finanzen.net

▶ TTT-Team: Mittwoch, 03.01.2007

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 03.01.07 22:20
eröffnet am: 03.01.07 07:05 von: Happy End Anzahl Beiträge: 112
neuester Beitrag: 03.01.07 22:20 von: TraderonTou. Leser gesamt: 7338
davon Heute: 1
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

03.01.07 07:05
12

95440 Postings, 6990 Tage Happy End▶ TTT-Team: Mittwoch, 03.01.2007

ariva.de

   ariva.de TTT-Team-Infoübersicht

ariva.de


 

 

DAX-Tagesanalyse  ariva.de BÖRSE ONLINE 

 

 

Pivots für den 03.01.2007

Pivot-Punkte
   Resist 36772,46   
   Resist 26727,64   
   Resist 16704,38   
   Pivot 6659,56   
   Support 16636,30   
   Support 26591,48   
   Support 36568,22   
Pivots, grafisch
R36772,46
R26727,64
R16704,38
Pivot6659,56
S16636,30
S26591,48
S36568,22
Diff.
44,83
23,25
44,83
23,25
44,83
23,25
Berechnungsgrundlagen
   Openv. 02.01.20076614,73
   Highv. 02.01.20076682,81
   Lowv. 02.01.20076614,73
   Closev. 02.01.20076681,13


Alle Angaben ohne Gewähr

 

TERMINE

Mittwoch,  03.01.2007 Woche 1 
 
?  -JP Tokyo Stock Exchange geschlossen
?  -US Autoverkäufe Dezember
? 08:00 - !DE ILO Arbeitsmarktstatistik November
? 10:00 - !DE Arbeitsmarktdaten Dezember
? 13:00 -US MBA Hypothekenanträge (Woche)
? 13:45 -US ICSC-UBS Index (Woche)
? 14:15 - !US ADP-Arbeitsmarktbericht Dezember
? 14:55 -US Redbook (Woche)
? 16:00  US ISM Index Dezember
? 16:00 - !US Bauausgaben November
? 19:00 -US Auktion 4-wöchiger Bills
? 20:00  US FOMC Sitzungsprotokoll
? 22:45 -NZ Außenhandel November
 

Legende

Durch Klicken auf die Terminüberschrift können weitergehende Informationen abgefragt werden, so unter anderem auch die Erwartungen der Marktteilnehmer und ggf. aktuelle Informationen nach Terminveröffentlichungen.

12:00 -: Termin
12:00 -!: Termin von besonderer Bedeutung
12:00: wichtiger Termin mit stark marktbewegenden Charakter; oft werden viele Märkte deutlich vom Ergebnis beeinflusst

 

Viel Erfolg @all

Greetz  Happy

 

Der Dax

2-Tages-Chart, Candlestick-5-Minuten

5-Tages-Chart

 

3-Monats-Chart, Candlestick

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
86 Postings ausgeblendet.

03.01.07 19:12

7521 Postings, 6285 Tage 310367abin noch nicht drinn wood

war nicht handelbar, weil nachgerückt...jetzt bei  0,70


 

 

gruss

 

310367a

 

03.01.07 19:26
2

2574 Postings, 5124 Tage Platschquatsch@310367a Put/Call

schau mal hier PCR's von den DAX-Optionen bei der Eurex
http://www.eurexchange.com/market/quotes/IDX/DAX_de.html
und für die Amis hier(immer vom Vortag)
http://www.market-harmonics.com/free-charts/sentiment/putcall.htm
oder bei Bluejack einfach putcall eingeben  

03.01.07 19:28
1

4559 Postings, 5256 Tage ShortkillerHolzladen, das ist alles schlüssig

Ähnlich zu deiner Argumentation leite ich mein Investment ab, langfristig strategisch ausgerichtet. Für mich gibt es drei wesentliche Fakten:

1. Öl ist ein "nicht reversibler" Rohstoff, die Bestände nehmen ab
2. Abnehmende Bestände erzeugen langfristige Preisniveaus
3. Hier ist somit alles eine Frage der Zeit

Anders als bei Edelmetallen - die ja bspw. recycled werden können und nicht einfach "verschwinden" - ist Öl eben nicht erneuerbar. Solange es existiert wird man dafür Verwendung haben, einige missbräuchliche Verwendungen (als solche werden wir zukünftig vielleicht Heizen und Stromerzeugung u.ä. betrachten) werden wegfallen. Dafür bringt die Wirtschaft immer neue Verfahren zur effektiven Ausnutzung hervor, den fortschreitenden Mangel kann sie nicht aufhalten. Somit meine ich, den Rohstoff handeln zu können wie bspw. einen Fond - jedoch mit der Gewissheit einer Wertsteigerung, wenn man genug Zeit hat.

Jedoch sehe ich allenfalls einen kurzfristigen Zusammenhang Ölpreis - Index, dahinter stehende Argumentationen sind zu komplex um einfach 1:1 abgebildet zu werden.


Beste Grüße vom Shortkiller

 

03.01.07 19:29

7521 Postings, 6285 Tage 310367athx platschquatsch ;-))

 

 

gruss

 

310367a

 

03.01.07 19:39
1

7521 Postings, 6285 Tage 310367aford

News

Ford meldet Absatzrückgang in den USA um 12,8 Prozent
Finanzen.net

 
Dearborn (aktiencheck.de AG) - Die Ford Motor Co. (ISIN US3453708600/ WKN 502391) hat im Dezember 12,8 Prozent weniger Fahrzeuge in den USA verkauft als im Vorjahr.
Wie der zweitgrößte Automobilhersteller in den USA am Mittwoch erklärte, sank der Absatz im Berichtsmonat von 267.881 Fahrzeugen auf nun 233.621 Fahrzeuge. Die Pkw-Sparte musste dabei einen Rückgang um 9,9 Prozent auf 70.618 Fahrzeuge hinnehmen. Daneben sank der Lkw-Absatz um 14,0 Prozent auf 163.003 Fahrzeuge.

Zu der negativen Entwicklung trug insbesondere der Rückgang bei der Marke Jaguar bei, die einen Absatzeinbruch um 36,5 Prozent hinnehmen musste. Die Marke Ford als größter Absatzposten meldete einen Rückgang um 14,5 Prozent. Neben Mercury konnte nur die Marke Lincoln ein leichtes Absatzplus verzeichnen.

Die Ford-Aktie notiert derzeit an der NYSE mit einem Plus von 1,20 Prozent bei 7,60 Dollar. (03.01.2007/ac/n/a)
 
Diese Seite drucken  
Quelle: Finanzen.net   03.01.2007 19:23:00




 

 

gruss

 

310367a

 

03.01.07 19:56
1

7521 Postings, 6285 Tage 310367akorregiert mich, aber war

die autoindustrie nicht immer vorboten für den künftigen markt
bei gm siehts meiner meinung auch nich besser aus
zwar nicht mehr ganz neu...

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Aktien von General Motors (ISIN US3704421052/ WKN 850000) zu reduzieren.

Die Gesellschaft habe den US-Absatz im November um 5,8% steigern können.

Insgesamt habe das Unternehmen damit im vergangenen Monat in den USA 297.556 Fahrzeuge absetzen können. Der deutliche Absatzanstieg sei dabei auf einen Anstieg in der Nutzfahrzeugsparte um 16,6% auf 183.573 Fahrzeuge zurückzuführen gewesen. Hierzu habe insbesondere die Stärke des GMT900 beigetragen. In der Pkw-Sparte habe allerdings ein Absatzrückgang um 7,9% auf 109.985 Fahrzeuge hingenommen werden müssen.

Insgesamt seien die veröffentlichten Zahlen nach Ansicht der Analysten von AC Research zufrieden stellend ausgefallen. Dabei sei allerdings auch zu berücksichtigen, dass die Gesellschaft im November 2005 nach dem Ende eines Rabattprogramms einen Absatzeinbruch habe hinnehmen müssen. Daher sei der deutliche Anstieg von einer relativ geringen Basis erfolgt.

Zur Verbesserung der operativen Profitabilität strebe der Konzern scheinbar auch noch weitere Kostensenkungen an. Das Unternehmen wolle nach Angaben des Magazins "Business Week" Kostensenkungen bei den Vertragsverhandlungen mit der Gewerkschaft United Auto Workers (UAW) erreichen. Dabei solle ein Programm aus Stellenabbau und Werksschließungen durchgesetzt werden. Für das erste Quartal 2007 werde ein Produktionsrückgang um 9% angestrebt. Nach Ansicht der Analysten von AC Research würden Produktionskürzungen notwendig erscheinen, um das Angebot an die aktuelle Nachfrage anzupassen.

Beim Freitagsschlusskurs von 29,69 USD erscheine die Aktie der Gesellschaft in Anbetracht der hohen operativen Probleme weiterhin relativ ambitioniert bewertet. Zudem sehe man die Gefahr, dass bei wieder stark ansteigenden Spritpreisen auch die Nachfrage nach Pickup-Trucks und SUVs deutlich zurückgehen könne. Gleichzeitig habe die Tracinda Corp., die Investmentgesellschaft des US-Milliardärs Kirk Kerkorian, ihren Anteil an General Motors auf 4,95% reduziert. Der Verkauf sei überraschend gekommen und deute möglicherweise darauf hin, dass Kerkorian sein Investment in General Motors aufgeben könnte, nachdem die Gespräche über eine Dreierallianz zwischen General Motors, Nissan und Renault gescheitert seien. Ein weiterer Anteilsverkauf durch Tracinda könne den Aktienkurs in den kommenden Wochen möglicherweise weiter belasten.

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von General Motors zu reduzieren. (04.12.2006/ac/a/a)



Quelle: aktiencheck.de


;

310367a

 

03.01.07 20:05
1

12937 Postings, 5475 Tage WoodstoreZu komplex??

Das ist wohl einfachste BWL, Wirtschaftsfaktoren finden sich in jedem
Unternehmen, beeinflussen es, und beeinflussen seine Faktoren,
sowie damit zusammenhängene Spiegel-Indexe. (Dax etc.)

Stell dir vor du wachst morgen fürüh auf, von mir aus erst um 10:23Uhr
Deine Fststelung: Auf einen Schlag gibt es keinen einzigen Tropfen Öl
mehr, wie aus dem Nichts, wurde daraus ein nichts.

Was passiert mit der Weltwirtschaft? Nichts?
Chaos, Anarchie, keine Kontrolle über nichts mehr, niemand!

Was glaubst du wie "kurzfristig" sich das klärt?

Es gibt einfach momentan, und da wirst du mir zustimmen, keine
substituierbare Energgiequellen. Meiner Einschätzung nach bis ca.
2015-2020.

Man darf in seinen Überlegungen nicht vergessen, dass mit jeder
Neuerung Wertsteigerungen und somit auch Kostensteigerungen verbunden
sind. Solarstrom, momentan noch a 250% teurer, Wind und Wasserkraft
noch ca.75%.
Der rote Faden geht weiter, und endet irgendwo als Kaffeemaschine auch
in deiner Küche. Überall Öl, schon mal dran gedacht was alles aus dem
Schwarzen stoff hergestellt wird?

Hoffe es noch erleben zu dürfen, aus welchen Materialien in Zukunft
all die Gegenstände produziert werden in denen heute noch
das Schwarze Gold steckt.

@J.B. in #82

Warum ist es denn nun so günstig?
Wetter oder Blommbergs. Fakten oder Massenpsychologie (#78)

Lügen, an die alle glauben oder Hitzeschlag im Januar?

Was meine Ausführungen expliziz #78 ausdücken sollte, ist die Ansicht,
meine Ansicht, dass sich niemand mehr sebst gedanken über Zusammenhänge
macht, sonder schon im Eröffungsthread jeden Morgen die Wichtigsten news
Zusammengefasst darstellt, schön chronologisch geordnnet und nach
Priorität coloriert.

Die Abschließende Behauptung war: Statt VWL/BWL lieber Psychologie studieren und Zeitung lesen und Ihr werdet schneller Gewinne einfahren als mit endlosen Analysen.

In einem anderem Thread meinte jemand. Man soll heutzutage lieber mit
dem Strom schwimmen. Eine Aussage die so verkehrt nicht klingt, man sollte
vielleicht nur wenigstens erahnen können wohin der Strom schwimmen
könnte.

Meine Aussage soll meinen: Das, das Erahnen, wird die klägliche
Zukunft der Börsen sein, denn dass Analysen und Fundamentals,
Kennzahlen und Charttechnik nix mehr bringen habt ihr heute selbst
zugegeben.

Meine Prognose: Weiter anstieg des Dax täglich kanpp um ein halbes
prozent. Solange bis Nachrichten kommen, die die Wirtchaft nachhaltig
bremsen. Schlechtes Wetter --> Baubranche --> Arbeitslose --> Rückkehr
zu den realen Kursen. Schätzung Jahresenstand Dax: 6200-6400 Points.
Dazwischen ein unkontrollierbares auf und ab, ohne Sinn und verstand
reine Massenpsychologie!

So long

Woodstore  

03.01.07 20:13

4559 Postings, 5256 Tage Shortkilleruiuiui die Amis geben Gas

Sollten die da schliessen wo sie gerade stehen, kannst du die halben Prozente im Dax vergessen. Dat wäre 'n Grabstein ... ;-)
Gehe jetzt fernsehen  

03.01.07 20:16

12937 Postings, 5475 Tage WoodstoreAbkopplung der Weltmärkte

Amerikanische Märkte tendieren seit geraumer Zeit dazu, ein
Eigenleben zu entwickeln. Positiiv sowohl, als als auch negativ
Ich bleibe bei meiner Prognose.

So long an good look

Woodstore  

03.01.07 20:20
1

4559 Postings, 5256 Tage ShortkillerWood der Nasi fällt wie ein Stein ...

... und im Zweifel steuert er den Dax  

03.01.07 20:23

1845 Postings, 5622 Tage ReiniPosting 57

ist immer das selbe am Jahresanfang..  

03.01.07 20:25

12937 Postings, 5475 Tage WoodstoreDeckt sih mit meiner Meinung

03.01.07 20:29

97475 Postings, 7289 Tage KatjuschaKeine Panik auf der Titanic

Die Amis holen Luft und wir haben morgen den fallenden Euro als Stütze. 'grins'

Nich so ernst nehmen bitte! Aber wär doch geil.  

03.01.07 20:52

5420 Postings, 5363 Tage montanaTest o. T.

03.01.07 20:53

13197 Postings, 5006 Tage J.B.Holzladen

Ich war gerade nicht da!! Schön was DU da alles schreibst, aber eins hast DU übersehen!!

Die News, welche aussagen, dass die Wirtschaft bremst, sind schon einige Zeit da, nur wollte sie keiner wahrhaben!!

Nun, die passenden Arbeitslosenzahlen kriegst am Freitag!!


mfg J.B.


PS: Wie gesagt, fundamental ist die Sache glasklar, auch wenn Du meinst man könnte so die Börse nicht definieren!!  

03.01.07 20:54

13197 Postings, 5006 Tage J.B.Servus montana

He, du hast da einen klecks auf dem Hemd!!


mfg J.B.  

03.01.07 21:00
1

7981 Postings, 6022 Tage hotte39Hi, @all! ALLES GUTE IM NEUEN JAHR!

Tagestief im Moment!?
 

03.01.07 21:05

12937 Postings, 5475 Tage Woodstoregehe davon aus, dass die besser als

erwartet ausfallen werden.
Begründung fundamental

http://medianet.at/content4925-45.html  

03.01.07 21:19

13197 Postings, 5006 Tage J.B.Holzladen

Nun, ich glaub wir reden da die ganze Zeit aneinander vorbei!! Ich hab die ganze Zeit von den Ami`s gepostet und anscheinend von den Deutschen!!

Hab mir den Artikel tritzdem gelesen!!


mfg J.B.  

03.01.07 21:19

565 Postings, 5760 Tage spiritAbend, wieder den short verpennt

Börse = 90 % Pysichologie und 10 % Fakten, ich denke die amis routieren ein wenig. gut gelaufene Aktien raus, potential aktien rein. wenn man morgen short geht, dann nur kurz zur eröffnung.  

03.01.07 21:46

12937 Postings, 5475 Tage Woodstorejup, ich meinte die deutshen

naheliegend wenn ich vom Dax spreche, seinem Verlauf, seiner
entwicklung und der seiner Abkopplungg von den US-Märkten.
Aber gut, vielleicht fallen dir ja jetzt ein paar passende worte
zu meiner meinung ein.

so long

woodstore  

03.01.07 21:48

12937 Postings, 5475 Tage WoodstorePS: Darfst ich Woodstore nennen

verrate auch keinem das du James Bond bist!  

03.01.07 22:12

565 Postings, 5760 Tage spiritso dann mach ich mal das

Licht aus. plan für morgen: downpeak zum longeinstieg nutzen.  

03.01.07 22:20

2232 Postings, 4939 Tage TraderonTourOil, whats up ?


Bin nicht up2date.... Kann mich jemand bitte aufklären.

Vielen Dank


Mit freundl. Grüßen TraderonTour  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750