finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3611
neuester Beitrag: 24.04.19 00:12
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 90263
neuester Beitrag: 24.04.19 00:12 von: Fillorkill Leser gesamt: 13044967
davon Heute: 29
bewertet mit 101 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3609 | 3610 | 3611 | 3611   

04.11.12 14:16
101

20752 Postings, 5631 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3609 | 3610 | 3611 | 3611   
90237 Postings ausgeblendet.

23.04.19 14:23
3

8571 Postings, 2667 Tage Zanoni1Um Dich dann auch noch mit ins Bild zu holen

Der Lemming sitzt indessen  schmollend mit seinem Café Latte auf der Herrentoilette, da sich außer ihm niemand daran stören möchte, dass der Geschäftsführer der Seniorenwohnanlage über sieben Ecken mit dem Draghi verwandt sein soll(!) außer Schlomo und Zanoni keiner über seine Herrenwitze lacht und Gonom auch noch dauernd seine Fernbedienung versteckt. Schuld ist das verkommene Sytem, Finanzeliten, Ölmagnaten und die Freimaurer, ...da lässt er sich auch gar nichts vormachen.  

23.04.19 14:30
2

55325 Postings, 5466 Tage Anti Lemmingnix da

Señor Lemming sitzt unterdessen feixend mit echter Latte in seinem Short-Spukschloss, wo Grauen und Niedergang die Welt erschüttern, ohne dass diese auch nur entfernt etwas davon erahnt.

 

23.04.19 14:36

2274 Postings, 606 Tage Shlomo Silbersteinsicher nicht bereit hatte, war ein eskalationspla

Doch hatte er, lies mal das Manifest. Sein Drehplan geht zur Zeit voll auf.

Posting übrigens gemeldet wegen Unterstellung. Ich warnte und warnte immer vor dem Streetfight mit hohem Bodycount. Ich freue mich aber nicht über ihn, ganz im Gegenteil. Ich habe Schiss dass es mich oder meine Lieben irgendwann auch trifft.

Don't shoot the messenger. Schuld an diesem blutigen Debakel sind andere, und zwar ganz oben. Tarrent ist auch nur eine Marionette in diesem miesen Spiel, wenn auch eine, die selbst versucht hat an den Strippen mitzuziehen.  

23.04.19 14:37
1

2274 Postings, 606 Tage Shlomo Silbersteinfill wäre die Beteuerin ganz links. Äh, ganz rech

Mit ganz Linksrechts liegst du bei fill genau richtig.  

23.04.19 15:30
1

2448 Postings, 2195 Tage gnomonlies mal das Manifest

es zählt deine gesinnung, nicht was mods von deiner gesinnung halten oder nicht. deine kommentare, nicht zuletzt zu diesen anschlägen sind zynisch und menschenverachtend. es hat tatsächlich keinen wert, mit dir weiter zu korrespondieren. wasted time.  

23.04.19 15:55

8571 Postings, 2667 Tage Zanoni1#240 ohne auch nur entfernt etwas davon zu erahnen

Dabei müsste man nur Bärenthread lesen.
Dort kann man Grauen und Niedergang Deines Short?Spukschlosses schon seit Jahren in Echtzeit miterleben ;?)

 

23.04.19 16:14

8571 Postings, 2667 Tage Zanoni1P.s.

Dass Du vom Schmollen und Verfluchen des Systems schon das Stadium, sich feixend auf Grauen und Untergang zu freuen, erreicht hast, war mir so allerdings nicht klar.
Wobei hier noch eine weitere durchaus amüsante narzisstische Komponente hinzukommt.
Es ist nicht nur die Freude am Untergang, gefeixt wird auch, weil man unbedingt Recht behalten möchte.

Das gäbe eine wunderbare Karikatur ab.  Eine dramatische Weltuntergangszeichnung und ein fröhlich und begeistert umherspringendes Mänchen: Seht Ihr, seht Ihr! Ich hab das schon immer völlig korrekt vorhergesehen. Könnt ihr alles in meinem Thread nachlesen, auf Seite 1-23845. ...Marxens Oulanem meets Loriot
;?)  

23.04.19 16:15

2274 Postings, 606 Tage Shlomo SilbersteinSpiel weiter Eisenbahn, Opa

ist besser für dich. Das Real Life ist kein Ponyhof.  

23.04.19 16:20
2

2274 Postings, 606 Tage Shlomo Silbersteinweil man unbedingt Recht behalten möchte

Sicher nicht AL's Motiv. Eher im Gegenteil. Versteh ich auch erst, seit ich selbst vom Untergang quatsche. Zan, fill, gnomo haben's nicht geschnallt und werden es wohl auch nie schnallen.

Zumindest letztere beiden arbeiten selbst intensiv an der Hölle auf Erden, vor der einer wie ich garnicht warnen kann , weil ich nicht genug Fantasie besitze sie mir auszumalen. Derweil holt die Wirklichkeit uns alle ein.

Auch AL wid Recht behalten. Ober er es will, davon geh ich nicht mehr aus.  

23.04.19 16:41

8571 Postings, 2667 Tage Zanoni1Bei Al bin ich mir da nicht völlig sicher XD

Obwohl sich Al  da sympathischer Weise selber karikiert, so steckt in dieser spaßhaften Idealisierung natürlich auch irgendwo ein  kleiner wahrer Kern.
Genau so habe ich das oben übrigens auch nicht bitter?ernst gemeint. Es hat aber vielleicht auch einen kleinen wahren Kern.
 

23.04.19 16:51
2

2274 Postings, 606 Tage Shlomo SilbersteinSchau mal in den BT

AL sieht die Sache nach all den Jahren wohl sehr entspannt. War früher anders, aber wir werden nun mal alle altersmilde und weiser. Schön dass du es mit Humor siehst, ich auch.

Gäbe es keine österreichische Kettenhunde mit Beißreflex oder verbretterte Keynesianer mit Diplom im Schwafelkunde auf Ariva, könnte der Laden schon Spaß machen.  

23.04.19 18:34
1

55325 Postings, 5466 Tage Anti LemmingDas ich alles ganz entspannt sehe,

ist natürlich ein Shortsignal erster Güte. So, das musste noch raus.  

23.04.19 18:35

55325 Postings, 5466 Tage Anti Lemmingdas dass mit ss

23.04.19 18:37
1

55325 Postings, 5466 Tage Anti LemmingHeute allerdings noch nicht

Eher Altherren Latte Mafiato.  
Angehängte Grafik:
lfugi.gif
lfugi.gif

23.04.19 20:03
2

55325 Postings, 5466 Tage Anti LemmingHistorisches: Staatsschauspielerei bei der SPD

https://www.heise.de/tp/features/...t-des-Helmut-Schmidt-4399431.html

Im Juni 1974 räumte der aus West-Berlin gekommene "Reformkanzler" Willy Brandt (SPD) wegen einer Personal-Lappalie, der so genannten "Guillaume-Affäre", seinen Schreibtisch im Bonner Kanzleramt. Nun war die Bahn frei für den vormaligen Hamburger Polizeisenator und späteren Bonner Militärminister Helmut Schmidt (auch SPD). ...

Mit dieser Zäsur war der Versuch beendet, das rückläufig gewordene Wachstum der Wirtschaft West-Deutschlands durch "innere Reformen" insbesondere in den Bereichen Bildung, Soziales und Technologie und zuvor schon durch ein bisschen "Keynesianische Globalsteuerung" zu beleben.

Die in den Jahren 1974 bis 1982 regierenden SPD/FDP- Kabinette Schmidt stellten nach Einschätzung von Wirtschaftshistorikern und Zeitgenossen, aber auch nach Eingeständnissen Helmut Schmidts selbst, in aller erster Linie eine Phase "weltökonomischer Staatsschauspielerei" (Gerard Bökenkamp) dar.

In diesen Jahren wurden zwar die politisch propagierten Ziele überwiegend verfehlt oder verhinderten sich gegenseitig. Genau über ihren eigentlichen Erfolg aber, die schleichende Erosion des "Fordistischen Teilhabekapitalismus" (Ulrich Busch, Rainer Land) der Nachkriegsjahrzehnte, verstand es der als "Weltwirtschafts-Messias" (Der Spiegel) auftretende Diplomvolkswirt Helmut Schmidt die westdeutsche Öffentlichkeit hinwegzutäuschen. Seine Erfolglosigkeit gegen Wirtschaftseinbruch, Preissteigerung, Hocharbeitslosigkeit, Lohnkonflikte, Staatsverschuldung, Rentenkrise, Steuerwirrwarr etc. schob Helmut Schmidt nicht nur auf eine angeblich "importierte Rezession", sondern auf einen ebenso angeblich drohenden internationalen Wirtschaftszusammenbruch. Die Ölpreiskrise des Jahres 1973, verursacht durch den Rückeroberungsversuch Ägyptens und Syriens gegenüber den von Israel besetzten Sinai- und Golangebieten, bot Bundeskanzler Schmidt eine ideale Kulisse für die mehrfach wiederholte Aufführung seiner Weltwirtschaftsgipfel-Aufführungen.

Sein damaliger Gegenspieler und späterer Kanzlergegenkandidat, der bayerische Ministerpräsident Franz-Josef Strauß, traf den Nagel auf den Kopf, als er die von Helmut Schmidt initiierten Weltwirtschaftsgipfel als "Showbusiness" abmeierte....  

23.04.19 20:09
2

55325 Postings, 5466 Tage Anti LemmingSchmidt war Urheber des Rentenbetrugs

(selbe Quelle)

Die vor allem durch forsches Auftreten und kasinohaftes Geschnauze glänzenden Kanzlerschaften von Schmidt hinterließen allerdings nach seinem Hinauswurf 1982 Westdeutschland Altlasten, an denen Gesamt-Deutschland noch heute leidet. Mit dieser Regierung und ihrem "Rentenbetrug" (Norbert Blüm) begann eine sich bis heute steigernde Politik des Lohn- und Gehaltsraubs auf dem Umweg der Absenkung und Verschlechterung der Rentenzahlungen. Diese sind ja gesamtwirtschaftlich nichts anderes als nachgezahlte Löhne und Gehälter. Wenn sie gemindert werden und zusätzlich gar noch die Beitragspflichten gesteigert werden, ist das negative Lohnpolitik des Staates an den Tarifpartnern vorbei.

Dass sich die Bundesregierungen zwischen 1957 und 1982 in Höhe von rund 107 Milliarden Euro durch Abwälzung so genannter "versicherungsfremder Leistungen" in die Gesetzliche Rentenversicherung, d.h. auf die Lohnfonds, entlastet hatten, wurde damals als Ursache für die Rentendefizite unterschlagen. Dieser enorme Betrag hätte aus Steuern finanziert werden müssen und stellte offenen Lohnraub dar. Der Rentenmissbrauch dieser Art durch die Bundesregierungen hält bis heute an und beläuft sich auf mittlerweile rund 789 Milliarden Euro.

--------------------

FAZIT: Die SPD war bereits unter Brandt/Schmidt arbeitnehmerfeindlich und selbstherrlich. Schröder setzt dem mit der Agenda 2010 nur noch die Krone auf.  

23.04.19 20:13
1

55325 Postings, 5466 Tage Anti Lemmingund dies noch (weil's so schön ist)

...Die Krönung dieser "weltökonomisch" zugequalmten sozialdemokratisch-liberalen Sozialabbaupolitik war dann die von der Schmidt-Truppe in die Öffentlichkeit gebrachte Mär einer angeblichen "Kostenexplosion" in der Gesundheitsversorgung, die durch eine Politik der "Kostendämpfung" bekämpft werden müsse. Seit dem 1977 verabschiedeten "Krankenversicherungs-Kostendämpfungsgesetz" (KVKG), das diesem Zwecke dienen sollte, haben zunächst West- und dann Gesamt-Deutschland Jahrzehnte immer hemmungsloserer "Reformen" zur zunächst Instrumentalisierung, dann Demontierung und derzeit Kapitalisierung der Gesundheitsversorgung auszuhalten.

Die von der Schmidt-Regierung ausgerufene "Kostenexplosion" im Gesundheitswesen war dabei nur einer der zahlreichen rhetorischen Tricks dieser Regierung, um die Aufteilung der Gesetzlichen Krankenversicherung in Geldbeiträge und Sachleistungen für intransparente Kürzungen der Gesetzlichen Krankenversicherung ausnutzen zu können und Lasten aus anderen Sozialversicherungszweigen in die GKV verschieben zu können. Der Begriff dafür heißt seitdem "Verschiebebahnhof"...  

23.04.19 21:05
1

2274 Postings, 606 Tage Shlomo Silbersteinist natürlich ein Shortsignal erster Güte

Mein Handelssystem sagt Long. Ist wohl auch ein Shortsignal erster Güte.  

23.04.19 21:42
1

2274 Postings, 606 Tage Shlomo SilbersteinKnifflig

User 81 sieht heute ein "Super-Death-Cross", also strong short. Das sollte dann ein Longsignal sein. Die Frage an die Matrix ist: Zwei Kontrasignale wiedersprechen sich hier, welches gilt?  

23.04.19 21:52
1

8571 Postings, 2667 Tage Zanoni1... der Markt, denn der hat immer Recht

23.04.19 22:20

38553 Postings, 3973 Tage FillorkillZwei Kontrasignale wiedersprechen sich hier, welch

Die in der Matrix können dir die Frage nicht beantworten. Die spiegeln sich ja immer nur selbst und nennen das, was sie dabei sehen, dann 'System', 'Islam', 'Migrantenkriminalität' oder 'Politische Korrektheit'. Da kommt man nicht wirklich weiter. Wer das will, muss rüber zu den Queeren und die leben drüben auf der Meta-Ebene. Für die ist folgendes glasklar: Der Bock auf Untergang,  den Trump und die Trumpvoters verbreiten, stiftet genau jene Euphoriebremse, die den eigentlich längst fälligen Bullmarkt weiter in Verlaufsform hält. Erst dann, wenn Trump abgewählt wird oder sonstwie gehen muss, kann sich der solange zurückgehaltene und aufgestaute Lebensmut der Amis wieder Bahn brechen und die Kurse dürfen endlich - nach einer kleinen Erleichterungshausse ganz am Anfang - wieder zusammenknicken.  
-----------
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes

23.04.19 23:21

484 Postings, 653 Tage goldikFillorkill..259.Meta-Ebene,wow 3mal

um die Ecke gedacht,ich komm´kaum mit,meinen sie (+sie alle) das ERNST?  

23.04.19 23:47

8571 Postings, 2667 Tage Zanoni1Wollte ich auch auch gerade schreiben

ich übersetze  ihn mal:
Der Bullenmarkt ist überfällig, kommt aber nicht, solange Euphoriekiller Trump Präsident ist,  stattdessen geht es einfach so nach oben, ein echter Bullenmarkt kommt hingegen erst wieder durch den neuen Lebensmut, der folgt, wenn Trump weg ist, dann geht es mit Upspike  nach unten.

Womit Fill die Meisterleistung volbracht hat, dem armen Schlomo neben einem Long- und einem Shortkontraindikator noch einen wechsteblich doppelt-invertiert verbuchselten Zirkelschluss (Wenn man die Prämissen mitberücksichtigt sogar dreifach) als Metakontraindikator anzubieten.


 

23.04.19 23:58

8571 Postings, 2667 Tage Zanoni1Um Postmodernität angereicherte Antizyklik

...locker aus dem Schützengraben. ;-)  

24.04.19 00:12

38553 Postings, 3973 Tage Fillorkillhör nicht auf den, goldik

Trump hat bekanntlich harte Zeiten versprochen. Wirtschaftlich gesehen zumindest, denn erhebliche Lohnanteile werden bald nur noch ideell ausbezahlt, beispielsweise als Recht, vorher zu dem Zweck markierte Minderheiten schikanieren zu können. Damit begeistert er zwar bigotte Landbewohner, Klukluxklan und Psychopathen, nicht aber die Märkte und ihre Subjekte. Begeisterung braucht es aber, damit Kurse austoppen können. Also ist weiterhin Climbing the Wall of Worry angesagt.

Ich selbst bin übrigens nur beruflich hier, im Rahmen eines sozialwissenschaftlichen Experiments. Wir von den Cultural Studies nennen sowas 'Erhebung im Feld'.  
-----------
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3609 | 3610 | 3611 | 3611   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480