European Lithium - einen Blick wert !

Seite 1 von 153
neuester Beitrag: 26.02.21 21:16
eröffnet am: 04.11.16 10:18 von: celi-michi Anzahl Beiträge: 3822
neuester Beitrag: 26.02.21 21:16 von: alessio Leser gesamt: 1030421
davon Heute: 411
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153   

04.11.16 10:18
15

1074 Postings, 3333 Tage celi-michiEuropean Lithium - einen Blick wert !

bin heute auf A2AR9A gestossen und werde das mal im Auge behalten.

Vielleicht auch ein aussichtsreiches Unternehmen im Lithium-Segment.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153   
3796 Postings ausgeblendet.

11.02.21 17:28
1

91 Postings, 89 Tage MikeTheRebelPreis für Lithium seit Jahresanfang um +46%

gestiegen! Dies habe ich gerade eben der "Rohstoffbörse" entnommen, an der sämtlich Rohstoffe von Kaffee, Getreide, Metall hin bis zu Schweinen täglich gehandelt werden.
Wenn man dies berücksichtigt, bei der bisher erst geringen Produktion weltweit von Batterien für E-Autos dann wird die Lithiumförderung von Tag zu Tag für sämtliche Minen lukrativer und noch ein Bombengeschäft. Da werden bestimmt dann auch noch bisher geschlossene oder für uneffektiv gehaltene Lithiumförderstätten /Minen wieder geöffnet / eröffnet und auf den Plan kommen und für sämtliche Lithiumaktien noch WESENTLICHER HÖHERE Kurse folgen !
ICH verkaufe jedenfalls KEINE meiner Lithiumaktien, egal wie die bisher gelaufen sind: Geduld & warten ist "hier" lohnenswert !  

11.02.21 19:41

92 Postings, 3995 Tage 7Löwe7Lithiumpreis

Kurze Info
2017/ 18 war der Lithiumpreis 3 x höher als jetzt und EL hat es, obwohl seit 2012 immer verkündet man will die Mine im nächsten Jahr eröffnen ,
nichts auf die Beine gestellt.....außer leere Versprechungen.

Hier der Link...schau den 5 Jahres Chart an.

https://tradingeconomics.com/commodity/lithium?user=analyst990  

12.02.21 14:04

457 Postings, 1024 Tage CafeSoloZugriff Artikel

Hallo zusammen,

hat jemand Zugriff auf den vollen Artikel und kann da ggf. paar Interessante Infos zusammenstellen?
LG und schönes WE
https://unterkaerntner.at/wirtschaft/...he-untersuchung-an-der-reihe/  

13.02.21 15:52

457 Postings, 1024 Tage CafeSoloZeitungsartikel

Hallo,
Direkt über LinkedIn bezogen, wurde von EUR selbst dort gepostet. Es möge sich jeder mit vollem Kontext ein eigenes Bild machen können. Die einseitig gefilterten Infos, die hier z.T. rausgenommen werden sind vollkommen emotionalisiert. VG  
Angehängte Grafik:
20210213_155154.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
20210213_155154.jpg

14.02.21 09:43

911 Postings, 2566 Tage alessioPraktisch wie immer

nichts  konkretes ..vage   aussagen .

Keine Zeitlich umrissene   Timeline ,wie bei seriösen  Unternehmen .
Alles wie seit Neun Jahren Gehabt .
Die metallurgischen  Test  seitens Dorfner sollten eigentlich schon seit Jahren erledigt sein .
Die Letzten Bohrungen   Ergebnisse  ....Fehlanzeige  
Wahr 2019 schon in Arbeit, ist eine Sache von   2bis 3 Monaten  ...zieht sich hier Jahre hin .
Standort .....da  bleit  man auch wie immer nicht  konkret....

Sollte  hier wirklich jemand glauben das dieses Unternehmen ,ein komplexes  Lithium -
Hydroxide -Plant -Werk   was Jahrelanges intensives  zielgerichtetes  Arbeiten   und einen Haufen
Geld  benötigt  hinstellt ..na  ja .....
 
Zumindest  hat man die Aussage Start 2023  zurückgenommen auf  Nicht  ABSCHÄTZBAR
das lässt  Spielraum  bis ..................

 

14.02.21 12:28

16 Postings, 1472 Tage hoerby9Der ganze Artikel Unterkärntner Nachrichten

European Lithium ist einen Schritt weiter: Jetzt ist die metallurgische Untersuchung an der Reihe
Ausgabe 6 | Mittwoch, 10. Februar 2021
In Deutschland hat die Aufbereitung zu batteriefähigem Lithium von Proben aus dem Lavanttal begonnen. Diese Untersuchung musste zuvor verschoben werden. Über den Werksstandort wird weiter spekuliert, der Abbaubeginn ist derzeit »nicht abschätzbar«.
Dietrich Wanke, Geschäftsführer der European Lithium, reiste kürzlich nach Australien und wartet derzeit das Ende seiner Quarantäne ab. Aus seinem Hotelzimmer berichtete er den Unterkärntner Nachrichten von den jüngsten Fortschritten des Abbau-Projekts: In Deutschland wird derzeit das Test-Rohmaterial zum fertigen Produkt weiterverarbeitet.

Wolfsberg, Brisbane. Aus einem Hotel in Brisbane, wo er derzeit seine zweiwöchige Quarantänezeit nach seiner Einreise nach Australien verbringt, meldet sich European-Lithium-CEO  Dietrich Wanke. Er hat eine Fortschrittsmeldung über das Vorhaben im Lavanttal in petto.

»Wir führen jetzt die metallurgischen Untersuchungen zu Ende« sagt Wanke, »um die vorhandenen Ressourcen zu bestätigen.« 1.000 Tonnen Rohmaterial wurden zur Dorfner Anzaplan GmbH ins deutsche Hirschau transportiert, einem Analysezentrum, wo eine Pilotanlage zur Aufbereitung von Lithium steht. Der European-Lithium-Chef: »Dort wird die chemische Weiterverarbeitung des Materials zu batteriefähigem Lithium untersucht. Das bedeutet, wir stellen das fertige Endprodukt her, um Kontrolle über die Qualität zu haben.«

»Wir führen jetzt die metallurgischen Untersuchungen zu Ende«
Dietrich Wanke, CEO European Lithium

In Ansätzen wurde das bereits durchgeführt, bisher fehlte aber der sogenannte »Locked Cycle Test«, der wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste.

»Damit beenden wir einen Teil der metallurgischen Untersuchung, die wiederum einen wesentlichen Bestandteil für die Endgültige Machbarkeitsstudie, kurz DFS für Definitive Feasibility Study, darstellt«, sagt Wanke. Die jetzt begonnene Untersuchung wird zwei bis drei Monate dauern.

Der weitere Fahrplan laut dem Geschäftsführer: »Die Endgültige Machbarkeitsstudie besteht aus drei Teilen: der Metallurgie, dem bergbaulichen Teil mit Geologie und bergbaulicher Planung, die besagt, wo und wie lange abgebaut wird, sowie der Finanzplanung, die aus Eigenmitteln für die Machbarkeitsstudie plus der Erkundung und aus Fremdmitteln besteht.«

All das muss transparent dargestellt und Veränderungen ständig gemeldet werden, wie es die Vorgaben der australischen Börse, wo European Lithium notiert ist, vorschreiben.
»Der Standort des verarbeitenden Werks wird im Lavanttal sein. Wo genau, ist noch nicht fix«
Derselbe zur Frage der offenen Wahl  

Zum geplanten Standort des verarbeitenden Werks sagt Wanke: »Das er im Lavanttal sein wird, ist festgelegt, Wo genau, ist aber noch nicht fixiert. Wir haben mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Die endgültige Entscheidung ist noch immer Gegenstand der Überprüfungen im Rahmen der DFS.« Und auf die Frage, wann der Abbau im Traudi-Stollen beginnen wird, meint er: »Das ist derzeit fast wie ein Blick in die Kristallkugel. Technisch wäre es möglich, den Betrieb ab Ende 2023 aufzunehmen. Es bleibt aber die Frage nach dem Fortgang der Pandemie. Derzeit ist der Beginn nicht abschätzbar.«  

14.02.21 19:03
1

457 Postings, 1024 Tage CafeSoloHinweis

Vollkommen unabhängig von EUR, man sieht hier wieder, wie von Bashern Einzelheiten aus Informationen rausgenommen und in einen anderen Kontext gelegt werden.
DW meinte sicherlich nicht, dass der Abbau gänzlich nicht abschätzbar sei, weil man nicht dazu in der Lage sei. Im Übrigen würde diese Nachrichtenpolitik vollkommen gegen die bisherige Art seitens EUR sprechen. Ist das nicht ohnehin ein großer Kritikpunkt, dass EUR alles schönredet um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen? Wie also sollte Herr Wanke diese Information derart kommunizieren? Denksportaufgabe und einfach falsch. Der Satz lautet im Ganzen so:
Technisch wäre es möglich, den Betrieb ab Ende 2023 aufzunehmen. Es bleibt aber die Frage nach dem Fortgang der Pandemie. Derzeit ist der Beginn nicht abschätzbar.
Das bezieht sich im Wesentlichen auf den nicht unschätzbaren Verlauf der Pandemie. Letztlich darf sich auch jeder die Frage stellen inwieweit dies Interpretation und Auslegung der Pressefreiheit ist. Der Autor dürfte bekannt sein.

Alle Beiträge, selbst meiner, ändert nichts am tatsächlichen Verlauf. Hier haben einige bestimmt bei 20 Cent gekauft und bei 3 Cent panisch verkauft und prangern dafür jetzt das MM an. Nun, wer morgen Millionär werden will und in der Nacht emotional handelt kann dafür niemanden als sich selbst in die Verantwortung nehmen.

Bin gespannt was für ein Schwachsinn hier noch kommt, seitens einiger User und EUR  

15.02.21 06:36

911 Postings, 2566 Tage alessioKnapp 1 Jahrzehnt

Medialer Berichterstattung.
Zahlreiche Artikel.

Mit Ankündigungen..

Nun mal die Frage hier.
Was ist aus den ganzen Ankündigungen geworden.
Nehmen wir auch mal die Versprechungen des
MM mit dazu.
Gibt es nur ein einziges dieser  doch sehr zahlreichen Versprechen und  Ankündigungen
die Realität wurden in fast einen Jahrzehnt.

Nicht ein einziges....

Das selbe Spiel gab es bei Cape... I'm selben
Baukasten Muster.

Der Tony ist echt ein schlauer Fuchs.

Aber am Endeffekt  ist jeder mit seinem persönlichen Geld für sein Invest verantwortlich.



 

15.02.21 09:52

92 Postings, 3995 Tage 7Löwe7Dorfner / Dublin /DFS

am 31.01.2020
wurde in Bezug Dorfner / Dublin folgendes veröffentlicht.
?.wie man sieht ist alles schon seit über einen Jahr überfällig.....
(Corona fing erst Ende März an und wurde auch nach Pfingsten wieder gelockert...bzw die Industrie war gar nicht davon betroffen)

https://wcsecure.weblink.com.au/pdf/EUR/02197580.pdf

31 January 2020
SUMMARY OF KEY UPDATES
? Dorfner/Anzaplan continued and completed metallurgical test work and pilot processing in Q4/2019, final report will be published in Q1/2020
? Core logging and assay testing from the summer drilling program was completed in Q4/2019 to convert JORC resource Inferred into Measured and Indicated category and upgrade resources to 10.98mt
? Application for the deep holes with more than 300m of depth covering phase 2 of the drilling program in Zone 1 has been lodged in Q4/2019 to the mining authority.  

Drilling
In Q4 2019 drill core samples continued to be assayed at ALS laboratory in Dublin, Ireland where crushing, pulp and Li2O analysis was completed. However, we needed to resend a few samples to laboratory to confirm the results. The Company expects the final results from phase 1 drilling in Q1/2020.
Application for the deep holes with more than 300m of depth covering phase 2 of the drilling program in Zone 1 was lodged in Q4 2019 with the mining authority. An official hearing at the municipality involving compulsory public and private parties during the approval process took place on 30th October 2019 and was coordinated and moderated under the leadership of the mining authority. The approval for the phase 2 drilling program is expected to be issued in Q1/2020 and we anticipate drilling will commence shortly thereafter.

During the 4th quarter, Dorfner/Anzaplan completed the metallurgical test work to assess and optimize the process lines, flowsheets and layouts. This testing is to ensure a high-quality final product (Lithium Hydroxide) is produced using the most efficient and competitive metallurgical processes from the beginning of the production cycle. All metallurgic test work took place at the pilot plant for the Wolfsberg Project at Dorfner/Anzaplan?s testing facility in Hirschau, Germany and were completed in Q4 2019. The results will be published in a timely manner during Q1/2020, based on the comprehensive and detailed technical report.
DRA Global has independently assessed and reviewed the metallurgical test work to complete the research in a timely manner and attended to all work stages at the testing facility in Hirschau, Germany




 

15.02.21 11:15

50 Postings, 1174 Tage ruhrpottloeweWie man vielleicht aus den News weiß,...

...haben wir seit einem guten Jahr eine weltweite Pandemie...

Mir ist nicht bekannt, dass in diesem Zeitraum in Europa irgendwelche Lithium-Minen erschlossen worden sind.

Da die Nachfrage und der LI-Preis derzeit aber wöchentlich massiv ansteigen, könnte es bei den momentanen Transportwegen und den neuen Vorschriften bzgl Lieferketten und nachhaltiger Abbau nur noch eine Frage von wenigen Monaten sein, bis hier erfolgreich abgebaut wird.

Klar gibt es keine Garantie dafür, wenn es so wäre, wäre der Kurs schon über 4 Euro und nicht bei 4 Cent.

Warten wir ab, wie es sich entwickelt, ich z.B. kaufe nach zu diesen spottbillligen Kursen und andere kaufen offensichtlich gar nicht, völlig in Ordnung.

So ist das eben an der Börse :-)

https://tradingeconomics.com/commodity/lithium

 

15.02.21 18:35

111 Postings, 178 Tage Pete75Aber

So wie ich es verstanden habe, konzentriert sich EL auf Goldbergbau und nicht Lithium. Oder?  

16.02.21 17:50

457 Postings, 1024 Tage CafeSoloGold in AUS

Laut TS möchte man nur eine geringe Menge des kürzlich eingeholten Kapitals in Australien dazu verwenden nach Gold in strategisch günstigen Bereichen zu suchen. Er sprach dabei von ca.0.5 Mio AUD. Dazu nimmt er auch explizit Stellung, hier ab ca. Min 3.
Zuvor spricht er davon, maßgeblich das Geld für die finalen Bohrungen größer 300 m in Wolfsberg zu verwenden, für die metallurgischen Untersuchungen und die Fertigstellung der DFS. Das ist das Statement von TS. Der Rest ist auslegungssache.

https://youtu.be/68OYaYRPt8Y  

17.02.21 11:02

50 Postings, 1174 Tage ruhrpottloeweWeiß jemand, wie man den link öffnet ?

17.02.21 13:53
1

16 Postings, 1472 Tage hoerby9Unterkaerntner Bericht

150 neue Arbeitsplätze: Der Name des anonymen Investors sickerte durch, bleibt aber streng geheim
Ausgabe 7 | Mittwoch, 17. Februar 2021
Im November gab der Wolfsberger Bürgermeister preis, ein Unternehmen wolle sich in St. Marein ansiedeln, das dem Arbeitsmarkt einen Schub verleihen würde. Wer es ist, blieb ungenannt. Jetzt ist ein Name bekannt: Er wird nicht bestätigt und nicht dementiert.
Nahe dem Flugplatz in St. Marein soll sich das Unternehmen ansiedeln. Derzeit wird eifrig verhandelt, die Telefone laufen heiß.
Wolfsberg. Der Name einer bekannten Firma kursiert in der Bezirkshauptstadt ? genannt werden darf er aber nicht. Immerhin soll das Projekt nicht gefährdet werden. Seit Monaten wird in Wolfsberg an der Ansiedlung eines Unternehmens gewerkt, das rund 150 Arbeitsplätze mitbringen soll. Erstaunlich für die Stadt, hielten bisher alle Eingeweihten dicht und ließen nicht durchsickern, um wen es sich bei dem Interessenten handelt. Trotzdem ist jetzt ein Name zu hören ...

Wenn Bürgermeister Hannes Primus (SPÖ) gefragt wird: Handelt es sich wirklich um XY?, schlägt er einen amtlichen Ton an: »Wir haben vereinbart, dass das Unternehmen anonym bleibt. Daran halte ich mich.« Bedeutet: Er bestätigt die Gerüchte nicht, dementiert sie aber auch nicht.

»Wir haben vereinbart, dass das Unternehmen anonym bleibt. Daran halte ich mich«
Hannes Primus, Bürgermeister von Wolfsberg

Fest steht: Bereits am 29. April des Vorjahrs beschloss der Wolfsberger Gemeinderat einstimmig den Kauf eines fünf Hektar großen Grundstücks beim Flughafen in St. Marein. Dafür wurde ein Darlehen über 540.000 Euro mit einer 30-jährigen Laufzeit bei der Anadi-Bank aufgenommen. Damals hieß es, ein Teil werde vom Flughafen St. Marein zur Erweiterung des Landebereichs genutzt ? was bereits geschehen ist. Der Rest sollte für die Ansiedlung von Gewerbe und Leichtindustrie genutzt werden. Von einem Interessenten war da noch keine Rede.

Das folgte in der Gemeinderatssitzung am 26. November 2020. In ihr machte Bürgermeister Primus öffentlich, dass man sich in Gesprächen mit einem (ungenannten) Investor befinde. Der wolle sich in St. Marein niederlassen und die genannte Zahl an Arbeitsplätzen mitbringen ? unter einer Voraussetzung: Die Stadtgemeinde Wolfsberg müsse weitere 1,6 Hektar Grund zur Verfügung stellen, die das Unternehmen dringend benötige.

Der Gemeinderat hatte nichts dagegen und beschloss einstimmig einen Optionsvertrag. Primus damals: »Nun werden die Verträge mit dem Unternehmen ausgearbeitet. Diese Ansiedlung wäre ein großer Gewinn für unsere Gemeinde.«

Kopfschütteln, Achselzucken

Seither herrschte Stille. Wen man auch fragte, wer denn der geheimnisvolle Investor sei ? es kam nur Kopfschütteln oder Achselzucken. Und jetzt gibt es einen Namen ? der aber vertraulich bleiben muss.

»Wir kommentieren diese Gerüchte nicht«
Ein Sprecher des kolportierten Unternehmens

Der Bürgermeister in der Vorwoche zu den Unterkärntner Nachrichten: »Wir sind im Umwidmungsverfahren und es gibt noch viele Gespräche zu führen. Der Investor muss vertraulich bleiben, denn es sind außer Wolfsberg auch andere Standorte, etwa in Slowenien, möglich. Wenn wir dieses Unternehmen nach St. Marein bringen wollen, müssen wir uns an die Abmachung halten.«

Laut Primus gebe es zurzeit noch keine Einigung, viele Detailfragen seien noch zu lösen, etwa die Frage der Zufahrt, der Widmungen etc. »Dazu müssen weitere Gründe gekauft und getauscht werden. Aber wir sind in regelmäßigem Kontakt mit dem Investor. Ehe Sie angerufen haben, habe ich gerade mit ihm gesprochen«, so der Bürgermeister, laut dem auch noch Abstimmungen mit Landeshauptmann Peter Kaiser ausständig seien. »Wir wollen erst unsere Hausaufgaben machen, danach wird präsentiert. Über ungelegte Eier spricht man nicht.«

Auf die Frage, wann die Hausaufgaben erledigt und die Ansiedlung fixiert sein könnten, sagte Primus: »Wenn alles gut geht, fällt Anfang oder Mitte Mai die Entscheidung.« Festnageln auf dieses Datum lässt er sich aber nicht.

Die Unterkärntner Nachrichten fragten auch beim ungenannten Unternehmen nach. Dort hörte man sich die Erläuterungen freundlich schweigend an und beantwortete sie mit einem Satz: »Wir kommentieren diese Gerüchte nicht.«

Mit Jubel begrüßt

Tatsächlich wären 150 Arbeitsplätze und die zu erwartende Kommunalsteuer für Wolfsberg ein Segen. Zum Vergleich: Der Möbelmarkt XXXLutz brachte 110 neue Stellen in die Stadt ? und wurde (zurecht) mit Jubel begrüßt. Daher wird der Name des angeblichen Investors an dieser Stelle auch nicht veröffentlicht ...

 

17.02.21 17:54

92 Postings, 3995 Tage 7Löwe7Nie und nimmer das Grundstück für El

....nach meiner Meinung.
1:
ist  als Alternative Slowenien im Spiel
2:
wird EL erst einmal die DSF fertig machen wollen
3:
Hat EL jetzt zwei Projekte ( Australien/ Österreich) am Hals und für das Grundstück wohl kein Geld, da dieses woanders wichtiger gebraucht wird.
3:
Waren für die Li-Hydroxd Anlage mehr Arbeitsplätze im Gespräch...ca 300  

17.02.21 18:33

911 Postings, 2566 Tage alessioDafür braucht man Geld

das man sicher nicht hat .
Eine DFS werden wir aller Voraussicht  nicht sehen in nächster Zeit  ,dazu müsste der Li -Preis noch
um einiges zulegen damit zumindest irgendwie  eine Wirtschaftlichkeit nachgewiesen werden  kann .
Würde mich schon wundern wenn man  die Bohrungen  hinbekommt   dieses Jahr .
Zu den Met-Test von Dorfner da gabs ja auch immer wieder widersprüchliche Aussagen   ,die sollten
auch  seit Ewigkeiten vorliegen   .
Die letzten  Bohrergebnisse  da steht ja auch ein riesengroßen Fragezeichen dahinter ,was ist mit den Proben  die angeblich nach Irland ins Labor gingen .  

Und  der  Großteil  der Gelder fließt sicher nicht in die Exploration der Projekte  wie man an den
Letzten Jahren sieht .
Sondern  vom Aktionär  in die Taschen von TS , zeitweiße  hat  auch ein H.Müller  hier die Taschen
aufgehalten .
Und das geniale an diesem System  es ist grenzwertig  aber absolut Legal .  

17.02.21 21:47

457 Postings, 1024 Tage CafeSoloInteressant

Denke aber auch, dass es nicht wirklich zu EUR passt. Je nach Artikel geht es da ja um bis zu 400 Arbeitsplätze, das würde man entsprechend ausweisen. Ein Batteriewerk neben dem Flugplatz ist der Brüller, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Für mich das größte Indiz, dass es dabei nicht um EUR geht. Herr Wanke sagte zudem mehrfach, dass ein Standort mit der DFS zusammen genannt würde. Dennoch Danke fürs teilen!
Ich denke Dorfner kommt erst Mitte bis Ende Q2.
Mal etwas allgemeines zur Preissteigerung von Li. Rohstoffe steigen im Allgemeinen stark und die Thematik ist eine viel größere für jene, die sich weitaus mehr mit dem Finanzsektor beschäftigen als Lithium Explorer. Dennoch denke ich wird dieser Wettbewerb zunehmend an Bedeutung gewinnen.
VG
 

19.02.21 11:18
1

477 Postings, 912 Tage Charly66China und Lithium und Seltene Erden...

Der Seltene Erden Preis wird sich genauso entwickeln wie der Lithium-Preis, bzw. umgekehrt! - Chinas Vormachtstellung bei diesen beiden wesentlichen Rohstoffen, kontrolliert die Preise in diesem Jahrzehnt! - Solange der Lithium-Preis aber steigt ( https://de.tradingeconomics.com/commodity/lithium ), sollte auch das von der EU staatlich geförderte European Lithium erfolgreich Lithium an VW usw. verkaufen können. - Natürlich wird hier NICHT an Tesla verkauft!  

19.02.21 13:06

92 Postings, 3995 Tage 7Löwe7Wo steht das Europa Lithum gefördert wird

.....bitte einen Link einstellen.  

19.02.21 20:14

911 Postings, 2566 Tage alessioDen Link wird man vergeblich suchen

Aktuell  gibt  es keinerlei Förderung für den Abbau  der Ressource .

Es gab   mal Forschungs- Projekt   seitens der EU  da sind  mal ein paar Euro geflossen zu  Forschungs -Zwecken das   ging  aber nicht direkt an EL  soweit ich mich erinnere .

Wahr eines der zahllosen  Versprechen seitens MM auch auf den Road-Veranstaltungen
damals noch mit  S.Müller   die sich allesamt in Luft aufgelöst haben .

Das man einer eher undurchsichtigen und zweifelhaften  Figur  wie T.S ,EU Fördergelder zukommen kann man eher  bezweifeln .

Siehe  Aktuelle Presse  

Cape  ist mittlerweile nicht mehr handelbahr    Aktuell

 https://www.pressreader.com/australia/...ian/20200222/282458530983051

Sage getting some attention in the newspaper this morning other than Perth Glory News. This article is from the Saturday, 22 Feb 2020 issue of The West Australian Newspaper. Sage note amid Glory sale saga. Almost overlooked in the bizarre saga around Tony Sage?s proposed sale of Perth Glory to a London-based bitcoin football outfit is the revised pay terms for his nice little earner at tiddler Cape Lambert Resources. Sage is a major shareholder and the executive chairman at Cape Lambert, which has been trying to commercialise its Marampa iron ore deposit in Sierra Leone ? one of Africa?s more difficult investment destinations ? for ever and a day. For his services, offered via his Okewood Pty Ltd, Sage had drawn a salary of $700,000 a year since 2013 until his latest three-year contract expired in October. By the Bull?s estimates, he?s taken home more than $10 million in salary and cash bonuses since taking on the chairmanship in 2008. The new deal, again for three years, involves what some may consider a well-overdue pay cut given Cape Lambert?s cash constraints, with his salary reduced to $400,000. That?s still not an inconsiderable sum for a company with a market value of only $7.2 million, a dormant project and just $89,000 in the bank as at December 31. Cape Lambert is now reliant on a couple of loan facilities, including $2.2 million secured in late January to help pay down its creditors.


Und das man hier in Zusammenhang   mit   EL den Namen VW ins Spiel bringt ist auch kompletter
Unfug ....
VW   wird  über Gangfeng Lithium Co  die nächsten 10 Jahre beliefert ,und wo dieses Lithium
herkommt sollte auch bekannt sein .

VW: Lithium-Deal sichert zukünftige Batterieversorgung

https://e-engine.de/...m-deal-sichert-zukuenftige-batterieversorgung/

und über  Gangfeng zu

AVZ Minerals signs first 5-year offtake agreement with Ganfeng Lithium

https://smallcaps.com.au/...-signs-offtake-agreement-ganfeng-lithium/  

26.02.21 18:28

457 Postings, 1024 Tage CafeSoloLithium

Stand,  25.FEB.2021, LiOH2O bei 10.00 USD/kg
https://www.lme.com/Metals/Minor-metals/Lithium-prices

Schon erstaunlich, zwar wird in den nächsten 3-4 Jahren mit einem Anstieg gerechnet, der dann aufgrund erhöhtem Angebot wieder konsolidieren soll, aber ich denke der aktuelle Wendepunkt ist eher durch die Inflationserwartung getrieben. Rohstoffe steigen im Allgemeinen ersichtlich an.
VG
 

26.02.21 18:57

435 Postings, 265 Tage Zerospiel 1Lithiumpreis

kann sich verzehnfachen, solange european nichts aus dem Stollen holt, bringt uns das garnichts.
VG  

26.02.21 21:16

911 Postings, 2566 Tage alessioDas eigentliche Problem

Ist  es nicht das Erz aus dem Berg zu holen.
Sondern die Umwandlung in Lithium Hydroxide,
und die dazugehörige Errichtung eines Chemie
Plant.
Das dieses nicht einfach ist  selbst mit einen
Haufen Geld im Rücken sieht man an der pleite
von Nemaska.
Ich  Denke das den meisten der investierten hier
das grundlegende Wissen fehlt wie komplex
die Gesamten Abläufe sind zur Herstellung
Lithium Hydroxide.
Einfach das zeug aus dem Berg damit ist es nicht
getan.
Dazu brauch man Anfangs ein fahiges MM
und jede Menge Kapital.
Beides hat EL nicht.
Und  ich denke auch das es nicht Tonys Plan ist hier  auch nur ein  Gramm aus dem Berg zu holen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln