finanzen.net

RBS boden schon erreicht?

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 22.12.09 14:01
eröffnet am: 28.05.08 18:07 von: derju Anzahl Beiträge: 284
neuester Beitrag: 22.12.09 14:01 von: tberg Leser gesamt: 48276
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   

28.05.08 18:07
5

77 Postings, 4537 Tage derjuRBS boden schon erreicht?


ist der boden nun endlich erreicht? würdet ihr schon wieder einsteigen? meinungen sind gefragt.

gruß
Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 16.01.10 13:12
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
258 Postings ausgeblendet.

18.12.08 20:19

7776 Postings, 4986 Tage TykoMmh....

irgendwie ist der Bankensektor im Eimer....

jede Bankaktie ist fallend......auch hier.

Das wird lange dauern.....

halte weiter,trotz der immensen Miese bisher...

aber Nachkauf?

Nein, danke.......
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

18.12.08 21:06

30 Postings, 4257 Tage pasci84Zugeschlagen ...

Hallo allerseits!!!

Lang habe ich mich zurück gehalten aber jetzt habe ich die Turbulenzen rund um den Madoff-Verlust der RBS zu einem Kauf bei 0,50 EUR genutzt. Ob das gut war, werden wir sehen ... Jedenfalls bin ich jetzt einmal investiert und mit von der Partie.  

19.12.08 12:48

312 Postings, 4269 Tage Matze1982bin raus

bin gestern erstmal rausgegangen, aus Überzeugung, vielleicht geh ich später nochmal rein, aber die Aktie fällt und fällt immer weiter, heute schon wieder -10%  

19.12.08 19:40

2 Postings, 4266 Tage archillochospasci84

Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen; kaum ist pasci84 dabei schon gehts ab nach unten.   

19.12.08 20:59

938 Postings, 4515 Tage surdoich auch...

...bin eingestiegen bei  0,50....also hier muß was kommen  

19.12.08 21:36

Clubmitglied, 23598 Postings, 5254 Tage minicooperbei 0,4 lege ich nach

ich denke das wir die nochmals sehen werden....  

21.12.08 13:50

817 Postings, 4603 Tage sky7was soll schon passieren...totalverlust

nie und nimmer .also ruhe bewahren.
es sei denn ihr wollt noch dieses jahr verkaufen,dann seid ihr selbst schuld.
zukaufen ,tee trinken und ein jahr warten .so wird der geizige schotte reich.

nur meine meinung,wovon ich überzeugt bin !!!!

frohes fest und reichlich vorschenken  

21.12.08 16:58

30 Postings, 4257 Tage pasci84Last des fallenden Kurses

Hallo,

Zum Glück ist auch surdo bei 0.50 Euro eingestiegen, dann liegt nicht die ganze Last eines fallenden Kurses auf meinen Schultern. ;-)  

21.12.08 19:12
2

251 Postings, 5327 Tage SilvermoonGanz schwierig mit der RBS...

Ich bin auch in RBS investiert und habe zu 0,50 nochmal nachgelegt.

Wenn das Unternehmen komplett verstaatlicht wird, dann habe ich halt Pech gehabt. Pech habe ich sowieso schon genug gehabt, da ich vor 1. Jahr überhaupt gekauft habe (Der sagte der RBS-Chef, dass alles total super sei ) :-(

Kann mir das aber nicht wirklich vorstellen. Was soll der Staat mit der RBS denn überhaupt anfangen bzw. möchte Sie sich die RBS überhaupt komplett ans Bein binden ?!
Das Zeichen was damit für die Weltwirtschaft ausgelöst wird, ist auch sehr bedenklich, denn welche Bank ist dann die nächste ?!

Entstehen  dadurch nicht Wettbewerbsvorteile bzw. Nachteile ?!

Der Staat möchte doch "nur" unterstützen, um die aktuell schwierige Zeit zu überbrücken. Dann möchte er anschliessend ja auch wieder aussteigen !


Hintergrund, warum die Aktie aktuell so stark fällt ist, dass der Staat als Mehrheitseigentümer doch (logischerweise) wohl doch relativ dominant ist. Ein Beispiel gab es in der vergangenen Woche, wo die RBS bekannt gegeben hat, allen säumingen Hypothekenschuldner einen Zahlungsaufschub von bis zu 6 Monaten einzuräumen. Hintergrund ist natürlich, somit die Abwärtsspirale von Zwangsversteigerungen und somit immer weiter fallenden Preisen zu stoppen.
Trotzdem ist solch eine Maßnahme natürlich nicht unbedingt im Interesse des Unternehmens, die somit auf Ihr Geld warten und somit erst zu einen späteren (noch schlechterem) Zeitpunkt, zum Zuge kommen könnten.

Diese Maßnahme ist kurzfristig schlecht, langfristig vielleicht aber gar nicht so übel, denn eigentlich wird der Markt damit gestützt.

Trotz des o.g. Beispiels bleibe ich dabei, dass die RBS nicht zu 100% in Staatshand fällt.

Bin mittlerweile bei einem Einstiegskurs von ca. 2 Euro angekommen und hoffe, dass in 5 Jahren alles so kommt, wie ich es mir gedacht habe.

Gruß
Silvermoon  

22.12.08 15:28

26246 Postings, 4608 Tage brunnetaThe Royal Bank of Scotland

http://translate.google.de/...3F17DB85E727&sl=en&tl=de&hl=ru&ie=UTF-8
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

22.12.08 15:45
1

7776 Postings, 4986 Tage Tyko?

wat dat für en link?
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

22.12.08 16:45

26246 Postings, 4608 Tage brunneta@Tyko

übersetzung
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

22.12.08 17:33
1

121 Postings, 4636 Tage Hanswurst1337bin nu gerade auch rein für knappe 45 cent

nu kanns von miraus direkt auf 3 hochgehn ;)

in diesem Sinne
frohes fest  

22.12.08 19:09
1

7776 Postings, 4986 Tage Tyko@ brunneta

aso.....war unten....

mmh...Zinssenkung für Kunden heißt demnach weniger Gewinne für RBS.....auch ne Art Werbung um Kunden zu halten...

Aber der Kurssturz ist doch schon bedenklich   ...auch wenn "Hanswurst1337" dadurch billig drin ist.....mir schmeckst überhaupt nicht.

und 3,-? seh ich jedenfalls erstmal hier nicht mehr.................
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

22.12.08 19:19
3

2136 Postings, 4487 Tage Private BrokerHabe 'ne zeitlang überlegt, ob ich in RBS ...

... investieren soll, und habe mich dann alternativ für Barclays entschieden. Die wollen offenbar kein Geld vom Staat und scheinen besser aufgestellt zu sein...        ... wie ist euere Meinung?

MfG PB  

23.12.08 09:37
1

825 Postings, 6495 Tage Feedbackhabs wie

private broker gemacht. barclays sah mir dann doch sicherer aus. nur langsam juckt es in den fingern auch rbs ins boot zu holen. nur kriegt man zuwenig input über die bank. nochmal 10 prozent runter und ich denke ich muss zuschlagen. euro/pfund kurs ist ja extrem also von der währungsseite sollte kein weiterer druck kommen. vielleicht wird noch 1:1 getestet aber mehr glaub ich nicht.

take care

feedback  

23.12.08 09:46
6

63388 Postings, 5944 Tage Anti LemmingVergleichs-Chart Fannie Mae

Wenn der Staat eine Bank mit Riesenmengen von Steuergeldern "freikauft", kann sich der Chart mittelfristig L-förmig entwickeln - wie unten am Beispiel der US-Immobank Fannie Mae veranschaulicht.  

Bei einem L-Verlauf gibt es grundsätzlich keinen optimalen Long-Einstiegspunkt. Wer die Aktie im freien Fall kauft - darauf hoffend, dass es eine V-förmige Erholung gibt" - sieht sich bei den folgenden Kursrückgängen eines Besseren belehrt. Ist  - endlich - der Boden erreicht, droht die Gefahr, dass es kein Aufwärtspotenzial gibt. Bei Fannie läuft der Kurs seit Monaten im Cent-Bereich seitwärts.  

Ich möchte Euch damit nicht Investments in RBOS vermiesen, sondern nur auf die potentielle Gefahr des "Bottom-fishing" in einer "L-Formation" hinweisen.

 
Angehängte Grafik:
screen_00381.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
screen_00381.jpg

29.12.08 17:59

22 Postings, 4420 Tage SchnatterWird der Verkauf der Versicherungssparte...

etwas am Kurs ändern?  

29.12.08 19:48
1

373 Postings, 5033 Tage Band.Of.BrothersWeitere Abschreibungen Briten-Banken bangen

Montag, 29. Dezember 2008
Weitere Abschreibungen
Briten-Banken bangen

Den britischen Großbanken drohen im kommenden Jahr Schätzungen zufolge neue Verluste in Höhe von bis zu 70 Mrd. Pfund. Grund seien Darlehen für Gewerbeimmobilien, die im kommenden Jahr weiter dramatisch an Wert verlieren dürften, berichtete die Zeitung "Daily Telegraph" unter Berufung auf eine Untersuchung der Investmentbank Close Brothers.

Die zu erwartenden Verluste könnten mehrere Kreditinstitute dazu zwingen, sich erneut auf Kosten der Steuerzahler aus dem staatlichen Rettungspaket für die angeschlagenen Banken zu bedienen.

Die Investmentbank kommt zu dem Schluss, dass der Wert von Gewerbeimmobilien im Vergleich zum Preis-Höhepunkt 2007 bis Ende 2009 um bis zu 60 Prozent einbrechen könnte. In der Boom-Zeit hätten manche britische Banken privaten Investoren Darlehen in Höhe von 95 Prozent des Immobilienwerts gegeben.

Bislang hatten sich die Royal Bank of Scotland (RBS) und die vor einer Fusion stehenden Halifax Bank of Scotland (HBOS) und Lloyds TSB mit insgesamt 37 Mrd. Pfund aus dem Rettungspaket bedient. Die beiden anderen Großbanken HSBC und Barclays kamen bislang ohne staatliche Finanzspritzen aus.

Adresse:
http://www.n-tv.de/1077466.html  

16.03.09 06:38
1

26246 Postings, 4608 Tage brunnetaBanken profitieren von AIG-Rettung

WASHINGTON. Europäische Finanzinstitute, darunter die Schweizer Grossbank UBS, zählen nach Angaben des US-Versicherers AIG zu den grössten Nutzniessern der staatlichen Rettungszuschüsse Washingtons. Über 90 Milliarden Dollar flossen an diverse Banken.
http://www.tagblatt.ch/aktuell/wirtschaft/...ttung%3Bart623%2C1281900
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
Das Warten ist die grausamste Vermengung von Hoffnung und Verzweiflung, durch die eine Seele gefoltert werden kann.
Divise: "Kaufen, wenn alle anderen verkaufen"

16.03.09 16:21

501 Postings, 4201 Tage Batistuta69..

Nahezu alle Banken sind in den vergangenen Tagen kräftig durchgestartet, manche sogar über + 100% wie z.b. die Citigroup... nur unsere RBS hat keinen großen Kurssprung gemacht, was hat das zu bedeuten? Oder denkt ihr, dass Sie in den nächsten Tagen noch nachlegen wird?

Gruß Batistuta  

16.03.09 16:29

501 Postings, 4201 Tage Batistuta69280

Sorry hab den falschen Thread genommen..  

21.12.09 06:02
1

26246 Postings, 4608 Tage brunnetaKursziel 40,00 GBp

21.12.09 10:43
1

26246 Postings, 4608 Tage brunnetaRoyal Bank of Scotland auf 'Buy'

Die Deutsche Bank hat Royal Bank of Scotland nach der angestoßenen Diskussion neuer Eigenkapitalvorschriften für europäische Banken (Basel III) auf "Buy" mit einem Kursziel von 50,00 Pence belassen. Wenngleich es noch reichlich Diskussionen über die geplanten neuen regulatorischen Vorschriften geben werde, dürften die Kapital- und Liquiditätsanforderungen steigen, schrieb Analyst Jason Napier in einer Branchenstudie vom Montag. Seine momentanen Prognosen rechtfertigten dennoch eine positive Einstellung den britischen Banken gegenüber, vor allem aufgrund gesunkener Kreditausfälle. Solange jedoch keine Einzelheiten zu den neuen Regeln bekannt seien, dürfte er Markt zurückhaltend bleiben. Der Titel bleibe ein "Top Pick".

http://www.finanznachrichten.de/...l-bank-of-scotland-auf-buy-322.htm
-----------
Wen nicht fähig ist, selber eine Meinung zu bilden und eine Entscheidung zu treffen, darf nicht zur Börse.

Keine Kauf Empfehlung!!

22.12.09 14:01
1

4681 Postings, 3991 Tage tbergich glaube nicht,

dass der boden hier schon erreicht ist, soll heißen, ich warte für einen einstieg noch ab. unter 0,30 sollte dieser sein. evtl. so beo 0,26 euro. gruss. keine kaufs /verkaufsempfehlung.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB