Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 624
neuester Beitrag: 26.02.21 12:32
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 15576
neuester Beitrag: 26.02.21 12:32 von: 229206391a Leser gesamt: 2737297
davon Heute: 2123
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
622 | 623 | 624 | 624   

21.12.10 10:40
31

96 Postings, 3896 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
622 | 623 | 624 | 624   
15550 Postings ausgeblendet.

18.02.21 17:57
1

34 Postings, 248 Tage StarInvestor111Ist doch klar

dass es nach so einem Lauf in den letzten Wochen auch Verkäufe gibt. Da haben manche bestimmt einen guten Schnitt gemacht, und Kudos an alle, die jetzt monetarisieren.

Ich bleibe drin, weil ich noch mehr konkretes Potential sehe.

So ne Nachricht wie heute - Kretinsky raus - hätte vor ein paar Wochen noch zu 5% minus geführt, heute +1% gegen den Markt. Stark.  

18.02.21 20:41

980 Postings, 5043 Tage hewi62@Starinvestor1...

...der hat ja nur formell verkauft...in der Realität ist der Anteil impliziert...und nicht wirklich aus seinem Einflussbereich heraus...also gab es keinen Druck auf den Kurs...  

19.02.21 10:25
1

178 Postings, 297 Tage NullPlan520Verkauf Anteile Kretinsky

Ich verstehe die Info von Reuters und die Meldepflicht nicht!
Ein Aktienparket wandert von der linken in die rechte Tasche des gleichen Investor.
Ein Manager des Erwerber Vesa spricht davon evtl. auch wieder zu erhöhen.
Was soll das bedeuten? Nur Czech Media Ketinsky könnte wieder erhöhen.
Wo ist mein Denkfehler?
https://www.onvista.de/news/...bensat-1-unter-fuenf-prozent-435241721  

19.02.21 10:47
1

34 Postings, 248 Tage StarInvestor111@NullPlan

...stimmt die Aussage ist etwas seltsam und nicht logisch. A verkauft an B (B gehört aber zu A), und B sagt "wir könnten auch wieder mehr kaufen". Hä?

Egal - richtig toll ist so eine Aussage nicht. Mein Punkt daher weiterhin: Früher hätte das zu einem Kursrückgang geführt (siehe KKR). Gestern nicht, und heute auch schon wieder gegen den Markt im plus. Ich deute das als starkes Zeichen.

Klar werden die Bäume hier auch nicht in den Himmel wachsen, v.a. wenn jetzt die Wachstumswerte (und damit der Wert der P7 Beteiligungen) zurückgestutzt werden. Aber ein bisschen geht da sicherlich noch.  

19.02.21 11:32
2

254 Postings, 3320 Tage LUXERlinkeTasche rechte Tasche und

dann sind wir in Luxemburg??  Ich sage nur Steuerrecht.
Vesa Equity Investment S.à.r.l. ist ein Investmentvehikel im Besitz von Daniel K?etínský, Mehrheitsaktionär (53 %), und Patrik Tká? (47 %). Herr Tká? ist Mitbegründer und Miteigentümer der J&T-Unternehmensgruppe, einem internationalen Finanz- und Private-Banking-Dienstleister und einer Investmentgruppe, die insbesondere in der Tschechischen Republik und der Slowakei tätig ist (www.jtfg.com). Herr K?etínský ist Mehrheitsaktionär, Vorsitzender und CEO der Energetický a pr?myslový holding, a.s. (EPH), einer internationalen Energie- und Infrastrukturgruppe mit Sitz in der Tschechischen Republik (www.epholding.cz). Die beiden Aktionäre verbindet eine sehr langjährige Beziehung. Sie halten weiterhin gemeinsame Beteiligungen, auch zusammen mit anderen Co-Investoren, an Medien, Einzelhandel, E-Commerce und anderen Geschäftsvorhaben in mehreren Ländern.

 

19.02.21 12:10

178 Postings, 297 Tage NullPlan520Am Standort

Luxemburg hat sich ja nicht viel verändert. War ja vorher Ruby S.a.r.l. Müsste Vesa nicht bald eine Stimmrechtsmitteilung machen, da Sie ja nun vermutlich über 3% halten?  

19.02.21 14:54
1

1656 Postings, 2688 Tage henri999Kepler: Kursziel von 18 auf 22,50 erhöht

19.02.21 16:16

410 Postings, 556 Tage 229206391aJetzt auch ganz raus

Bin jetzt ebenfalls komplett raus. 7.500€ Gewinn in 4 Wochen. So kann das Jahr gerne weitergehen.

Viel Erfolg noch allen investierten.  

19.02.21 17:46
3

585 Postings, 1892 Tage ExxprofiKretinsky hat über VESA verkauft?

https://www.ariva.de/news/...r-kretinsky-reduziert-anteile-an-9173099

Die Meldung erfolgte aber von Ruby S.a.r.L.

Oder lese ich da etwas falsch. Das ist keine rechte Tasche, linke Tasche. Das war im Januar.  

19.02.21 18:17

1656 Postings, 2688 Tage henri999Exxprofi, vermutlich hast Du Recht, so wie ...

... der Aktionär das jetzt beschreibt, wurde tatsächlich über VESA doch verkauft  -  und nicht nur an VESA verschoben. Schade. Aus der Aussage, dass man nach Verkauf von P7S1-Beteiligungen den Aktienanteil evtl. wieder erhöhen möchte, ist auch wenig überzeugend. Gerade die Realisierung der stillen Reserven beflügelt doch eher die (Kurs-) Phantasie, also warum dann jetzt der Verkauf?

LUXER hatte wohl richtig vermutet, dass steuerliche Gründe für den Umweg über Luxemburg maßgeblich waren.  

19.02.21 19:06

50 Postings, 101 Tage InvestresponiblyDanke Exxprofi

Exxprofi hat meiner Meinung nach auch Recht.
In dem Artikel steht ja auch folgender Absatz:

Die Beteiligung von Czech Media Invest von Kretinsky war im Januar zunächst an die Firma Vesa Equity Investment übertragen worden, die nun die Anteile reduzierte, wie Vesa-Investment-Director Branislav Miskovic im Namen der Unternehmen mitteilte. Er wurde mit den Worten zitiert: "Unserer Ansicht nach wurde der Aktienkurs von ProSiebenSat.1 in letzter Zeit stark durch das Wachstumspotenzial der Investments in digitale Services und E-Commerce getrieben." Vesa sei zugleich offen, Anteile wieder zu erhöhen, sobald sich der Wert der digitalen Beteiligungen herauskristallisiere.

Wenn man zwischen den Zeilen liest heißt das doch eigentlich, dass die davon ausgehen, dass der Kurs wieder sinken wird (wissen die schon was wegen den Q1 Zahlen?!) und das es einen Zeitpunkt geben wird um wieder günstig einzusteigen, um dann an den Gewinnen durch die Veräußerung der Unternehmensteilen zu partizipieren. Ich vermute selbst das Q1 wieder relativ schwach wird. Werbung ist gefühlt wieder weniger geworden bzw. die Eigenwerbung für eigene Töchter ist gestiegen.

Habe hier im Forum ja geschrieben, dass ich seit 2016 das erste Mal mit P7 in die Gewinnzone gekommen bin. Durch die vielen Nachkäufe hat es sich gelohnt und ich bin jetzt auch ganz raus. Ich warte die Quartalszahlen an der Seitenlinie ab und steige dann eventuell wieder ein.

Ich lese hier aber gerne weiter mit und wünsche euch trotz meines Ausstiegs steigende Kurse :)
Meistens zündet die Rakete immer erst dann, wenn ich gerade ausgestiegen bin. Also lasst es krachen ;-)  

23.02.21 12:51

44 Postings, 1466 Tage DunderklumpenAha.....

.....jetzt wissen wir warun PSM in den letzten Wochen so gut gelaufen ist. Wieder ein Beweis für den Insiderhandel....Die Insider haben sich vorab eingedeckt, die Kleinanleger mit reingelockt und nachdem der Aufwärtstrend gebrochen wurde kam die Meldung. Die wussten also schon lange bescheid!!!!
Alle die vorab raus sind haben es richtig gemacht.
Ich bin jetzt auch mit gutem Gewinn SOFORT raus ......!!  

23.02.21 14:14
1

708 Postings, 441 Tage Funatic@Dunderklumpen

Ich kann Dir nicht folgen. Wieso denn Insiderhandel? Das war doch ganz normaler Börsenalltag. Es war von Kretinzky doch von Anfang an als reines Kapital-Investment angekündigt. Da ist es doch 0 verwunderlich, dass er nach so einem Anstieg irgendwann auch mal Kasse macht. Offenbar hat er das Kursschonend gemacht. Er hat es einfach nur wesentlich besser hingekriegt als KKR... Bunga Bunga könnte theoretisch jederzeit das gleiche machen. Und das so eine Meldung erst nach den Verkäufen erfolgt, ist doch auch klar. Und wie und an welcher Stelle wurden hier Kleinanleger "reingelockt"?  

23.02.21 16:14

594 Postings, 2669 Tage chaipiBörsentag

Meine Güte, es ist ein allgemein schwacher Tag und hier geht es heute mal ein paar % runter.
Der Kurs ist innerhalb eines Jahres von 6 auf 18? geklettert.
Die Meldung von KKR ist von letztem Donnerstag und hat bestimmt nicht für den heutigen Kursverlauf gesorgt.  

23.02.21 16:29
2

1656 Postings, 2688 Tage henri999Funatic / chaipi: Zustimmung! Dass PSM777 ...

... volatiler als andere "Langweiler"-Aktien ist, war ja bekannt und die meisten von uns haben in den letzten Monaten auch ordentlich von dem langen Aufwärtstrend profitiert.

Für mich waren die letzten Börsentage und insbesondere der heutige Tag trotzdem herb: Meine beiden OS (PX4A6A und TR8NUZ) sind heute durch den Stop-Kurs geknallt, obwohl ich die SL-Kurse recht großzügig niedrig angesetzt hatte. Immerhin sind jeweils sehr ansehnliche Gewinne übrig geblieben. Aber noch schöner wäre es natürlich gewesen, wenn die Scheinchen noch den Verkauf von Flaconi miterlebt hätten bzw. der 2. OS evtl. sogar noch den Börsengang der ParshipMeet-Group.

Egal, das war's für mich. Ich wünsche Euch allen weiterhin viel Erfolg.  

23.02.21 18:16

178 Postings, 297 Tage NullPlan520Gewinnmitnahmen sind ok.

Da ich keine Überbewertung sehe, erwarte ich in den nächsten Tagen/Wochen wieder ein Anlauf auf die 18E. Habe ja Zeit!  

24.02.21 10:09
1

68 Postings, 335 Tage WithucTerminplan P7S1

Nächste Woche am 05.03.2021 wird der Jahresabschlussbericht für 2020 veröffentlicht. Wie schon bekannt werden die Zahlen etwas besser sein als erwartet.
Wahrscheinlich wird in diesen Zusammenhang auch bezüglich der Dividende einen Vorschlag geben.

Die letzte Anhörung im Streit zwischen Mediaset und Vivendi war am 11.02.2021 gewesen.
Die letztendliche Entscheidung wird Anfang April erwartet. Damit wäre der Weg frei für eine Übernahme.

Quelle: https://www.ilsole24ore.com/radiocor/nRC_11.02.2021_18.09_59410594

Die Zahlen für das Q1 werden am 7.05.2021 veröffentlicht. Ich erwarte dort keine Überraschungen. Spätestens am Ende des Q2 soll es eine Entscheidung über den Verkauf von Flaconi geben.

 

24.02.21 10:15
1

68 Postings, 335 Tage WithucIn den nächsten

4 bis 5 Monaten wird einiges passieren.

Einige steigen jetzt schon aus. Meiner Meinung nach werden wir die 20 ? Marke in den nächsten 5 Monaten überschreiten.
Demzufolge warte ich noch ab.

 

24.02.21 10:50

4815 Postings, 2719 Tage ForeverlongÜbernahme durch Mediasat

Ich denke dann läuft es eher auf eine Aufteilung von Pro7 hinaus, was für die Aktionäre vermutlich auch vorteilhafter wäre. Denn was will Mediasat mit einer Partnervermittlung ?  

25.02.21 15:55

410 Postings, 556 Tage 229206391aÜbernahme

Ich glaube nicht daran dass eine Übernahme durch Mediaset bevorsteht.

ProSieben wird jetzt noch einige Zeit so weitermachen. Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist (frühestens in einem Jahr) werden die Digitalgeschäfte als Gruppe oder einzeln an die Börse gebracht oder verkauft. Zurück bleibt dann das was bei P7 aktuell in der Entertainment Säule gebündelt ist und das wäre dann ein Kandidat für eine Übernahme oder ein Merger um Skaleneffekte zu heben.

Dass es so kommen wird ist ja logisch, wenn man sich einfach mal im letzten Geschäftsbericht anschaut wie das Unternehmen umstrukturiert wurde in 2019. Da wurde ganz gezielt das ganze "old business" in eine eigenständige Säule verfrachtet. Das Digitalgeschäft wurde in eine eigene Säule gesteckt und die Unternehmen sogar voneinander getrennt.

Ein Kauf durch Mediaset bevor die Digitalgeschäfte endgültig abgestoßen wurden macht überhaupt keinen Sinn.  

25.02.21 19:59
1

50 Postings, 101 Tage InvestresponiblyDumme Frage

Wenn alle „Filetstücke“ tatsächlich verkauft werden bzw. per IPO an die Börse streben,
warum sollte ProSieben danach dann noch im Wert steigen?

Natürlich kann Pro7 dann seine Schulden (teilweise) tilgen und verbessert die Bilanz enorm.
Die Wachstumstreiber  sind dann allerdings weg und nicht mehr im Unternehmen.

Das reine Werbegeschäft mag jetzt noch halbwegs lukrativ sein aber zukünftig auch an Bedeutung verlieren.

Ich bin zwiegespalten... weiß nicht ob ich wieder einsteigen soll oder nicht...

Helft mit ;-)

 

26.02.21 08:29

7270 Postings, 7070 Tage bullybaer#15571

Klingt an sich logisch. Eine Aufspaltung sehe ich nicht grundsätzlich negativ, da dadurch "stille Reserven"
gehoben werden können. Siehe zuletzt Daimler, Siemens oder VW. Kurz gesagt sind die Einzelteile womöglich einzeln deutlich mehr Wert als der jetzige Konzern.  

26.02.21 12:19

108 Postings, 700 Tage FraserMcCrumAufspaltung

ist wirklich ein sehr interessantes Thema. Viele kennen Pro7 nur als TV-Sender, bzw. Sendergruppe. Die ganzen Beteiligungen dürften recht unbekannt sein, sind aber offensichtlich wertvoller, als das TV-Geschäft. Für mich ist Pro7 vor Allem ein erfolgreicher Inkubator. Wenn durch Aufspaltung nur noch ein Medienunternehmen übrig bleiben würde, das als klassischer TV-Sender wahrgenommen würde, hätten wir bestimmt wieder die Rufe, dass klassisches Fernsehen tot sei! Für dieses Szenario würde ich mir erst eine deutliche Stärkung von maxdome / Joyn wünschen. Die Wenigsten werden wissen, dass es bereits seit gut 15 Jahren ein "Netflix" in Deutschland gibt, welches seiner Zeit voraus war - Breitbandausbau in Deutschland.

Wäre es daher nicht logischer, wenn der Käufer, PSM weit unter 20€ je Aktie übernimmt und die Aufspaltung und Versilberung selbst vornehmen würde?
 

26.02.21 12:28

410 Postings, 556 Tage 229206391aInvestResponsible

Ich verstehe die Frage nicht.

Es sagt ja keiner, dass P7 ohne die Filetstücke ein zweites Amazon sei?

Die Aktionäre von P7 und das Mgmt werden einer Übernahme vor dem Verkauf der Filetstücke aber aufgrund der stillen Reserven nicht zustimmen. Das wäre ja total bescheuert. Wir haben ja bereits herausgearbeitet dass die Unternehmensbeteiligungen mehrere Milliarden wert sind, was in der Bilanz aber natürlich nicht auftaucht.

Mediaset hätte es während der Corona-Verunsicherung wohl gerne probiert ProSieben still und heimlich zu übernehmen, aber dann kamen Kretinsky und KKR und haben ihnen die Show vermasselt.

Also nochmal: die Filetstücke gehen an die Börse. Die Kriegskasse ist dann gut gefüllt und Prosieben kann in die Konsolidierungsära des TV Geschäfts einsteigen und ohne Finanznöte eine gute Zukunft für sich und die Angestellten finden. Langfristig werden die nationalen TV Champions verschwinden und es werden sich überregionale Gruppen bilden. Dadurch lassen sich dann massiv Kosten einsparen und auf diese Weise kann das klassische Fernsehen auch noch die nächsten 50 Jahre überleben.  

26.02.21 12:32

410 Postings, 556 Tage 229206391a@frasermccrum

Ja, es wäre extrem lukrativ Prosieben zum jetzigen Preis zu übernehmen. Nur wird das der Markt halt nicht zulassen. Aus genau dem von dir genannten Grund. Es gab während Corona wohl einen solchen Versuch. KKR und Kretinsky haben dann sofort ebenfalls große Pakete gekauft, was es Mediaset unmöglich gemacht hätte günstig die Mehrheit einzusammeln. Das ist ähnlich zu der Porsche/VW Geschichte.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
622 | 623 | 624 | 624   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln