finanzen.net

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 10683
neuester Beitrag: 19.09.19 20:40
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 267075
neuester Beitrag: 19.09.19 20:40 von: charly503 Leser gesamt: 18257061
davon Heute: 8986
bewertet mit 347 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10681 | 10682 | 10683 | 10683   

02.12.08 19:00
347

5866 Postings, 4327 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10681 | 10682 | 10683 | 10683   
267049 Postings ausgeblendet.

19.09.19 08:32
1

12189 Postings, 3207 Tage 47Protons#267018 +#267048: Wie nun?

Anflug in 50m Höhe unter dem Radar bei #267048, scheint so, als hätte Lügenbaron II
den Angriff von Hand gesteuert wie Münchhausen auf der Kanonenkugel?
Ach nein, in #267018 bekommen seine Angriffswaffen wieder Auftrieb: ...ein paar hundert Meter über
der Erde...Worin unterscheiden sich eigentlich Satelitten von Satelliten? (;-)))  

19.09.19 09:28
3

4756 Postings, 3021 Tage SilverhairSatelliten sind die frischen

Satellitten sind verbraucht. Die haben gelitten.  

19.09.19 09:35
3

7457 Postings, 3810 Tage AkhenateDie Stunde der Wahrheit

Vermutend daß Boris Johnsn nur Zeit schinden will und an einer baldigen Einigung über einen geregelten Brexit gar nicht interessiert ist (weil das sein politischer Selbstmord wäre und er POTUK bleiben will) hat die EU ihm nun nur noch 12 Tage Zeit gegeben, bis Ende September. Bis dahin muß er mit einem neuen Brexit Plan in Erscheinung treten sonst war es das. Man wäre nicht bereit noch mehr Zeit mit Scheinverhandlungen zu verlieren. Ein No Deal Brexit stünde an.

Zwar ist Merkel offenbar noch nicht bereit auf diese Macron Strategie einzugehen aber es wäre gut wenn sie es täte, damit das Rumgeeiere der Engländer, ein Ende nimmt. Hohe Zeit.
-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

19.09.19 09:43
1

7457 Postings, 3810 Tage Akhenate... denn würde Johnson

mit dem von May ausgehandelten Vertrag mit einigen kosmetischen Veränderungen vor das Parlament treten und würde dieser dann, weil die Not groß ist, vom Parlament abgesegnet, wäre er blamiert und abserviert.  Für Neuverhandlungen reicht die Zeit nicht.

Die andere Möglichkeit ist um einen nochmaligen Aufschub zu bitten und ist ebenfalls fatal für BoJo. Zwischen Pest und Cholera.

Im Gebüsch lauert schon Farage den Dolch im Gewande. Homo homili lupus.
-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

19.09.19 09:44

7457 Postings, 3810 Tage AkhenateHomo homiNi lupus

-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

19.09.19 09:58
7

13834 Postings, 5406 Tage pfeifenlümmelSaudi-Arabiens Botschafter

Saudi-Arabiens Botschafter gibt an, dass die Drohnen aus iranischer Produktion kommen.
Mag sein, aber hat der Iran sie auch abgeschossen?
Wenn nicht, stellt sich die Frage der Verantwortung des Irans, aber nicht nur dessen Verantwortung.
Werden nicht auch deutsche Waffen für Kriege eingesetzt?
Ist dann Deuschland der Schuldige, wenn mt deutschen Waffen Unheil angerichtet wird?
Ähnliches gilt für alle Länder, die Waffen exportieren.  

19.09.19 10:40

18217 Postings, 3212 Tage charly503da lässt man ja auch die adminds

frei gewähren, löschen und ändern! Welcher politischen Gruppierung  gehören die eigentlich an?

x Überprüfung von Artikeln bei Wikipedia x  

19.09.19 11:50

4756 Postings, 3021 Tage SilverhairPfeilü #056

Ja, sicher!
Darum meckere ich ja darüber.  

19.09.19 13:54
5

13834 Postings, 5406 Tage pfeifenlümmelzu 056

https://www.tagesspiegel.de/politik/...usa-ein-albtraum/25021700.html
--------------
Die Pekinger Führung will innerhalb eines Vierteljahrhunderts mehr als 400 Milliarden Dollar im Iran mit seinem Mullah-Regime investieren. Schwerpunkt laut der Berichte nach dem Treffen des iranischen Außenministers Mohammed Dschawad Sarif mit seinem chinesischen Kollegen Wang Yi in Peking: die Förderung von Öl und Erdgas und die Verkehrsinfrastruktur. China will dann entsprechend fossile Brennstoffe importieren. Dass es aber auch noch ?Sicherheitspersonal? im Iran zu stationieren beabsichtigt ? wie sollen die USA das anders als eine Provokation verstehen? Und mit ihnen Israel, das vom Iran unverändert mit ?Auslöschung? bedroht wird.  

19.09.19 14:11
1

109 Postings, 42 Tage KK2019schon gelesen?

https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/...00.bildMobile.html

Darf man jetzt wirklich Drecks Fotze zu Schlampen sagen? Vollkommen straffrei?
Was läuft in diesem Land?
Zum Glück hat das wohl keine negativen Auswirkungen auf den Goldpreis oder?  

19.09.19 14:15
4

109 Postings, 42 Tage KK2019Frau Künast

ist für Pädophilie wenn keine Gewalt im Spiel ist? Unglaublich  

19.09.19 14:17
2

109 Postings, 42 Tage KK2019ok der durfte

das nur in dem konkreten Fall sagen. Ja dann ist ja alles gut. So wie beim Goldpreis. Die Grünen liegen in BW bei 38 %. Das Land ist krank  

19.09.19 15:35

18217 Postings, 3212 Tage charly503Martin Sichert bei N & F

12 min. sehenswert!!  

19.09.19 15:50
1

18217 Postings, 3212 Tage charly503die Ansage eindeutig

x "Passt auf Eure gläsernen Wolkenkratzer auf" ? Huthis drohen mit weiteren Angriffen  x  

19.09.19 16:24
2

2716 Postings, 2060 Tage dafiskosDie Größe des Währungshandels

beträgt ca 6,6 Billionen ? TÄGLICH, sie steigt weiterhin rasant konsequent an ... also auch die Größe der interglobalen Vernetzung der Abhängigkeiten der einzelnen Währungen voneinander ....
Knapp die Hälfte davon sind inzwischen DERIVATE zur Absicherung der ursprünglichen Währungsgeschäfte ...die größten Halter davon sind ? ....

An sich m.M.n. guter Artikel dazu:
https://www.welt.de/finanzen/article200525958/...a-viel-zu-teuer.html

Die eigentlich wichtig(st)e und logisch(st)e Konsequenz und Schlussfolgerung daraus lässt der Artikel allerdings aussen vor.

Deswegen nun von mir: Es wird keine systematisch koordinierte, neu von irgendwem erarbeitete funktionierende "Umentwicklung", "Neuordnung", "Neubewertung", "Verbesserung der Funktion" oder auch "Erhaltung der Funktion" des Konstruktes "geld" oder "währung", ganz egal ob nur national oder international oder auch global mehr geben können. Auch wenn die ganze Welt davon träumt.

Niemand kann das mehr steuern. Selbst die Notenbanken nicht, auch nicht wenn sie alle an einem Strang ziehen würden. Es gibt nur ein WEiTERSO. Bis zum Ende von (diesem)geld und (diesen)währungen. Das Ende bstimmt die Natur des geldes selbst und sonst niemand. Keiner kann mehr mit geld geld verdienen, wenn er es hat ( das wäre eine der wichtigsten Grundfunktion eines funktionierenden Geldes ...). Man kann nur noch mit geld geld verdienen, wenn man es eben nicht hat. Denn nur dann und für die  wird es neu gedruckt. Da sich das Verleihen von Geld nicht mehr lohnt und geld immer mehr für jeden umsonst und gratis wird, kann das nur bald sein. Da hilft es auch nichts mehr sich mit jewiels anderen Währungen immer mehr vor der eigenen Währung abzusichern, wenn das gleiche jeder und jede Nation tut.
Das "Ende" des derzeitigen geldes MUSS also nahe sein.
Edelmetalle zu kaufen hälfe nur aus dem Schlamassel, wenn es jeder täte, weil dann auf einen Schlag alle Währungen gleich wären. Tut aber nicht jeder und nie. Deswegen hilft es nur vorübergehend. Über das Schlamassel der Währungen und des geldes und seines irrwitz-pipapo drumrum. Und danch ist es wenigstens auch noch ein - garantierter - Anfang für was Neues.

Ich verstehe nicht, wie zur Zeit Leute, die vor allem viel geld und viel währungen und deren viele Derivate haben, überhaupts noch schlafen können. Vieliecht liegts ja daran, dass meine lebenswichtigen Verdrängungsmechanismen nicht mehr so ganz richtig funktionieren.  

19.09.19 19:05
2

4756 Postings, 3021 Tage SilverhairHier liegt ein Denkfehler vor, diafiscos

Das Verleihen von Geld gibt es nach wie vor.
Kredite zu Zinsen bietet Dir jede Bank an.
Nur im größeren Maßstab, die Geschäfte mit "freiem Geld" (zB Überweisungen , die nicht sofort vorgenommen werden, mit denen die Bank " über Nacht arbeitete", indem sie es börsenmäßig anlegte), gibts nicht mehr. Im Grunde ist das von der Bank illegal gewesen und wir müßten uns freuen, Überweisungen jetzt schneller bearbeitet zu bekommen.
Jedenfalls resultieren daraus "Verluste" für die Bank, mit denen sie gern arbeitete, die sie in Promillen Anleger als Dividenten oä weitergaben.
Dem Sparer an sich geht eigentlich nichts verloren.
Da aber die Banken Wachstum kreiren müssen, geben sie ihre illegal gewonnenen - jetzt Verluste - an die Sparer weiter.
Bitte kein Mitleid mit irgendwelcher Bank, eigentlich müßten wir über deren Machenschaften empört aufschreien.
Es gibt nichts, womit die Banken kein Geld machen.
Am besten mit Einlagen, lang, viel und va kontinuierlich.
 

19.09.19 19:34
2

13552 Postings, 2532 Tage silverfreakyKü(k)nast

https://news.google.com/?hl=de&gl=DE&ceid=DE:de

Wie krank die Grünen sind, kann man hier mal wieder erfahren.Es ekelt mich.  

19.09.19 19:40

10645 Postings, 3406 Tage TrumanshowDer Sparer wird nur abgepresst

und ist zu blöd aus digitalen Zahlen das Original zu kaufen. IN #66<  

19.09.19 19:44

18217 Postings, 3212 Tage charly503gibt's doch nicht oder

x Auf Biegen und Brechen: Der Iran steht als Schuldiger fest! (Video) x  

19.09.19 19:48
1

13834 Postings, 5406 Tage pfeifenlümmelEntrüstet

Parteiübergreifende Solidarität

Aus der Bundespolitik erfährt Künast parteiübergreifende Solidarität. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann schrieb auf Twitter "Unfassbar. Jetzt müssen wir zusammenrücken. Die Sprache der Radikalen fasst Fuß. Und die Gerichte lassen es laufen".
------
https://www.tagesschau.de/kuenast-105.html
------
Nun sind sie entrüstet, aber weshalb eigentlich?
Sie sollten sich mal ernsthaft fragen, welches die Gründe für de Beschimpfungen sind.
Zusammenrücken als Lösung?  Na schön, dann rückt mal zusammen.  

19.09.19 19:54
3

4756 Postings, 3021 Tage SilverhairAber laßt das mal alles nur nebenher laufen

Wie es aussieht, bricht die Autoindustrie, samt Zulieferern, in Dtl zusammen.
Ich kann mich nicht an besondere Neuentwicklungen Dtls auf der IAA erinnern.
Dafür allerhand asiatisches Zeugs.

Es wird sicher auch nicht in den Nachrichten kommen, wie schlimm es steht.
Sukzessive kommt die Kurzarbeit, kein Lohn, Unklarheit "wie weiter?".
BMW entläßt zB 6000 Leute, stellt die E Autos ein.
Versager.... Autos, Marketing, Politik, Anreize. Schluß, aus.
Ein Gewerkschaftsboss ruft schon: "Laßt uns beten, dass es weitergeht. Das Geld kommt."
Jetzt werden Mrd Kredite gebraucht. Geld, das nie wieder reinkommt, sondern über Sparmaßnahmen generiert werden muß.
Der Strukturwandel schlägt hier gnadenlos zu. Das ewige Verschieben, Hoffen und Harren wird sich rächen.
Dazu die blödeste Wirtschaftspolitik, die man sich vorstellen kann.
Wie kann Merkel nach China reisen und den einzig rettenden Markt ihre neunmalklugen Vorschriften machen?
Die hat vor 10 Jahren Dtl dort schon mal mit ihrer mimösen Rechtsauffassung einen Bärendienst erwiesen. Damals lähmte der Lama.
Und heute ein bedeutungsloser Honkong-Amizögling.
Erst wenn so gut wie gar nichts mehr geht, wenn die Wähler munter werden
(hierzulande "zu spät", wie ich immer schreibe), dann reagieren die eingebunkerten BT-Insitzer hysterisch wie aufgescheuchte Hühner.
Und da reden die Westdeutschen von Wirtschaftsverstand... och neee...
Spitzenindustrielle bestimmt, aber nicht die 70 Mio Ottos und Lieschen.
Hat mal jemand analysiert, wer in der letzten Zeit Gewinner so in der Welt war?



 

19.09.19 19:58
1

13834 Postings, 5406 Tage pfeifenlümmelzu #069

Trump hat die Wahl: Entweder lockert er die Sanktionen gegenüber dem Iran oder es fliegen demnächst wieder iranische Drohnen, aber allerdings nicht vom Iran, sondern vom Jemen aus.
Gibt Trump nicht nach, wird ein Krieg unausweichlich werden.
Dieser Krieg könnte allerdings nicht nur auf Nahost beschränkt bleiben.  

19.09.19 20:07
3

13834 Postings, 5406 Tage pfeifenlümmelDie Sättel fehlen, um den Gaul zu reiten

Die Konzeptlosigkeit dieser Regierung ist einmalig.

Nun sollen die Menschen unbedingt Elektrokarren kaufen, aber die Infrastruktur dafür ist überhaupt nicht vorhanden.
Die Sättel fehlen, um den Gaul zu reiten.
Sollen beispielsweise die Anwohner eine Straße in einer größeren Stadt ihre Autos aufladen, indem sie das Elektrokabel aus dem Fenster ihres Wohnzimmers auf den Bürgersteig hängen lassen, um am Straßenrand ihre Karre aufzuladen? Außerdem müssen sie sich im Haus absprechen, dass nicht alle gleichzeitig ihre Karre aufladen, ansonsten springen die Sicherungen raus.

Statt CO2-Steuer einzuführen sollte der Whisky extrem verteuert werden, so dass auch Politiker wieder nüchtern bleiben.

Ein einziges Chaos in diesem Land.  

19.09.19 20:23

109 Postings, 42 Tage KK2019was geht in Deutschland vor?

Das kann doch kein Versehen oder Dummheit sein:

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/...-64817456.bild.html

Merkelrepublik. Wo ist eigentlich der Zappelphilipp? Man hört nichts mehr  

19.09.19 20:40

18217 Postings, 3212 Tage charly503vielleicht hat er sich

nun endlich mit Akhenate geeinigt, dass er ganz im Eifer des Gefechtes vergessen hat, den Termin des Baues der Pyramiden in die Jahre etwa 1500 vor Christi zu verlegen, später aber behauptet, er meint , die Pyramiden seien schon in etwa 10500 Jahren vor Christi Geburt erbaut worden. Da ist der Pharao aber doch gar nicht gestorben und die Grabstätte doch eigentlich noch gar nicht geplant möglich gewesen.
Meinst Zappelphilipp Goldik? Kann sein, hier passierte wieder ein Teilnehmerwechsel! LOL
Agro weg, Yurx weg, und Akhenate zählt hormiga an, ob hormiga ein ganz anderer wäre, den er gar nicht kennt. Nur noch lachen ist angesagt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10681 | 10682 | 10683 | 10683   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403