finanzen.net

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 735
neuester Beitrag: 02.06.20 20:01
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 18363
neuester Beitrag: 02.06.20 20:01 von: na_sowas Leser gesamt: 3246727
davon Heute: 10105
bewertet mit 50 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
733 | 734 | 735 | 735   

01.05.19 10:58
50

4683 Postings, 833 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
733 | 734 | 735 | 735   
18337 Postings ausgeblendet.

02.06.20 08:12
1

33137 Postings, 7270 Tage Robinthojohbe1966:

gleich bei Tradegate 1 Million Stück gehandelt ( nach 15 minuten ) . Gut .  Die Shortler haben ihre Positionen abgebaut .  Mein Ziel für Juni  . EUro 1,80 - 2  

02.06.20 08:15
1

33137 Postings, 7270 Tage RobinTradegate

spielt wieder mit den Kursen . Euro 1,479 und zack EUro 1,45  . Haben bestimmt einige Spinner wieder Stoploss gesetzt  

02.06.20 08:19
2

4683 Postings, 833 Tage na_sowasNikola Börsengang

Der emissionsfreie Lkw-Hersteller Nikola bereitet sich auf die Wiedergeburt als Aktiengesellschaft im Wert von 11 Mrd. USD vor!

Der in Phoenix ansässige Hersteller von emissionsfreien schweren Lastkraftwagen Nikola Corp. wird später in dieser Woche ein börsennotiertes Unternehmen mit einem Wert von möglicherweise 11 Milliarden US-Dollar oder mehr, wenn eine Abstimmung über die Genehmigung der Fusion mit einem anderen Unternehmen wie erwartet erfolgreich ist.

Mit einem Erlös von mehr als 700 Millionen US-Dollar aus der Reverse-Merger-Transaktion mit VectoIQ Acquisition Corp. kann Nikola die Forschung an umweltfreundlichen Elektro- und Wasserstofffahrzeugen fortsetzen, in einem neuen Werk in Arizona in Coolidge den Grundstein legen und ein Netzwerk von Wasserstofftankstellen für Nikola aufbauen Sattelschlepper.

Daraus ergibt sich auch ein neuer Milliardär aus Arizona - Trevor Milton, der Nikola im Jahr 2015 gründete und rund 42% der Anteile des kombinierten Unternehmens halten wird.

Unter der Annahme einer erfolgreichen Abstimmung am 2. Juni zugunsten der Ehe mit VectoIQ wird das resultierende Unternehmen, das den Namen Nikola behalten wird, bis zum 3. oder 4. Juni an der Nasdaq-Börse handeln, wahrscheinlich unter dem Symbol NKLA. Aktien von VectoIQ wurden Handel die ganze Zeit und sind stark im Preis gestiegen, einschließlich eines Gewinns von 5,29 USD pro Aktie auf 33,99 USD am Montag. VectoIQ-Aktien werden in Nikola-Aktien umgewandelt.

"Die Leute treiben die Aktie in die Höhe", sagte Milton am Montag in einem kurzen Interview. "Sie sehen Wert im (kombinierten) Unternehmen."

Erlös für Arizona
Nikola plant, den Erlös aus der Fusion zu verwenden, um die Entwicklung von schweren Lastkraftwagen mit Elektrobatterien und Wasserstoffbrennstoffzellen sowie anderen Fahrzeugen zu beschleunigen. Das Unternehmen plant außerdem den Aufbau eines Netzwerks von Wasserstofftankstellen zur Unterstützung der von Kunden bestellten Lastwagen mit zwei Dutzend erwarteten Tankstellen im ganzen Land bis etwa 2024.

Die schweren LKWs mit Elektrobatterie von Nikola sind für Kurzstrecken von bis zu 300 Meilen ausgelegt und können in mehreren Stunden aufgeladen werden. Die Wasserstoff-Brennstoffzellen-LKWs sind für Transporte von bis zu 750 Meilen ausgelegt und können innerhalb von etwa 15 Minuten betankt werden. Beide emissionsfreien Fahrzeuge sind etwas schwerer als herkömmliche Diesel-Lkw und transportieren laut Nikolas Analyse etwas weniger Fracht.

Das Unternehmen entwickelt außerdem emissionsfreie leichte Militärfahrzeuge, Pick-ups und Geländefahrzeuge für den Verbrauch sowie Jet-Ski-ähnliche Wasserfahrzeuge.

Nikola, das seinen Hauptsitz südlich des internationalen Flughafens Sky Harbor in der 4141 E. Broadway Road hat, hat nach eigenen Angaben mehr als 14.000 Fahrzeuge bestellt, was einem potenziellen Umsatz von 10 Milliarden US-Dollar und einer Produktionsdauer von rund 2½ Jahren entspricht.

Arizona stellt ein, um zu beschleunigen
Laut Milton beschäftigt das Unternehmen derzeit 350 Mitarbeiter und befindet sich vollständig in Arizona, wo alle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt werden. Die Coolidge-Fabrik könnte nach Fertigstellung innerhalb von drei Jahren bis zu 2.000 Mitarbeiter beschäftigen. Das Unternehmen geht davon aus, dass es im nächsten Jahr in einem Werk in Ulm, Deutschland, das vom Partner IVECO betrieben wird, die Produktion aufnehmen und zu diesem Zeitpunkt Umsatzerlöse erzielen wird, sagte Milton.

Nikola wird versuchen, eine Reihe von Positionen in der Coolidge-Fabrik in Pinal County zu besetzen, darunter Montagetechniker, Qualitätstechniker, Robotikingenieure und Manager.

Die Reverse-Merger-Transaktion mit VectoIQ aus Mamaroneck, New York, umfasst einen privaten Aktienverkauf von 525 Mio. USD zu einem Preis von rund 10 USD pro Aktie an institutionelle Anleger wie Fidelity, ValueAct Spring Fund und P. Schoenfeld Asset Management.

Stephen Girsky, CEO von VectoIQ und ehemaliger stellvertretender Vorsitzender von General Motors, wird dem Board of Directors von Nikola beitreten.

VectoIQ ist eine Zweckgesellschaft, deren Aktien unter dem Symbol VTIQ gehandelt werden. Das Unternehmen hat vor zwei Jahren 230 Millionen US-Dollar aus einem Aktienverkauf aufgebracht, um eine Fusion, Akquisition oder einen Unternehmenszusammenschluss mit einem Unternehmen durchzuführen, das fortschrittliche Technologien entwickelt.

Anheuser-Busch gehört zu den bekanntesten Kunden von Nikola, obwohl Milton versprochen hat, dass weitere Ankündigungen folgen werden. Er sagte auch, dass die Verkäufer innerhalb eines Jahres oder so anfangen werden, Flächen in der Coolidge-Anlage zu mieten, wenn diese Fabrik hochfährt.

Laut NIkola gehören Kenworth, Daimler und Hyundai zu den emissionsfreien Wettbewerbern bei der Herstellung von Lastkraftwagen.

Neue Führungspositionen
Milton wird Executive Chairman des kombinierten Unternehmens und wird weiterhin stark in die täglichen Abläufe des Unternehmens eingebunden sein. Mark Russell, Präsident von Nikola, wird CEO des kombinierten Unternehmens, und Kim Brady, CFO von Nikola, bleibt in dieser Rolle.

Girsky sagte, sein Unternehmen habe zwei Jahre gebraucht, um einen Partner zu finden, der sich als Technologieführer bewährt habe.

