finanzen.net

CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 1 von 73
neuester Beitrag: 23.02.19 21:52
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 1816
neuester Beitrag: 23.02.19 21:52 von: HamBurch Leser gesamt: 225779
davon Heute: 128
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   

26.10.15 15:15
10

1029 Postings, 2294 Tage ZuckerbergCORESTATE Capital Holding S.A

CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   
1790 Postings ausgeblendet.

22.02.19 14:37
3
Das scheint auch einer der Gründe zu sein, warum Michael Bütter gehen musste:

https://www.immobilien-zeitung.de/1000059643/...-corestate-nicht-mehr

Die Graue Eminenz im Hintergrund bzw. auf ihrer Yacht vor Miami scheint abzuschrecken...
 

22.02.19 16:05

53 Postings, 545 Tage Centimelangsam

erscheint mir der Laden ein bisschen unseriös, oder?  

22.02.19 17:00

43 Postings, 74 Tage Kronos01es ist zwar nicht schön

was das Thema Beraterverträge anbelangt, aber das die Firma unseriös ist würde ich nicht sagen.

Das Tagesgeschäft und alles damit verbundene hat ja Hand und Fuß.

Was aber unbestreitbar ist, ist das hier wie leider auch bei vielen anderen Firmen gerne mal für gut gelittene Personen gut dotierte Beratermandate oder Aufsichtsratspositionen drinnen sind.

Das trifft m.E. aber (leider) auf einen sehr großen Teil der größeren Unternehmen zu und aktuell und hat jetzt keinen neuen/anderen Einfluss auf die Erträge als vorher (hat schon immer etwas gemindert und mindert weiterhin), so dass sich an den fundamentalen Kennziffern aktuell nichts ändern sollte.

LG  

22.02.19 17:12
2

93571 Postings, 6921 Tage Katjuschaich glaub, hier sind weniger die ehemaligen

Beraterverträge das Problem, sondern eher was dahinter steht.

Nämlich die Abhängigkeit bzw. der Einfluss eines Großaktionärs. Vielleicht ist das ja der Grund, wieso sich hier andere Instis so zurückhalten bzw. verkauft haben, und es so Shorties leicht macht.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.02.19 18:21
5

249 Postings, 1489 Tage Invest123Artikel Manager Magazin

In dem Artikel steht:

Winter hat 2017 etwa 6 Mio ? von Corestate durch den Beratervertrag erhalten. Ich vermute Mal 2018 war es nicht weniger. Bütter hat diesen Vertrag  in Frage gestellt. Ende des Jahres wurde er dann vom AR (der aus Winters Leuten besteht) nach Zürich zitiert und ihm wurden Ungereimtheiten bei der Spesenabrechnung vorgeworfen. Nach 2 Stunden wurde dann der Auflösungsvertrag unterschrieben. Winter kann somit fröhlich weiter abkassieren, da der neue CEO sich hüten wird den Beratervertrag in Frage zu stellen. Uns Aktionären bleiben somit jedes Jahr einige Millionen weniger Dank diesen Machenschaften. Die 300k von Wulff sind in dem Zusammenhang eher Peanuts.

Diese unseriösen Machenschaften dürften auch einer der Gründe für den aktuellen Kurs sein.  

22.02.19 18:46
2

1134 Postings, 642 Tage HamBurch1796

"CORESTATE verpflichtet Gründer Ralph Winter als Berater im Bereich Unternehmensstrategie

Die CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE), ein vollintegrierter Investmentmanager und Co-Investor mit Sitz in Luxemburg, hat einen umfangreichen Beratervertrag für fünf Jahre mit Ralph Winter, Gründer und Senior Advisor der CORESTATE, abgeschlossen. Seine Funktion als Senior Advisor der CORESTATE bezieht sich vor allem auf die Ausrichtung der Unternehmensstrategie, die Entwicklung neuer Investmentprodukte sowie den Ausbau des internationalen Netzwerks von Kunden und Investoren."

...der Vertrag läuft 5 Jahre...bis Ende 2022...
 

22.02.19 19:09
1

43 Postings, 74 Tage Kronos01na dann

hoffen wir mal das sich das nach 2022 nicht verlängert bzw. dann aufgrund der geänderten Stimmrechtsanzahl Herr Winter das nicht alleine auf der Hauptversammlung durchboxen kann.

6 Millionen sind schließlich kein Pappenstiel, mich würde auch interessieren wo das genau in den Kosten untergebracht ist.

Auf der anderen Seite ist es dann wiederum erstaunlich, wie gut man trotzdem bei Gewinn und allem vorankommt wenn einen so etwas zusätzlich bei Kosten ausbremst.

Was man leider auch schlecht bewerten kann, wie viel der gute Herr durch Kontakte und Know How wirklich einbringt, vielleicht hat man ja auch Glück und es sorgt für den einen oder anderen Abschluss durch "persönliche Beziehungen" von Herrn Winter die sonst nicht möglich gewesen wären.

Alles in allem hinterlässt es trotzdem einen arg schalen Geschmack, auch wenn es rein nüchtern betrachtet nichts am Investmentcase sowie den vergangenen und prognostizierten Zahlen ändert.

LG  

22.02.19 19:38
1

405 Postings, 476 Tage Ghosttrader1Das ist heftig!

6 Mio. ? für Beratertätigkeiten von Herrn Winter sind enorm viel.

Da erstaunt es umso mehr, wie gut Corestate voran kommt...

Die Frage ist tatsächlich inwieweit sich das in Kooperationen und Abschlüssen bezahlbar macht. Aber selbst dann sind diese 6 Mio kaum zu rechtfertigen!

Gefällt mir aber überhaupt gar nicht und könnte auch der Grund für den Kursverlauf sein.  

22.02.19 19:55
1
1. Solange insgesamt die Zahlen stimmen mag es für das Unternehmen Corestate verschmerzbar sein.
Und ja, vielleicht bringt der werte Herr Senior Advisor und Gründer da gute Kontakte rein. Da müssen wir den Handelnden ein Stück weit vertrauen...

Herr Bütter hat das aber anders gesehen - und der hatte den kompletten Einblick...

2. Eine andere Geschichte ist dann der Kurs. Denn wenn hier andere potenzielle Investoren durch solche "Verstrickungen" und Konstruktionen abgeschreckt werden oder gar Leerverkäufer angezogen werden (man stelle sich hier mal vor irgendeine "Zatarra"-Research-Bude bauscht diese Geschichte auf und die Leerverkäufer gehen gleichzeitig oder vorher short....), dann hat das eben erhebliche Nachteile für die Kursentwicklung. Auch wenn vielleicht das Unternehmen Corestate irgendwie von den Machenschaften des Gründers profitiert oder zumindest diese verkraften kann... - wir Aktionäre wären dann benachteiligt.

Also das wäre mal eine klare Sache für ne Hauptversammlung. So ein paar nette Fragen an den amtierenden Vorstand....  

22.02.19 19:55
3

1578 Postings, 558 Tage CoshaMachen wir uns nix vor

Ehrenmänner triffst du in dem Bereich eher selten, mit Schlitzohren bist du noch gut bedient...

Und bei der Cerberus Vergangenheit verwundern solche Beraterverträge dann auch nicht, aber gegen die Hutschnur geht mir sowas gewaltig.
Irgendwann wird sich Corestate von solchen Verträgen verabschieden müßen um Seriosität zu erlangen, einstweilen haftet aufgrund der scheinbaren Abhängigkeit von solchen Abzockern tatsächlich ein Makel auf dem Unternehmen.  

22.02.19 20:09
1

4051 Postings, 4255 Tage ObeliskRalph Winter

soll der " Dieter Bohlen" der Finanzinvestoren sein. Das muss kein Nachteil sein, auch wenn 6 Mio viel zu viel sind.

https://www.youtube.com/watch?v=_xg7m-6MnRQ

Setzen wir einfach darauf, dass er das Ziel hat, mit seinen 18% Anteilen noch mehr Geld zu scheffeln. Das der und Ketterer keine "Heiligen" sind, ist mir schon lange klar.  

22.02.19 20:23

460 Postings, 1417 Tage BerlinTrader96Fakt

ist aber auch, dass Herr Winter dem Unternehmen bisher wohl eher gut getan hat. Sonst wäre die Performance wohl nicht so eindrucksvoll. Das er xMio bekommt ist ja auch nicht erst seit gestern so und mit 18% hat er ja auch ein Interesse den Laden nach vorne zu bringen. Insofern würde ich sagen, eher ein non event.  

22.02.19 20:43
2

405 Postings, 476 Tage Ghosttrader1#1803

Als Non-Event würde ich das definitiv nicht bezeichnen, wenn ein Paketaktionär auf Kosten anderer Aktionäre Sondervorteile erzielt.
Sicher hat er dem Unternehmen bisher gute Dienste geleistet. Aber 6 Mio für Beratertätigkeiten sind einfach nur Wahnsinn! Das ist mehr als mancher Dax-Vorstand!
 

22.02.19 20:53

11423 Postings, 2887 Tage crunch time#1803

BerlinTrader96: #1803Fakt ist aber auch, dass Herr Winter dem Unternehmen bisher wohl eher gut getan hat. Sonst wäre die Performance wohl nicht so eindrucksvoll.
===================
Ja, ein stetiges bergauf....

 
Angehängte Grafik:
chart_free_corestatecapitalholding.png (verkleinert auf 77%) vergrößern
chart_free_corestatecapitalholding.png

22.02.19 21:30
1

460 Postings, 1417 Tage BerlinTrader96Guck halt auf

die Zahlen! Das der Kurs nicht entsprechend performed haben wir tatsächlich auch schon ohne dich gemerkt! Danke für die Erleuchtung!  

22.02.19 22:09
1

1134 Postings, 642 Tage HamBurchKann mir nicht vorstellen

das institutionelle Investoren ihre Kaufentscheidung davon abhängig machen wieviel Mr. Winter für seine Beratertätigkeit kassiert...da sind die Unternehmenszahlen doch der entscheidende Faktor...und dieser Faktor spricht eindeutig für ein Investment.

 

22.02.19 22:29
3

93571 Postings, 6921 Tage Katjuschawie gesagtm es geht nicht um die Beraterhonorare

sondern das was dahinter steht, nämlich ein Großaktionär, der mit seinem Einfluss (besonders auf den Aufsichtsrat) die Geschicke des Unternehmens bestimmt. Das ist für andere Investoren durchaus entscheidend, denn du musst drauf hoffen, dass der "Diktator" alles richtig macht. Wie sowas ausgehen kann, hat man ja schon bei diversen Unternehmen gesehen. Und Kursen tut so etwas selten gut, erst recht wenn es irgendwann daraus zu Streit oder gar juristischen Auseinandersetzungen kommt.

Die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats muss immer gewährleistet sein. Ob Herr Winter die 6 Mio wert ist, ist schwer zu sagen. Könnte durch seine Kontakte sogar durchaus so sein, auch wenn es sich wahnsinnig hoch anhört und ist. Nur ist das genau das was mich immer schon stört. Diese Selbstbedienungsmentalität mit dem Hintergedanken, man weiß alles besser und ohne mich wäre das Unternehmen nichts, find ich sehr fragwürdig. Das Schlimme ist, es könnte sogar richtig sein, dass dieses Unternehmen ohne Winter weit weniger profitabel wäre. Und das macht es Winter so einfach. Hilft aber eben dem Aktienkurs nicht. Das führt zu dem Kuriosum, dass Corestate mit Winter operativ gute Arbeit macht, aber eben wegen ihm der Aktienkurs trotzdem fällt. Und das ist für Winter selbst mit 18% Anteil genauso kurios. Nur kann er mit 6 Mio Honorar damit wohl besser schlafen als wir Privatanleger. Aber solchen Typen waren die kleinen Anleger schon immer egal. Hab dazu vorhin schon was bei w:o drüber geschrieben.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.02.19 13:00

1134 Postings, 642 Tage HamBurchBin jetzt ziemlich verunsichert...

eigentlich wollte ich mein Investment  aufstocken...Aber durch die Winter-Geschichte und dem  anscheinend "beeinflußbaren Aufsichtsrat" bin ich etwas ratlos geworden.

Bisher hatte ich Winters "Rolle" eher wie die eines (Familien) Patriarchen interpretiert, der das große Ganze vor Augen hat und das Wohle des Unternehmens über das Eigene stellt...dieses Bild scheint allerdings der Wirklichkeit leider nicht zu entsprechen...

Auch die Korrelation zwischen dem sinkenden Aktien-Kurs und dem Beginn von Winters Beratertätigkeit ist nicht so ganz abwegig...
Und zu allem Überfluß erinnern mich die Yacht-Bilder irgendwie an die Haffa-Brüder...

Aber vielleicht überinterpretiere ich das Ganze auch...und das "junge" Unternehmen muß sich noch richtig finden und die  Kinderkrankheit hinter sich bringen...
Und der ein oder andere institutionelle Investor sieht das ähnlich (...neues Unternehmen an der Börse)
und hat corestate schon auf der watchlist...  

23.02.19 17:37

34 Postings, 67 Tage TurbocharlotteHallo,

anbei Link zum Kooperationspartner Medici Living aus dem Jahr 2017

https://www.zeit.de/2017/45/medici-living-zimmervermittlung-betrug

VG  

23.02.19 18:52

3603 Postings, 3471 Tage Versucher1zu Beitrag #1796 von USER Invest123 : ... ist das

(tatsächlich) so zu verstehen, dass der Herr Winter für seinen 5-Jahres-Beratervertrag (von 2017-2021) pro Jahr ein Berater-Honorar von ca. 6 Mio EURO erhält?

 

23.02.19 18:56

93571 Postings, 6921 Tage Katjuschanein, nicht wirklich

aber lässt sich ja leicht klären.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.02.19 21:20

17 Postings, 2306 Tage Locodiablo@Hamburch

Aus meiner Sicht gibt es hier aktuell nicht so viele Gründe, um sich Sorgen zu machen oder ein (mögliches) Investment gar zu überdenken.

Natürlich will ein Großaktionär (und das ist Ralph Winter nun einmal) Einfluss auf die Geschicke der Gesellschaft nehmen, das ist doch ganz klar. Dass dazu auch "unlautere" Dinge wie Beraterverträge gehören ist ärgerlich, aber in diesem Börsensegment wohl eher Normalität als Ausnahme. Grundsätzlich ist die Beurteilung dieser Beraterverträge auch nicht ganz einfach, da man von außen nicht wissen kann, welchen Mehrwert der Berater der Gesellschaft liefert. Wulff hat offensichtlich nicht den gewünschten Mehrwert geliefert. Folgerichtig wurde sein Vertrag nicht verlängert, was ich begrüße.

Was mich bei Corestate optimistisch stimmt ist das meiner Einschätzung nach sehr integre Management und die Geschäftsentwicklung der letzten 2 Jahre. Man hat bewiesen, dass man schnell wachsen kann (auch durch M&A, was nicht vielen Gesellschaften so problemlos gelingt) und verfolgt eine klare Linie / Strategie. Die Strategie passt m.E. gut zu den aktuellen Marktentwicklungen / Trends und Corestate scheint im Markt gut positioniert, belegt durch viele viele Meldungen über die vergagenen Monate hinweg.

Darüber hinaus kann Ralph Winter als Großaktionär nur an steigenden Dividenden und einem weiter wachsenden Unternehmen interessiert sein. Ich glaube daher nicht, dass er der Gesellschaft vorsätzlich schaden wollen würde. Als ex-Cerberus Mann (wie übrigens auch Thomas Landschreiber einer ist) weiß er jedenfalls, wie man einen Unternehmenswert effektiv steigern kann. Ich gehe davon aus, dass sie das bei Corestate weiterhin tun werden und werde meinen Bestand daher peu a peu weiter aufstocken.  

23.02.19 21:45
1

405 Postings, 476 Tage Ghosttrader1Ralph Winter Beratungsvertrag

So, habe mich nun nochmal etwas genauer damit auseinandergesetzt und die Annual Reports 2016 und 2017 durchforstet.

In 2016 war das Beratungshonorar für Herrn Winter wesentlich geringer als 2017, und zwar lag es zwischen 750.000 - 2 Mio (unklar ob die Zahlungen in Bezug auf die Übernahme von Hannover Leasing an Winter gingen).

2017 dürfte ein spezielles Jahr wegen der Übernahmen gewesen sein. In 2017 lag das Beratungshonorar bei rund 6 Mio, Herr Winter hat alleine für die Beratung bei der Übernahme von HFS in 2017 5 Mio. ? von Corestate gezahlt bekommen hat.
Angemessen? Ich denke schon, wenn man sich die Größe dieser Übernahme anschaut.

In 2018 dürfte das Beratungshonorar nach meiner Einschätzung wieder deutlich geringer ausgefallen sein.


 

23.02.19 21:52

405 Postings, 476 Tage Ghosttrader1Zum Nachschauen

Transactions with shareholders and shareholder related entities, p. 101, Annual Report 2016: https://ir.corestate-capital.com/download/...8029-JA-2016-EQ-E-02.pdf

Transactions with shareholders and shareholder related entities, p. 121, Annual Report 2017:
https://ir.corestate-capital.com/download/...8029-JA-2017-EQ-E-00.pdf

Am 21.03. kommt der Jahresbericht 2018.  

23.02.19 21:52

1134 Postings, 642 Tage HamBurch# 1813 danke für deine Sichtweise

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   
   Antwort einfügen - nach oben
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000