finanzen.net

Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Seite 1 von 182
neuester Beitrag: 18.02.20 20:39
eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 4526
neuester Beitrag: 18.02.20 20:39 von: poet83 Leser gesamt: 478033
davon Heute: 3425
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
180 | 181 | 182 | 182   

24.09.08 22:51
25

3873 Postings, 4203 Tage TGTGTThyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Thyssen Krupp ist deutschlands größter Stahlhersteller. Trotz deutlich positiven Zahlen,  einem an sich gutem Ausblick und vieler Aufträge, besonders aus Osteuropa und Asien, hat die Aktie die letzten Monate drastisch an Wert verloren.
Aber ist dieser Rückgang gerechtfertigt und setzt er sich fort, oder sehen wir bald wieder 45 Euro?
Jeder der seine Meinung dazu äußern möchte, soll dies hier bitte tuen.

MfG
TGTGT  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
180 | 181 | 182 | 182   
4500 Postings ausgeblendet.

18.02.20 10:56

511 Postings, 226 Tage cavo73Ich denke für Kone kam

nur ein Komplettkauf infrage.
TK schwebt ein anderes Modell vor  

18.02.20 10:59

97 Postings, 29 Tage poet83Sowas darf nicht passieren

Egal wie es lief oder läuft. So eine Meldung und inbesondere so eine Kursattacke darf nicht passieren. 2x so ne Dinger und die Aktie steht bei 8. Und dann kann man die Firma abwickeln mit Staatshilfen. Bravo  

18.02.20 11:02

331 Postings, 4569 Tage spekulant10MK

Was interessiert es die Firma, welchen Kurs sie hat? Bei 8? steht die genauso gut oder schlecht da wie jetzt auch. Aber bei 8? kaufe ich sicher nach ...  

18.02.20 11:13

165 Postings, 4194 Tage sysberlinalso bei 2 rein

Also bei 2 rein und in ca. 2 Monaten bei 3,49 wieder raus, meine Strategie  :-(    

18.02.20 11:13

165 Postings, 4194 Tage sysberlinHX8CV0

18.02.20 11:24
1

549 Postings, 2532 Tage hasenzahn22was ich...

einfach nur lustig finde:

als der Kaufpreis von 17 Mrd. vermeldet wurde von Kone ist die Aktie von ca. 12,- auf 11,- innerhalb von 2 Tagen gefallen

jetzt wird der Ausstieg von Kone vermeldet und die Aktie fällt von 11,- auf 10,-

keiner will Thyssen, keiner braucht Thyssen!!

nach dem Desaster in den letzten Monaten/Wochen/Tagen kommt die richtige Tragödie in den nächsten Tagen/Wochen/Monaten...

freu ,-)  

18.02.20 12:27

4941 Postings, 2622 Tage MotzerDilemma

Die Aufzugssparte ist zukunftsträchtig. Es werden immer mehr Hochhäuser gebaut.

Die Ersetzung der alten, durch Stahlseile getragenen Kabinen durch ein Antriebssystem, das die Kabine mit Linearmotoren an den Wänden der Schächte hochzieht, steht an. Vor allem in sehr hohen Gebäuden.

Auf der anderen Seite ist die Stahlsparte defizitär. Hoch verschuldet, mit hohen Energie- und Personalkosten belastet, stark unter Preisdruck durch andere Stahlunternehmen (z.B. in China), die billiger produzieren können.

Eigentlich müsste es genau umgekehrt laufen: Verkauf der Stahlsparte und Erhalt der Aufzugssparte. Ich weiß nicht, ob man das mal durchgerechnet hat. Notfalls müsste man die Stahlsparte für einen symbolischen Preis von 1 Euro verkaufen, um sie loszuwerden.

Schon das Verbot der Fusion mit Tata Steel hat ja das industriefeindliche Denken und Handeln in der EU bzw. D deutlich gemacht. Kein Unternehmen schafft es, sich dagegen zu stemmen.
 

18.02.20 12:30
1

3876 Postings, 4933 Tage brokersteveIch hab nachgelegt.. echt verrückt

Thyssen ist deutlich mehr wert, das Pendel schlägt wegen den Shorties viel zu sehr in die negatve Richtung.

Wir stehen bald wieder bei 15 Euro.  

18.02.20 12:49

227 Postings, 165 Tage Ausnahmefehlerist das ein Trottel, er hat nachgelegt.

Du armseliger Wicht hast doch keinen Cent. Oder warst du Plastikflaschen  sammeln? Aber zumindest schlägt " das verrückte " Pendel jetzt nur noch bis 15.

Hasenzahn hat schon Recht. ist der Kurs irgendwann bei 6 schlägt dein Pendel vermutlich dann auch nur noch bis Zehn.

Vielleicht solltest du mit deinem Pendel nicht soviel pendeln , sondern mal dein Hirn einschalten- sofern möglich.

Mittlerweile kann ich über soviel Blödheit nicht mal mehr lachen , du bereicherst nun meine persönliche Ignoreliste  

18.02.20 13:17

333 Postings, 2101 Tage stksat|228737186@Ausnahmefehler

Wenn du ihn auf die Ignore Liste setzt entgeht dir aber der perfekte Kontraindikator ;)

..und so einen zuverlässigen Kontraindikator gibts hier im Forum weit und breit nicht. Mit ihm kann man echt reich werden - insofern würde ichs mir gut überlegen ;)  

18.02.20 13:24

85 Postings, 209 Tage KaffeRKIrre

Steve....
Wo liegst du eigentlich mal halbwegs richtig???
Wirecard, thyssen, Klöckner / alles was du anpreist ist echt seit Monaten Schrott!!!
Wirklich der perfekte Kontraindokator...  

18.02.20 14:13

227 Postings, 165 Tage Ausnahmefehlernee , den Typen muss ich mir nicht mehr geben.

ob Kontraindikator oder nicht :-)  

18.02.20 15:00

112 Postings, 245 Tage LuxusasketCharttechnisch

Charttechnisch sieht kurzfristig danach aus, dass es bis 9,70 Euro, mittelfristig sogar bis 9,50 Euro geht. Sollte das dann auch nicht halten, dann wäre 8,50 Euro die nächste Station. Auf der Seitenlinie ist meiner Meinung nach aktuell ein sehr guter Platz...  

18.02.20 15:06

331 Postings, 4569 Tage spekulant10Sehe

Oh, das ist komisch. Ich sehe etwas anderes. Wenn schon deine Werte stimmen sollten, wird der Abwärtskanal noch mal die 11 aufzeigen, bevor sie in die Gefilden abtaucht. :-)  

18.02.20 15:43
2

5244 Postings, 5356 Tage thefan1Rücklauf auf 11 Euro heute noch

möglich. Ich sehe die Sache nicht so negativ, wie einige hier. Vielleicht sollte man sich auch mal fragen, warum Kone sein Angebot zurück gezogen hat. Sicher - ihnen ist es vielleicht zu teuer geworden - aber warum ? Haben vielleicht die Fonds noch einen obendrauf gesetzt und bieten über 17 Mrd. ?
Wäre meine Theorie, denn Kone wollte die Sparte von Thyssen auf alle Fälle. Selbst, wenn es "nur" 16 Mrd. werden sollten, kann man sich sicher sein, dass Geld schnell zu bekommen bzw. das Geschäft schnell abzuschließen. Wäre mit Kone nicht der Fall.

Das zweite positive : Eine Entscheidung soll noch im Feb. seitens Thyssen fallen. Daher muss man nicht mehr lange warten. Aktuell bzw. alles unter 11 Euro sollten gute Kaufkurse sein. 25-40% sollten mit Thyssen drin sind.
-----------
"Zum lügen gehören immer zwei! Einer der lügt und einer der"s glaubt!"

18.02.20 16:31

8921 Postings, 2588 Tage BÜRSCHENWie immer bei Thyssen völlig übertrieben

Der Abverkauf ! Läuft doch alles Besten                     Frau Merz wirds schon richten !  

18.02.20 19:21

97 Postings, 29 Tage poet83Klar übertrieben

Aber ist halt vorhersehbar. Da muss man gegensteuern bzw durch Meldungen oder APR oder sonst wie versuchen den Kurs zu stützen.  

18.02.20 19:40

3876 Postings, 4933 Tage brokersteveVolle Zustimmung... der Kurs wird genauso extrem

In die andere Richtung pendeln, wenn der Deal eingetütelt ist.

Unter 7 Mrd marcet cap und 17 Mrd. Euro nur für die Aufzugssparte......
Ich sehe hier kurse deutlich über 15 Euro.

Man muss halt auch etwas Geduld mitbringen, die wird aber dafür entsprechend belohnt werden.  

18.02.20 19:45

227 Postings, 165 Tage Ausnahmefehlerist das ein Trottel, er hat nachgelegt.


Du armseliger Wicht hast doch keinen Cent. Oder warst du Plastikflaschen  sammeln? Aber zumindest schlägt " das verrückte " Pendel jetzt nur noch bis 15.

Hasenzahn hat schon Recht. ist der Kurs irgendwann bei 6 schlägt dein Pendel vermutlich dann auch nur noch bis Zehn.

Vielleicht solltest du mit deinem Pendel nicht soviel pendeln , sondern mal dein Hirn einschalten- sofern möglich.

Mittlerweile kann ich über soviel Blödheit nicht mal mehr lachen , du bereicherst nun meine persönliche Ignoreliste
 

18.02.20 19:58

7505 Postings, 1887 Tage MM41Das Unternehmen ist ein Zombi

Der Verschuldungsgrad des Unternehmens ist extrem hoch und diese Verschuldung nach Jahrhundert-Börsenboom und Wachstum sagt mehr als Tausend Worte. Das Unternehmen ist ein Zombi-Unternehmen und soll meiner Meinung nach verstaatlicht oder zerschlagen. Eine neue schwere Wirtschaftskrise kann das Unternehmen ohne massive Staatshilfen nicht überleben. Sogar die Börsenboom und Billig-Geld könnten das Unternehmen nicht helfen zumindest die Schulden abbauen zu können. Die Lage um alle DAX-Unternehmen ist nicht rosig. Billig-Geld und Börsendienste haben massiv ZOMBIES geholfen, dass die hohe Aktienpreise erreichen. Real sind alle DAX-Werte preislich aufgebläht und extrem teuer.

Diese prekäre Lage können sie sogar mit Bilanz-Kosmetik nicht mehr unbemerkt verstecken. Die Zahlen werden kreativ aufgebläht, das wird nicht ewig möglich und das Schlimmste kommt bald  auf uns zu. Die Aktienkurse sollen meiner ANSICHT NACH um mindestens 70% von aktuellem Kurs nach unten fallen um "fair" bewertet zu sein.Momentan haben wir mit eine Jahrhundert-Blase zu tun, die wie ein Luftballon mit immer mehr heiße Luft aufgeblasen wird. da nichts unbegrenzt ist, auch Börsenblase kann nicht ewig aufgepumpt werden. Einmal ist Schluß!
Diese Aktie ist nach wie vor zu teuer und kann symbolisch bis auf 1 ? fallen, obwohl die Aktien ein Schrott-Investment sei  

18.02.20 20:04

227 Postings, 165 Tage Ausnahmefehlerhier für die 17,5 Mrd. Trottel Fraktion deren ..

Pendel ständig schwingt der wahre Grund.  Aus dem handelsbaltt

Poker um Aufzugsparte: Kone fürchtete Insolvenz von Thyssen-Krupp

Rivale Kone zieht sein Gebot für die Aufzugsparte zurück, weil die Finnen Zweifel an der finanziellen Stabilität des Ruhrkonzerns haben. Die Lage spitzt sich zu.

Nicht TK hat beendet wie ich bereits vermztet habe , sondern Kone hat sich zurück gezogen.

... und der Grund ist nun auch offensichtlich, damit erklärt sich auch das heutige Blutbad und die Tage gehts weiter.

Das allergrößte heute war die meldung das die 800 überflüssigen trottel aus dem Grobblechwerk jetzt auch noch die große Welle machen.

Da kriegen solche Flaschen schon einen anderen Arbeitsplatz angeboten oder die Vergoldung der Rosette für gemütliches sitzen zu haus.

Nein den Arschlöchern langt auch das nicht. Man macht über die IG Metall die große Welle.

Die Schwachköpfe tun alles um den Gesamtkonzern noch schneller zum absaufen zu bringen.

 

18.02.20 20:10

7505 Postings, 1887 Tage MM41Da ich schon im März mit einem Crash

rechne bzw eine scharfe Korrektur erwarte, DAX unter 10 Tsd P. ist aus meiner Sicht mehr als realistisch. Wenn man aktuelle DAX-Bewertung sieht, kann man sich so ein worst case scenario nicht vorstellen, ICH dagegen bin von diesem Kurs überzeugt und rechne fest mit DAX unter 10 Tsd P. bis April 2020.
Luftballon ist mit viel heiße Luft aufgeblasen und muss platzen. Das ist ein Naturgesetz.

Das ist auch notwendig, damit sich der Markt bereinigen kann. Es gibt derzeit zu viel Zombi-Unternehmen, die längst pleite sind und leben weiter nur deswegen, weil die Börsenfonds Geld reinpumpen - sie müssen das tun! Alles-Blase wie Staats- und Unternehmensanleihen, Kredit-Blase oder Immoblase sind nur ein Teil davon was alles künstlich am Leben erhalten wird. Zombi-Unternehmen haben 13,2 Trillionen USD Schulden, die nie getilgt werden, weil diese gewaltige Summe einfach unbezahlbar ist. Alles ist pleite und das wissen zentralbanken sehr wohl, können aber nichts dagegen machen außer die Jahrhundertblase weiter aufblähen bis ein Crash kommt und Gesamtsystem kollabiert.
Die größte Krise der Menschheitsgeschichte ist damit mehr als sicher. Das ist nicht mehr zu kontrollieren oder zu stoppen.
Die alle Aktien werden massiv am Wert verlieren, 30% aller DAX-Aktien werden auf Null fallen. Aktionäre und Gläubiger werden alles verlieren. Das wird natürlich kein Ende für Börsen-Firmen sein. Obwohl alles Betrug ist, die Staaten werden alles neu verpacken und wieder an der Börse zulassen.
 

18.02.20 20:24

1 Posting, 226 Tage JoscheDa ich schon im März mit einem Crash

Echt??  

18.02.20 20:36

227 Postings, 165 Tage Ausnahmefehlerdamit schreibst du nichts anderes wie Dr. Krall

bereits seit zig Quartalen referiert. Allerdings langt ein Rückgang auf 10000 Punkten im Dax sicherlich nicht aus.

Wenn das EK der Banken brennt wie von Krall referiert und dann die Zombiunternehmen in Serie fallen, werden wir ganz andere Kurse in den Indizes sehen. U.a. werden dann auch andere Blasen platzen.

Das schöne wird sein. Die Verluste die der eine oder andere mit TK oder anderen Aktienunternehmen machen wird sind so bedeutungslos im Kontext zu der restlichen Scheiße die uns dann um die Ohren fliegt, das es vollkommen wurscht ist.

Falls dich das tröstet ,diese Voraussage wird dann so sicher wie das Amen in der Kirche eintreten.

Ob der eine oder andere dann mit seinen Suppendosen , eingegrabenen Goldbarren und selbst gegrabenen Brunnen über die Runden kommt wird sehr spannend werden.

Eine Verbesserung der Situation wird aber auf jeden Fall sein, das irgendwelche lebensunfähigen Arschlöcher die sich hinter Ihrem Gewerkschaftsbüchlein  verstecken, danach nicht mehr existent sind und die Gewerkschaftsabsauger danach keine Daseinsberechtigung mehr haben. Denn danach wird wieder gebuckelt und wer das nicht kann hat halt nichts zu beissen.

So gesehen vielleicht sogar wieder erstrebenswert

 

18.02.20 20:39

97 Postings, 29 Tage poet83@MM41

Also ich sehe keine Anzeixhen für einen Crash. Der Markt ist sicherlich in den USA an wenigen Stellen überhitzt.. aber es gibt nirgends Alternativen und es wird Geld gedruckt und keiner weiß wohin damit.

Es mag sein, dass in 5 oder 10 Jahren da eine Blase platzt und dann halbiert sich der DAX. Aber da sehe ich zurzeit keine Vorzeichen. Ganz im Gegenteil:. Wenn trotz coronavirus, handelskriege, Zahlreiche Bürgerkriege und Brexit. Die Kurse so brutal steigen, ist das sicher pervers, aber ein Zeichen der Stärke. Zu viel Geld fließt rein. Die USA hat keine Realwirtschaft und verdient nur an Börsenkurse.

Und die Wirtschaft bekommt einen Dämpfer, der aber zum umdenken und Optimierungen führt. Es müssen nicht 200.000 Leute in Kohle arbeiten und man braucht in paar Jahren wahrscheinlich nur noch 5 Menschen vor Ort in einer großen Autofabrik. Ich bin fast geneigt zu sagen, dass eine Industrialisierung 2.0 kommt. Das wird massig Einnahmen in ferner Zukunft generieren und weniger Angestellte bedeuten. Der gesellschaftliche Wandel muss kommen. Keiner kann mehr 40 Jahre am Band oder in der Fabrik stehen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
180 | 181 | 182 | 182   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
PowerCell Sweden ABA14TK6
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L
Deutsche Telekom AG555750