finanzen.net

Nationalismus stoppen

Seite 1 von 641
neuester Beitrag: 30.05.20 16:22
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 16022
neuester Beitrag: 30.05.20 16:22 von: Katjuscha Leser gesamt: 1171190
davon Heute: 883
bewertet mit 54 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
639 | 640 | 641 | 641   

21.01.17 20:16
54

15610 Postings, 4268 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
639 | 640 | 641 | 641   
15996 Postings ausgeblendet.

29.05.20 13:08
2

98614 Postings, 7382 Tage KatjuschaWenn man das Interview aus 1999 komplett liest,

das ich hier vor einer Woche gepostet hatte, dann müssen Naidoos heutige Aussagen nicht verwundern.

Mich wundert eher, dass Freunde und Öffentlichkeit das so lange ausklammern konnten. Der ist schon seit Ende der 90er auf diesem Trip, durchaus auch in dieser krassen Weise.
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.05.20 13:25
7

16154 Postings, 2638 Tage WeckmannDie Moorsoldaten stammt von 1933, komponiert

und gesungen von damaligen Häftlingen des Konzentrationslagers Börgermoor bei Papenburg (Emsland).

Es wurde, wohl auch durch den Spanischen Bürgerkrieg, international bekannt. Es soll mittlerweile weltweit über 500 Versionen von dem Lied geben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Moorsoldaten  

29.05.20 13:57
6

16154 Postings, 2638 Tage WeckmannNa, auch Chatprotokolle der Polizei belegen doch

29.05.20 14:00
2

98614 Postings, 7382 Tage Katjuschatrain

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
58969137-6263-462f-955d-3c53e462ec92.jpeg (verkleinert auf 47%) vergrößern
58969137-6263-462f-955d-3c53e462ec92.jpeg

29.05.20 14:08
8

98614 Postings, 7382 Tage KatjuschaFakt ist, dass an dem Tag in Chemnitz hunderte

organisierte Neonazis und Rechte Hools unterwegs waren, plus mindestens nochmal so viele aufgehetzte besorgte Bürger, die zusammen Parolen riefen. Was sie sonst nie tun würden, wenn jemand durch einen Deutschen ermordet wird.

Von dieser grenzenlosen Heuchelei dieser Leute also mal abgesehen, bin ich ganz froh, dass in Chemnitz an dem Tag Ausländer nicht so viele in der Innenstadt unterwegs waren. Sonst hätte das übel ausgehen können.

Und was das Wort Hetzjagd angeht, ist das doch nur ein Begriff, den jeder versteht wie er will. Fakt ist, es lag Pogromstimmung in der Luft. Ob da nun einzelne Ausländer lediglich beleidigt wurden und ein paar Meter verfolgt wurden oder es Hetzjagden wie in den 90ern hier im Osten gab, wo Ausländer zu Tode geprügelt wurden, ist dann eher eine Frage der Interpretation des Wortes Hetzjagd.

Ps: wieso diskutieren wir darüber schon wieder?
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.05.20 14:20
10

6280 Postings, 5017 Tage VermeerWeil Rechte semantische Probleme lieben,

damit lenken sie von der Sache ab.  

29.05.20 19:08
3

98614 Postings, 7382 Tage KatjuschaHintergründe Minneapolis

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/...uvd?ocid=spartanntp

Vor der Tat wurden insgesamt 18 interne Beschwerden gegen den Polizisten eingereicht, wie ?The Independent? berichtet. Davon hätten allerdings nur zwei disziplinarische Maßnahmen nach sich gezogen. Dem Bericht zufolge war der mutmaßliche Täter ebenfalls an mehreren Schießereien beteiligt gewesen und den polizeilichen Aufsichtsbehörden auch von verschiedenen Bürgern gemeldet worden.
...

----
Und was Trump betrifft und sein erneuter Tweet.

Dazu kann man sich mal anschauen, was Markus Koch dazu heute sagte. Durchaus politisch brisant, weil der Spruch, den Trump heute absetzte (und den Twitter wieder mit Warnhinweis versehen hat) aus dem Jahr 1968 stammt, und zwar von einem damaligen Polizeichef in Miami, der damals Polizeigewalt rechtfertigte.

hier von 4:25 bis 7:55 min

-----------
the harder we fight the higher the wall

29.05.20 20:23
7

15610 Postings, 4268 Tage ulm000Salvinis Lega am Pranger - Lega stürzt ab

Die Lombardei weist in der Coronakrise die weltweit höchste Fallsterblichkeit auf. Einfach nur Pech? Mitnichten: Jetzt, da die Schockstarre sich löst, blickt die Öffentlichkeit empört auf die Regionalregierung und ein ungeeignetes, der Privatisierung anheim gefallenes Gesundheitssystem.
In Italien hat es die Lombardei am schlimmsten erwischt mit Corona. In der Lombardei sind zwischen März und April 26.000 mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der letzten Jahre. Offiziell gibt es in der Lombardei aber "nur" 16.000 Corona-Tote. Damit hat die Lombardei eine Übersterblichkeit von 84% aufzuweisen. Nimmt man die Corona-Toten von der Lombardei und würde sie auf Deutschland hochrechnen, dann hätten wir bei uns sage und schreibe 240.000 Corona Tote zu beklagen.

Nun werden Verantwortliche gesucht und das ist die lombardische Regionalregierung und die wird von Salvinis Lega gestellt. Die Regionalregierung um den stellvertretende Lega Nord-Vorsitzende Giancarlo Giorgetti hat wenige Tage vor dem Corona Desaster gesagt, dass man auf die Hausärzte verzichten könne, sie seien überflüssig. Die Lega setzte auf die großen öffentliche Kliniken sowie auf privatwirtschaftlich organisierte Häuser, die sich auf finanziell attraktive Behandlungen des Leistungskatalogs konzentrieren. Diese Entscheidung der Lega war verheerend. Diese großen lombardischen Krankenhäuser waren die ideale Virenschleuder, denn in drei Krankenhäusern der Lombardei (in Nembro, Alzano Lombardo und Codogno) kam es dann zu den ersten Massenansteckungen.

Weiteres Beispiel für das Totalversagen der Lega Politiker. Anfang März wurde auf Anordnung von Regionalfunktionären der Lega in die großen Seniorenresidenz "Pio Albergo Trivulzio" in Mailand "leichte" Covid-19 Fälle verlegt. Der zuständige Heimarzt protestierte und verordnete dem Pflegepersonal Schutzbekleidung. Daraufhin wurde er von Lega Politiker fristlos entlassen, weil er ihrer Meinung nach angeblich "Panik stiftete". Heute weiß man, dass fast die Hälfte der Opferzahl in der Region in den Altenheimen und Residenzen vermeldet wurde.

Auch drei Monate nach Beginn der Seuche werden in der Lombardei Infektionsketten immer noch nicht ordentlich nachverfolgt. Angehörige eines Covid-19-Opfers - wie in Bergamo öffentlich geworden - müssen 500 ? Gebühren zahlen, um sich testen zu lassen.

Für Salvini ist dieses Corona Desaster in der Lombardei nun ein riesen Problem. Bis vor dem Ausbruch der Corona Seuche war die Lega in der Lombardei klar führend bei den Umfragen, aber nun ist für Matteo Salvini die Lega-regierte Lombardei von der Musterregion zum Mühlstein Hals geworden. Salvinis Umfragewerte sind regelrecht abgestürzt, die Lega hat ein Drittel ihrer Wähler aus den Europawahlen verloren, liegt nur noch knapp vor den Sozialdemokraten !!

Und hier noch was aus dem verlinkten Artikel über die schwerwiegenden Nachwirkungen nach einer Corona Erkrankung - für alle diejenigen, die noch heute sagen: Corona ist wie eine normale Grippe :

"Fast jede Familie in der Lombardei hat ein Opfer der Seuche zu beklagen; Tote oder Überlebende, die nun schwerkrank Pflege brauchen. Jeder Vierte als "geheilt" von der Intensivstation entlassene Covid-19 Patient muss in die Dialyse, weil die Nieren versagt haben. Die Lungen sind bei vielen dauerhaft geschädigt. Als "geheilt" entlassen zu sein, ist bei dieser Seuche nicht gleichbedeutend mit gesund sein. Auf Angehörige und das Gesundheitswesen kommt eine Nachwelle Zehntausender Schwerbehinderter zu."  

29.05.20 23:46
1

89 Postings, 57 Tage tschaikowskyChemnitz

Zu Chemnitz:
Wieviele Tote?
Wieviele Schwerverletzte?
Also, ich meine, bei so vielen bösen Nazis, also da müssen doch wohl die Fetzen geflogen sein...Oder sind die Rechten auch nicht mehr, was sie mal waren?
?.

Stattdessen: ein 5-Sekunden-Video in 800000facher Wiederholung.

Nach meinem letzten Informationsstand gab es nur einen Toten.
Und der wurde NICHT von einem Nazi getötet.
Und auch nicht von der AFD.
Und auch nicht von der Pegida.

Und ganz nebenbei glaube ich Herrn Maaßen mehr als der Presse.
 

29.05.20 23:47
4

89 Postings, 57 Tage tschaikowskyNein

Nur für den Fall, dass ich jetzt in der falschen Ecke lande: Ich bin weder rechts, noch links.
Allerdings versuche ich sachlich an die Sachverhalte ranzugehen.  

29.05.20 23:52
2

328 Postings, 71 Tage Fritz PommesWeder rechts, noch links ?

Wo also möchtest du gesehen werden ?  

29.05.20 23:58
4

98614 Postings, 7382 Tage Katjuschatschaikowsky, tja, mit so sorry

selten dämlichen Vergleichen versucht ihr halt immer zu kommen.

Du stellst einen Totschlag ohne politische Motive der rassistisch motivierten Tagen danach gegenüber. Somit willst du suggerieren, da hätte es einen Toten gegeben, aber bei der rassistischen Pogromstimmung nicht.

Das ist der gleiche Unsinn, den ihr immer macht, wenn irgendwo jemand vergewaltigt oder ermordet wird. Dann vergleicht ihr anhand der Zahlen normale Verbrechen durch Migranten mit rechter politischer Gewalt, obwohl es komplett andere Ebenen sind.
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.05.20 23:59
3

16154 Postings, 2638 Tage WeckmannAlso ich glaube der Polizei mehr als dem Maaßen,

der die Chatprotokolle damals aber gar nicht kennen konnte.  

30.05.20 00:06
3

98614 Postings, 7382 Tage Katjuschaum es mal ganz klar zu sagen

Jeder, der nach dem Totschlag in Chemnitz auf die Straßen geht, um gegen Flüchtlingszustrom zu demonstrieren, ist für mich ein Rassist. Da nehme ich den normalen besorgten Bürger nicht aus. Spätestens wenn er sieht, dass er mit Nazihools und Rassisten zusammen marschiert und Parolen schreit, muss jeder Mensch erkennen, dass er falsch handelt.

Es gab gar keinen Anlass für Pegida, AFD und Co damals auf die Straße zu gehen. Oder macht man das bei einem Totschlag durch einen Menschen ohne Migrationshintergrund auch jedes Mal?

Stell dir die Frage mal selbst und sei ehrlich zu dir selbst!
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.05.20 00:23
7

98614 Postings, 7382 Tage Katjuschaund um deine Aussage noch zu beantworten

Doch, die AFD, Pegida und Co sind mitverantwortlich für die rassistischen Morde von Halle, Hanau und viele Übergriffe auf Migranten in diesem Land.

Wer das immernoch nicht begreift, hat aus der Geschichte wirklich nichts gelernt. Zuerst kommt die Rhetorik und dann die Unterstützer, und am Ende die Gewalt. Auch die Täter im 3.Reich wurden nicht als solche geboren.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.05.20 00:27
3

46457 Postings, 4375 Tage FillorkillIch bin weder rechts, noch links

Diese frappierende Ichschwäche zeigt immerhin an, dass das Containment effektiv ist. Zumindest gesamtgesellschaftlich.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

30.05.20 01:26
5

2520 Postings, 1108 Tage UlliMtschaikowsky

Dich stellt niemand in die falsche Ecke. Du bist AfD - Fan (und das unabhängig davon, daß Du die Alice sexy findest). Dieses Geschwafel ich bin nicht rechts nicht links sind Nebelwerfer.

Mag ja sein, daß Dein Koordinatensystem verschoben ist: 'Wenn das Koordinatensystem in der Politik nach links verschoben wird, ist alles, was Mitte ist, rechts.
(selbstverständlich rechtsextrem).
Jedes wirklich demokratische Parlament sollte alles haben:
Linke. Rechte. Mitte.' https://www.ariva.de/forum/...m-wenigsten-568678?page=182#jumppos4559

Ist jetzt nur ein Beispiel für Deine AfD Mainstreampostings.

Im übrigen habe ich tatsächlich ein Problem mit rechts/links Einordnungen. Ich schaue mir an wie jemand agiert, egal ob ich im Detail immer einig bin. Es gibt rote Linien für mich:

Hetze
Gewalt
Rassismus
Antisemitismus
Glauben an eine 'edle' Rasse
Verschwörungstheorien
Versuche diesen Staat (Grundgesetz) aus den Angeln zu heben......

Und dann gibt es noch Sachen, die find ich einfach nur erbärmlich. Lässt sich am besten mit dem allgegenwärtigen mimimi beschreiben.
 

30.05.20 05:28
2

8620 Postings, 4064 Tage AkhenateÖl ins Feuer gießen

tat Trump in Minnesota, als er in einem Tweet damit drohte die Nationalgarde auf die wegen der Ermordung eines Schwarzen durch vier Polizisten aufgebrachte Menge zu hetzen und ihr den Schießbefehl zu erteilen. Danach brannte ein Polizeirevier und es kam zu Ausschreitungen überall im Land.

Der nächste Brüller kam als er Hongkong, die einzige noch quasi demokratische Enklave in der Volksrepublik China (ein Land, zwei Systeme) dafür bestrafte, daß es gerade von China seines Sonderstatus beraubt wird. Trumps Reaktion darauf: auch die USA bzw. Trump beraubt Hongkong seiner Privilegien mit den USA.

Caligula wäre beeindruckt von Trump. Nur daß Caligula sich vor 2000 Jahren in Rom austobte bevor ihm seine Prätorianergarde den Garaus machte, nachdem er ihre Anführer wiederholt provozierte.

Wer wird Trump stoppen und wie? Auch er hat es sich mit vielen Militärs und den Geheimdiensten und meisten Medien seines Landes verdorben.

Nun ist Washington nicht Rom. Noch wird Trump von der demokratischen  Verfassung des Landes geschützt. Ein Luxus den Caligula nicht hatte. Ganz so brutal wird es deshalb dort wohl nicht zugehen.

Allerdings waren in Rom die Massen nicht bis an die Zähne bewaffnet und wurden auch nicht von Caligula provoziert.

Wie wird diese Geschichte enden für Trump? Wir dürfen gespannt sein.
-----------
Beware the Ides of Merz

30.05.20 06:12
1

8620 Postings, 4064 Tage AkhenateAuch wenn ich mich jetzt hier unbeliebt mache:

Auch ich habe seinerzeit die Äußerungen von Herrn Hans-Georg Maaßen zu der ?Hetzjagd? in Chemnitz für glaubwürdig gehalten und das hier bei Ariva auch so geschrieben.

Ich formte mir meine Meinung aufgrund der spärlichen Beweise, die es aufgrund des kurzen Videos gibt und ging davon aus, daß der höchste Verfassungsschutzbeamte sicher über weitere Informationen verfügte und solche Behauptungen (daß es DIESE Hetzjagd nicht gegeben hätte) sicher nicht leichtfertig in die Öffentlichkeit gestellt hätte.

Wohlgemerkt, ich beziehe mich NUR auf diese eine im Video festgehaltene ?Hetzjagd?. Daß es darüber hinaus woanders nicht zu solchen Hetzjagden durch Rechte auf Migranten gekommen sein könnte bestreite ich nicht und halte das für sehr wahrscheinlich.

Es geht mir hier nur um Gerechtigkeit und die damalige von den Mainstream Medien veranstaltete ?Hetzjagd? auf Maaßen beleidigte mein Gerechtigkeitsempfinden. Wir dürfen uns in unserem Kampf gegen Rechtsextreme nicht auch deren Mitteln bedienen, sonst werden auch wir unglaubwürdig.

Zitat Maaßen: ?Maaßen betont, er habe "in keiner Weise in Zweifel gezogen, dass es von Rechtsextremisten organisierte und durchgeführte Demonstrationen und Straftaten in Chemnitz gab". Zugleich erklärt der BfV-Präsident, anders als von Medien berichtet habe er "zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass das Video gefälscht, verfälscht oder manipuliert worden ist". Hätte er dies zum Ausdruck bringen wollen, hätte er auch die entsprechenden Worte gewählt, schreibt Maaßen. Er habe dagegen in Frage gestellt, dass das betreffende Video "authentisch" eine "Menschenjagd in Chemnitz" am 26. August belege.?

Quelle: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/...-antifa-zeckenbiss
-----------
Beware the Ides of Merz

30.05.20 08:32
6

46457 Postings, 4375 Tage FillorkillAuch wenn ich mich jetzt hier unbeliebt mache

...speziell äußerte sich Maaßen zu einem Video, das eine Attacke von Rechten auf Menschen mit mutmaßlichem Migrationshintergrund zeigt: "Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist." Maaßen vermutet hinter den Darstellungen sogar eine Kampagne, ohne konkreter zu werden: "Nach meiner vorsichtigen Bewertung sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken."...

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/...-chemnitz-hetzjagd

Nach meiner vorsichtigen Bewertung sprechen gute Gründe dafür, dass es sich bei Maaßens Behauptungen um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von einer Pogromstimmung in Chemnitz abzulenken.
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

30.05.20 11:27
1

6280 Postings, 5017 Tage VermeerAkhenate: Das ist ja das üble

dass man es Maaßen kraft Amtes geglaubt hätte was er sagt, während man selber keine anderen Infos hat und die Sachlage nicht beurteilen kann. Genau deswegen konnte er nicht in diesem Amt bleiben, wenn er seine Autorität so verwendet.  

30.05.20 11:28
2

16154 Postings, 2638 Tage WeckmannTrump hat den Verfall der USA seit seinem Amtsan-

tritt vehement beschleunigt. Ohne die Fed sähe es für die USA miserabel aus.  

30.05.20 11:49
2

6280 Postings, 5017 Tage VermeerTrump... Weil es so schön war

( https://www.lyrikline.org/de/gedichte/weils-so-schoen-war-3051 )
... und weil Wochenende ist
... und a propos Trump
kann ichs mal wieder nicht lassen:

Paulus schrieb an die Apatschen:
Lasst euch nicht von Trump bequatschen

Paulus schrieb an die Huronen:
Tut mir bloß den Trump nicht klonen!

Paulus schrieb an Donald Trump:
qwrssst%xfzzf blitzfi$rzz ? ? blimp blamp

(Wer dann noch mehr braucht ? bitte:
https://das-blaettchen.de/2010/07/...age-a-robert-gernhardt-1836.html )  

30.05.20 15:44

328 Postings, 71 Tage Fritz Pommes# 16047 ...was sich mit Äusserungen

verschiedener mir bekannter Chemnitz-Bewohner deckt.  

30.05.20 16:22

98614 Postings, 7382 Tage KatjuschaAkhenate

Man muss aufpassen, nicht auf die Rhetorik der Rechten reinzufallen, wenn es um solche Dinge wie Maaßen geht.

Damit meine ich jetzt nicht dich, aber um mal bei deinem Beispiel zu bleiben, ist es ja typisch, dass sich immer explizit auf dieses eine Video konzentriert wurde, um dann sagen zu können ? seht her, das ist kein Beleg für eine Hetzjagd, und nur darauf hat sich Maaßen bezogen, und nur weil er das anspricht, wird er kritisiert und am Ende gar rausgeschmissen. ? Dass er eigentlich für andere Dinge, die er zu Chemnitz und zu diesem Video und auch in den Wochen danach kritisiert und rausgeschmissen wurde, erwähnt man dann nicht mehr. Denn das würde ja das Märchen beschädigen, dass man in diesem Land angeblich nichts mehr sagen darf, wenn man konservativ ist.

Das ist wie bei Trump und den Twitter-Diskussionen. Man verwendet einen kleinen Ausschnitt und reißt ihn aus dem größeren Zusammenhang. Dann kann man ganz leicht erzählen, Twitter würde zensieren, obwohl das automatische Algos sind, die für jeden Nutzer gelten. Aber für die Konservativen und Rechtsreaktionären reicht das dann aus, um was von der Systempresse von links zu labern. Im Falle Maaßen, Sarrazin und Co ist es auch immer das gleiche. Man sucht sich halbwegs normale Sätze raus und meint, sowas wird man doch wohl noch sagen dürfen, aber die klar rassistischen Passagen lässt man außen vor. Bei Maaßen weiß ich nicht mehr, obs um Rassismus ging, aber ich meine mich an genug Aussagen seinerseits zu erinnern, die man sich auf dem Posten einfach nicht leisten kann. Fakt ist, Maaßen hat mit seinen Äußerungen die Demokratie beschädigt, wenn er anfängt von Falschinformationen und Ablenkung von dem Mord zu reden. Damit hat er den Rechtspopulisten schlicht genau nach dem Mund geredet, die gerne so tun als würden "die da oben" uns belügen und verarschen. Ich kann mich nur wiederholen. Es bestand gar kein Grund für Demonstrationen gegen die Flüchtlingspolitik wegen einem Totschlag. Wer das macht, handelt aus rassistischen Motiven. Herr Maaßen hätte das ja mal sagen können. Stattdessen stellt er sich als Vertreter des Staates hin und redet sogar von einem Mord, von dem man ablenken möchte. Das ist höchstgefährlich, erst recht in seiner Position.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
639 | 640 | 641 | 641   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Laufpass.com, manchaVerde, Max P, Jico, Rubensrembrandt, TheLeo1987, warumist, waschlappen, Zuckerhut

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Carnival Corp & plc paired120100
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L