finanzen.net

Mein Depot... Feedback?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 08.04.20 10:43
eröffnet am: 28.06.19 22:04 von: MrTrillion Anzahl Beiträge: 75
neuester Beitrag: 08.04.20 10:43 von: MrTrillion Leser gesamt: 6835
davon Heute: 33
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3  

28.06.19 22:04
1

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMein Depot... Feedback?


Hallo.

Ich möchte Euch gern mein Depot vorstellen und würde mich über Feedback - in welcher Form auch immer - sehr freuen.



Die Titel habe ich nach und nach seit Oktober 2018 erworben. Der Gesamtdepotwert beträgt derzeit rund EUR 160.000,--. Leitgedanken beim Erwerb war u.a. Diversifizierung nach Ländern, Branchen, Währungen.
Die ETFs sind Sparpläne (um den cost average-Effekt zu nutzen. Horizont: ca. 5 Jahre). 



Natürlich habe ich nicht all meine Ersparnisse ins Depot gesteckt. Ich besitze noch Immobilien (schuldenfrei) und habe genug auf dem Tagesgeldkonto, um 1 Jahr ohne Job überleben zu können und eine Renovierung zu zahlen, die nächstes Jahr definitiv anstehen wird.



Von der Einstellung her würde ich mich als wachstumsorientiert bezeichnen. Der einzige Titel im Depot, den ich als relativ hochspekulativ ansehe, ist Aurora Cannabis.

Von ABB gedenke ich mich zu trennen, sobald ich den Kursverlust wieder wettgemacht und in einen zumindest 10%igen Kursgewinn umgemünzt habe. Anders als bei den Schweizer Banken müsste ich mir hier ein Teil der Dividendensteuer von den Schweizer Finanzbehörden zurückholen. Habe mich zwar schon schlau gemacht wie das geht und werde es auch durchziehen, aber es ist mir auf Dauer zu aufwändig, daher will ich weg von diesem Titel. (Ja, ich lerne noch.)


Auch Veidekke wird diesen Zusatzaufwand mit der KeSt machen, allerdings ist Norwegen offenbar unkomplizierter (email genügt). Trotzdem: Sobald der Kurs sich erholt hat, kommt die Aktie weg.

Ich warte noch ab, wie es mit dem Brexit weitergeht. Sollten die britischen Titel abschmieren, würde ich stattdessen Galliford Try kaufen - die Briten sind unkomplizierter, was die KeSt betrifft und die Firma erscheint mir (nach ihrer Restrukturierung) weiterhin solide - hatte neulich dazu hier im Forum bereits kommentiert.



In 2020 beabsichtige ich die Sparrate für die beiden MSCI EtFs von derzeit EUR 1.250 monatlich auf 1.000 monatlich zu reduzieren und dafür noch einen russischen EtF hinzuzunehmen, mit EUR 500 monatlich. Auch den Nikkei und das Platin bespare ich mit EUR 500 monatlich.



Leider hat das Depot sich bislang nicht sonderlich gut entwickelt. Erst hoch, dann runter und jetzt ist es fast wieder bei Null, was seinen Gesamtwert betrifft. Nervlich habe ich es gut überstanden, denn ich bin auf das Geld nicht angewiesen, kann solche Schwankungen aussitzen und zudem mit einem mittel- bis langfristigen Horizont an die Sache rangegangen.

Ausgerechnet die Schweizer Aktien sind am meisten abgeschmiert - also meine größten Positionen hinter Berkshire.

Credit Suisse will ich langfristig halten, UBS hat eine tolle Rendite, ist aber mit 15% im Kurs runter seit meinem Kauf letztes Jahr. Da habe ich offensichtlich ins fallende Messer gegriffen. Allerdings war die Dividende sehr gut und ich habe bei den Schweizer Banken kein Quellensteuergedöns wie bei ABB.



Meine Zielvorstellung für dieses Depot ist,


- Aurora Cannabis langfristig ums 2-3fache steigen zu sehen und dann zu verkaufen, es sei denn, die kommen mit einer guten Dividende rüber, wenn sie irgendwann Gewinne machen

- Veidekke zu verkaufen (aber ohne Verlust)

- ABB zu verkaufen (dto)

- Berkshire zu halten (ist quasi mein US-"Fonds")

- Credit Suisse und China Affairs noch etwas aufzustocken und dann zu halten

- Galliford Try hinzuzunehmen (siehe oben) und dann zu halten

- noch einen Russland-ETF hinzuzunehmen

- noch eine Rohstoffanlagen beizumischen, aber nur wenn der Kurs stimmt (Wald-EtF, Gold o.ä.)

- das EtF-Sparen in ca. 4,5 Jahren einzustellen.


Bei UBS hoffe ich auf eine bessere Kursentwicklung. Ich würde die Aktie gern langfristig halten, wegen der Dividende. Sollte sie aber weiter so abschmieren, werde ich evt. die Reissleine ziehen müssen. Das Geld ist dann woanders besser investiert (etwa in Nachkäufen bei den anderen Titeln oder beim ebenfalls dividendenstarken Galliford, wo ich so auch noch zusätzlich in einer weiteren Währung mit drin wäre - wobei CHF gegenüber GBP nicht wirklich attraktiv erscheint, aber sei's drum).



Ich betone ausdrücklich, dass ich keinen dieser Titel zum Kauf empfehle. Diese Depotzusamenstellung beruht auf meinem eigenen Urteil und soll keine Werbung für irgendwen oder irgendwas sein.



Wünsche  noch einen schönen Abend und freue mich über etwaige Kommentare.


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 31.03.20 22:04
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
unbenannt.jpg
Seite: 1 | 2 | 3  
49 Postings ausgeblendet.

18.03.20 21:59

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMein Depot - nach Währungen

 
Angehängte Grafik:
depot_w__hrungen.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
depot_w__hrungen.jpg

19.03.20 10:22

337 Postings, 324 Tage MrTrillionDepotstand 19.03.2020

Ich bin aktuell mit über 31% im Minus.
Mehr als ein Drittel der Kursverluste entfallen allein auf Aurora Cannabis.
Weitere jeweils rund 9% davon entfallen auf die Deutsche Rohstoff AG und den Norwegian Equity Fonds (ISIN LU0081952003).

Das wird mir eine Lehre sein, künftig
a) bei gehypten Werten wie ACB nicht mehr soviel auf eine Karte zu setzen
b) bei Onlinekäufen alles nochmal doppelt und dreifach zu kontrollieren, ehe ich den Knopf drücke (von der Deutschen Rohstoff AG hatte ich versehentlich 1.000 statt 100 St. geordert)
c) die Sparrate bei Etfs besser zu gewichten
   (der Norwegian Equity wurde im ersten Börsenjahr von mir noch recht hoch bespart, ehe ich dann in 2019 begann, noch andere Etfs hinzuzunehmen und mehr zu diversifizieren).

Auch zeigt sich, dass die Etfs unterm Strich deutlich weniger an Wert verloren haben, als die Einzeltitel. Wobei ich allerdings davon ausgehe, dass die Gegenbewegung irgendwann unter entsprechend umgekehrten Vorzeichen verlaufen wird.

Aktuell überlege ich ernsthaft, meinen Verlust bei der Deutschen Rohstoff AG zumindest teilweise zu realisieren und stattdessen noch mehr Berkshire Hathaway zu kaufen damit. Nach wie vor gehe ich davon aus, dass der Cashberg von über EUR 122 Milliarden, auf dem Warren Buffets Firma sitzt, eine Goldgrube in diesen Zeiten ist, die den Kurs von BH mittelfristig erheblich anspringen lassen wird. Darin sehe ich aktuell eine weitaus höhere Gelegenheit, meine Verluste von der Deutschen Rohstoff AG wieder aufzuholen, als bei ihr selbst.

Muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Eigentlich war ich fest entschlossen, alle Werte zu halten. Aber hier ist es ja so, dass mir schon beim Kaufprozess ein schwerer Fehler unterlaufen war, da sehe ich das also etwas milder.


 

20.03.20 17:26

337 Postings, 324 Tage MrTrillionGold...

... ist aktuell der einzige Wert in meinem Depot, der wirklich stabil geblieben ist. Da sage noch einer, es sei keine gute Idee, so 5-10% davon vorzuhalten!

In meinem Fall ist es das "Physical Swiss Gold" von WisdomTree. Physische Barren möchte ich in meiner Wohnung nicht vorhalten, das ist mir zu gefährlich. Dieses Papier hier ist aber über JP Morgan Chase durch physische Bestände in der Schweiz abgesichert und nach einem Jahr Haltezeit bleiben Kursgewinne steuerfrei.  
Angehängte Grafik:
gold.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
gold.png

23.03.20 21:41

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMein Depot - Stand 23.03.2020

Heute nochmal nachgelegt:
- 10 St. Berkshire Hathaway (Kurs: 150,--)
- 400 St. New Mountain Finance (Kurs: 4,92)

 

25.03.20 22:49

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMein Depot - Stand 25.03.2020

Heute nochmal nachgelegt: 5.000 St. Aurora Cannabis - damit ist mein Bestand jetzt auf 10.000 Stück verdoppelt.

Und dabei wird es auch bleiben; ab jetzt heisst es: "Hopp oder topp"

Mehr unter https://forum.onvista.de/forum/...is_Kanada_die_Legalisierung-t537132  

26.03.20 11:11

337 Postings, 324 Tage MrTrillionAktuelle Verteilung im Depot - 25.03.2020:

Gestern habe ich nochmal 5.000 Stück Aurora Cannabis nachgelegt, ich schrieb dazu bereits im separaten Thread hier:
https://forum.onvista.de/forum/...Depot_Feedback-t563756#pst_27324624
Deshalb gehe ich in diesem jetzt nicht weiter darauf ein.

Aktuell steht das Depot mit 23,22% im Minus. Rund 36% des Gesamtverlustes wurden durch den Kursverfall von Aurora Cannabis verursacht, die restlichen 14% durch die Corona-Krise.

Nach wie vor halten sich die chinesischen Aktien und vor allem das Gold-Zertifikat besonders gut, auch Poxel steht mit rund 7% im Plus. Alles andere schaut rot aus, doch da ich langfristig orientiert bin, lässt mich das relativ kalt. Wenn ich schon nur sehe, wie kräftig das Depot gestern hochgezogen hat - vor allem die Ölaktien zogen mächtig an, obwohl die Preiskrise anhält - so bin ich zuversichtlich, dass Corona sich diesbezüglich auf Sicht von 3, 5 oder auch 10 Jahren zu einem Vogels... der Geschichte hinentwickeln wird. Ein paar allgemeine Kommentare von mir dazu stehen im separaten Thread unter https://forum.onvista.de/forum/...rsengeschichte-t568418#pst_27287166 , deshalb auch dazu an dieser Stelle hier nichts weiter mehr.

Ich gehe davon aus, dass dies noch nicht der letzte Kursrutsch war, den wir in 2020 gesehen haben. Womöglich steht uns die eigentliche Prüfung in Gestalt eines weiteren um fette 50-70% erst noch bevor, wer weiss? Dennoch bin ich entschlossen, meine Anteile nicht zu verkaufen, sondern das alles auszusitzen. Selbst bei der Deutschen Rohstoff AG, Mountain Province Diamonds oder Aurora Cannabis gehe ich nicht von Konkursen aus. Eher schon von möglichen Uebernahmen, insbesondere bei ACB.

Auf der Lauer liege ich weiterhin beim ETF "Global Timber und Forest", wo ich mich gern nochmal kräftig eindecken würde - aber nur, falls der Kurs deutlich fallen sollte, wonach es derzeit (noch) nicht aussieht.

Ausserdem bei New Mountain Finance, wo ich meinen Bestand sogar verdoppeln würde, sollte der Kurs im nächsten Rutsch auf EUR 0,10 runtergehen. Denn auch hier bin ich von der Nachhaltigkeit überzeugt - vor allem nachdem ich mir deren Hauptversammlung angehört habe, sie kann nach kurzer Registrierung in Form eines Streams von deren Webseite heruntergeladen werden.

Beim Etf auf den MSCI Schweiz habe ich die Sparrate deutlich erhöht, da ich dies Region bzw. auch der Schweizer Franken als Währung in meinem Depot noch untergewichtet ist. Der Vanguard World Etf wird nächsten Monat auch nochmal eine extra hohe "Spritze" erhalten, um vom bisherigen - und auch von einem bis dahin womöglich noch stattfindenden - Kurssturz insofern zu profitieren, dass mein durchschnittlicher Einstiegskurs sinken wird. Auch andere Sparraten wurden teilweise angepasst, aber in kleinerem Umfang, so dass ich hier nicht näher darauf eingehen will.

Daneben spiele ich noch mit dem Gedanken, mir ein zweites Depot zuzulegen und dort einen Aktiensparplan zu starten. Den würde ich gern mit Evergreens wie Apple, Amazon, Microsoft, Berkshire Hathaway, etc. regelmässig besparen für die nächsten 5 Jahre. Meine Investitionsen würden sich also künftig weitestgehend darauf beschränken, stetig weiter Sparraten zu leisten und nur noch gelegentliche Nachkäufe für bestehende Einzelpositionen zu tätigen, falls sich entsprechende Gelegenheiten ergeben.

Zugleich werde ich ein Augenmerk darauf legen, wieder gezielt und regelmässig einen Cashbestand auf dem Tagesgeldkonto aufzubauen. Zwar muss ich zum Glück nicht mit einer Kündigung oder Kurzarbeit rechnen, aber es scheint mir sehr wichtig, gerade in diesem Zeiten ein Polster für mindestens 6, idealerweise 12 Monate zu haben, das mich frei dafür macht, bei Bedarf einen Time-Out nehmen zu können (etwa in Form eines Sabbaticals).

Eine weitere gute Nachricht ist, dass meine Mieten nicht ausfallen werden. Denn meine Mieter sind Pensionisten und Beamte und wir legen seit vielen Jahren allseits Wert auf ein gutes Miteinander. ;-)

Dies war mein erster Börsencrash und ich muss sagen, ich hätte mir die Auswirkungen auf mein Nervenkostüm schlimmer vorstellt. Stattdessen bin ich eigentlich ziemlich locker durchgekommen bisher. Hoffen wir mal, dass es so bleibt und dass der Depotstand in ein paar Jahren bestätigen wird, dass diese Gelassenheit angebracht und nicht völlig daneben war.

Allen Forenteilnehmern wünsche ich einen schönen Tag und weiterhin viel Glück mit ihren eigenen Investitionen.

 
Angehängte Grafik:
depot_20200325.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
depot_20200325.jpg

27.03.20 11:55

337 Postings, 324 Tage MrTrillionTop-Holdings im Depot per 25.03.2020

Mal ein anderer Blick auf die Verteilung meiner Anlagekategorien.

Das Gros steckt weiterhin in Immobilien.
Das Cash ist nach den Käufen anlässlich des Crashs neulich jetzt stark reduziert, dazu schrieb ich weiter oben bereits.
Innerhalb des Depots stechen die Anteile von Berkshire Hathaway und Royal Shell B (hier sind nicht nur Etf-Prozente, sondern auch die Aktien eingerechnet) hervor.

Ich bin bei beiden Aktien zuversichtlich, dass sie sich mittel-, auf jeden Fall aber langfristig erholen werden. Zudem zahlt Shell bislang eine schöne Dividende, insofern habe ich auch nicht vor, meine Aktien wieder auf den Markt zu werfen.

Die Deutsche Rohstoff AG hat sich merklich erholt, steht aber immer noch im Minus. Sobald sie das mal nicht mehr tun wird, kommen hier mindestens 500 Anteile weg, denn wie gesagt: Hier hatte ich mich beim letzten Nachkauf doch glatt um eine Null verhauen, dieser Klumpen war also so nie angedacht und soll sich so auch nicht etablieren. Da nehme ich lieber irgendwann noch Aurubis (DE0006766504) und / oder die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DE0005533400) hinzu, um auch diesbezüglich etwas mehr zu diversifizieren. Letzteres ist schon wieder schwer am klettern, aber vielleicht kommt ja nochmal eine günstige Gelegenheit, sollte die Börse erneut abrutschen (wovon ich trotz des starken Anstiegs seit gestern schwer ausgehe).

Aurora Cannabis ging seit gestern ordentlich hoch, steht aber insgesamt immer noch schwer im Minus. Ich hoffe aber, dass die Firma das Jahr 2020 irgendwie übersteht und dass der - nach Aufstockung nun deutlich reduzierte - durchschnittliche Einstiegskurs von EUR 2,71 dann irgendwann doch noch erzielt, wenn nicht sogar überschritten wird. Hochspekulativ und mit extrem viel Risiko belastet, wenn man sich deren Cashsituation ansieht. Hat Aurora aber auch nicht davon abgehalten, diese Woche eine grosszügige Spende vorzunehmen: https://bit.ly/3bz4mrb

Muy sympatico!

Zudem dürften auch solche Aktionen den Marketingwert dieses Unternehmens steigern. Denn wer in der Stunde seiner grössten Not mit einer Atemmaske versorgt wurde, auf der gross "Aurora" stand, wird diesen Namen so rasch nicht mehr aus dem Hinterkopf bekommen - selbst wenn dies nur ein unbewusster Prozess bleiben sollte.

Ich bin mittlerweile mehr denn je erleichtert, erst in einem Alter in die Börse eingestiegen zu sein, wo ich bereits über hinreichend Cash und Immobilien verfügte, um auf das nun im Depot investierte Geld auf Jahre verzichten zu können. Hätte ich vor 20 Jahren damit angefangen, so wären mir vermutlich die Nerven durchgegangen anlässlich eines solchen Crashs. Aktuell hingegen ist meine Grundemotion weiterhin Gelassenheit, denn ich habe einen Anlagehorizont von mindestens 5, gern aber auch 10 und zur Not 15 Jahren. Die Titel sollen mir ein zusätzliches Polster fürs Alter schaffen - ich muss zum Glück keine Möbel und erst recht keine Wohnung mehr ansparen und Kinder habe ich auch nicht im Studium.

Wenn die Kurse hoch- und runtergehen, so nehme ich das ständig im Gedanken zur Kenntnis, dass dies alles nur ein Vogelsch.... in der Geschichte meines Depots sein wird, wenn ich hier mit 60,70, 80 oder gar mehr Jahren noch posten sollte.

In diesem Sinne, Euch allen viel Glück bei Euren Investitionen und ein schönes Wochenende.  
Angehängte Grafik:
tophold.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
tophold.jpg

27.03.20 17:39

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMein Depot - Stand 27.03.2020

Heute kam noch eine weitere Aktie hinzu: Die High Arctic Energy Services (CA4296442060). Habe dazu unter https://forum.onvista.de/forum/thread?thread_id=568629 ausführlich berichtet, daher hier nur noch ein aktueller Depotsnapshot:  
Angehängte Grafik:
depot_27032020.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
depot_27032020.jpg

31.03.20 12:07

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMein Depot - Stand 31.03.2020

Habe gerade die Postition Mountain Province Diamonds erhöht, s. gleichnamigen Thread unter https://forum.onvista.de/forum/..._Mountain_Province_Diamonds-t567387 .  

01.04.20 15:06

337 Postings, 324 Tage MrTrillionThread verschoben - DANKE, liebe Moderatoren

OFFTOPIC


Hatte gestern oder vorgestern meinen eigenen Thread hier gemeldet und um sein Verschieben ins Unterform "Talk" statt "Hot Stocks" gebeten. Wurde heute anstandslos erledigt.

Meinen ausdrücklichen Dank dafür an die Forenmoderation.  

01.04.20 15:29

337 Postings, 324 Tage MrTrillionForendiskussionslinkliste für mein Depot

Ich stelle mal einen aktuellen Screenshot und eine Liste mit Links zu allen Aktiendiskussionen ein, die mein Depot betreffen und an denen mittlerweile auch ich beteiligt bin (sofern es nicht eh meine eigenen Threads sind):

- Aurora Cannabis: https://forum.onvista.de/forum/...is_Kanada_die_Legalisierung-t537132

-  Deutsche Rohstoff AG: https://forum.onvista.de/forum/Deutsche_Rohstoff-t563193

- China Water Affairs: https://forum.onvista.de/forum/China_Water_Affairs_2018-t557728

- Mountain Province Diamonds: https://forum.onvista.de/forum/..._Mountain_Province_Diamonds-t567387

- New Mountain Finance: https://forum.onvista.de/forum/New_Mountain_Finance_Corp-t567389

- RHI Magnesita: https://forum.onvista.de/forum/...euerfeste_Industrieprodukte-t567621

- Berkshire Hathaway: https://forum.onvista.de/forum/Berkshire_berappeln_sich-t382913

- KSB: https://forum.onvista.de/forum/KSB-t394695

- Aphria: https://forum.onvista.de/forum/Aphria-t543402

- Royal Dutch Shell B: https://forum.onvista.de/forum/..._nach_Doc_Royal_Dutch_Shell-t484126

- High Arctic Energy Services: https://forum.onvista.de/forum/...gy_Services_Turnaround_2021-t568629

- Industrial and Commercial Bank of China: https://forum.onvista.de/forum/...mmercial_Bank_of_China_ICBC-t480898

- Poxel: https://forum.onvista.de/forum/...iabetesmedikament_Imeglimin-t568373

- Yandex: https://forum.onvista.de/forum/Yandex_wo_geht_die_Reise_hin-t474081


Exchange Traded Funds:

- Anleihen in Emerging und Frontier Markets: https://onvista.ariva-services.de/forum/...bonds-t568515#pst_27308636
 Meine Etfs dazu:
 Emerging Markets - https://www.onvista.de/etf/...BOND-UCITS-ETF-USD-DIS-ETF-IE00B2NPKV68
 Frontier Markets - https://www.onvista.de/fonds/...OND-FUND-X-USD-ACC-Fonds-LU1011993638
 
- Holz- und Papieraktien: https://forum.onvista.de/forum/...tf_fuer_Wald_und_Holzaktien-t568374
 Mein Etf dazu: https://www.onvista.de/etf/...STRY-UCITS-ETF-USD-DIS-ETF-IE00B27YCF74

Allgemeine Themen

- Corona - ein Vogelsch... der Börsengeschichte? https://onvista.ariva-services.de/forum/..._Boersengeschichte-t568418


Dazu noch der aktuelle Stand meines Depots:  
Angehängte Grafik:
depot_01042020.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
depot_01042020.jpg

01.04.20 16:35

337 Postings, 324 Tage MrTrillionFür April geplant:

Der Anteil an Emerging Market-Anleihen soll erhöht werden, s. https://forum.onvista.de/forum/Frontier_Market_und_EM_bonds-t568515

Erhöhte Sparrraten (allerdings weniger drastisch) auch für folgende Etfs:
- MSCI Russia https://www.onvista.de/etf/...-GDR-UCITS-ETF-USD-ACC-ETF-IE00B5V87390
- MSCI Switzerland https://www.onvista.de/etf/...LAND-UCITS-ETF-EUR-ACC-ETF-LU1681044720
- Stoxx Europe 600 Food & Beverate UCITS https://www.onvista.de/etf/...E-UCITS-ETF-DE-EUR-DIS-ETF-DE000A0H08H3
- Listed Private Equity UCITS https://www.onvista.de/etf/...UITY-UCITS-ETF-USD-DIS-ETF-IE00B1TXHL60
- Norwegian Equity https://www.onvista.de/etf/...UITY-UCITS-ETF-USD-DIS-ETF-IE00B1TXHL60

Ich erhoffe mir so eine diversifiziertere Ausrichtung des Gesamtdepots sowie Kursgewinne, wenn die Corona-Krise vorüber ist.

Nach wie vor liege ich auf der Lauer für Nachkäufe bei
- Global Timber & Forestry https://www.onvista.de/etf/...STRY-UCITS-ETF-USD-DIS-ETF-IE00B27YCF74
- Berkshire Hathaway B

Im Gegenzug hoffe ich auf eine Erholung der Ölpreise, um die beim letzten Nachlegen versehentlich überkauften Anteile an der Deutschen Rohstoff AG ohne Verlust wieder  abstossen zu können, sowie auf einen Kursanstieg bei China Water Affairs, um diesen Klumpen in meinem Depot auf ein gesundes Mass zu reduzieren.

Mein grösstes Sorgenkind bleibt Aurora Cannabis, aber hier erwarte ich mir einen deutlichen Kursanstieg infolge der "dank" der Corona-Pandemie überrraschend gestiegenen Umsätze. Dasselbe auch bei Aphria, wobei man sich hier erheblich weniger Sorgen um die Cashsituation und Verschuldung des Unternehmens machen muss dabei.






 

03.04.20 15:32

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMein Depot - Stand per 3.4.2020

Aktuell steht mein Depot ziemlich genau mit EUR 50k im Minus, wobei bisherige Dividenden ebenso mit einbegriffen sind wie Steuern, Gebühren und seit Eröffnung bereits realisierte Kursgewinne und -verluste.

Dieses verteilt sich wie folgt:

1. Exchange Traded Funds - Welt und Regionen

Die Etf-Kurse stehen insgesamt mit etwas über EUR 10,5 k auf rot. Den höchsten Anteil daran hat mit Abstand Norwegian Equity mit rund EUR 4k., gefolgt von den drei All-World Etfs, was schlicht daran liegt, dass hier bislang in Summe am meisten eingespart worden ist. Prozentual gesehen haben Norwegian Equity mit rund -28%, MSCI Pacific ex Japan ex Controversion Weapons mit rund -25% und FTSE 100 mit rund -23,5% bei den Verlusten die Nase (unten) vorn.

Allerdings bin ich bei den beiden letzteren noch nicht sehr lange und entsprechend mässig investiert, daher lasse ich die jetzt einfach weiterlaufen. Beim Norwegian Equity hingegen habe ich einen Fehler gemacht und zu früh aufgestockt. Hier schiesse ich nächsten Monat noch einmal etwas kräftiger ein, aber dann ist mein Langfristeinlageziel für die kommenden Jahre eigentlich erreicht und da ich ihn nicht höher gewichten will, lasse ich ihn einfach so stehen. Ich hoffe hier auf eine Erhöhung der Ölpreise und dass die norwegischen Banken die kommende Rezession gut überstehen, so dass er auch ohne weiteres Besparen eine Erholung zeitigen wird.

2. Exchange Trade Funds - Immobilien

European Property steht mit rund -26% und Developed Markets Property mit rund -24,8 % im Minus. Kein Wunder, beide Etfs sind ja auf Gewerbeimmobilien spezialisiert und hier wird es im Zuge der Rezession wohl zu Mietausfällen und Leerständen kommen. Zum Glück bin ich aber auch hier erst seit Anfang des Jahres drin, daher setze ich auch hier auf weiteres Ansparen und den Cost-Average-Effekt, bis beide Etfs in ein paar Jahren wieder anziehen.

3. Exchange Traded Funds - Private Equity

Steht mit -35,4% im Minus, aber auch hier habe ich bislang erst wenig angespart. Werde daher damit umgehen wie mit den Immobilien-Etfs (siehe 2.).

4. Rohstoffe (Zertifikate)

Gold ist aktuell um 7.7% hoch- und Platin um -21,72% runtergegangen. Hier werde ich gar nichts verändern.

5. Einzelaktien

Hier blicke ich aktuell auf einen Gesamtkursverlust von rund EUR 41k.

Grösster Gewinner ist aktuell Yandex: Die Aktie steht weiterhin mit 7,63% im Plus und liegt damit im Rennen mit Gold...
Tapfer gehalten hat sich auch die Industrial and Commercial Bank of China, mit einem nahezu unveränderten Kurs und weiterhin ausgeschütteten Dividenden.
Etwas volatiler ging es da schon bei Royal Dutch Shell B zu, doch seit gestern steht auch dieser Wert wieder im grünen Bereich. Leider hatte ich hier zu früh gekauft, so dass ich erst noch den nachhaltigen Anstieg der Ölpreise abwarten muss, bis ich hier einen deutlichen Kursgewinn sehe, aber dafür gab es auf einen Teil meiner Position bereits ordentlich Dividende und außerdem bin ich hier eh long, insofern kratzt mich das jetzt nicht weiter.

Soweit die guten Nachrichten, nun geht's ans Eingemachte:
Grösster Verlierer ist Aurora Cannabis. Hierzu hatte ich mich die Tage aber bereits unter https://forum.onvista.de/forum/...is_Kanada_die_Legalisierung-t537132 gründlich geäussert, daher hier nur kurz: Allein dieser eine Titel hat mein Depot mit rund -EUR 19k ins Minus gerissen.
Zwischen -4-5k nach unten ging es zudem mit New Mountain Finance, der deutschen Rohstoff AG (der versehentliche Fehlkauf von 1.000 statt 100 St. war ein teurer Spass) und mit Mountain Province Diamonds. Hier bin und bleibe ich long, denn aktuell kann und will ich jetzt kein Cash mehr nachschiessen.
China Water Affairs ist mit rund -EUR 3.9k in den roten Zahlen, gefolgt von RHI Magnesita mit -EUR 2k.
Der Rest ist jeweils unter -EUR 1k im Minus, ich gehe darauf nicht weiter ein.

Prozentual gesehen ist erneut Aurora Cannabis der traurige Spitzenreiter mit rund -69%, gefolgt von Mountain Province Diamonds mit rund -58% und New Mountain Finance mit rund -42%. Mit rund -32% folgt RHI Magnesita, mit -29% die KSB und die Deutsche Rohstoff AG; weiter geht es mit  -18,5% bei Aphria und sogar Poxel steht aktuell mit -13,5% im Minus. Der Rest liegt unter -6% (also auch mein China Water Affairs-Klumpen).

Ich muss bis zum Sommer jetzt erst mal die Füße halbwegs stillhalten, denn ich habe noch einige grössere Ausgaben vor mir, die ich erst mal hinter mir sehen will; außerdem ist mir nicht wohl beim Gedanken, zuwenig Cash im Rücken zu haben. Das Minimum sollten immer 3, idealerweise 12 Nettomonatsgehälter sein und da will ich schnellstmöglich wieder hinkommen, auch wenn der Markt noch so sehr mit Tiefstkursen lockt.

Weiß nicht, wie es Euch bislang mit diesen Crash ergangen ist: Was mich betrifft, so musste ich mich die ganze Zeit eher zügeln, nicht noch mehr zu kaufen. Ich habe mich gefühlt, als hätte man in der DDR den Intershop für alle geöffnet und das zu Ostmark-Schlussverkaufspreisen und nur für ein oder zwei Tage. Inzwischen ist klar, dass ich lieber die Füsse noch länger hätte stillhalten sollen, denn letztlich gingen die Kurse ja nach dem ersten Schock nochmal kräftig runter und ich bin sicher, auch jetzt haben wir das volle Ende der Fahnenstange noch vor uns.

Positiv überrascht war ich davon, dass der US-Markt trotz Ankündigung von über 6 Mio arbeitslosen Amis gestern nicht erneut eingestürzt ist. Trotzdem bleibe ich hier skeptisch und bin innerlich darauf eingestellt, mein Depot auch wieder mit rund -70k, vielleicht sogar mit -90k in dunkelrot zu sehen. Doch ich bin fest entschlossen, dies "auszuhalten" und weiterhin keine einzige meiner Aktien zu verkaufen, mit Ausnahme der Deutschen Rohstoff AG und China Water Affairs - um diese beiden Klumpen aus meinem Depot zu entfernen und ihren Anteil daran auf maximal EUR 6k each zu begrenzen. Aurora Cannabis steht dasselbe bevor, aber hier erwarte ich mir den Klumpen erst mittel- bis langfristig wieder, aktuell ist diese Position ja eher auf ein trauriges Häufchen zusammengeschrumpft. ;-)

Meine Devise ist jetzt, abzuwarten, gesund zu bleiben, meine kommenden Mehrausgaben bis Juni abschliessend zu bewältigen und dann bis nächstes Jahr wieder deutlich mehr Cash anzuhäufen, so dass ich ein Polster habe, sollte mein Arbeitgeber uns an Löhne oder sonstige Sozialleistungen gehen (was aktuell zum Glück äußerst unwahrscheinlich ist, aber man weiß ja nie). Die Etfs werde ich weiterhin bedienen, zum Teil mit erhöhten Sparraten (siehe ausführlichen Beitrag weiter oben) und hoffe, dass der Cost-Average-Effekt mein Depot so schon mal im Lauf der kommenden Monate etwas aus der Traufe heben wird. Aktien werde ich nur noch vereinzelt nachkaufen, um meine Kurse weiter zu senken und meine Watchlist behalte ich weiterhin im Blick, aber mit deutlich mehr Zurückhaltung als in den letzten Wochen.

Die Lernkurve war beachtlich und will jetzt erst mal gründlich verdaut werden. Der nächste Crash kommt in ein paar Jahren bestimmt, daher gehe ich jetzt dazu über, wieder mehr über Cashreserven nachzudenken, um dann noch beherzter, aber eben deutlich später zuzulangen. Derweil werde ich es mir zum Hobby machen, mich über die bereits im Depot befindlichen Aktien weiterhin zu informieren, in den betreffenden Threads hier regelmässig Updates dazu zu posten und immer mal wieder in Portfolio Performance reinzuschauen, wie das Depot sich hinsichtlich seiner Gewichtung nach Anlageformen, Regionen, Branchen, Währungen, Emitttenten, Top-Holdings, etc. fortentwickeln wird.

Zum Glück fühle ich mich weiterhin kerngesund, habe einen interessanten und lukrativen Job und solide Mieteinnahmen obendrein, so dass ich mir diese Gelassenheit leisten kann: Ich brauche die im Depot investierten Gelder nicht; daran wird sich auch die kommenden Jahre nichts ändern - es sei denn, ein Komet schlägt auf der Erde ein, der 3. Weltkrieg bricht aus, oder eine WW2-Bombe geht unter meinen Immobilien hoch - etwas, womit in vielen deutschen Gegenden leider immer noch gerechnet werden muss.

Zeit meines Lebens habe ich immer feste gespart und bewusst darauf geachtet, persönliche Ansprüche bescheiden zu halten, das zahlt sich jetzt nicht nur in innerer Zufriedenheit, sondern auch mit einer gehörigen Portion Gelassenheit angesichts der obigen Zahlen gründlich aus. Dieses Depot bedeutet den möglichen Weg, mich eines nicht mehr allzu fernen Tages noch gelassener in den Ruhestand begeben zu können als eh schon gegeben - und dann die freie Zeit zu nutzen, über eine Stiftung oder soziale Tätigkeit nachzudenken, denn ins Grab mitnehmen kann ich es nicht, eigene Kinder habe ich keine und meine Sippe braucht nicht mehr, als sie eh schon längst besitzt. Das Depot ist also zum ersten mein Hobby, zum zweiten eine spekulative dritte Alterssäule, zum dritten aber auch das Ticket, meiner ansonsten unauffälligen Existenz auf dieser grossen Welt zumindest im Tod noch nachträglich eine kleine Bedeutung zu geben, ehe MrTrillions Überreste kremiert und auf Nimmerwiedersehen zu See bestattet werden.

In diesem Sinne, wünsche Euch allen ein schönes Wochenende - bleibt gesund und gut investiert. ;-)





 

03.04.20 15:36

337 Postings, 324 Tage MrTrillionZugehörige Grafik:

 
Angehängte Grafik:
he.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
he.jpg

04.04.20 12:07

337 Postings, 324 Tage MrTrillionNachtrag zu Posting #61 weiter oben

04.04.20 12:42
1

24 Postings, 5 Tage MysterylFeedback

Lieber MrTrillion,

Dein ganzes Depot wirkt spektakulär spekulativ - keine bluechips dabei etc. - ich finde diesen Investment mut toll und du hast mich bei Aurora Cannabis auch aufmerksam gemacht für eine kleine Position :) an welche deiner Positionen glaubst du am meisten von der Nachhaltigkeit?  

04.04.20 13:10

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMysteryl: CWA, Shell, BH

sind aus meiner Sicht die nachhaltigsten Einzelaktien in meinem Depot.  

04.04.20 13:13

337 Postings, 324 Tage MrTrillionWatchlist-Kandidaten

04.04.20 13:17

24 Postings, 5 Tage MysterylBH

BH und Shell habe ich in der Grafik beinahe übersehen :) aber das war von mir unglücklich formuliert: von welchen deiner restlichen Aktien bist du trotz aller Tiefschläge weiterhin komplett überzeugt?

Ich wünsche dir fette Gewinne und gute Erholungen in den kommenden Jahren! Du hast da wahrscheinlich viel Zeit und gute Gedanken in jede Aktie vor dem Kauf gesteckt :)  

04.04.20 13:19

337 Postings, 324 Tage MrTrillionWatchlist-Kandidaten, Nachtrag:

Das heisst nun aber nicht, dass ich all diese Titel in den nächsten Wochen und Monaten gleich kaufen werde. S. stattdessen Beitrag #61 weiter oben.  

04.04.20 13:28

337 Postings, 324 Tage MrTrillion@Mysteryl:

Vielen Dank für Dein Interesse und die freundlichen Wünsche, die ich in gleicher Form gern retourniere.

Ich bin von allen Titeln in meinem Depot voll überzeugt, sonst hätte ich sie nicht gekauft. Selbst mein größtes Sorgenkind, Aurora Cannabis - ich glaube weiterhin fest daran, dass die Firma es über diese Krise hinweg schaffen wird, sich zu etablieren und bleibe investiert. Noch fester glaube ich daran, daß Märkte zwar auch mal auf Jahre brach liegen können - aber niemals völlig untergehen werden. Auf lange Sicht haben sie sich stets erholt und das meist mit einer Gegenbewegung, die für die mageren Jahre dann doch wieder einen Ausgleich schuf.

Das heißt nun aber nicht, daß ich mit meiner ganz persönlichen Auswahl hier unbedingt richtig liegen muß. Deshalb mein ausdrücklicher Hinweis, daß es hier nur um meine ganz persönlichen Entscheidungen für speziell dieses Depot geht und nicht darum, hier allgemeine Kaufempfehlungen vom Stapel zu lassen.

Schönes Wochenende an Dich und alle Mitleser hier!

 

04.04.20 16:55
1

24 Postings, 5 Tage MysterylWatchlist

Lieber MrTrillion,

Dass du deine Gedanken hier so offen und transparent teilst ist wirklich klasse! Du bist für dieses Forum definitiv ein echter Mehrwert und ich werde mir auch deine Watchlist nochmal in Ruhe anschauen ... insbesondere da ich auch an die zweite Abverkaufswelle glaube (inzwischen tatsächlich auch weil ich mir vorstellen kann, dass es eine selbstherbeibeschworene Prophezeiung ist, weil jeder nur noch auf dieses nächste negative Ereignis aus China oder sonst wo wartet).

Ich finde folgende Titel interessant:

Booking.com wird sich schnell erholen und seine Monopolstellung wird durch diese Krise nicht schwinden, aber nach dem nächsten abverkauf wird der Einstiegspreis sicherlich historisch günstig.

Ich glaube Lufthansa wird notfalls staatlich durch diese Krise geschleppt - und auf lange Sicht wieder rentabel.

Royal Caribean nach dem nächsten Abverkauf definitiv in meinem Depot - da wirtschaftlich eigentlich total solide.

Soweit meine Meinung und keine Kaufempfehlung :)  

04.04.20 19:00

337 Postings, 324 Tage MrTrillion@Mysteryl - Watchlist

Danke für Deine Tipps.

Booking.com ist eine sehr gute Idee, schaue ich mir noch näher an.

Vom Überleben der Lufthansa gehe ich ebenfalls aus, bezweifle aber, daß sie ihre Dividende wird halten können und auch, daß wir in den nächsten 2-5 Jahren wieder Kurse über EUR 20 sehen werden.  

Royal Caribean könnte hinhauen. Habe mir gerade mal die Kommentare unter https://forum.onvista.de/forum/Bonus_Programm-t404392 durchgelesen und stimme hier dem Beitrag #30 von User @r33n zu: Die Schiffe waren vor Corona teilweise schon ein Jahr im Voraus ausgebucht... nach einer gewissen Zeit wird sich der Schrecken legen und dann wird derselbe Reisetypus wieder dort buchen. Langfristig betrachtet hätte ich aber - völlig unabhängig von COVID-19 - insoweit Bedenken, als auch vor der Virenkrise bereits immer mehr Stimmung gegen Kreuzfahrten an sich gemacht wurde. Je größer die Generation Greta Thunberg wird, desto mehr Einfluss wird sie mit ihren Umweltschutzvorhaben nehmen. Meines Erachtens wird dies auch die Kreuzfahrtindustrie früher oder später zu spüren bekommen. Aber bis dahin hast Du vielleicht längst Deinen Schnitt gemacht und bist schon wieder raus aus diesem Titel. ;-)

 

07.04.20 12:24

337 Postings, 324 Tage MrTrillionMein Depot - Stand 7.4.2020

Vorgestern wurden die Sparpläne ausgeführt, nur Norwegian Equity fehlt noch, der kommt erst zur Monatsmitte dran. Es geschah gerade noch rechtzeitig, denn seit gestern sind die Kurse kräftig gestiegen.

Ob das wohl ein Dead cat bounce ist? Selbst wenn - immerhin zeigt es, wie rasch die Börse sich erholen kann. Aktuell stehe ich noch immer mit über 18% im Minus mit diesem Depot, aber auf Sicht von 5-10 Jahren sehe ich keinen Grund, warum es nicht wieder die alten Höhen erklimmen sollte, wenn die Rezession überstanden ist und die Märkte weltweit wieder anziehen. Innerlich bin ich bereit zu akzeptieren, daß es in einem Tag, einer Woche oder einem Monat auch nochmal um 50% abrutschen kann. Ich glaube fest an die Wiederauferstehungskraft der Märte und an eine umso heftigere Gegenbewegung, wenn der Corona-Spuk erst mal vorüber ist.

In den kommenden Monaten werde ich fortfahren, einige Etfs stärker zu gewichten. Bis Ende des Jahres möchte ich auf jeden Fall deutlich mehr Emerging Markets Anleihen, MSCI Schweiz- und auch Private Equity-Anteile im Depot sehen.

Die aktuelle Verteilung ist unten abgebildet.

Euch allen wünsche ich eine gesunde und erfolgreiche Börsenwoche.

 
Angehängte Grafik:
depot_07042020.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
depot_07042020.jpg

08.04.20 10:43

337 Postings, 324 Tage MrTrillionHSBC stellt einige Etf-Sparpläne ein...

Heute erhielt ich folgende Miteilung meiner Depotbank:

"Information über eingestellte HSBC-Wertpapiersparpläne

Zum 31.03.2020 hat die HSBC einige ihrer Wertpapiersparpläne aus dem Produktangebot genommen. Diese werden daher nicht mehr ausgeführt. Ob Ihr Sparplan betroffen ist, sehen Sie in unserer Liste."

Die Liste habe ich hier angehängt. In meinem Depot ist davon der IE00B42TW061 für den FTSE 100 betroffen. Genau eine Sparrate hatte ich bisher geleistet... LOL

Werde mich heute abend mal nach einer Alternative umschauen. Ob es ein neuer Sparplan wird, weiss ich noch nicht. Vielleicht steige ich stattdessen lieber in ein paar britische Einzelakien ein, die noch auf der Watchlist sind.



 

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Amazon906866
TUITUAG00
Daimler AG710000
Allianz840400
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
Carnival Corp & plc paired120100