Die Vorstände von VectoIQ und Nikola haben die umgekehrte Fusion bereits genehmigt.

https://eu.azcentral.com/story/money/business/...lic-week/5300633002/  

02.06.20 08:24

4683 Postings, 833 Tage na_sowasDeutschland......Cape Canaveral des Wasserstoffs

Wasserstoff: Ziel ?Weltmeister!? ? Geld fällt vom Himmel für Nel, Ballard und Powercell

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...powercell-20201989.html  

02.06.20 08:44
1

42108 Postings, 2199 Tage Lucky79CapeCanaveral war nur der Weltraumbahnhof....

die Entwicklung fand im "Propulsion-Center" statt...
da wurde das Hirnschmalz gekocht... ;-)

Fr. Karlicek scheint mal nicht stark in der Materie zu sein...

Zumal die Nordeuropäer, Großbritannien u. die USA uns bereits den Rang abgelaufen haben...

Auch Australien setzt jetzt auf "saubere" Energie....!

Weg von der Kohle...

Ganz weg wird es nie gehen...
aber gut wäre schon eine Halbierung des Kohleverbrauchs.

 

02.06.20 08:45

33137 Postings, 7270 Tage Robineuro

1,48 in Fra . Noch 6 Cent bis zum HIGH  

02.06.20 08:53

74 Postings, 137 Tage CarwoodLiebe NEL Freunde

Das wird richtig g....  

02.06.20 09:03

42108 Postings, 2199 Tage Lucky79Jetzt sind wir schon im Minus... :-(

02.06.20 09:05

275 Postings, 3053 Tage kapboySL

ausgelöst, keine Angst die steigt:)  

02.06.20 09:18

563 Postings, 490 Tage Schlumpf13Ernsthaft Kapboy?

Nur weil es auf einmal rot wird waren es SL? Die Heimatbörse hat um 9 Uhr nach einem langen Wochenende geöffnet. Lasst euch doch nicht von Kursprognosen aufgrund irgendwelcher Chartanalysen und ATH blenden, vor allem wenn es sich nicht um die Heimatbörse handelt.
Oslo hat schon vor einigen Wochen das ATH erreicht.  

02.06.20 09:51

210 Postings, 54 Tage Flo2378932fallen

kann ruhig weiter fallen  unter 1,35 EUR ... ich will meine Position nochmal vergrößern bevor es los geht :D  

02.06.20 09:54
2

9 Postings, 26 Tage JanibubaFällt wie ein stein

Denke es wollen noch einige günstiger rein, was sagt ihr?#  

02.06.20 10:02
1

42108 Postings, 2199 Tage Lucky79Ein Stein fällt schon ein bisschen anders....!

jetzt zieht sie eh wieder an.  

02.06.20 10:03
3

1408 Postings, 400 Tage DreckscherLöffelHier fällt gar nix wie ein

Stein. Hört doch endlich mal mit diesen Marktmanipulation auf. Schöner Kindergarten. Schade das bei Werten die sich gut entwickeln immer solche User aus ihren Ecken gekrochen kommen  

02.06.20 10:09

485 Postings, 363 Tage RudiKNews von Nel

Bin gespannt wann und ob was kommt.?  

02.06.20 10:23

86 Postings, 83 Tage H2IndianerLuft geholt

und nun ab zum ? ATH :)  

02.06.20 12:34

2041 Postings, 4772 Tage borntoflyNel holt immer tief Luft...

...um dann abzutauchen. ;-)
Die Königin des "Prolongierens"...bis zur nächsten und übernächsten und überübernächsten KE.
Naja, Lokke ist ja mit seinen eigenen Finanzen beschäftigt. Da verstehe ich schon, dass da für Nels Geschäfte nicht viel Zeit bleibt. Aber es ja auch andere Mütter schöne Töchter. ;-)





 

02.06.20 12:40
1

174 Postings, 754 Tage ContraX90genau,

erst einmal Tief Luft holen und dann wieder Treppen steigen :)  

02.06.20 12:55
1

10 Postings, 0 Tage MisstikaLöschung


Moderation
Moderator: Schwedenkugel
Zeitpunkt: 02.06.20 13:05
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Regelverstoß

 

 

02.06.20 12:57

174 Postings, 754 Tage ContraX90jetz noch jeder

die Muschi bewerten bevor es losgeht! Ready for Take Off!  

02.06.20 13:05
2

2041 Postings, 4772 Tage borntoflyUnsere @misstika

...dürfte allem Anschein mehr eine Vorankündigung  für Leerverkäufer sein, als ein Einladung zu erotischen Dienstleistungen. Zumindest war es die letzten Male so. Schade, dass eine hochwertige Plattform wie ARIVA das zulässt.

 

02.06.20 15:05
3

4683 Postings, 833 Tage na_sowasÜber 90 CEOs (auch Lokke)

von Hydrogen Europe sind bereit, die Clean Hydrogen Alliance zu unterstützen.

Die Mitglieder von Hydrogen Europe teilen die gemeinsame Vision, Wasserstoff als Wegbereiter für die Post-Corona-Wirtschaft und eine emissionsfreie Gesellschaft zu fördern, und sind bereit, sich rasch mit der Europäischen Kommission und den anderen europäischen Institutionen der Clean Hydrogen Alliance zusammenzutun , um die Produktion und Einsatz von Wasserstoff bis 2030 .



In Anbetracht dieser für Europa entscheidenden Zeitspanne haben 93  CEOs von Hydrogen Europe-Mitgliedern einen Brief an den ersten Vizepräsidenten der Exekutive, Timmermans, Kommissar Simson und Kommissar Breton, geschickt, um ihre Unterstützung für die Clean Hydrogen Alliance und ihr Engagement für die Umsetzung der Klimaschutzagenda zu demonstrieren .



"Es ist beeindruckend zu sehen, dass sich so viele Unternehmen unterschiedlicher Größe und unterschiedlicher Teile der Wertschöpfungskette des Wasserstoffsektors zusammengeschlossen haben, um diese Allianz zu unterstützen. Wir von Hydrogen Europe möchten dazu beitragen, dass diese Initiative ein integraler Bestandteil Europas wird Green Deal ", kommentierte Jorgo Chatzimarkakis, Generalsekretär bei Hydrogen Europe.



In dem Brief bestätigen die Ignoranten ihre Bereitschaft, massiv in die Verwendung von Wasserstoff zu investieren . Mit einer technologischen Reife, die einen sofortigen kommerziellen Einsatz in vielen Bereichen ermöglicht, befinden wir uns an einem Wendepunkt und der Wasserstoffsektor ist bereit, massive Emissionsreduktionen zu erzielen, die bereits zu den Klima- und Energiezielen der EU für 2030 beitragen.



Sie sind auch der festen Überzeugung, dass der Einsatz von sauberem Wasserstoff massiv zum Europäischen Green Deal beitragen kann . Um bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent der Welt zu werden, braucht Europa tatsächlich kohlenstofffreien Strom, mehr Energieeffizienz und eine tiefgreifende Dekarbonisierung von Industrie, Verkehr und Gebäuden. Diese Lösungen hängen von Wasserstoffanwendungen in großem Maßstab ab. Mit Blick auf Investitionen und Regierungsaktivitäten in Asien und insbesondere in China hat diese Angelegenheit auch strategische Auswirkungen auf unsere europäische industrielle Wettbewerbsfähigkeit.



Im Wiederherstellungsplan (EU der nächsten Generation) konzentriert sich die Kommission darauf, Investitionen in saubere Technologien und Wertschöpfungsketten freizusetzen. Die Clean Hydrogen Alliance soll die Hochskalierung der Produktion und Nutzung von sauberem Wasserstoff in Europa steuern und koordinieren. Hydrogen Europe hat den  Green Hydrogen Investment and Support Report vorgeschlagen , der einen konkreten Fahrplan für die Allianz zur Einleitung dieses Prozesses enthält.



Bitte klicken Sie hier, um den vollständigen Brief zu lesen.



Wenn Sie daran interessiert sind, unseren Brief zu unterstützen (auch wenn Sie kein Mitglied von Hydrogen Europe sind), zögern Sie nicht, uns unter secretariat@hydrogeneurope.eu zu kontaktieren .



Abschließend möchte sich Hydrogen Europe herzlich bei allen Mitgliedern bedanken, die den Brief unterzeichnet und unterstützt haben.

https://hydrogeneurope.eu/news/...ady-support-clean-hydrogen-alliance

Dazu der offene Brief an EU Vice Timmermans

https://hydrogeneurope.eu/sites/default/files/...n%20Europe's%20CEOs% 20Letter% 20to% 20EC_final.pdf  

02.06.20 16:32
2

4683 Postings, 833 Tage na_sowasLang erwartet, nun kommt sie endlich


Start der Wasserstoffstrategie Norwegen

Pressemitteilung | Datum: 02.06.2020 | Ministerium für Erdöl und Energie

Die Ministerin für Erdöl und Energie Tina und Bru sowie die Ministerin für Klima und Umwelt Sveinung Rotevatn werden am Mittwoch, dem 3. Juni, die Wasserstoffstrategie der Regierung auf den Weg bringen.

Der Start erfolgt vor der Wasserstoffkonferenz 2020.

Die Minister halten vor einer Runde von Fragen eine kurze Präsentation.

Zeit: Mittwoch, 3. Juni, 0745 - 0830 Uhr.

Ort: Arctic Securities am Tor 5 von Haakon VII, 6. Stock, Oslo.

https://www.regjeringen.no/no/aktuelt/...ydrogenstrategien/id2704768/
 

02.06.20 17:18
3

86 Postings, 83 Tage H2IndianerNikola

Fusion ist durch!

"All proposals passed. Dually approved by stockholders. Merger approved.! NKLA on Thursday raining of the bell on Nasdaq. Approved!"
 

02.06.20 20:01

4683 Postings, 833 Tage na_sowasEtwas über Trevor und sein Traum

Da Nikola jetzt öffentlich ist, ist es Zeit, CEO Trevor Milton kennenzulernen!

Mit der Fusion von Nikola und VectoIQ ist es Zeit, mehr über das Unternehmen und sein öffentliches Gesicht, CEO Trevor Milton, zu erfahren.


Nach dem erfolgreichen Fusionsvotum der VectoIQ-Aktionäre wird Nikola Corp. offiziell ein börsennotiertes Unternehmen (Stand: 4. Juni) an der NASDAQ-Börse als NKLA sein und VectoIQs VTIQ ersetzen. Seit sechs Jahren verfügt der aufstrebende LKW-OEM aus Phoenix über das erforderliche Kapital, das technische Know-how und die Partnerbasis, um als erster Hersteller emissionsfreie Schwerlast-LKWs und die Ladeinfrastruktur für deren Stromversorgung in Serie zu produzieren. Dies schließt batterieelektrische Fahrzeuge (BEVs) und Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge (FCET) ein.

Abgesehen von den Fähigkeiten der Lastwagen, die eine Reichweite von mehr als 700 Meilen bei gleichzeitiger Emissionsfreiheit versprechen, ist die störendste Errungenschaft, wie die Gesamtbetriebskosten in den Kosten gebündelt werden. Kunden werden die Fahrzeuge über Finanzdienstleistungen von Drittanbietern leasen und voraussichtlich 1 USD pro Meile zahlen, sagte CEO Trevor Milton.

Im nächsten Jahr wird der batterieelektrische Cabover Nikola Tre vom deutschen Fließband rollen, und die Schwellen- und Daycab-Modelle Nikola One und Two werden voraussichtlich 2023 folgen. Der Nikola Badger Pickup, der  ebenfalls  mit angeboten wird Ein BEV- oder FCET-Antriebsstrang ist ebenfalls unterwegs. Der norwegische Partner NEL Hydrogen wird die Elektrolyseurtechnologie und die Kraftstoffausrüstung für die Verarbeitung von Wasserstoff an den Ladestationen bereitstellen.

Bis 2028 plant Nikola die Produktion von Zehntausenden von Lastwagen und Hunderten von Ladestationen und Händlern, um die Vision des Nikola-CEO von einem emissionsfreien Moloch zu unterstützen. Derzeit gibt es 14.000 Vorbestellungen. Anheuser Busch, der bereits eine erfolgreiche Bierlieferung mit einem Nikola-Lkw durchgeführt hat, bestellte 800 FCETs für seine Flotte und wird auf seinen Strecken Nikola-Tankstellen installieren.

Analysten haben vorausgesagt, dass Nikola mit einem Wert von 11 Milliarden US-Dollar 50 Milliarden US-Dollar oder mehr erreichen könnte.

Da noch keine Lastwagen in Flottenhand sind, sind alle oben genannten Erwartungen noch nicht viel? noch nicht. Aber die Versprechungen, die Milton, der das Unternehmen 2014 gründete, bisher gemacht hat, waren ziemlich teuer. Der 38-jährige Studienabbrecher, der zum Milliardär wurde, ist möglicherweise nicht selbst gemacht, da er sich 20 Dollar von seinem Vater geliehen hat, um seinen ersten Schulschläger mit Süßigkeitenverkauf zu starten, aber er ist sich dessen bewusst. Er begrüßt Skepsis und freut sich darauf, Skeptiker als falsch zu beweisen, während er die Emissionsproduktion des Transportsektors bereinigt.

Das Verständnis der Werte und der Vision des Führers ist daher möglicherweise der beste Weg, um zu beurteilen, ob Nikola auf lange Sicht dabei ist oder ob es sich um eine kurzlebige Trucking-Geschichte handelt. FleetOwner sprach am 31. Mai mit Milton über die Fusion, das Unternehmen und die Zukunft. [Dieses Interview wurde aus Gründen der Klarheit und Länge bearbeitet.]

FleetOwner : Was sind die größten Auswirkungen, die Ihre Partner und Kunden sehen werden, wenn der Zusammenschluss abgeschlossen und die Teams integriert sind?

Trevor Milton: Wir werden uns auf zwei Dinge konzentrieren. Eine davon ist, die Fabrik in Ulm zu bekommen und Lastwagen auszuspucken. Das passiert innerhalb von 12 Monaten. Dies ist die weltweit erste vollelektrische, emissionsfreie Sattelzugmaschine mit Vollproduktion. Nummer zwei baut gleichzeitig Wasserstoffstationen. An diesen Standorten arbeiten wir mit Anheuser-Busch zusammen. Wir machen uns bereit bekannt zu geben, wohin diese gehen.

Sobald diese beiden Dinge erledigt sind, hat der Wert dieses Unternehmens meiner Meinung nach fast keine Obergrenze mehr, da das gesamte Geschäftsmodell vollständig bewiesen ist, und dann ist alles nur massives Kapital für eine hohe Rentabilität.

FO: Was sind die Vorteile des Besitzes der Ladestationen gegenüber anderen Modellen, bei denen Flotten mit verschiedenen Energieversorgern zusammenarbeiten, um sie zu installieren?

TM: Nikola war für alle Hochleistungsprotokolle verantwortlich und wir sind der Leiter einer Industriegruppe für alle Hochleistungsbetankungen . Das bedeutet, dass wir nicht nur alle Protokolle entwerfen, sondern sie auch mit der Welt teilen.

Das größte Problem, das andere Menschen haben, ist, dass ihre Fahrzeuge in den Netzwerken anderer Menschen einfach nicht so gut funktionieren. Und sie sind langsam, sie sind nicht optimiert, sie können es nicht kontrollieren. Andere Leute besitzen es. Bei Nikola ist die gesamte Lieferkette vollständig in unserem Besitz, was sehr wichtig ist, da wir nicht nur den LKW, sondern auch die gesamte Energie steuern, die der LKW verbraucht.

FO: Was sind einige Herausforderungen beim Börsengang?

TM: Sie werden auf eine andere Ebene der Kontrolle gehalten. Jeder durchsucht alles, was Sie jemals tun. Das ist etwas schwieriger zu wissen, dass jedes einzelne, was Sie jemals tun, kritisiert oder gefördert wird.

Es kommt auch mit guten Dingen. Die Leute können dir vertrauen. Das größte Problem, das wir bis jetzt hatten, ist, dass viele Investoren Angst hatten, dass wir an die Börse gehen und all unsere Bücher, all unsere Zahlen, all unser Angebot aufdecken würden. Dann fühlen sie sich wohl, weil sie wissen, dass wir kein Betrug sind. Und das war für uns das Wichtigste, sicherzustellen, dass wir so transparent wie möglich sind.

Bis heute hat unser Unternehmen einen Wert von über 10 Milliarden US-Dollar. Es ist eine der größten Erfolgsgeschichten in der amerikanischen Geschichte. Wir verändern die Emissionen weltweit. Jetzt hast du ein Ziel auf dem Rücken, jeder will dich runterholen. Jeder möchte dich kurzschließen, also wirst du einfach von jedem ohne Unterbrechung getroffen. Der Schlüssel ist, durch all das sehr, sehr positiv zu bleiben und den Anlegern beizubringen, sich keine Sorgen um Daytrader und Leerverkäufer zu machen.

FO: Glaubst du, dein Glaube hat dir geholfen, auf diesem positiven Weg zu bleiben und diese neuen Prüfungen anzunehmen?

TM: Einhundert Prozent. Jeder weiß, dass ich ein sehr glaubensorientierter CEO bin. Ich glaube daran, darüber zu sprechen, wie der Glaube Ihr Leben für alles beeinflusst - nicht nur für Sie selbst, sondern auch für Ihr Geschäft, Ihre Gesundheit, Ihre Familie.

Sie müssen lernen, mit dem Negativen umzugehen, das Problem schnell zu beheben und sich dann auf das Positive konzentrieren, damit Sie ein Problem, auch ein schlechtes, sehr schnell lösen können. Und dann konzentrieren Sie sich auf alle positiven Aspekte, die damit einhergingen. Es scheint, als würde dich das Universum dafür belohnen.

Wenn Sie sich mit dem Guten befassen, können Ihr Körper, Ihr Geist, Ihre Seele und Ihr Geist gesund und glücklich bleiben. Der Schlüssel zur Führung eines großen Unternehmens liegt in der Gesundheit.

FO: Können Sie in einfachen Worten erklären, wie das Nikola-Leasing-System funktioniert?

TM: Weil wir das Netzwerk und den Kraftstoff besitzen, zahlt uns jemand, der einen LKW von uns mietet, nur ungefähr 1 US-Dollar pro Meile für alles. Das bedeutet den LKW, den Service, die Garantie, die Wartung, alles.

Derzeit liegt die Fracht zwischen 1,20 und 2,20 US-Dollar pro Meile. Das bedeutet, dass jemand mit unserem Truck 80 Cent auf 1,20 Dollar pro Meile verdient. Niemand verdient so viel Geld auf diesem Markt. Wir nehmen alle Unsicherheiten und Volatilitäten heraus und berücksichtigen alle Komplexitäts- und Backoffice-Anforderungen, die ein Fahrer normalerweise haben würde.

Durch die Vereinfachung können Nikola-Lkw bis zu 20 bis 30% weniger als Diesel-Lkw sein, und das wurde noch nie zuvor getan.

FO: Was ist mit Wartung?

TM: Wir werden mit Händlernetzwerken im ganzen Land unterschreiben. Unabhängig davon, wo sie sich im ganzen Land befinden, haben Sie sowohl in den USA als auch in Kanada vollständige Abdeckung. Kunden müssen sich nie darum kümmern, jemanden anzurufen. Alles geschieht über unseren digitalen Bildschirm. Wenn sie einen Reifenschaden haben, weiß unser System dies bereits und sendet Warnungen an das Netzwerk. Ein Reparatur-LKW ist bereits unterwegs, bevor der Fahrer überhaupt vorfährt, und teilt dem Kunden den GPS-Standort des Service-LKW und die voraussichtliche Ankunftszeit mit.

FO: Wie ist das wirtschaftlich machbar?

TM: Andere Lkw-OEMs verkaufen ihre Lkw für 150.000 US-Dollar, und dann erzielt die Ölgesellschaft einen Umsatz von 750.000 US-Dollar. Wir haben das ganze Geld von der Ölgesellschaft genommen und nur ein paar tausend Dollar pro LKW für bedarfsgerechte, sofort einsatzbereite Techniker an jedem unserer Standorte bereitgestellt. Wir können es uns jetzt leisten, Lösungen anzubieten, von denen niemand auf der Welt jemals geträumt hat.

FO: Sie sagten, sobald NKLA auf den Nasdaq steigt, haben Sie sich einen weiteren Ihrer Träume erfüllt. Was ist der nächste berufliche Traum, den Sie verwirklichen möchten?

TM: Mein ganzer Traum ist es jetzt, das zu erfüllen, was ich versprochen habe. Und darauf konzentriere ich mich in den nächsten 10 Jahren. Danach bin ich wahrscheinlich fertig, um ehrlich zu sein. Ich habe keine Lust, wieder in den Krieg zu ziehen. Ich war schon viele Male in meinem Leben im Krieg, da dies meine fünfte Firma ist. Ich habe Wunden am ganzen Körper.

Mein einziges Ziel im Leben danach wäre es, nur der jüngeren Gruppe Anweisungen zu geben, die auftaucht und bereit ist, in den Kampf zu ziehen und ihnen beizubringen, wie man die Fehler, die ich in meinem Leben gemacht habe, nicht macht.

FO: Als Kind haben Sie als erstes Süßigkeiten an Ihre Freunde in der Schule verkauft, und dann haben Sie Probleme mit dem Schulleiter. Sind Sie zurückgegangen, um diesen Schulleiter zu sehen, jetzt, wo Sie Milliardär sind?

TM: Ich habe Almond Joy und KitKat 20 für 1 USD bei AMPM gekauft und dabei 20 USD verwendet, die ich von meinem Vater bekommen habe. Ich würde sie in der Schule verkaufen und sie töten. Gelegentlich, wenn ich in Vegas bin, gehe ich zurück in mein Kinderhaus und fahre daran vorbei. Und ich werde in die Schule gehen.

Ich bin nicht einer, der jemals emotional wird, aber wenn ich durch dieses Schulgelände gehe, werde ich fast jedes Mal ziemlich heftig weinen. Meine Mutter starb, als ich 14 war, und jede Erinnerung an diese Grundschule hatte mit ihr zu tun. Also würde ich wirklich emotional werden. Ich erinnere mich nicht einmal an den Namen des Direktors, aber ich weiß, dass mein Vater und meine Mutter ihm sagten, als ich erwischt wurde: ?Sie können ein Kind dafür nicht bestrafen. Deshalb geht er zur Schule. Wenn Sie es an eine andere Person weiterleiten möchten, stellen Sie ihn vor eine neue Herausforderung. Sag ihm nicht, dass er etwas falsch gemacht hat. ? Und an diesem Tag erfuhr ich, dass mein Vater mein bester Freund sein würde. Dafür bin ich für diesen Kerl auf ewig dankbar.

https://www.fleetowner.com/equipment/article/...now-ceo-trevor-milton  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
733 | 734 | 735 | 735   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: chris68, Fjord, DasGespenst, kfzfachmann, NotanExpert, tolksvar, trader6801, Vestland

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
ITM Power plcA0B57L
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Carnival Corp & plc paired120100
BASFBASF11
BayerBAY001