finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 841
neuester Beitrag: 23.04.19 20:18
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 21005
neuester Beitrag: 23.04.19 20:18 von: fragles Leser gesamt: 1727262
davon Heute: 2989
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
839 | 840 | 841 | 841   

07.09.17 11:26
24

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
839 | 840 | 841 | 841   
20979 Postings ausgeblendet.

23.04.19 13:43
1

1587 Postings, 1534 Tage Eugleno@prengel

Hallo Herr selbsternannter Ökoterrorist,
wegen eines einzigen Fahrzeugbrandes ist heute die Realität für Tesla gekommen?

Ich hoffe, du verzichtest in Zukunft auch genauso konsequent auf Verbrennerfahrzeuge, fährst nicht mehr über Brücken, die ab und zu einstürzen und fliegst keine Flugzeuge, die ab und zu abstürzen mehr.

Sollte nicht erst die Ursache geklärt werden? Sind in China alle Tiefgaragenplätze videoüberwacht?
Natürlich darf in einer Garage kein Auto anfangen zu brennen. Ansonsten müssen die Brandvorschriften für Gebäude geändert werden. Allerdings finde ich Vergleiche zu Bränden bei Verbrennern, die sich im Verkehr ereignen auch nicht angebracht.

Tja, läuft derzeit nicht bei Tesla, das stimmt schon.
 

23.04.19 13:43

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunftTESLA Autonomy Day Event

Der ganze Ansatz von Tesla, von der Hardware mit einem eigenen leistungsfähigen und sparsamen Computer, der Verzicht auf redundante, teure und wartungsanfällige LIDAR-Sensoren, über die extrem großen Datenmengen die zur Auswertung zur Verfügung stehen, den OTA Updates bis zu den Plänen für das Tesla Network, ergeben ein sehr schlüssiges Bild

Die Ziele sind auf der Zeitskala trotzdem wieder überaus optimistisch. Selbst fahrende Autos schon Ende nächsten Jahres ist ein sehr anspruchsvolles Ziel.

Über die Demo-Fahrten mit den Teilnehmern des Events habe ich noch nichts gehört. Davon würde ich mir mehr Informationen über den aktuellen Stand versprechen.


 

23.04.19 14:09
2

187 Postings, 3217 Tage prengelverzweifelter Versuch vor

den Zahlen von den Zahlen abzulenken "schaut, in der Zukunft läuft bei uns alles besser und super".

Timingtechnisch ist Telsa echt mega was sowas angeht. Aber Telsa ist ja auch nicht Schuld an der Bewertung, hat der Markt gemacht.

Und nein, ich fahre einen Diesel - Skoda Octavia ( hat 25k gekostet ). Solange es keine gebrauchte, gute Elektroautos gibt, werde ich auch keines fahren.
 

23.04.19 14:17
1

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunftSolange es keine gebrauchten gute Elektroautos

Die gibt es ja schon, aber halt noch nicht in der Preisregion die du erwartest. Das wird noch gut vier bis fünf Jahre dauern bis es soweit ist.

Solange können eben nur die die gut bei Kasse sind die Zukunft genießen. War schon immer so und wird auch immer so sein. Das ist auch völlig normal so.

Wovon ich im Moment aber schon stark abraten würde sind neue Verbrenner zu kaufen. Die werden in wenigen Jahren massiv an Wert verlieren, so wie jetzt schon Euro 4 oder älter Diesel. Ernsthaft, wenn erstmal günstige gebrauchte E-Autos verfügbar sind, dann will niemand mehr einen fossiles Auto. Im Moment kennen die meisten halt nichts anderes und können sich nichts anderes leisten. Das wird sich sehr schnell ändern.

 

23.04.19 14:23

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunft@calimero757: Verbrenner verbrennen

viel häufiger. Das ist nun mal der Fakt. Gerade auch nachdem man sie in der Garage abgestellt hat gehen sie gerne mal in Flammen auf, denn heiße Abgassysteme mit lecken Öl oder Benzinleitungen sind oft eine unheilvolle Kombination. Nur passiert das halt so oft, dass man in der Zeitung davon nichts mehr liest.

Und Benziner können im Gegensatz zu Batterieautos tatsächlich explodieren und jedes Jahr sterben dadurch viele Menschen. Was es mit diesem chinesischen Video tatsächlich auf sich hat wird sich mit der Zeit erweisen. Offensichtlich stand da ja jemand und hat den Vorgang gefilmt. Warum und was ist tatsächlich passiert?

Aber ich kann dich beruhigen, niemand erwartet ernsthaft, dass du dir so ein schönes Auto in die Garage stellst. Es werden einfach noch zu wenige davon gebaut als dass sich jeder eins kaufen könnte.  

23.04.19 14:28
1

187 Postings, 3217 Tage prengelMein Octavia

hat mich 18.000 Euro neu - exklusive Umweltprämie gekostet.

Den kann ich jetzt ohne bedenken 15-20 Jahre fahren. Wirtschaftlich kommt da, ohne Kritik gegen E-Autos, nichts in die Nähe.  

23.04.19 14:30
2

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunft@Eugleno: Selbst ernannter Ökoterrorist

Ja Hilfe, da wurden schon wieder ein Verbrennerfahrer beschimpft. Ach wie schrecklich sind doch diese bösen Gutmenschen und dieser widerwärtige Optimismus hier im Thread. Grauenhaft.

Das er sich selbst so bezeichnet hat interessiert doch in einer postfaktischen Zeit niemand mehr.

Einem Freund der ein Auto braucht und knapp bei Kasse ist würde ich, je nach Fahrprofil, auch noch einen Verbrenner empfehlen. Einfach weil es noch keine Alternative gibt. Für immer mehr Menschen sind Elektroautos aber auch aus wirtschaftlicher Sicht die richtige Wahl. Gerade für Pendler die am Tag mehr als 50 km Fahren müssen lohnen sich Elektroautos oft schon heute.  

23.04.19 14:47
2

187 Postings, 3217 Tage prengelmhm

12.000 Km Jahresleistung bedeutet das für mich ~ 720 € Spritkosten.
Stromkosten kann ich das nicht berechnen.f

Wenn ich jetzt von einem M3 ausgehe - Kosten 45.000 Euro, in wie vielen Jahren sind die Mehrkosten aufgeholt?

Abnutzungskosten lasse ich jetzt mal außen vor. Jede Schätzung wäre pures raten. Ebenso bei der Versicherung.

 

23.04.19 15:27
1

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunft@prengel: M3

Wenn du natürlich gleich eine Premium-Limousine mit Sportwagenfahrleistungen als Neuwagen haben willst, dass darfst du dich über den Preis nicht beschweren.

Mit Ioniq, Zoe und Leaf geht es auch billiger, gerade als Gebrauchtwagen.  

23.04.19 15:53
1

425 Postings, 3576 Tage anaconda#SchöneZukunft

dafür zahlst du (zumindest bei Zoe, Smart und Leaf) auch monatlich an die ca. ? 100 als Miete für die Akkus... Ein neuer Zoe mit Eigentums-Akku kostet ? 8.000 mehr. Auch nicht mehr ganz billig...  

23.04.19 16:56

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunft263,53 Dollar +0,78 +0,3%

Offensichtlich haben noch nicht viele Investoren das Potential von Tesla Networks verstanden. Dazu war die Präsentation der FSD-Hardware zu ausführliche und technisch.
 

23.04.19 17:08
1

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunftMeine Meinung zum TESLA Autonomy Day Event

Die wenigsten Investoren und Analysten sind wohl Naturwissenschaftler oder Informatiker und hatten daher Probleme die Fülle der Informationen einzuordnen. Daher reagiert der Kurs auch bisher nicht.

Ich denke wenn man davon ausgeht, dass es in den nächsten Jahren zu autonomen Taxen kommen wird und man will eine Wette darauf abschließen wer das Rennen macht, dann würde ich nicht auf Waymo, Uber, GM, Intel oder gar Audi/VW, Nio oder Daimler wetten, sondern ganz klar auf Tesla. Nur Tesla hat einen erfolgversprechenden Ansatz und nur Tesla hat das komplette Know How und die komplette Integration aller wesentlichen Teile in der eigenen Hand.

Der Ansatz von Tesla mit relativ preiswerter Hardware dafür zu sorgen, dass hunderttausende von Fahrzeugen aktiv Daten sammeln können, ist nach meiner Meinung weit überlegen. Das Kernargument dabei ist, dass LIDAR nicht hilft das Problem zu lösen, dass man die Kamerabilder verstehen muss. Programmierer die versuchen Code zu schreiben der das kann sind erst Recht zum scheitern verurteilt. Die einzige gangbare Lösung geht über neuronale Netzwerke und da hat Tesla einen riesigen Vorsprung.

Und wenn man die Kamerabilder versteht braucht man LIDAR schlicht nicht. LIDAR liefert keinerlei zusätzliche Informationen, sondern macht einen Teil der Informationen lediglich leichter zugänglich.

Das gleiche gilt für hochauflösende Maps. Die Umgebung ändert sich zu schnell um sich auf solches Material verlassen zu können. Man muss also auch ohne HD Maps auskommen können, sonst kommt man schnell in Situationen wo nichts mehr geht.  

23.04.19 17:08

1587 Postings, 1534 Tage Eugleno@Schöne Zukunft: E-Auto

"Einem Freund der ein Auto braucht und knapp bei Kasse ist würde ich, je nach Fahrprofil, auch noch einen Verbrenner empfehlen"

Es geht beim Investment in Tesla ja nicht darum, was man jetzt gerade selbst tut, sondern um eine Zukunftstechnologie. Natürlich ist der Otto-Normalbürger noch nicht mit Tesla angesprochen und niemand muss ein schlechtes Gewissen haben, wenn er einen Verbrenner fährt oder kauft.
Was will er denn machen?

Eine andere Sache ist, wenn man Tesla nur negativ betrachtet und der E-Mobilität keine Chance einräumen will, sondern den Diesel im Speziellen oder den Verbrenner i. A. zu einem Ideal hochstilisiert und zu keinerlei Umdenken bereit ist.  

23.04.19 17:19

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunft@Eugleno: E-Auto

Meine Rede. Es kommt nicht darauf an wer alles noch keinen Tesla kauft, sondern nur darauf, dass genug kaufen. Und die letztere Gruppe ist ja vergleichsweise noch extrem klein, allerdings wächst sie rapide.

Eindeutig ist jedoch, dass es ein schwerer Fehler ist jetzt noch Geld für ein neues fossile Auto auszugeben. Dann lieber einen vergleichsweise billigen Gebrauchten. Und genau dieser Effekt wird die fossilen Hersteller bald in große Nöte bringen. Die Kunden wollen moderne und effiziente Autos, aber die Dinos können nicht genug herstellen. Also warten die Kunden mit dem Neukauf einfach so lange wie es geht.

Da wird es den Dinos auch nicht helfen wenn ein paar letzte Verzagte hier aus dem Forum noch einen Diesel kaufen um ihr Weltbild aus vergangenen Tagen zu retten.
 

23.04.19 17:25

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunftTESLA Autonomy Day Event - erste Demo-Eindrücke

Die Demo die für alle Teilnehmer angeboten wurde muss wohl spektakulär gewesen sein. Ich hoffe dass wir in naher Zukunft dazu noch einige Berichte bekommen. Die aktuelle Entwicklungs-Software im Zusammenspiel mit der aktuell schon in allen neuen Autos verbauten FSD-Hardware muss ein riesiger Schritt sein gegenüber dem was bisher für alle verfügbar ist.  

23.04.19 17:43
2

1085 Postings, 6563 Tage fragles@prengel

12.000 Km Jahresleistung bedeutet das für mich ~ 720 € Spritkosten.

Das ist aber sehr optimistisch, sind alle Deine Business Cases so schön gerechnet? Also nehmen wir einen Dieselpreis von 1,30?, dann komme ich mit 720? auf 4,6l/100km Verbrauch.

 

23.04.19 18:06

18117 Postings, 4507 Tage RPM1974Mein Oktavia

Fuhr im Schnitt mit 4,3. Dagegen schluckt der VW 5,2. Fragen darfst nur nicht was er Verschleiß hatte. Nix schön gerechnet fragles. Ihr seid nur zu pessimistisch was Diesel kosten.  

23.04.19 18:17

26950 Postings, 2610 Tage Otternase@fragles NEFZ-Werte ... ;-)

Er ist der EINE der die auch bei 150 Sachen auf der Autobahn schafft. ;-)  

23.04.19 18:48

18117 Postings, 4507 Tage RPM1974Und Ersatzteile

Auf die ersten 150 000 km 3 Satz Reifen und 1 Schlauch fürs Spritzwasser. Natürlich auch nur nach NEFZ Otternase. Soviel zu Verschleiß eines Diesels in den ersten 3 Jahren.  

23.04.19 19:14

26950 Postings, 2610 Tage Otternase@WernerGg Offensichtlich bist Du das ...

Ich gebe Dir einen Tipp: er sprach davon, dass diese EINE Fahrt dem autonomen Fahren mit Teslas Systemen (our self-driving technology) einen großen Schub geben wird.

"Ich bin zu blöd, ich komm nicht drauf. Warum ist diese coast-to-coast-Fahrt ohne Fahrereingriff keine voll autonome Fahrt? Was dann?"

Daraus ein generelles autonomes Fahren für alle überall zu jeder Zeit aus dem Zitat herauszulesen, das würde in der Schule keine gute Note ergeben. Vielleicht eine 4-.

Nun alles klar? Du solltest weniger interpretieren, und deutlich mehr nachdenken.

Zur anderen Frage: meinst Du das ernst?

"Du weißt, dass man keine Intelligenz für autonomes Fahren braucht. Woher weißt du das?"

Weil diese Frage bestimmt kein autonomes Auto jemals wird beantworten können - und müssen - ich aber schon. Und weil ich (halbwegs) intelligent bin, kann ich das auch:

Ein autonomes Auto muss keinesfalls philosophische Fragestellungen beantworten, es muss nur nach Vorgaben funktionieren. Entsprechend den vorgegebenen Informationen. Es muss auch keine kreative Arbeit leisten, also keine Lösungen finden für Probleme, die nicht vorgegeben wurden.

Und es muss keine emotionale Intelligenz besitzen.



 

23.04.19 19:19

26950 Postings, 2610 Tage Otternase@RPM1974 Ja, warum glaube ich Dir das ...

... nur nicht? Oder bist Du derjenige, der neulich mit 80 km/h auf der Autobahn fuhr? Ohne Aussen- und Rückspiegel, mit komplett verklebten Spalten - und ohne Beifahrersitz und Rückbank? Ja, dann ...

... aber nach NEFZ hättest Du nicht länger als wenige Minuten auf der Autobahn fahren dürfen ...   ;-)
 

23.04.19 19:25

1587 Postings, 1534 Tage EuglenoMit Euren tollen

Verbrennern als nicht unwesentlicher Teil des Ganzen haben wir den Klimawandel an der Backe. Nicht vergessen bei dem ganzen Stolz auf die Kärren.

Wie ich gerade im Radio höre, ist es in D schon wieder zu trocken und das Artensterben schreitet 100 x schnell voran als jemals zuvor in den letzten 60 Mio. Jahren.
Man komme dabei bloß nicht auf die kümmerliche Idee am gewohnten Lebensstil irgendetwas ändern zu wollen.

Die größte Freude vieler, so scheint mir ist das Ende von Tesla, damit alles im gewohnten Trott weiter gehen kann. Moment, Denkfehler!?  

23.04.19 19:48

7173 Postings, 1001 Tage SchöneZukunftFragen an den Q1 Bericht und für die PK

Hier mal eine kleine Auswahl an Fragen an den Q1-Bericht und die PK für morgen Abend:
  1. Hat die schwarze Null gehalten und wie sieht es für Q2 und Q3 aus?
  2. Wie steht es um die Nachfrage und die Produktion des Model 3?
  3. Wie ist der Status der Zellproduktion in Nevada und wie geht die Zusammenarbeit mit Panasonic weiter?
  4. Wann und wo beginnt die Produktion des Semi?
  5. Wie ist der Status von PowerPack und PowerWall bei Produktion und Nachfrage?
  6. Wie geht es weiter mit den Solarziegel?
  7. Wie ist der Stand bei der Übernahme von Maxwell Technologies? Was verspricht sich Tesla davon?
  8. Was hat Tesla unternommen um den Service nachhaltig an die höheren Stückzahlen anzupassen?
  9. Wie sieht es mit der Nachrage und der Produktion von Model S und X aus? Was ist an den Gerüchten bzgl. der Modellpflege: neue Motoren, neuer Innenraum, neue Akku-Packs ...
  10. Wann und wo beginnt die Produktion des Model Y
  11. Wie ist der Stand von dem PickUp Projekt, wann wird der Prototyp vorgestellt?
 

23.04.19 19:56

5771 Postings, 1320 Tage ubsb55Eugleno

" Mit Euren tollen
Verbrennern als nicht unwesentlicher Teil des Ganzen haben wir den Klimawandel an der Backe."

Welchen " Karren " fährst Du doch gleich?  

23.04.19 20:18

1085 Postings, 6563 Tage fragles@RPM1974

warte beim Spritmonitor gibt es auch ein paar Träumer wie Dich:

https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/...-Octavia.html?fueltype=1

Das sind aber ca. 37 von 6000 Verbrauchsangaben, die angeblich unter 4l Verbrauch haben. Der Durchschnitt liegt bei 5,97l.

Übrigens, mein Vater hatte auch einen Octavia 1,9TDI  und 6l war auch seine Aussage.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
839 | 840 | 841 | 841   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, ripper, seemaster

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480