Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 724
neuester Beitrag: 03.12.21 23:11
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 18081
neuester Beitrag: 03.12.21 23:11 von: Einauge Leser gesamt: 3427502
davon Heute: 1405
bewertet mit 57 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
722 | 723 | 724 | 724   

25.11.20 12:01
57

3965 Postings, 3553 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
722 | 723 | 724 | 724   
18055 Postings ausgeblendet.

03.12.21 14:48
1

3255 Postings, 2599 Tage SanjoNagetier

Ganz einfache politische Antwort
Man hat nichts mehr anderes
 

03.12.21 15:13

5802 Postings, 5588 Tage brokersteveImpfung von Kindern Riesenumsatzpotential

Sollte das kommen, somsprexhen wir von weitern zusätzlichen Impfungen.

Dann noch die impfpflichtig, die allein in Deutschland 40 Mio zusätzliche Dosen benötigt.

Und das Ganze weltweit gerechnet?.mit wird?s fast schwindlig?.  

03.12.21 15:17
4

265 Postings, 360 Tage klaus1234Novavax und astra als Booster auf mRNA

Haben ebenfalls keine Wirkung laut britischer Studie, oder sehe ich das falsch?

Grundsätzlich sei durch alle Booster-Impfungen die im Labor feststellbare Immunantwort gesteigert worden, mit einer Ausnahme. Wer bei den ersten beiden Impfungen Comirnaty von Biontech/Pfizer erhalten hatte, konnte von einer Auffrischimpfung mit Vaxzevria von Astrazeneca nicht profitieren

Eine Booster-Dosis mit Valneva dagegen zeigte in allen Gruppen nur eine schwache Wirkung. Die Wirkung von Novavax wiederum war mit der von Astrazeneca vergleichbar


www.mdr.de/wissen/...ster-impfung-welche-wirkt-am-besten-100~amp.html  

03.12.21 15:27

1140 Postings, 4497 Tage kaktus7Omikron. Echt übel.

Südafrika: Zunehmend Kleinkinder in Kliniken
In Südafrika landen vermehrt junge Kinder wegen Omikron in den Krankenhäusern. Noch ist die Datenlage zu dünn, um gesicherte Erkenntnisse zu gewinnen. Einer Expertin zufolge könnte die neue Corona-Variante aber gefährlicher für junge Menschen sein.
Und:
"Der erste Zwischenbericht südafrikanischer Forscher zur Omikron-Variante birgt anderen Grund zur Sorge. "Wir glauben, Covid-19 Genesene sind nicht vor einer Neuinfektion mit der Omikron-Variante geschützt", sagt von Gottberg. Aber man hoffe, ihr Schutz reiche, um einen schweren Krankheitsverlauf, Krankenhausaufenthalt oder Tod zu verhindern. Es ist eine Hoffnung, mehr nicht. Die Wirkung einer Impfung allerdings, so ihre Einschätzung, werde weiterhin guten Schutz bieten, zumindest vor schweren Verläufen. "
kürzlich auf ntv.de  

03.12.21 15:41

2321 Postings, 3888 Tage schakal1409Kleinkinder in Kliniken.

Ja das ist traurig,aber Corona ist nur der tropfen auf den Stein.
Kein Essen und die Hungersnot ....das ist in Afrika Nr. 1 an Kindestot,und nicht Corona.
Allso  entweder Essen oder Kondome oder die Anti-Baby-Pille runterschicken.

mfg  

03.12.21 16:06
1

447 Postings, 374 Tage wolf1611Omikron

Sollten sich die ersten Verdachtsmeldungen aus SA bzgl. verstärkten Infektionsfällen von "Genesenen" bestätigen, werden diverse Länder, die auf eine Grundimmunisierung mittels Durchseuchung gesetzt haben, vom Virus eines besseren belehrt. D.h. all die Genesenen müssten sich jetzt doch noch zusätzlich impfen lassen, oder sie gehen nochmal durch.

Da sehe ich nochmal ein Steigerungspotential bzgl. Impfdosen in den kommenden 2 Jahren  

03.12.21 16:31
6

70 Postings, 703 Tage OlliBolli2020Neuer Impfstoff notwendig

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/...683-16f1456c7e38

"Ich glaube grundsätzlich, dass wir ab einem bestimmten Zeitpunkt einen neuen Impfstoff gegen diese neue Variante benötigen werden", sagte ?ahin am Freitag auf der Konferenz "Reuters Next".

Die Frage sei, wie dringend dieser benötigt werde. ?ahin erwartet, dass sich Omikron als Antikörper-Escape-Variante entwickeln wird. "Das bedeutet, dass diese Variante möglicherweise in der Lage ist, geimpfte Personen zu infizieren." Dies gelte auch für Genesene.

Sahin: "Dieses hoch mutierte Virus kam früher, als ich erwartet hatte. Ich hatte irgendwann nächstes Jahr damit gerechnet und es ist schon bei uns."

?ahin zeigte sich zuversichtlich, dass Personen, die bereits ihre dritte Impfung erhalten hätten, ausreichend geschützt seien - möglicherweise nicht nur gegen schwere Verläufe, sondern gegen jegliche Art der Erkrankung für einen bestimmten Zeitraum. Die Wahrscheinlichkeit steige aber, dass wie bei der Grippe jährliche Corona-Impfungen erforderlich sein könnten. Das Virus mutiere schneller. Bei Nichtgeimpften könnte es dann sogar zu noch schwereren Verläufen als gegenwärtig kommen."  

03.12.21 16:39
1

1140 Postings, 4497 Tage kaktus7Zuverlässige hohe Einnahmen

sind das beste, was uns zu Zeit passieren kann.
Damit kann die Sorge vor Umsatzschwund zwischen Corona und Krebs  genommen werden.
"Die Wahrscheinlichkeit steige aber, dass wie bei der Grippe jährliche Corona-Impfungen erforderlich sein könnten." Sahin.  

03.12.21 17:00
4

833 Postings, 492 Tage detwinNASDAQ 100

Beitrag von PhoenixKA
> ...
> Man müsste schauen, welche Firmen "zu klein" geworden sind und entsprechend rausfallen könnten, um zu schauen wieviel Platz frei wird für neue Firmen.
> ...

Beitrag von Meikel 1 2 3
> NASDAQ Q-50
> ...
> https://indexes.nasdaqomx.com/Index/Weighting/NXTQ
> ...
> Nach der alphabetischen Auflistung Nr. 9
> Nach Börsenkürzel Nr. 6
>
> Wenn man sich die Mühe macht....
> nach Marktpapitalisierung Nr. 3
>
> 1. ASTRAZENECA AZN              170,942 b
> 2. AIRBNB INC  ABNB                 107,762 b
> 3. BioNTech  BNTX                         81,117 b
> 4. DATADOG  DDOG                        52,868 b
> 5. FORTINET  FTNT                          51,xxx b


Um das jetzt noch zu vervollständigen...

https://finasko.com/nasdaq-100-companies/2/
https://www.slickcharts.com/nasdaq100

Unternehmen im NASDAQ 100 mit der kleinsten Marktkapitalisierung:

100. PTON     13.90B
99.  INCY     14.25B
98.  CHKP     14.84B
97.  TCOM     18.43B
...
87.  SGEN     30.89B
...
76.  ROST     40.54B
...
 

 

03.12.21 17:04
8

292 Postings, 376 Tage TanteInge1953Kaktus - Das Beste, was uns passieren muss

das alle bis auf die letzten 5%  hartnäckigen Verweigerer nun geimpft werden
und unsere Wirtschaft am Laufen !!  bleibt - das ist doch der Kern der Sache,
wir haben neben Corona doch noch ne andere Agenda - und es ist fahrlässig
und absolut unvernünftig, mit holprigem Kurs die Wirtschaft immer wieder zu
belasten. Entweder haben wir die Zeichen der Zeit erkannt - Klimakrise- und
stellen uns darauf ein - und das bedeutet, wir brauchen eine starke Wirtschaft,
die die Umstellung schaffen kann, oder der Sturm der Zeit fegt uns hinweg...
und Corona zeigt sehr schon, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Leider müssen momentan Booster Berechtigte warten, weil jetzt die Unvernünftigen
sich endlich impfen lassen, nicht richtig finde ich - Priorität müssen  die Booster
haben.  

03.12.21 17:05
1

120 Postings, 73 Tage PhoenixKA@Detwin

Ja, ich sehe schon. Rein von der Marktkapitalisierung her müsste BNTX drin sein diesen Dezember!  

03.12.21 17:24
1

833 Postings, 492 Tage detwin@kaktus7

> Auf NTV.DE
> In Südafrika landen vermehrt junge Kinder wegen Omikron in den Krankenhäusern. Noch ist die Datenlage zu dünn, um gesicherte Erkenntnisse zu gewinnen. Einer Expertin zufolge könnte die neue Corona-Variante aber gefährlicher für junge Menschen sein.

Soweit mir bekannt ist, haben Kinder in Südafrika u.U. auch schon das HIV (infiziert durch die Mutter).
HIV-infizierte sind potenziell immunschwach.

http://www.gesundheitsberater-berlin.de/kliniken/...hne-das-aidsvirus
https://www.suedafrika.net/suedafrika/gesellschaft/hiv-aids.html

 

03.12.21 17:27
3

27 Postings, 84 Tage mRNABiontech-Chef hält neuen Impfstoff für nötig

03.12.21 18:46

4443 Postings, 1602 Tage NagartierImpfstoff

Studie zu Boostern mit 2 Wahl. !!!!

Interessenerklärung

KCa handelt im Auftrag des University Hospital Southampton als Prüfer bei Studien,
die von Impfstoffherstellern wie AstraZeneca, GlaxoSmithKline, Janssen, Medimmune,
Merck, Pfizer, Sanofi und Valneva finanziert oder gesponsert werden. Für diese Arbeit
erhält sie keine persönliche finanzielle Vergütung. SNF handelt im Auftrag des University
Hospital Southampton National Health Service (NHS) Foundation Trust als Prüfarzt oder
beratend bei klinischen Studien und Studien zu COVID-19 und anderen Impfstoffen, die
von Impfstoffherstellern wie Janssen, Pfizer, AstraZeneca, GlaxoSmithKline, Novavax, Seqirus,
Sanofi, Medimmune, Merck und Valneva. Er erhält für diese Arbeit keine persönliche finanzielle
Vergütung. ALG wird als Erfinder eines Patents genannt, das die Verwendung eines bestimmten
Promotorkonstrukts abdeckt, das häufig in ChAdOx1-Vektor-Impfstoffen verwendet wird und in
den ChAdOx1-nCoV-19-Impfstoff integriert ist. ALG könnte von Lizenzeinnahmen profitieren, die an
die University of Oxford aus dem Verkauf dieses Impfstoffs durch AstraZeneca und seine
Unterlizenznehmer im Rahmen der Umsatzbeteiligungsrichtlinie der Universität gezahlt werden.
JH hat Zahlungen für Präsentationen für AstraZeneca, Boehringer Ingelheim, Chiesi, Ciple und
Teva erhalten. VL handelt im Auftrag des University College London Hospitals NHS Foundation
Trust als Prüfer bei klinischen Studien mit COVID-19-Impfstoffen, die von Impfstoffherstellern
wie Pfizer, AstraZeneca und Valneva finanziert oder gesponsert werden. Er erhält für diese Arbeit
keine persönliche finanzielle Vergütung. PM handelt im Auftrag des University Hospital Southampton
NHS Foundation Trust und The Adam Practice als Prüfer bei Studien, die von Impfstoffherstellern
wie AstraZeneca, GlaxoSmithKline, Novavax, Medicago und Sanofi finanziert oder gesponsert werden.
Für diese Arbeit erhielt er keine persönliche finanzielle Vergütung. JSN-VT wird zum Department
of Health and Social Care, England, abgeordnet. MR hat Überwachungsberichte zu Impfstoffen für
Pfizer und GlaxoSmithKline nach der Markteinführung vorgelegt, für die eine Kostenerstattungsgebühr
erhoben wird. MDS handelt im Auftrag der University of Oxford als Prüfer bei Studien, die von
Impfstoffherstellern finanziert oder gesponsert werden, darunter AstraZeneca, GlaxoSmithKline,
Pfizer, Novavax, Janssen, Medimmune und MCM-Impfstoffe. Für diese Arbeit erhielt er keine
persönliche finanzielle Vergütung. Alle anderen Autoren erklären keine konkurrierenden Interessen.
Danksagung

Die Studie wird von der britischen Regierung durch das National Institute for Health
Research (NIHR) und die Vaccine Taskforce finanziert.

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/...02717-3/fulltext

Da kann sich jeder seinen Teil denken !!  

03.12.21 19:07

1728 Postings, 1274 Tage gdchsIsland hat jetzt den ersten

entdeckten Omikron Fall, und der Infizierte ist prompt im Universitätskrankenhaus gelandet, also bei ihm hört sich der Verlauf nicht mild an.
War sogar geimpft und war soweit man lesen konnte kürzlich nicht im Ausland, also Infektion in Island.
Wäre mal interessant zu wissen ob er mit BNTX geimpft war oder etwas anderem.  

03.12.21 19:26
7

1791 Postings, 2301 Tage calligulaZusätzliche Rechtssicherheit für BNTX.

Mit dem heutigen Fund im Netz, dürfte es nunmehr als relativ sicher gelten, dass BioNTech gültige LNP Linzenzen erhalten haben dürfte, ganz im Gegensatz zu u.a. Moderna.

In einer ersten Stellungnahme vom 23. Juli 2020, bezüglich der sich abzeichnenden Streitigkeiten mit Moderna, gab Arbutus Bio. als Patentinhaber bekannt, bzw. nachfolgend zu Protokoll, dass es die notwendigen Patente an Genevant lizenziert hatte.

Wie bereits bekannt gegeben, schloss Arbutus im April 2018 eine Vereinbarung mit Roivant Sciences Ltd, seinem größten Anteilseigner, um Genevant zu gründen, ein Unternehmen, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung einer breiten Palette von RNA-basierten Therapeutika konzentriert, die durch die Lipid-Nanopartikel ("LNP") und Ligandenkonjugat-Technologien von Arbutus ermöglicht werden. Arbutus lizenzierte Genevant die Exklusivrechte an seinen LNP- und Ligandenkonjugat-Transportplattformen für RNA-basierte Anwendungen außerhalb von HBV, sofern bestimmte Rechte nicht bereits an andere Dritte lizenziert wurden. Arbutus behielt alle Rechte an seinen LNP- und Konjugatverabreichungsplattformen für HBV. Das '069-Patent wurde in diese Lizenzvereinbarung zwischen Genevant und Arbutus aufgenommen.

Arbutus hat Anspruch auf gestaffelte Lizenzgebühren im niedrigen einstelligen Bereich für zukünftige Verkäufe von Genevant-Produkten, die unter die lizenzierten Patente fallen. Sollte Genevant eine Unterlizenzvereinbarung abschließen, würde Arbutus zwanzig Prozent der Einnahmen erhalten, die Genevant für diese Unterlizenzierung des von Arbutus an Genevant lizenzierten geistigen Eigentums erhält.
   
Arbutus besitzt etwa 40 % des Stammkapitals von Genevant. Genevant hat wandelbare Schuldtitel an andere Investoren ausgegeben. Wenn diese Wertpapiere in Stammaktien umgewandelt werden oder zusätzliches Kapital von anderen Parteien in Genevant investiert wird, wird die Beteiligung von Arbutus an Genevant erheblich verwässert. Der Anspruch von Arbutus auf künftige Tantiemen oder Einnahmen aus Unterlizenzen wird durch eine Verwässerung der Beteiligung von Arbutus an Genevant nicht verringert.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Siehe Quelle: https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1447028/...xmodernapatent.htm

Am 04. Juli 2018 wurde nachfolgender Lizenzvertrag zwischen BioNTech und Genevant geschlossen, welcher u.a. zum Inhalt trägt:

IN DER ERWÄGUNG, dass BioNTech bestimmte mRNA-Nutzlasten für die Behandlung im Bereich der Onkologie und der Infektionskrankheiten entwickelt und auch allein oder in Zusammenarbeit mit Dritten bestimmte Formulierungen entwickelt, die für die Verabreichung von mRNA-Nutzlasten nützlich sind;

WICHTIG dabei, ?.Onkologie und der Infektionskrankheiten?.(Infektionskrankheiten somit u.a. auch Covid 19) dürfte damit voll abgedeckt sein. Siehe Quelle: https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1776985/...d635330dex1017.htm

Wichtig dabei ebenfalls zu beachten, Arbutus wird in dieser Vereinbarung bereits nicht mehr erwähnt, dafür aber auf Seite 60, Roivant (ROIV) Muttergesellschaft von Genevant und gleichzeitig einer der Hauptanteilseigner (ca. 29,1%) von Arbutus (ABUS).
Die vermeintliche ?Achillesverse? von Moderna ist somit nicht gleichzeitig auch der wunde Punkt von BioNTech, eher ganz im Gegenteil, kann man hier abermals von einem sehr guten und weitsichtigen ?Deal? von BioNTech sprechen.

Zzgl. der neuesten Geschehnisse, den Corona Impfstoff zeitnah an die Omikron Variante anpassen zu dürfen, spielt dies dem Unternehmen BioNTech zusätzlich in die Karten.

Die wesentlichen Hinderungsgründe, warum der Kapitalmarkt hier nicht dem Unternehmen die notwendige Aufmerksamkeit schenken möchte, beziehen sich auf eine aufkeimende Inflation, als auch zusätzlich den vermeintlich abermaligen Zusammenbruch weltweiter Handelsketten, und evtl. zu erwartende ansteigenden Zinsen weltweit.

BioNTech ist dem jedoch nur imaginär ausgesetzt, da sein Produkt für die meisten Länder dieser Welt essentiell lebensnotwendig bleiben dürfte.

Die augenscheinliche, derzeitige ?Kursblockade? vor der sich abzeichnenden Aufnahme in den Nasdaq 100, als auch die sich anbahnenden, abermals hervorragend anstehenden Quartalsergebnisse, wird dem positiven Werdegang von BioNTech, nur noch sehr begrenzt im Wege stehen können. Fakten werden negativen Spekulationen den letzten Garaus machen.

BioNTech braucht nicht die ganze Welt um erfolgreich zu sein, jedoch benötigt die Welt u.a. BNTX um überleben zu können, bzw. um nicht vollends in einem Chaos versinken zu wollen.

Nunmehr dürfte auch klar sein, warum Mr. Biden so leichtfertig mit seiner ?Patentaufhebung? hausieren ging, da die meisten der Schlüsselpatente eher bei Kanadischen, Deutschen und Schweizer Unternehmen zu suchen sein dürften.  

03.12.21 19:31
2

1026 Postings, 542 Tage FashTheRoadNorwegen Omicron Superspreader

Mindestens 17 Personen, die im Verdacht stehen, sich nach einer Weihnachtsfeier des „Super-Spreaders“ in
Oslo mit der Omicron-Variante des Coronavirus infiziert zu haben, wurden vollständig geimpft, teilten die
Gesundheitsbehörden der Stadt mit.

Das ECDC sagte, dass die Möglichkeit bestehen könnte, dass aktuelle Impfstoffe gegen die Variante weniger
wirksam sind.

Darin heißt es: "Das Vorhandensein mehrerer Mutationen im Spike-Protein des Omicron VOC weist auf eine
hohe Wahrscheinlichkeit einer Verringerung der neutralisierenden Aktivität durch Antikörper hin, die durch
eine Infektion oder Impfung induziert werden."

Sie sagten, dies bedeute auch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Reinfektion, aber sie sagten, dass "das
volle Ausmaß, in dem die VOC von Omicron die bestehende durch Impfstoffe oder Infektionen abgeleitete
Immunität umgeht oder untergräbt, ungewiss bleibt".


https://news.yahoo.com/...uper-spreader-all-vaccinated-173324816.html  

03.12.21 19:36
2

21429 Postings, 7324 Tage lehnaDie südafrikanische "Tante"

scheint verdammt hinterfotzig zu sein, da sie Sicherungssysteme im Wirt anscheinend ausschalten kann.
Sahin rechnet damit, dass der Impfstoff angepasst werden muss.
Hmmm- damit ist das freie Wochenende an der Mainzer Goldgrube gestrichen- da bin mir sicher.
Kein Wunder, dass sich Biontech im Depot gut hält, während die anderen Papiere leiden...
ariva.de
Auch unser Dax hat die Krätze, da er nun mal Bammel vor der "Omi" hat...



 

03.12.21 19:44
5

4443 Postings, 1602 Tage NagartierImpfstoff

Dänemark, Norwegen, Island und Bulgarien pausieren die Impfungen mit AstraZeneca!

Vorübergehend wird hier niemand mehr mit dem Corona-Impfstoff des britisch-schwedischen
Unternehmens geimpft. Grund dafür seien Berichte über schwere Fälle von Blutgerinnseln bei
Personen, die mit dem Mittel gegen Covid-19 geimpft worden seien, hieß es aus Dänemark.

https://www.bz-berlin.de/welt/...-impfungen-in-drei-laendern-gestoppt

Frankfurt – Der mRNA-Impfstoff des US-Herstellers Moderna* wird seit Freitag (05.11.2021) in
Island überhaupt nicht mehr eingesetzt, gab die Gesundheitsdirektion des Landes auf ihrer Website
Covid.is bekannt. In Schweden und Finnland soll der Corona-Impfstoff* vorerst nicht mehr an unter
30-jährige Männer verabreicht werden, in Norwegen und Dänemark nicht mehr an
unter 18-jährige männliche Jugendliche.

https://www.merkur.de/leben/gesundheit/...mutet-mrna-tn-91122543.html

@ gdchs Ich kann dir nur sagen was in Island nicht mehr verimpft wird.

Seit es Covid 19 gibt sind in Island ( 5 Mio. Einw.) 35 Personen an Covid 19 verstorben.

Ich rechne also damit das man in Island einen sehr guten Impfstoff hat.




 

03.12.21 20:14
1

4443 Postings, 1602 Tage NagartierImpfstoff

Schweiz wird Hochrisikogebiet – was bedeutet das für Urlauber, Grenzgänger und Tagesausflügler?

Ab 5. Dezember gelten neben anderen Nationen auch die Schweiz und Liechtenstein
als Hochrisikogebiete. Das hat für den Grenzverkehr Auswirkungen – wobei Ungeimpfte
deutlich stärker betroffen sind als Geimpfte. Auch sie müssen jedoch etwas beachten.

https://www.suedkurier.de/schweiz/...sausfluegler;art1371848,10985189

Die Schweiz dürfte das einzige Land in der Welt sein in dem
mehr Moderna Impfstoff verimpft wird, wie Biontech.  

03.12.21 20:44
1

4443 Postings, 1602 Tage NagartierImpfstoff

ALLISON GATLIN12:34 ET 12.03.2021

Covid-Impfstoffe von Pfizer ( PFE ) und Moderna ( MRNA ) bleiben hochwirksam, auch wenn
die übertragbare Delta-Variante den Globus verwüstet und sich eine neue Variante ausbreitet.

Aber eine Reihe von dunklen und namhaften Medikamenten- und Impfstoffbeständen fragen
das Undenkbare: Was ist, wenn diese Produkte letztendlich versagen?

Wie die Welt in den letzten Tagen erfahren hat, ist das düstere Szenario nicht so weit hergeholt,
wie Sie vielleicht denken.

Ende letzten Monats stufte die Weltgesundheitsorganisation eine kürzlich entdeckte Mutation
als "besorgniserregende Variante" ein. Es heißt jetzt omicron und Berichte deuten darauf hin,
dass die ersten Fälle in Europa und Südafrika aufgetreten sind. Am Mittwoch gaben US-Beamte
den ersten innerstaatlichen Fall in Kalifornien bekannt. Das hat die Impfstoffaktien Moderna,
BioNTech ( BNTX ) und Novavax ( NVAX ) in die Tiefe getrieben . Laut CNBC waren bis Mittwoch
Omicron-Fälle in fast zwei Dutzend Ländern gefunden worden.

Ein Experte sagt, es habe eine "Konstellation" von Mutationen. Sie konzentrieren sich auf das
Spike-Protein , auf das Impfstoffe abzielen, um eine Immunantwort auszulösen. Erschwerend
kommt hinzu, dass, während fast 60 % der US-Bevölkerung vollständig geimpft sind, etwa sechs
von zehn Menschen weltweit ungeimpft sind. Eine ungeimpfte Gesellschaft ist der perfekte
Pool für die Entwicklung des Virus.

https://www.investors.com/news/technology/...d-shots-fail/?src=A00220
 

03.12.21 21:41

103 Postings, 93 Tage EinaugePatent

#Caligula
Aus der bekannten Quelle die ich schon benannt habe und die du auch zitierst, kann man das leider nicht raus lesen. Infectology ist nicht als "BioNTech Field" angegeben. Nur darauf bezieht sich die Patentlizensierung.
https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1776985/...d635330dex1017.htm

Aus der Vereinbarung:
1.10 ?BioNTech Field? means the treatment, prevention and diagnosis of illnesses in the field of oncology.
....
1.15 ?BioNTech mRNA Payloads? means the five (5) mRNA payloads created by BioNTech and the [***] identified in Exhibit A. The Parties agree that Exhibit A will include [***] mRNA payloads at the time of execution of this Agreement. Within twelve (12) months from execution of this Agreement, BioNTech may propose [***] additional mRNA payloads to be included in the BioNTech mRNA Payloads and [***] the proposal made by BioNTech, [***]. Upon written agreement by the Parties to such final mRNA payload, Exhibit A will be updated to include such mRNA payload.

Das bezieht sich alles auf Oncology, es sei denn das Biontech noch zusätzliche Arbeitsfelder benannt hat. Das sollte allerding innerhalb von 12 Monaten geschehen. Der Vertag ist von 4. Juli 2018. Am 4.Juli 2019 war noch nichts von Covid bekannt. Es muss also eine andere Ergänzung des Vertrags geben, die ich aber in den SEC Files nicht finden kann.
https://www.sec.gov/edgar/search/#  

03.12.21 22:29

4443 Postings, 1602 Tage NagartierBiontech

Genevant und BioNTech haben außerdem eine Reihe exklusiver Lizenzen vereinbart,
die die Anwendung der proprietären Verabreichungstechnologie von Genevant für
fünf onkologische Ziele abdecken, für die Genevant bedeutende kommerzielle Meilensteine
​​​​erhalten kann. Diese Partnerschaft fördert das Ziel von Genevant, bis 2020 5-10 Programme
in der Klinik für RNAi-, mRNA- und Gen-Editing-Modalitäten anzubieten und positioniert
Genevant als führend in der Entwicklung von RNA-basierten Therapeutika.
Arbutus hat Anspruch auf Lizenzgebühren für alle Produktverkäufe von Genevant.

https://www.globenewswire.com/en/news-release/...orporate-Update.html      

03.12.21 22:52

804 Postings, 664 Tage Nachdenker 2030Island, Omikron und die 'Zukunft'

@ gdchs @ Nagartier: Impfungen Island
gdchs: "Wäre mal interessant zu wissen ob er mit BNTX geimpft war oder etwas anderem."
Nagartier: "@ gdchs Ich kann dir nur sagen was in Island nicht mehr verimpft wird."

Meinung: Wir werden es wohl nicht herausbekommen. Die größte Wahrscheinlichkeit liegt natürlich beim Marktführer, da sonst kaum noch etwas verimpft wird. Allerdings könnte es auch sein, dass die Impfung(en) schon länger zurückliegen, dann kommen auch andere Anbieter in Frage, die vor einiger Zeit verwendet wurden oder wie man als Aktionär sagen könnte, die "früher mal Umsätze hatten". So oder so, wird es nicht sehr aussagefähig sein von einem einzigen Patienten auf die Wirksamkeit des Impfstoffes zu schließen, egal welcher es war. Dazu brauchen wir wohl größere Zahlen (mehr Daten). Interessant ist: (1) Welcher Impfstoff wirkt zur Zeit am besten gegen Omikron? (2) Wer kann in Zukunft (in den nächsten Wochen) am schnellsten anpassen? Frage 2 werden die Amis wahrscheinlich mit ?der Pizer? beantworten :-). Dem stimmen wir natürlich zu :-). Gilt aber nur, wenn die Mainzer schnell genug arbeiten. Nur dann gibt es den guten neuen Pfizer aus der Goldgrube :-). Alles nur meine Meinung. Aber was weiß ich schon. (Beleg durch Quelle: https://ourworldindata.org/grapher/...es-by-manufacturer?country=~ISL )
 
Angehängte Grafik:
03-12-_2021_22-28-....jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
03-12-_2021_22-28-....jpg

03.12.21 23:11
1

103 Postings, 93 Tage Einauge#Nagetier #18079 Binontech als Überschrift

In einem Forum für Biontech die Überschrift "Biontech" zu wählen ist schon nicht sehr hilfreich.
Seine Post mehrmals zu publizieren auch nicht.
Aber besonders ärgerlich ist es, wenn man Links postet die ins Nirwana gehen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
722 | 723 | 724 | 724   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, albino, Bilderberg, Dr. Green, eintracht67, Harald aus Stuttgart, Lao-Tse, Lichtefichte, Olt Zimmermann
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln