Magforce die neue/alte Nano-Perle

Seite 1 von 106
neuester Beitrag: 14.01.21 19:08
eröffnet am: 11.11.13 11:58 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 2628
neuester Beitrag: 14.01.21 19:08 von: fbo|2287435. Leser gesamt: 697588
davon Heute: 662
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
104 | 105 | 106 | 106   

11.11.13 11:58
9

4335 Postings, 5435 Tage BozkaschiMagforce die neue/alte Nano-Perle

Mit dem 5 Jahresziel von 100-150 Mil. Jahresumsatz und der hervorragenden Therapie (NanoTherm®) und dem fähigen Management sollte es Magforce gelingen nachhaltige Wertsteigerungen im Aktienkurs zu erreichen !
Ich schätze den Shareholder-Value als sehr hoch ein.

"MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief
08:35 08.11.13

MagForce AG / MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief . Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG. Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre der MagForce AG,

sehr gerne informiere ich Sie darüber, dass wir auf dem besten Weg sind, unsere Ziele für 2013 zu erreichen:

Gehirntumortherapie: Unser Hauptziel für 2013 ist der Beginn unserer neuen Glioblastom-Studie bei Patienten mit rezidivem Glioblastom durch die Installierung von NanoAktivatoren in drei weltweit anerkannten Kliniken in Deutschland. Während der Monate September und Oktober haben wir unseren zweiten NanoActivator® im Universitätsklinikum Münster installiert. Wir rechnen damit, den dritten NanoActivator® bis Jahresende und den vierten Anfang 2014 in Betrieb zu nehmen. Die Initiierung der neuen klinischen Glioblastom-Studie wird 2013 planmäßig erfolgen. Darüber hinaus bereiten wir die Registrierung in den USA vor. In der nahen Zukunft wollen wir uns auf rezidive Glioblastoma Multiforme (GBM) in Deutschland, in der EU und in den USA konzentrieren, auf die ca. 30% der jährlich diagnostizierten rund 133.000 neuen GBM-Fälle entfallen. Parallel zur Durchführung der Studie erwarten wir zudem bereits 2014 Patienten auch kommerziell behandeln zu können, da nicht jeder Patient mit GBM die Einschlusskriterien der Studie erfüllt, aber dennoch schon heute von unserem Ansatz profitieren kann. Die Gesundheitsausgaben weltweit für GBM-Behandlungen werden auf über 2 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Prostatakrebstherapie: Mit Blick auf die Anwendung der NanoTherm® Therapie (NTT) der MagForce AG zur Behandlung von Prostatakrebs wird unsere einzigartige Technologie als sehr vielversprechende Ergänzung zu den derzeitigen Prostatakrebsbehandlungen gesehen. Kurzfristig besteht unsere Aufgabe darin, die optimale Behandlung mit unserer NanoTherm® Therapie sowie den Kommerzialisierungsweg zu definieren. Wie bereits in meinem Brief im Juli erwähnt, planen wir, die Definition dieser Aspekte bis Ende des 4. Quartals 2013 abgeschlossen zu haben, um dann mit der Umsetzung zu beginnen. Wir sind auf dem besten Weg, auch dieses Ziel für 2013 zu erreichen. Von den jährlich 900.000 neu mit Prostatakrebs diagnostizierten Fällen werden ca. 57% allein in den Regionen USA, Deutschland und der EU diagnostiziert. Die Gesundheitsausgaben zur Behandlung von Prostatakrebs in diesen Regionen werden zusemmengenommen auf über 10 Milliarden Euro geschätzt.

Finanzen: Unsere Ausgaben verlaufen nach Plan. Wie ich bereits in meinem Brief an Sie im Rahmen der Halbjahresergebnisse angedeutet hatte, rechnen wir jedoch damit, dass der Nettoverlust aus laufender Geschäftstätigkeit höher ausfallen wird als im Jahr 2012. Dies ist insbesondere auf den Beginn der neuen klinischen Glioblastom-Studie und die Vorbereitungen für den Markteintritt in anderen Ländern zurückzuführen.

Investor Relations: Während wir unsere Unternehmensziele sowie den Fahrplan zu deren Erreichung festlegen, möchte ich darauf hinweisen, dass wir, wie bereits in der Vergangenheit, aktiv auf Konferenzen präsent sein werden. Unsere erste Präsentation findet am Dienstag, den 12. November, auf dem Deutschen Eigenkapitalforum in Frankfurt statt. Investoren, die an dieser Veranstaltung teilnehmen, sind herzlich dazu eingeladen sich meine Präsentation anzusehen. Auf das persönliche Gespräch mit Ihnen freue ich mich sehr.

Personal: Gern wiederhole ich an dieser Stelle, dass wir ein Management-Team und Mitarbeiter haben, die hochmotiviert und sehr talentiert sind. Daher bin ich besonders erfreut, dass der Aufsichtsrat der MagForce AG die Ausgabe von MagForce-Aktienoptionen an jeden Mitarbeiter genehmigt hat! Im Einzelnen haben wir 1.790.499 Optionen im Rahmen des Plans 2013 ausgegeben. Die Laufzeit beträgt 6 Jahre, wobei die Option frühestens nach 4 Jahren ausgeübt werden kann. Damit sorgen wir dafür, dass alle Mitarbeiter vollständig im Einklang mit den Interessen unserer Aktionäre handeln und sich auf eine nachhaltige Wertschöpfung konzentrieren.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir einen anspruchsvollen Weg vor uns haben, um unsere NanoTherm® Therapie zu einer angesehenen Therapie für die Behandlung von GBM und Prostatakrebs weiter zu entwickeln und unser 5-Jahres-Finanzziel von 100-150 Millionen Euro Jahresumsatz zu erreichen. Mit großem Enthusiasmus nähern wir uns Schritt für Schritt unserem Ziel. Ich möchte Ihnen noch einmal für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung der MagForce AG danken."
-----------
Carpe diem
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
104 | 105 | 106 | 106   
2602 Postings ausgeblendet.

08.01.21 14:17
2

577 Postings, 2402 Tage fbo|228743559was der eine als Kapitalvernichtung

ansieht, ist für den anderen übrigens eine Investition in die Zukunft.

Ohne Investition übrigens keine Zukunft. Ohne Risikokapital geht es eben nicht, jeder der hier in der Frühphase eingestiegen ist sollte gewußt haben, dass dies Risikokapital ist.

 

11.01.21 06:47

1082 Postings, 7 Tage CarolletaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.01.21 07:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

11.01.21 11:07

7 Postings, 4 Tage TradexxxDas hier

sollte jedem zu denken geben, denn so werden Aktionäre ganz schnell (siehe auch im Fall Rocket Internet) um ihre jahrelange, größtenteils erfolglose, Investition gebracht, ohne Chance, von den besseren Zukunfstaussichten dann noch profitieren zu können und das Investment vlt doch noch ins plus zu bringen. Das gibts nur am Standort Deutschland:



DEAG plant Delisting: Delisting-Übernahmeangebot vereinbart
DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Übernahmeangebot/Delisting
11.01.2021 / 07:46
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
DEAG plant Delisting: Delisting-Übernahmeangebot vereinbart

Berlin, 11. Januar 2021 - Die DEAG Deutsche Entertainment AG ("DEAG" oder die "Gesellschaft"), ISIN: DE000A0Z23G6, Ticker-Symbol: LOUD) plant den Rückzug von der Börse ("Delisting"). Hierfür hat sich der Vorstand der DEAG um Prof. Peter Schwenkow die Unterstützung der größten Einzelaktionärin der DEAG gesichert. In einer heute mit der Apeiron Investment Group Ltd. ("Apeiron") und deren Bietergesellschaft (Musai Capital Ltd., "Bieterin") geschlossenen Vereinbarung wurde die Durchführung eines öffentlichen Delisting-Übernahmeangebots als Voraussetzung für das Delisting vereinbart.

Im Zuge des geplanten Delisting ist es beabsichtigt, die Rechtsform der Aktiengesellschaft der DEAG beizubehalten und die Notierung der Unternehmensanleihe 2018/2023 (WKN: A2NBF2 / ISIN: DE000A2NBF25) im Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse fortzuführen. Auch werden sämtliche Mitglieder des Vorstands sowie des Aufsichtsrats die Gesellschaft auf dem weiteren Wachstumskurs begleiten. Weiterhin sollen alle bestehenden Verträge mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Dienstleistern und Künstlerinnen und Künstlern vollumfänglich bestehen bleiben.

Der Rückzug aus dem regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse setzt ein vorheriges öffentliches Delisting-Übernahmeangebot an die Aktionäre der DEAG voraus, sodass alle Aktionärinnen und Aktionäre ihre Aktien vor der Einstellung der Börsennotierung noch veräußern können.Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Apeiron, der langjährigen und mit einem Aktienanteil von ca. 18 % größten Einzelaktionärin der DEAG, hat die Bieterin gemäß der geschlossenen Vereinbarung heute ein solches Angebot mit einem Barangebotspreis, berechnet gemäß der gesetzlich für ein Delisting-Übernahmeangebot geforderten volumengewichteten Durchschnittskurse der letzten drei und der letzten sechs Monate, angekündigt. Nach Berechnung der Bieterin liegt dieser Preis derzeit bei EUR 3,07 pro DEAG-Aktie.Der endgültige Preis wird von der Bieterin nach Bestätigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in der Angebotsunterlage veröffentlicht werden. Als Delisting-Übernahmeangebot wird das Angebot nicht unter Bedingungen stehen.

Gemeinsam mit dem U.S.-amerikanischen Investor Mike Novogratz, welcher über sein Family Office Galaxy Group Investments LLC ca. 14 % der DEAG-Aktien hält, sowie anderen bestehenden Aktionären der Gesellschaft haben sich Apeiron und die Bieterin über die Eckpunkte einer Aktionärsvereinbarung geeinigt. Die Parteien der Aktionärsvereinbarung, die insgesamt ca. 47 % der DEAG-Aktien halten, werden für ihre DEAG-Aktien das geplante Angebot nicht annehmen. Auf Grundlage der Aktionärsvereinbarung werden sie, den erfolgreichen Abschluss der Transaktion vorausgesetzt, die DEAG gemeinsam kontrollieren. Apeiron und die Bieterin haben in der Vereinbarung mit der DEAG die Unterstützung der weiteren Wachstumsstrategie des Unternehmens außerhalb der Börsennotierung zugesichert.

Gründer und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft Herr Prof. Peter Schwenkow hierzu: "Trotz der nach wie vor bestehenden Unsicherheiten über die Zukunft der Live-Entertainment-Industrie durch die weiterhin bestehenden Restriktionen freut sich die DEAG über die fortlaufende Unterstützung und das Vertrauen sämtlicher Vorstandsmitglieder, Aufsichtsräte, aller Geschäftsführer, Partner, Mitgesellschafter und der bestehenden Großaktionäre, die den bestehenden Wachstumskurs der DEAG im nicht gelisteten Unternehmensumfeld weiter gemeinsam verfolgen wollen."

Vorstand und Aufsichtsrat der DEAG werden zu dem öffentlichen Delisting-Übernahmeangebot, wie gesetzlich vorgesehen, nach Veröffentlichung der Angebotsunterlage eine begründete Stellungnahme abgeben.

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live Entertainment in Europa. Mit ihren Konzerngesellschaften ist die DEAG seit mehr als 40 Jahren an 12 Standorten in ihren Kernmärkten Deutschland, Großbritannien, Schweiz und Irland präsent. Als Live-Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell verfügt die DEAG über umfassende Expertise in der Konzeption, Organisation, Vermarktung und Durchführung von Events.

Gegründet 1978 in Berlin und börsennotiert seit 1998, umfassen die Kern-Geschäftsfelder der DEAG heute die Bereiche Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment, Arts+Exhibitions und das Ticketing. Insbesondere Family-Entertainment und Arts+Exhibitions sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Content.

In 2019 wurden für über 4.000 Veranstaltungen mehr als 5 Mio. Tickets umgesetzt - ein kontinuierlich wachsender Anteil davon über die konzerneigenen E-Commerce-Plattformen "MyTicket" und "Gigantic.com" für eigenen und Dritt-Content.

Mit ihrem starken Partnernetzwerk ist die DEAG hervorragend im Markt als international tätiger Live-Entertainment-Dienstleister positioniert.

Über die Apeiron Investment Group

Die Apeiron Investment Group ist das Family Office des deutschen Serial Entrepreneurs Christian Angermayer. Der Fokus der Apeiron Investment Group liegt auf den Bereichen Financial Services (hier vor allem auf fintech und crypto assets), Technology, Life Sciences, Media & Entertainment sowie Real Estate. Die Apeiron Investment Group beteiligt sich an Seed- und Start-Up-Finanzierungen ebenso wie an größeren Wachstumsinvestments.

Über die Galaxy Group Investments

 

11.01.21 11:21

18 Postings, 104 Tage NoMoney2burn#2606

Ich will nicht die Aussage deines Beitrags in Frage stellen, entschuldige die evtl. blöde Frage: was genau könnte das für die Aktionäre denn genau bedeuten?  

11.01.21 11:36
1

7 Postings, 4 Tage Tradexxxnaja

erkennst du keinen Zusammenhang zwischen #2604 und #2606?

wenn apeiron auch bei magforce ein delisting macht (was nicht unwahrscheinlich ist, bei diesem kursverlauf), dann bist du deine aktien zum 3-monatschnittkurs los, bevor die vermarktung richtig  beginnt oder du behältst die aktien und sie sind nicht mehr handelbar


tja und dann?
 

11.01.21 11:46

24 Postings, 52 Tage WaldvehDas Delisting

Bei DEAG ist aber nur möglich, weil der Vorstand das so will. Das sehe ich bei Magforce nicht. Man muss halt mal fragen, wie Herr Lipps dazu steht.  

11.01.21 12:42
2

116 Postings, 221 Tage nanonixDer angekündigte Börsengang

an die Nasdaq widerspricht diametral jedem Delisting.

Zudem dürften Vorstand und Großaktionäre wie Hallmann ihre Aktien wohl kaum weit unter ihrem durchschnittlichen Einkaufspreis abgeben.

Soweit ich mich erinnere, liegt der Freefloat bei MagForce irgendwo um die 70%, das Unternehmen befindet sich also nicht zum großen Teil im Besitz eines oder weniger Großaktionäre.

Man kann doch auch nicht das Vorgehen eines Investors bei einem völlig anderen Unternehmen, das sich in einer ganz anderen Situation befindet, einfach auf andere übertragen, darin liegt keine Logik.

 

11.01.21 13:47

7 Postings, 4 Tage Tradexxx@vorschreiber

weder lipps noch apeiron sind von der caritas

und gerade apeiron, wenn man sich mal anschaut, wer dahinter steht und wie die ihre bisherigen  beteiligungen "vermarktet" haben, sowas läuft alles pre ipo, kein kleinanleger kann da jemals mitmachne oder profitieren

ein us listing bietet eine riesenchance, gelistet wird natürlich die magforce us tochter

und diese chance kann man vorher "vom markt nehmen", in dem man die mutter einfach aufkauft und delistet, dann hat man die us börsenchance ganz alleine für sich

wie gesagt, ich glaube kaum, das ein ben lipps sich um die kleinanleger schert und einem delisting-ü-gebot verwehren würde, zumal er seine anteile wie die anderen großaktionäre auch behalten kann, den großaktionären ist ein börslicher handel egal, wenn die firma operativ brummt

da kann man geld auf andere weise ausschütten, ohne das lästige kleinanleger mit dran verdienen

seht euch rocket an, dort wird eine firma delistet, die mehr cash hat, als alles andere, zu einem abenteuerlich tiefen preis

und BAFIN zuckt nichtmal mit den schultern über diesen gigantischen aktionärsb........  

11.01.21 14:30
1

116 Postings, 221 Tage nanonix@tradexxx

Dafür, dass du dich erst heute hier angemeldet hast, legst du dich ja ganz schön ins Zeug...

Schau du dir mal Amazon oder Tesla an. Wenn es nur um irgendwelche vagen Firmenvergleiche geht, sollte man diese Variante genauso im Blick haben.

Übrigens hält Apeiron rund 3% von Magforce - ein Wahnsinnsgeschäft beim Börsenabgang laugthinglaugthinglaugthing

 

11.01.21 14:59
1

1 Posting, 4 Tage SmallAngermayer

Hinter Apeiron steckt Christian Angermayer, ebenso hinter Avalon und Coreo, so dass in der Summe der Aktienanteil an Magforce  über 30 % beträgt.  

11.01.21 18:18

577 Postings, 2402 Tage fbo|228743559Tradexx wenn Du

eine Enttäuschung mitgemacht hast ist das das Eine, aber soll deshalb jeder jeden Wert verkaufen, nur weil Du mal Pech gehabt hast?

Apeiron kann nicht bei jeder Firma genug Aktien kaufen, um ein Delisting durch zu bekommen. Zudem, solange sie keine 50% Anteil haben, kann man auf der Hauptversammlung vieles wieder zurück biegen.

Und von wegen, das wäre hier nicht so unwahrscheinlich - ein Delisting von Magforce und Paion, wenn wir schon mal dabei sind, ist alles andere als wahrscheinlich. Wenn Du irgendwelche stichhaltige News hast auf ein wie Du schreibst nicht unwahrscheinliches Delisting, dann bitte her damit. Aber ansonsten Poste den Mist nur dort, wo er angebracht ist.

 

11.01.21 18:25

577 Postings, 2402 Tage fbo|228743559Small

schon wieder ein neu angemeldeter.

Coreo hat nur noch ein paar Prozent. Bitte Quellen, wie Du auf 30% kommst.

Zudem gibt Coreo ab, sobald der Kurs für Coreo hoch genug ist und sich im Immobilienmarkt eine Investition zeigt. Die wollten doch eigentlich schon lange raus sein.

 

11.01.21 20:05
1

98 Postings, 7469 Tage volkerutradexxx

schreibt auch im Forum von PAION von Delisting. Scheint sein Hobby zu sein.  

11.01.21 20:25
1

577 Postings, 2402 Tage fbo|228743559dort haben sie ihn

jedoch als Werbung für DEAG gelöscht.

 

11.01.21 21:20
1

209 Postings, 115 Tage WKN 0815insider tipps,

ich glaube gelesen zuhaben, das MagForce kurz vor zulassung an der nas steht, dann geht ihr richtig die post ab, ich liebe MagForce.  

11.01.21 21:52
2

577 Postings, 2402 Tage fbo|2287435590815

ist wohl Programm, gibt in unzähligen threads nichtssagende Posts ab. Gut meine Beiträge sind vielleicht auch oft nicht weiterführend, doch ich Poste fast nur in Threads von Werten, in denen ich investiert bin oder gewesen bin.

0815 geh bitte heim zu Mama, wenn Du schon überhaupt nichts zu irgendeinem Wert zu sagen hast.

 

12.01.21 09:31
3

326 Postings, 675 Tage HOrderBeliefsInteressant: Es gibt noch keinen...

...neuen Finanzkalender für 2021 auf der Magforce AG Hompage. Ich habe an IR geschrieben, ob sie den Kalender nicht draufstellen wollen aber - obwohl die sonst immer gern & schnell antworten - nichts zurückgehört. Für mich ist das ein Zeichen, dass demnächst News anstehen, die auch den Kalender beeinflussen werden ;-)  

12.01.21 11:37

18 Postings, 104 Tage NoMoney2burnApeiron....

Wo steckt Angermayer / Apeiron eigentlich nicht drin?!

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-4d64-8af6-9c083829647b  

12.01.21 15:08

4076 Postings, 5510 Tage DAXiiKalender

na dann mal gespannt !  

13.01.21 11:31

46 Postings, 1462 Tage SvOvRe: Apeiron

Viel interessanter finde ich die Marktkap für forschende Firmen die dort bezahlt werden.
Wir haben hier ein fertiges Produkt und eines was wohl bald zugelassen wird und nur ein Bruchteil von der Marktkap hat im vergleich zu den dort genannten. Obwohl die Vision hier eigentlich viel größer ist.
 

13.01.21 17:59
1

577 Postings, 2402 Tage fbo|228743559@svov

nicht vergessen, Magforce bietet ein medizintechnische Anwendung an und diese wird bisher nicht verkauft, sondern von Magforce selbst betrieben oder vermietet.

Du sprichst vermutlich von Biotechs. Das kann man nicht direkt vergleichen.

Klar hat die Technologie, die Magforce unter anderem auch verkaufen will auch ihren Wert. Jedoch bis zur US Zulassung dauert es noch und die ist auch noch nicht sicher, Einnahmen, die die Ausgaben decken sind auch "noch" nicht vorhanden.

Bei Biotechs gilt hopp oder Top. Läuft alles optimal, dann sind riesige Gewinne möglich, läuft es schleppend, dann kommt man vielleicht null auf null durch, läuft es schlecht, dann kann alles weg sein.

 

 

14.01.21 11:37
3

46 Postings, 1462 Tage SvOvIst das nicht irrelevant

Ob es nun ein medizinische Anwendung ist, mit Röhre usw, ist vollkommen egal.
Es geht darum den Krebs zu zerstören und nichts anderes wird mit Unternehmen die in dieser Richtung forschen gemacht/versucht. Das Ziel ist das gleiche und die Biotechs forschen jeweils nur für eine Art von Krebs. Anders verhält es sich bei der Technologie von Magforce, damit kann man lt. Ben Lipps alle Krebsarten schwächen oder sogar zerstört werden. (Außer Blutkrebs) Das Produkt ist übrigens fertig und die Zulassung für Europa ist vorhanden. (Gehirntumor) USA ist noch in Arbeit. Aber das ist auch erst der Anfang, es gibt noch mehr als Gehirntumor oder Prostata Krebs und sobald das durch ist, geht es weiter. Ich denke das die Vision viel größer ist als bei den meisten Biotechs und Du hast es richtig bemerkt die Geräte werden in Eigenregie betrieben oder verleast und dann gibt es monatlich immer Geld.  
 

14.01.21 12:35
2

116 Postings, 221 Tage nanonixDie Vision

oder die Phantasie, die jetzt aus gutem Grund wieder ins Spiel kommt, gab es auch schon beim Börsengang von Magforce. Ich erinnere mich sehr gut daran, weil ich seiner Zeit zeichnen wollte.

Managementfehler und schlechtes Timing haben das Unternehmen dann bis an
den Abgrund geführt. Wäre in dem Moment nicht Dr. Lipps mit neuen
Investoren eingesprungen, gäbe es MF wahrscheinlich schon lange nicht
mehr. Jetzt aber hat man wohl endgültig die Kurve gekriegt und die ursprünglichen Ziele befinden sich wieder im Blickfeld.

Immerhin wurde das Potenzial anfangs bereits mit über 60 Euro pro Aktie bewertet, ohne dass die konkrete Behandlung von Prostatakrebs oder ein Börsengang an die Nasdaq anstand...

 

14.01.21 16:19

326 Postings, 675 Tage HOrderBeliefsMal gucken, ob nun bald mal Nachrichten kommen....

...man hat uns diese ja bereits für Dezember angekündigt. Bisher hat man aber nichts gehört. Vermutlich warten wir alle auf die FDA Bewertung der Prostata Stufe 2A?  

14.01.21 19:08

577 Postings, 2402 Tage fbo|228743559@SvOv

es ist für den Krebs natürlich Wurst, doch Biotechnologiefirmen werden höher bewertet als Medizintechnikfirmen.

Du hast die Bewertung angesprochen und da ist es eben nicht gleich.

Wenn mal Einnahmen fliessen sieht es vielleicht anders aus.

Magforce muß jedoch auch nach Zulassungen noch viel Geld in die Hand nehmen um Nano Aktivatoren zu installieren. Biotechs benötigen nur Geld für weitere Zulassungen und die zugehörigen Studien. Dies benötigt jedoch Magforce auch für weitere Anwendungsgebiete.

Wenn ein Biotech ein Medikament für eine Anwendung zugelassen hat, dann müßen sie in dem Markt nur noch verkaufen. Magforce muß entweder Nano Aktivatoren installieren oder Kliniken finden, die Nano Aktivatoren kaufen, was für eine Klinik ein größerer Schritt ist als nur ein Medikament einzusetzen, was auch sofort wieder beendet werden kann.

Ich will damit nur sagen, daß eine gleiche Bewertung nicht geht. Ich will auch nicht bashen. Ich bin investiert und möchte mehr als die aktuellen etwas über 10% Gewinn machen.

Ich bin auch überzeugt, das sollte klappen, jedoch nicht sofort.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
104 | 105 | 106 | 106   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Brennstoffzellenfan, räuber1

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln