Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 548 von 550
neuester Beitrag: 13.05.21 20:57
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 13728
neuester Beitrag: 13.05.21 20:57 von: fuzzi08 Leser gesamt: 2915785
davon Heute: 154
bewertet mit 62 Sternen

Seite: 1 | ... | 546 | 547 |
| 549 | 550  

19.04.21 12:19
1

11390 Postings, 6330 Tage fuzzi08der Kursrücksetzer

dürfte Gewinnmitnahmen bei wachsender Nervosität geschuldet sein. Andere hat es schlimmer erwischt. Bitcoin etwa, mit 13,8% von 14.04. bis zum heutigen Tiefstkurs.
Der sachliche Grund dürfte in zunehmenden Befürchtungen liegen, dass sich die Wirtschaft infolge der Zählebigkeit der Pandemie doch nicht so schnell erholt, als die Euphoriker zunächst glauben wollten.

Wie auch immer: Break ist Break, sagt Hans Bernecker immer, und das zählt.
Die "großen Brüder", die VW-Stämme geben übrigens nur halb soviel ab: 1,29 Prozent.  

20.04.21 16:41
1

21885 Postings, 2720 Tage Galeariskommt jetzad endlich ein kleinerer Crash ?

20.04.21 17:31

1310 Postings, 2010 Tage Trader1728Welcher Crash?

Wieso, weshalb warum?
Die Mimimi Anleger nehmen ihre 5? Gewinne mit und steigen dann wieder ein.
 

20.04.21 19:44
2

11390 Postings, 6330 Tage fuzzi08Fehlsignal: das neue Top konnte sich

wider meine Erwartung doch nicht halten. Der heutige Kursrückgang könnte eine tiefere Korrektur
einleiten.
Wie immer fragt sich, wie weit diese Korrektur geht. Ein brauchbarer Anhaltspunkt liegt beim 38,2er Fibonacci Retracement. Wenn man den Anstieg bzw. den Beginn der aktuellen Rallye beim Januar-Tief bzw. 55,- Euro sieht, dann ergäbe sich ein Korrekturziel von 82,80 Euro, d.h. eine eher milde
Gesamtkorrektur von 17,2%.

Nichts geändert hat sich an den fundamentalen Daten:

PSE hat (unter anderem) einen Anteil von 31,4% am VW-Konzern, dessen Marktkapitalisierung per heute 132,7 Mrd. Euro beträgt. Folglich beträgt die auf die PSE entfallende MK 41,67 Mrd. Euro.
Tatsächlich beträgt die MK der PSE aber nur 28,5 Mrd. Euro.
Wie schon weiter oben diskutiert liegt darin eine "Stille Reserve" von mehr als 13 Mrd. Euro bzw. pro Aktie (Vorzüge wie Stämme) mehr als 42,- Euro.

Was bedeute, dass der Kurs der PSE per heute ohne den "Holding-Abschlag" bei mehr als 135,- Euro notieren müsste.
Im Gegensatz zu dem meisten anderen börsennotierten Unternehmen hat PSE keine Schulden, dafür aber prall gefüllte Kassen, mit denen man jederzeit am Markt zuschlagen kann.

Das Problem der PSE sehe ich weder in einem fraglichen Geschäftsmodell, noch in miesen Zahlen, oder Zahlen denen man nicht traut - im Gegenteil: Geschäftsmodell, Zahlen und Perspektiven der
PSE sind derart gut, dass es das Vorstellungsvermögen der meisten Anleger schlicht und einfach übersteigt.

 

20.04.21 19:52

1147 Postings, 7667 Tage LogoRespekt Fuzzi

ich stolpere gerade in dieses Forum: Porsche verliert und der DAX hat sich seit Forenbeginn mehr als verdoppelt.
ich ziehe den imaginären Hut - diesbezüglich  

20.04.21 21:34

21885 Postings, 2720 Tage Galearis17,2 % Minus wär scho a Pfund

20.04.21 23:43
2

11390 Postings, 6330 Tage fuzzi08Logo - der Dax gewinnt seit Threadbeginn

weit mehr als 100%. Porsche liegt in etwa gleich wie bei Threadbeginn. Insofern: der überragend klare Verlierer.
Wer sich mit Statistik und hätte/wäre-Spielchen zufriedengibt, darf sich jetzt zurücklehnen.
Für die Zukunft besagt der Vergleich Dax vs. Porsche SE allerdings nichts.

Wenn Du Deine persönliche Statistik nicht auf den bloßen Vergleich Porsche ./. Dax beschränkt hast, wirst Du bemerkt haben, dass auch VW und vor allem Daimler schlechter als der Dax abgeschnitten haben.

Woran lag's? Am Dieselskandal. Da den aber niemand vorhersagen konnte, kann man die Porschianer jetzt zwar bedauern, aber nicht auf sie herabsehen, weil sie eine falsche Anlageentscheidung getroffen haben. Wie uns zahlreiche andere Börsenskandale gezeigt haben, kann es jeden Tag jeden treffen . Das einzige, was ich daraus gelernt habe ist, für grundsätzlich niemand die Hand ins Feuer zu legen.

Davon abgesehen, trägt die PSE die oben beschriebene stille Reserve im Gepäck. Wenn die gehoben wird, sprechen wir uns wieder.

Noch ein Satz zu meinem persönlichen Investment: mir wurde schon vorgeworfen, ich sei ein Volldepp, weil ich Porsche schon so lange halte, ohne je auf die unzähligen Kurseinbrüche reagiert zu haben. Ich versichere jedem: ich bin kein Volldepp, denn ich hatte meine Gründe: meine Porscheaktien habe ich allesamt schon lange vor Threadbeginn und daher nach altem Recht gekauft. Das bedeutet: mein etwaiger  Gewinn muss nicht versteuert werden.
Hätte ich zB bei einem Kurseinbruch verkauft, wäre die Steuerfreiheit aufgrund der fifo-Regel futsch gewesen.. Daher blieb mir nichts anderes übrig, als alle Stürme auszusitzen.

Trotz allem liege ich per heute mit meinen Aktien rund 93% und mit meinen im Laufe der Jahre gekauften Porsche-Hebel-Zertifikaten/Turbo KOs 700% im Plus.
Wer den Dax bei Threadbeginn am 02.04.2008 gekauft hat, liegt wie gesagt mehr als 100% im Gewinn. Allerdings muss er im Gegensatz zu mir am Ende 25% Abgeltung zahlen.

Doch davon abgesehen: falls das passiert, was ich erwarte, nämlich der Spinoff der Porsche AG vom VW-Konzern, werden die Karten vollständig neu gemischt und die Rechnung sieht auf einen Schlag völlig anders aus.  

21.04.21 08:51

21885 Postings, 2720 Tage Galearisgut gesprochen fuzzi. Überzeugend.

21.04.21 09:41

942 Postings, 3326 Tage FederalReserve@13682 fuzzi08

"Doch davon abgesehen: falls das passiert, was ich erwarte, nämlich der Spinoff der Porsche AG vom VW-Konzern, werden die Karten vollständig neu gemischt und die Rechnung sieht auf einen Schlag völlig anders aus"

Hm, mich würde interessieren in welcher Hinsicht anders...habe mir darüber auch schon Gedanken gemacht...ich meine wenn die Porsche AG ausgegliedert wird, was hat die Porsche SE davon? Dies dürfte doch für die PSE eher erstmal von Nachteil sein, da das Gewinnpferd in der VW Bilanz wegfällt und somit die Dividenden von VW schmälern, oder?

 

21.04.21 12:15

21885 Postings, 2720 Tage Galeariskommen die 89, oder geht es gleich durch wie

durch heisse Butter ?  

21.04.21 13:07
1

11390 Postings, 6330 Tage fuzzi08Galearis und alle: wenn das Kursziel

erreicht wird, das ich in meinem #13679 angenommen habe, müsste es bis 82,80 Euro gehen. Dort liegt das 38,2 Fibonacci Retracement.

Im Moment stehen Slow Stochastik, RSI und MACD noch viel zu hoch. Die müssen runter!

Auch die 200 Tagelinie verläuft aktuell bei 65 (ansteigend). Der Spread beträgt somit immer noch 26. "Verträglich" wäre längerfristig ein Spread von ca. 5-7.

Vergleicht man das mit meinem Kursziel, so dürfte die 200 TL bei etwa 77 verlaufen. Damit kämen drei Szenarien in Betracht:

1. Entweder wird der Spread über die Zeitschiene abgebaut, dann dauert seine Verringerung von aktuell 26 auf bestenfalls 7 rund 4 Monate bei einem Anstieg der 200 TL um 5 je Monat.
2. Oder es geht alles schneller, was eine deutlich tiefer gehende Korrektur voraussetzt.
3. Oder keines der beiden Szenarien greift und die Korrektur endet früher. Der Spread bliebe dann weiterhin zu hoch und könnte sich im weiteren Kursverlauf durch weitere Korrekturen nach und nach verringern.

Davon abgesehen ist die Korrektur ist bullish-trendbestätigend.  

21.04.21 13:33

11390 Postings, 6330 Tage fuzzi08Schockwellen voraus !?

Hans Bernecker rät seinen Lesern der AB Daily heute früh, "alle Investitionen im deutschen Aktienmarkt zurückzustellen"! Und liefert diese Begründung:

"Die Ausgangslage ist klar: Nur 31 Mitglieder des Vorstandes der CDU entschieden in einer Nachtsit-zung über die Zukunft der viertgrößten Industrienation der Welt. Die berüchtigte NRW-Connection in der CDU ist dafür der Mittelpunkt.
Die Blitzumfrage von Forsa von heute passt: Die CDU stürzt auf 21 % ab und nimmt die SPD auf 13 % gleich mit. Grün steigt auf 27 % und damit hängt die deutsche Wahlwette in der Luft.

Die üblichen Marktreaktionen waren in 2011 der Griechen- und 2016 der Brexit-Schreck. Das kostete rd. 25 % DAX-Verlust in 14 Börsentagen. Mal sehen, wie es diesmal läuft."

-Ende des Zitats Bernecker-

Der Dax verhält sich dafür zur Stunde noch erstaunlich zahm. Allerdings bezweifle ich, dass bereits alle Merktteilnehmer realisiert haben, dass die Grünen bereits bei 28% stehen und -falls es bis zur Wahl so bleibt- den nächsten Bundeskanzler stellen werden - für Deutschland eine Katastrophe.

Laschet hätte dann mit seiner linken "One-Trick-Pony-Tour" vom Wochenende für sich selbst nichts erreicht: er würde nicht Kanzler, wäre als Vorsitzender der CDU erledigt und ebenso als Ministerpräsident.  

21.04.21 14:11
1

89 Postings, 238 Tage NIXDAQGrüne Welle

Verstehe nicht ganz warum grüne Politik VW und damit Porsche SE schaden sollte? VW ist ganz vorne dabei in Sachen Elektro Mobilität und sollte davon profitieren.....  

21.04.21 14:48

64 Postings, 5113 Tage MindTheGapPolitische Börsen...

...haben kurze Beine. Das ist ein Spruch, den der Herr Bernecker als alter Börsenhase sicher auch schon öfter gebraucht hat. Im Ernst: Bis zur Bundestagswahl sind es 5 Monate, da kann noch alles mögliche passieren. Und am Ende muss man sich schon fragen, ob ein Verharren im weiter so dem Land wirklich nachhaltig besser tut als wenn mal eine Kraft mit frischen Ideen ans Ruder kommt. Ich will damit weder behauten, dass ich alles gut finde, noch dass die Grünen die Partei meiner Wahl wären, aber am Ende reden wir heute nicht mehr über die Grünen der 80er Jahre. Und: Da war doch was mit rot/grün oder? Schröder hieß der Kanzler meine ich. Da hatten alle inkl. mir Angst vor dem Weltuntergang und am Ende haben sie uns vermutlich wirtschaftlich mehr gebracht als die ganzen Unionsgeführten Regierungen vorher. Also insofern: Stay calm and keep on investing...  

21.04.21 14:50
1

21885 Postings, 2720 Tage GalearisAntwort:

weil Greane.....( Grüne ) Steuern massiv erhöhen werden,  schon angekündigt, Restindustrie haut dann ab, Mittelstand erodiert,   evtl. Lastenausgleich von Bürgern einfordern,  wegen Coronar  Steureloch und  kaputten Staatshaushalten ,die dann nichts mehr kaufen , sie verkappte  Sozis sind mit KP China als Vorbild, sie einen auf Bürgervers. bringen und privaten Kranken-Versicherungen schaden und  und    und...
gut, jetzt kanntert mer sag`n, die Problem haben die Schwarzen auch, das stimmt......  

21.04.21 16:45
4

11390 Postings, 6330 Tage fuzzi08ausnahmsweise/ aus gegebenem Anlass: Off Topic

Wie Galearis schon sagte: Grüne...

Dazu kommen an weiteren Möglichkeiten:
-Tempolimit 110...120...130 km/h auf Autobahnen
-komplett Autofreie Städte
-Verdopplung der Fleischpreise
-Einführung eines bundesweiten Mietendeckels
-Verteuerung der Baukosten für Eigenheime durch extreme  Energie-Einsparungs-Auflagen
-keine Baugenehmigungen mehr für Einfamilienhäuser
-Erdrosselung des privaten Wohnungsbaus zugunsten staatlicher Baugenossenschaften
-Verbot für alles, das beim Verbrennen CO² abgibt
-Steuerhöhung für "Besserverdienende" ab 80.00 ? Jahreseinkommen
-allgemeine Steuererhöhung durch Anhebung der heißen und kalten Progression
-Einführung der Vermögenssteuer
-Abschaffung der Privaten Krankenversicherung oder, alternativ, Zwangsabgabe der Privaten
-Verdreifachung der Zuwanderung, vor allem armer und unqualifizierter Migranten
-Verstaatlichung bzw. Teilverstaatlichung von Banken, und Schlüsselindustrien, einschließlich der
Industrie für Grundnahrungsmittel
-Großzügige Tolerierung der Linksautonomen
-Verbot aller Parteien und Gruppierungen im Rechtsspektrum
-Rückbau der Polizei- und Sicherheitskräfte
-Bedingungsloses Grundeinkommen
-Abschaffung der Strafverfolgung für Sozialbetrug
-keine Polizeiaufsicht mehr bei Demos (des linken, grünen und queeren Spektrums)
-Großzügigste Visa-Vergabe für Einreisewillige
-Rückführungsverbot für abgelehnte Asylbewerber
-der Ausspruch "alle Menschen werden Brüder" wird als Verstoß gegen das Gender-Gesetz bestraft.
-der männliche bestimmte Artikel wird ersatzlos abgeschafft und durch den Begriff "mensch" ersetzt.
-zur Überwachung von Verstößen gegen das Gender-Gesetz wird eine Gender-Polizei installiert;
 (ähnlich der Sittenpolizei in Iran?).

Alles kommt in Frage, suche sich jeder etwas aus.

Die vorstehende Aufzählung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Sie stellt nur einen kleinen Teil von infrage kommenden Gängelungen, Vorschriften und Verboten dar, die für unsere Drangsalie-rung infrage kommen.

Das wird alles sehr nachhaltig und über viele Jahre wirken. Insofern wird es eher nichts mit der These von den "kurzen Beinen".

Willkommen in der neuen, besseren, gerechteren Welt, in der alle Menschen Brüder werden.
Mist, das darf man ja jetzt nicht mehr sagen. Also stattdessen: ...in der alle Menschen Menschen werden.  

21.04.21 16:55

21885 Postings, 2720 Tage GalearisRespekt fuzzi

so eine Liste  ( des Grauens jeder halbwegs freien Gesellschaft ) zusammenzustellen , die noch  dazu  an Aktualität nichts missen lässt. Jetzt ist mir erst mal bewusst, was Herr Bernecker gemeint haben könnte.  

21.04.21 19:07

275 Postings, 3871 Tage NOMA23Fuzzi - und was ist in Baden Württemberg ...

... von all dem passiert?

 

21.04.21 19:13

275 Postings, 3871 Tage NOMA23...und die Grünen können nicht allein regieren...

....sondern müssen koalieren.... und dann müssen kompromisse ran  

21.04.21 19:33

23 Postings, 3736 Tage burhan78Wahlprogramm

Also ich seh dem absolut gelassen entgegen .. Von einem Wahlprogramm das eine Partei vorab beschließen möchte bleibt nach der Wahl meist nicht viel übrig .. Kompromisse sind da vorprogrammiert. War bei all den Regierungen vorher der Fall . In Baden Württemberg kann man sehen das die Arbeit gar nicht mal so schlecht war . Ansonsten hätte man in einem CDU Stammland nicht den Wahlsieg wiederholen können.  Ich bleibe positiv gestimmt .  

21.04.21 20:37
1

11390 Postings, 6330 Tage fuzzi08NOMA23 - in Baden Württemberg

ticken die Grünen völlig anders:
Ministerpräsident Winfried Kretschmann und ist ein excellenter Realpolitiker, der auch mal gerne Mercedes fährt und selbst von der Union hoch wertgeschätzt wird.
Dann gibt es Hoffnungsträger wie den Tübinger OB und obersten "Stadtsheriff" Boris Palmer, den ich persönlich sehr schätze.
Doch beide sind atypisch und liegen eher im Clinch mit ihren Weltverbesserungskollegen im Bund.

Und last but not least: Kretschmann ist Landespolitiker, Palmer Stadtpolitiker. Im September geht es aber um Bundespolitik und das ist eine ganz andere Hausnummer. Alleine wenn ich an die Außenpolitik denke und dann an das unerfahrene "Huhn" Baerbock, wird mir schwindlig. Glaubt jemand im Ernst, ein Erdogan oder sonst irgendein Alphatier auf dem internationalen Parkett nähme
Baerbock ernst?
Wovon auch sollte Baerbock Ahnung haben? Viel Zeit hat sie vor allem mit Trampolinturnen und Politikwissenschaft zugebracht (sic!), aber zu keinem Zeitpunkt hat sie das harte Berufsleben erlebt; stattdessen hat sie sich schon früh -wie die meisten Grünen Führungsfiguren- ihrer Politkarriere gewidmet. Für mich absolut indiskutabel. Es spricht für mich null dafür, dass das gut geht; dafür ist die Welt zu brutal und das Leben zu kompliziert. Mit Moral und Weltverbesserungswünschen ist jedenfalls nichts gewonnen.  

21.04.21 21:40

275 Postings, 3871 Tage NOMA23fuzzi ... du schreibst mir aus der Seele...

...ich  (wahrscheinlich genau wie Du)... hatte gehofft, dass Söder der Mann für dieses Amt wird...

Meinst Du wirklich, Baerbock wird dieses Amt überlassen?

Es muss doch erst einmal gewählt werden  

22.04.21 00:18

11390 Postings, 6330 Tage fuzzi08NOMA23 - ich würde mir wünschen

es wäre alles nur ein (Alb-) traum. Aber so wie es heute steht, rückt dieses Szenario näher.
Interessant ist übrigens folgende Berechnung:

Falls Baerbock zur Kanzlerin gewählt würde und die Grünen tatsächlich die heute prognostizierten 28% der Stimmen erhielten, dann wären das tatsächlich nur 12,85 Mio. Stimmen. Also gerade mal 15,44% der Einwohner Deutschlands.

70,35 Mio.der  Einwohner (= 84,56%) hätten sie damit NICHT gewählt.  Demokratisch?

Fazit:
Mit ihren 15,44% der Stimmen von 83 Mio. Einwohnern würde Baerbock das Schicksal der 4. größten Industrienation der Welt bestimmen, obwohl sie von Wirtschaft, Industrie und Technik so viel Ahnung hat, wie der Osterhase vom Klavierspielen.

So habe ich gerechnet:
Einwohner: 83,2 Mio.
Wahlberechtigte 2021: 60,4 Mio.
Prognostizierte Wahlbeteiligung 2021: 76% = 45,90 Mio.
Davon 28% = 12,85 Mio. Stimmen
Die Quellen dazu sind allgemein zugänglich.

Da staunt Mann/Frau/Mensch.

 

22.04.21 08:29

21885 Postings, 2720 Tage Galearisauf den Gedanken

dass gewählt und ausgezählt zwei paar Sachen, sind bist noch nicht gekommen ?
Dat Volk wählt und Mielke zählt..... ( kennst den Spruch ? )
Gab oder gibt  es  in der Bollidigg Zufälle ?   N e i n   ( Hat Roosevelt oder Ford damals schon gesagt )  

22.04.21 08:38
1

2118 Postings, 1369 Tage andi2322Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.04.21 11:49
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

Seite: 1 | ... | 546 | 547 |
| 549 | 550  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln