S.A.G. Solarstrom AG - ruhig durch die Krise

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 21.11.11 20:30
eröffnet am: 09.09.11 17:08 von: Dr Gonzo Anzahl Beiträge: 35
neuester Beitrag: 21.11.11 20:30 von: kalleari Leser gesamt: 9830
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

09.09.11 17:08

86 Postings, 3711 Tage Dr GonzoS.A.G. Solarstrom AG - ruhig durch die Krise


Hallo zusammen,

bei den Modulherstellern tobt der Preiskampf und verschiedenste Interessengruppen und "Experten" überbieten sich gegenseitig mit Neuigkeiten und Analysen, die meist nichts Gutes verheißen. Die meisten Solaraktien sind derzeit reine Zockerpapiere, die Aussichten sind Ungewiss und idealistische Anleger, die langfristig in grüne Aktien investieren möchten, erleben bei dem ganzen Auf und Ab schlaflose Nächte...

Ganz anders sieht es bei den Herstellern von von Photovoltaik-Anlagen aus. Hier sitzen die Profiteure der fallenden Marktpreise, die Aktien sind weitestgehend unbeachtet und nicht so anfällig für die derzeit extremen Kursschwankungen. Mit der S.A.G. Solarstrom AG kann man momentan günstig bei einem Pionier der Solarbranche einsteigen. In Kürze steht zudem wieder eine Dividendenzahlung an, wer bis zum 14.9. investiert erhält am 15.09. bereits 0,125 Euro pro Aktie, das entspricht aktuell einer Dividende von 3,57%. (Eine Garantie übernehme ich an dieser Stelle selbstverständlich nicht, im Zweifel kann man sich dies jedoch per eMail bestätigen lassen: ir@solarstromag.com)

Das Unternehmen glänzt durch gute Zahlen, sowie ein diversifiziertes und weniger anfälliges Geschäftskonzept. Wer jetzt einsteigt und genug Sitzfleisch mitbringt, kann von den jährlichen Dividenden profitieren und von den hoffentlich irgendwann deutlich steigenden Kursen. Ich habe selbst investiert und denke mit der Aktie habe ich eine ruhigere Zeit vor mir, als mit den zuletzt leider arg gebeutelten Modulhersteller-Aktien. Das Unternehmen macht einen sehr soliden Eindruck, ist breit aufgestellt und wird den Wachstum der letzten Jahre fortsetzen - das dürfte sich dann irgendwann auch im Kurs niederschlagen.

 

Zum Abschluss noch eine kleine Hörprobe: www.brn-ag.de/beitrag.php

 

Ich fände es interessant hier von anderen SAG-Aktionären zu lesen. Wenn man das Kursvolumen so betrachtet, dürften dass ja recht stoische Idealisten sein ;-)

 

Gruß,

der Doc


Moderation
Zeitpunkt: 15.09.11 18:01
Aktion: -
Kommentar: bitte bestehende Threads nutzen.

 

 
Seite: 1 | 2  
9 Postings ausgeblendet.

14.09.11 17:47
1

6782 Postings, 5679 Tage charly2Nein - dürfte morgen ja auch noch möglich sein

Auf alle Fälle ist es traurig, dass SAG vom Markt so negiert wird. 16 - 18 Mio. EBIT bei etwas über 13 Mio. Aktien würde auch in schlechten Börsenzeiten einen Kurs von 5 bis 6 EURO mehr als rechtfertigen - wir stehen gerade einmal bei der Hälfte.  

14.09.11 23:45

86 Postings, 3711 Tage Dr GonzoTja

Wird auch wieder aufwärts gehen, die fallenden Modulpreise spielen SAG ja in die Hände und die Quartalsergebnisse werden die Prognosen erfüllen. Ich behalte die Aktie einfach im Portfolio und betrachte SAG als Langzeitinvestition. Aber ich denke, dass es schon mittelfristig wieder aufwärts gehen wird. Ist auf jeden Fall ein guter Zeitpunkt um den EK-Preis nochmal zu drücken.

 

Gruß,

der Doc

 

15.09.11 07:56

6782 Postings, 5679 Tage charly2Leider ist´s heute für die Divi zu spät -

hab ich gestern abend noch aus sicherer Quelle erfahren.  Heute wird schon ausgezahlt.

Macht nicht´s - dann hole ich mir die restliche Divi über einen günstigeren Nachkauf - am ehesten wird sich wohl heute eine Chance ergeben!  

15.09.11 09:47

7456 Postings, 5533 Tage Vermeerdas ist alles total verwirrend

mit der Dividende, aber richtig, da hier verschoben wurde, ist der festgesetzte Termin sicherlich als Zahlungstermin gemeint gewesen, macht Sinn.
Ich frag mich wer im Markt das überhaupt gewusst hat mit der Dividende im September. Treue Arivathreadleser natürlich schon :-)
Ich hab es allerdings nicht gewagt aus diesem Anlass wieder was zu kaufen, das Gesamtsentiment für diese Branche scheint einfach grottenschlecht...
-----------
"Alles kommt zwar wieder, aber auf eine andere Weise."

15.09.11 14:27

86 Postings, 3711 Tage Dr GonzoDie Dividende...

...wäre mir als einziger Grund auch zu schwach gewesen. Ich bin davon überzeugt, dass wir hier mittel- bis langrfristig deutlich steigende Kurse sehen werden. Die Dividende und ein paar Aktien zum Schnäppchenpreis habe ich da gerne mitgenommen.

 

Gruß,

der Doc

 

16.09.11 18:19
2

86 Postings, 3711 Tage Dr GonzoRekordverdächtig

Hexensabbat, Wochenende, Fragen über Fragen... alles in Aufruhr, kaufen, verkaufen, short, long, NEIN... doch besser verkaufen..!!..

Und im XETRA-Handel wechseln sagenhafte 20 SAG-Aktien den Besitzer. Es scheinen hier nur Zen-Buddhisten investiert zu sein, in jedem Fall kein Zockerpapier.

 

Gruß,

der Doc

 

17.09.11 09:40

6782 Postings, 5679 Tage charly2Divi bei Zen-Buddhisten bereits eingetroffen

Wurde brutto für netto ausgezahlt. Weiß zwar nicht warum, damit ist aber die Divi  mind. 30% höher zu bewerten, als die Dividende anderer AG´s.

Ich bin entzückt. SAG ist wirklich ein verdammt gutes Unternehmen und wird sehr bald schon als solches vom Markt entdeckt werden.  

20.09.11 10:51

86 Postings, 3711 Tage Dr GonzoTürkei als Expansionsziel

Moin zusammen,

die Kurskapriolen der anderen Solarwerte sind ja mal wieder fast spurlos an SAG vorbeigezogen und angesichts der aktuellen Meldungen, habe ich Hoffnung, dass es bald steil nach oben geht.

Zum einen diese hier: www.photovoltaik-guide.de/...operationen-im-bereich-erneuerbare-23276

In Verbindung mit dieser etwas älternen Nachricht: www.wallstreet-online.de/nachricht/...trom-tuerkei-als-expansionsziel

Wenn dort ein Porjekt für SAG abfällt und die Quartalszahlen so positiv ausfallen wie erwartet, dann ist SAG eindeutig der Fels in der Brandung. Weiter so!

 

20.09.11 13:41

1222 Postings, 4758 Tage PayMyLossesheute Korrektur der Dividende?

Auf meinem Depot passieren komische Dinge mit Stornobuchungen usw....
Bank sagt aus "steuerlichen Gründen" .... da wird wohl doch noch die Steuer berechnet charly2?  

21.09.11 09:43

11 Postings, 3842 Tage Gerald.So.........

Ich habe auch nochmal ein paar Aktien nachgelegt.

Ich bin seit jahren bei SAG Investiert und das aus Überzeugung, dennoch verstehe ich nicht das die SAG den Durchbruch einfach nicht schaffen will.

 

22.09.11 13:07

86 Postings, 3711 Tage Dr GonzoAufmerksamkeitsdefizit

Momentan ist es sicherlich ganz hilreich nicht so sehr im Fokus zu stehen. Wenn erstmal alle Quartalszahlen der Solarbranche auf dem Tisch liegen, wird SAG als grüner Tupfer im roten Feld schon wieder das Interesse bei den Anlegern wecken. Ist halt eine langrfristige Anlage und dank Dividendenzahlung lohnender als das Geld auf dem Sparbuch versauern zu lassen.

 

04.10.11 14:58
1

10342 Postings, 4792 Tage kalleariSAG ist zu teuer !

SolarWorld 2,80?

Q-CELLS 0,50?
USW.  

06.10.11 10:20

6782 Postings, 5679 Tage charly2Kaleari, nicht´s für ungut

aber dein Kommentar ist total überflüssig. Eine AG mit 13 Mio. Aktien und einem gerade wieder bestätigen EBIT-Ziel von 16 bis 18 Mio. ist bei knapp 3 EURO also wirklich nicht zu teuer, sondern unverschämt billig.

Die Modulhersteller dürften so ziemlich alle in die roten Zahlen rutschen, da könnte es auch Solarworld treffen. Die meisten sind es ja schon. SAG hat ein Geschäftsmodell, dass von den fallenden Modulpreisen profitiert. Meiner Meinung nach ist die Aktie unter 5 EURO ein Schnäppchen der Sonderklasse!  

06.10.11 10:29
1

441 Postings, 4182 Tage stevensencharly

Hallo!
Sehe SAG auch als Schnäppchen an. Wenn der Markt anfängt und die Solarbranche in verschiedene Bereiche sondiert, wird man feststellen, dass SAG ein sehr gutes Unternehmen mit sehr viel Potential ist. Eine Verdoppelung des Kurses wäre allemal gerechtfertigt.
MfG  

10.10.11 16:02

10342 Postings, 4792 Tage kallearicharly2

Wat sagt, denn nun unser Börsenexperte charly2 SAG ist billiger geworden ? War also doch zu teuer !

Oder hat der Markt unrecht ?

Mfg
Kalle  

11.10.11 09:19

6782 Postings, 5679 Tage charly2Natürlich hat hier der Markt unrecht

Er schmeißt SAG mit den Modulherstellen in einen Topf, ansonsten würde sich das lächerliche KGV von unter 5 für eine AG, die das 4. Jahr in Folge wächst und dabei heuer mit 30 bis 40% Wachstum bei Umsatz und Ergebnis massiv wächst, nicht erklären lassen.

Aber ich nehme an, dass es noch diese Woche zu einem Rebound kommt. Die 3 EURO sind auch charttechnisch eine massive Unterstützung und ich glaube, dass von dieser Unterstützung der Kurs demnächst massiv nach oben abfedern wird!  

14.10.11 21:14
1

1222 Postings, 4758 Tage PayMyLossesMurphy&Spitz: SAG unterbewertet!

http://www.ariva.de/news/...olarpositionen-in-Umweltfonds-auf-3864390  

Murphy&Spitz löst Solarpositionen in Umweltfonds auf  

18:10 12.10.11

Im Umweltfonds Deutschland hat Murphy & Spitz aufgrund der aktuellen Situation auf dem Solarmarkt die Positionen SMA Solar Technology (SMA Solar Technology Aktie) und Solar Millennium (Solar Millennium Aktie) aufgelöst. SolarWorld (SolarWorld Aktie) wurde nach unten korrigiert. Die Performance des Fonds hat im September mit 2,59 Prozent nachgegeben und liegt seit dem Jahresanfang bei -7,52 Prozent.

Aus der Reihe heraus sticht der Wert von S.A.G. Solarstrom (S.A.G. Solarstrom), die Murphy & Spitz an der Börse unter Wert verzeichnet sieht. Grund dafür ist das 48 MW starke Solarportfolio, das S.A.G. in Italien unterhält.

© 2011 facunda green AG - greenfinancials.de

 

Naja immerhin :)

 

16.10.11 08:24

6782 Postings, 5679 Tage charly2Eine klare Aussage von Murphy&Spitz

Die Zusammensetzung des Fonds findet man hier auf Seite 16:

http://www.umweltfonds-deutschland.de/fileadmin/..._Praesentation.pdf

SAG dürfte nun nach der Solar-Bereinigung neben Roth & Rau die größte Solar-Position im Fonds sein und bestätigt unsere Meinung, dass SAG eines der best aufgestellten Solar-Unternehmen in Deutschland ist und einzig durch die Probleme der Modulhersteller mit in die Tiefe gezogen wurde.

Allein diese Aussage eines Spezial-Fonds sollte jetzt aber ein Umdenken und damit die Wende im Kursverlauf der SAG bringen.  

16.10.11 19:05

6782 Postings, 5679 Tage charly2Dr. Karsten Blumenthal: Es gibt auch noch

deutsche Solarunternehmen die ihre Guidance erfüllen werden können - z.B. die SAG Solarstrom - Projektierer profitieren ja von den niederen Modulpreisen!!!!

http://www.daf.fm/video/...-solarkonzernen-50148502-DE0007021008.html

Endlich scheint man aufzuwachen. Gleich zwei sehr, sehr positive Kommentare zu SAG innerhalb von 2 Tagen. Das kann sich ja jetzt nur positiv auf die katastrophale Unterbewertung der Aktie auswirken.  

04.11.11 18:22

6782 Postings, 5679 Tage charly2Lt. Bankhaus Lampe hat SAG auf einer Roadshow

in Zürich seine Guidance für das heurige Jahr (Umsatz 260 bis 280 Mio. und EBIT 16 bis 18 Mio.) bestätigt. Ist ja sensationell wenn man so die anderen Solarunternehmen im heurigen Jahr beobachtet. Damit haben wir jetzt schon die Sicherheit, dass es bei den Q3-Zahlen keine negativen Überraschungen geben kann. Die Aktie ist extrem unterbewertet. Das wird sich nächste Woche wohl rapide ändern!!  

05.11.11 13:23
1

6782 Postings, 5679 Tage charly2Nomals die ganze Analyse - Guidance bestätigt!!

S.A.G. Solarstrom:  
04.11.2011 (www.cleantech-aktien.de) - Die Experten des Bankhauses Lampe haben ihr Kursziel für die Aktie von S.A.G. Solarstrom von 5,80 Euro auf 5,50 Euro gesenkt. Man sieht ein Marktumfeld für das Unternehmen, das zunehmend herausfordernder sei. Dennoch behalten die Experten ihre Kaufempfehlung bei. Je Aktie von S.A.G. Solarstrom werden für die Jahre 2011 bis 2013 Gewinne von 0,58 Euro sowie 0,54 Euro und 0,60 Euro erwartet.

Auf einer Roadshow habe das Unternehmen interessante Punkte bekannt gegeben. Zum einen gebe es derzeit bei Solarmodulen einen massiven Preisverfall. Die Preisvorteile werden weiter gegeben, zudem sei der Zubau in Deutschland schleppend. Es sei davon auszugehen, dass auch die Preise für Wechselrichter unter Druck geraten werden. Der deutsche Markt werde in seiner Bedeutung nachgeben zugunsten anderer Regionen, wie zum Beispiel Asien. Der Ausblick des Konzerns für 2011 gelte unverändert.  

10.11.11 08:38

6782 Postings, 5679 Tage charly2SAG - deutsche Qualität im Solarbereich sieht so

aus! Perfekt was SAG heuer abliefert. Wachstum prognostiziert und Wachstum in einem für die Solarbranche allgemein schwierigen Jahr generiert. Die Guidance vom ersten Tag weg eingehalten... Sensationell - der Kurs müßte eigentlich explodieren. Ich hoffe, dass doch endlich alle begreifen, dass SAG mit den Modulherstellern so gut wie gar nicht´s gemein hat!!



S.A.G. Solarstrom AG wächst wie geplant und bestätigt Prognose für 2011
07:53 10.11.11

S.A.G. Solarstrom AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

10.11.2011 07:52
--------------------------------------------------

S.A.G. Solarstrom AG wächst wie geplant und bestätigt Prognose für 2011

- Umsatz in den ersten neun Monaten steigt auf 211,2 Mio. EUR (+51,4 %)
- EBIT erreicht 11,7 Mio. EUR (+55,7 %)  
- Konzernperiodenergebnis in den ersten neun Monaten erreicht 4,3 Mio. EUR  
- Gesamtjahresprognose 2011 bestätigt: Umsatz 260-280 Mio. EUR, EBIT 16-18
Mio. EUR

Freiburg, 10. November 2011. Die S.A.G. Solarstrom AG (WKN: 702 100, ISIN:
DE0007021008) ist in den ersten neun Monaten 2011 gegen den Branchentrend
und in einem sehr schwierigen Marktumfeld sehr solide und profitabel
gewachsen. Die Unternehmensgruppe erzielte in den ersten neun Monaten 2011
einen Umsatz von 211,2 Mio. EUR (1. -3. Quartal 2010: 139,5 Mio. EUR) und
ein EBIT von 11,7 Mio. EUR (1.-3. Quartal 2010: 7,5 Mio. EUR). Das
Konzernperiodenergebnis erreichte in den ersten neun Monaten 4,3 Mio. EUR
(1.-3. Quartal 2010: 3,9 Mio. EUR). Mit 83,5 % wurde der überwiegende
Anteil der Umsätze im Ausland erwirtschaftet. Damit konnte die S.A.G.
Solarstrom Gruppe den sehr schwachen deutschen Markt überkompensieren.
Größten Anteil am Wachstum hatte der Geschäftsbereich Projektierung und
Anlagenbau mit dem 48-MWp-Photovoltaik-Großprojekt in Norditalien, das zum
31. August 2011 fertiggestellt und ans öffentliche Stromnetz angeschlossen
wurde.  Die S.A.G. Solarstrom AG bestätigt erneut die Gesamtjahresplanung
2011 mit einem Umsatz zwischen 260-280 Mio. EUR und einem EBIT zwischen
16-18 Mio. EUR.

'Wir haben uns in einem aufgrund der Vielzahl regulatorischer Änderungen
kaum planbaren Geschäftsjahr, das zudem von einem sehr schwachen deutschen
Markt und einem enormen Preisrückgang von über 30 % auf dem
Komponentenmarkt geprägt war, bislang sehr gut behauptet', erläutert Dr.
Karl Kuhlmann, CEO der S.A.G. Solarstrom AG. 'Unsere Gesamtjahresprognose
können wir nach dem bisherigen Geschäftsverlauf im vierten Quartal deshalb
unverändert bestätigen.'

Geschäftsbereich Projektierung und Anlagenbau profitiert vom italienischen
Großprojekt
Der Geschäftsbereich Projektierung und Anlagenbau trug mit 175,4 Mio. EUR
Umsatz und einem EBIT von 8,9 Mio. EUR (1.-3. Quartal 2010: 80,8 Mio. EUR
Umsatz, 2,5 Mio. EUR EBIT) entscheidend zum weiterhin profitablen Wachstum
der Unternehmensgruppe bei. Der Geschäftsbereich profitierte dabei
insbesondere von dem norditalienischen 48-MWp-Großprojekt, das zum 31.
August 2011 fertiggestellt und ans öffentliche Stromnetz angeschlossen
wurde. Der Abschluss des Verkaufsprozesses wird bis Ende des Jahres
erwartet. Eine Reihe von interessanten Projekten in Frankreich trug
ebenfalls zu dem sehr positiven Ergebnis bei, so dass insgesamt der sehr
schwache deutsche Markt überkompensiert werden konnte. In Märkten wie
Spanien und Tschechien blieb die Investitionsbereitschaft aufgrund
administrativer Hürden und des regulatorischen Umfeldes dagegen wie
erwartet sehr gering.
Die EBIT-Marge verbesserte sich im Vorjahresvergleich weiter und betrug in
den ersten neun Monaten 5,1 % (1.-3. Quartal 2010: 3,1 %). Hier hatte neben
einem detaillierten Projektcontrolling bei der Realisierung von
Großprojekten insbesondere der hohe Auslandsanteil der Umsätze positiven
Einfluss auf die Marge.

Partnervertrieb spiegelt sehr schwachen deutschen Marktes wider  
Mit einem Umsatz von 19,7 Mio. EUR erreicht der Geschäftsbereich
Partnervertrieb aufgrund des stark rückläufigen deutschen Marktes nur knapp
die Hälfte des Umsatzes der Vorjahresperiode (1.-3. Quartal 2010: 44,9 Mio.
EUR). Der intensive Wettbewerb auf dem deutschen Markt, auf dem der
überwiegende Anteil der 84 Partner tätig ist, und der Preisrückgang auf dem
Komponentenmarkt von über 30 % belasteten das Ergebnis des
Geschäftsbereiches. Das EBIT rutschte in den ersten neun Monaten 2011
kumuliert mit -0,4 Mio. EUR ins Minus, die EBIT-Marge betrug entsprechend
-2,0 %. In der Vorjahresperiode hatte der Geschäftsbereich mit einem EBIT
von 2,6 Mio. EUR und einer EBIT-Marge von 5,7 % noch sehr deutlich vom
boomenden deutschen Markt profitieren können.
Mit dem Ausrollen des Partnervertriebs auf weitere europäische Länder ist
künftig auch in diesem Geschäftsbereich eine bessere Risikodiversifizierung
möglich, die eine rasche Rückkehr des Geschäftsbereiches in die Gewinnzone
ermöglicht. Mit einem starken letzten Quartal in Deutschland wird das,
entsprechende Witterungsbedingungen vorausgesetzt, bereits in diesem Jahr
möglich sein.

Anlagenbetrieb und Services stabil  
Der Umsatz im Geschäftsbereich Anlagenbetrieb und Services blieb aufgrund
weiter wachsender wiederkehrender Umsätze aus der Überwachung von
Photovoltaik-Anlagen mit 10,4 Mio. EUR in den ersten neun Monaten im
Vergleich zur Vorjahresperiode vergleichsweise stabil (1.-3. Quartal 2010:
11,2 Mio. EUR), trotz eines Rückgangs der Einmalerträge aus dem
Hardwareverkauf für die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen - auch hier
spiegelte sich der schwache deutsche Markt wider. Investitionen des
Geschäftsbereiches in neue Auslandsmärkte wirkten sich im EBIT aus, das im
Vergleich zur Vorjahresperiode leicht auf 1,5 Mio. EUR sank (1.-3. Quartal
2010: 1,7 Mio. EUR). Neben einer Serviceniederlassung in den USA wurden
Tochterunternehmen der meteocontrol in Italien und Frankreich gegründet. In
Israel und Indien wurden Vertriebskooperationen geschlossen. Die EBIT-Marge
betrug aufgrund der Expansionskosten entsprechend 14,2 % in der
Berichtsperiode nach 15,1 % in den ersten neun Monaten 2010. Mit einem
Umsatzanteil in den ersten neun Monaten 2011 von 4,9 % leistete der
Geschäftsbereich einen EBIT-Beitrag von 12,6 %.

Stromproduktion profitiert von Erweiterung des Kraftwerkportfolios
Der Umsatz im Geschäftsbereich Stromproduktion profitierte deutlich von der
Ergänzung des eigenen Kraftwerkportfolios um zuletzt 5,1 MWp auf 25,1 MWp.
Mit 5,7 Mio. EUR lag der Umsatz mehr als doppelt so hoch wie noch in der
Vorjahresperiode (1. - 3. Quartal 2010: 2,6 Mio. EUR). Der Geschäftsbereich
macht zwar nur rund 2,7 % des Umsatzes der Unternehmensgruppe aus (1.-3.
Quartal 2010: 1,9 %), trug aber mit einem EBIT von 1,8 Mio. EUR (1.-3.
Quartal 2010: 0,8 Mio. EUR) 15 % zum Konzern-EBIT bei. Die EBIT-Marge blieb
kumuliert in den ersten neun Monaten mit 30,8 % (1. - 3. Quartal 2010: 30,7
%) stabil.

S.A.G. Solarstrom AG ist gut positioniert
'Auch wenn der Markt sicher auch in 2012 weiter herausfordernd bleiben und
in Europa voraussichtlich kleinteiliger werden wird, sind wir mit unserer
Erfahrung, insbesondere als Dachanlagen- und Servicespezialist, und unserer
Flexibilität sehr gut aufgestellt', so Dr. Karl Kuhlmann.

Über die S.A.G. Solarstrom AG
Die S.A.G. Solarstrom AG (WKN: 702 100, ISIN: DE0007021008), Freiburg i.
Br., ist herstellerunabhängiger Anbieter von individuell für den Kunden
konfigurierten, qualitativ hochwertigen Photovoltaik-Anlagen. Die
Unternehmensgruppe errichtet national und international effiziente Anlagen
in allen Größenordnungen. Mit eigenen Anlagen produziert das Unternehmen
nachhaltig Solarstrom.
Zum Leistungsportfolio der S.A.G. Solarstrom AG gehören außerdem
Dienstleistungen rund um den gesamten Lebenszyklus von
Photovoltaik-Anlagen, darunter Prognose- und Energieservices,
Ertragsgutachten, Fernwartung und Instandhaltung sowie Versicherung und
Finanzierung. Der Konzern bietet damit eine umfassende
Photovoltaik-Wertschöpfungskette vom Ertragsgutachten über Planung, Bau,
Betrieb, Überwachung bis hin zu Optimierung, Repowering oder Rückbau.
Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und zählt zu den Pionieren der
Solarbranche. Rund 250 Spezialisten arbeiten an den vier Standorten in
Deutschland sowie bei den ausländischen Tochtergesellschaften.
Die S.A.G. Solarstrom AG ist im Prime Standard der Frankfurter
Wertpapierbörse sowie nach dem Regelwerk M:access der Börse München
notiert.  

14.11.11 16:32

6782 Postings, 5679 Tage charly2SAG hebt sich ab!!

Warburg Research bleibt bei Kaufempfehlung für S.A.G. Solarstrom
13:50 14.11.11

In seiner heutigen Analyse für Warburg Research bleibt Analyst Stephan Wulf bei seiner Kaufempfehlung für die Aktie von S.A.G. Solarstrom (SAG Solarstrom Aktie). Das Kursziel liegt wie bisher bei 6,50 Euro. Hintergrund sind solide Ergebnisse des 3. Quartals angesichts einer schwierigen Marktentwicklung. Der Umsatz des Unternehmens belief sich auf 73,2 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 66,1 Millionen). Das EBIT lag bei 4,6 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 4,1 Millionen). Für das kommende Jahr plant S.A.G. Solarstrom eine Erweiterung seines Kraftwerk-Portfolios, welches aktuell bei einer Kapazität von 25 MWp. liegt. Für Warburg Research hebt sich S.A.G. Solarstrom wesentlich von vergleichbaren Solarunternehmen ab, da der Konzern trotz des schwierigen Marktumfelds nur leicht unter den Erwartungen der Analysten gelegen hat. Für das vierte Quartal zeigt sich Finanzexperte Wulf daher zuversichtlich, dass der Konzern sein avisiertes Ziel für das Gesamtjahr erreichen wird. Deshalb hält er an der Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von 6,50 Euro pro Aktie fest.  

14.11.11 17:54

68 Postings, 3636 Tage Kritschcharly2 : SAG - deutsche Qualität..

Seltsam - immer wenn das Unternehmen positives zu berichten hat, tut sich an der Entwicklung der Aktie gar nichts oder das Umfeld ist schlecht.

Anderseits: Vielleicht ist der Laden ja doch nicht so gut, wie man's gerne herbeibeten möchten - oder haben alle Analysten, mit Ausnahme derer, die den Kurs bei 5,70 € + sehen, keine Ahnung?

Immerhin: Mit schlechten Umsätzen und Ergebnissen stand "man" schon bei zirka 11 € - unvorstellbar?

 

 

21.11.11 20:30

10342 Postings, 4792 Tage kalleariTee trinken, abwarten

Wie kommt denn dat ?

Wird ja immer billiger !
Boersenexperten meinen doch das sei unmoeglich !

mfg
Kalle  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln