NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1053
neuester Beitrag: 29.11.20 18:32
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 26308
neuester Beitrag: 29.11.20 18:32 von: Aktienwelt Leser gesamt: 5533872
davon Heute: 5495
bewertet mit 67 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1051 | 1052 | 1053 | 1053   

01.05.19 10:58
67

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1051 | 1052 | 1053 | 1053   
26282 Postings ausgeblendet.

28.11.20 11:30
1

235 Postings, 362 Tage Green_Deal@franzel

Hier sieht wohl Hyundai Potential und ist eingestiegen. Noch nicht an der Börse aber kann noch kommen.
Ansonsten könnten meiner Meinung nach die großen Ammoniak Produzenten interessante Anlagefirmen sein. Was denkt ihr?

https://www.hydrogenious.net/index.php/de/2020/06/...hc-technologies/  

28.11.20 13:13

111 Postings, 627 Tage REMBREMERDENGAmmoniak - Alternative zum Elektroantrieb?

28.11.20 13:27

69 Postings, 366 Tage HYDROMANfranzelsep / na_sowas

Ja richtig Na_sowas : Ich habe bei der letzten Präsi die Frage gestellt ob die letzte Nikola Bestellung gültig ist.  ab 0:33:55

Nikola hat die Bestellung  gezeichnet und hat auch dafür bezahlt!!!!

https://channel.royalcast.com/hegnarmedia/#!/hegnarmedia/20201105_1


Hier kann sich jeder auch nochmal die Antwort von Lokke zu einem Partner anhören!  

28.11.20 14:05

53 Postings, 151 Tage MbläsingAmmoniak

Das wird ein großes Thema bei der Wasserstoff Gewinnung und Graphit für die anoden , hat jemand Tipps für Unternehmen die man kaufen oder beobachten sollte ??? Gern per PN .  

28.11.20 14:35
3

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasEverfuel....bis 2030 erwarten wir 1 Mrd.? Umsatz

Jacob Krogsgaard von Everfuel:

"Ich habe nur eine "Geschwindigkeitseinstellung" an mir, und da ist das Gaspedal unten"


*********

Das Wasserstoffabenteuer in Zentraljütland hat Flügel bekommen:

Der Marktwert von Everfuel nähert sich zwei Milliarden Kronen!


Der Wasserstoffpionier Jacob Krogsgaard aus Holstebro hat vor einem Jahr das Wasserstoffunternehmen Everfuel gegründet. Jetzt liegt der Marktwert bei über eineinhalb Milliarden Kronen.

Die meisten von uns haben von den großen Energieunternehmen gehört: Shell, Statoil, Q8, Ørsted. Und dann ist da noch Everfuel. Äh ... wer?

Ja, warte einfach! In ein paar Jahren möchte Everfuel ein ebenso bekannter Name sein - bei Everfuel kann nicht mehr Strom, Diesel oder Benzin betankt werden, sondern Wasserstoff.

- Bis 2030 erwarten wir einen Umsatz von einer Milliarde Euro (7,46 Milliarden Kronen, Hrsg.). Dies ist das erklärte Ziel, das wir den Investoren mitgeteilt haben, und wir werden dieses Versprechen erfüllen. Es klingt mit fester Überzeugung in der Stimme von Jacob Krogsgaard.

Everfuel hat keine unabhängige Produktion, aber die Vision ist, dass das Unternehmen eine große Anzahl von Wasserstofftankstellen (hergestellt vom Miteigentümer Norwegian Nel) in mehreren Ländern auf der ganzen Welt besitzt und betreibt.

- Es gibt seit langem Spezialisten für die Wasserstoffproduktion, und es gibt gute Lösungen für Tankstellen und so weiter. Es hat jedoch an jemandem gefehlt, der bereit war, die Verantwortung für Gesamtlösungen zu übernehmen, damit man sich um alles kümmern kann, von langfristigen Vereinbarungen über den Kauf von Wasserstoff bis hin zum Betrieb einer Infrastruktur. Wasserstoff hat ein enormes Potenzial für klimafreundliche Lösungen für den gewerblichen Verkehr wie Lieferwagen, Lastwagen, Busse, Taxis und im Seegebiet, erklärt Jacob Krogsgaard das neue Konzept.

Erst vor einem Jahr hat er seine Position als Senior Vice President beim norwegischen Wasserstoffgiganten Nel niedergelegt. Everfuel baut er also immer noch auf und beschäftigt fast 20 Mitarbeiter, die sich am Hauptsitz in Høgild südlich von Herning konzentrieren, aber bald Pläne haben unter anderem Büros in den Niederlanden zu eröffnen, die an der Spitze des umweltfreundlichen Verkehrs stehen.

Wilde Entwicklung.
Es ist in jeder Hinsicht eine wilde Entwicklung, die Jacob Krogsgaard erlebt hat, seit er 2003 zusammen mit einigen Freunden die erste Firma H2Logic gründete, die schlüsselfertige Wasserstofftankstellen entwickelte.

Jacob Krogsgaards erstes Unternehmen Im Jahr 2011 installierte H2Logic Nordeuropas erste Hochdruck-Wasserstofftankstelle in Holstebro. Erst jetzt schafft Wasserstoff wirklich den kommerziellen Durchbruch.
Nel hat die Produktion im Linding-Vorort Lind beibehalten, wo derzeit rund 170 Mitarbeiter beim Bau von Wasserstofftankstellen beschäftigt sind. Der jüngste Neuauftrag ist an niederländischen Tankstellen im Wert von 114 Millionen Kronen.

Es war kaum eine so große Sache, als der junge Jacob Krogsgaard in Thy aufwuchs und seine ersten Ideen bekam, in die Wasserstoff eine Investition wert war.

- Alles begann damit, dass wir alle Windkraftanlagen hatten, und dann wurden sie gestoppt, weil sie so viel Strom produzierten, dass das Netz nicht mit der Produktion mithalten konnte. Es ist ziemlich offensichtlich, den überschüssigen Strom für die Elektrolyse zu verwenden, damit Sie die Energie als Wasserstoff speichern können, erklärt Jacob Krogsgaard.

Wasserstoff überholt Biogas
In den Anfangsjahren gab es große Herausforderungen mit der Technologie. Wasserstoff muss bei sehr hohem Druck komprimiert werden und benötigt immer noch ein viel größeres Volumen als beispielsweise fossile Gase, die aus Flaschengas bekannt sind.

Die ersten Autos waren auch eher selten als hübsch. Aber die Pioniere hielten fest, gut unterstützt von der Wissenschaft und der zunehmenden Konzentration auf Umwelt und Klima. Und Wasserstoff scheint nun Biogas auf der Liste der beliebtesten Kraftstoffe herauszufordern.

- Biogas kann CO2-neutral erzeugt werden, es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es sich nicht um emissionsfreien Kraftstoff handelt. Es wird noch ein Verbrennungsmotor benötigt. Wasserstoff hat keine Emissionen. Und was die Autos betrifft, habe ich gerade mein drittes Wasserstoffauto gekauft. Davor hatte ich einen Toyota, den ich in nur drei Jahren 150.000 Kilometer gefahren bin und der alle drei Jahre einwandfrei gefahren ist, sagt Jacob Krogsgaard.



Ich habe nur eine "Geschwindigkeitseinstellung" an mir, und das ist das Gaspedal unten.



Das erste Geschäftsjahr 2019 von Everfuel endete mit einem Minus unter dem Strich - was für ein Startup-Unternehmen ziemlich normal ist. Investoren haben auch ein himmelhohes Vertrauen in die Zukunft.

Dies zeigen die aktuellen Kurse an der Osloer Börse, an denen die Everfuel-Aktien zum Zeitpunkt des Schreibens einen Marktwert von 2,3 Mrd. NOK überschritten haben.

- Es ist wirklich gut, dass Anleger Vertrauen in Everfuel haben. Natürlich bin ich glücklich und stolz darauf, und das werden wir brauchen, wenn wir Mittel sammeln müssen, um zu wachsen. Ich habe nur eine "Geschwindigkeitseinstellung" an mir, und das ist das Gaspedal unten, sagt er.

- Wir stehen gerade vor dem Durchbruch für Wasserstoff: Jetzt ist die Technologie vorhanden; Die Infrastruktur ist vorhanden. Und jetzt können Sie auch einen Business Case erstellen, der mit Diesel konkurrenzfähig ist, sagt Jacob Krogsgaard.

Neben dem Wasserstoffpionier selbst, gehören sein alter Arbeitgeber Nel und mehrere Banken, darunter Goldman Sachs und JP Morgan, zu den Eigentümern von Everfuel.

Wasserstoff für den Transport.

Wasserstoff wird ungefähr so ??einfach hergestellt, wie es die meisten von uns im Physikraum versucht haben: Wasser wird mit Elektrizität versetzt, die dadurch in Sauerstoff- und Wasserstoffmoleküle getrennt wird.
Das Genie von Wasserstoff ist, dass der Elektrolyseprozess in Zeiten übermäßiger Kapazität Strom aus Wind- und Sonnenenergie speichern kann.
"Grüner" Strom ersetzt zunehmend fossile Brennstoffe, aber der Verkehrssektor bleibt immer noch zurück. Es ist schwierig, schwere Fahrzeuge mit Batterien zu fahren, und wenn ein großer Fahrbedarf besteht, wird das Laden zum Problem.
Wasserstofffahrzeuge sind grundsätzlich elektrisch. Anstelle einer Batterie haben sie einen leistungsstarken elektrischen Generator, der mit Wasserstoff betrieben wird.
Der Vorteil ist, dass Wasserstoff durch Verbrennung keine schädlichen Emissionen abgibt (nur Wasserdampf) und ein Wasserstoff-Elektroauto genauso schnell betankt wie ein Dieselauto.
Die Steuern auf fossile Brennstoffe steigen ständig, und da die Technologie zur Erzeugung von Wasserstoff gleichzeitig erheblich besser und billiger geworden ist, ist Wasserstoff jetzt auch in wirtschaftlicher Hinsicht wettbewerbsfähig. Dies ist einer der Gründe, warum Personenkraftwagen, Nutzfahrzeuge und Schiffe immer heißer auf Wasserstoff werden.

https://erhvervplus.dk/artikel/...%C3%A6rmer-sig-to-milliarder-kroner  

28.11.20 15:24

45 Postings, 3692 Tage erseverAlternativ

Bloom Energy ist eine gute Alternative für Nel.

https://www.fool.de/2020/11/28/...sserstoff-aktien/?rss_use_excerpt=1
 

28.11.20 17:05

1119 Postings, 1031 Tage sailor53Bundesrat setzt sich für grünen Wasserstsoff ein

28.11.20 18:03

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasFirmenpräsentation Everfuel

28.11.20 18:03
1

27 Postings, 186 Tage greenfutureH2 allgemein

Derzeit gibt es kaum ein anderes Geschaeftsfeld welches solch ein atemberaubendedes Inovationstempo wie H2 hat. Wahrscheinlich gibt es Newcomer die sich durchsetzen oder auch nicht, viele werden scheitern und viele zu behaebige Grosskonzerne werden abblocken solange "alte" Modelle noch halbwegs gut laufen.

Ich hoffe auf gute Verflechtung von innovativen Firmen und moege der Boom, der gerade erst begonnen hat auch NEL inkludieren. Ich moechte nicht bei einer Uebernahme von NEL mit 3,00 euros abgefunden werden wenns leicht geht.

Ganz spannend auch wie sich NKLA weiter entwickelt und andere in diesem Segment  wie THCB oder AMCI oder HCCH am riesigen Kuchen partizipieren.
TSLA stand ja auch mal bei 4,00 und  FSR hebt auch hoffentlich soeben ab.

Stay safe+long....nice weekend!  

28.11.20 18:07

274 Postings, 143 Tage David1983RWE

NOZ: Wasserstoff: RWE plant größte Elektrolyseanlage der Welt in Lingen.

https://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/2175258/...on-rwe-in-lingen  

28.11.20 18:24

2525 Postings, 1269 Tage franzelsepLetzter Nel US Auftrag

28.11.20 19:41

1119 Postings, 1031 Tage sailor53Chile will massenhaft Wasserstoff liefern

Chile könnte mit Hilfe von Wasser, Wind und Sonne das 75-fache der für das eigene Land benötigten Menge herstellen.

https://efahrer.chip.de/news/...assenhaft-billigen-wasserstoff_103597  

29.11.20 08:09
1

2525 Postings, 1269 Tage franzelsep@ersever

ein ganz klarer Kauf auf lange Sicht.

Die EZB erhebt den Zeigefinger, seid wachsam.

Schau?n wir mal, wer über?m Teich der neue Wächter der Börsen wird, die FED wird wohl jetzt wieder mehr Einfluss nehmen müssen.

Der Blondschopf hat sein Börsenhandwerk schon gut gemacht. Das wird Biden nicht können bzw. werden nicht seine Interessen sein.

 

29.11.20 08:20

2525 Postings, 1269 Tage franzelsepHier nochmals die Nel News

vom 18. November https://nelhydrogen.com/press-release/...-pem-electrolyser-in-the-us/

Denke das es Tenaris ist.

In der von Lokke angekündigten PR nächste Woche, wird es dann auch mit Sicherheit um folgendes gehen, https://www.tenaris.com/en/newsroom/news-listing/...nnel=tw-264171794

 

29.11.20 10:57

111 Postings, 627 Tage REMBREMERDENGH2 Trend

Stammt nicht von mir, drückt in wenigen Worten jedoch meine Einstellung aus:
"Als Anleger gilt : ?The trend is your friend??und der kommende/laufende MEGATREND ist WELTWEIT so KLAR definiert WORDEN, dass man (in vielen Jahren) nur noch den besten Ausstieg zu erkennen braucht und die ?Früchte? zu ernten."

Stammt aus den Kommentaren dieses Artikels
https://think-beyondtheobvious.com/...tik-aus-sicht-grossbritanniens/
 

29.11.20 12:34

6039 Postings, 1013 Tage na_sowas@franzel

Hatte Tenaris schon vor Tagen eingestellt und bin mir auch sicher das sie der Besteller des Elektrolyseure sind.
Da sind sie NEL wohl mit der PR zuvorgekommen ;-)
Dachte zuerst es wäre eine alte PR......aber das war eine tagesaktuelle von Tenaris.

Und zu Bloom hast du Recht..... für mich vom Umsatz her die billigste Aktie im H2 Bereich.
Bin da vor Monate rein und hoffe auf den Aufholeffekt.
 

29.11.20 12:46
1

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasDer Euro als Referenzwährung für Wasserstoff

Die EU-Kommission unterstützt den globalen Wasserstoffmarkt mit dem Euro als Schlüsselwährung!

Europa will den Euro als Referenzwährung für den Handel mit Wasserstoff einführen, aber ein globaler Markt mit harmonisierten Standards muss zuerst eingerichtet werden, um die Nachfrage zu befriedigen, sagte der EU-Energiekommissar am Donnerstag (26. November).

"Was wir vorschlagen, ist ein globaler regelbasierter Markt für Wasserstoff und im Zentrum dieses Marktes harmonisierte Sicherheits- und Umweltstandards", sagte Kadri Simson, der EU-Energiekommissar.

"Wir sehen großes Potenzial für die Rolle des Euro als Referenzwährung im internationalen Handel mit nachhaltiger Energie", sagte sie den Delegierten auf dem Europäischen Wasserstoffforum .

Europa ist derzeit weltweit führend in der Entwicklung der Wasserstofftechnologie und verfügt über gesetzgeberische Strategien und Finanzmittel, um dies zu unterstützen. Von den 10 Wasserstoffstrategien weltweit befinden sich fünf in Europa.

?Was vor einem Jahr noch ein Traum war, wird jetzt zu einer echten Möglichkeit. Grüner Wasserstoff kann zu einem neuen Rohstoff werden ?, sagte Valerie Bouillon-Delporte, Präsidentin von Hydrogen Europe, einem Branchenverband.

"Europa wird der Geburtsort seiner Glaubwürdigkeit sein, da wir Vorreiter bei der Definition des Werts von sauberem Wasserstoff auf der Grundlage des Kohlenstoffgehalts sein werden", fügte sie hinzu.

2020 hat erneuerbarer Wasserstoff in Europa und auf der ganzen Welt einen Schub bekommen.

Sinkende Technologiekosten haben das Interesse von politischen Entscheidungsträgern geweckt, die sich bemühen, die Industrie zu entkohlen und die im Pariser Übereinkommen über den Klimawandel festgelegten Ziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu erreichen.

Im Juli schlug die Europäische Kommission im Rahmen ihrer Wasserstoffstrategie vor, bis 2025 6 GW erneuerbare Wasserstoffelektrolyseurkapazität und bis 2030 40 GW zu bauen .

Frankreich und Deutschland haben beide Wasserstoffstrategien veröffentlicht, für deren Entwicklung Milliarden von Euro zur Verfügung stehen. Spanien und Portugal haben derzeit Strategieentwürfe, während die Niederlande und Polen ebenfalls Pläne prüfen.

Die Kommission möchte die grenzüberschreitende Zusammenarbeit fördern, um diese zu verbessern.

?Wir müssen zeigen, dass Wasserstoff in Europa grenzüberschreitend sein muss, wenn er erfolgreich sein soll. Es muss nicht nur national, sondern auch europäisch sein ?, sagte Frans Timmermans, der für den European Green Deal zuständige Vizepräsident der Kommission.

Die Herausforderung bei erneuerbarem Wasserstoff sind die Kosten, die im Durchschnitt mehr als doppelt so hoch sind wie die von aus fossilen Brennstoffen erzeugten Wasserstoff. Laut der Internationalen Energieagentur werden derzeit über 90% des Wasserstoffs mit fossilen Brennstoffen hergestellt .

Eine Steigerung der Produktion würde die Kosten senken, sagen Trendanalysten, die dem Weg der Wind- und Solarenergie folgen könnten, deren Kosten seit 2010 spektakulär gesunken sind.

"Je mehr Sie bauen, desto billiger wird es um etwa 18 bis 20%, plus oder minus 6 Prozentpunkte für jede Verdoppelung der kumulierten installierten Kapazität", sagte Martin Tengler, leitender Wasserstoffanalyst bei BloombergNEF, und fügte hinzu, dass die Kosten für Elektrolyseure das Potenzial haben schnell fallen.

Trotzdem könnten EU-Länder mit Elektrolyseurzielen mehr tun, sagte Tengler.

"Sie machen 51% des Elektrolyseurziels der EU aus, aber 58% des BIP, und wenn man es als Anteil der EU-Kapazität für erneuerbare Energien betrachtet, ist die Kluft noch größer", sagte Tengler.

Die globalen Hoffnungen auf eine Wasserstoffwirtschaft haben sich unter dem Druck der EU wiederbelebt
Ein allgemeines Schlagwort zu Beginn des Jahrhunderts: Die Wasserstoffwirtschaft könnte sich aufgrund sinkender Technologiekosten und des wachsenden Interesses der politischen Entscheidungsträger nach einem globalen Branchenausblick des Forschungsunternehmens BloombergNEF endlich entwickeln.

Globaler Wettbewerb und Zusammenarbeit

Während Europa weltweit führend bei Wasserstoff sein will, wird erwartet, dass die Nachfrage die Produktionskapazität schnell übersteigt und dass die EU bei der Erzeugung von erneuerbarem Strom auf Importe aus dem Ausland mit mehr Sonnenschein und Wind angewiesen ist.

Die Schaffung eines globalen Marktes mit harmonisierten Standards würde den europäischen Unternehmen den Zugang zu Wasserstoff und der Einführung der Rückverfolgbarkeit durch die Kommission erheblich erleichtern.

"Wo Europa technologisch führend ist, wird der Rest der Welt dieser Technologie folgen", sagte Timmermans. ?Wenn Sie in einer Technologie führend sind, setzen Sie Maßstäbe, und wir als Europäer im Wasserstoffbereich haben die unglaubliche Gelegenheit, unseren Vorsprung nicht nur zu festigen, sondern auszubauen?, fügte er hinzu.

Neben der Notwendigkeit der Zusammenarbeit steht die EU jedoch auch vor der Herausforderung, weltweit führend zu bleiben, da Amerika billigere alkalische Elektrolyseure entwickelt und China Wasserstoff zu einem Bruchteil der westlichen Kosten produziert.

?Der Wettlauf um die globale Wasserstoff-Supermacht ist eröffnet. Wir dachten, es würde zwischen Europa und China sein, aber jetzt, wo Joe Biden gewählt wurde, wird Amerika zum Rennen zurückkehren ?, sagte Bouillon-Delporte.

Die Hoffnungen auf den Wasserstoffhandel wurden durch das Abkommen zwischen Australien und Deutschland gestärkt
Ein bilaterales Abkommen zur Erhöhung der deutschen Wasserstoffimporte aus Solarkraftwerken in Australien könnte einen Meilenstein bei den Bemühungen um die Schaffung eines globalen Wasserstoffmarktes setzen.

https://www.euractiv.com/section/...et-with-euro-as-its-key-currency/  

29.11.20 12:59
1

6039 Postings, 1013 Tage na_sowasAral auf der Suche nach dem Sprit von morgen

Auszug....

Kraftstoff aus grünem Strom!
Bei diesen E-Fuels handelt es sich um flüssige oder gasförmige Kraftstoffe, die auf Basis von grünem Strom, Wasser und CO2 künstlich hergestellt werden. Dabei wird in einem Schritt, erläutert Peter Sauermann, "Wasser mit Hilfe von grünem Strom in Sauerstoff und Wasserstoff gespalten. Der Wasserstoff wird anschließend mit CO2 zur Reaktion gebracht."

https://m.focus.de/perspektiven/nachhaltigkeit/...en_id_12705347.html

Also uns doch egal, ob Wasserstoff pur tanken oder E-Fuels die aus Wasserstoff entstehen ;-)  

29.11.20 14:25

82 Postings, 179 Tage akeemEQTEC

Bin ich in einem Nachbarforum drüber gestolpert, was haltet ihr davon. Youtube Video von Finanzen Hase. 

https://youtu.be/cyIRCS07Qbo

Bei Interesse besuchen Sie mein Real Money wikifolio in dem auch Nel enthalten ist.  ;-) 

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaemodern

 

29.11.20 18:32

69 Postings, 111 Tage AktienweltVergleich Nel ASA, Plug Power, Ballard Power Q3

Hallo zusammen,

Nel ASA, Plug Power und Ballard Power haben ja alle vor kurzem ihre aktuellen Zahlen zum 3. Quartal 2020 veröffentlicht und dabei hätte Nel sogar einen Gewinn erzielt, wenn sie nicht an Nikola beteiligt wären. Aktuell profitiert aber Plug Power am stärksten von der Krise, da die Nachfrage nach ihren Anlagen für Gabelstapler stark gestiegen ist. Ich habe dir die aktuellen Finanzen aller drei Unternehmen einmal in einem Video kompakt gegenübergestellt. Anbei der Link:

https://youtu.be/Xy9QGdn3nD4

Schönen Abend noch =)!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1051 | 1052 | 1053 | 1053   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, Mickymaus007, tolksvar, Vestland

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln