finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5849
neuester Beitrag: 01.06.20 16:58
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 146202
neuester Beitrag: 01.06.20 16:58 von: wawidu Leser gesamt: 16722626
davon Heute: 3481
bewertet mit 457 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5847 | 5848 | 5849 | 5849   

20.02.07 18:45
457

62119 Postings, 5870 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5847 | 5848 | 5849 | 5849   
146176 Postings ausgeblendet.

01.06.20 11:05
1

2820 Postings, 758 Tage walter.eucken#171

das ist schon okay, antilemming.
wenn man mit 105 jahren noch am computer sitzt, dann passieren halt solche fehlerchen...  

01.06.20 11:13
2

62152 Postings, 7522 Tage KickyBank of Japan owns 80% of all Japanese ETFs

"..Several years ago, when conventional wisdom dictated that to push inflation higher and jumpstart lethargic economies, central banks have to push rates so low as to make saving punitive and force consumers to go out and spend their hard earned savings, several central banks including the ECB, SNB and BOJ crossed into the monetary twilight zone by lowering overnight rates negative.
Then, year after year, we would hear from the likes of Kuroda and Draghi how the BOJ and ECB will continue and even extend their insane monetary policy, which now includes the purchase of 80% of all Japanese ETFs...
why was this happened if rates were negative? Why were consumers not taking their money out of the bank and spending it, pushing inflation higher?

.... There was a simple reason for this, as the BIS had highlighted: ultra low rates may perversely be driving a greater propensity for consumers to save as  retirement income becomes more uncertain.
What logically followed from this is that inflation would also track rates lower, resulting in a crushing blow to economic orthodoxy where the only weapon central banks had left to spark an economic - read inflationary - recovery was to ease monetary conditions even more in hopes that eventually they would drop low enough to spark the long-awaited recovery.
there is one last "tool" they can and will use - helicopters. Because when it comes to printing money, whether in digital reserve format, or physical paper format, there is literally no limit how much can and will be created to achieve what is the endgame of the current monetary dead end: the total destruction of fiat as a store of wealth in order to preserve the global equity tranche while wiping away a few hundred trillion in debt.
This is how Bank of America summarizes this stunning observation:
"As low growth & inflation make low-risk-asset income scarce (e.g. from government bonds), households are forced to reduce consumption and increase savings in order to meet retirement goals."

https://www.zerohedge.com/markets/...blows-all-modern-central-banking  

01.06.20 11:17

62152 Postings, 7522 Tage KickyMerril Lynch Going from Wait and Watch Stage to

a ?Path Forward? Stage .... Bank of America
https://olui2.fs.ml.com/Publish/Content/...L/ME-cio-weekly-letter.pdf
The S&P 500 has rallied an impressive 33% from its March 23 lows, getting further
away from its 50% retracement level of 2,792 and its long-term secular support of
2,688. While some investors are justifiably concerned about the historically painful
economic data and the uncertain path of the virus, we would argue that a new equity bull
market looks to be underway.
U.S. equities appear to be in the ?Wait and Watch? stage, which will potentially last into
the third quarter, then followed by a ?Path Forward? stage?dependent on the success
of economic re-openings and ultimately vaccines and treatment. In this section, we
address two investor questions during this current stage?seemingly higher valuations
and what the market is pricing in, before taking a historical perspective of how a ?Path
Forward? happens.
.. we would argue that in the post-virus world, a higher valuation multiple for
the S&P 500 may be the new normal. A gradual recovery in the consumer and services
sectors, should keep inflation and interest rates at low levels, often considered a good
position for multiples. Concurrently, the Federal Reserve?s (Fed's) policy interest rates
is seen to remain at or near zero-bound long after the recovery takes hold, ..."  

01.06.20 11:23

62152 Postings, 7522 Tage KickyBofA Conclusion Uptrend intact

 https://olui2.fs.ml.com/Publish/Content/...L/ME-cio-weekly-letter.pdf
Importantly, they note that bear markets
within secular bull markets tend to find support above or near a rising 200-week moving
average (MA). The S&P 500 did break below its 200-week MA recently but reversed
quickly and has had weekly closes above this key support of 2,688 since April 10, keeping
the secular uptrend intact.
We are keeping an eye on key investment risks especially as re-openings gather pace.
Those risks would include a re-escalation of U.S./China tensions and the second-order
effects of this recession, including corporate bankruptcies, the timeline for small
businesses to recover, and behavioral changes regarding consumer spending post-virus.
If these risks remain reasonably contained against the backdrop of improving economic
activity and stimulus measures, then markets should continue to climb the wall of worry
from a 12- to 18-month perspective in our view...."

 

01.06.20 11:29

62152 Postings, 7522 Tage KickyWTI Crude Oil Forecast: Testing Major Gap

https://www.dailyforex.com/...st-testing-major-gap-june-1-2020/142142

....The 50 day EMA underneath should offer support, and it is likely that buyers will look at that as an opportunity to go long again. However, if we were to break down below that level, and the $30 level which is just below there, then the market is likely to break down rather significantly. ...

https://www.dailyforex.com/files/oil-june120-chris.png
https://youtu.be/xfpkA7dJOAU  

01.06.20 11:57
1

14414 Postings, 2656 Tage NikeJoe#175: Geld-Zunami

Wir erleben einen gigantischen Geld-Zunami, der die Märkte überschwemmt, während die Nachfrage und das Angebot zurückgeht (Rezession, Lieferketten unterbrochen).

Also wenn das nicht nach der kurzen Deflations-Phase zu Inflation im Konsumentenbereich führt, dann gibt es IMO niemals mehr Inflation.

In diesem Zusammenhang sieht vielleicht auch Silber bald interessanter aus als in den 9 Jahren zuvor.
Hier mein Silber-Chart. Irgendwie habe ich das Gefühl da kommt doch monetärer Druck von unten.
Schau ma mal? ich halte auch ein wenig in Silberminen-Aktien. Die sollten nach dem Ausbruch exzellent laufen.  
Angehängte Grafik:
200601-xagusd.gif (verkleinert auf 26%) vergrößern
200601-xagusd.gif

01.06.20 12:16
2

62152 Postings, 7522 Tage KickyStudie eines Mitarbeiters d.BMI erregt Aufsehen

Stephen Kohn heisst der Mann...
German Official Leaks Report Denouncing Corona as ?A Global False Alarm
Some of the report key passages are:

The dangerousness of Covid-19 was overestimated: probably at no point did the danger posed by the new virus go beyond the normal level.
The people who die from Corona are essentially those who would statistically die this year, because they have reached the end of their lives and their weakened bodies can no longer cope with
any random everyday stress (including the approximately 150 viruses currently in circulation).
Worldwide, within a quarter of a year, there has been no more than 250,000 deaths from Covid-19, compared to 1.5 million deaths [25,100 in Germany] during the influenza wave 2017/18.
The danger is obviously no greater than that of many other viruses. There is no evidence that this was more than a false alarm.
A reproach could go along these lines: During the Corona crisis the State has proved itself as one of the biggest producers of Fake News.
So far, so bad. But it gets worse.

The report focuses on the ?manifold and heavy consequences of the Corona measures? and warns that these are ?grave?.More people are dying because of state-imposed Corona-measures than they are being killed by the virus.
The reason is a scandal in the making:A Corona-focused German healthcare system is postponing life-saving surgery and delaying or reducing treatment for non-Corona patients....."
As Der Spiegel reported on Mai 15th: ?Stephen Kohn [the whistleblower] has since been suspended from duty. He was advised to obtain a lawyer and his work laptop was confiscated.?...

https://www.strategic-culture.org/news/2020/05/29/...bal-false-alarm/
 

01.06.20 12:33
1

62119 Postings, 5870 Tage Anti LemmingMorgen Stanley, gestern Lehman

01.06.20 12:34

62119 Postings, 5870 Tage Anti LemmingBezug ist # 175

01.06.20 12:39
1

62119 Postings, 5870 Tage Anti Lemming# 182

Der Sinn solcher Artikel, die auch oft bei Godmode stehen:

Wenn es steigt, steigt es weiter - womöglich sogar deutlich. Sollte es hingegen fallen, könnte es auch stark fallen.

Der Nutzwert solcher Artikel: Null, zero, nada, 0

Infotainment für fundamentale Analphabeten.  

01.06.20 12:56
1

1345 Postings, 381 Tage SEEE21Was ist der Sinn von Artikeln oder Meinungen

wert, die jahrelang den drohenden Absturz thematisieren, währenddessen die Kurse im Grunde ohne Unterlass steigen? Man weiß zwar warum es nicht steigen dürfte, aber was hat man davon?  

01.06.20 13:01
3

75 Postings, 52 Tage TonySThe stock market Not reflecting reality yet

Es gibt sie noch, diese Ansichten.

?We definitely feel that the markets are way ahead of reality. We really are telling every client to tap the market if they can because we think the pricing now couldn?t get any better.?

That?s Manolo Falco, Citigroup?s C, -2.54% co-head of investment banking, explaining to the Financial Times why he believes the firm?s corporate clients should raise as much cash as possible before the reality of the pandemic sinks in for investors.

?As the second quarter comes along and we start seeing the pain, and the collateral effects of that,? Falco continued, ?we think this is going to be much tougher than it looks.?

To his point, last month wasn?t so tough, in terms of market performance. The Dow Jones Industrial Average DJIA, -0.06% , S&P 500 SPX, +0.48% , and tech-heavy Nasdaq Composite COMP, +1.29% all closed the books on a strong May on Friday, buoyed by mounting optimism over the easing of lockdowns in the U.S. along with a supportive Federal Reserve.

This while global economies continue to grapple with historic recessions.

?Markets are pricing a V [shaped recovery], everyone?s coming back to work, and this is going to be fine,? Falco told the FT. ?I don?t think it?s going to be that easy quite frankly.?

https://www.marketwatch.com/story/...-31?siteid=yhoof2&yptr=yahoo


 

01.06.20 13:11
4

62119 Postings, 5870 Tage Anti LemmingSeee # 188 - Das Weltfinanzsystem

ist ein haltloses und stark absturzgefährdetes Schulden-Schneeballsystem - und dies wird hier im Thread seit Jahren an zig Beispielen - und inzwischen zwei Mega-Crashs - ergründet und teils bestätigt.

Wenn Schuldenprobleme - wie seit 2002 laufend geschehen - mit immer noch mehr Schulden zugeschissen werden, steigen Aktien natürlich weiter. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Schneeballsysteme nicht ewig weiterlaufen.

Der von Kicky gepostete ZH-Artikel (# 179) bringt das ebenfalls ganz gut auf den Punkt.

...there is one last "tool" they can and will use - helicopters. Because when it comes to printing money, whether in digital reserve format, or physical paper format, there is literally no limit how much can and will be created to achieve what is the endgame of the current monetary dead end: the total destruction of fiat as a store of wealth in order to preserve the global equity tranche while wiping away a few hundred trillion in debt.

Im Bärenthread geht es zwar auch um mittelfristige Trades (die keinesfalls immer short sein müssen). Schwerpunkt ist jedoch, Hintergrund-Erkenntnisse zur Nachhaltigkeit des aktuell ziemlich maroden Finanzsystems zu gewinnen. So beträgt z. B. die Summe aller offenen Derivate-Position ein Vielfaches des Welt-BIP. Da lauert eine wahre Bombe - und sie ist z. B. nicht Covid-sicher....

Wenn du VW longen willst, weil es charttechnische Ausbrüchssignale gibt, oder weil Powell frisches Geld druckt, bist du hier im Thread mit Sicherheit an der falschen Adresse. Hab sowieso den Eindruck, dass es dir vorwiegend ums Stänkern und Belehren geht. Leider mit recht dünner Substanz....  

01.06.20 13:15

55709 Postings, 4700 Tage heavymax._cooltrad.#189@Tony: V-förmige Erholung?

.. wer immer noch davon träumt, hat bis heute auch noch nicht ansatzweise von der Krise etwas verstanden. Nicht nur das Rezzessions-Gespenst wird noch gnadenlos zuschlagen..
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

01.06.20 13:36
2

62119 Postings, 5870 Tage Anti LemmingErgänzung zu # 190

Der kursive Text in # 190 (aus ZH) kann übrigens auch bullish interpretiert werden: Die globale Geld- und Zentralbanker-Elite will Fiat-Geld weltweit wertlos machen. Den finalen Genickschuss dazu wird demnächst das Helikopter-Geld liefern. Als Spätfolge verlieren alle Sparer sämtliche Ersparnisse. Schulden und Staatsanleihen werden wertlos.

Aktien und Immobilien könnten zwar als Sachwerte zumindest einen Restwert behalten. Sicher allerdings ist auch das nicht. Denn der weltweite Verlust aller Ersparnisse geht sicherlich mit einer wirtschaftlichen Depression einher, mit Revolten, Mord- und Todschlag sowie Bürgerkriegen (in USA: Militär gegen bewaffnete Bürger - wie jetzt wegen Floyd). Manche Fabriken und Immobilien gehen schlichtweg in Flammen auf.

Bereits jetzt - wo die Kacke zu dampfen beginnt - retten sich viele US-Firmen in grenzbetrügerische Chapter-11-Pleiten , und dabei werden in der Regel die Altaktien wertlos.

Wie sich Aktien entwickeln, wenn Staatsanleihen und Schulden wertlos werden, lässt sich mMn kaum vorhersagen. Es könnte z. B. zu gewaltigen politischen Umschwüngen kommen, bei denen Aktionären die Eigentumsrechte an den Firmen von den neuen (linken) Regierungen streitig gemacht werden. Dann werden Aktien zwar nicht wertlos, aber die (enteigneten) Besitzer verarmen dennoch, sofern sie nicht noch irgendwo Gold im Garten vergraben haben.  

01.06.20 13:59
2

62119 Postings, 5870 Tage Anti LemmingFünf Milliarden für Autoprämien eingeplant

A.L.: Wieso sollten Autokäufe eine Wende bringen? Tatsächlich sind die Kaufprämien bereits "Helikoptergeld light".

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...ien-eingeplant-article21816794.html
 

01.06.20 14:20
2

62119 Postings, 5870 Tage Anti LemmingKommunen brechen die Steuereinnahmen weg

01.06.20 14:42
1

1345 Postings, 381 Tage SEEE21Es ist sicher so, dass es mir mehr darum geht,

Was die Märkte beeinflusst, um mich bezüglich meiner Investments zu positionieren und ich kenne den BT seit 2008. Kurzfristig hätte die hier vorherrschende Meinung zu einem Anlageerfolg beigetragen, danach aber 10 Jahre nicht mehr.
Das scheint hier niemanden zu stören, was ich in der Tat befremdlich finde und wenn der Absturz kommt, der hier oft skizziert wird, wird auch niemand mehr von Shorts profitieren können, da es dann keinen mehr gibt, der diese Gewinne noch auszahlen könnte.
Eigentlich müsste man hier zum Prepper werden, um den kommenden zivisilatorischen Absturz eventuell zu überleben.
Ich versuche nur meinen Weg mittels Informationen zu finden und sehe hier zwar Informationen, die aber außer ein Erdloch zu suchen keinen Weg aufzeigen. Aber ich lasse mich da gerne belehren, wenn ich falsch liege, oder es einfach noch nicht verstanden habe. Letzlich weiß ich ja auch nicht was kommt und belehre deshalb auch niemanden. Ich kann auch total falsch liegen und wir sind am Vorabend des finalen Kollapses des Finanzsystems, aber wie schon gesagt, dann ist es egal in was man positioniert ist.  

01.06.20 15:12
5

652 Postings, 712 Tage birkensaft@SEE

Du verstehst glaube ich immer noch die Anlagephilosophie der meisten hier falsch. Du gehst immer davon aus, dass, wenn hier im Thread Sollbruchstellen im System aufgeführt werden, die entsprechenden Leute auch permanent short sind. Das ist natürlich nicht so. Hier geht es eher um Risikovermeidung (dafür ist ein Bewusstsein der Risiken im System notwendig), taktische Shorts und Longs. Es geht darum, dass man im Falle des Falles die bedrohlichen Vorgänge richtig erkennt und deuten kann, so dass man nicht alles verliert, eventuell sogar Gewinne macht, die die Gewinne, die man in der Spätphase der Hausse verpasst hat, kompensieren. Wenn es eine lange Depression gäbe, wäre Buy and Hold mit Indexfonds übrigens auch nicht die Lösung, denn viele Unternehmen im Index gehen dann Pleite und werden durch andere ersetzt. Entsprechende ETFs könnten in einem solchen Szenario erheblich schlechter abschneiden als der eigentliche Index. Auch solche Sachen, wie der negative Ölpreis und die Gefahren mit ETCs danach massive Rollverluste einzufahren, sind Dinge die man antizipieren kann. Darauf kommt man natürlich nur, wenn man sich über die Probleme im System Gedanken macht und darüber wie die Dinge im Detail funktionieren. Darum geht es hier im Prinzip.  

01.06.20 15:31

1345 Postings, 381 Tage SEEE21Wie du es sagst: Es geht um Risikovdrmeidung,

was bei der Geldanlage an sich schon nicht funkioniert. Werde ab jetzt hier auch nicht mehr schreiben  und nur noch sehr eingeschränkt mal lesen. Für mich persönlich hat es einfach keinen Mehrwert und meine Sicht der Dinge ist, so wie ich meine, eher unerwünscht.  

01.06.20 15:50
3

2820 Postings, 758 Tage walter.euckennur autoprämien?

und was ist mit uns nicht-autofahrern? diskriminierend! ich will eine fahrradprämie!  

01.06.20 16:36
2

12609 Postings, 4694 Tage wawiduzu # 6190 - globale Derivate-Positionen

01.06.20 16:44
1

12609 Postings, 4694 Tage wawiduUS Langläufer-Treasuries am "Preisanschlag" (1)

"Erschöpfungstop"?  
Angehängte Grafik:
_ust_12m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_ust_12m.png

01.06.20 16:45

12609 Postings, 4694 Tage wawiduUS Langläufer-Treasuries am "Preisanschlag" (2)

 
Angehängte Grafik:
_usb_12m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_usb_12m.png

01.06.20 16:58
4

12609 Postings, 4694 Tage wawiduDer aktuelle Gipfelwert des "Bullenwahns"

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5847 | 5848 | 5849 | 5849   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bill Ackman, Drattle, Ergebnis, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L