Aston Martin. Very british. Invest in eine Legende

Seite 247 von 377
neuester Beitrag: 19.01.21 16:10
eröffnet am: 04.10.18 20:40 von: DigitalOne Anzahl Beiträge: 9414
neuester Beitrag: 19.01.21 16:10 von: Mickymaus0. Leser gesamt: 1096270
davon Heute: 2092
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 245 | 246 |
| 248 | 249 | ... | 377   

30.10.20 17:37
1

260 Postings, 3179 Tage Corinne2909Schlusskurs London

Not so bad...

Happy weekend guys  
Angehängte Grafik:
4f04f482-94bd-41c9-a390-c424f438bb43.jpeg (verkleinert auf 41%) vergrößern
4f04f482-94bd-41c9-a390-c424f438bb43.jpeg

30.10.20 17:43
1

4215 Postings, 3715 Tage philipocorona ect.

leute,der kurs wird in england gemacht.

england hat 3probleme,brexit,corona und die schwache führung des landes.

also was versteht ihr nicht???

der kurs kann unter diesen unsicheren bedingungen/umständen nicht hoch laufen.

nmm.  

30.10.20 17:49
1

533 Postings, 153 Tage skywatchermf 2020

Du hast es gerade genau gesagt, das Unternehmen stand vor der Pleite, das Rating: Ramsch, Kreditaufnahme zu mehr als 12% Zinsen. Eine der am stärksten geshorteten Aktien. Die Aktie war nicht unterbewertet, sie war einfach nichts mehr wert. In Corona Zeiten schauen auch nicht viele Kleinanleger auf überflüssigen Luxus, sondern eher auf Lebensnotwendiges, Medizin, Logistik, Kommunikation etc. Damit die Aktie steigt, mußt das jetzt vorgestellte Konzept von den Fachleuten analysiert, akzeptiert und empfohlen werden. Dann kommen auch die Kleinanleger, die ca. 1/3 der shareholder ausmachen. Wenn die kommen steigt der Kurs, aber auch wenn die Institutionellen und Insider weiter kaufen. Ein starker Anstieg ist durchaus möglich, wenn er denn zugelassen wird. Wir befinden uns im Moment in einer extrem spannenden Phase.  

30.10.20 17:58

2259 Postings, 266 Tage AktienQuerdenkerLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 31.10.20 23:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - keine Quelle

 

 

30.10.20 18:16

2259 Postings, 266 Tage AktienQuerdenkerÜbrigens...

Wo steht die Zahl 2100?

Die Produktion lief bereits Anfang September an.
Die Kapazität wird am Anfang zudem höher sein, da man sicherlich im Mehrschichtbetrieb arbeitet.
Der Preis wurde ja bereits angepasst und ich gehe von 15-18 Prozent Marge aus.

Mit den 2100 bin ich somit nicht bei dir, realistischer sind eher +3000 Stück.  

30.10.20 18:26
1

2259 Postings, 266 Tage AktienQuerdenkerDBX Produktionsstart war...

bereits im Juli und somit sprechen wir dann wohl von 3500 bis 4000 Fahrzeuge.

https://www.automobilwoche.de/article/20200710/...uktion-hat-begonnen
 

30.10.20 18:48
1

533 Postings, 153 Tage skywatcherQuerdenker

Die Produktion lief Ende August an, laut Q3 Bericht sind im Q3 345 DBX gebaut worden.

3000 Stück in 5 Monaten, das sind 7.200 im Jahr was rauchst Du denn für schlechten Stoff??  

30.10.20 18:55
1

2259 Postings, 266 Tage AktienQuerdenkerDas ist aber noch unter Corona...

Oder denkst du, dass ab dem ersten Tag die volle Kapazität erreicht wird?
Dann lege ich dir generell mal ne Werksbesichtigung nahe...
Mehrschichtbetrieb ist durchaus eine Option und dann kann deutlich mehr ausgeliefert werden.
3 Schichten und vielleicht sogar 24/7 -ist nur eine Frage der Orga.
Und der Druck und Wille wird seitens des Managementa vorhanden sein...

Ich bin Nichtraucher.  

30.10.20 19:35
1

4215 Postings, 3715 Tage philipo@sky&querdenker

winkkissjaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ich will blut sehen zwischen euch beiden.surprisesealedcoolcool

 

30.10.20 19:52
1

4215 Postings, 3715 Tage philipoeinig

das AM auf einen sehr guten weg ist, und das sollte uns doch alle mit gelassenheit erfüllen.
was alledings mir etaws mehr kopfschmerzen macht ist die tatsache, ob AM den dringend benötigten prestigegewinn den sie mit dem DBX &co sicherlich haben werden,dies auch mit vettel haben werden.

sein kollege belegt die vorderen plätze und vettelboy ist am ende der strecke zuhause und das schon ungewöhnlich lange.
was ist da wirklich los???
wird er sabotiert??unwahrscheinlich,da ferrarie sich ins eigen fleisch schneiden würde.
 

30.10.20 19:54
2

197 Postings, 1099 Tage okkisg64Auszug Handelsbatt

Der Stuttgarter Autokonzern, der sich derzeit über ein milliardenschweres Sparprogramm saniert, steigt mit zwanzig Prozent bei Aston Martin ein. Zuvor hatten die Schwaben bereits eine Technologiepartnerschaft mit dem Sportwagenbauer vereinbart.

Geführt wird die Marke ohnehin von Daimler-Managern. Erst vor wenigen Wochen wechselte Ex-AMG-Chef Tobias Moers zu Aston Martin und auch Ex-Mercedes-Formel1-Chef Toto Wolff ist als Investor an Bord. Die Mehrheit hält der kanadische Milliardär Lawrence Stroll, der die Ikone vor dem Untergang retten will.

Tatsächlich hat Aston Martin, berühmt als Dienstwagen von James Bond, seine besten Jahre hinter sich. Nach zahlreichen Besitzerwechseln ist die Marke ausgelaugt, zuletzt fehlte es an Ideen und Visionen. Der bevorstehende Brexit könnte das Unternehmen zusätzlich treffen, wenn Großbritannien über Nacht den Zugang zu wichtigen Absatzmärkten verliert. Zuletzt verkaufte Aston Martin gerade einmal 5000 Autos pro Jahr. Großen Konkurrenten wie Porsche oder der Mercedes-Tochter AMG reicht dafür eine gute Woche.

Aston Martin teilt das Schicksal vieler kleiner und mittlerer Automarken, die von der Nostalgie und wohlklingenden Verbrennungsmotoren leben, aber schleunigst den Antrieb wechseln müssen. Der Hometurf London ist bald nur noch für Elektroantriebe offen. Während Marken wie Bentley, Bugatti oder Lamborghini ihre Elektrokonzepte aus dem Volkswagen-Konzern beziehen, stützen sich Mini und Rolls-Royce auf Technik der BMW-Mutter.


Andere, wie beispielsweise Land Rover und Jaguar haben zwar mit Tata eine finanzkräftige Mutter, aber sind dringend auf Kooperationen angewiesen, um Hybrid und -Elektroantriebe in Serie zu bringen. Eine Kooperation mit BMW ist seit 2019 vereinbart. Angesichts der sich zuspitzenden Lage im Autogeschäft könnte sich auch für die Münchener bald die Frage stellen, ob man für Land Rover und Jaguar in die Schatulle greift.

Denn auch für die etablierten Autokonzerne sind die Technologiepartnerschaften lebenswichtig. Die enormen Entwicklungskosten für die verbliebenen Verbrenner, für die noch anstehenden Hybrid- und Elektroautos lassen sich nur noch in Verbünden finanzieren. Volkswagen kann diese Kosten auf zehn Millionen Autos pro Jahr verteilen, bei Daimler und BMW sind es nicht einmal ein Viertel so viele.

So gesehen ist der Deal mit Aston Martin für Mercedes sehr klug, Daimler hat einen Absatzkanal für seine Entwicklungen und die Briten sind technologisch abhängig. Die Stuttgarter bekommen die Aktien an einem Tiefpunkt und können von einer möglichen Kurssteigerung profitieren.

 

30.10.20 19:58

197 Postings, 1099 Tage okkisg64Elektrofahrzeug ......

Aston Martin erhält unter anderem Hybrid- und Elektroantriebsstränge der nächsten Generation sowie andere Fahrzeugkomponenten und -systeme. Die Briten, die unter anderem für die Autos aus den James-Bond-Filmen bekannt sind, leiden seit geraumer Zeit unter einer Flaute und setzen große Hoffnungen in den ersten eigenen SUV namens DBX.

„Das ist ein alles verändernder Moment und das Resultat großer Anstrengungen, das Unternehmen wieder in die Erfolgsspur zu führen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Lawrence Stroll.  

30.10.20 20:42
3

533 Postings, 153 Tage skywatcherMehrschicht/Kapazität

Es sind bis 2025 in der Analyst Conferenz, im Outlook etc. Kapazitätssteigerungen auf 10.000 Units angekündigt. Die max. Kapazität in Sta. Athans und Gaydon ist 14.000 units, wird aber im Moment nicht angepeilt. AML hat in der jüngeren Vergangenheit ganz klar formuliert, das die Anzahl an GT und Sportscars reduziert wird um sie exklusiver zu machen, auf Bedarf und nicht auf Halde zu produzieren und somit die zum Teil heftigen Nachlässe zu verhindern.  Hierzu war auch das destocking von Nöten. Die für 2021 angepeilten 8.000 units sind absolut realistisch und der Anteil DBX wird bei ca. 5.000 units liegen. In 2022 werden die Produktionszahlen höher sein, Vantage  Volante kommt, Updates im DB11 und Volante mit der Daimler Technologie sind bereits angekündigt. Wenn alles, auch Corona sich bis Sommer nächsten Jahres eingespielt hat, sind für 2022 9.000 bis 10.000 units realistisch. Sieh Dir die vergangenen Jahres-Produktionszahlen an, reduziere sie um 20% für die  beschriebenen Maßnahmen zur Exclusititätssteigerung und nimm den DBX dazu, dann kommst Du auf diese 10.000 units, bei max. 6.000 DBX.  AML, Stroll & Co. erklären immer wieder, dass on demand produziert werden soll. Lean production kein Lager, das ist kosteneffizient. In Verbindung mit der gewünschten Exklusivität wird eine Lieferzeit bis zu 8 Monaten akzeptiert. Im  Moment sind es 5. Noch Luft nach oben.

Noch mal zu Deiner Rechnung und dem von Dir genannten Produktionsbegin:  Der Juli gehört Oh Wunder zu Q3 in dem 345 Fahrzeuge hergestellt wurde. Die Aussage von Stroll am 27.10.2020 war eine Auslastung für den DBX bis 31.3.2021, Also ziemlich exakt für 5 Monate. und Du siehst 80% der Jahresproduktion in dieser Zeit? verstehe ich nicht.

Marge: Wenn Du die  Präsentationen/Bilanzen liest und Dir die Mühe machst revenue car sale vs. production costs zu ermitteln, wird Du erkennen, das die Marge bei ca. 35% liegt. Wieso soll die halbiert worden sein?

Mehrschichtbetrieb? Die Frage stellt sich doch gar nicht. Die avisierten Produktionszahlen können doch erreicht werden. Außerdem heißt Mehrschichtbetrieb zusätzliche Mitarbeiter. Es wurden gerade 500 abgebaut oder hast Du irgend wo gelesen, das neue eingestellt werden?

Die ganzen von AML kommunizierten Werte sind doch völlig OK.

 

30.10.20 20:54

259 Postings, 118 Tage Rex65@Skywatcher

Ich kann deinen Zahlen folgen! Danke fürs plausible darstellen.  

30.10.20 20:54
1

533 Postings, 153 Tage skywatcher1,085 Mrd. $

Darlehen bis 2025 zu 10,5% Zinsen abgeschlossen. Sorry, das ist Risiko Kapital für Ramsch Rating. Die Einschätzung lagen im Vorfeld bei 9% und darunter.  Da habe ich was deutlich besseres nach der Daimler Aktion erwartet.  

30.10.20 21:03
1

533 Postings, 153 Tage skywatcherRefinanzierungskosten im Moment

im Immobilienbereich bei guter Bonität und EK  ,25%  -, 55%,10 Jahre fest, ca. 1,3% bei höherer Beleihungsquote für normal Sterbliche. Börsennotierte Unternehmen DAX unter 0,1%, Bauträger Finanzierung ca. 3%, Mezzanin, Private Equity je nach Risiko 8 - 20%  

30.10.20 21:23

2259 Postings, 266 Tage AktienQuerdenkerSky...

Danke Dir für deine Antwort und die Mühe die du dir gemacht hast.

Warten wir es mal ab, ich gehe von einer höheren Produktionsauslastung aus, da man das liegengelassene Potential (die nicht produzierten und ausgelieferten Fahrzeuge) umsatztechnisch, zumindest teilweise wieder reinholen will.
Sowas hängt man aber nicht an die große Fahne, denn sonst wird man darauf festgenagelt.

Was die Anzahl der Mitarbeiter angeht, die sind in der Regel noch etwas da und werden dann verabschiedet und für den Produktionsbereich kann man sehr schnell Externes Personal einstellen.
Da gibt's genügend Dienstleister die sich genau auf das spezialisiert haben...

Ich denke, dass ein Moers ambitionierte Ziele hat und eher die Erwartungen übertreffen wird und nebenbei hat er bestimmt auch durch Daimler nen Plan für die weitere Zukunft mitbekommen bzw das  was da über die öffentliche Technologiepartnerschaft hinaus geht, sieht man erst in den nächsten 2-3 Jahren...

Schönes Wochenende.  

30.10.20 22:16
3

533 Postings, 153 Tage skywatcherQuerdenker

das ist genau meine Sorge. Wenn die Zahlen zu gut werden, oder besser jetzt schon dem Management bekannt sind, was durchaus sein kann, wo bleiben die Kleinanleger? Wenn Du meinen alten post liest, habe ich geschrieben, was ich an Stroll's Stelle alles unternehmen würde um die Kleinanleger zu vergraulen. Hier liegt die Krux für Daimler und Stroll. Sind die Zahlen zu gut, wird eine mögliche Übernahme zu teuer. Sind sie bereit höhere interest rates zu akzeptieren, wenn sie nicht ganz so gute Zahlen liefern aber die wirkliche Entwicklung kennen. Wir reden hier über ein Delta von ca. 3% auf rund 1 Mrd. $ = 30 Mio. $ im Jahr. Spielt bei einem Übernahmeszenario keine Rolle. Ein Insider hat heute 3,75 Mil. shares für 0,546pence verkauft.( MSY hat übrigens am 26.5.2020 1 Mil. shares für 50pence gekauft)  Insider Verkäufe werden immer negativ gesehen. Traut er dem Unternehmen nicht oder will er diesen Anschein erwecken?  Vielleicht braucht er ja auch nur Geld. Leider passt es zu meiner Befürchtung. Deinen timeframe von 2-3 Jahren halte ich für zu lang. Wir werden es im Frühjahr/Frühsommer 2021 wissen. Man kann eine eventuelle Übernahme nicht so lange deckeln. Also Kursentwicklung beobachten, ganz wichtig die 80pence und der Bereich um die 1,25 - 1,50GBP. Ein extrem wichtiger Zeitpunkt ist die Veröffentlichung von Q4/FY 2020, wenn die von mir geschätzten ca.500 -550 Mil. ( vielleicht etwas höher durch DBS GT Zagato und DB5) revenues für 2020 erreicht werden, wissen wir, dass es 2021 über 1 Mrd. GBP gehen kann. Ebenfalls wird in 2021 die Implementierung der neuen Technologie in die Fahrzeuge abgeschlossen sein, was zu einem Facelift mit Preiserhöhungen für GT & Sportscars führen wird ( angekündigt). Also, der timeframe für eine Weichenstellung ist sehr knapp.  

30.10.20 22:35

2259 Postings, 266 Tage AktienQuerdenkerJa...

das klingt plausibel und off the record, abseits dieses Forums...gehe ich von einer Übernahme vor dem ersten Quartalsergebnis 2021 aus.

Ich persönlich denke, dass Stroll schon einen Deal was seine Zukunft angeht in der Tasche hat...
Aus finanzieller Sicht und vielleicht bekommt er einen netten Posten im Aufsichtsrat.  

31.10.20 08:48

102 Postings, 80 Tage Dan85Was

wäre so schlimm bei einer Übernahme?
Ich habe vor einem halben Jahr AMS  und Osram Aktien gekauft . Osram wurde übernommen von AMS und wenige Wochen später sind beide Aktien um über 100% gestiegen .
 

31.10.20 09:03
1

437 Postings, 340 Tage Dr. ZockAQ

Stroll ist doch schon längst Aufsichtsratsvorsitzender...

Und mit einem Posten kannst du keinen Stroll locken!

 

31.10.20 09:14

2259 Postings, 266 Tage AktienQuerdenkerJa...

Aber er ist nicht unbedingt Aufsichtsratsvorsitzender, wenn der Laden übernommen wird.
Und wenn Daimler einen Kleinen Stern an die Fassade des Headquarters schraubt, dann hat er sicherlich schon entsprechend vorgesorgt.

Dann kann er für sein Ego von einem erfolgreichen Aufbau der Marke AML sprechen und finanziell würde er sicherlich auch nicht schlecht abschneiden...  

31.10.20 09:25

437 Postings, 340 Tage Dr. Zockich kann mir

schlecht vorstellen, dass DB den Laden auf Kosten der Kleinaktionäre übernimmt, weil das ihrem Image nicht zuträglich und überhaupt nicht zum Stil von DB passt!
Eher wird man die Shareholder Liste durchforsten und einige der grösseren Stakeholder auszahlt - und derer Kandidaten gibt's einige:
 

31.10.20 09:27
1

437 Postings, 340 Tage Dr. Zockwollte ich noch anhängen:

 
Angehängte Grafik:
1shareaml.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
1shareaml.jpg

31.10.20 09:46

215 Postings, 213 Tage ivanhoe72wo steht totos anteil?

wo steht in deiner darstellung toto wolffs anteil?  

Seite: 1 | ... | 245 | 246 |
| 248 | 249 | ... | 377   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Mickymaus007

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln