Biogas - Biogasbranche - Branche mit Zukunft

Seite 10 von 17
neuester Beitrag: 26.02.20 07:46
eröffnet am: 23.03.12 21:21 von: DrShnuggle Anzahl Beiträge: 413
neuester Beitrag: 26.02.20 07:46 von: Robin Leser gesamt: 184598
davon Heute: 19
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 17   

12.03.13 05:34
1

234 Postings, 4308 Tage cieleroEnviTec baut Netzwerk in Russland weiter aus

"Belgorod region with a working visit of the delegation was visited by  the world's leading companies in the renewable energy and energy  efficiency - the Dutch Ekwadraat and the German EnviTec Biogas."

http://belgorodinvest.ru/index.php/en/...the-russian-market-of-biogas

Wenn in wenigen Quartalen beim Anlagenbau die neuen auslaendischen Megamaerkte wie Russland, Ukraine und USA Fahrt aufnehmen, dann gibt es bei EnviTec in Verbindung mit dem Eigenbetrieb sowie den anderen Unternehmenssegmenten vermutlich ein einstelliges KGV. Komischerweise geht der Markt im Falle von EnviTec davon aus, dass sich die Beteiligten auf russischer Seite nur zum Kaffeekraenzchen treffen wollen und in Wirklichkeit gar kein Interesse am massiven Aufbau einer Biogasproduktion haben. Das vorhandene Potential laesst alles bisher (hauptsaechlich in Deutschland) Aufgebaute geradezu winzig erscheinen. Wahrscheinlich wird der Aktienkurs erst dann reagieren, sobald die Dividende auf den Aktionaerskonten eingegangen ist. Anders als in Deutschland kann man in diesen Biogasmaerkten beim Anlagenbau aufgrund geringeren Konkurrenzdrucks von einer wesentlich hoeheren EbIT-Marge ausgehen, denn die Anzahl moeglicher Anlagenanbieter ist hier niedriger.

 

04.04.13 09:26
1

928 Postings, 4874 Tage trebuhEnvitec 100% Steigerung möglich !

Der Kurs der Envitec - Aktie ist sehr stark unterbewertet ?
Der Kurs von KTG Energie ist meiner Meinung nach wohl um 50% überbewertet !  

04.04.13 12:20
1

2629 Postings, 5065 Tage DrShnuggleÜbergangsjahr 2012 - MT-Energie

Erste Vorboten, was uns bei EnviTec erwarten wird, sind die Zahlen vom Konkurrenten MT-Energie, der allerdings keinen so großen Eigenbetrieb hat und keine AG ist, sondern eine GmbH, weswegen die Zahlen etwas überraschend bekannt gegeben werden. Dies hängt allerdings mit ihrer Anleihe zusammen, die etwas Firmentransparenz verlangt:

MT-Energie-Konzern Umsatzerlöse von rund ? 199 Mio in 2012. Dass der Umsatz vom Vorjahr in etwa gehalten und die wegbrechenden Aufträge aus Deutschland durch die Nachfrage im Ausland in etwa kompensiert werden konnte, läßt auf eine positive Überraschung bei BG8 und vor allem bei EnviTec mit ihrem Eigenbetrieb hoffen.

Quelle:
http://www.mt-energie.com/fileadmin/user_upload/...3_130328_final.pdf

EnviTec hat noch einen weiteren Vorteil:
Ein Kunde, der eine neue Anlage aufstellen will, will vermutlich auch sicher gehen können, dass seine Anlage auch noch in 10 Jahren betreut werden kann und dass der Hersteller noch exestiert. Diese Sicherheit ist meiner Ansicht nach nur noch bei EnviTec gegeben. Dies soll allerdings nicht bedeuten, dass MT-Energie und BG8 die kommenden Jahre nicht überstehen werden. Nur bewegen die sich halt auf viel dünneren Eis.

Leider verkommt BG8 (Biogas Nord) wieder zur totalen Blackbox. Wie steht es um sie. Vielen Anlegern ist vermutlich der Geduldsfaden gerissen und sind raus. Auch die Erneuerung der Homepage hat nicht viel neues gebracht, eher sorgte sie für Verunsicherung einiger Anleger, da sie einige Tage nicht aufzurufen war.
Allerdings sah ich, dass einige neue Anlagen 2012 gebaut worden sind, doch wirklich übersichtlich ist dies nicht. Glaube bei den Referenzanlagen waren es 6 in Italien und einige mehr. Warum sie allerdings keine Nachrichten herausbringen, nicht einmal ein Newsletter mit den erbauten Anlagen und Leistungen in den jeweiligen Ländern ist mir unbegreiflich! Die letzten "Neuigkeiten" stammen vom 1.Oktober 2012 auf ihrer Homepage, sind also über 6 Monate alt! Nee, nee, neee!!!!

2012:
1 Anlage in Deutschland, 600 KW
6 Anlagen in Italien á 999 KW
1 Anlage in Polen, 844 KW
2 Anlagen in Frankreich á 250 KW
4 Anlagen in Tschechien
2 Anlagen in Slowakei

Keine Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit
Quelle:
http://www.biogas.de/de/unternehmen/referenzliste.html

Natürlich ist es schade, dass sie wegen einer kleinen Ratingargentur ihre Anleihe für den Bau eines Eigenbetriebes nicht wie geplant an den Markt bringen konnten. Doch dann schmollend den Kopf in den Sand zu stecken bzw. keine Nachrichten über deren Entwicklung mitzuteilen geht einfach als AG nicht!
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

06.04.13 23:26
1

234 Postings, 4308 Tage cieleroEnviTec's Zahlen zum Q4/12 und weitere Aussichten

Vor allem der aktuelle Auftragsbestand bei MT-Energie von 200 Millionen Euro stimmt zuversichtlich und spiegelt meiner Meinung nach ein langsam aber sicher anziehendes Auslandsgeschaeft im Anlagenbau wider. Einschliesslich aller Unternehmenssegmente hat EnviTec-CFO Fischer fuer das Gesamtjahr 2012 einen Umsatz von 180 Millionen Euro prognostiziert. Wenn man nun die MT-Zahlen auf EnviTec (die ja im Segment Anlagenbau auf Augenhoehe sind) uebertragen wuerde, dann haette man schon wieder Auftraege fuer weit mehr als ein Jahr (insbesondere nach dem Stellenabbau, der bei EnviTec Biogas prozentual weitaus staerker ausgefallen ist wie bei MT). Davon abgesehen macht man sich bei EnviTec Biogas die berechtigte Hoffnung, in den naechsten Monaten im Ausland Grossauftraege zu gewinnen. Persoenlich rechne ich in den kommenden 5 Jahren mit stark anziehenden Zuwachsraten im Anlagenbau, getrieben durch den fortschreitenden Ausleseprozess in Verbindung mit dem anspringenden Geschaeft im Ausland.

Analog zu den anderen Bereichen der Erneuerbaren Energien gibt es auch im Biogassektor einen Konsolidierungsprozess, wobei EnviTec Biogas in seinem Sektor mit First Solar bei den Solarwerten vergleichbar ist, ausser dass die Bilanz von EnviTec Biogas natuerlich viel besser aussieht (erhebliche stille Werte, EK-Quote,...) und EnviTec im Gegensatz zu First Solar seit Erstnotiz an der Boerse jedes Jahr einen Ueberschuss ausgewiesen hat.

Der bald bevorstehende Turnaround beim Aktienkurs wird durch zwei Trigger ausgeloest: Zum einen muessen die Quartalsergebnisse regelmaessig besser sein als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, was ja mit den Rekordzahlen des Q3/12 schon eindrucksvoll begonnen hat. Fuer das Q4/12 erwarte ich ebenfalls eine Steigerung im Vergleich zu den 10 Cent des Q4/11. Der zweite Trigger wird die Zahlung einer Dividende sein und hier ist aufgrund der langsam abklingenden Investitionsphase spaetestens fuer das Geschaeftsjahr 2014 mit einer Ausschuettung (zur HV 2015) zu rechnen. Zu diesem Zeitpunkt duerften wir beim Aktienkurs allerdings schon wesentlich hoeher stehen.

 

 

09.04.13 00:06

234 Postings, 4308 Tage cieleroIn Europa wird das Erdgas knapp...

... und am Spotmarkt schiesst der Preis in die Hoehe. Ach Du liebe Guete! Was kann man da nur tun?!

http://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/...5/Das-Gas-wird-knapp.html

 

 

 

 

10.04.13 00:37

234 Postings, 4308 Tage cieleroBiomethan auf der Ueberholspur

"

 

Biomethan-Anteil am Kraftstoff Erdgas hat sich 2012 mehr als verdoppelt

Der Anteil von Biomethan am Kraftstoff Erdgas ist im vergangen Jahr  von sechs auf über 15 Prozent gestiegen. Bereits an jeder dritten  Erdgastankstelle ist das regenerative Erdgaspendant in Deutschland  erhältlich. Das produzierte Biomethan wurde dabei zu mehr als 80 Prozent  aus landwirtschaftlichen Reststoffen produziert. Darauf weist die von  der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) koordinierte „Initiative  Erdgasmobilität“ auf Basis aktueller Marktdaten hin*. Damit ist die  Initiative auf einem sehr guten Weg, das selbstgesteckte Ziel eines 20prozentigen Biomethan-Anteils bis zum Jahr 2015 zu erreichen.

..."

 

http://www.erdgasmobilitaet.info/...omethan-auf-der-ueberholspur.html

Genau wie in Deutschland wird kuenftig in ganz Europa dem CNG Biomethan in erheblichem Ausmass beigemischt werden. Das Gleiche gilt auch fuer den "schlafenden Riesen" USA, in dem der Markt fuer CNG-betriebene Fahrzeuge gerade erst erwacht. Das sind riesige, noch fast voellig unerschlossene Potentiale fuer Biomethan und damit auch fuer den Anlagenbau.   

 

10.04.13 07:50

91 Postings, 3180 Tage KapitaliEnviTec

Die Aktie ist sehr markteng und wird wenig gehandelt. Sie Dir die geringen Umsätze an.Wie soll sich das ändern ... ?

 

10.04.13 08:45

91 Postings, 3180 Tage KapitaliErgänzung

h fehlt bei Sie(h) :-)

 

10.04.13 18:53
1

234 Postings, 4308 Tage cieleroEnviTec fuer Daytrading ungeeignet

An kursrelevanten Tagen (mit Nachrichten) gab es immer ausreichend grosse Umsaetze. Auch momentan sind im Orderbuch genuegend Kauf- und Verkauforder vorhanden. Weil aber die Vorstellungen ueber den Wert der Aktie derzeit zu weit auseinander liegen, kommt es eben auch zu weniger Umsaetzen. Einschliesslich der 3 Grossaktionaere gibt es bei diesem Unternehmen ohnehin fast nur Langfristinvestoren, die um den wahren, inneren Wert der Aktie Bescheid wissen - gemessen an fundamentalen Kennzahlen und Erwartungen bezueglich kuenftiger Markt- und Unternehmensentwicklungen. Darueber hinaus gibt es eine vermutlich nicht unerhebliche Zahl von leerverkauften Aktien (analog zu anderen Unternehmen der Erneuerbaren Energien), wobei das mit der schlechten Charttechnik der vergangenen Jahre und dem aktuell schlechten Image der Branche zusammenhaengt. Das kann sich aber auch alles an einem einzigen Tag aendern - juengstes Beispiel dafuer: First Solar, wo es gestern zu einer Neubewertung des Aktienkurses kam. Fuer die Investierten wird die relative Marktenge bei Envitec Biogas am "Tag der Offenbarung" (kann natuerlich auch ein kurzer Zeitraum von mehreren Tagen sein) zum ganz grossen Verbuendeten, weil sie die Kursbewegungen noch verstaerkt, dann allerdings spiegelverkehrt nach oben.   

 

11.04.13 09:30

91 Postings, 3180 Tage Kapitali@ #234

Danke für die Antwort. Bin kein Daytrader sondern generell eher langfristig orientiert. Von daher würde es evtl. passen :-)

Gruss

 

11.04.13 10:07
1

2629 Postings, 5065 Tage DrShnuggle@ Kapitali

Dann musst Du vermutlich sehr viel Geduld mitbringen, denn EnviTec ist nicht gerade ein Liebling der Marktteilnehmer, da kaum jemand diese "kleine" Klitsche auf dem Radar hat. Auch wenn sie Weltmarktführer sind und einen Jahresumsatz von 200 Mio. vorweist, ist das für eine AG nicht viel. Vor allem in Zeiten, wo jeder eine gewisse Sicherheit haben will. Doch eigentlich weist gerade EnviTec diese Sicherheit mit ihren stark expandierten Eigenbetrieb vor.

Solltest Du Dich also für einen Einstieg entscheiden, solltest Du schon einen Anlagehorizont von mindestens 5 Jahren mitbringen.
Natürlich ist EnviTec eigentlich stark unterbewertet, doch wen interessiert dies. Das aktuelle KGV und die nicht existente Dividende zeugen eben nicht von einer Unterbewertung. Doch worden die meisten Gewinne in die Zukunft verlagert.

Ob und wann der Kurs auf solche Überlegungen reagiert, weiß niemand. Der Markt mag keine AG mit geringem Freefloat von 15%. Auf der anderen Seite gefällt mir dies gerade, da sie so sicher vor Übernahmen der Energieriesen sind.
Es kann sein, dass der Kurs schon auf die kommenden Zahlen reagiert. Es ist aber genausogut möglich, dass der Kurs weiter dahin dümpelt, bis die ersten Anlagen abgeschrieben sind und die Gewinne zumindest 20 Mio. überschreiten, so dass auch das KGV auf eine Unterbewertung hindeutet. Aktuelle Marktkapitalisierung bei 7,50 Euro ist 112,5 Mio. So bewegt sich momentan das KGV zwischen 15 und 30, da Gewinne in eigene Anlagen reinvestiert werden, also in die Zukunft verlagert werden.
Und momentan sie AG der erneuerbaren Energien nicht angesagt.

Also, eigentlich müsste EnviTec viel mehr wert sein. Ist sie aber nicht! Und so lange Gewinne sinnvoll reinvestiert werden, wird es auch keine Dividende geben.

Faktoren in näherer Zukunft, die Einfluss auf den Gewinn und somit den Kurs haben könnten:
- neue Segmente wie EnviTec Energie, Stromkontor usw.
- neue Anlagen mit Gasaufbereitung mittels Semprun bzw. EnviThan
- neue Erneuerbare Energien Gesetze, sowohl in Deutschland wie auch im Ausland, besonders in Frankreich, UK, Italien und Polen.
- Entwicklung in der Ukraine und Russland, da sich hier großes ankündigt.
- (Bio)Gas als KFZ Treibstoff gewinnt immer mehr an bedeutung.
.....

Das gute an EnviTec ist, dass sehr viele Werte in Sachwerten gebunden sind, also in Biogasanlagen im Eigenbetrieb. Das schlechte ist das negative Image in der Bevölkerung (Teller versus Tank Vorurteil, der so halt falsch ist) und die noch bestehende Abhängigkeit der Willkür unserer Regierungen. Man stelle sich nur mal das unglaubliche vor, dass die 20 Jahre geltenden Subventionsordnung für eine Anlage einfach in 5 Jahren gekappt oder rückwirkend angepasst wird. An so was glaube ich zwar nicht, doch käme es dazu, wäre die ganze strategische Rechnung von Olaf von Lehmden überworfen. Über die Anlagen im Eigenbetrieb in Deutschland mache ich mir diesbezüglich keine Sorgen, in Italien aber schon eher.

Also, ein Invest sollte wohl überlegt sein, da hier trotz starker Unterberwertung keine schnellen Gewinne zu erwarten sind, es jedoch bei einem Anlagehorizont von 5 bis 15 Jahren ein sehr lukratives Invest werden könnte, ja sollte, sogar müsste.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

12.04.13 03:07
2

234 Postings, 4308 Tage cieleroEnviTec Biogas kann jederzeit durchstarten

Ausser dem CEO Olaf von Lehmden weiss keiner genau, wann der Aktienkurs von EnviTec Biogas durchstarten wird. Bei entsprechend guter Nachrichtenlage koennte er z.B. mit einer fuer seine Verhaeltnisse relativ bescheidenen Xetra-Kauforder den Kurs ohne Probleme innnerhalb eines Tages weit jenseits der 10-Euro-Marke schicken. Oder aber er lehnt sich ganz entspannt zurueck und schaut sich die Marktreaktion auf die Herausbildung eines positiven Trends beim EPS (auf Quartalsebene) an und gibt dann eventuell noch eine Dividende als Bonus dazu. Fuer mich ist es schwer vorstellbar, dass EnviTec irgendein Quartal aus 2012 dieses Jahr nicht ueberbieten wird (einschliesslich des Rekordquartals Q3/12), und dieser Trend wird sich mit der Zeit noch verstaerken (Stichwort: abnehmende Abschreibungen).

An dieser Stelle moechte ich noch ein paar interessante Links zum Thema weltweites Biogaspotential anhaengen, das weit ueber Nawaro hinausgeht. Ob das nun Algen sind, die ansonsten teuer vom Strand entfernt und entsorgt werden muessen oder landwirtschaftliche Reststoffe, Guelle und Trockenkot oder Klaerschlamm u.s.w.. Jeder Interessierte kann das fuer sich selbst recherchieren und nachlesen. Man kommt zwangslaeufig zu dem Schluss, dass Biogas/Biomethan in wenigen Jahren in den meisten Laendern (wie z.B. China, das einem Welt-Artikel zufolge 78.000 Biogasanlagen bauen moechte, Indien, Russland, oder USA) nicht mehr wegzudenken sein wird.

http://www.americanbiogascouncil.org/biogas_resources.asp#reports

http://biomassmagazine.com/articles/8802/...for-biogas-energy-systems

http://www.erem.ktu.lt/index.php/erem/article/view/2912

http://www.renewableenergyworld.com/rea/blog/post/...al-waste-streams

http://www.geopowerenergy.com/wp-content/uploads/...er-Transcript.pdf

 

 

14.04.13 19:38

928 Postings, 4874 Tage trebuhWeitere Biogasanlagen

in Russland in Planung, und eine Dividende von 50 Cent kommt für 2013 ?  

14.04.13 22:25

442 Postings, 3488 Tage aktopusRussland

Gibt es dazu einen Quellennachweis mit Russland?
Die 50 Cent Dividende sind wohl  nur erst einmal Wunschtraum.
Aber am 30.04 wissen wir mehr, wie die Zukunft aussieht.
Wer Chance auf einen guten Gewinn haben will, steigt vor der Abfahrt in das Zugabteil.

 

15.04.13 09:38

25 Postings, 3155 Tage utze04spueeze out

wie schätzt ihr das risiko ein, bei unter 13% freefloat? vermute das deswegen keiner mehr einsteigt.  

15.04.13 10:56

618 Postings, 4442 Tage Carterutze04, laut deren Internetpräsenz liegt der

freefloat bei 46,73%. Wie kommst Du auf 13%? Oder habe ich was verpasst?
Außerdem kann der squeeze out erst bei 95% in festen Händen erfolgen. Insofern bestünde ja die Möglichkeit, dass der Kurs durch den Hauptaktionär hochgekauft würde.
Hinzu kommt, dass der 3-monatige Durchschnittskurs als Mindestangebot herangenommen werden müßte, was auch für einen höheren Kurs sprechen würde.  

15.04.13 12:18

25 Postings, 3155 Tage utze04carter

die angabe ist hier auf ariva unter dem button fundamental bei envitec hinterlegt. die vier hauptaktionäre bzw. deren gesellschafter sind hinlänglich aus den anfangszeiten von envitec bekannt. noch 8% und sie können die letzten 5% zum durchschnittkurs der letzten 3 Monate übernehmen. wer macht wohl den kurs in letzter zeit?  

15.04.13 13:19

471 Postings, 5237 Tage Wildcard2auf der Webseite von Envitec steht

Streubesitz/ Freefloat 1.869.199 Stck. 12,46 %

Sollte doch wohl aktuell sein.  

15.04.13 16:12

234 Postings, 4308 Tage cieleroAktionaersstruktur von EnviTec Biogas

http://www.envitec-biogas.de/ir/aktie/aktionaersstruktur.html

Olaf von Lehmden haelt 48,60 % der Aktien. Fuer einen Squeeze-Out braeuchte er mindestens 95 % der Aktien. Davon abgesehen hat er aus mehreren Gruenden ueberhaupt kein Interesse an einem Squeeze-Out, wie im anderen Thread in der Vergangenheit schon oefters dargelegt wurde:

-Moeglichkeit der Kapitalerheohung zur Finanzierung der weiteren Expansion (z.B. Eigenbetrieb) nicht mehr gegeben

-Moeglichkeit der Grossaktionaere, ueber die Boerse irgendwann in der Zukunft Kasse zu machen (was in der Regel die lukrativste Variante ist), nicht mehr gegeben

-Unternehmenskontrolle ohnehin schon vollstaendig bei Olaf von Lehmden und den anderen Grossaktionaeren und daher Mangel an Motiven

-Unternehmensfuehrung hat sich via CFO Fischer dahingehend geaeussert, dass man keinen Squeeze-Out anstrebt und es gibt keinen Grund, diese Aussagen anzuzweifeln

- etc.

Die fuer mich einzig vorstellbare Variante in Bezug auf moegliche Veraenderungen in der Aktionaersstruktur waere, dass Olaf von Lehmden zu gegebener Zeit eventuell seinen Anteil noch auf 50 % aufstocken koennte und die dazu fehlenden 1,4 % Aktien ueber die Boerse kauft, was den Kurs wiederum aufgrund der relativen Marktenge sehr schnell ansteigen lassen sollte. Interessant finde ich uebrigens, dass der Hedgefonds Farringdon Capial seinen Anteil wieder auf ueber 3 % aufgestockt hat. Ich bin davon ausgegangen, dass sie ihren Anteil komplett veraeussert hatten, nachdem man vor einiger Zeit die Meldegrenze unterschritten hatte.  

 

15.04.13 16:31
1

2629 Postings, 5065 Tage DrShnuggleSqueeze Out und Dividende

Wie utze04 schon richtig erwähnte, mus für ein squeeze Out Lehmden und Co 95% der Aktien haben und dann orientiert sich der Kurs an den letzten 3 Monaten.
Doch dafür müssten sie noch 1,1 Mio. Aktien einsammeln. Dies wird schwierig bei den momentanen Kursen und angeboten. 100.000 könnten sie schon einsammeln, doch dann fängt wegen des geringen Angebotes der Kurs massiv an zu steigen und jede weitere Aktie wird teuerer und hebt auch noch den squeeze out Kurs an. Nur um diese Schwelle zu erreichen sind meines Erachtens ca. 20 Mio. Euro nötig, denn es wird keine 1,1 Mio. Aktien zu 8,oo Euro zu kaufen geben!
Außerdem hat Olaf von Lehmden schon mehrfach betont, dass sie keinen Squeeze out anstreben, aber anscheinend allen institutionellen Anlegern ihre Anteile abnahmen.

Dividende wird es meiner Meinung auch nicht so bald geben. Die Gewinne worden massiv in die Zukunft verlagert indem der Eigenbetrieb ausgebaut worde. Und solange sie (Geschäftsführung von EnviTec) noch günstige Gelgenheiten in den einzelnen Ländern für einen weiteren Ausbau des Eigenbetriebes sehen, werden vermutlich alle Gewinne in den Eigenbetrieb reinvestiert, statt in Form einer Dividende diese auszuzahlen. Dieses Reinvestieren halte ich auch für sehr sinnvoll, solange die Konditionen noch günstig sind. Ich persönlich rechne mit einer Dividende ab 2018, also wenn die ersten Anlagen abgeschrieben sind. Natürlich ist es möglich, dass irgendwann eine Trostdividende von ca. ~10 Cent eingeführt wird, die allerdings größtenteils wieder bei Olaf von Lehmden und und Kunibert Ruhe landen wird. Würde ca. einer Dividendenrendite von einem Prozent entsprechen und dennoch 1,5 Mio. Euro jährlich kosten. Wäre meiner Ansicht nach aber verfrüht.

Bin jetzt aber bei den Zahlen der Rentabilität der neuen Anlagen mit Gasaufbereitung im Eigenbetrieb gespannt, der monetären Dimension des Eigenbetriebes und der neuen Segemente Stromkontor und EnviTec Energie.

Ja, in Russland und der Ukraine kündigen sich ganz große Aufträge an. Doch wirklich glauben tue ich es erst, wenn ich diese schwarz auf weiß sehe.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

16.04.13 03:46

234 Postings, 4308 Tage cieleroZum Thema Grossauftraege aus Russland

Einen relativ grossen Pilotauftrag gab es ja schon Ende letzten Jahres (siehe Beitraege in diesem Thread). Das ist schwarz auf weiss. Ausserdem habe ich noch folgenden, russischsprachigen Link gefunden, der besagt, dass am Rande der Hannover Messe die Details dieses und eventuell folgender Auftraege festgelegt wurden (ich habe die Uebersetzung mit translate.google.com gemacht).

http://www.altenergo-nii.ru/press/news/578.html

Die Regierung der Region um Belgorod moechte insgesamt 150 MW an Biogasanlagen bauen. Wie man sehen kann ist dieser Prozess mittlerweile schon sehr weit fortgeschritten und wird immer konkreter. Ich glaube, dass EnviTec Biogas dieses Jahr noch die ersten Anlagen in Russland bauen wird.

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch den folgenden Link der dena (Deutsche Energie Agentur), der die Tagedordnung zu einer Informationsveranstaltung ueber Biogas in Russland enthaelt.  Ein russischer Mitarbeiter von EnviTec Biogas wird einen Vortrag ueber die Erfahrungen deutscher Unternehmen auf dem russischen Biogasmarkt halten (was fuer mich heisst, dass EnviTec Biogas ueber diese Erfahrungen auch verfuegt). Zum gleichen Thema ist lediglich ein weiterer Mitarbeiter eines anderen, nicht boersennotierten Unternehmens geladen (woraus man schliessen darf, dass EnviTec mal wieder echter Pionier ist).

http://www.dena.de/fileadmin/user_upload/...013/13-04-09_Programm.pdf

Ich glaube schon, dass die ganz grossen Anlagenbauer wie v.a. EnviTec Biogas, die fruehzeitig auf Internationalisierung und Diversifizierung gesetzt haben, mit dem Unternehmenssegment Anlagenbau schon bald wieder sehr viel Geld verdienen werden. Die anderen fallen wohl zum Grossteil der gerade stattfindenden Marktkonsolidierung in Deutschland zum Opfer.

 

18.04.13 02:58

234 Postings, 4308 Tage cieleroBiomethan guenstigster Kraftstoff in Deutschland

http://www.gibgas.de/Aktuelles/Nachrichten/...NG-aus-Biomethan?id=568

Wie sich herausstellt, ist Biomethan der guenstigste Kraftstoff Deutschlands, und zwar ganz ohne Subventionen. Dass hierbei auch praktisch kein Kohlendioxid ausgestossen wird, muss ich hier nicht weiter ausfuehren, weil das derzeit ohnehin niemanden interessiert. Eigentlich sind das wirklich gute Aussichten fuer EnviTec Biogas.

 

18.04.13 09:30

928 Postings, 4874 Tage trebuhSaudis wollen sich mit

25% eventuell bei Envitec beteiligen ?  

18.04.13 13:23

2629 Postings, 5065 Tage DrShnuggleQuelle, für Saudis?

Hast Du eine Quelle für die möglichen Absichten der Saudis oder ist es mal wieder eines der vielen Gerüchte. Von wem wollen sie den 25% bekommen?

für mich sind Kurs unter 7,oo immer Kaufkurse, auch wenn die Aktie sehr schlecht handelbar ist. Doch bald kommen Zahlen! Doch 6,80 Euro heute ist schon der Hammer. Das ist fast der halbe Buchwert und der Buchwert dieser AG ist mit Sachwerten wie z.B. Anlagen und Grundstücken zu großen Teilen substantiell hinterlegt.

Interessant finde ich die ständigen Neuigkeiten auf der Homepage von EnviTec, alleine 2 im März!

Am 30. April kommt der interessante und heißerwartet Jahresabschluss 2012 und dann folgen wieder die Monate mit vielen neuen Zahlen, anfangs die bestimmt wieder fehlinterprätierten der traditionell schwachen ersten beinden Quartale und dann....
The future is not ours to see, what ever will be will be!
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

22.04.13 18:18

234 Postings, 4308 Tage cieleroEnviTec Biogas: 1 Euro Dividende fuer 2012!

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 17   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln