"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12121
neuester Beitrag: 17.04.21 19:30
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 303002
neuester Beitrag: 17.04.21 19:30 von: Fernbedienun. Leser gesamt: 24588356
davon Heute: 14705
bewertet mit 360 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12119 | 12120 | 12121 | 12121   

02.12.08 19:00
360

5866 Postings, 4903 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12119 | 12120 | 12121 | 12121   
302976 Postings ausgeblendet.

17.04.21 17:23
4

4285 Postings, 1388 Tage ResieMit den Nasenbohrer-Staberl ...

wird Nukleinsäure nachgewiesen ? Na danke - jetzt geben´s diese Säure schon in den Weisswein rein , weil vor einigen Wochen hat beim Grünen Veltliner der  Schnelltest "positiv" (2 Stricherl) angezeigt . Wieder ein Weinskandal - unglaublich . Gsindl dreckigs !  

17.04.21 17:37
4

10346 Postings, 5090 Tage 1ALPHAIch hab nichts dagegen,

dass sich so mancher impfen läßt, auch wenn das für mich bedeutet, mein Immunsystem weiter zu optimieren, da die Impfgläubigen nun mal neue Mutationen ausbrüten (siehe z.B. England, Südafrika, Brasilien (Manaus), Israel...).
Am Freitag hatte ich sogar zeitweise Dauerschmunzeln, als das Fernsehen die FFP2 Masken tragenden Gesichter von Menschen zeigte, denen ich aus vollem Herzen die FFP2 Masken gönne.

Spät nachmittags kam dann aber wieder ein Schock. Der Vater einer Frau war an Covid-19 gestorben, obwohl er sich vor Wochen impfen ließ und die FFP2 Maske trug. Die Frau (seine Tochter) ist total fertig, auch, weil sie während des Sterbens nicht bei ihrem Vater sein durfte. Was sagt man jetzt so einer Frau?

 

17.04.21 17:46
2

16201 Postings, 5982 Tage pfeifenlümmelCorona und Grippe

Die IFR für Covid-19 liegt um eine Zehnerpotenz höher als die einer typischen Influenza

Die Ergebnisse zeigen, dass Covid-19 nicht nur für ältere Menschen gefährlich ist, sondern auch für Erwachsene mittleren Alters. Bei ihnen liegt die Todesrate nach einer Infektion um zwei Größenordnungen höher als beispielsweise das jährliche Risiko eines tödlichen Autounfalls.

Ferner zeigt die Arbeit auch, dass Covid-19 weitaus tödlicher ist als die saisonale Grippe. Zum Beispiel wurden in der US-Bevölkerung während der Grippesaison im Winter 2018/2019 circa 63 Millionen Infektionen gemeldet, an denen etwa 34.000 Patienten starben. Damit liege die IFR für die saisonale Grippe der Bevölkerung mit 0,05 Prozent um eine Größenordnung niedriger als die IFR von Covid-19, schreiben die Forscher. In Salt Lake City ist sie genau um das 10-fache niedriger. Auf die gesamte USA betrachtet liege die Infektionssterblichkeit von Covid-19 mit 0,8 Prozent um das 16-fache höher als die der saisonalen Grippe, berichtet der Virologe Professor Dr. Christian Drosten, der die Metaanalyse im NDR-Podcast »Das Coronavirus-Update« vorstellte. »Für jeden Influenzatoten gibt es 16 Covid-19-Tote in den USA.«

Für Deutschland, das nicht in der Metaanalyse vorkommt, sieht die Situation noch ein bisschen anders aus, erklärt Drosten: Zum einen liege die Infektionssterblichkeit der Grippe hier ein bisschen niedriger als in den USA und zum anderen sei das Durchschnittsalter der Bevölkerung höher, weshalb die IFR für Covid-19 etwas höher ausfalle. Sie liege in Deutschland bei etwa 1 Prozent.  
Das Alter ist entscheidend

Die Autoren der Metaanalyse kommen zu dem Schluss, dass die Alterszusammensetzung der Bevölkerung 90 Prozent der gesamten Variation der IFR-Werte für Covid-19 zwischen verschiedenen Standorten erklärt . »Diese starke Attribution an einen einzelnen Faktor, das ist schon erstaunlich«, kommentiert Drosten. Deutlich macht die Studie auch, dass man keine einfache Gesamt-Todesrate für Covid-19 als festen Parameter definieren kann. Das Risiko, an der Erkrankung zu versterben ist extrem altersabhängig. Durch Maßnahmen, die Coronavirus-Infektionen bei älteren Erwachsenen minimieren, lassen sich die Todesfälle durch eine Infektion mir SARS-CoV-2 erheblich senken.
Grippetote weltweit

Verlässliche Zahlen zu den Influenza-bedingten Todesfällen weltweit existieren nicht, sondern werden durch mathematische Modelle geschätzt. Bis vor Kurzem ging die Weltgesundheitsorganisation (WHO) von etwa 250.000 bis 500.000 Grippetoten pro Jahr aus. Eine Analyse aus dem Jahr 2017 zeigte aber, dass dies eine Unterschätzung sein könnte. Jedes Jahr sterben könnten demnach weltweit zwischen 290.000 und 645.000 Menschen an Atemwegserkrankungen infolge einer Influenza-Infektion sterben, so das Fazit eines internationalen Forschernetzwerks unter Federführung der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC. Einer von der WHO beauftragten Schätzung, die Ende 2019 im »Journal of Global Health« veröffentlicht wurde, zufolge sterben pro Jahr, über verschiedenen Jahre gemittelt, etwa 389.000 Menschen an Grippe (der Unsicherheitsbereich liegt zwischen 294.000 und 518.000 Todesfälle). Sie machen damit etwa 2 Prozent der respiratorischen Todesfälle aus. Auch hier sind wieder zu einem hohen Anteil Ältere betroffen: Zwei Drittel der Todesfälle traten bei Personen über 65 Jahre auf.
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/...10-groesser-120815/seite/2/  

17.04.21 17:51
2

10346 Postings, 5090 Tage 1ALPHAzu FFP2 und Impfen

ist eigentlich alles gesagt: wer will, solls machen - und mich in Ruhe lassen.

Es gibt ja auch weitere Probleme:  "NATO or Nuclear Weapons" https://news.antiwar.com/2021/04/15/...envoy-nato-or-nuclear-weapons/

Zur Erinnerung: Die Ukraine war in der UDSSR die Fabrik für den Bau der Atombomben. Über Uran im Boden verfügt die Ukraine auch. Was macht jetzt die NATO? Und wichtiger: Was will jetzt die NATO - oder besser Biden?
 

17.04.21 17:54
4

2843 Postings, 416 Tage Gold_GräberNa endlich kommt mal Kontent!

Dafür gibt es dann auch ein Sternchen von mir, @Fernbedienung. ;)

"Der Vergleich zur Grippe liegt also näher. Doch hier zeigt sich ein weiterer wichtiger Unterschied zum Coronavirus: Die Grippe kennen wir schon lange. ?Zwar sind nur wenige vollständig immun, doch die meisten Menschen hierzulande sind schon einmal mit Grippeviren in Kontakt gekommen und haben eine Art Grundimmunität entwickelt?, erklärt Podbielski. Das führt dazu, dass die Symptome einer Grippeinfektion bei vielen Menschen nicht so heftig ausfallen wie bei einer gänzlich unbekannten Krankheit. Möglicherweise auch, weil unsere Körper noch keinerlei Abwehrmechanismen gegen SARS-CoV-2 entwickeln konnten, sei die Rate an schwer Erkrankten und beatmungspflichtigen Patienten bei COVID-19 deutlich höher als bei der Grippe."


Wir lernen also dass unser ganz normales Abwehrsystem noch keine Möglichkeit hatte selbstständig eine Art Grundimmunität zu entwickeln und daher der Krankheitsverlauf möglicherweise schwerwiegender verläuft.

Weiter halten wir fest, die Infektionstodesrate beträgt etwa 0,14% und die Politik versucht mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln das normale Abwehrsystem dahingehend auszuhebeln dass sie jeglichen Kontakt zu unterbinden versucht. Da man die Körpereigenen Abwehrmechanismen unterbindet wird der gesunde, nicht in jedem Fall auch auf das geistige Wohlbefinden bezogen, Bürger mit einer mRNA Pampe, für den Einsatz in Notsituationen, verseucht und zu lebenslangen Impfungen, einmal jährlich, genötigt.

Oh ja, das wird den Faktenliebenden nicht gefallen!

 

17.04.21 18:14
4

2843 Postings, 416 Tage Gold_Gräber@1Alpha: wer will, solls machen

"wer will, solls machen - und mich in Ruhe lassen"

Das wäre die Lösung die ich auch favorisieren würde! Und wenn die Pharmalobby genug in Werbung steckt finden sich auch genug ängstliche die das machen.

Aber so läuft es leider nicht und deshalb muss Aufklärungsarbeit betreiben werden. Wenn wir unseren Körper vor dieser Gängsterbande schützen wollen, geht wohl kein Weg daran vorbei dafür zu sorgen dass genügend Bürger informiert sind und diesen Machenschaften einen Riegel vorschieben wollen. Wenn man das einfach so laufen lässt wird bald jeder das Fernbedienungsliedchen summen und die Politik machen was sie will. Die Selbstbestimmung über den eigenen Körper hat sich dann erledigt!  

17.04.21 18:14
3

10346 Postings, 5090 Tage 1ALPHA#302980 dass der Virus

gefährlich sein kann, ist keine Frage, so wie es für mich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit klar ist, dass FFP2, lockdown und Impfen weitere Mutationen erzeugen.
Hinterher wird abgerechnet, wer recht hatte.

Ich gehe halt übers Immunsystem. So hatte ich gerade meine Mixtur aus Eichenhonig Auszügen mit gerösteten Vollkornbrotsplittern (gehört zu etwa 30 tägl. antiviralen Maßnahmen), natürlich nicht gekauft, sondern selbst hergestellt.
Ich gehe so buchhalterisch vor, da ich sehr viele Kontakte habe - heute wieder mehrere Dutzend - und da ich mich, wie vor Wochen hier mitgeteilt, intensiver schützen will, wegen der heftigen Herz-OP mit 3 Bio Bypässen, Chemo, Stent und "Kleinkram", was eigentlich REHA bedeutet, die ich aber dankend ablehnte.

Aber wie gesagt: jeder wie er will - mit FFP2 Chemie, lockdown und Impfe - oder dem Immunsystem.  

17.04.21 18:23

4947 Postings, 1183 Tage FernbedienungGold_Gräber 17:54

"und die Politik versucht mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln das normale Abwehrsystem dahingehend auszuhebeln dass sie jeglichen Kontakt zu unterbinden versucht."

Mir war völlig klar, dass du das erwiderst.
Die Maßnahmen sollen die Menschen vor dem Tod, vor gesundheitlichen Langzeitschäden und das Gesundheitssystem vor Überlastung schützen. Das sollte mittlerweile auch in den letzten Reihen angekommen sein.
 

17.04.21 18:23
1

10346 Postings, 5090 Tage 1ALPHA#302983 tja die Selbstbesimmung

ist wichtig, was ich heute auch wieder erfahren durfte, obwohl es relativ entspannt ablief, denn die waren damit zufrieden, mich zu filmen, was wohl am Alter lag - oder an einem kleinen Mädchen, das ich mithatte, um ihr mal schwerbewaffnette Menschen in einer Fußgängerzone zu zeigen - oder weil da noch andere unbewaffnete Menschen rumliefen - wer weiß?  

17.04.21 18:24
1

26196 Postings, 3788 Tage charly503ganz viel und beste Gesundheit, lieber 1Alpha

kommt von mir ganz von Herzen.
Schönes Wochenende noch dazu.  

17.04.21 18:25

4947 Postings, 1183 Tage FernbedienungLol

"Ich gehe halt übers Immunsystem. So hatte ich gerade meine Mixtur aus Eichenhonig Auszügen mit gerösteten Vollkornbrotsplittern (gehört zu etwa 30 tägl. antiviralen Maßnahmen), natürlich nicht gekauft, sondern selbst hergestellt."

Die Kräuterbonbons gegen das Corona-Virus hast vergessen.  

17.04.21 18:29

4947 Postings, 1183 Tage FernbedienungSo stelle

ich mir eine Leerdenker-Telegram-Gruppe vor.
Es wird sich die Taschen mit Unsinn vollgehauen und alle hauen sich gegenseitig auf die Schulter, was sie doch für aufgeweckte Denker sind. Und dann gibt es noch das wirkliche Leben, also die Realität.  

17.04.21 18:47
1

10346 Postings, 5090 Tage 1ALPHA"RKI-Studien: Arme Menschen haben höheres Corona-

RKI-Studien: Arme Menschen haben höheres Corona-Risiko" https://www.rtl.de/cms/...n-haben-hoeheres-corona-risiko-4742904.html

So, so, die Armen sind also laut RKI die neue Risikogruppe. Aha. Das Symbolbild sagt ja alles.
Nun schaun wir mal, ob man dann die "Risikogruppe Arme Menschen" demnächst anders behandelt.
Vielleicht wird dann der "du bist frei-Pass" ans Einkommen gekoppelt.  

17.04.21 18:54
1

2843 Postings, 416 Tage Gold_GräberWas die Politik dem Bürger glaubhaft machen möchte

"Die Maßnahmen sollen die Menschen vor dem Tod, vor gesundheitlichen Langzeitschäden und das Gesundheitssystem vor Überlastung schützen."

hat mit der Realität halt absolut nix zu tun. Denn
1. Die Impfung hat schon mehrfach leben gekostet.
2. Die Kinder haben jetzt schon psychologische Langzeitschäden
3. Die Langzeitschäden durch die Impfung sind noch gar nicht absehbar
4. Das Gesundheitssystem ist nicht überlastet und es würde auch keine Gefahr bestehen wenn man hier nicht an allen Ecken reduzieren würde
5. Die Maskenpflicht schützt die Gesundheit nicht, sondern sie schadet ihr.
6. Die Politik ist sehr gewandt diesen "Schutzwillen" regelmäßig umzudeuten
X. und viele andere Argumente die die Fernbedienung eh nicht zu lesen bereit ist

"Das sollte mittlerweile auch in den letzten Reihen angekommen sein."

Sehe ich auch so, nur gibt es noch zu viele die den MSM auffliegen und die durch die Angst getrieben nicht klar denken können.  

17.04.21 18:54

4947 Postings, 1183 Tage FernbedienungWas sagt ihr Hobbyärzte zu diesem Beitrag?

17.04.21 19:03
1

4947 Postings, 1183 Tage FernbedienungAch Gold_Gräber

1. Die Impfung hat schon mehrfach leben gekostet.
Das Corona-Virus hat eine höhere Sterblichkeitsrate als die Impfung.

2. Die Kinder haben jetzt schon psychologische Langzeitschäden
Kinder von Leerdenkern besonders, da diese ihre Kinder den ganzen Tag an ihrem Unsinn teilnehmen lassen.

3. Die Langzeitschäden durch die Impfung sind noch gar nicht absehbar
Das könnte sein. Aber Langzeitschäden durch Corona sind teilweise schon bekannt und diese sind erheblich.

4. Das Gesundheitssystem ist nicht überlastet und es würde auch keine Gefahr bestehen wenn man hier nicht an allen Ecken reduzieren würde
Das ist Gesundheitssystem ist wohl überlastet. Nicht nur Leerdenker-Seiten konsumieren.

5. Die Maskenpflicht schützt die Gesundheit nicht, sondern sie schadet ihr.
Nö, stimmt nicht. Das ist wieder eine Lüge von dir.

6. Die Politik ist sehr gewandt diesen "Schutzwillen" regelmäßig umzudeuten
Im Leerdenker-Hirn mag das sein, aber so ist das halt in einer Blase.

X. und viele andere Argumente die die Fernbedienung eh nicht zu lesen bereit ist
Ich würde gerne mal ein richtiges Argument von dir lesen. Bis jetzt war das nämlich nix.  

17.04.21 19:05
2

11 Postings, 226 Tage benutzerfreundlichwarumist....

was leider nicht systemlike...
stimm dir aber 100% zu obwohl nicht systemlike nach arriva und konsorten  

17.04.21 19:07
2

10346 Postings, 5090 Tage 1ALPHA#302992 immer mehr Impfen

um mehr Mutationen und sogar Remodulationen zu fördern - und die FFP2 Chemie nicht vergessen und weniger Bewegung im lockdown, damit das Immunsystem weniger Sauerstoff bekommt und die Armen nicht als Risikogruppe vergessen, was das RKI ja jetzt auch fordert.

Zum Schluß: jeder nach seinem Intellekt und ich geh jetzt zu meinen Obstbäumen, freue mich über die Knospen und überlege, wie ich die junge Frau tröste, die gestern ihren Vater verlor.
bis dann...
 

17.04.21 19:07

2843 Postings, 416 Tage Gold_GräberDie Armen sind also laut RKI die neue Risikogruppe

"Vielleicht wird dann der "du bist frei-Pass" ans Einkommen gekoppelt."

Na irgendwann wird man das wohl so machen müssen, denn einer muss die Zeche von dem ganzen Wahnsinn ja bezahlen! Die Frage ist halt, schaffen wir den Sprung in diese Klasse, oder werden das nur die Superreichen sein?

Ich hab mich eh schon gefragt wann der alte einem neuen weiter verbreiteten Schutzbedürftigen weichen wird. Auf Dauer zieht die Masche mit den alten Menschen ja nicht, schon gar nicht wenn man zugeben muss dass die trotz Impfung wegsterben. Da braucht es schon ein neues Beschützerbild um auch die arme Schicht in den global ausgerollten mRNA Versuch einzubeziehen. Bei den ärmeren Schichten ist es ja auch einfach Dinge über finanzielle Unterstützungen durchzudrücken. Genauso wie bei den alten die sich in ihren Altenheimen nicht wehren konnten.  

17.04.21 19:08

4947 Postings, 1183 Tage FernbedienungWegen Kapazitätsproblemen

Wegen Kapazitätsproblemen: Schwerkranke aus Thüringen verlegt
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/...tienten-verlegt-100.html  

17.04.21 19:11

4947 Postings, 1183 Tage FernbedienungALPHA

Wann kommt eigentlich deine Quelle zu den ganzen FFP2 Chemie-Masken? Von dir liest man auch nur sich ständige wiederholende Behauptungen ohne auch nur eine Quelle zu nennen. Das macht dich völlig unglaubwürdig.  

17.04.21 19:15
1

11 Postings, 226 Tage benutzerfreundlichgemeldet.. Fernbedienung: Ach Gold_Gräber

persönliche subjektive IRRE MEINUNG  

17.04.21 19:18
2

11 Postings, 226 Tage benutzerfreundlichFernbedienung: "Ferngesteuert"

sag mal fernbedienung...bist du etwas psychisch krank???  

17.04.21 19:20
1

2843 Postings, 416 Tage Gold_GräberJa Fernbedienung, aber

"Das Corona-Virus hat eine höhere Sterblichkeitsrate als die Impfung."

an der Impfung sterben völlig gesunde Menschen!
 

17.04.21 19:30

4947 Postings, 1183 Tage FernbedienungUnd wieder, ach Gold_Gräber

"an der Impfung sterben völlig gesunde Menschen!"

An Corona sterben viel mehr vorher völlig gesunde Menschen, oder haben mit extremen Langzeitfolgen zu kämpfen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12119 | 12120 | 12121 | 12121   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln