Renault langfristig

Seite 1 von 21
neuester Beitrag: 23.02.24 11:39
eröffnet am: 18.01.11 19:00 von: arno_aktie Anzahl Beiträge: 503
neuester Beitrag: 23.02.24 11:39 von: BaLuBaer196. Leser gesamt: 187824
davon Heute: 50
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21   

18.01.11 19:00
1

88 Postings, 4876 Tage arno_aktieRenault langfristig

renault steht jetzt im moment nicht so schlecht und ausserdem ueber den erwartungen der analysten.

jetzt wollt ich mal so allgemein um eure meinungen fragen, was ihr so von der aktie haltet?

behalten oder verkauf?

aufgestellt ist reault ja nicht soschlecht mit dacia als billig segment, was ja auch in unseren breiten zu funktionieren scheint. weiters mit nissan, samsung, und den russen....

allerdings bereite mir die hauptmarke also renault ein bisschen kopf zerbrechen, weil zwar grossteils praktisch und schoen sind, aber nicht wirklich begaert.

wuerde mich ueber ein paar Meinungen freuen.

schoen abend

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21   
477 Postings ausgeblendet.

23.08.22 11:15

962 Postings, 904 Tage alpenland2JPM bleibt auf overweight Ziel 55 €

JPMORGAN stuft RENAULT SA auf 'Overweight'
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat Renault auf "Overweight" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Analyst Jose Asumendi passte in einer am Montag vorliegenden Studie seine Ergebnisschätzungen (EPS) für den Autobauer an dessen Absatzzahlen für den Juli an./gl/he

Veröffentlichung der Original-Studie: 22.08.2022 / 18:32 / BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 22.08.2022 / 18:32 / BST  

31.08.22 11:05

962 Postings, 904 Tage alpenland2Beteiligungsgespräche

** Die Aktien von Renault steigen um 3,5 %, nachdem zwei Quellen Reuters mitteilten, dass Geely Automobile Holdings aus China und ein Ölkonzern Gespräche über eine Beteiligung an der Motoreneinheit für fossile Brennstoffe führen, die der französische Autohersteller von seinem EV-Geschäft trennen will

** Drei Analysten bestätigen, dass die Renault-Aktien durch die Nachrichten gestärkt werden

** Was die Aktien antreibt, sagt Stifel-Analyst Pierre-Yves Quemener, es handele sich „definitiv um die potenzielle Teilausgliederung ihres ICE-Motoren-/Getriebegeschäfts mit möglicherweise einspringenden Partnern“.

** Dies sollte die Kapitalallokation von Renault optimieren, da es zumindest in Europa einen jahrzehntelangen Übergang zur vollständigen Elektrifizierung durchführt, fügt Quemener hinzu

** In einer Mitteilung an die Kunden sagt Quemener, dass dieser Fortschritt im Falle einer Bestätigung als positiv angesehen würde

** RBC Capital Markets-Analyst Tom Narayan sagt, einige könnten daraus schließen, dass es eine strategische Trennung von Renault und Nissan geben könnte, die laut Bericht keine Beteiligung an der Verbrennungsmotorsparte planen

** Renault-Aktien stehen an der Spitze des französischen Blue-Chip-Index CAC 40 und gehören zu den besten Performern des paneuropäischen STOXX 600

(Bericht von Elena Vardon) ((elena.vardon@tr.com))
(Transl Google)  

30.09.22 11:40

962 Postings, 904 Tage alpenland2Batteriereparaturzentrum

Renault Batteriereparaturzentrum Norderstedt: Moderne Hightech-Werkstatt

Die Arbeit an einer Batterie erfordert umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen, aufwändig geschultes Personal und auch baulich muss einiges getan werden. Lüdemann & Zankel ist als eines von drei Batteriereparaturzentren für Renault in Deutschland bestens aufgestellt.

 

04.10.22 19:13

962 Postings, 904 Tage alpenland2starke Verkäufe Korea

Oct 4 (Reuters) - Renault SA :

* RENAULT KOREA SEPTEMBER GLOBAL SALES UP 28% Y/Y TO 18,922 VEHICLES

Further company coverage: ((Heekyong.Yang@thomsonreuters.com;))  

10.10.22 10:28

962 Postings, 904 Tage alpenland2Strategische Veränderungen Renault Nissan

(würde Geld in die Kasse spülen)

Paris, 10. Okt (Reuters) - Der französische Autobauer Renault und sein japanischer Partner Nissan verhandeln nach eigenen Angaben über die Zukunft ihrer Zusammenarbeit. Das teilten die beiden Unternehmen am Montag mit. Ziel der strukturellen Verbesserungen sei es, die Geschäfte der Allianz sicherzustellen. Nissan erwäge, in eine Elektroauto-Einheit von Renault zu investieren.

Einem Insider zufolge drängt Nissan seinen französischen Partner, seinen Anteil an Nissan so weit wie möglich zu reduzieren, idealerweise von 43 auf 15%. Nissan könnte dabei Geld aufnehmen, um die Aktien zurückzukaufen. An der Börse wurde die Nachricht positiv aufgenommen: Die Renault-Aktien legten fünf Prozent zu und waren damit Spitzenreiter im französischen Leitindex CAC-40. (Bericht von Tassilo Hummel, geschrieben von Christina Amann, redigiert von Ralf Banser. ((christina.amann@thomsonreuters.com;))

09. Okt (Reuters) - Nissan drängt einem Insider zufolge seinen französischen Partner Renault dazu, den Anteil an dem japanischen Autobauer so weit wie möglich zu verkleinern. Als ideal werde eine Verringerung auf 15 Prozent von derzeit etwa 43 Prozent angesehen, sagte die mit dem Vorgang vertraute Person. Im Gegenzug soll Nissan demnach zustimmen, in eine neue Sparte von Renault zu investieren, in der die Elektroauto-Aktivitäten der Franzosen gebündelt werden sollen. Nissan müsse möglicherweise Mittel aufbringen, um Renault die Anteile abzukaufen.

 

26.10.22 10:17

962 Postings, 904 Tage alpenland2CS erhöht Ziel auf 33 €

* Renault : Credit Suisse raises target price to EUR 33 from EUR 31  

28.10.22 11:01

962 Postings, 904 Tage alpenland2Beteiligung von Nissan

Der japanische Autobauer Nissan erwägt einem Bericht zufolge, einen Anteil von bis zu 15 Prozent an der Renault-Elektroautosparte zu übernehmen. Das meldete die Nachrichtenagentur Kyodo. Weitere Details lagen zunächst nicht vor. Nissan erklärte, sich nicht über das hinaus zu äußern, was Renault und Nissan zuletzt zur Zukunft ihrer Allianz gesagt hatten.

Die beiden Unternehmen hatten erklärt, über ihre Zusammenarbeit zu verhandeln. Dazu gehöre auch ein möglicher Einstieg von Nissan in der neuen Elektroauto-Tochter.

Quelle: ntv.de  

08.11.22 10:45

962 Postings, 904 Tage alpenland2aktives Management bei Renault

08.11.22 15:14

18857 Postings, 941 Tage Highländer49Renault

E-Autosparte soll an Börse
Renault auf Wachstumskurs - Good News für Aktionäre?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...rs-good-news-aktionaere  

09.11.22 16:02

962 Postings, 904 Tage alpenland2gute Nachrichen, warum heute schwach ?

Renault ist ja Grossaktionär mit 43% an Nissan !
s. auch weitere gute News.
 

30.11.22 10:18

3530 Postings, 2727 Tage 2much4u...

Endlich mal etwas, das funktioniert hat: Bei € 23,- in Renault eingestiegen, heute um € 34,80 verkauft.

Nachdem Renault schon mal knapp vor meinem Limit gedreht und anschließend insgesamt knapp 20% verloren hat, hat es diesmal geklappt. Ich werde Renault weiter beobachten und halte sie weiterhin für einen der interessantesten Autobauer. Und falls ich die Gelegenheit bekommen sollte, bei 30 Euro oder darunter einzusteigen, werde ich wieder dabei sein.  

13.12.22 18:56

962 Postings, 904 Tage alpenland2bin auch raus

in den vergangener Woche.
Kurse über 35 werden wohl schwierig.  

29.06.23 10:47

5723 Postings, 3540 Tage BrennstoffzellenfanHydrogen und Wasserstoff in Europa

https://www.autoexpress.co.uk/bmw/360521/...ost-option-future-bmw-evs

Und ganz wichtig (Die EU verpflichtet sämtliche Mitgliedsstaaten zum Aufbau einer grossflächigen Wasserstoff-Infrastruktur bis 2030 - die Schweiz wird da mitziehen und schlaue Unternehmungen bereiten sich vor):

A new law will soon mandate that EU member nations must install a network of 700-bar hydrogen filling stations suitable for passenger cars at no more than 200km (125-mile) intervals on major routes, and in every population centre of more than 100,000 residents. This means a minimum of 600 filling stations will be in place by 2030.

u.a. www.plugpower.com - der Early-Mover und Leader im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen - ist sowas von bereit....​  

05.09.23 14:32

18857 Postings, 941 Tage Highländer49Renault

Renault-CEO kritisiert VinFast-Wahnsinn und wirbt für Ampere-IPO! Chance?
Renault will seine E-Auto-Sparte Ampere ausgliedern und plant einen IPO im ersten Halbjahr 2024. Können die Franzosen gegen die Konkurrenz aus China und den USA bestehen? De Meo sieht Potenzial und appelliert an Europa!
Renault will E-Auto-Sparte Ampere ausgliedern und IPO planen.
Renault-CEO de Meo sieht Potenzial und appelliert an Europa.
Börsengang könnte Bewertung von bis zu 10 Mrd. Euro bringen.
Renault will mit Ausgliederung Kosten senken und gegen China konkurrenzfähig bleiben.
Der geplante Börsengang von Renaults Elektroautosparte Ampere könnte laut Vorstandschef Luca de Meo eine Bewertung von bis zu zehn Milliarden Euro bringen. Das sagte der Renault-CEO der Financial Times in einem Interview auf der IAA in München.

Der französische Automobilhersteller will sein Elektrofahrzeug- und Softwaregeschäft in eine separate Einheit namens Ampere ausgliedern und plant für das erste Halbjahr 2024 einen Börsengang in Europa.
Obwohl Renault noch keine offiziellen Zahlen für die Sparte genannt hat, sagte de Meo, dass die Geschäftseinheit bei einem Börsengang "acht, neun, zehn Milliarden [Euro]" wert sein könnte.

Zum Vergleich: Polestar, die E-Auto-Marke von Volvo und Geely, wurde bei ihrem Börsengang im vergangenen Jahr mit 21 Milliarden US-Dollar bewertet. Das vietnamesische Unternehmen VinFast ging Anfang des Jahres mit einer Bewertung von 23 Milliarden US-Dollar an die Börse.

Im Gespräch mit der Financial Times sagte de Meo nun: "Ich weiß nicht, was die europäischen Investoren tun werden, aber wenn sie Europa schützen wollen, sollten sie Projekte wie dieses unterstützen, wo jemand den Mut hat, eine fundierte, ganzheitliche Antwort auf die Herausforderung zu geben, die uns die Chinesen und die Amerikaner stellen."

Gleichzeitig kritisierte er die hohe Bewertung des vietnamesischen Elektroauto-Start-ups VinFast: "Glauben Sie, VinFast kann mehr wert sein als BMW? Jetzt mal im Ernst." Die VinFast-Aktie hat eine wahre Rallye hinter sich, gefolgt von einem heftigen Einbruch. Noch immer ist VinFast an der Börse mehr wert als BMW.

Auf dem Markt für Elektroautos ist längst ein harter Wettbewerb zwischen traditionellen Herstellern und neuen E-Automarken aus China und den USA entbrannt. Neben Tesla drängen auch chinesische E-Automarken wie BYD, NIO, Muxsan und MG verstärkt auf den europäischen Markt und machen den Europäern mit günstigen Preisen und guter Qualität und Ausstattung Konkurrenz.

Die Ausgliederung könnte es Ampere ermöglichen, die Kosten der nächsten Generation von Elektrofahrzeugen um bis zu 40 Prozent zu senken, sodass Renault besser mit der chinesischen Konkurrenz mithalten kann, berichtet der US-Nachrichtensender Bloomberg.

Quelle: wallstreetONLINE Zentralredaktion

 

02.11.23 13:51

18857 Postings, 941 Tage Highländer49Renauld

Der Konzern ist im Umbruch – was bedeutet das für die Kursentwicklung?
https://www.finanznachrichten.de/...rum-wird-es-hier-spannend-486.htm  

15.11.23 11:22

18857 Postings, 941 Tage Highländer49Renault

Renault peilt mit Elektrotochter Ampere 2025 zehn Milliarden Euro Umsatz an
https://www.ariva.de/news/...ter-ampere-2025-zehn-milliarden-11055737  

16.11.23 10:48

4927 Postings, 2167 Tage neymarRenault

Renault Tries To Lure Investment For New Electric Car Unit

https://www.ibtimes.com/...e-investment-new-electric-car-unit-3718640  

07.12.23 10:58

18857 Postings, 941 Tage Highländer49Renault

Renault will Produktionskosten dank Digitalisierung senken
Der Autobauer Renault (Renault Aktie) will seine Produktionskosten in den kommenden Jahren deutlich senken. Dabei helfen soll eine beschleunigte Digitalisierung der Prozesse, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Dadurch werde Renault flexibler sowie leistungs- und wettbewerbsfähiger, sagte der für das Qualitätsmanagement zuständige Vorstand Thierry Charvet. So will der Konzern bis 2027 die Herstellungskosten pro Fahrzeug um 30 Prozent für Verbrenner und um die Hälfte bei den E-Autos senken. Zudem soll die Entwicklungszeit für neue Modelle von drei auf zwei Jahre verkürzt werden.

Quelle: dpa-AFX  

12.12.23 10:47

18857 Postings, 941 Tage Highländer49Renault

Dreistelliger Millionenerlös: Renault stößt Nissan-Aktien ab
Der Autobauer Renault (Renault Aktie) trennt sich von einem Teil seiner Anteile an Nissan . Aktien im Wert von bis zu 765 Millionen Euro sollen an den japanischen Autokonzern veräußert werden, teilte das französische Unternehmen am Dienstag in Boulogne-Billancourt mit. Umgesetzt werden soll der Schritt an diesem Mittwoch. Insgesamt will Renault bis zu 211 Millionen Anteilsscheine verkaufen, was laut Mitteilung rund 5 Prozent des Grundkapitals von Nissan entspricht. Die Aktien gehören zu einem Paket, das Renault vor gut einem Monat in eine französische Treuhandgesellschaft verschoben hatte.
Im November hatten Renault und Nissan eine neue Allianzvereinigung abgeschlossen, die schon länger angekündigt war. Sie sieht vor allem die Reduzierung der Kapitalbeteiligung der Franzosen an den Japanern vor. So wird Renault seinen Anteil an Nissan von gut 43 auf 15 Prozent senken - so viel halten die Japaner auch an dem französischen Autobauer.

Quelle: dpa-AFX  

15.02.24 10:45

18857 Postings, 941 Tage Highländer49Renault

Historical 2023 results Strong improvement of all financials
https://www.renaultgroup.com/wp-content/uploads/...e_2023-results.pdf
Wie schätzt Ihr die weiteren Aussichten ein?  

16.02.24 19:07

20 Postings, 1594 Tage WettertanneSpottbillig, der Markt will es aber nicht sehen

Renault ist schon immer spottbillig gewesen. Momentan KGV 3, KCV unter 2 und der Buchwert liegt irgendwo bei 125 €. Aber ist halt ein Autowert. Weiß auch nicht warum der Markt hier nicht höher bewertet. Auch an der angekündigten Dividende von 1,85 € kann es nicht liegen. Ich bleibe investiert.
N.m.M.  

23.02.24 11:39

405 Postings, 794 Tage BaLuBaer1969im Großen und Ganzen

gebe ich dir Recht. Beim aktuellen Kurs ist das die am günstigsten bewertete Aktie, die ich überhaupt kenne.

Allerdings komme ich auf ein reales KGV von ca. 5,5 und einen echten Buchwert von ca. 74 €. Die Dividende
K Ö N N T E  in den nächsten Jahren auf ca. 3€ pro Aktie ansteigen, wenn der akutelle FCF in den Folgejahren ungefähr gehalten werden kann.

Aber aber aber, die Börse funktioniert ja schon lange nicht mehr nach solchen Maßstäben. Wenn die Aktie trotz dieser schon auffällig günstigen Bewertung nicht steigt, gibt es wahrscheinlich im Hintergrund andere Faktoren, die am köcheln sind, evtl weitet sich der Krieg in der Ukraine weiter aus, oder wir stehen insgesamt aufgrund der hohen Börsenbewertungen vor einem Crash, der auch Renault mitrunter reißt, vielleicht wird der französische Staat gierig und belegt Renault aus irgendwelchen Gründen mit Strafzahlungen...?

Ist also kein Selbstläufer, jedenfalls heutzutage nicht mehr.

Ich hatte das Glück Renault mal zum Sparpreis zu Corona Zeiten zu kaufen und hatte bei knapp über 40 die Hälfte verkauft, die andere Hälfte ist also bezahlt und ein Freiläufer. Deswegen lasse ich es im Depot. Vielleicht steigt der Kurs ja doch noch mal irgendwann auf sein faires Niveau. Wenn nicht auch nicht schlimm, zumindest scheint es dieses Jahr mal die erste ordentliche Dividende wieder zu geben.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21   
   Antwort einfügen - nach oben