Evotec - es kann los gehen! - Teil2

Seite 1 von 466
neuester Beitrag: 25.05.24 17:45
eröffnet am: 29.05.19 10:51 von: VicTim Anzahl Beiträge: 11639
neuester Beitrag: 25.05.24 17:45 von: RealDeal198. Leser gesamt: 3892557
davon Heute: 4630
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
464 | 465 | 466 | 466   

29.05.19 10:51
20

2464 Postings, 2125 Tage VicTimEvotec - es kann los gehen! - Teil2

" es kann los gehen! " ist tot lang lebe " es kann los gehen! " !

Hallo zusammen, hier ist nun die Fortsetzung des Threads "es kann los gehen!". Wer Interesse hat, den ersten Teil weiterleben zu lassen, der schreibe bitte hier.

Vielen Dank!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
464 | 465 | 466 | 466   
11613 Postings ausgeblendet.

24.05.24 15:03

227 Postings, 46 Tage WissensTraderAuch Morphosys wurde herunter geredet bis 13 € und

bei der Übernahme war Sie auf einmal mindestens 68 € Wert. Hier ist die gleiche Diskrepanz. Nur Evotec hat wesentlich mehr Projekte als Morphosys in der Pipline. Die Hedgefonds wollen eben diese Perlen. Am Ende wird es immer einen größeren Player geben, der dennen eine blutige Nase verpasst.  

24.05.24 15:16

227 Postings, 46 Tage WissensTraderWenn ihr nicht an das Potenzial des Unternehmens

glaubt, dann freuen sich die Hedgefonds und Leerverkäufer über eure Anteile.

Bin gespannt wann die Mitarbeiter sich mit Insiderkäufe melden.  

24.05.24 15:25
1

227 Postings, 46 Tage WissensTraderEvotec würde super ins Beuteschema von

Bayer passen, denn Bayer hat dann die möglichskeit das abgebrochene Projekt zum schnäpchenpreis aufleben zu lassen. Denn meiner Meinung nach war es damals schon eine Ausgemachte Sache, das man in Phase 3 abbricht um auf anderen Weg  an dieses Medikament günstiger herankommen kann. Schliessliche wurde bis Phase 3 viel Geld hineingebuttert.

Bayer will wohl den Hauptgewinn, nicht den anderen überlassen, um selbst alles zu kassieren.  

24.05.24 15:40

227 Postings, 46 Tage WissensTraderIch bin sicher das im Hintergrund schon lange dies

er Abverkauf geplannt wurde. Denn so dumm ist das Managment nicht, das man den Markt auf solch einer Distanz in unsicherheit bringt. Da steckt kalkül dahinter und ein Plan. Denn so ein schlechtes PR und Informationsprojektion kann nicht mal der dümmste umsetzen. Es sei denn, es ist gewollt. Die Macher werden die Geschäftsleitung bestochen haben und mit dennen gemeinsame Sache machen.

Denn die Jungs bekommen eben einen anderen, der dann anschaft und vorher wurde alles schriftlich gesichert.

Die Vorstände sind eingeweiht und sollen die Füße still halten, damit die Macher an die Anteile billigst ran kommen. Hier kalkulieren diese Leute immer über einen langen Zeitraum.

Der Plan geht auf, wenn ihr euch raus ekeln lasst.  

24.05.24 15:49

227 Postings, 46 Tage WissensTraderLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.05.24 15:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

24.05.24 15:52
1

456 Postings, 3406 Tage ReferentSehe

hier auch Parallelen zu Paion. War hier auch eine ganz linke Methode, ein wohl gutes Produkt über die Aktionäre finanzieren zu lassen, die Vorstände gut zu vergüten und letztlich die Weichen für einen Verkauf der Firma an China nach vorherigem Insolvenzverfahren zu stellen. Vorausschauend hatte man ja schon im Vorfeld die Lizenz für das bereits international zugelassene  Spitzenprodukt Remimazolam für den asiatischen Markt an China verkauft und hier noch mal 20 Mio. reingeholt, die dann noch so machen Boni für die Vorstandschaft gebracht hat, die Aktionäre jedoch letztlich die Zeche zahlten. Bei den Biofirmen wird meines Erachtens viel manipuliert, weshalb ich hiervon  mit schwer verbrannten Fingern Abstand nehme. Ein weiterer Vergleichfall wäre Biofrontera.  

24.05.24 16:28

511 Postings, 7278 Tage forsalewo sind eigentlich....

....die ganzen Lanthaler-Lobredner? der typ ist kriminell und vergleichbar mit Markus Braun von Wirecard. Sein ganzes Streben scheint nicht auf das Wohl von Evotec ausgerichtet gewesen zu sein, sondern diente rein seiner Geldgier?

Und wieder geht so ein Typ ungestraft aus der Sache raus? Evotec hat einen massiven Imageschaden erlitten, ich denke nicht nur bei Anlegern....
-----------
there's no pot of gold at the end of the rainbow either.

24.05.24 16:33

227 Postings, 46 Tage WissensTraderDie großen sprechen sich auch ab und ziehen uns

Kleinanleger über den Tisch.

Wenn die hier mitlesenden im Durchschnitt 3000 Aktien halten und diese nicht mehr aus der Hand geben, dann entziehen wir dem Markt weitere 30 Mio Aktien. Natürlich sichern wir diese gegen ausleihe ab.

Somit steigt der Preis für die Gebühr der Leerverkaufsposition von aktuell 0,95 % auf ca. 25 %. Dadurch bringen wir die Leerverkäufer in eine Kostenspielige Situation und es wird teuer werden weitere Leerverkäufe zu tätigen.

Ergebnis ist dann das eine hohe Nachfrage auf ein geringer sAngebot stösst und wir haben alle gut Verdient, denn der Wert unserer Anteile steigt drastisch.

Was haltet ihr davon?  

24.05.24 16:35
1

227 Postings, 46 Tage WissensTraderAuf der Hauptversammlung am 10.06 werden wir

Zeitgleich auf den Putz hauen und die Vorstände in Bedrängnis bringen.

Das ist der 2. Plan den wir umsetzen können.

Alle Macht geht von den Kleinaktionären aus.  

24.05.24 16:38

284 Postings, 2463 Tage BerndthcQuark

Kleinaktionäre haben gar keine Macht.  

24.05.24 16:44

227 Postings, 46 Tage WissensTraderWenn wir uns solidarisieren, dann können wir alle

nur Gewinnen.  

24.05.24 16:44
5

14 Postings, 453 Tage benjamiEvotec überbewertet!

Bei einem geschätzten KGV für 2024  von -100 ist Evotec völlig überbewertet. Der große Hoffnungsbringer „Genmedizin“ wird aufgelöst. Das heißt, er ist nicht einmal zu verkaufen. Auch wenn Lanthaler gerne von „First class excellence“ fabulierte, Evotec ist so etwas wie der Aldi in der Medizinforschung. Das macht Umsatz, aber die Margen sind schwach. Kurzfristig sehe ich bei Kursen von 7 -8€ einen Boden. Dann sind für Trader bei positiven Nachrichten gut 20% Gewinn drin. Die 10€ werden schwer zu knacken sein.
m. M.  

24.05.24 16:47
1

1151 Postings, 3428 Tage darote11623

wer sowas denkt glaubt auch noch an den Weihnachtsmann  

24.05.24 18:33

2289 Postings, 4796 Tage ZappelphillipDas könnte recht schaukelig werden

Institutionelle mit großen Aktienbeständen sehen doch jetzt die Gelegenheit.
T.Rowe hat bereits um ca. 500 000 Aktien reduziert.
Die kaufen unten auf und warten auf eine Kurserholung und verkaufen mit Gewinn.
Und sie müssen noch nicht einmal Gebühren zahlen,  sie besitzen die Aktien.
Das sieht unschön aus.
Ich halte sodas von die Füße still.  

24.05.24 19:20

4158 Postings, 3893 Tage BilderbergDie Leihgebühr ist schon um 20% gestiegen

von 0,8  auf 1,0%
Es wird langsam teurer für die Leerverkäufer.
https://www.iborrowdesk.com/report/EVT.LN

Ich für meinen Teil werde erst bei mindestens 16€ verkaufen.
Allen Investierten ein schönes Wochenende.  

24.05.24 19:31

2289 Postings, 4796 Tage ZappelphillipWir haben charttechnisch

die 9 Euro nach unten gerissen.
Die 9 Euro könnten jetzt ein Widerstand nach oben bilden.
Weder vom Vorstand noch vom Aufsichtsrat kommt irgend ein positives Signal in puncto Insidergeschäft.
Hm, aus welchem Grund sollte ich meinen Einstiegskurs jetzt verbilligten?
Nö, zur Zeit nicht. Könnte ins Leere laufen.
Was hab ich zu verlieren, wenn ich auf wesentlich günstigere Kurse spekulieren?
Gar nichts hab ich zu verlieren, aber absolut gar nichts.
Ich muss nur warten  

25.05.24 08:30

5987 Postings, 4991 Tage sonnenschein2010weshalb fällt Evotec

weiter zurück, nachdem der Kurs am 22.5 nach Q1 Zahlen noch stabil im Rennen lag?

Der Ausblick ist aktuell die Hoffnung für den Turnaround, immerhin das in Q1 schwache R  

25.05.24 08:47
1

2752 Postings, 4085 Tage LeerverkaufBetrachtet euch mal

die Gewinne "pro Aktie" der letzten drei Jahre.
der Gewinn pro Aktie lag in 2021 bei 1,30, in2022 bei - 0,99 und in 2023 bei -0,47
Für 2024 dürfte noch mals ein Minus von 0,10 - 0-15 pro Aktie anstehen.

Den Investoren ist es egel durch welche Umstände die Gewinne eingebrochen sind, die Aktie wird verkauft und das Kapital umgschichtet.  

25.05.24 09:36

19 Postings, 13 Tage RealDeal1985Tesla hat ein Jahrzehnt hohe Verluste gemacht,

bevor man zumindest vorübergehend der profitabelste und starkwachsendste Automobilkonzern war. Es geht nicht ums jetzt oder die Vergangenheit, sondern um die Zukunft. Und außerdem darum, ob ein Wert trotz Verlusten unter- oder überbewertet ist.

Evotec hat sich personell stark vergrößert und im Stammgeschäft eine Wachstumsdelle/Stagnation erlebt. Kostenseitig muss hier angepasst werden. Außerdem ist der Status vieler Projekte im Portfolio noch nicht sehr weit fortgeschritten. Das bedeutet, dass viele Milestone Payments/Royalties erst in 1-3 Jahren kommen. Das Wachstum der letzten 3-4 Jahre hat aber auch manchmal seinen Preis.  

25.05.24 12:35

5987 Postings, 4991 Tage sonnenschein2010die Erstreaktion auf die Q1 Zahlen

und v.a. den Ausblick 2024 iat ja durchaus positiv:

Der schwächste Bereich hat ein um 70! % gestiegenes Auftragsvolumen -
das hätte man zu den Jahreszahlen auf jeden Fal andeuten müssen...

* Aufträge im Bereich Discovery um 70% gestiegen, Frühindikator für eine Erholung Ende 2024 (Discovery Geschäft macht etwa 70% des Segments Shared R&D aus)

AUSBLICK FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2024

*  Wachstum des Konzernumsatzes im zweistelligen Prozentbereich erwartet (2023: 781,4 Mio. €)
   
* Reduktion der Aufwendungen für die unverpartnerte Forschung und Entwicklung im mittleren
  einstelligen bis zum niedrigen zweistelligen Prozentbereich erwartet (2023: 64,8 Mio. €)
   
* Wachstum des bereinigten Konzern-EBITDA im mittleren zweistelligen Prozentbereich erwartet (2023: 66,4 Mio. €)  -->  im Call benannt mit 95 Mio €

Wie geht es weiter?  

25.05.24 15:42

19 Postings, 13 Tage RealDeal1985Das Risiko

wird nicht so sehr in 2024 gesehen; viel mehr für die nächsten Jahren, wo es keine Guidance gibt, die von WL angekündigten Ziele aber unrealistisch erscheinen. Außerdem fehlt es an konkreter Führung, ein Unternehmen, was sich markttechnisch bedingt organisatorisch anders positionieren möchte, erfolgreich zu transformieren. Der Interims-CEO wird das nicht tun.  

25.05.24 16:22

5987 Postings, 4991 Tage sonnenschein2010sehe ich anders

es wurden bereits Entscheidungen getroffen und mittelfristig hat man ein Portfolio an Wirkstoffkandidaten und potenten Partnern.

Wenn nur einer funktioniert, knallt es.

Und die Partnerschaften bringen stetig Umsatz und Erlös.  

25.05.24 17:27

2548 Postings, 1123 Tage investadvisor@bilderberg

warum sind die Leihgebühren so stark gestiegen? deine Erklärung/Vermutung?  

25.05.24 17:38

19 Postings, 13 Tage RealDeal1985Das bestreitet keiner.

Nur allein ohne Lizenz- und Meilensteinzahlungen kann man seine Gemeinkosten nicht komplett decken. Es macht es ja bei Biotech-Unternehmen sehr schwer, langfristige Finanzziele zu planen. Für Außenstehende erst recht. Von den Wirkstoffen werden doch die meisten nicht in die klinischen Phasen kommen. Ich denke da aber wie du, dass es wohl im nächsten und übernächsten Jahr zu diesen Zahlungen und auch zu positiven Überraschungen kommen könnte.

Ich sehe es so: Letzten Herbst war man mit 24 Euro recht hoch - um nicht zu sagen - überbewertet. Schon da hätte man (und hat man teilweise) die 2025er Ziele nicht für bare Münze nehmen sollen. Jetzt wurden 2 Discounts (Im Januar und im Mai) eingepreist, und zwar deutlich zu hoch aufgrund gewisser charttechnischer Dynamiken. Erholungen kommen nur langsam, und ohne klare Positionierung und gute Zahlen in den nächsten 2 Quartalen wird man noch länger dahin siechen. Ich glaube aber trotzdem an eine Bodenbildung in den nächsten Wochen und ein Stabilisierung auf etwa 12 Euro bis nach Veröffentlichung der Q3-Ergebnisse.  

25.05.24 17:45

19 Postings, 13 Tage RealDeal1985Wenn die LV-Quote sinken sollte,

ist die 9 Euro-Widerstandslinie keine besondere Hürde. Die sehe ich eher bei 12-12,50 Euro (Unterstützungslinie im März).  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
464 | 465 | 466 | 466   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Gottfriedhelm, geldgierig, Kornblume