"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12381
neuester Beitrag: 21.09.21 22:36
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 309513
neuester Beitrag: 21.09.21 22:36 von: Scheinwerfe. Leser gesamt: 27629099
davon Heute: 12332
bewertet mit 363 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12379 | 12380 | 12381 | 12381   

02.12.08 19:00
363

5866 Postings, 5060 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12379 | 12380 | 12381 | 12381   
309487 Postings ausgeblendet.

21.09.21 12:18

16060 Postings, 3265 Tage silverfreakyDas Interessante ist doch eher,

wenn sie die Aktienmärkte zum crashen bringen, flüchtet das Kapital in die Staatsanleihen.
Da die aber die Mutter aller Blasen ist, würde dort der Zinssatz steigen.Wie das bei den Volumina funktionieren soll, ist mir dann allerdings ein Rätsel.  

21.09.21 12:35
1

16676 Postings, 6139 Tage pfeifenlümmelzu #489

"Da die aber die Mutter aller Blasen ist, würde dort der Zinssatz steigen"
------------------------
Leider nicht. Wenn noch zunehmend Staatsanleihen gekauft werden, steigt der Kurs der Staatsanleihen,
was aber gleichzeitig noch geringere Zinssätze bedeutet.
Dax hat sich heute wie erwartet  erholt und bin jetzt aber wieder raus.  

21.09.21 12:36

3449 Postings, 775 Tage KK2019ok minen hatte ich noch nie

aber da gibts doch noch andere Aktien. Eine könnt dich reich machen, um davon dann in physisches Gold zu gehen. Das heutige Fiatmoney ist ein schwarzer Peter. Wer den am ende des spiels hat, hat verloren.  

21.09.21 12:37
2

56 Postings, 181 Tage perpetoNachfrage Schmuck- u Invest-Gold 10 Jahre gleich

Mit Blick auf die Zukunft schätzt der World Gold Council, dass die Schmucknachfrage für das Jahr im Bereich von 1.600 bis 1.800 t liegen könnte, deutlich über dem Niveau von 2020, aber unter seinem Fünfjahresdurchschnitt.
Die Investitionsnachfrage dürfte im Bereich von 1.250 bis 1.400 t liegen ? etwas weniger als im Vorjahr, aber im Zehnjahresdurchschnitt.
Die Zentralbanken werden 2021 voraussichtlich weiterhin Gold auf Nettobasis zum gleichen Kurs oder über dem von 2020 kaufen,
.... und das Goldangebot wird 2021 voraussichtlich im Vergleich zum Vorjahr leicht zunehmen.
Quelle:
https://www.gold.org/   - 29 July, 2021  

21.09.21 12:49
2

16060 Postings, 3265 Tage silverfreakyBei allg. Zinserhöhung fällt dann aber der

Wert der Staatsanleihen?Das heisst bei einem Aktiencrash und der Flucht in die Anleihen wird das dann kritisch.
Man kann dann nicht mehr an den Zinsen drehen?Im Grunde versperrt man durch die aktuelle Politik den Weg in andere Anlageklassen.Wenn das Großkapital flüchtet und kauft dann diese überteuerten Anleihen,
wäre ja kein Gewinn mehr drinnen.Wer würde dann diese überteuerten Anleihen kaufen?Nur die Zentralbanken selbst wieder und die Versicherungen.Das haben wir ja jetzt schon.
Oder irre ich mich da?  

21.09.21 13:10
1

56 Postings, 181 Tage perpetozu 493 Zinssteigerungen

Zurzeit werden eher US-$-TIP's gekauft und andere inflations- indizierte Staatsanleihen.
Oder kurz-laufende Anleihen. Da tut sich dann nichts bei Zinserhöhung.  
Man kann auch einfach USD kaufen oder USD-long gehen als Hedge gegen Goldverluste.  

21.09.21 13:13
2

16676 Postings, 6139 Tage pfeifenlümmelNeue Schulden

Schulden über Schulden.
2020 waren es 130 Milliarden neue Schulden, in 2021 sollen es 240 Milliarden werden, in 2022 sind 82 Milliarden geplant. In den letzten zwanzig Jahren wurden vor 2020 weniger neue Schulden gemacht als in diesen 3 Jahren 2020, 2021 und geplant 2022.
Schulden werden durch Ausgabe von Staatsanleihen gemacht.
Schuldenbremse? Nö, alles nur Notfall wegen Corona.  

21.09.21 13:24

16060 Postings, 3265 Tage silverfreakyWas sind inflations-indizierte Anleihen?

Wie soll das funktionieren?  

21.09.21 13:34
1

16060 Postings, 3265 Tage silverfreakyIm Grunde waren ja immer Zinsen bei Langläufern

die Zuversicht in der Zukunft eine prosperierende Wirtschaft zu haben.Dieses Vertrauen hätte man ja dann nicht mehr.  

21.09.21 15:33

56 Postings, 181 Tage perpetoTIPS zu 496

im Prinzip zahlt der Staat einen Zins in Höhe Inflationsrate.  Oder der Rücknahmepreis wird der Inflation angepasst. Achtung: auch diese Papiere unterliegen im Markt Angebot und Nachfrage. In Deutschland konnte man diese Dinger früher nur direkt bei der Regierung kaufen :-)
-
Nearly 8% of Treasury?s marketable debt portfolio. 10-year TIPS notes issued quarterly; 5- and 30-year TIPS issued semi-annually.
Market participants and individual investors can purchase TIPS in denominations as low as $100.
In addition, investors can purchase Series I inflation-indexed savings bonds.
https://www.treasury.gov/resource-center/fin-mkts/Pages/tips.aspx
-
iShares $ TIPS UCITS ETF
https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/...eEntryPassthrough=true
 

21.09.21 15:41

56 Postings, 181 Tage perpetozu 496 Inflationsindexierte Bundeswertpapiere

@Silverfreaky in Euro in Deutschland : Inflationsindexierte Bundeswertpapiere bei der Deutschen Finanzagentur:
Ertrag: fixe jährliche Zinszahlung + Inflationsausgleich
Rückzahlung: mind. zum Nennwert + Inflationsausgleich
https://www.deutsche-finanzagentur.de/de/...xierte-bundeswertpapiere/
 

21.09.21 16:08

28 Postings, 4108 Tage duda666zu 496 Inflationsindexierte Bundeswertpapiere

Bei inflationsindexierten genau auf den Index achten und im Wertpapierprospekt lesen, wird sich vermutlich auch auf eine "seltsame Kerninflation" beziehen und nicht auf Verbraucherpreisindex oder etwas realistisches. Bei der Gelegenheit auch die Kündigunsoption lesen.
 

21.09.21 16:13
1

16060 Postings, 3265 Tage silverfreakyDas ist das Problem.

Die Inflationsberechnung ist fragwürdig.Meines Wissens sind dort als Bsp. die Mietpreise gar nicht drinnen.  

21.09.21 16:20
2

56 Postings, 181 Tage perpetoharmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI)

Als Grundlage für die Indexierung der inflationsgeschützten Bundeswertpapiere dient der unrevidierte harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) ohne Tabak. Er wird von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Gemeinschaft, ermittelt und monatlich als Inflationsindexzahl veröffentlicht.
Die relative Veränderung dieser Inflationsindexzahl über ein Kalenderjahr hinweg gibt die jährliche Inflationsrate in Euroland wieder.
Die geleisteten Zahlungen findet man hier:
https://www.deutsche-finanzagentur.de/de/...xierte-bundeswertpapiere/
 

21.09.21 19:01

16676 Postings, 6139 Tage pfeifenlümmelDie Deutschen

haben den Hang, die Welt zu retten.
Wenn die Grünen hier nicht die Kanzlerin stellen, ist die Welt verloren. Das Klima wird alle killen.

Europa mit der einheitlichen Währung Euro zu retten wird ebenso misslingen.

Die Zinssätze auf Null zu halten oder sogar negativ zu manipulieren wird zu einer Verarmung der Bevökerung führen. Insbesondere sind die Rentner die Verlierer, deren Rente hinkt weit hinter der Inflation her. Private Vorsorge können sich die meisten Menschen nicht leisten, die kommen nur noch so gerade mit dem Lohn aus.  
Leider hört man von den Parteien, die bisher die Republik führten, keine Konzepte zur Problemlösung.
Weiter Schulden machen und dafür auch noch die Zinssätze auf Null halten ( um keine Zinsen zahlen zu müssen und sich weiter verschulden zu können ) ist nur eine Verzögerungstaktik bezüglich des Zusammenbruches. So aber kann man keine Zukunftspolitik machen.
 

21.09.21 19:08
1

3449 Postings, 775 Tage KK2019eine Nebelkerze, der HVPI

und der gute will nur vom QE ablenken. Weitere Spekulationen zum Hintergrund der Posts von perpeto spare ich mir.

http://von-der-lippe.org/dokumente/ceies_deutsch.pdf

Die Geldmenge der EZB steigt exponentiell, die Verschuldung der Euro-Staaten steigt entsprechend.

Dem vielen neuen Geld stehen weniger Produkte und Dienstleistungen gegenüber.

Das die HVPIs nichts taugen, sieht man auch an der Bafin, die 20 LVs und 40 PKs überwacht. Die müssen den Müll ja kaufen.

Gold kommt  

21.09.21 19:34

56 Postings, 181 Tage perpetototal egal zu 504

... es ist mir als Anleger leider total egal, ob jemand den HVPI gut oder schlecht findet. Meine Performance mit inflations- indexierten Anleihen  ist super. Warum sollte ich klagen?
Und was interessiert mich Dein  QE, das ist doch schon lange abgehakt. Und  Deine Geldmenge ist mir auch egal. Alles total langweilig und obsolete Esoterik.
Und wenn der deutsche Staat zusammenkracht, dann habe ich physisches Gold, gerade deshalb habe ich Gold ja gekauft. So what?  

21.09.21 19:38

3449 Postings, 775 Tage KK2019ja man merkt dass man bei dir

mit konstruktiver kritik in ein wespennest stößt.

Dies ist übrigens ein Goldthread und u.a. werden hier mögliche Ursachen zum für und wieder Gold besprochen. Was haben deineAnleihen hier zu suchen? Werbung für threadfremde Papiere?  

21.09.21 19:50
1

56 Postings, 181 Tage perpetozu 506

"Werbung für threadfremde Papiere? " --- ach so einer bist Du. Netter Charakter. Vermutungen jagen Dein Gehirn.
Nee, ich habe die Frage von Silverfreaky beantwortet. Netterweise. Das hasste wohl nicht mitbekommen.
Ich hedge mein physisches Gold gegen den kommenden Zinsanstieg. Zinsen, Dollar und Gold hängen zusammen.  

21.09.21 20:08

16676 Postings, 6139 Tage pfeifenlümmelPlatin gebe ich noch

bis 980 max, dann aber short.  

21.09.21 20:57

16676 Postings, 6139 Tage pfeifenlümmelzu #507

Gold springt wie ein Ziegenbock zum US Dollar.
 

21.09.21 21:00

16676 Postings, 6139 Tage pfeifenlümmelIn Silber long

21.09.21 21:10

2283 Postings, 597 Tage ScheinwerfererDas hat nix mehr

mit dem schwarzen Peter zu tun. Vielleicht möchten sie dies wie zur letzteren Krise wieder spiegeln, Aufflammen lassen und anprangern. Jedoch nur, dass man sich nichts mehr auf dem Marktplatz zu erzählen hat ob er oder sie bei einer Großbank tätig oder die Geldmetalle favorisierte. Eine Menge Holz ist ein Jahrzehnt und mehr. Im Prinzip konnten sie sich nicht zwischen zwei Dingen entscheiden. Da ist es nach einem Lockdown in einer Viruskrise mittlerweile völlig egal ob Gold schimmernd bei 2300 oder es hitzig bei 16xx USD/Oz steht. Ich denke den Weg zur Händlerhütte sollte den Marktteilnehmern erschwert, komplizierter gestaltet werden denn von ,,schön einfach strukturellen Wegweisern? wollte fast niemand etwas wissen.  

21.09.21 21:57

2283 Postings, 597 Tage ScheinwerfererDer Zoo

hauptsächlich bestückt aus Tieren.
War?s das hier nur gewesen?#09  

21.09.21 22:36

2283 Postings, 597 Tage ScheinwerfererDer Silberstandard

ist man offiziell Short denn so ein Chartbild kann sich in einer digital gesteuertem Markt sehr schnell entladen und zünden. Aber dies wissen sie bereits seit der letzteren Krise.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12379 | 12380 | 12381 | 12381   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln