ITMPower

Seite 214 von 219
neuester Beitrag: 13.04.21 14:57
eröffnet am: 24.11.13 09:17 von: 228291027A Anzahl Beiträge: 5468
neuester Beitrag: 13.04.21 14:57 von: Green_Deal Leser gesamt: 1307945
davon Heute: 426
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | ... | 212 | 213 |
| 215 | 216 | ... | 219   

19.02.21 12:31

545 Postings, 312 Tage Zerospiel 1@ Charly66

Ja klar, wenn man natürlich so gute Infos hat, wird man auch an der Börse was.
ITM steht ja auch speziel für Elektromobilität, oder doch nicht, oder doch?
Warum die dann so blöd sind, sich einen Partner wie Linde ans Bein zu binden, verstehe wer will.
Wenn man immer nur im tiefen Teller sitzt, ist es natürlich echt schwer über dessen Rand zu schauen.
Warum glauben alle eingefleischten E-Jünger eigendlich, dass man nicht in H2 und Elektro investiert sein kann.
 

19.02.21 15:37
2

34 Postings, 2028 Tage helli61@charly66

Das sehe ich nicht so.
Auch wenn die Batterien immer schnellere Ladezeiten zulassen, so stellt sich das Problem, die geforderte Strommenge an "Stromtankstellen" über Leitung zur Verfügung stellen zu können.
Das geht jetzt vielleicht gerade noch im PKW-Bereich, wo man mit dem Laden von 40 oder 50 KW in ein paar Minuten fertig ist und weiterfahren kann. Im Schwerlastverkehr geht es dann schon um andere Größenordnungen. Du kannst Dir gerne mal von einem Elektriker vorrechnen lassen, welche Leitungen du benötigst, um 4 oder 5 Ladestationen mit 400 oder 500 KW Leistung laufen zu lassen (Und da steht der LKW schon eine ansehnliche Zeit).
Drollig finde ich die Idee von (ich glaube, es kam von ..)Scania, man könne die alle 4,5 stündige notwendige Pause nutzen, um Strom zu laden.
Bin mal gespannt, wer das übernimmt, die ganzen Parkplätze mit solchen Ladestationen zu versorgen und zu unterhalten.
In diesem Bereich (LKW-Fernverkehr) denke ich, wird die Batterie nicht konkurenzfähig sein. Auch die Idee mit dem Tausch der Batterien scheint auf den ersten Blick gut.
Aber erstens dürfte es noch eine Weile dauern, bis man sich überhaupt auf ein gemeinsames System einigen könnte und zweitens, kannst Du dir die Lagerhallen vorstellen, die eine Autobahnbatteriestank(-wechsel)stelle benötigen würde, um all den Wechsel sicherstellen zu können? Abgesehen von der Logistik.
Ich gehe davon aus, dass der Schwerlastverkehr zügig (bei Bussen passiert es ja schon vermehrt) in Wasserstoff einsteigen wird. Ist dann die entsprechende Logistik (Stellennetz) vorhanden, werden auch PKW folgen. Einfach weil das Tanken schneller geht.  Aber das wird sicherlich noch einige Jährchen dauern.
Dennoch wird ITM, u.a in naher Zukunft genügend Geschäft im industriellen Sektor machen können. Allerdings nur mit Druck des Staates. Nur wegen des guten Gewissens reduziert keine Firma gerne ihren Gewinn. Und da sehe ich eher die größeren Probleme, wenn man Verantwortliche wie Altmeier und andere in der Verantwortung lässt.
Wir werdens sehen !  

20.02.21 12:37
1

2441 Postings, 5089 Tage borntoflyITM/LInde installiert 600 Busse...

21.02.21 23:36

673 Postings, 3087 Tage winhelBusse - außer Deutschland, auch

Wasserstoffbusse in Australien, Pilotprojekt für ganz Australien:

"""""""""Im Mai 2020 erblickte in Australien ein ehrgeiziges Projekt für Brennstoffzellenbusse das Licht. Erstes Ziel: 100 Wasserstoffbusse auf australischen Straßen. Im Rahmen des H2OzBus-Projekts werden sich Ballard Power Systems, BOC Limited, Palisade Investment Partners und ITM Power in der Projektgruppe zusammenschließten Die Partner haben dazu gerade ein Memorandum of Understanding unterzeichnet."""""

Aber auch in Schottland und später im gesamten Königreich:

Der Eigentümer von Ryse und Wrightbus, JCB-Erbe Jo Bamford, ist übrigens der Sohn vom Lord Bramford, der Eigentümer von der Kapitalgesellschaft JCB Limited ist,  und mit über 44 Millionen Aktien an ITM beteiligt ist.


4. November 2020
Wasserstofftreibstoff für Glasgow 'rechtzeitig zur COP26'
By Kristy Dorsey @KristyDorsey Wirtschaftskorrespondent
Wrightbus-Doppeldecker

Wrightbus-Doppeldecker
0 Kommentar

Von Kristy Dorsey

Die Unternehmen, die hinter den Vorschlägen für ein neues 45 Millionen Pfund teures Wasserstoffproduktionszentrum in Zentralschottland stehen, haben den Standort der Anlage bestätigt. Es wird erwartet, dass die Anlage teilweise noch vor der verzögerten COP26-Konferenz im nächsten Jahr in Glasgow in Betrieb genommen wird.

Die Anlage wird vom schottischen Energieunternehmen Hy2Go entwickelt und soll in Lesmahagow in Lanarkshire errichtet werden. Es wird erwartet, dass die Arbeiten Anfang nächsten Jahres beginnen, nachdem Ryse Hydrogen, das von dem Industriellen und JCB-Erben Jo Bamford geleitet wird, einer "signifikanten Abnahme" von Kraftstoff zugestimmt hat, sobald die Produktion beginnt.

Der 51 Hektar große Standort wird über eigene Windturbinen und Solarpaneele verfügen, die einen 9-MW-Elektrolyseur speisen, der Wasserstoff aus Wasser gewinnt, was bedeutet, dass der gesamte Prozess ohne jegliche Kohlenstoffemissionen abläuft. In einer zweiten Ausbauphase kann der Elektrolyseur auf 20 MW erweitert werden, wodurch die anfängliche Produktion von 800.000 kg Wasserstoff pro Jahr auf eine Million kg pro Jahr steigt.

Am oberen Ende der Produktion entspräche dies der Menge von 7.500 Autos, die jedes Jahr auf Schottlands Straßen unterwegs sind.

READ MORE: Aberdeen-Bus weltweit erster wasserstoffbetriebener Doppeldecker

Neben Ryse ist Herr Bamford auch Eigentümer von Wrightbus, dem Hersteller des angeblich weltweit ersten wasserstoffbetriebenen Doppeldeckerbusses. Die ersten dieser Fahrzeuge wurden letzten Monat auf den Straßen von Aberdeen eingeführt.

Der Vorsitzende von Hy2Go, Brendan Flood, sagte, er sei "aufgeregt" über das Projekt in Glasgow.

"Mit der Wrightbus-Flotte auf den Straßen von Aberdeen und Glasgow, das bereits eine Flotte von wasserstoffbetriebenen Streufahrzeugen besitzt, ist die Notwendigkeit für Schottland, seinen eigenen grünen Wasserstoff zu produzieren, klar", sagte er.

Die Bestätigung folgt der Ankündigung eines ähnlichen Projekts im September, bei dem ScottishPower, BOC und ITM Power gemeinsam eine 10-MW-Wasserstoffproduktionsanlage in der Nähe der Whitelee Windfarm bauen wollen. Es wird erwartet, dass die Baugenehmigung für dieses Vorhaben in den nächsten Monaten eingereicht wird und die Lieferung an den kommerziellen Markt innerhalb der nächsten zwei Jahre erfolgt.

READ MORE: Glasgows Busse werden durch ein neues Projekt mit sauberem Wasserstoff als Kraftstoff grün

Herr Bamford sagte, dass die Pläne von Ryse und Hy2Go die "inspirierende Aussicht" bieten, dass in Schottland hergestellter Wasserstoff für den Transport von COP26-Delegierten in Glasgow verwendet wird.

"Dies wäre eine ideale Demonstration für die Welt, dass Schottland aufgrund seines Reichtums an Wind und Wasser, den beiden Zutaten, die man zur Herstellung von Wasserstoff benötigt, perfekt positioniert ist, um weltweit führend in der Wasserstoffproduktion zu sein", sagte er.

Es wird erwartet, dass das Projekt 16 Arbeitsplätze während des Baus der Anlage und weitere 16 dauerhafte Arbeitsplätze danach schaffen wird.""""""""""""""""""

Der Eigentümer von Ryse und Wrightbus, JCB-Erbe Jo Bamford, ist übrigens der Sohn von Sir AnthonyBramford, der Eigentümer von der Kapitalgesellschaft JCB Limited ist,  und mit über 44 Millionen Aktien an ITM beteiligt ist. Die können also doppelt verdienen, mit den Doppeldeckerbussen und den Aktien von ITM!!

"""""""""""""J.C. Bamford Excavators Limited (kurz: JCB) ist ein britischer Hersteller von Bau-, Industrie- und Landmaschinen mit Hauptsitz in Rocester in der englischen Grafschaft Staffordshire auf einem etwa 175 Morgen (43,75 Hektar) großen Grundstück. Das von Joseph Cyril Bamford gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 10.000 Mitarbeiter und befindet sich im Privatbesitz der Familie Bamford. Der Vorstandsvorsitzende Sir Anthony Bamford ist der Sohn des 2001 verstorbenen Firmengründers. Sein Sohn Jo Bamford leitet seit 2011 den Unternehmensbereich JCB Compact Products.[4]

Im Markt für Baumaschinen wurde nach eigenen Angaben und Stückzahl JCB 2006 der drittgrößte Produzent weltweit[5] und ist laut eigener Aussage der größte in Europa.[6] /Wikipedia""""""""""""




 

21.02.21 23:53

673 Postings, 3087 Tage winhelITM-Linde-China

Weil Neueinsteiger immer wieder betreff ITM-Linde-China auf WO Fragen stellen, hier etwas über einige Partner:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...se-und-brennstoffzelle  

22.02.21 18:45

166 Postings, 597 Tage salukiKitzbühel Streif

so ruhig hier.
Wo sind die Liebhaber von Luftballons, die hier mehrmals am Tag ihre sinnlosen Parolen gepostet haben?

Absichtserklärung, Partnerschaft, Kooperation - die Worte bedeuten nur LUFT und keine Zahlen.

Und wenn jemand glaubt Linde wird´s schon richten - Linde hat auch kein Geld zu verschenken.
Sie werden ITM auch keine Milliarden für die Aufträge zahlen.
Profitiert werden langfristig nur die Großen, wie Linde, Siemens Energie oder Weichai, um nur ein paar zu nennen.  

22.02.21 18:52

192 Postings, 1771 Tage damiliebhaberalarm

hier ... ist ja im moment nichts los ... alles sicher verwahrt ... kann noch ne zeitlang liegen ... wenn die zeit zum aufstocken kommt wird aufgestockt - wenn sie nicht kommt dann nicht ... bis dahin bleibt alles (anteile und cash) genau da wo es ist :))  

22.02.21 19:13

545 Postings, 312 Tage Zerospiel 1#1397 @saluki

Doch sooo groß die Entäuschung?
Zuviel nachgekauft?

23.01.20 14:10
#1397
Spätestens dann gibt´s eine große Aufwärtsbewegung.
Ich kaufe momentan auf diesem Niveau alle paar Cent nach unten ein Päckchen dazu.  

22.02.21 19:57

673 Postings, 3087 Tage winhel@Saluki

"""""""""""""""" Linde hat auch kein Geld zu verschenken.
Sie werden ITM auch keine Milliarden für die Aufträge zahlen.""""""""""""""

Wenn sie nicht zahlen, geht der Wasserstoffboom an Linde vorbei. Warum? Weil sie nicht das haben, was ITM hat, nämlich die modernsten PEM-Elektrolyseure, die man in Verbindung mit Wind und Sonne benötigt, deshalb die ITM-Linde-Electrolysis-GmbH, für Industrieanlagen 100+-MW.  

22.02.21 20:02
2

166 Postings, 597 Tage salukiZerospiel 1 - "Schnäppchen"

Fielmann - das rate ich dir ;-))
Schaue nach DATUM ! -  23.01.2020
Ja, du hast recht, aber in dieser Zeit hat die Aktie um 1,29 ? gekostet !
Das war für mich schon damals spekulativ, aber ein Risiko wert.
Heute ist das nur ein ZOCK.
Mit den Q-Zahlen auch bewiesen - ITM hat seitdem NICHTS geschafft.  

22.02.21 20:47

592 Postings, 248 Tage Klimawandel@saluki

Nicht unbedingt würd ich den Ball an ITM Power spielen .... dass einfach nichts weitergeht ... - ITM hat aufgrund von viel populismus, ihre Fabrik hochgefahren, erweitert bzw. neu errichtet ... und jetzt fehlen dennoch die Aufträge ... das ist aber kein Problem von ITM, denn es mangelt auch in sämtlichen anderen H Branchen ... auch wenn Ceres z.b. behauptet, dass es verstärkte Aufträge gibt, .. ist bis dato nicht wirklich der "Run" entstanden von dem man geträumt hat, und der die Kurserhöhungen ausgelöst hat.

Das Wasserstoff Thema ist ganz einfach aktuell unsexy geworden... von COVID verdrängt... vermutlich auch von vielen Pleiten der idealismus zur Trendwende eingebremst worden ... wie auch immer. .. es ist stinkfad geworden ... auch die USA liefern nicht wirklich den großen Hype ab, den sie noch mit Beginn von Biden erklärt haben ...

Das Thema hat sich aktuell tot gelaufen ... bleiben wir achtsam .. viell. ist es in 3 Wochen wieder komplett "in" ... keiner weiß was kommt.. wir können nur die Gegenwart dokumentieren, und die sieht aktuell langweilig aus.  

22.02.21 20:52

592 Postings, 248 Tage Klimawandel100 Wasserstoffbusse auf australischen Straßen

was sollen solche Aufträge sein ? ... dass ist doch nicht mehr als heiße Luft !? ....
das sind maximal bessere Teststrategien für Busse, aber keine produktive Trendumkehr zum Diesel....
Auch das ANbot aus Deutschland ... ein weiterer Testversuch, aber kein echter defintiver Ersatz ....
hier mangelt es noch ganz extrem .... die produktiven Einsatze gibts momentan in einer Schein oder Traumwelt, aber in keine realen Welt ... - daher kein Wunder, so bröseln auch die Kurse ....
 

22.02.21 22:04
1

673 Postings, 3087 Tage winhelDie Gigawattanlage wird doch kein Museum

ITM Power plc
("ITM Power" oder das "Unternehmen")
Förderungszusage für die Lieferung eines 8MW-Elektrolyseurs

ITM Power (AIM: ITM), das Unternehmen für Energiespeicherung und saubere Brennstoffe, freut sich bekannt zu geben, dass es einen Vertrag über die Lieferung eines 8-MW-Elektrolyseurs in Großbritannien unterzeichnet hat.  Der Vertrag, einschließlich der damit verbundenen Projektkosten, hat einen Gesamtwert von 10 Mio. £ und die Finanzierung wird sich über die Geschäftsjahre 2021 und 2022 erstrecken.  Weitere Details werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Und das ist erst der Anfang in GB, schaut euch auch mal ITM-Wrightbus an!


ITM Power plc
("ITM Power", "der Konzern" oder das "Unternehmen")
Grüner Wasserstoff für Schottland" soll helfen, Netto-Null-Ziele zu erreichen
Erstes Projekt zur Lieferung eines 10-MW-Elektrolyseurs an eine Anlage in Glasgow

Eine bahnbrechende strategische Partnerschaft wurde ins Leben gerufen, um neue Anlagen zur Produktion von grünem Wasserstoff mit Clustern von Tankstellen in ganz Schottland zu errichten und so die Bemühungen des Landes zu unterstützen, bis 2045 eine Netto-Nullbilanz zu erreichen.  Green Hydrogen for Scotland" - eine Partnerschaft von ScottishPower Renewables, BOC (ein Linde-Unternehmen) und ITM Power - bringt branchenführende Namen aus den Bereichen erneuerbare Energien und saubere Kraftstoffe zusammen, um eine durchgängige Marktlösung zur Reduzierung von Fahrzeugemissionen durch die Bereitstellung von grünem Wasserstoff anzubieten.

Das erste Projekt der Partnerschaft, "Grüner Wasserstoff für Glasgow", soll den Gemeinden in der Stadt, die die erste Netto-Null-Stadt Großbritanniens werden will, kohlenstofffreien Transport und saubere Luft ermöglichen.

Die geplante Anlage zur Herstellung von grünem Wasserstoff am Stadtrand wird von BOC betrieben und nutzt Wind- und Solarenergie von ScottishPower Renewables zum Betrieb eines 10-MW-Elektrolyseurs, der von ITM Power geliefert wird. Das Projekt zielt darauf ab, innerhalb der nächsten zwei Jahre Wasserstoff für den kommerziellen Markt zu liefern.

Dieses Projekt unterstützt auch die Dekarbonisierungsziele der schottischen Regierung und die Verpflichtung des Glasgower Stadtrats, bis Ende 2029 eine emissionsfreie Fahrzeugflotte zu schaffen, die ausschließlich elektrische und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge verwendet.

Wasserstoff als Kraftstoff - der sich besonders für größere Fahrzeuge eignet - wird durch einen chemischen Prozess, die Elektrolyse, hergestellt, wobei ein Elektrolyseur Wasserstoff aus Wasser gewinnt. Da der Elektrolyseur mit erneuerbaren Energien wie Wind- und Sonnenenergie betrieben wird, läuft der Prozess ohne Kohlenstoffemissionen ab - der Wasserstoff ist also "grün".

Die neuen Anlagen, die von "Green Hydrogen for Scotland" geplant sind, werden sicherstellen, dass der emissionsfreie Kraftstoff für Organisationen wie lokale Behörden und andere mit Flotten von Schwerlastfahrzeugen leicht verfügbar ist./ITM Home

Green Hydrogen for Scotland ist übrigens eine Tochter von Iberdola! Könnt ihr ja mal googeln.


13. Januar 2021
ITM Power plc

("ITM Power" oder "das Unternehmen")

Verkauf des weltgrößten PEM-Elektrolyseurs an Linde  

ITM Power (AIM: ITM), das Unternehmen für Energiespeicherung und saubere Brennstoffe, freut sich, den Verkauf eines 24-MW-Elektrolyseurs an Linde bekannt zu geben, der im Chemiekomplex Leuna in Deutschland installiert werden soll.  Der vollständige Text der Ankündigung von Linde ist im Folgenden aufgeführt.

Linde baut, besitzt und betreibt den weltgrößten PEM-Elektrolyseur für grünen Wasserstoff

Guildford, Großbritannien, 13. Januar 2021 - Linde (NYSE: LIN; FWB: LIN) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen die weltweit größte PEM (Proton Exchange Membrane)-Elektrolyseur-Anlage im Chemiekomplex Leuna in Deutschland bauen, besitzen und betreiben wird.

Dieser neue 24-Megawatt-Elektrolyseur wird grünen Wasserstoff produzieren, mit dem Linde seine Industriekunden über das bestehende Pipelinenetz des Unternehmens versorgen wird.  Darüber hinaus wird Linde verflüssigten grünen Wasserstoff an Tankstellen und andere Industriekunden in der Region vertreiben.  Mit dem insgesamt produzierten grünen Wasserstoff können rund sechshundert Brennstoffzellenbusse betankt werden, die 40 Millionen Kilometer fahren und bis zu 40.000 Tonnen Kohlendioxid-Auspuffemissionen pro Jahr einsparen.

Der Elektrolyseur wird von der ITM Linde Electrolysis GmbH, einem Joint Venture von Linde und ITM Power, gebaut und nutzt die hocheffiziente PEM-Technologie. Die Anlage soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 die Produktion aufnehmen.

"Sauberer Wasserstoff ist ein Eckpfeiler der deutschen und der EU-Strategie zur Bewältigung der Herausforderung des Klimawandels. Er ist ein Teil der Lösung, um die Kohlendioxid-Emissionen in vielen Industriezweigen zu reduzieren, unter anderem in der Chemie- und Raffineriebranche", sagte Jens Waldeck, President Region Europe West, Linde. "Dieses Projekt zeigt, dass die Kapazität von Elektrolyseuren weiter zunimmt und ist ein Sprungbrett zu noch größeren Anlagen."

Linde ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Produktion, Verarbeitung, Speicherung und Distribution von Wasserstoff. Es verfügt über die größte Flüssigwasserstoff-Kapazität und das größte Verteilungssystem der Welt. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen die weltweit erste Kaverne zur Speicherung von hochreinem Wasserstoff und verfügt über ein konkurrenzloses Pipelinenetz von rund 1.000 Kilometern Länge zur zuverlässigen Versorgung seiner Kunden. Linde ist Vorreiter bei der Umstellung auf sauberen Wasserstoff und hat weltweit fast 200 Wasserstoff-Tankstellen und 80 Wasserstoff-Elektrolyse-Anlagen installiert. Über das Joint Venture ITM Linde Electrolysis GmbH bietet das Unternehmen modernste Elektrolyse-Technologie an./Home ITM""""""""""""""

Oder die 100 MW von Snam durch die Beteiligung mit 30 Millionen Euro an ITM!


Das ist erst der Anfang, ich denke nur an mehrere Pilotprokte in British Columbie/Kanada (100 MW), die Gigastackstudie mit Orsted, Phillips66 und Siemens Energy, Pilotprojekte in Australien, usw.

Und der 10 MW-Shell-Rheinland Elektrolyseur wurde auch noch nicht abgerechnet, denn die Abrechnung erfolgt erst bei Fertigstellung der Anlage. Deshalb auch der geringe Umsatz. Noch, aber das wird sich in den Jahren ändern!

Ihr kennt doch die Berliner Nächte: Erst fängt es ganz langsam an, aber dann, aber dann.

Ich vermute, ihr habt euch noch nicht so richtig mit Wasserstoff beschäftig. Air Liquide mit Cummins/Hydrogencs (PEM), Linde mit ITM (PEM), Siemens mit PEM, Thyssen (alkalisch), Air Products (alkalisch). Das ist eine große Familie, die an allen Fronten zusammen arbeiten und sich den Kuchen teilen werden.

Nur Geduld.  

22.02.21 23:42
3

673 Postings, 3087 Tage winhelDie "Großen"

Folgenden Artikel/folgende Meinung habe ich aus dem NEL-Forum, ohne Link, war wohl eine Mail. Die Einschätzung bestätigt meine Meinung seit langer Zeit, dass die "Großen" das Rennen machen werden. USA, Kanada, Südamerika, Japan, Südkorea, China, Indien, Australien, Neuseeland. Googelt mal bei den Ländern Wasserstoff und dazu die Big Player wie Air Liquide, Linde, Siemens. Ihr werdet euch wundern, was in den Ländern betreff Wasserstoff mit diesen Firmen läuft, da mischen die Großen mit.

""""""""""""""""""von Alexander von Parseval Liebe Börsianer, in den kommenden Monaten geht es in der Wasserstoff-Branche zur Sache. In Europa formieren sich derzeit zwei große Wasserstoff-Allianzen. Das Ziel ist klar: Jede Seite will den maximalen Anteil vom Milliarden-Kuchen. Im Folgenden lesen Sie, was sich momentan im Hintergrund abspielt.

Das französische Industriegase-Unternehmen Air Liquide wird künftig mit Siemens Energy kooperieren. Man plant nichts weniger als die europäische Wasserstoff-Infrastruktur schlechthin. Man will die Industriestandards setzen. Dabei geht es oft um Detailfragen: Wie groß soll der Durchmesser der Tankkupplungen sein, wie viel Druck muss eine Reißsicherung aushalten usw? Das klingt zunächst banal. Aber fragen Sie einmal in der Internet-Branche nach, ob es jenseits der Standards wie etwa Android oder iOS noch anderes Leben gibt! Air Liquide und Siemens Energy genießen viel politische Unterstützung aus Paris und Berlin. Derzeit wühlen die Vertreter der franko-deutschen Allianz in Brüssel. Man will dort jetzt großvolumige Subventionen loseisen, um die EU ins Wasserstoff-Zeitalter zu führen. So das Versprechen.

Auf der anderen Seite steht die ITM Linde Electrolysis GmbH. Der Name sagt es schon. Hier haben sich die britische ITM Power und die deutsch-amerikanische Linde zum zweiten großen Block der Branche zusammengetan. Hier verbindet sich frische Technologie (ITM) mit rund 100jähriger Wasserstoff-Erfahrung (Linde). Ebenfalls ein ganz durchschlagkräftiges Duo. Unklar ist derzeit noch, auf welche Seite sich die skandinavischen Player schlagen werden. Unternehmen wie NEL ASA, Hexagon Composites oder PowerCell stehen nun unter massivem Druck. Denn wer am Ende zwischen den Stühlen sitzt, wird zwischen den Blöcken zerquetscht.""""""""""""""""""



 

23.02.21 09:56

3 Postings, 632 Tage flomilWas ist los ?

Hat jemand Ahnung um was es geht ?  

23.02.21 11:28

192 Postings, 1771 Tage damioh weh ...

... jetzt knallts in einem durch ... dir november/dezember hochs kommen zurück ... naja was will man machen - wenn der einstiegspreis passt augen zu und durch ...  

24.02.21 07:43

25 Postings, 311 Tage phoenix1965Schöne

Kaufkurse  

24.02.21 08:52

4 Postings, 112 Tage Alexxxt.

Bin gespannt ob der Kurs noch nach unten geht...  

24.02.21 09:33
1

25 Postings, 311 Tage phoenix1965Anschnallen

jetzt geht's los  

24.02.21 11:12
1

139 Postings, 407 Tage denknachNicht?s ist umsonst!

Die kritischen Gedanken von @saluki sind nicht unbegründet!
Man kann nur hoffen, dass einerseits ITM so stark, kaufmännisch durchsetzungsfähig und nicht 100%ig abhängig ist von Linde, um auskömmliche Preise sowohl bei Linde selbst, als auch von Linde vermittelte Aufträge durchzuholen!!! Anderseits sollte Linde ggü ITM stets ein faires Preisbewusstsein an den Tag legen. Bei der aktuellen engen Verknüpfung ( gemeinsames Unternehmen ) muss man mE sowieso davon ausgehen, dass eine komplette Übernahme auch des restlichen Aktienkapitals durch Linde in absehbarer Zeit ohnehin nicht unwahrscheinlich ist!
Aktuelle Kernfrage für mich ist:
Wie autark ist ITM und die ITM Führung??? Davon hängt vieles in der Zusammenarbeit mit Linde ab und ist letztlich auch maßgeblich für den Aktienkurs!!  Das Thema Wasserstoff ist mE nicht mehr aufzuhalten und wird definitiv in Größenordnungen kommen, die größer sind als wir alle denken; es dauert eben halt noch etwas inkl. kleinerer Rückschläge!!  

24.02.21 14:13
2

673 Postings, 3087 Tage winhelWie autark ist ITM und die ITM Führung

Bei Anlagen bis 10 MW ist ITM autark!

""""""""""""" 3. Okt 2019
Der Konzern ist außerdem ein 50/50-Joint-Venture mit Linde (das Joint-Venture) eingegangen, das sich auf die Lieferung von grünem Wasserstoff an industrielle Großprojekte konzentrieren wird, vor allem an solche mit einer installierten Elektrolyseurleistung von 10 Megawatt ("MW") und mehr.""""""""""""Home ITM

"""""""""""""""23. Januar 2020
ITM Power plc

Eingliederung der ITM Linde Electrolysis GmbH und Ernennung eines Geschäftsführers

ITM Power (AIM: ITM), das Unternehmen für Energiespeicherung und saubere Brennstoffe, freut sich, die Gründung der ITM Linde Electrolysis GmbH ("ITM Linde") bekannt zu geben, ein Joint-Venture-Unternehmen zwischen ITM Power und Linde, wie im Oktober angekündigt.

ITM Linde wird sich auf die Bereitstellung globaler Lösungen für grüne Gase konzentrieren und dabei die modulare PEM-Elektrolyse-Technologie von ITM Power und Lindes erstklassige EPC-Expertise nutzen, um den Kunden schlüsselfertige Lösungen zu liefern.

ITM Power freut sich außerdem, bekannt geben zu können, dass Andreas Rupieper, Head of Group R&D and Portfolio Management bei Linde, zum Managing Director von ITM Linde ernannt wird. Bevor er als Vice President - Head of Business Unit Petrochemistry zu Linde kam, arbeitete Andreas Rupieper als Senior Consultant für Management Engineers, jetzt Teil von PWC Strategy, und davor 13 Jahre lang bei Thyssenkrupp, zuletzt als Project Director, EPC.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)"""""""""""""""

das heißt ITM liefert die Eölektrolyseure, alles Andere bis zur schlüasselferigen Übergabe und Endabrechnung macht Linde. Für ITM ein sehr überschaubares Geschäft.

Eine Übernahme von Linde wird es in absehbarer Zeit nicht geben. Die Fusionsbestrebungen von Praxair und Linde(BOC) haben über 3 Jahre gedauert, bis da Kartell "grünes Licht" gegeben hat. Zuvor musten beide allerdings mehrere Unternehmsteile, einige im Milliardenbereich, verkaufen, weil die Lindegroup ansonsten global gesehen wegen ihrer Größe eine Monopolstellung erlang hätten. Das Kartell würde mit Sicherheit keine neuen Zukäufe dulden. Wenn, dann hätte Linde vor 1,5 Jahren ITM für'n Appel und Ei übernehmen können. Linde hat esallerdings durch die Fusion geschafft, Air Liquide als Nr. 1 in Der Welt zu überholen. Da hatten sie immer vor.

Air Liquide hat sich an den 2. größten PEM-Elektrolysehersteller Hydrogenis beteiligt, die allerdings von Cummins (USA) übernommen wurden.

Wenn man sich wirklich mit Wasserstoff beschäftig,  kann man schnell feststellen, dass alle "Großen" in irgend einer Form zusammen arbeiten, Linde, Air Liquide, Siemens ...................



Ähnlich si  

24.02.21 16:46

592 Postings, 248 Tage Klimawandelall dass....

.... was Biden prolongiert ....
.... was Linde und ITM prolongiert ....
..... was viele anderen prolongieren ....

wird seit XX Jahren prolongiert .... Fakt ist bist heute: dass 0 weitergeht ...

und das sehe ich auch größtenteils daran geschuldet ....

Dass z.b sehrwohl auch SHELL Mit Linde mit im Boot sitzt .... und die Ölkonzerne nachwievor 0 interesse zeigen, hier wirklich mitzuziehen ... auch wenn dies in den Medien bestätigt wird, dass sie es täten ....

Wäre alles frei von irgendwelchen Quertreibern würden vermutlich die neue ITM Fabrik vor Aufträgen explodieren!

 

24.02.21 19:59

673 Postings, 3087 Tage winhelShell, PB, Total pp

Du scheinst nicht gut informiert zu sein.  

Seite: 1 | ... | 212 | 213 |
| 215 | 216 | ... | 219   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln