 12826   

02.12.08 19:00
368

5877 Postings, 5384 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12824 | 12825 | 12826 | 12826   
320617 Postings ausgeblendet.

10.08.22 22:09
4

977 Postings, 3681 Tage Rondo90Bitte Herr wirf Hirn vom Himmel

So wie bei diesem Mann  
Angehängte Grafik:
img_20220810_220832_179.jpg (verkleinert auf 94%) vergrößern
img_20220810_220832_179.jpg

10.08.22 22:34

3158 Postings, 921 Tage ScheinwerfererEinfach so tun

als ob man nix von einem russischen Angriffspfeil wusste?

als ob man nix davon wusste von einem ungedeckten System?

als ob man nix von einem gedeckten System wissen wollte?

 

10.08.22 22:36

18097 Postings, 6463 Tage pfeifenlümmelNun ist das Öl

ein wenig billiger geworden, die Inflationsrate in den USA ist dadurch zwar gesunken, aber die Rate ist immer noch bei 8,5%.
Die Ursache der Inflation ist der Minizinssatz, der zur Überschuldung führt, weil das geliehene Geld ja nichts mehr kostet und in Unmengen aufgenommen wird. Die Folge ist eine ausufernde Nachfrage, das Angebot kann überhaupt nicht mehr mithalten, die Preise explodieren als Folge.
Dieses Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage kann nur durch eine drastische Leitzinssatzerhöhung bekämpft werden.
Möglicherweise feiert nun die Fed bereits ihren "Erfolg" der etwas geringeren Inflationsrate, aber ohne erhebliche Leitzinserhöhungen kommen sie nicht auf die angeblich noch angepeilte 2% Inflationsrate.
Um die Aktienkurse nicht einbrechen zu lassen, werden die  angepeilten 2% wohl eine Luftnummer sein. Persönlich erwarte ich Kurssteigerung bei Aktien mit weiterhin hoher Inflationsrate.
Im Schlaraffenland sitzen Mache oben, der große Anteil der Bevölkerung  darf sie füttern. Wie im Zoo.  

10.08.22 22:48
1

5219 Postings, 1099 Tage KK2019immer noch Bärenmarktrally

https://www.youtube.com/watch?v=BQoWzLvd_5Y

--------------------------------------------------

"Ich glaube, dass alle Regierungen böse sind und dass der Versuch, sie zu verbessern, weitgehend Zeitverschwendung ist."
| H. L. Mencken  

11.08.22 07:03
1

25513 Postings, 7767 Tage Tony Forddie Oma ...

hat in ihren Leben schon sehr sehr viel schwierigere Zeiten erlebt als Heute mit den hohen Gaspreisen.

Insofern hat nicht die Oma das Problem, sondern ihr, die von Wohlstand verwöhnt solch schwierige Zeiten gar nicht mehr kennen.

Ich selbst habe noch vor 30 Jahren in einer Wohnung gelebt, da gab es nichtmal eine Gasheizung, da gab es lediglich eine Heizmöglichkeit in Form eines Kachelofens im Wohnzimmer. D.h. täglich Kohlen von Keller bis in den 4.Stock schleppen und früh zeitig noch vor der Arbeit das Feuer ansetzen müssen.

Ein Badezimmer gab es nicht, da stand die Badewanne mitten in der Küche, die selbst keine echte Heizmöglichkeit hatte. Damit es wenigstens ein wenig warm war, nutzte man den Gasherd mit 4 brennenden Flammen. Man musste dabei aufpassen, dass man die Flammen nicht zu lange hat brennen lassen, da sonst die Gefahr einer Kohlenmonoxidbildung bestand.

Ich Schlafzimmer sowie Kinderzimmer gab es selbst diese Heizmöglichkeiten nicht, so dass ich im tiefsten Winter bei 10 bis 12°C im dicken Pullover vorm PC saß.

Also hört endlich auf ständig zu jammern und kneift eure Arschbacken zusammen.  

11.08.22 08:09
1

7070 Postings, 3039 Tage Robbi11Wenn wir nicht wüssten,

was es heißt, die Arschbacken zusammen zu kneifen, würden wir uns nicht darüber aufregen, daß eine Regierung  in kürzester Zeit alles den Bach hinunterlaufen lassen kann, was vorher schon mit Kneifen geschaffen wurde.  , Incl Grundgesetz und Lauterbach.  
( man kann auch fragen: was hat unser Grundgesetz gekostet ?  Wieviel Millionen  Tote ? )  

11.08.22 08:39
1

25513 Postings, 7767 Tage Tony Ford08:09 Quatsch

wer die früheren Zeiten wirklich noch kennt, für den sind die heutigen Herausforderungen ein Kinderspiel, der stört sich eben nicht daran, weil er weiß, dass es früher viel schwieriger war.

Ich sehe diese große Notlage auch nicht, viele Leute fahren nach wie vor in den Urlaub, fahren dicke Autos, oftmals zwei, wo man sich früher nur ein Auto leisten konnte.
Die Straßen und vor allem Autobahnen sind voll bis obenhin und das sind wahrlich nicht nur LKWs, sondern sind die Autobahnen vor allem auch am Wochenende voll von PKWs, was früher eben in dieser Ausprägung nicht der Fall war.

D.h. wenn man von 2 auf 1 Auto reduziert, kann man sich die Mehrkosten problemlos leisten.
Früher ging das auch, warum ist das Heute so ein großes Problem?

Wenn Jeder einen solchen Lebensstil leben würde, u.a. wie die Oma lebt, bräuchten wir zwei oder drei Erden um die Ressourcen dafür aufbringen zu können.  

11.08.22 09:10
3

977 Postings, 3681 Tage Rondo90Ach Toni, über dich freuen sich die

Politischen Verbrecher  
Angehängte Grafik:
img_20220709_110356_203.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
img_20220709_110356_203.jpg

11.08.22 09:24
1

5219 Postings, 1099 Tage KK2019Noch kann die EZB franz. Anleihen verkaufen

und mit dem Geld italienische Anleihen kaufen. Bald wird die EZB wohl nur noch ein Produkt verkaufen können: Deutsche Staatsanleihen:

https://www.welt.de/politik/ausland/plus240402883/...niserregend.html

Wie lange kann das gut gehen? Nicht lang.  

11.08.22 09:26
1

7070 Postings, 3039 Tage Robbi11Es ist schön,

daß Du ein einfaches Leben für alle wünschst . 20% der Deutschen leben bereits unter der Armutsgrenze.
Natürlich ist eine Beschäftigung mit Kunst, Literatur und Musik ein Luxus. Und sicherlich ist eine Zuwendung zu Kunst in der Not ein letztes Bedürfnis, aber nur wenn dieser Luxus vorher möglich war.
Aber warum sollten wir Not wollen ?    Um amerikanischer Politik zu dienen ?  Um  

11.08.22 09:40
1

977 Postings, 3681 Tage Rondo90Ich würd auch ein einfaches Leben führen

Doch frei muss es sein ,ohne viel zwangsabgaben und in einer funktionierenden Gesellschaft, all das ist nichtmehr in der BRD zu finden  

11.08.22 09:51

7070 Postings, 3039 Tage Robbi11624 Berichtigung

Lauterbach hat mit dem Grundgesetz nichts am Hut, er hat in diesem Zusammenhang wirklich nichts zu suchen.  

11.08.22 10:31
3

977 Postings, 3681 Tage Rondo90Klabauterbach

Hat beim lanz vor paar Tage gesagt ,das corona noch 50 Jahre dauern wird ,lach looool
Ich kenn keinen einzigen ungeimpften der schwer krank war ....  was soll corona eigentlich sein
Husten schnupfen Heiserkeit?
Ohne test und ohne Impfung gibt's auch kein corona, mal so als kleiner Tipp
 

11.08.22 10:50
2

5219 Postings, 1099 Tage KK2019q.e.d.

https://www.focus.de/politik/deutschland/...enntnis_id_133677712.html

"Pessimistische Inflationsaussichten für die Euro-Zone
Noch pessimistischer sind die Experten hinsichtlich der Inflationsentwicklung in der Euro-Zone. Im Juli stieg sie für den Euro-Raum auf 8,9 Prozent? die höchste Inflationsrate seit Einführung des Euros. Und nicht wenige erwarten, dass der Peak erst noch bevorsteht und voraussichtlich im Herbst erreicht wird. So auch Christian Keller, Chefvolkswirt der britischen Großbank Barclays: ?Für den Euro-Raum prognostizieren wir, dass die jährliche Gesamtinflationsrate im September mit 9,6 Prozent ihren Höhepunkt erreichen wird. ?

Die US-Investmentbank Goldman Sachs geht in ihrem Basisszenario sogar davon aus, dass die Inflation im Euro-Raum im September auf 10,3 Prozent ansteigt ? ein Politikum auch für die Regierung."

Der Euro ist eine Fehlgeburt. Die EU ist eine Fehlgeburt.
 

11.08.22 10:55
2

977 Postings, 3681 Tage Rondo90Fox news

Der demokratische Großspender Steve Kirsch erklärt bei Fox with Tucker, warum er die Partei der Demokraten verlässt: "Meine Freunde sterben.  Der gefährlichste Impfstoff, den der Mensch je erschaffen hat".

https://twitter.com/impffreiwork/status/1557623569202438145  

11.08.22 11:00

9540 Postings, 868 Tage 0815trader33Für die Umwelt.

Damit lässt sich dann auch ein Kühlschrank (FCKW-frei) betreiben. Da will noch einer sagen, der Klimawandel wäre nicht lustig.
Alles klar , schöne neue Welt?.  

11.08.22 11:36
2

16 Postings, 78 Tage KroyWen#623 Ist das ernst gemeint?

Tony Ford: die Oma ...    

"Ich selbst habe noch vor 30 Jahren in einer Wohnung gelebt, da gab es nichtmal eine Gasheizung, da gab es lediglich eine Heizmöglichkeit in Form eines Kachelofens im Wohnzimmer. D.h. täglich Kohlen von Keller bis in den 4.Stock schleppen und früh zeitig noch vor der Arbeit das Feuer ansetzen müssen.

Ein Badezimmer gab es nicht, da stand die Badewanne mitten in der Küche, die selbst keine echte Heizmöglichkeit hatte. Damit es wenigstens ein wenig warm war, nutzte man den Gasherd mit 4 brennenden Flammen. Man musste dabei aufpassen, dass man die Flammen nicht zu lange hat brennen lassen, da sonst die Gefahr einer Kohlenmonoxidbildung bestand.

Ich Schlafzimmer sowie Kinderzimmer gab es selbst diese Heizmöglichkeiten nicht, so dass ich im tiefsten Winter bei 10 bis 12°C im dicken Pullover vorm PC saß.

Also hört endlich auf ständig zu jammern und kneift eure Arschbacken zusammen."



Sie sind also wirklich der Meinung, daß die wohlstandsvernichtende "grüne" Politik völlig legitim ist, solange es noch besser als bei Ihnen vor 30 Jahren ist?


Ich habe die Sorge, daß wenn es uns (auch dank den Grünen) so schlecht geht wie Ihnen in Ihrer Beschreibung vor 30 Jahren, daß Sie dann das Argument bringen, daß es im Mittelalter noch schlechter war.


Sind das jetzt die "grünen" Argumente?
 

11.08.22 11:39
1

25513 Postings, 7767 Tage Tony Ford10:31 Statistik ...

ist etwas, womit nicht Jeder etwas anfangen kann.

Nur weil du Niemanden kennst, der schwer an Corona erkrankt ist, bedeutet es nicht, dass das für eine Masse gleichermaßen gilt. Denn du kannst nicht aus wenigen Dutzend Menschen auf Millionen von Menschen schließen.

Ich habe Beispielsweise andere Erfahrungen gesammelt und in meiner ländlichen Umgebung mehrere schwere Fälle kennengelernt, einige davon sind sogar daran verstorben.
Auch ich bin daran erkrankt und habe Symptome erfahren, die ich bis dato bei einer Erkältung noch nie hatte oder kannte. Noch nie hatte ich eine Woche lang solch starke Schmerzen, vor allem im Rücken, Empfindungsstörungen in den Gliedmaßen, zu Beginn massive Kopfschmerzen die mich förmlich ins Bett zwangen.

Natürlich gibt es Nebenwirkungen der Impfungen, die u.a. auch ich erfahren durfte. Doch Nebenwirkungen gibt es auch bei anderen Impfungen, Beispielsweise einer Influenza-Impfung.
Diese Angst vor Impfungen kann ich daher nicht nachvollziehen und das obwohl ich selbst eine Spritzenphobie habe und mir jeder Gang zum Impfarzt ziemlich schwer fällt.  

11.08.22 11:44
2

16 Postings, 78 Tage KroyWen#598 Sind das klare Worte?

Tony Ford: "Habeck ist wenigstens ein Mann klarer Worte ..."

Habeck März 2022:

"Katar ist dabei, die Fördermenge von Gas zu erhöhen und wir brauchen kurzfristig mehr Gas, das wir (das Volk wurde dazu nicht gefragt) aus Russland ja ersetzen wollen. Darüber habe ich Gespräche geführt, inzwischen mit dem Emir und mit dem Energieminister und die gute Nachricht ist, dass das bereitgestellt werden wird."


Habeck Juli 2022:

"Die Kataris haben sich entschieden, kein gutes Angebot zu machen, und die Unternehmen, mit denen ich damals da war, haben sich im Moment woanders Gas besorgt."  

11.08.22 11:58
1

16 Postings, 78 Tage KroyWen#636 Tony Ford: Statistik ...

"ist etwas, womit nicht Jeder etwas anfangen kann.

Nur weil du Niemanden kennst, der schwer an Corona erkrankt ist, bedeutet es nicht, dass das für eine Masse gleichermaßen gilt. Denn du kannst nicht aus wenigen Dutzend Menschen auf Millionen von Menschen schließen.

Ich habe Beispielsweise andere Erfahrungen gesammelt und in meiner ländlichen Umgebung mehrere schwere Fälle kennengelernt, einige davon sind sogar daran verstorben.
Auch ich bin daran erkrankt und habe Symptome erfahren, die ich bis dato bei einer Erkältung noch nie hatte oder kannte. Noch nie hatte ich eine Woche lang solch starke Schmerzen, vor allem im Rücken, Empfindungsstörungen in den Gliedmaßen, zu Beginn massive Kopfschmerzen die mich förmlich ins Bett zwangen...."



Es ist richtig, daß persönliche Erfahrungen nichts mit Statistik zu tun haben müssen. Aber anstatt mit einer aussagekräftigen Statistik zu antworten, führen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen in Feld.

Das hat doch ebenfalls nichts mit Statistik zu tun!  

11.08.22 12:13
2

977 Postings, 3681 Tage Rondo90Fakt ist

Die Sterblichkeit liegt bei 0,2 Prozent bei 80 jährigen
Bei 30 jährigen bei 0 02 Prozent
Bei ungeimpften

Ich kenne hunderte ungeimpfte da ich jede Woche zum demonstrieren und spazieren gehe , jeder ist von denen noch am leben und keiner hat auch nur ansatzweise Schaden .

Vielleicht sind die ,die du kennst und gestorben sind geimpft ,das kommt häufiger vor .
Das angebliche long covid ist auch ein impfschaden
 

11.08.22 12:22
1

16 Postings, 78 Tage KroyWen#614 Tony Ford: die Grünen ...

"sind der Erzfeind der Braunen.
Sowas wüsste man, wenn man nicht nur in Märchenwelten schwelgen würde.

Wohlstand macht wie man sieht, scheinbar ziemlich ..."



Die Geschichte lehrt, daß je größer die Wohlstandsverluste sind (mit oder ohne Grüne), desto mehr Bürger wählen rechts. Auch aktuell in Italien zu sehen.

Da die Grünen einen massiven Wohlstandsabbau (wertebezogene Aussenpolitik = suizide Sanktionen) betreiben, spielen Sie ihrem "Erzfeind" doch völlig in die Karten.

Evt. Proteste im Herbst und Winter werden doch schon jetzt im Vorfeld als rechtsextremistisches Spielfeld dargestellt.  

11.08.22 12:44
1

4373 Postings, 6264 Tage SolarparcGrün=Sozialismus - Menschenrechte=Rechts?

Also Grüne sind für: Arschbacken zusammenkneifen, nicht jammern, wer reich ist schenkt alles dem Staat aus Solidarität. Aha.

Wer hingegen für seine Menschenrechte eintritt, das Grundgesetz  beschützen will, sein Recht auf Meinungsfreiheit bewahren will und Verständnis und Mitgefühl für die Armen und die Familien mit Kindern dieser Nation hat, der ist rechts?
So so.

Dann bin ich definitiv kein Grüner mehr!


 

11.08.22 13:05

977 Postings, 3681 Tage Rondo90Braucht man da noch eine Untersuchung?

11.08.22 13:11

2190 Postings, 714 Tage CoronaaTony,

ist doch ein armes Schwein. Der hat jede Menge Kohle an der Börse verspielt. Jetzt sollen alle so arm werden wie er.
Ich kenne den Typen aus anderen Foren.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12824 | 12825 | 12826 | 12826   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln