WKN 524960 - flatex geht an die Börse

Seite 1 von 126
neuester Beitrag: 05.07.22 22:50
eröffnet am: 16.06.09 18:36 von: Limitless Anzahl Beiträge: 3130
neuester Beitrag: 05.07.22 22:50 von: JBelfort Leser gesamt: 917590
davon Heute: 2026
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
124 | 125 | 126 | 126   

16.06.09 18:36
26

3663 Postings, 5866 Tage LimitlessWKN 524960 - flatex geht an die Börse

Zeichnungsfrist
17.6.09 - 26.6.09

Festpreis ? 3,90 pro aktie  
Angehängte Grafik:
staunen_gr.gif
staunen_gr.gif
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
124 | 125 | 126 | 126   
3104 Postings ausgeblendet.

04.07.22 16:12

1134 Postings, 4990 Tage siachklar

Deswegen ist flate exorbitant gegen den Markt gefallen.  Wenn man Bilanz nich lesen kann dann sind sie 16 Euro wert. Mit lesen kgc von 3 bis 4 haben wir noch Luft nach unten und der Markt und die Profis wissen seit über 1 jahr die Zahlen zu werten  

04.07.22 16:48

10884 Postings, 4689 Tage Raymond_Jamesdas geschäftsmodell der broker ...

... hat den vorteil, dass klein-, momentum- und hansdampf-trader die angewohnheit haben, auch in schlechten börsenzeiten im markt herumzukurven ... und dem broker provisionen liefern
broker profitieren von den ausschlägen des VDAX-Index, https://www.finanzen.net/index/vdax_new
der VDAX-NEW ist ein von der Deutschen Börse AG berechneter und veröffentlichter volatilitätsindex; er misst die implizite volatilität für den DAX (dessen erwartete schwankungsbreite für die nächsten 30 tage) und wird in annualisierter form notiert

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-07-04_16.png (verkleinert auf 84%) vergrößern
screenshot_2022-07-04_16.png

04.07.22 17:27
1

5045 Postings, 5841 Tage albinoLang & Schwarz vermeldete heute.....

......daß das Handelsgeschäft im zweiten Quartal eingebrochen sei.
ca. 35 % weniger Tradezahlen im Vergleich zu Q1-2022.
Flatex vermeldete ähnliches in deren Gewinnwarnung vor 2 Wochen.  
In Q3 und Q4 dürfte es auch nicht besser werden.  Von Niehage und Charour liest und hört man seit geraumer Zeit auch gar nichts mehr.
Trotzdem ist die Aktie günstig, wenn sich die Lage wieder stabilisiert.    

04.07.22 18:16

249 Postings, 881 Tage JBelfortAlbino

Kundenwachstum ist A und O. Zusätzliche Vola sind windfall Ereignisse, die man gerne mitnimmt. Base Case sollte sein: 40 trades p.a. bei steigender Kundenzahl. 80 trades p.a. und mehr sind sowieso nicht eingepreist im Moment.  

04.07.22 19:51

22050 Postings, 7537 Tage lehna#05 Heheheh, Belfort--Bauchgefühl Aktionäre??

Also bei der Talfahrt werf das Bauchgefühl in die Tonne, wenn man da eisern mitgerutscht ist...
ariva.de
Obwohl wir ja nun aufm langjährigen Aufwärtstrend rumtanzen, bleibts kritisch.
Da wir auch heute aussergewöhnlich verbilligen, obwohl die Weltleithengste in New York dicht haben...


 

04.07.22 20:27
1

129 Postings, 833 Tage windowsfensterFlatex

L&S heute 8% im Minus, Nordnet 7% im Minus. Kann mir gut vorstellen, dass die Amis morgen nochmal ein paar Shorts nachlegen, schließlich bleibt eine technische Gegenbewegung aus und positive Sektorennews wird es vorerst nicht geben. Vermute, dass es erstmal kontinuierlich runter geht, bis zum 14.07 wenn die Q2-Zahlen vorabveröffentlicht werden.    

04.07.22 20:48
2

249 Postings, 881 Tage JBelfortLehna

Ich als Investor, der fundamental unterwegs ist, orientiert sich zu 100% an Ebitda und Cashflow. Jemand wie du, so mein Eindruck, primär an Charts (was absolut legitim ist). Aber glaube mir, da draußen gibt es ganz viele Kleinanleger, die keinen Anker haben auf den sie zurückgreifen können, weil sie gar nicht wissen was sie tun. Da wird wahllos nach Bauchgefühl gekauft und verkauft.  

04.07.22 23:51

1134 Postings, 4990 Tage siachwieder

5% minus das,werden die selbsternannten  großsmleger und börsenprofi zum kleinanleger  

05.07.22 09:11

10884 Postings, 4689 Tage Raymond_Jamesinsiderkäufe

seit dem aktiensplit vom 01.09.2021 bis heute wurden 57 insiderkäufe von CEO Frank Niehage (Carpio GmbH) und CFO Muhamad Said Chahrour (Dinar Capital GmbH) gemeldet; in diesem zeitraum haben beide insider 217.511 flatexDEGIRO-aktien für 3.923.058 EUR zum gewogenen durchschnittspreis von 18,04 EUR je aktie erworben (auswertung der tabelle in https://www.finanzen.net/insidertrades/flatexdegiro)

wer "recht hat", die insider oder der markt, wird die zukunft zeigen, wobei die "zukunft" aus sicht der insider sich nicht nach quartalen bemisst, sondern nach einer "Fünf-Jahres-Vision", https://flatexdegiro.com/media/pages/...giro_neue-5-jahres-vision.pdf

 

05.07.22 10:15

1134 Postings, 4990 Tage siachja

Der Markt siehe kurz zudem worde die fünfjahresvision schon an Akta gelegt mit gewinnearnung und kunden die Kündigen und keinen Kundenewachstum wie erhofft sie letzte Meldung.  Nicht immer die guten reinstellen sonder die kürzlichen die vom Flatex klar und ehrlich informiert wurden.

Zudem insiedkäufe mit mitarbeiteroptionen nicht verwechseln.

neinn flatex macht seine richtige Richtung und passt sich fundamental an.

Bitte beo knapp 800 % aktiengewinn hat doch jeder aachen gemacht auch bei 4 sind die top bewertet.  

05.07.22 11:49

10884 Postings, 4689 Tage Raymond_JamesVDAX-NEW steigt

ein von manchen erwarteter sell-off könnte die anzahl der transaktionen weiter steigern (s. Konzern-Zwischenmitteilung, Januar – März 2022, https://flatexdegiro.com/media/pages/...wischenmitteilung_q1_2022.pdf)

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-07-05_11.png (verkleinert auf 83%) vergrößern
screenshot_2022-07-05_11.png

05.07.22 12:17
1

10884 Postings, 4689 Tage Raymond_James''hyperaktive Erdmännchen''

broker leben von dem anlegertyp des "hyperaktive Erdmännchens", der "besonders gerne auf dem Handy handelt, wo auch noch spätabends auf der Couch der nächste Trade winkt" (SZ von heute, S. 14) 

 

05.07.22 12:18

1134 Postings, 4990 Tage siachgenau

Klar ersichtlich das kein 180 mill oder 150 mill chash jemals ergeben hat Transaktionen 21 mill bei 20 mill Kunden x 4,90 das pssst  

05.07.22 12:20

1134 Postings, 4990 Tage siachbin überzeugt

Das flatrx heute noch ein minus macht  

05.07.22 13:46
1

10884 Postings, 4689 Tage Raymond_Jamesanlegertypen

neben dem "hyperaktiven Erdmännchen" gibt es zwei anlegertypen, die broker nicht schätzen: den "zuschauenden Zauderer" und den "Zen-Meister" (SZ, aaO.)

zwangsläufig (aufgrund meiner börsenerfahrung und eines gutbestückten familiendepots) rechne ich mich zu letzterem typ; soweit ich mich erinnere, lag mein höchster intraday-buchverlust bei rd. 90.000 EUR; die historische erfahrung solcher tagesverluste hilft, gelassen zu werden die weisheit des schlaftabletten-spruchs Kostolanys zu erkennen


 

05.07.22 14:42

22050 Postings, 7537 Tage lehnaEieiei

Unser Leitindex Dax hat heute aufm Jahrestief aufgesetzt. Und natürlich ist dann Flatex wieder mit Schmackes dabei....
ariva.de
Gut möglich, dass jetzt Rezessionsbammel die Kurse erfasst, da der Ölpreis sinkt- obwohl Rohstoffking Putin die Energiepreise mit seinem Krieg zuletzt pushte.
Aber keine Panik auf der Titanic, solange die 8 mittelfristig hält.
Trotzdem wohl besser, sich das Gewühl weiter von außen an zu sehn...




 

05.07.22 15:02

421 Postings, 2699 Tage jake001Sachwerte

Ich möchte siachs Meinung mal ausklammern, die kenn ich bereits. Aber wie ist denn das mit den Sachwerten in einer Krise? Aktien, Immos, Gold. Damit sei man wohl auch schon durch andere Wirtschaftskrisen gekommen. Bargeld wird da nie genannt.

Na klar, fremdfinanzierte Sachwerte sind da der Sargnagel. Aber wenn man nicht ran muss?  

05.07.22 15:03

1134 Postings, 4990 Tage siachunnnnnd

punktlandung.warum auch steigen bei den fundamentanalen Zahlen kz 4,80  

05.07.22 15:55
1

5045 Postings, 5841 Tage albinoBroker wie FlatexDEGIRO profitieren...

....vom Crash an den Börsen und dem Bärenmarkt.
Der Verkäufer von heute ist der Käufer von morgen.   Win-Win-Konstellation für gut aufgestellte Broker.
Nur das Kundenwachstum wird schwer werden.  Aber mit einem fleißig handelnden Stamm von 2 bis 2,5 Millionen Trader lässt sich auch ganz gut Kasse machen.
Ich kaufe regelmäßig nach und bekomme inzwischen doppelt so viele Flatex Aktien wie noch vor 2 Monaten.    

05.07.22 18:42
1

10884 Postings, 4689 Tage Raymond_Jameswarum die ''reichen'' immer reicher werden, ...

... liegt daran, dass die ''reichen'' in schwachen börsenphasen nahezu unbegrenzt zu- und nachkaufen können, weil ihnen die bank die aktienkäufe nahezu unbegrenzt kreditiert - durch den hebel werden in guten börsenzeiten die "reichen" automatisch reicher; das gilt auch für die bereits genannten insider der flatexDEGIRO, die sich mit nachkäufen vorläufig noch zurückhalten  

 

05.07.22 19:48

5045 Postings, 5841 Tage albino@Raymond-Ja Genauso sieht es aus.....

.....und eben deswegen kommen die obligatorischen Jammerlappen eines jeden Forums nie auf einen grünen Zweig.
Die Kurse derzeit sind ein Geschenk des Himmels.  Auch andere Qualitätsaktien wie Salzgitter, BASF oder SAF Holland sind derzeit zu Ramschkursen erhältlich.
Die Kunst ist halt die Nerven zu behalten und konsequent im Bärenmarkt während eines Salami-Crashs zu kaufen, um danach in einem Bullenmarkt den großen Reibach zu machen.  So funktioniert Börse.  

05.07.22 19:51

22050 Postings, 7537 Tage lehna#25 Naja Raymond

Teil die Meinung nicht unbedingt, dass die Kings immer Kohle scheffeln, die kochen auch nur mit Wasser.
Laut Bloomberg verloren die reichsten 500 Menschen im ersten Halbjahr 2022 die Summe von 1,4 Billionen US-Dollar.
https://www.stern.de/wirtschaft/geld/...lliarden-aermer-32507306.html
Allein Elon Musk hat demnach in den vergangenen sechs Monaten 62 Milliarden Dollar verloren. Amazon-Gründer Jeff Bezos verlor 63 Milliarden Dollar....


 

05.07.22 22:00
1

10884 Postings, 4689 Tage Raymond_Jameswallstreet hilft dem DAX, ...

... wie so oft in krisenzeiten, nachbörslich auf die beine

brokeraktien kauft man, wenn sie billig sind, nicht erst, wenn "Privatanleger mit einer zeitlichen Verzögerung wieder aus ihren Löchern kommen und dann wieder verstärkt traden" (was für ein rammdösiger finanzjournalist auf godmode-trader.de, der noch dazu --wie peinlich-- die Lang & Schwarz AG mit einer "Brokeraktie" gleichsetzt: https://www.godmode-trader.de/analyse/...lechter-als-gedacht,11158107)

 

05.07.22 22:42

129 Postings, 833 Tage windowsfensterFlatex

MarketCap nun bei 940 Mio. EUR. Kummuliertes Net Income seit 2019: 115 Mio. EUR zzgl. 50 Mio EUR in HJ1/2022. Ich tippe auf etwas weniger als 200 Mio. Excess Cash. Demnach stehen wir gerade bei 6,7 EUR pro Aktie.
Erstaunlich, dass hier kein Finanzinvestor zuschlägt, da es wirklich ein Investmentcase wie im Lehrbuch ist. Bei 40%-50% Premium auf den heutigen Schlusskurs würden nach dem Höllenritt der letzten Monate sicherlich einige Aktionäre schwach werden. Bei 90% Fremdfinanzierung und Tilgung aus laufendem CF/Dividende, bräuchte es nicht mal mehr wirkliches Wachstum um mit ordentlich Rendite nach 4-5 Jahren den Exit suchen. Wäre der Streubesitz höher, dann hätten wir hier schon längst eine Übernahme gesehen.  

05.07.22 22:50

249 Postings, 881 Tage JBelfortRJ

Sorry vertippt beim Sternchen vergeben (#3.128).
Kurz die Vita des Autors gesehen und da war mir schon klar, es kann nur Schrott bei rauskommen. Leider beeinflussen aber auch solche Amateure das Sentiment der "Bauchgefühl Aktionäre".  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
124 | 125 | 126 | 126   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln