finanzen.net

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 209
neuester Beitrag: 24.07.19 10:05
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 5211
neuester Beitrag: 24.07.19 10:05 von: Air99 Leser gesamt: 746612
davon Heute: 2706
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209   

01.05.19 10:58
27

2718 Postings, 519 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209   
5185 Postings ausgeblendet.

23.07.19 14:54
1

3292 Postings, 4107 Tage XL10@Fjord

Uns Langzeitanleger können doch die technischen Analysem am Allerwertesten vorbeigehen.

Für mich zählt bei Nel nicht das heute oder morgen, sondern das über- und übermorgen. Die Energiewende hat noch nichteinmal richtig begonnen. Das wird alles schneller gehen, als wir denken. Bin mir da ziemlich sicher.  

23.07.19 15:09

768 Postings, 616 Tage Fjord@XL10

sehe ich genauso, geht am mir auch am Popo vorbei :-) NEL reagierte schon immer sensibel auf solche Analysen.
Bin nach wie vor long und richtig, die Energiewende und das H2 Segment ist erst am Anfang.
 

23.07.19 15:34
1

60 Postings, 35 Tage effortless@Fjord .... weekly BUY

Wenn man auf "Weekly" geht, dann steht da ein dickes, grünes BUY. Nun ist eine Woche nicht wirklich long ..... aber die Tendenz ist doch positiv.

 

23.07.19 15:39

55 Postings, 245 Tage Weitsicht12"Liefern" ??

Meiner Bank reicht es nicht, wenn ich ihr mitteile (liefere), wie viele Aufträge ich eventuell in Aussicht habe.
Meine Bank will immer Fakten, - sprich Umsatz und Produktionszahlen. Solange hier keine klare und nachhaltige Informationspolitik seitens Nel  nach Aussen erfolgt, wird es auch keine neuen "Kredite" in Form von Großaktionären etc. geben. Bis Ende August wir sich beim Kurs wohl auch nicht allzu viel ändern. M.E. Lassen wir uns mal überraschen  

23.07.19 15:45
3

5289 Postings, 1781 Tage Ebi52@Effortless

Gute Analyse! Wir sehen hier nur die Anfänge einer Zukunftstechnologie! Wer sich sich jetzt noch durch diversen Börsenblattchen herausdrücken lässt, ist selbst Schuld!  

23.07.19 16:12
1

728 Postings, 421 Tage telev1nel

immer mit der ruhe und die kirche im dorf lassen  

23.07.19 16:14
2

728 Postings, 421 Tage telev1nel

immer mit der ruhe und die kirche im dorf lassen,
+23% in 4 wochen, +13% in drei mon. +118% in einem jahr.
da kommen eben auch rücksetzer, die zum nachkauf
genutzt werden können bzw. spitzen um gewinne mitzunehmen.
jetzt baue ich den neuen sonnenschirm beim kalten bier auf und bin bei nel sehr entspannt.  

23.07.19 16:40
1

60 Postings, 35 Tage effortlessChartanalyse zum günstig nachkaufen...

4Investors hat auch schon wieder die nötige Chartanalyse parat um "günstig nachkaufen" einzuleiten.
Kaum geht's ein Tag nicht nach oben gibt´s bei skeptischen Headlines wieder clicks. Könnt mich grad ärgern, wieder drauf gedrückt zu haben....
Hab mal noch´n Schüsselchen aufgestellt, falls noch geschüttelt wird :-)

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=134893  

23.07.19 17:33
4

768 Postings, 616 Tage FjordCEO Lökke zu Gast bei TU.no

heute im Sommerinterview.

In einer Reihe in diesem Sommer stellt TU.no Fragen zu Technologie und Perspektiven für eine Reihe von Technologieführern in verschiedenen norwegischen Unternehmen und Institutionen. Die Serie läuft von Montag bis Freitag vom 8. bis 26. Juli.

Der Nel-Chef will innerhalb von sechs Jahren eine emissionsfreie Aquakultur-Industrie haben - mit Hilfe von Wasserstoff

Geschäftsführer Jon André Løkke von Nel ist der Ansicht, dass erneuerbarer Wasserstoff das wichtigste Mittel ist, um die Klimakrise zu stoppen.
Løkke hatte eine hektischen Frühling, insbesondere im Zusammenhang mit der Explosion an der Wasserstoffstation in Bærum. Das Wasserstoffleck dauerte 2,5 Stunden, bevor es explodierte. Die Untersuchung wurde Ende Juni veröffentlicht.

Die Düngemittelindustrie kann in den nächsten Jahren die größte technologische Innovation erhalten, glaubt Nel-Chef Jon André Løkke.
Der Nel-Chef versprach dann, die Unfallerfahrung mit der gesamten globalen Wasserstoffbranche zu teilen.

- Was ist für Sie die größte Herausforderung in Ihrer Branche und für Ihr Unternehmen / Ihre Organisation?

- Der größte Fokus in der Branche liegt darauf, die Leistung fossiler Alternativen zu übertreffen. Um dies zu erreichen, müssen die Kosten gesenkt, die Produktionskapazität erhöht und die Technologie weiterentwickelt werden. In Nel sind wir auf einem guten Weg und leisten unseren Beitrag in vielen verschiedenen Bereichen. Derzeit arbeiten wir zum Beispiel daran, unsere Elektrolyseproduktion hier in Norwegen um das 10-fache zu erhöhen. Neue Fabrik wird gegründet, viele neue Mitarbeiter werden eingestellt und die Kosten werden um mehr als 40% gesenkt.

- Was könnte Ihrer Meinung nach die größte technologische Innovation der Branche in den nächsten drei Jahren sein, die in großem Umfang genutzt werden könnte?

- Die Düngemittelindustrie, die heute der größte Wasserstoffverbraucher ist, steht vor einer Umwälzung, die enorme Mengen an Elektrolysekapazität erfordern wird. Zusammen mit Yara haben wir Unterstützung durch das PILOT-E-Programm erhalten, um die nächste Generation der Gründüngerproduktion zu entwickeln. Die Entwicklung, die mit Wasserstoff unter anderem im Schwerlastverkehr und im Seeverkehr stattfindet, kann ebenfalls erhebliche Auswirkungen haben. Um die grüne Wende zu erreichen, sind wir in einer Reihe von Bereichen vollständig auf den Einsatz von erneuerbarem Wasserstoff angewiesen. Wir haben hier gerade den Anfang gesehen. Und wir bei Nel werden unser Technologieportfolio weiter anpassen, um diese Entwicklung bestmöglich zu unterstützen.

- Was kann Norwegens aufregendster Technologieexport in den kommenden Jahren sein?

- Wir glauben, dass der Export von norwegischer Wasserstofftechnologie und Wasserstoff einfach und unkompliziert der wichtigste Beitrag Norwegens zur Reduzierung der globalen Treibhausgasemissionen sein kann. Ein sehr gutes Beispiel ist die Stahlindustrie, die heute bis zu 7% der weltweiten CO2-Emissionen verursacht. Hier hat Nel eine Vereinbarung mit HYBRIT (im Besitz von u a Vattenfall und SSAB) getroffen, die erneuerbaren Wasserstoff in die Stahlproduktion einführen sollen, um Kohle zu ersetzen, dies ist gelungen, die Welt hat einen großen Schritt in die richtige Richtung getan.

- Falls die Regierung um einem Technologieminister erweitert wird, und du würdest ernannt. Was wird dein erster Dienst sein?

- Ich möchte (i) einen Plan zur Entwicklung einer landesweiten Wasserstoffinfrastruktur auf den Weg bringen, (ii) das kohlebasierte Energiesystem auf Spitzbergen durch erneuerbare Energien und Wasserstoff ersetzen, (iii) und bis 2025 eine fossilfreie Aquakulturindustrie einführen, die ebenfalls auf erneuerbarem Wasserstoff basiert.

- Welches Modewort der Technologie hört man am wenigsten - und warum?

- Vielleicht "Smart Industry 4.0", was als etwas Neues erscheinen soll, aber nicht wirklich. Dies ist nichts weiter als das, woran wir ständig arbeiten, nämlich die kontinuierliche Verbesserung der Produktion und des Betriebs - ganz zentral, um die Kosten zu senken. Und hier ist es wirklich nur eine Schlüsselzutat, nämlich eine erstklassige Organisation zu schaffen.

- Welche Technologie ist jetzt das Wichtigste, um die Klimakrise zu bremsen?

- Natürlich erneuerbarer Wasserstoff. Wer ihn nicht verstanden hat, muss sich besser mit den Themen auseinandersetzen.

- Haben Sie einen Vorschlag für einen Kandidaten für die Norwegian Tech Awards, die die TU im Herbst verteilt, und warum schlagen Sie ihn vor?

- Können Sie sich vorschlagen? Angesichts der Bedeutung von Wasserstoff für die Umweltverschiebung sowohl im Verkehrssektor als auch in der Industrie sollte er weit oben auf der Tagesordnung stehen. Wir arbeiten ständig an der nächsten Generation von Technologien, und nur wenige andere Unternehmen in Norwegen setzen relativ gesehen genau so viel Geld für die Technologieentwicklung ein wie Nel. Wir stehen an der Spitze und arbeiten hart daran, den Vorsprung auszubauen. Nel war letztes Jahr im Finale, kam aber nicht an die Spitze.

https://www.tu.no/artikler/...en-seks-ar-ved-hjelp-av-hydrogen/469331

https://twitter.com/fornybarklyngen






















 

23.07.19 18:49

13 Postings, 40 Tage chhb23@Fjord

..genau deswegen sind wir hier investiert !
 

23.07.19 18:57

20 Postings, 57 Tage JanniGreenShorties

Kann mir jmd. einen Link einfügen zum Thema ?Verteilung Aktienpositionen?? Hatte hier vor einigen Tagen Zahlen zur Verteilung und Anteile an Shortpositionen gesehen. Würde zu gern wissen wieviele noch gehalten werden. Danke im Voraus.  

23.07.19 19:38

148 Postings, 1205 Tage Byakah@Janni

https://ssr.finanstilsynet.no/Home/Details/NO0010081235

Ist aber noch auf dem Stand von letzter Woche.  

23.07.19 19:53

768 Postings, 616 Tage FjordCEO Lökke

twitter:

Fortsatt god sommer!!!

https://twitter.com/jonandrelokke  

23.07.19 20:38

20 Postings, 57 Tage JanniGreenVielen Dank!

Wisst ihr wann die Infos zu den Shortpositionen aktualisiert werden?  

23.07.19 23:10

303 Postings, 3121 Tage marathon400Leerverkäufe siehe

24.07.19 07:29
1

1408 Postings, 4458 Tage borntoflyEntscheidend ist...

...dass es Widerstand gibt.  Und dieser Widerstand ist wohl deutlich zu sehen. Auch darf man gespannt sein, wie Nel's Nachrichtenpolitik auf die "Fixer" reagiert. Ich denke, dass die Short - Strategie  auf den August ausgelegt ist und man darauf vertraut, dass die Bekanntgabe der Kosten die die Tankstellenschließung verursacht jene negative Stimmung erzeugt, die sie ihr erfolgreiches Shortgeschäft brauchen.

M.E.  sind aber diese Mehrkosten bzw. Einnahmeneinbußen schon lange eingepreist. Es wurde bei der letzten PK auch die Versicherungsdeckung am Rande erwähnt. Insofern könnte die Vorschau um einiges positiver aussehen als man derzeit erwartet.

Mal schauen, wann die Shorts geschlossen werden und wie sich das auf den Kurs auswirkt.  


 

24.07.19 08:33
1

3059 Postings, 685 Tage Air99Der Nel-Chef wird innerhalb von sechs

Der Nel-Chef wird innerhalb von sechs Jahren eine emissionsfreie Aquakulturindustrie aufbauen - mit Wasserstoff
Geschäftsführer Jon André Løkke aus Nel ist der Ansicht, dass erneuerbarer Wasserstoff das wichtigste Mittel ist, um die Klimakrise zu stoppen.

https://www.tu.no/artikler/...en-seks-ar-ved-hjelp-av-hydrogen/469331  

24.07.19 08:58
3

2718 Postings, 519 Tage na_sowasAIDA Cruises testet 2021 Brennstoffzellen


Entsprechend seiner Vision einer emissionsneutralen Kreuzfahrt plant AIDA Cruises, die deutsche Marke der Carnival Corporation, den ersten praktischen Test von Brennstoffzellen an Bord eines AIDA-Schiffes bis 2021, teilte das Unternehmen in seinem am Montag veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht mit.

AIDA Cruises erforscht und nutzt zusammen mit seinen globalen Partnern seit vielen Jahren alternative Antriebs- und Umwelttechnologien.

So prüft AIDA im Rahmen seiner Green Cruising-Strategie die Möglichkeit einer CO2-freien Erzeugung von LNG aus erneuerbaren Quellen (Projekt "Power to Gas") oder den Einsatz von Brennstoffzellen und Batterien für Kreuzfahrtschiffe.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderten Projekts "Pa-X-ell 2" sind bereits 2021 in Zusammenarbeit mit der deutschen Meyer Werft praktische Erprobungen von Brennstoffzellen an Bord eines AIDA-Schiffes geplant Werft und andere Partner.

Der Bericht unterstreicht ferner, dass bis 2023 94% aller AIDA-Gäste auf Schiffen segeln werden, die vollständig mit emissionsarmem LNG betrieben werden können oder im Hafen Ökostrom an Land nutzen können.

Im Dezember 2018 nahm das Unternehmen das erste Kreuzfahrtschiff der Welt in Betrieb, das vollständig von LNG betrieben wird. Bis 2023 werden zwei weitere dieser innovativen Schiffe auf den Markt gebracht, zusätzlich zu den acht anderen mit LNG betriebenen Schiffen, die für Carnival bestellt wurden und zwischen 2019 und 2025 ausgeliefert werden sollen.

Als Deutschlands Marktführer für Kreuzfahrten nehmen wir die ökologischen und sozialen Herausforderungen an, denen wir uns heute und in Zukunft gegenübersehen, und übernehmen Verantwortung. Bereits heute erforschen wir gemeinsam mit unseren Partnern den Einsatz von Brennstoffzellen, Batterien oder Flüssiggas aus erneuerbaren Quellen in der Kreuzfahrtindustrie. Wir bekennen uns sowohl zu den Pariser Klimazielen als auch zu denen der IMO. Unser langfristiges Ziel ist klar: emissionsneutrales Cruisen,
... sagte AIDA-Präsident Felix Eichhorn beim Start von "AIDA cares 2019".

Die Verwendung von LNG, Landstrom aus erneuerbaren Energiequellen, die Verwendung moderner fortschrittlicher Luftqualitätssysteme (Advanced Air Quality Systems, AAQS), die Reduzierung oder vollständige Eliminierung von Kunststoff- und Einwegprodukten sowie die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung an Bord sind wichtige Themen, die in dem Bericht hervorgehoben werden.

Wichtige Fakten zur Nachhaltigkeit:

-Nutzung von LNG: Mit dem Start von AIDAnova Ende 2018 hat das Unternehmen das weltweit erste Kreuzfahrtschiff in Betrieb genommen, das sowohl auf See als auch im Hafen vollständig mit emissionsarmem LNG betrieben werden kann. AIDA Cruises wird bis 2023 zwei weitere LNG-Schiffe mit emissionsarmem Antrieb in Betrieb nehmen.

- Landstromverbrauch: Ein AIDA-Schiff verbringt durchschnittlich 40% seiner Betriebszeit im Hafen. Zehn Schiffe der AIDA-Flotte sind derzeit mit einem Landstromanschluss ausgestattet oder technisch darauf vorbereitet. Alle ab 2000 gebauten AIDA-Schiffe (12 Schiffe) werden bis Ende 2020 Landstrom nutzen können.

-Erweiterte Luftqualitätssysteme:  Für alle AIDA-Schiffe, die nicht vollständig mit LNG betrieben werden können, sind die von der Carnival Corporation entwickelten erweiterten Luftqualitätssysteme derzeit die umweltfreundlichste Alternative zur Reduzierung der Schiffsemissionen an Bord von AIDA-Schiffen auf See. Im Rahmen eines Investitionsprogramms hatte AIDA Cruises bereits 2013 damit begonnen, seine Flotte mit diesen Systemen nachzurüsten. Derzeit sind neun von zwölf AIDA-Schiffen damit ausgerüstet.

-Vermeidung von Plastik- und Einwegartikeln: Nach  Möglichkeit wurden Einwegartikel durch wiederverwendbare ersetzt. Auf AIDA-Schiffen wurden Plastikstrohe durch Strohe aus biologisch abbaubarer Stärke ersetzt. Bereits seit 2013 bietet AIDA Cruises in seinen Onboard-Shops ausschließlich Papiertüten an. Selbstverständlich sind alle Spa- und Kosmetikartikel an Bord frei von Mikroplastik.

-Vermeidung von Speiseresten:  Seit der Inbetriebnahme des ersten AIDA-Schiffes vor über 20 Jahren arbeiten AIDA-Küchen mit dem sogenannten "Cook and Chill" -System. Das bedeutet, dass zubereitete Lebensmittel nur dann in die Restaurants geliefert werden, wenn sie tatsächlich benötigt werden. Alle anderen Lebensmittel bleiben gekühlt.


https://safety4sea.com/aida-cruises-to-trial-fuel-cells-in-2021/  

24.07.19 09:03
2

2718 Postings, 519 Tage na_sowasAir99

Das Wort "wird" ist etwas euphorisch ;-)

Eher würde er gerne dies tun wenn er zum Technologieminister ernannt würde.

********

Die Regierung wächst um einen Technologieminister, und Sie würden ernannt. Was wird deine erster Diensthandlung sein?

- Ich möchte einen Plan zur Entwicklung einer landesweiten Wasserstoffinfrastruktur auf den Weg bringen, dass kohlebasierte Energiesystem auf Spitzbergen durch erneuerbare Energien und Wasserstoff ersetzen,und bis 2025 die fossilfreie Aquakulturindustrie einführen, die ebenfalls auf erneuerbarem Wasserstoff basiert .  

24.07.19 09:08

2718 Postings, 519 Tage na_sowase24.no zu dem Sommerinterview

Nel wird in den nächsten Jahren kräftig in Gründünger investieren.

NELS DURCHBRUCH  In einem Interview mit Teknisk Ukeblad antwortet Jon André Løkke, CEO von Nel, auf das, was er für die nächsten drei Jahre für die größte technologische Innovation der Branche hält.
Er reagiert auf die Düngemittelindustrie, die heute der größte Wasserstoffverbraucher ist und vor einer grünen Verschiebung steht.

- Es werden enorme Mengen an Elektrolysekapazität benötigt.

Nel hat im vergangenen Jahr eine Vereinbarung mit Yara geschlossen, um die nächste Generation der Düngemittelproduktion zu entwickeln.

Løkke setzt sich im TU-Interview generell für ein einwandfreies Vertrauen in die Wasserstofftechnologie ein.

Auf die Frage, was er priorisieren würde, wenn er zum Technologieminister ernannt würde, antwortete er:

- Ich möchte (i) einen Plan zur Entwicklung einer landesweiten Wasserstoffinfrastruktur auf den Weg bringen, (ii) das kohlebasierte Energiesystem auf Spitzbergen durch erneuerbare Energien und Wasserstoff ersetzen, (iii) und bis 2025 die fossilfreie Aquakulturindustrie einführen, die ebenfalls auf erneuerbarem Wasserstoff basiert .

Nel arbeitet daran, die Elektrolyseproduktion um das Zehnfache zu steigern

https://min.e24.no/...-tungt-pa-gr-nn-gj-dsel-de-neste-arene/a/vQ8xWw
 

24.07.19 09:11
2

2718 Postings, 519 Tage na_sowasNEL to buy im Juli!

24.07.19 09:14

2718 Postings, 519 Tage na_sowasDasPotenzial derWasserstoffspeicherung ausschöpfen

24.07.19 09:24

5289 Postings, 1781 Tage Ebi52EBI an Shorties!

Aufwachen! Sorgen machen!  

24.07.19 09:51

3059 Postings, 685 Tage Air99@ebi

ab 7,12 sollten es hot werden;)  

24.07.19 10:05

3059 Postings, 685 Tage Air99Partner für Studie zur emissionsfreien Wasserstoff

Partner für Studie zur emissionsfreien Wasserstoffschifffahrt entlassen - Die Partner werden die Machbarkeit eines neuen Binnenschiffs untersuchen, das mit 100% grünem #Wasserstoff fahren kann , der lokal von produziert wird
@Nouryon
Nutzung erneuerbarer Energien

https://fuelcellsworks.com/news/...-zero-emissions-hydrogen-shipping/  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ahorncan, CA66, derwahrewerner, Goldjunge13, Gonzodererste, Huslerjoe, Küstennebel, Nutzer r, tolksvar

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750