finanzen.net

VW - wieder aussichtsreich ?

Seite 1 von 37
neuester Beitrag: 15.02.09 15:20
eröffnet am: 12.06.06 08:08 von: Fundamental Anzahl Beiträge: 913
neuester Beitrag: 15.02.09 15:20 von: S5RVic5 Leser gesamt: 118326
davon Heute: 4
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37   

12.06.06 08:08
27

6262 Postings, 5207 Tage FundamentalVW - wieder aussichtsreich ?

Habe soeben die Absatz-zahlen gesehen und bin schon erstaunt,
dass die alte Diva - zumindest was den Absatz betrifft -
wieder auf Wachstumspfade zurückgekehrt ist.
Wasser im Wein sind natürlich "Preis- und Margendruck" - aber
vielleicht kann hier der eine oder andere ja die weitere Ent-
wicklung von VW genauer analysieren - würde mich freuen !


12.06.2006   07:59      Volkswagen steigert Absatz um 18,1 %

Der Wolfsburger Autohersteller Volkswagen (Nachrichten/Aktienkurs) hat den Absatz der Kernmarke VW im Mai deutlich gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden trotz des weltweit harten Wettbewerbs mit 298.000 Fahrzeuge 18,1 Prozent mehr Autos verkauft als ein Jahr zuvor. Seit Januar legte die Zahl um 15,4 Prozent auf 1,38 Millionen Fahrzeuge zu.

"In alle Regionen verzeichnen wir auf Grund unserer attraktiven Modellpalette erfreuliche Zuwächse. Unser Modellfeuerwerk des vergangenen Jahres entfaltet weiterhin seine Kraft. Dennoch sind die Märkte unvermindert von hohem Preis- und Margendruck geprägt", sagte Dr. Michael Kern, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen Pkw.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37   
887 Postings ausgeblendet.

30.10.08 16:37
1

5677 Postings, 5122 Tage FredoTorpedobin mal gespannt, wann Porsche wieder zur

"Kursberuhigung" ein paar Optionen auf den Markt werfen wird.

Gruß
FredoTorpedo  

11.11.08 10:26

23529 Postings, 4222 Tage schlauerfuchsPorsche und die Körperschaftssteuer

Das Jahresende rückt so langsam näher und als der Kurs vor der Explosion auf 1.000 Euro mal kurz abgetaucht ist, gab es Gerüchte über die Körperschaftsteuer, die Porsche wegen VW zahlen müsste.
Verkürzt gesagt es um die Formel: Aktueller Wert - Anschaffungskosten = Gewinn, auf den Steuern fällig werden.
Wenn man einen druchschnittlichen Kaufkurs von 100,- Euro unterstellt, ergebe das also aktuell:
400 - 100 = 300,- Euro Gewinn pro Aktie, der zu versteuern wäre.

Liege ich mit der Formel falsch? Kann doch nicht im Interesse von Porsche sein, pro Aktie 300,- Euro Gewinn zu versteuern, oder?  

11.11.08 10:31
1

3309 Postings, 4180 Tage kirmet24890

Die Zuschreibung an Wert auf die gehaltenen Papiere erfolgt nur unter IFRS (Mark to market). Maßgeblich für die Steuerbilanz ist aber der HGB Abschluß, und dort gilt das Anschaffungskostenprinzip.  

11.11.08 13:07

23529 Postings, 4222 Tage schlauerfuchsIFRS oder HGB

Gilt die Teilwertabschrebung neuerdings nicht generell?

http://www.ebnerstolz.de/de/esp/pdf/15015/...esunkene_Boersenkurs.pdf

"Grundsätzlich sind nach § 6 Abs. 1 Nr. 2 S. 1 EStG in der Fassung des StEntlG 1999/2000/2002 vom 24.03.1999 nicht abnutzbare Wirtschaftsgüter des Betriebsvermögens mit ihren Anschaffungs- oder Herstellungskosten anzusetzen. Jedoch kann für solche Wirtschaftsgüter gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 2 S. 2 EStG 1997 n.F. der Teilwert angesetzt werden, wenn dieser aufgrund einer voraussichtlich dauernden Wertminderung niedriger ist. Dies richtet sich danach, ob aus Sicht des Bilanzstichtags mehr Gründe für ein Anhalten der Wertminderung sprechen als dagegen.
Im Hinblick auf börsennotierte Wertpapiere des Anlagevermögens spiegelt der aktuelle Börsenkurs die Einschätzung der Marktteilnehmer auch über die künftige Entwicklung des Börsenkurses wider, so dass dem aktuellen Kurs eine größere Wahrscheinlichkeit zukommt, den künftigen Wert der Wertpapiere zu prognostizieren, als die ursprünglichen Anschaffungskosten. Daher ist die entgegenstehende Praxis der Finanzverwaltung, die in dem Börsenkurs eine bloße Wertschwankung sieht, rechtswidrig."  

11.11.08 18:38
1

528 Postings, 4161 Tage Salim54@890Schlauerfuchs Gewinnversteuerung von Porsche...

Der Finanzvorstand von Porsche hat x-Banken und x-Hedge-Fonds ausgetrickst,die

milliarden  abschreiben müßen.Und nun jetzt das Finanzamt:Es ist wieder mal nichts

zu holen(Alle große Konzerne in De bezahlen 0 Steuern wie daimler,E-on ect..)

1)Porsche hat die gewünschten VW-Aktien durch ganz billige Kauf-Os "vorbestellt",

2)Und die Gewinne sind steuerfrei nach einem Halteltedauer von 1 Jahr.So ist die

Gesetztlage.Ab 2009 sieht die Sache anders aber ohne Garantie,unter dem Motto

Leistung muß sich lohnen...

 

15.12.08 15:09

5677 Postings, 5122 Tage FredoTorpedoMAN übernimmt Nutzfahrzeuggeschäft von VW in Brasi

lien

http://www.logistik-inside.de/cms/793238

und von dem Ertrag (1,1 Milliarden) kauft VW die nächste Scheibe von MAN (per Optionen, damit es nicht gleich so auffällt und damit kein Übernahmeangebot fällig wird)

Gruß
FredoTorpedo  

15.12.08 15:15

5677 Postings, 5122 Tage FredoTorpedoLkw-Dreier-Allianz rückt nach MAN-VW-Deal wieder

näher

http://www.ariva.de/...rueckt_nach_MAN_VW_Deal_wieder_naeher_n2846300

MAN wäre für VW billig wie schon lange nicht mehr, der Zeitpunkt wäre gur gewählt, mit der Milliarde und einem Teil bei VW freien liquiden Mittel, die Mehrheit bei MAN zu erwerben.

Gruß
FredoTorpedo  

21.12.08 16:48
1

4 Postings, 3992 Tage BFarveFYI

Aus dem Nachbarthread "GM". Interessant.
"Wer Interesse an einer detaillierten Abhandlung über das Thema Automobilsektor hat, soll auf www.lrt-finanzresearch.de gehen und sich dort für den Newsletter (links) registrieren. Man bekommt dann einen link für die aktuelle Ausgabe zugesandt.
Inhalt sind u.a. ein Rückblick, Analyse der aktuellen Situation, ein Ausblick und eine Sektoranalyse des gesamten Automobilsektors. Bei der Sektoranalyse ist eine Preisverteilung aller Aktien im Sektor dabei, kurzfristige Tendenzen im Sektor, Bewegung der Aktien, etc. Ist echt umfassend mit diversen, für mich nicht bekannten Aspekten."
Schönes Wochenende.  

06.01.09 08:35
1

5677 Postings, 5122 Tage FredoTorpedoPorsche Anteil jetzt bei 50,76% -

Porsche geht seinen Weg unbeirrt und unbeeindruckt von der Finanzkrise und der Absatzkrise der Autoindustrie:

http://www.ariva.de/..._Uebernahmeangebot_fuer_Scania_machen_n2857180

Alle Schritte erfolgten bisher wie angekündigt. Lediglich die Zeitschiene wurde entsprechend der Erfordernisse geringfügig variiert.

Schadensersatzansprüche gegen Porsche wegen Kursmanipulation zu begründen dürfte sehr schwer werden (obwohl ich selbst einige Aktionen der letzten Monate subjektiv als Kursmanipulation empfunden habe).  

Ich gehe deshalb davon aus, dass auch das Ziel der 75%-Beteiligung in diesem oder Anfang nächsten Jahres nicht aufgegeben werden wird.

Der ganze Vorgang ist für mich ein Paradebeispiel für langfristige strategische Planung und konsequente Umsetzung. (Da könnte unsere Politiker gleich welcher Partei ein paar Lehrstunden nehmen, bei denen geht's meist zu wie im Hühnerstall, alle gakkern und laufen aufgeregt umher , die Begriffe "langfristig planen" und "konsequent umsetzen" scheinen Fremdwörter zu sein.

Ich habe jedenfalls ein gutes Gefühl dabei, einen Teil meiner VW-Papier gegen Porsche-Papier getauscht zu haben. Auch bei MAN habe ich mein Engamement verstärkt: Auch dort bin ich überzeugt, dass Porsche/VW sein Einstiegsziel nicht aus den AUgen verloren hat. Die derzeitigen MAN-Kurse laden doch regelrecht dazu ein, dies ähnlich abzuwickeln (=sich schon bei niedrigen Kursen mit MAN-Kaufoptionen einzudecken), wie bei Beginn der VW-Übernahme.

Gruß
FredoTorpedo  

06.01.09 10:58

3731 Postings, 3967 Tage melbacherVW explodiert

Auch VW explodiert und reisst den DAX mit.
Porsche hat seine Beteiligung an dem Wolfsburger Autobauer auf
50,76 Prozent aufgestockt und sich damit wie geplant die Mehrheit an VW gesichert.
-----------
Die besten Börsenbriefe:
www.ariva.de/Boersenbriefe_t360882?page=0#jump5245522

06.01.09 11:02
1

7125 Postings, 4055 Tage hollewutznaja explodieren sieht aber anders

aus . O.K bei Ariva im Realtime gibts wohl technische Probleme da stehen sie bei mir rund 940% im plus. Aber gemessen am Schlußkurs von gestern gerade mal 3 %. Die fallen schon keine Panik sowohl Porsche als auch VW sind von der Krise betroffen gut Ding will Weile!
-----------
2009 wird ein Gewinnerjahr!

hollewutz

06.01.09 12:34

402 Postings, 5026 Tage TriadeVW geht gerade ab - schon 278 Euro !

06.01.09 12:43

402 Postings, 5026 Tage Triadejetzt 8 Min. später schon bei 288 Euro

schön dass ich noch zu 273 Euro welche bekommen habe ...  

06.01.09 13:11

5677 Postings, 5122 Tage FredoTorpedogegen Mittag gerade erst 320.000 Stück

umgesetzt und über 10% im Plus.

Da sieht man, wie eng der Markt bei VW geworden ist. falls sich noch immer nicht alle Leerverkäufer eingedeckt haben sollten, vielleicht in der Annahme, dass es Porsche vielleicht ncit ernst meinen sollte mit der VW-Übernahme, so könnte nochmal ein Kursfeuerwerk erfolgen.

Für Porsche dürften die zwischenzeitlichen Kursschwankungen ziemlich egal sein, solange an den steuerliche Bewertung relevanten Stichtagen der Kurs im richtigen Bereich liegt.

Gruß
FredoTorpedo  

06.01.09 13:18

2408 Postings, 4106 Tage Zweiflermal schauen

wie lange die Deutsche Börse diesesmal zusieht....
12%+ sind ja ok......doch wenns wieder so abartig nach oben geht wie gehabt,
wird man ja sehen ob der Markt beim letzten mal was gelernt hat  

06.01.09 14:18

402 Postings, 5026 Tage Triadewar schöner Zock

zu 293,53 verkauft

1200 Euro Gewinn. Reicht für heute

Gruß

Triade  

06.01.09 14:19
2

7125 Postings, 4055 Tage hollewutzes ist schon spannend was eine geschickt gestreute

Meldung von Porsche mit dem VW Kurs so macht. Mir kommt das so vor als wenn Porsche im stillen kauft, dann müssen sie melden lehnen sich zurück nach dem Motto nun laß mal die Kinderchen ein wenig spielen will heißen alle springen drauf in der Hoffnung das Ding steigt wieder bis in den Himmel wenn sich das ganze beruhigt hat geht das ganze Spiel wieder von neuem los. Sicherlich agiert Porsche mustergültig da könnten sich einige Politker was dazu lernen (aber die sind doch auch unterbezahlt gegenüber den Wirtschaftsbossen ;) aber ich denke die Automobilindistrie bekommt es noch richtig fett Ich bin im Außendienst und wenn ich so durch die Lande fahre so stehen die Höfe bei den Händlern randvoll . Des weiteren war heute morgen zu hören da z.b Toyota mitlerweile 100 Tage Lagerbestände aufgebaut hat. Hyundai kann der Kunde im ersten Jahr sein Auto bei Arbeitslosigkeit zurückgeben. Also ich glaube Porsche agiert eben nur geschickt ähnlich wie die Deutsche Bank und will von eigenen Problemen ablenken. Wie gesagt das Jahr ist jung in 359 Tagen sind wir zumindest was 2009 betrifft wesentlich schlauer
-----------
2009 wird ein Gewinnerjahr!

hollewutz

06.01.09 14:31
2

5677 Postings, 5122 Tage FredoTorpedohollewutz, das ist es, was ich mit

"subjektiv empfundene Kursmanipulation" meine.

Diesagen die Wahrheit und können behaupten jeder hätte gewußt was Sache ist. Jedoch sie sagen sie so, bzw. in solchem Kontext, dass in den Köpfen der Anleger eine andere Vermutung/Spekulation/Information entsteht. In den Postuings, die in den letzten Jahren zu VW gemacht wurden, konnte man das immer wieder verfolgen: Die Poster vermuteten sehr häufig, dass Porsche nicht das tun würde, was sie gesagt haben. Entsprechend waren schon in einer sehr sehr frühen Zeit bei Kursen um die 100? die Shorties bei VW stark vertreten.

Anschließend wunderte sich jeder, dass Porsche doch genau das tat, was sie vorher gesagt hatten.

Und wenn im Laufe des Jahres bei explodierenden Kursen mal wieder ein paar Optionen verkauft werden, so tut man das zur Marktberuhigung - ist doch auch nicht verwerflich oder. Dass man wieder ein paar Millionen oder Milliarden dabei verdient, passiert eigentlich rein zufällig.

Gruß
FredoTorpedo  

07.01.09 13:00

7125 Postings, 4055 Tage hollewutzund eins ist doch wohl auch ganz klar oder?

wenn alle nun erwarten es passiert mit dem Kurs nochmals genau das gleiche wie vor ein paar Wochen und wir gehen nochmals in den Himmel denke ich haben sich doch einige geschnitten, denn Börse ist doch kein Wunschkonzert wenn alle es erwarten und sich positzionieren passiert doch meistens das Gegenteil oder? Sonst würden wir ja zukünftig Kurse mit ansagen machen!
-----------
2009 wird ein Gewinnerjahr!

hollewutz

07.01.09 13:05

3731 Postings, 3967 Tage melbacherVW ist unberechenbar

VW ist unberechenbar da sind nur Zocker dabei.
-----------
Die besten Börsenbriefe:
www.ariva.de/Boersenbriefe_t360882?page=0#jump5245522

07.01.09 13:19

7125 Postings, 4055 Tage hollewutz@melbacher

da hast du recht aber wie man sich die Nase verbrennen kann haben wir ja beim Fall Merckle gesehen. Wenn sich die Kinder ausgetobt haben wirds wieder normal es ebt ja auch schon ab. Hier noch was ganz interessantes

Für die Analysten komme die Erhöhung der Porsche-Beteiligung nicht überraschend. Dadurch werde das Unternehmen endgültig Teil des Porsche-Konzerns. Allerdings würden die Analysten in den kommenden Monaten mit keiner Aufstockung der Porsche-Beteiligung auf 75% rechnen, da ihrer Ansicht nach das Papier immer noch klar überteuert sei.

Man halte es für realistisch, dass Porsche erst zu Notierungen unterhalb von 200 EUR seine Volkswagen-Beteiligung signifikant steigere. Der Aktienkurs sei derzeit vom operativen Geschäft abgekoppelt. Auf Jahressicht sollten die Kurse allerdings zurückgehen und die Analysten würden Notierungen erwarten, die wieder in Relation zum operativen Geschäft stünden.
-----------
2009 wird ein Gewinnerjahr!

hollewutz

07.01.09 13:33

5677 Postings, 5122 Tage FredoTorpedo#907 hollewutz da hast du recht: die letzten

zwei bis drei Jahre erwarteten fast alle, mit VW würde es nach unten gehen, doch meist trat das Gegenteil ein.

Und auch die Aussage ".... wenn nicht jetzt sofort, dann in 6 bis 9 Monaten ... irgendwann muss der Kurs ja mal wieder normal werden und runter gehen ...." habe ich auch bei Kursen unter 200? vor vielen Monaten gehört.

Nach deiner Einschätzung müßte dann ja das Gegenteil passieren, bzw. der Kurs zumindest gleich bleiben.

Grundsätzlich sollte man mal darüber nachdenken, ob es nicht so sein könnte, dass Porsche den Kurs auf dem Niveau zwischen 250 und 300? hält. Weshalb sollte sie ihn wieder auf 50 bis 100? (was in der derzeitigen Situation vielleich fundamental angemessen wäre) absacken lassen ? Härter hat angedeutet, dass Kurse zwischen 200 bis 250? angemessen wären.  Durch die Kurssicherungsgeschäfte wird Porsche dies auch stemmen können.

Und je kleiner der echte frei Anteil an VW-Stämmen wird, umso einfacher ist es durch gezielte Käufe/Verkäufe den Kurs im gewünschten Bereich zu halten Und wenn Porsche dadurch schließlich auf 76 oder 76,5% der Anteile anstatt 75% kommt, so dürft das auch verkraftbar sein.

Ich habt das hier schon mehrfach gepostet - mit Hebelpapieren, insbesonder Puts wäre ich bei VW sehr vorsichtig.

Gruß
FredoTorpedo  

07.01.09 13:44
1

5677 Postings, 5122 Tage FredoTorpedomal zum Nachdenken: Porsche hat

einen kleinen Teil seiner Optionen abgegeben. Mit dem Rest dürften sie jedoh immer noch auf 70% bei VW kommen.

Was würde passieren, wenn sie sich einen Teil der letzten Aufstockung nicht über ihre Optionen sondern dirket an der Börse eingesammelt hätten und wenn sie bei entsprechenden Kursen von VW dies weiter fortsetzen ? Möglicherweise kämen sie so in den nächsten 6 bis 9 Monaten von heute 50% auf 60% ohne die Optionen auch nur angetastet zu haben.

Und zählt man dann Optionen und Stammaktien zusammen und käme dabei in den Bereich von 80% zzgl. der 20%+x von Niedersachsen, so wäre der nächste Engpaß schon vorprogrammiert. Porsche könnte dann bei entsprechend hohen Kurse wieder einen Teil ihrer Optionen "zur Marktberuhigung" angeben.

Manipulation dürft man ihnen nciht vorwerfen - sie haben ja jetzt mehrmals und laut und deutlcih gesagt, dass das Ziel 2009 ein Anteil von 75% vei VW ist.

Ich meine, es gibt zur Zeit viele andere Aktien, wo man "sicherer" spekulieren kann.

Gruß
FredoTorpedo

Sie könnten dann doch wieder auf einen Anteil (Optionen + echte AKtien) von 75% oder sogar darüber kommen mit der Folge, das wieder ein Engpaß bei der Versorugung mit VW-Stämmen auftreten könnte ?

Gruß
FredoTorpedo  

07.01.09 14:01
1

7125 Postings, 4055 Tage hollewutz@FredoTorpedo zu 910

ich gebe dir bedingt Recht das Szenario würde zutreffen wenn sich das Marktumfeld hält bzw verbessert aber wir wissen ja zur Zeit noch überhaupt nicht wo es mit der Autoindustrie hingeht und es ist ja zu erwarten das sich das MArktumfeld sowohl für Porsche als auch für VW nachhaltig verschlechtert. Nun hat ja Porsche auch nicht unentlich Geld um mal eben die Krise auszusitzen, ja der Herr Härter hat ja gesagt der Kurs 200-250 wäre angemessen, aber klappern gehört ja bekanntlich zum Handwerk und Werbungist ja wichtig um sein Vorhaben auch durchzubringen. Ich denke die Geschichte belibt spannend und ganz wichtig wird der Geschäftsverlauf der nächsten Monate sein. Noch habe ich ja für meine eigenen Interessen bis 12.2009 Zeit, jedoch werde ich mich wohl spätestens mitte des Jahres entscheiden müssen wenn nicht schon vorher eine Korrektur auf unter 200 kommt!
-----------
2009 wird ein Gewinnerjahr!

hollewutz

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866