finanzen.net

Potential ohne ENDE?

Seite 1 von 1364
neuester Beitrag: 23.04.19 19:35
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 34081
neuester Beitrag: 23.04.19 19:35 von: FullyDiluted Leser gesamt: 4596980
davon Heute: 2064
bewertet mit 62 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364   

11.03.09 10:23
62

19 Postings, 3733 Tage ogilsePotential ohne ENDE?

Kann mir mal jemand erklären warum dese Aktie in Deutschland so weinig gehandelt wird?
Wenn ich das richrig raus gelesen habe ist der Laden doch nen halbstaatlicher Immobilienfinanzierer, das heißt doch er kann defakto nicht Pleite gehen. Und bauen werden die Leute in den USA wenn der Spuck vorbei ist auch wieder. Also müsste der Laden doch in eins zwei Jahren wieder richtig abgehen! Oder was meint Ihr?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364   
34055 Postings ausgeblendet.

20.04.19 16:42
4

824757 Postings, 3360 Tage unionÜbersetzung eines interessanten Beitrags von Fully

Von iHub: ( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=148333584 )


KANN ein Darlehen als Kapital betrachtet werden ... ??

Die Fehleinschätzungen der Gerichte sind nicht zu rechtfertigen. Calabria hat Recht, dass der NWS HERA verletzt.
Hier ist die maßgebliche Textpassage in HERA:

SEC. 1313. PFLICHTEN UND BEFÜGNISSE DES DIREKTORS
(a) PFLICHTEN
(1) GRUNDSÄTZE. - Die Hauptpflichten des Direktors sind:
(A) Überwachung der aufsichtsrechtlichen Tätigkeiten jedes beaufsichtigten Unternehmens; und
(B) um sicherzustellen, dass
(i) jedes beaufsichtigte Unternehmen auf sichere und solide Weise arbeitet , einschließlich der Aufrechterhaltung eines angemessenen Kapitals und interner Kontrollen.


Das Gesetz ist hier kristallklar. Es erlaubt nicht zwei Meinungen. Auf dieser Grundlage werden wir en banc gewinnen. Spätestens jedoch beim Supreme Court.
Wenn alle Gerichte diesen Abschnitt missachten, droht dem Rechtssystem ein irreparabler Schaden. Gleiches gilt für die Vollmacht der Regierung in Insolvenzverfahren.

 

22.04.19 20:21
3

2302 Postings, 2080 Tage FullyDilutedCalabria's erstes Interview als FHFA-Chef

https://www.wsj.com/articles/...umbing-of-mortgage-market-11555938001

"I see my goal as setting a path to end the conservatorship" for the companies he said, adding," they have to be stronger, healthier companies" compared to before the crisis.
"Ich sehe mein Ziel darin, einen Weg zu finden, um die Conservatorships zu beenden", und fügte hinzu: "Sie müssen stärkere, gesündere Unternehmen sein", verglichen mit vor der Krise.

"My objective is to get us to a spot where we don't have to worry about the system blowing itself up," he added.
"Mein Ziel ist es, uns an einen Punkt zu bringen, an dem wir uns keine Sorgen machen müssen, dass sich das System selbst in die Luft jagt", fügte er hinzu.

He has no immediate plans to curtail the existing sweep of the companies' profits to the Treasury Department, part of an arrangement related to the firms' conservatorship.
Er hat keine unmittelbaren Pläne, den bestehenden NWS zu kürzen...

The change could be considered as part of a separate package of changes negotiated with Treasury, he said, adding he doesn't wish to amend the existing arrangement more than once.
Die Änderung könnte als Teil eines gesonderten Änderungspakets betrachtet werden, das mit dem Finanzministerium ausgehandelt wird. Er fügte hinzu, dass er die bestehende Vereinbarung nicht mehr als einmal ändern möchte.

Part of his job, Mr. Calabria said, will be urging Congress to act, since there are limits on what the administration can do with Fannie and Freddie absent legislation.
Teil seines Jobs, sagte Herr Calabria, wird es sein, den Kongress zum Handeln zu drängen, da es Einschränkungen gibt, was die Administration mit Fannie und Freddie ohne Gesetzgebung tun kann.

"A lot of responsibility lies upon Congress to get us to a different model," he said. "And I think we should go to a different model."
"Eine Menge Verantwortung liegt beim Kongress, um uns zu einem anderen Modell zu bringen", sagte er. "Und ich denke, wir sollten zu einem anderen Modell übergehen."

With help from Congress, he hopes to eventually tear up the firms' federal charters and put them on a level playing field with would-be competitors.
Mit Hilfe des Kongresses hofft er, die Chartas der Firmen schließlich zu zerfetzen, um sie auf ein Wettbewerbsniveau mit potentiellen Konkurrenten zu bringen.

Kleine Anmerkung: Nix wird zerfetzt - vom Kongress.  

22.04.19 20:59
3

2302 Postings, 2080 Tage FullyDilutedGanz vergessen...

Calabria geht wohl davon aus, dass Mnuchin's Plan bis etwa Juni fertig wird. Wollen wir hoffen, dass er vor dem nächsten NWS fertig sein wird...

Mr. Calabria is awaiting the completion of plans ordered by President Trump last month to refashion the mortgage-finance system, through a mix of legislative and administrative changes. The plans will be completed by about June, he said.  

22.04.19 22:06
1

1563 Postings, 2855 Tage oldwatcherWenn nur die guten Informationen...

...auch mal den Kurs erreichen würden
..  

22.04.19 22:07

2152 Postings, 1436 Tage s1893Plan von DJT

@fully, Trump und seine Konsorten werden an der FNMA mit verdienen. DJT braucht Geld. Und DJT besitzt indirekt immer noch FNMA Anteile.
Das ist meine persönliche Meinung.

Wie war das nochmal mit dem Zahnarzt von Rehakles...
 

23.04.19 07:07
2
Herr Calabria wird alleine nichts machen .. Er wartet auf Mnuchin oder sogar Trump... Das war von Anfang an klar... Otting wäre hier schon aggressiver gewesen.. Aber Calabria ist es halt nicht

Ich hoffe Trump und seine Berater lassen so schnell wie möglich Infos über die Privatisierung heraus, sodass die Investoren und der Aktienkurs nicht nervös werden

Super wäre natürlich ein En Banc Ruling, aber die Gerichte in US sind nicht sehr entscheidumgsfreudig

Es war auch klar, dass der sweep aufrecht bleibt bis zu einer Endlösung

Was ich glaube: die Privatisierung wird in den nächsten 2 Monaten bekanntgegeben: Ausgabe neuer Aktien zur Kapitalstärkung + Verkauf der Staatsanteile, so kann sich Trump vor den Medien hinstellen und sagen ich habe jetzt 100 Milliarden Einnahmen für den Staat und in Obama sein Problem gelöst ... Es ist js Wahlkampf bald
Kursziel bei Rekapitalisierung $ 18 ... Mittelfristig 25 ...
Ich bin seit über 10 Jahren investiert und glaube hier kann sich Trump für das amerikanische Volk etwas tun und für sich natürlich auch  

23.04.19 08:42

2152 Postings, 1436 Tage s1893Genau so ist es!

Das Gute ist, dieses mal werden es Fakten sein und keine Luftschlösser, da bin ich mir ziemlich sicher. Der Zeitrahmen ist gesteckt und die Republikaner haben überall das sagen wo es nötig ist inkl. der Gerichtsbarkeit!

DJT will übrigens seine Vermögenswerte nicht offen legen, ich bin mir sicher das DJT noch FNMA besitzt bzw. HedgeFonts Anteile hat die FNMA besitzen. Es gibt nicht wenige die behaupten das Trump nicht wirklich Milliardär ist und Geld braucht. Ich hoffe das es so ist ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

Wir werden sehen, aber Deine 18 $ halte ich auch für mehr als realistisch.
In diesem Sinne, Rehakles!

Alles nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln.  

23.04.19 08:47
2

1563 Postings, 2855 Tage oldwatchers1893 und stksat

Die 18 und mehr Dollar Eurer Prognosen würden sicher die meisten erfreuen.
Aber - woher nehmt Ihr diese Zahlen? Da ist doch der Wunsch der Vater der Gedanken, oder?
Die Wirklichkeit sieht doch anders aus....  

23.04.19 09:31
@Fully: ich bin bei invetsorshub bereits 10 jahre und verfolge alle Beiträge seit dem.

Was glaubst Du wie sich diese Woche noch entwickeln wird ?

Meines Erachtens wird es grün eröffnen mit wenig Volumen und dann wird das Volumen erst später steigen und den Kurs nach unten oder nach oben verändern  

23.04.19 15:54

148 Postings, 390 Tage The_ManDer Start

war erst mal für die Katz'! 2,20 EUR waren wir schon seit zwei Monaten nicht mehr. Die ganzen Berichte geben noch nichts konkretes wider bzw. manche haben sich wohl mehr nach der Wahl versprochen.

Hoffentlich hält die 2 EUR Marke ...  

23.04.19 15:55
1

1563 Postings, 2855 Tage oldwatcherWas ist das für eine Schlacht?

Die "Zeichen" zeigen doch in die andere Richtung!?
Verstehe gar nichts mehr.  

23.04.19 15:58
1

559 Postings, 2344 Tage katzenbeissserWieso...?

sind doch "Nachkaufkurse"...  

23.04.19 16:03

1969 Postings, 2140 Tage Sanjiwas los?

23.04.19 16:18

356 Postings, 846 Tage Juju18Wird wohl wieder geschüttelt

23.04.19 16:20
5

601 Postings, 3217 Tage BOS67unter 2 kommt der psychowahlschweizer wieder ;-)

23.04.19 16:48
2

1969 Postings, 2140 Tage Sanjiähm nichts ist...

oldi locker bleiben... ganz normaler Ablauf.  

23.04.19 16:58

1563 Postings, 2855 Tage oldwatcherKatzenbeiss

So schlecht ist Deine Idee gar nicht..  

23.04.19 17:07
1

559 Postings, 2344 Tage katzenbeissser@oldwatcher:

oder auch nicht; TWITTER steigt um 16%. Fanny,Cannabis,GWeber & Co will kein Mensch mehr haben; ich glaube,das die Verantwortlichen in Washington die Zwillinge lieber heute als morgen abwickeln wollen...  

23.04.19 17:15

31 Postings, 34 Tage stksat|229185074hmm..

Ich habe ja schon mal hier gepostet und gemeint, dass ich stark bezweifle dass 2019 noch genügend Zeit für die angekündigte Reform bleiben wird. Wenn bis August mal ein grober Plan ausgearbeitet wird und im Neujahr die demokratischen Vorwahlen beginnen, dann glaube ich, dass man auch bis November 2020 wenig Chancen haben wird so einen großen Brocken durch den Kongress zu bekommen - da regiert bekanntlich in Washington der Populismus, weil auch die Hälfte der Kongressabgeordneten sich im Wahlkampf nicht wegen eines solchen Themas die Finger verbrennen will.

Denke eher, dass sich das Schicksal von Fannie und Freddie in Trumps zweiter Amtszeit entscheiden wird. Sollte Biden im Februar in Iowa verlieren und sich die Demokraten auf einen linken Kandidaten einigen (Sanders, Buttigieg, o.a.), dann stehen die Vorzeichen für Trumps Wiederwahl ganz gut (verfolge gerade etwas die rechten US Medien wie Fox und Breitbart und die schießen sich ziemlich auf Biden ein - sonst haben die Demokraten offenbar keinen Kandidaten der Mitte mehr, der Mehrheitsfähig sein könnte).. nach DJTs Wiederwahl wäre zwar wieder etwas Luft draußen aus der Aktie, aber man hätte vier weitere Jahre Zeit für eine Reform und Trump & co. könnten sich um solch unpopulären Dinge kümmern ohne Angst zu haben nicht wiedergewählt zu werden.




 

23.04.19 18:00
2

2152 Postings, 1436 Tage s1893Unverständlich

Es ist für mich immer schon unverständlich wenn jemand angeblich in eine Aktie investiert von derer man nix hält, alles blöd ist und andere Aktien doch soviel besser sind...

Kapiere ich nicht, wenn ich von einer Aktie nichts halte dann, bye bye...

Jedesmal den Kurs wiederspiegeln in seiner Meinung zeugt nicht von Strategie.

Ich wünsche uns viel Glück!

Ohne das Gerichtsurteil bewerte ich rein gar nichts und verkaufe ich auch nichts.
Und das man an der Börse noch vorher angerufen wird bevor der Kurs steigt, wann gabs das schon mal... :-)
Träumt weiter...man bekommt keine Zeichen und morgen ist man reich...die Fakten sind die selben wie die letzten Wochen.

Alle nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln.  

23.04.19 18:20
5

2302 Postings, 2080 Tage FullyDilutedRuhe bewahren

Es ist nichts passiert. Calabria hat mit seiner Aussage, dass Mnuchins Plan im Juni kommt und er nicht vorhat, das 3. Amendment mit dem NWS 2 Mal abzuändern, den Shorties einen Freifahrtschein beschert.
Es gibt auch Aktionäre, die neben ihrer Longposi eine Zockerposition haben. Ich bin da nicht der einzige! 2,25$ steht bei vielen auf dem Zettel. Diese Marke sollte halten.

Macht euch  nicht verrückt. Keiner weiss, was der Kurs morgen macht. Es kann jederzeit ein Großinvestor einsteigen. Denn das, was Calabria gesagt hat, ist sehr vielversprechend für uns! Ich persönlich habe nichts anderes von ihm erwartet. Er hat ja nicht gesagt, dass er weiter sweept. Er hat nur gesagt, dass er nicht vorhat, das 3. amendment zweimal zu überarbeiten: Heute für den NWS und morgen für den Rest. Aber der nächste NWS kommt erst Ende Juni. Und laut Calabria kommt Mnuchins Plan - der zur sofortigen Umsetzung bestimmt ist - voraussichtlich im Juni.

Leute, vergesst nicht en banc. Das Urteil kann jederzeit bekanntgwemacht werden. Anwalt Thompson, der fest davon überzeugt ist, dass wir knapp gewinnen, sagte, dass er das Urteil im Juni sehe, ausgehend von den 10 letzten En Banc Urteilsverkündungen.

Juni!

Wenn wir En Banc gewinnen, sehen wir den größten Kursanstieg und das größte Volumen seit conservatorship. 5-6 Dollar in wenigen Minuten. Die Chancen sehe ich bei über 50%. Ich zocke inzwischen nicht mehr. Denn bald kommt der Hauptgewinn.
 

23.04.19 18:59
2

1563 Postings, 2855 Tage oldwatcherIch bin nicht unzufrieden

...war nur überrascht.
Bin auch zu lange dabei, um wegen 20 Cent zu verzweifeln.  

23.04.19 19:07
1

208 Postings, 782 Tage Dihotoko# macht euch nicht verrückt ...

...sind wir nicht alle ein bisschen verrückt, nach Fannie ((-;  

23.04.19 19:35
1

2302 Postings, 2080 Tage FullyDilutedEn Banc

Ich sehe 4 Möglichkeiten, dass wir En Banc verlieren. Entscheidet selbst, für wie wahrscheinlich ihr es haltet:
1. Das Gericht ignoriert die Textpassage, die union oben gepostet hat. Sie wird einfach übergangen und wie Luft behandelt. - Das war vor Jahren bereits der Fall. Stell dir vor, du stehst vor Gericht und dein Hauptargument wird in der Urteilsverkündung einfach nicht berücksichtigt...

2. Das Gericht sagt, dass es sich nicht in operative Angelegenheiten der FHFA einmischen darf (HERA Paragraph 4617f). Die Entscheidung der FHFA über die Höhe des "angemessenen Kapitals" sei ihr daher freigestellt.   - Das haben spätere Gerichte geurteilt.

3. Das Gericht sagt, dass der verbleibende Rettungsschirm für Fannie genauso gut ist wie echtes Kapital ist. Kredit sei das Gleiche wie Kapital. - Das haben die letzten Gerichte behauptet.

4. Das Gericht sagt, dass adäquates Kapital nicht definiert sei, da die FHFA die Kapitalanforderungen mitsamt ihrer Klassifizierung in "kritisch unterkapitalisiert" bis hin zu " adäquat kapitalisiert" aufgehoben hat.

Diese 4 Möglichkeiten sehe ich, dass wir En Banc verlieren.
Möglichkeit 1, ignorieren, traut sich inzwischen kein Richter mehr.

Möglichkeit 2: 4617f gilt nicht für grundsätzliche Verstöße der FHFA gegen HERA. Gerichte sind dazu verpflichtet, zu überprüfen, ob die FHFA sich an HERA hält. Die Tatsache, dass das "Erhalten eines adäquaten Kapitals" eine Hauptpflicht des Direktors der FHFA ist, macht den Sachverhalt zu einem grundsätzlichen und nicht zu einem operativen, bei dem Gerichte nichts zu sagen hätten.
Das haben die Richter an den verschiedenen Gerichtshöfen inzwischen eingesehen. Daher urteilten die letzten Gerichte, dass Kredit und Kapital den gleichen Zweck erfüllen würden.

Möglichkeit 3. Die Richter behaupten wie im letzten Urteil, dass der verbleibende Kredit reicht, um die Anforderungen nach adäquatem Kapital zu erfüllen. Hier stehen wir nun und müssen den Kopf schütteln. Anwalt Thompson meinte bei der Anhörung, dass man es sich so vorstellen solle: Die Kreditlinie des Finanzministers sei wie eine Kreditkarte. Man wäre zwar zahlungsfähig (solvent), aber deshalb noch lange nicht in einer soliden (sound!!) Finanzposition.
Ich hatte den Eindruck, das die Richter den Unterschied zwischen Kredit und Kapital nun endlich nicht mehr leugnen. Dies wurde von einer Richterin bestätigt, die den Anwalt der Gegenseite aufforderte, ihm zu erkären, wieso Fannie "sound" sei, wenn sie doch nur über einen Kredit verfüge. Seine Antworten überzeugten sie nicht: "not sound!"

Möglichkeit 4. Die FHFA hat die Kapitalanforderungen außer Kraft gesetzt. Dabei hat sie gegen ihren Auftrag gehandelt. Denn das Gesetz HERA beauftragt sie mit der Festlegung von Kapitalanforderungen. Außerdem steht nicht geschrieben, dass "adäquates Kapital" sich auf die regulatorische Definition von "adequately capitalized" beziehen muss, die ja ausgesetzt wurde. 2008 waren es 40 Milliarden Dollar. Der 2018er Vorschlag der FHFA kam auf 116 Milliarden Dollar. Fannies CFO errechnete einen adäquaten Finanzbedarf von 87 Milliarden Dollar in 2018.
Fannie verfügt aktuell über einen Puffer von 3 Milliarden Dollar. Das reicht in keinem Falle, die Firma "sound" zu machen. Aber wenn es dumm läuft, behaupten die Richter, dass Kapital vorhanden sei und das Gericht nicht beauftragt sei zu überprüfen, ob dieser Betrag angemessen sei, da es sich hierbei um operative Überlegungen der FHFA handle, welche von Gerichten aufgrund von 4617f nicht beeinflusst werden dürfen. Hierbei müssten sie den Umstand übergehen, dass die FHFA die Kapitalanforderungen, welche eindeutig belegen würden, dass Fannie mehr als 3 Milliarden Dollar Kapital braucht, um "adequately capitalized" zu sein, außer Kraft gesetzt hat un dabei das Gesetz umging.

So, jetzt wisst ihr, wo wir bei en banc stehen. Die Entwicklung unseres Falles vor Gericht ist augenscheinig. Spätestens beim Obersten Gericht sollten wir gewinnen. Hier geht es um 200 Milliarden Dollar Streitwert. Wenn die FHFA und das Finanzministerium damit durchkommen, ist etwas faul im Staate Dänermark. Verarschen können wir uns selber.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480