finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3935
neuester Beitrag: 22.10.19 18:29
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 98360
neuester Beitrag: 22.10.19 18:29 von: SEEE21 Leser gesamt: 13723458
davon Heute: 2741
bewertet mit 102 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3933 | 3934 | 3935 | 3935   

04.11.12 14:16
102

20752 Postings, 5812 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3933 | 3934 | 3935 | 3935   
98334 Postings ausgeblendet.

22.10.19 08:20
5

1400 Postings, 637 Tage yurxfill

Zitat: Ihr tut immer so, als gebe es da welche, denen zur Fluchtmigration und Armutsmigration immer nur einfällt: 'Sollen alle kommen'. So als sei es völlig uninteressant, was der Migration vorausgegangen ist und was auf sie folgt.

Ihr? Soll ich mich angesprochen fühlen? (Tue ich nicht wirklich). Mich interessiert was auf sie folgt, doch gibt es diverse Länder in Europa, welche aus innenpolitischen Gründen keine Flüchtlinge aufnehmen wollen, ist dir das entgangen? Oder soll die Bundeswehr dort einmarschieren und sie zwingen?

Zitat: Wenn soweit versagt wird, dass das Bleiben keine Überlebensperspektive mehr bieten kann, ist das mindeste worauf man drängen muss, ihnen aus dem Schlauchboot zu helfen.

Wem? Deutschen Arbeitslosen und Frustrierten, die über den Bodensee in die Schweiz fliehen wollen?
Scherz beiseite. Kürzlich bekamen Frankreich und Deutschland eine Absage des EU-Rats, diese dann auf die Länder zu verteilen. Wenn man jemanden aus dem Boot hilft, dann muss man doch wissen was man mit ihm macht. Dafür gibt es nun nur noch die Option, dass Deutschland und Frankreich die alle übernehmen. Doch da ist eben die Scheinheiligkeit, denn die wollen das auch nicht alleine. So stranden viele Existenzen in überfüllten Lagern zB in Griechenland oder vegetieren als Halbsklaven zB als Erntehelfer in Italien. Die zwei Länder haben jedoch schon eigene Probleme, in Italien haben viele Junge keine Perspektive und leben bis ins Erwachsenenalter bei Mama. Sollen die nach D oder CH fliehen?

Es gibt sehr viele Länder, wo das Leben nicht einfach ist, die Regierungen korrupt und ungerecht, doch s gibt keinerlei Überprüfung, wer in diesen Booten sitzt und weshalb. Sind sie mal in Europa, kann man sie oft nicht mehr zurückschicken.
Du tust mAn so, als wäre jeder berechtigt sich in ein Boot zu setzen und gerettet zu werden, wer das in Frage stellt ein Unhold (oder Nazi oder Rassist). Doch ist diese Auffassung eine ideologische, nicht logische. Europa bring kein tragbares Konzept zu Stande, weil sich viele Politiker (gerade in D aber auch in CH) nicht die Finger schmutzig machen wollen, wird das Problem kleingeredet, so ist man nun konfrontiert mit der Situation, dass die Türkei in Syrien einmarschieren konnte und die EU nix zu piepsen hat, denn nach deiner und der Auffassung der Wischiwaschi-Muttertheresa-Leute ist das gar kein Problem.

Die 3,5 Millionen Syrer in der Türkei, sollen sie doch in die EU kommen und dann kann man Sanktionen gegen die Türkei aussprechen.
Aber das geht offensichtlich nicht. So muss man nun tatenlos zuschauen wie wieder Menschen vertrieben werden. Ein doofes Konzept, oder nicht?
Denn in Zukunft wird die Welt nicht besser.  

22.10.19 08:42
2

1400 Postings, 637 Tage yurxEU Kommision

Folgendes schreibt die EU-Kommision dazu. Doch wurde gerade das nicht legitimiert, weder vom EU-Parlament, noch vom Rat. Also darf man sich doch wundern, was da vor sich geht. Man müsste das gemeinsam klären und Deutschland könnte dann von sich aus so viele Flüchlinge aufnehmen wie man will, doch die Annahme oder Behauptung, dass das gemeinsam getragen wird, stimmt nicht. 

https://ec.europa.eu/commission/priorities/migration_de


  • Eine starke gemeinsame Asylpolitik

    Vollendung der Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems zur Gewährleistung einer effizienten, fairen und humanen Asylpolitik auf der Grundlage eines gemeinsamen, einheitlichen Regelkanons auf EU-Ebene mit einem gerechteren, besser funktionierenden und belastbareren System zur Verteilung der Asylbewerber auf die Mitgliedstaaten. 

  • Eine neue Migrationspolitik

    Angesichts des Bevölkerungsrückgangs braucht Europa legale Zuwanderung und sollte daher seine Attraktivität durch eine Überprüfung des „Blue Card“-Systems erhöhen, in der Integrationspolitik neue Prioritäten setzen und die Vorteile legaler Migration in den Herkunftsländern greifbarer machen, unter anderem durch die Erleichterung von Heimatüberweisungen.


 

22.10.19 09:39

417 Postings, 158 Tage SEEE21Ihr rechten Pappnasen glaubt ihr

könntet Menschen die eine andere Meinung haben in die moralische Ecke Stellen, nur weil die Migrationskrise von 2015 auch Schattenseiten hat? Warum seit ihr Bratzen denn nicht an Europas Grenzen und helft den Strom abzuwehren, ihr Sesselpuper.
Fehlt noch, dass Menschen die ökologisch denken von euch aufgefordert werden sich sterilisieren zu lassen, weil ja jedes Kind mehr CO2 produziert als jeder SUV.
Wir müssen also die Klappe halten insofern wir uns nicht wie Heilige verhalten. Wenn das der Maßstab ist kann ariva den Laden dicht machen, weil dann nicht ein einzelnes Menschlein mehr einen Post verfassen dürfte.
Gibt es heute noch mehr von eurem Schwachsinn?  

22.10.19 09:59
1

41824 Postings, 4154 Tage Fillorkill'impeach him'

Zu Beginn des Impeachment-Prozesses von Nixon gab es klare Mehrheiten, die sich dagegen aussprachen. Erst als er durch eigenen Rücktritt der angekündigten Entmachtung zuvorkam, wechselte auch die Mehrheit. Bei Trump sieht das anders aus:  A new high of 51 percent wants Trump impeached and removed from office, another 4 percent want him impeached but not removed, and 40 percent oppose impeachment altogether. https://www.foxnews.com/politics/...ord-support-for-trump-impeachment
-----------
'at any cost'
Angehängte Grafik:
impeac.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
impeac.png

22.10.19 09:59
5

1400 Postings, 637 Tage yurxSeee

Wie wäre es, du oder ein anderer user schreibst einfach mal, wie man sich das in Deutschland zukünftig vorstellt, realistisch und ehrlich, nicht von Behauptungen ausgehend, dass ganz EU-ropa mit macht dabei, denn das wird es nicht. Diese Masche, von ihr und rechten, ist billiger als günstig und ich fühle mich nicht angesprochen davon, bin eher entsetzt, dass das die einzige Formulierung und Argumentation zu sein scheint, mit welcher man andere in eine Ecke stellen will und sich selber den Heiligenschein aufsetzen will. Doch macht so eine Behauptung niemanden besser, kommt niemand ins Paradies deswegen.

Also konsequenterweise müsstest du dich klar dafür einsetzen, dass alle Flüchtlinge aus Griechenland nach Deutschland geholt werden und der Deutsche Staat Schiffe einsetzt und Bootsflüchlinge sucht und sie nach Deutschland bringt.
Bring es irgend einer zustande hier, das zu fordern? Dann bleibt wohl nur noch die Forderung die Europäischen Länder zu zwingen. Will man das in Deutschland, dass Deutschland Europa regiert und bestimmt? Bist du ein Anhänger eines neuen deutschen Reiches? Ich erlaube mir diese provokative Frage auf Grund deiner provokativen Frage.

 

22.10.19 10:22
4

18400 Postings, 4844 Tage Malko07#98330: Es ist richtig, dass die

PKK im gesamten NATO-Gebiet verboten ist. Immerhin greift sie seit Jahrzehnten immer wieder einen Bündnispartner an. Und wenn man in den Krieg zieht kann man sich blutige Nasen holen.

Einen Kurdenstaat werden wir so wenig wie einen Palästinenserstaat in absehbarer Zukunft erleben.  Und wenn die Kurden das nicht begreifen und in ihren jeweiligen Staaten mit mit den anderen  friedlich zusammen leben, werden sie zum Teil vertrieben  werden und immer der Spielball der Mächte bleiben. Nicht dass das alles richtig wäre, aber so ist nun mal die reale Welt, da hilft auch kein Klagen - nur Einsicht.  

22.10.19 10:44

18400 Postings, 4844 Tage Malko07Martin Luther und Eisleben

22.10.19 10:45
6

18400 Postings, 4844 Tage Malko07Der zugehörige Text

Der Attentäter aus Halle, Stephan Balliet, stammt aus Eisleben. Die Stadt hat eine lange Tradition des Antisemitismus - sie reicht Jahrhunderte zurück bis zu Martin Luther. Ein Ortsbesuch.
 

22.10.19 11:00
2

41824 Postings, 4154 Tage Fillorkillmit den anderen friedlich zusammen leben

In der Wirklichkeit sieht das dann häufig genug genau umgekehrt aus: Wird man als ungeliebte Volksgruppe gemassregelt, drangsaliert und exkludiert, kommt einem der naheliegende Gedanke, sich als eben diese Volksgruppe zur Wehr zu setzen. Ist die Repression nur heftig genug, werden alle in dieser Gruppe virulenten Differenzen zugunsten der Selbstverteidigung zurückgesetzt und die Idee der Nation wird geboren, die sich erstmal als essentieller Schutzraum und allgemeiner Garant darstellt. Eben das skizziert auch den Weg der PKK zur Massenorganisation. Das sie das trotz ihres aus der Welt gefallenen Stalinismus werden konnte, verdankt sie allein dem türkischen Nationalismus.  
-----------
'at any cost'

22.10.19 12:01
8

18400 Postings, 4844 Tage Malko07#98344: Kein Widerspruch.

Doch das alles ändert die Welt nicht und besonders das Gebiet auf dem die Kurden wohnen. Deshalb ist die momentane Strategie eben zum scheitern verurteilt und keiner mag und will ihnen helfen. Schon in Genf bei der Konferenz zu Syrien hat die Türkei die Teilnehme von kurdischen Gruppen verhindert. Wurde anstandslos von uns, Frankreich, Großbritannien, den USA, Russland und den anderen Teilnehmern akzeptiert.  Sie haben eben keine wirklichen Fürsprecher. Wenn die Großmächte sich auf irgendetwas einigen können ist es die Unversehrtheit von Staatsgrenzen und die Grenzen ihrer Einflusszonen.  

22.10.19 12:27
4

41824 Postings, 4154 Tage Fillorkillzum scheitern verurteilt

Was das 'freie Kurdistan' betrifft schon, denn dafür müsste man sich lang genug als Vehikel einer potenten geostrategischen Macht erhalten können. Lebenspraktisch gesehen war der engagierte, opferreiche Einsatz der PKK/YPG für viele und speziell die Jeziden die einzige Chance, dem angekündigten und in Teilen bereits wahrgemachten Ethnozid zu entrinnen. Zu glauben, die würden wieder verschwinden, wenn Erdogan und Assad/Putin sich ihr Kurdistan aufteilen, wird sich als grosser Irrtum heraustellen.  
-----------
'at any cost'

22.10.19 13:01
4

417 Postings, 158 Tage SEEE21Hälst du mich für so naiv yurx?

Es gibt mit wenigen Ausnahmen kaum jemanden, der ernsthaft fordern würde alle Menschen die nach Europa flüchten wollen ohne wenn und aber zu holen oder rein zu lassen.
Das Problem bei den Diskussionen hier und der Gesellschaft ist dass Menschen, die versuchen trotz aller Probleme, die wir aktuell mit Migration haben nicht unmenschlich zu werden gleich als dumme Gutmenschen abgestempelt werden.
Dass ich und andere Migrationskritiker gerne in die rechte Schublade stecken hängt vielfach damit zusammen, dass diese Kritiker meist auch offen mit der AfD sympatisieren und die AfD ist nun mal eine Partei, die ein Problem mit Rassismus hat.
Ich kann Migrationskritik verstehen, denn es gibt unübersehbare Probleme, wird diese Kritik jedoch mit Rassismus vermicht hört für mich jede Toleranz auf.

Ich habe auch nicht die Bohne ein Interesse daran Menschen ernst zu nehmen, die in Internetforen nichts anderes auf die Kette kriegen als die Entscheidungsträger in Deutschland oder Europa für ihre Entscheidungen zu kritisieren und anscheinend auf dem Standpunkt stehen es handelte sich nicht auch um Menschen die eventuell Fehler machen.

Ich frage mich auch ernsthaft ob diese Kritiker glauben es liefe alles besser, würde man deren Geschwätz in Politik ummünzen!

Die Masse der Probleme die wir aktuell um Europa herum sehen sind so gfoß, dass es eigentlich ein Europa mit mehr Einigkeit bräuchte, um überhaupt etwas zu bewegen. Stattdessen schicken sich einige National ausgerichtete Regierungen an Europa lahm zu legen. Das freut natürlich die Großmächte, denn dadurch haben sie ein leichteres Spiel ihre Interessen durchzusetzen. Das sollte vielleicht erst eimal Konsens in Europa sein, damit eine Basis entsteht auf der Europa seine Interessen durchsetzen kann.

Dazu gehört in der Tat den türkischen Terrorpaten an die kurze Leine zu legen, damit der Syreinkonflikt nicht weiter eskaliert wird und weitere Flüchtlinge den Weg nach Europa suchen. Eigentlich sollte das auch im Interesse Amerikas sein, denn ob Erdogan sich direkt mit Amerika und Europa anlegen möchte darf bezweifelt werden. Das Trump aber leider nicht der große Staatsmann spielt Erdogan seine Position als wichtiges Natoland aus und
Düpiert alle mit seiner neuen Putin Partnerschaft. Despoten helfen sich immer gerne untereinander! Wäre Amerika und Europa einig wäre das nicht denkbar.

In Lybien sollte sich Frankreich und Italien mal einigen, wen man dort unterstützt. Auch so eine Katasthrophe für Europa. Es braucht mehr Stabilität im arabischen Raum, damit es auch für Europa ruhiger werden kann und nicht so viele Menschen aus ihrer Heimat flüchten müssen. Ohne Frieden gibt es auch keine wirtschaftliche Entwicklung. Mehr wirtschaftliche Unterstützung wäre auch hilfreich. Warum Europa zB nicht versucht Tunesien ( die Wiege des arabischen Frühlings) zu Entwickeln und als Leuchtturmprojekt im arabischen Raum zu etablieren ist mir nicht klar. Die Chancen, dass dies dort klappen würde stünden mM nach gar nicht schlecht.

Die Flüchtlinge in Griechenland müssen besser versogt werden. Eine Verteilung an alle EU Staaten ist illusorisch.

Ein kleiner Auszug und man könnte noch mehrere Dotorarbeiten zu diesen Themenkomplex schreiben, wozu mir jedoch die Kenntnis und Zeit zur Verfügung stünde.

Abschließend sei vielleicht noch erwähnt, dass für mich einige der Zauberworte Verständnis und Kooperation sind. Das schließt Slogans wei "Amerika first" und so manche nationalistische Denkweise aus.



 

22.10.19 13:58

1400 Postings, 637 Tage yurxSeee

Gut geschriebener Beitrag und ich verstehe die Angst vor gewissen Kräften.

Zitat: Ich habe auch nicht die Bohne ein Interesse daran Menschen ernst zu nehmen, die in Internetforen nichts anderes auf die Kette kriegen als die Entscheidungsträger in Deutschland oder Europa für ihre Entscheidungen zu kritisieren und anscheinend auf dem Standpunkt stehen es handelte sich nicht auch um Menschen die eventuell Fehler machen.

Doch das müsste man ja auch den usern zugestehen, das sie in erster Linie Menschen sind und auch sie dürfen Fehler haben und machen, erst recht in einem Forum, hier wird ja nix entschieden. Werde später oder morgen noch drauf eingehen (hab gerade nicht Zeit), denn der Beitrag hat Fleisch am Knochen.

 

22.10.19 14:07

57488 Postings, 5647 Tage Anti LemmingBereits Karl May hat böse Vorahnungen

 
Angehängte Grafik:
00369117z.jpg
00369117z.jpg

22.10.19 15:05
3

1983 Postings, 1087 Tage Qasar#347 so viele Widersprüche in sich

aber 'ein gut geschriebener Beitrag'.

Wenn sich Europa einigen sollte, warum soll dann FR und IT 'bestimmen', wie es in Libyen weitergeht?

Warum soll sich Europa dort überhaupt einmischen? Warum hat sich Europa überhaupt dort kriegerisch betätigt.

ja, fordert nur die Einheit in Europa, alle sollen mitmachen mit der Eurorettung und den Ungleichgewichten, die lokal zur Daseinsbedrohung werden.
Warum arbeiten soviele Pfleger aus dem Balkan hier in D? Oftmals Akademiker mit einer Umschulung.
Weil sich dort das Leben seit der EU derart verteuert hat, dass man es sich mit seinem bescheidenen Gehalt nicht mehr leisten konnte und nach D gehen muss, um dort den alten Nazis den Axxx zu wischen. Vor allem die Immopreise und Mieten explodieren dort, und immer mehr, je mehr Leute auswärts arbeiten.
Das sind die Segnungen der EU. Neben Steueroasen für Großkonzerne, Transferunion, 50% Jugendarbeitslosigkeit in den Südländern und völlig unsinnigen Normen und Vorschriften, an die sich nur die Deutschen halten.

Ich brauche diesen Schxxx nicht!

Redet doch bitte mal Tacheles und erzählt aus dem Alltagsleben, statt eure ideologischen Medienkommentare über Politik abzulassen. Das kann ich überall lesen!

Statt immer nur Forderungen an die Allgemeinheit zu stellen, bitte einfach selber machen.
Gilt auch für die grünen Umweltschützer: Bitte fangt bei euch selber an, stellt die Fliegerei und Reiserei ein, das schadet der Umwelt! Und forder nicht auch noch eine Steuer von ALLEN die nichts bringt ausser der Alimentierung euer Neubürger. Nehmt sie bitte stattdessen mit nach Hause und versorgt sie.
Hört auf zu palavern und tut endlich was!
 

22.10.19 15:14

1983 Postings, 1087 Tage Qasarp.s. nicht die AfD

sondern IHR habt die Probleme mit dem Rassismus. Das wälzt ihr dann auf die AfD ab.

Ihr Gutmenschen habt diesen Rassismus obendrein auch geschaffen.
Lübke riet allen, die mit den Neubürgern ein Problem haben, auszuwandern.

Ihr habt den Rassismus gemacht. Vorher gab es den nicht.

und langsam geht euch selber die Düse angesichts der Millionen Flüchtlinge in der Türkei und sagt, die AfD sei rassistisch.
Dabei ist die Forderung nach geschlossenen Grenzen die LÖSUNG, auch Erdogan gegenüber, da man nicht mehr erpressbar wäre.
Wie dumm muss man sein, um DAS nicht zu sehen!  

22.10.19 15:36

2502 Postings, 834 Tage goldikQasar#350 ..tut endlich was..

mach ich doch schon die ganze Zeit, weder reise ich,noch fliege ich, stelle keine Forderungen nach neuen Steuern (habe allerdings auch nix dagegen, z.B. CO2 Steuer), die allerdings sinnvoll verwendet werden und wesentlich höher ausfallen müßte,(was nicht weh tut, hilft auch nicht).

Warum arbeiten hier so viele Pfleger aus dem Balkan?
Aus dem gleichen Grund warum Ärzte Wochenenddienst in Großbritanien machten+ machen, wegen der Kohle.
Fluch und Segen der Globalisierung.  

22.10.19 15:46

417 Postings, 158 Tage SEEE21Dann geh mal mit guten Beispiel voran

Qasar und erzähle aus deinem Alltag, oder gelten deine Forderungen nur für die hier, die nicht alles in Bausch und Bogen niederschreiben?  

22.10.19 15:46

2502 Postings, 834 Tage goldik#351"Ihr habt den Rassismus gemacht,

22.10.19 16:06

417 Postings, 158 Tage SEEE21Lebenshaltungskosten die nicht im Einklang

mit den Verdienstmöglichkeiten der Massen korrelieren sind ja beileibe nicht nur ein europäisches Problem, wenn man die aktuellen Nachrichten verfolgt.
Womit man wieder eher beim Threadthema der Verteilung angelangt ist.

Das ist sicherlich kein Grund den Sozialismus zu predigen, aber ein guter Grund den aktuellen Kapitalismus zu kritisieren. Das Kapital hat zu viel Macht, was natürlich dazu führt, dass Arbeitnehmerinteressen in Form von vernünftigen Löhnen schlecht durchzusetzen sind.

Es gibt Menschen die hoffen, dass der gute alte Nationalstaat das Problem lösen könnte. Würde allerdings nur funktionieren, wenn man die Globalisierung abwickelt. Ist das realistisch?

An dieser Stelle muss man dann auch die EU kritisieren, da die schiere Masse der Lobbyisten in Brüssel eine Politik für die Bürger in der EU konterkariert. Dann darf man sich auch nicht über eine in meinen Augen undemokratische PIS in Polen aufregen, weil sie zwar der Demokratie schadet und europäisches Recht untergräbt, aber von den Polen gewählt wird da sie den Menschen durch soziale Zuwendungen hilft.

Der Gegner der EU ist also eine unsoziale EU und eine clevere undemokratische Regierung kann dies für sich nutzbar machen.  

22.10.19 16:18

417 Postings, 158 Tage SEEE21Du verstehst Politik nicht Qasar.

Wenn man die Atombombe abfeuert hat man kein Drohpotenzial mehr.
Sollte Erdogan die Flüchtlinge in der Tat massenweise an die Grenzen der EU spülen lassen wäre das Tischtuch endgültig zerissen.
Ich glaube schon, dass man dann Maßnahmen an den Grenzen ergreifen würde, sämtliche Investitionen stoppt und vielleicht noch eine Reisewarnung ausruft.
Das würde die Türkei wirtschaftlich hart treffen und einen Staatpräsidenten der lange nicht mehr so fest im Sattel sitzt weiter die Basis entziehen.
Warum bellt der Erdogan denn aktuell so laut? Schwäche! Warum braucht er Krieg? Schwäche! Warum posiert er mit Putin? Damit wir ihn nicht fallen lassen!  

22.10.19 17:08

3317 Postings, 2376 Tage gnomon#356

seee21, so sehr du dich auch bemühst, es ist umsonst, sinnlos, vergebene mühe, vergeudete energie.
mach dich nicht zum don quijote, selbst wenn sie es wollten, sie können dich nicht verstehen, frust und hass macht sie taub und blind, zum teil natürlich auch biogenetisch bedingt.    

22.10.19 17:27

3317 Postings, 2376 Tage gnomones ist

der nahtlose übergang von der kindheit in der familie, zum umfeld auf der straße, und weiter direkt in die verdummung und radikalisierung. sie haben keine erziehung, keine bildung, keine soziale kompetenz,
keine nennenswerte funktion. es fehlt an empathie, anstand und respekt, sie sie sind eine belastung für gesellschaft, staat und die co2 bilanz. es gibt nur 3 möglichkeiten, sie zu beschimpfen, sie auszugrenzen oder sie zu ignorieren.  ersteres dank ariva leider mit nur eingeschränkter effektivität. warum ich mich hier immer noch herumtreibe? ich brauch noch etwas mehr, um das unbegreifliche als faktum  zu begreifen.  

22.10.19 18:06

1294 Postings, 1106 Tage KatzenpiratTurkey

Die türkischen Streitkräfte und verbündete syrische bewaffnete Gruppen haben während der Offensive im Nordosten Syriens schwere Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen begangen. Dazu gehören summarische Exekutionen und rechtswidrige Angriffe in Wohngebieten, erklärte Amnesty International.
 

22.10.19 18:29

417 Postings, 158 Tage SEEE21So geht es manchem im Leben gnomon:

Jeder steht sich selbst im Weg so gut er kann!
Oder wo ein Wille da ein Weg!
Warum Menschen so schlecht über den eigenen Schatten springen können ist sicherlich sehr unterschiedlich, aber natürlich immer emotional, auch bei den vermeintlich rational handelnden Pessimisten.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3933 | 3934 | 3935 | 3935   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
PowerCell Sweden ABA14TK6
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400