Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1863
neuester Beitrag: 14.08.22 14:41
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 46553
neuester Beitrag: 14.08.22 14:41 von: stockwave Leser gesamt: 7437788
davon Heute: 7476
bewertet mit 40 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1861 | 1862 | 1863 | 1863   

07.09.17 11:26
40

11876 Postings, 2210 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1861 | 1862 | 1863 | 1863   
46527 Postings ausgeblendet.

13.08.22 16:36

1456 Postings, 4321 Tage TH3R3B3LLSoftwareführerschaft

13.08.22 17:33
1

1027 Postings, 4101 Tage ManikoAlleinherrschaft

"Eine Alleinherrschaft oder wie du das nennst gibt es für E-Autos mit sehr großer Sicherheit..."
Wer bestreitet das hier noch?

"Von einer Alleinherrschaft von Tesla phantasiert außer ein paar Tesla-Bären aber niemand."
Ich habe eher den Eindruck, dass die Tesla Bullen diesen Traum (noch) nicht aufgeben wollen. Frag Winti!

"Und keine Sorge, mit wachsender Anzahl an verfügbaren Batteriezellen wird es auch immer mehr und immer günstigere Modelle geben."
Wann? Bevor der Strom immer billiger wird? Oder erst danach?

"Die Mobiliät zu 100% (inklusive Laster usw.) auf Strom um zu stellen würden den Verbrauch gerade mal um 20% erhöhen."
Hört sich jetzt an, als wäre es easy peasy so den Planeten zu retten. Derweil dümpelt der EE-Anteil auf dem Niveau von 1995 dahin.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...weltweit-seit-1990/

"Atom- und Kohlekraftwerke sind sicher nicht Teil der Lösung."
Bei uns vielleicht. Anderswo wird geplant fast 100 AKWs zwischen 2020 und 2030 in Betrieb zu nehmen. Und da Atomkraft jetzt "grün" ist könnten in Europa noch ein paar dazu kommen.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...chiedenen-laendern/

"Und auch keine Sorge um China.... China muss fossile Brennstoffe importieren, davon wollen sie definitiv weg kommen."
Dass China EE zubaut bezweifelt Niemand. Wer von fossilen Brennstoffen definitiv weg kommen will, sollte definitiv keine Kohlkraftwerke mehr bauen oder planen. Das tun die Chinesen aber reichlich. Warum bauen die stattdessen nicht mehr Windräder und PV; wäre doch billiger, effizienter, schneller und definitiv umweltfreundlicher.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...n-neue-Kohlekraftwerke

Prognosen ohne Datum bis wann sie eintreten, und solche die erst eintreten wenn es zu spät ist, sind für jede Sache ziemlich sinnlos.  

13.08.22 17:42
1

5 Postings, 1 Tag PPBoyHabe nochmal

Nachgelegt das wird schon nach dem Split sicher neues ATH wer jetzt nicht kauft ist selber schuld  

13.08.22 17:44
1

489 Postings, 1559 Tage RainerF.@Micha01

?Bitte nicht darauf antworten?
Als wenn ich je auf dich hören würde :-)

?Die Autos enthalten immer mehr Schaltungen, Elektronik, kleine Computer (?embedded devices?) und Sensoren. Mit jedem neuen Modell kommen etliche mehr dazu. Diese werden von Zulieferern gefertigt ? Sie kennen die großen hier: Bosch, Continental, Magna, ZF; Denso aus Japan ist noch vorn. Es wird nun immer schwieriger, diese vielen Teile perfekt zusammenspielen zu lassen. Die Autos werden langsam immer schwerer beherrschbar, weil es kein einheitliches Betriebssystem für alle diese Teile gibt. Sie merken das an den häufigen Rückrufen. Das ist bei Tesla anders: dort hat man ERST das Betriebssystem gebaut und bestellt nun die Teile so, dass sie ins System passen. DAS ist der Unterschied. Tesla ist nicht mit Komplexität vorbelastet. Dazu kommt, dass die neuen Autobauer gar nicht mehr selbst fertigen. Sie bauen das Betriebssystem und lassen produzieren!?

Sinngemäß zitiert von Markus Duesmann (Ingenieur und Manager, Ex Vorstand der BMW jetzt Vorstandsvorsitzender der Audi AG) und zu Tesla eingeordnet durch Günter Dueck (Ex IBM Chief Technology Officer und IEEE Fellow)

https://www.omnisophie.com/kopfschutteln-uber-teslas-borsenwert/

 

13.08.22 18:08
1

489 Postings, 1559 Tage RainerF."Wir haben geschlafen...es wird blutig!"

13.08.22 19:09

5 Postings, 1 Tag PPBoyTesla vor dem Split

sicher auf 1000  

13.08.22 22:59

3506 Postings, 1609 Tage StreuenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.08.22 11:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

13.08.22 23:22
2

1816 Postings, 1117 Tage MaxlfStreuen

Sehr, sehr lange keinen Verbrenner mehr gefahren?  

14.08.22 01:03

60 Postings, 13 Tage stockwaveStand der Technik

"Ich hätte auch gerne ein besseres Fahrwerk in meinen Model 3. Der fährt über 230 km/h und ist da anfällig auf Versatz durch Wind und Bodenunebenheiten. Da liegt ein A6 deutlich satter auf der Straße. In den USA sind KW Gewindefahrwerke fürs Model 3 die meist Verkauften Fahrwerksumbauten. Die Ingenieure bei Tesla wissen das, nur Elon interessiert es im Moment nicht.
Alles was Tesla vom hochlaufen der Produktion abhält wird gestrichen."

Ein bemerkenswert ehrlicher Kommentar.

Beim E-Auto die Standheizung eingebaut oder eine Vorklimatisierung eingebaut, im Benziner ist das Extra. Wers braucht hats.

Wo hat sich der Komfort-Vorsprung eines Tesla gegenüber einem E-Dacia versteckt?

Wo ist überhaupt ein gewisser Forsprung oder Alleinstellungsmerkmal?  Leichtbau kann man js auch nicht.  So ist ein Tesla auch beim Verbrauch nur E-Durchschnitt.

Ich sehe simple Einheitsautos, mäßiger Verarbeitung zu abgedrehten Preisen. Sorry,  mehr ist da nicht.  

14.08.22 09:53
1

489 Postings, 1559 Tage RainerF.@stockwave

"Wo hat sich der Komfort-Vorsprung eines Tesla gegenüber einem E-Dacia versteckt?"

Ich finde es zwar völlig sinn frei einen Dacia mit Tesla zu vergleichen, aber man kann es mal versuchen:

Der Dacia fährt nur 125 km/h und ist ein Stadtauto und für die Langstecke nicht geeignet.
Er Verbraucht bei 100 km/h schon 20% mehr Strom als ein Model 3, bei 125 km/h wird der Mehrverbrauch noch größer sein.
Wenn du den Dacia wie auch immer auf 230 km/h bringst wird er auch für Profis schwer beherrschbar sein und zumindest mich in den sicheren Tod bringen. Da brauchst du nach Komfortvergleich mit Tesla nicht mehr fragen. Model 3 sind auch bei 230 oder 260 km/h gut Fahrbar. Man kann das Fahrwerk aber besser abstimmen für die Geschwindigkeiten.

 

14.08.22 10:46
1

60 Postings, 13 Tage stockwaveStimmt

Überzeugt...  Dacia ist kein Maßstab.

Dacia kam hinein, weil der auch Standheizung und Vorklimatisierung hat und dies dann doch kein Burggraben von Tesla ist.

Zu 230 kmh... Rennwagen für jedermann sind nett, Raserei der Verkehrssicherheit und dem Klima indes nicht dienlich. Einfach alle Autos bei 150 abregeln und gut für den Planeten.

Die Frage nach dem Vorsprung war tatsächlich allgemein zu Komfort,  Ausstattung und Verbrauch im Markt gemeint

Nehmen wir auch preislich eher vergleichbaren E-Fahrzeuge - gerne was von BMW, aus der Volkswagen Group oder Volvo/Polestar. Die können Fahrwerk,  Komfort,  Ausstattung -  aber richtig. Was Tesla zu Mercedes Preisen verkauft ist dagegen Magerkost. Einen Burggraben gibt es gar nicht.  

14.08.22 11:36
1

4789 Postings, 2458 Tage Winti Elite BTesla massiv überbewertet ?

https://www.youtube.com/watch?v=RlF72pwWA5k


Für mich ist Tesla ein Schnäppchen.

Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !  

14.08.22 11:42
1

60 Postings, 13 Tage stockwaveTESLA massiv überbewertet?

Ja,  sicher.  

14.08.22 12:10
1

1097 Postings, 5572 Tage ikaruzWer mal was zum schmuzeln braucht und vom Fach ist

hier hat jemand das Infotainment System von Hyundai gehackt: https://programmingwithstyle.com/posts/howihackedmycar/

und herausgefunden dass die Hyundai Entwickler die Private Keys um Hyundai Softwareupdates zu signieren einfach 1:1 aus einem Online-Tutorial kopiert haben. Unfassbar, das ist Tesla's Konkurrenz.  

14.08.22 12:21
1

4789 Postings, 2458 Tage Winti Elite BHat Porsche ein Batterien Problem ?

14.08.22 12:39
1

489 Postings, 1559 Tage RainerF.@Winti Elite B

Ist ein Interessantes Video. Der Junge hat Ahnung und es klingt sehr plausibel. Man kann seine Vorhersagen/Aussagen auch leicht überprüfen.
Wichtig finde ich den Verweis aufs VW-Manager Interview in der Financial Times:

?VW verschrottet Dutzende von Modellen, um sich auf die Rentabilität zu konzentrieren?

?Im Streben nach globaler Dominanz behielt der Wolfsburger Konzern eine starke Präsenz auf unrentablen nord- und südamerikanischen Märkten und überschwemmte die Region mit neuen Modellen, obwohl er schwere Verluste erlitt.?

?Ich möchte ausdrücklich betonen, dass wir keine Volumenstrategie fahren? BMW-Chef

https://www.ft.com/content/431c9f31-5438-439b-b0c7-ccb4d96d1733

Manchmal glaube ich, Tesla sollte sich Herbert Diess in die Führungsebene holen, bei VW wollen sie ihn ja nicht mehr haben. Er könnte für die langfristige Strategie von Tesla hilfreich sein damit Tesla noch besser aus den Fehlern der Dinos lernt.  

14.08.22 13:35

3506 Postings, 1609 Tage StreuenGeht nicht, können wir nicht

das haben wir noch nie gemacht.

Danach handeln viele, aber eben nicht Musk und Tesla. Muks richtet sich nach den First Principles, sprich wenn es aufgrund der Naturgesetze möglich und sinnvoll ist, dann sollte man es auch versuchen.

Jahrzehntelang wurden den Leuten Grundlastfähigkeit, Kaltdunkelflaute und Zappelstrom eingebleut. Erneuerbare seien teuer und unzuverlässig und nur was für Öko- und Verzichtsenthusiasten.

Die Daten aus der Realen Welt sagen aber etwas ganz anderes. Erneuerbare Energien sind viel zuverlässiger und billiger als die alte Welt. Nur geht Big Oil halt am Tag 2 Milliarden Dollar Gewinn durch die Lappen und daher kämpfen sie mit entsprechend unsauberen Methoden. Vernunftkraft, EIKE und gekaufte Proffessoren die durch Land tingeln um von den Fakten ab zu lenken sind nur ein paar Beispiele.

Also lasst euch nicht mehr länger für dumm verkaufen. Wenn jemand sagt "geht nicht, das haben wir noch nie gemacht", dann darf man ruhig mal fragen warum genau es nicht gehen soll. Zumal schon zahlreiche Experten es genau durch gerechnet haben mit realen Verbrauchs- und Wetterdaten. Natürlich geht es!

Tesla trägt seinen Teil dazu bei indem man die Massenfertigung der Batterien voran bringt und Batterien dadurch billiger macht. Und durch Auto-Bidder treibt Tesla die Energieanbieter vor sich her und vereinfacht die Integration von erneuerbaren Energien und Batterien in ein gemeinsames Netz.

Und nicht zuletzt indem Tesla E-Autos in den Massenmarkt gebracht hat macht Tesla eine billige Energieversorgung ohne fossile Quellen oder Atomkraftwerke erst möglich.  

14.08.22 13:40

3506 Postings, 1609 Tage StreuenFragwürdiger Kommentar

"Im Sommer schwitzen und im Winter frieren. Jeglicher Komfort, wie Leder- und Massagesitze, Komfortfahrwerk, Headupdisplay, LED- Matrix-Scheinwerfer und Individual-Ausstattung sind des Teufels!"

Der alles ins Gegenteil verkehrt. Die Fahrer fossiler Autos steigen in völlig überhitze Kisten. An der Ampel geht der Motor kurz aus und gleich wieder an, die Kühler brüllen, sonst hat der Fahrer ja keine Klimaanlage.

Ein Teslafahrer nimmt einfach kurz bevor er losfahren will sein Handy und macht die Klimaanlage an und steigt dann in ein wohl temperiertes Auto.

Ähnlich im Winter. Fahrer fossiler Autos lassen ihre Stinker minutenlang laufen  und kratzen währenddessen das Eis von den Scheiben und frieren die ersten 15 km trotzdem weil die Heizung noch nicht angesprungen ist.

Ein Tesla weiß wann der Fahrer morgens los fährt und macht kurz vorher die Heizung an und defrostet die Scheiben. Man steigt in ein wohltemperiertes Auto und freut sich.

Teslas haben eine tolle Komfortausstattung, längst LED- Matrix-Scheinwerfer und der Komfort Teslas adaptiven Luftfahrwerks ist ja wohl kaum zu übertreffen.

Einfach mal Anti-Tesla-Zeug schreiben ohne etwas zu wissen..    

14.08.22 13:40

1396 Postings, 4065 Tage mrymenTesla nun auch von Lieferschwierigkeiten

Betroffen?
Lt. Ntv, stoppt tesla Produktion eines Modells.
Grund probleme lieferketten.
Muß man jetzt damit rechnen, daß Produktion einbricht?
Gerade jetzt, wo Werke optimiert wurden?
Das hieße nix gutes für Q3 und Q4.
 

14.08.22 13:46

3506 Postings, 1609 Tage StreuenHat Porsche ein Batterien Problem ?

Man muss sich mal vorstellen was passieren würde wenn Tesla sich so verhalten würde.  

14.08.22 14:08

489 Postings, 1559 Tage RainerF.@mrymen

"Tesla nun auch von Lieferschwierigkeiten Betroffen?"

Komisch, von Lieferketten Problemen taucht selbst im NTV Artikel nichts auf.
Nur Elon wird mit einer ganz anderen Begründung zitiert.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...eme-in-den-USA-article23524477.html




 

14.08.22 14:14
1

489 Postings, 1559 Tage RainerF.@mrymen

Bestellstopp = Produktionsstopp?

 

14.08.22 14:15

1816 Postings, 1117 Tage MaxlfStreuen Fragwürdig

Siehst du, geht doch!  

14.08.22 14:27

1456 Postings, 4321 Tage TH3R3B3LL#46550

genau erkannt, lasse ich nichts bestellen, muss ich nichts produzieren, somit indirekter Produktions stopp. Es kommt nix raus zum verkaufen, also klares ja. Es bringt einem auch dem 20 millionsten Auto sicherlich nicht näher.  

14.08.22 14:41

60 Postings, 13 Tage stockwaveHat E-Mobilität ein Stromproblem?

Ja, das steht außer Frage.

Ich könnte Euch allen, die Ihr hier schreibt, nominal genug Windstrom für den Antrieb, die Standheizung und Klimaanlagen im Tesla ganz locker liefern. Greenwashing hilft dem Klima nur nichts. So bleibt es dabei: auf absehbare Zeit erhöht jeder zusätzliche, aus dem öffentlichen Netz gespeiste Stromverbraucher ungedämpft die Verbrennung fossiler Energieträger (in D Kohle) - Eins zu Eins und ohne Wenn und Aber.

Der Wegfall von Kernenergie und Gasverstromung kommenden Winter, vergrößert das Versorgungsdefizit und steigert die CO2-Emissionen weiter.
Wie im Anhang gezeigt, sah die Versorgung gestern aus. Nebenbei: die Zeiten des billigen Ladens sind vorbei. Aus 44ct Strompreis werden z.B. 70 ct Ladesäulenpreis und man ist auf den Verbrauchskosten eines Benziners.  
Angehängte Grafik:
faz_stromsplitt_14-08-2022.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
faz_stromsplitt_14-08-2022.jpg

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1861 | 1862 | 1863 | 1863   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, Frauke60
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln