finanzen.net

PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1853 von 1877
neuester Beitrag: 16.11.19 10:33
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 46904
neuester Beitrag: 16.11.19 10:33 von: Renegade 7. Leser gesamt: 8265758
davon Heute: 248
bewertet mit 87 Sternen

Seite: 1 | ... | 1851 | 1852 |
| 1854 | 1855 | ... | 1877   

20.06.19 18:10
2

5 Postings, 639 Tage SpekuliererFlop des Jahres

Eine Markkapitalisierung von 135 Mio Euro für eine Firma die versucht ein Präparat auf den Markt zu
bringen das keine wesentlichen Vorteile zu vergleichbaren Narkosemitteln hat ist schon sehr ambitioniert. Das Geld reicht noch ca. 6 - 8 Monate, soll heissen, wenn eine Zulassung zusätzliche
Daten benötigt ist eine Kapitalerhöhung nötig. Bei einem Kurs von 2 Euro wird das richtig verwässert.
Das Management macht auch keinen ambitionierten Eindruck,- kassiert halt noch ein bisserl. Übernahme kann ich mir nicht denken, der Saftladen geht mal für unter 50 Mios über die Theke.
Wer hier Kurse von 5 Euro oder drüber erwartet der glaubt auch noch ans Christkind. Das Erwachen wird grausam...?...  

20.06.19 18:33
3

946 Postings, 1461 Tage MinusrenditeVor etwas mehr

als vor einem Jahr klang das jedoch vollkommen anders deinerseits, nicht wahr?
(Vgl. dein Post vom 3.04.2018)  

20.06.19 20:04
1

75 Postings, 207 Tage Mr. MReverse Engineering

ist das eventuell.

Man ist mit dem Kurs nicht zufrieden und versucht dann Gründe zu finden, warum das so ist.

Aber wenn man Gewinne machen will, sollte es doch andersherum sein.
Chancen und Risiken für ein Produkt richtig einschätzen und dann das Chance/Risiko Verhältnis anhand des Kurses bewerten.

Manche Endoskopie-Ärzte sagen z.b. dass die nicht glauben, dass sich Remi weit verbreitet,
weil Midazolam schon gut genug ist für leichtere Sedierungen.

Aber wenns was besseres gibt und das Zeit und damit Geld einspart, warum dann nicht wechseln?
Patient fühlt sich besser und man spart noch Geld.

 

20.06.19 20:08

75 Postings, 207 Tage Mr. MKann mich auch irren

und dann würde ich Geld verlieren.

 

20.06.19 20:55
1

946 Postings, 1461 Tage MinusrenditeIch halte Remimazolam/Paion

für die Büchse der Pandora. Ich bin hier meistens - zeitlich befristet - investiert. Für ein langfristiges Investment fehlen mir einfach zu viele Informationen, um mich als Laien, langfristig zu binden. Dieses Informationsdefizit löst aber nicht einmal das Management von PAION auf. Das ist ein wesentlicher Kritikpunkt meinerseits.
Gut, wir wissen um die Vorzüge von Remimazolam ggü. z. B. Midazolam und/oder Propofol. Wir wissen auch, dass PAION zigfach Lizenzverträge geschlossen hat. Warum, bildet sich das nicht im Kurs ab?

Darauf - und genau darauf - müsste Herr Söhngen Antworten liefern. Macht er aber nicht. So, wie er auf vieles keine Antworten geliefert hat. Der ONO-Ausstieg wurde nie wirklich aufgearbeitet. Der Cosmo-Einstieg wurde nie dezidiert thematisiert. Die fortdauernde EU-Studie ist eine vollkommene Unbekannte.

Was wäre los, wenn die FDA Remimazolam mit der Auflage zulässt, das doch (ggf. befristet für max. 3 Jahre) bei der Einleitung der Anästhesie dabei sein muss? Das wäre für den Rollout-Plan von Cosmo der Gau. Dann hilft auch kein schnelleres Onset/Offset im Vergleich zu Midazolam. Dann ist der US-Markt nicht mehr in maximaler Ausdehnung durchdringbar - die Uhr für den Ablauf der Patente tickt immer lauter.

In Südkorea, Japan und China sowie Russland sehe ich Erfolge auf PAION zukommen. Dies' sind scheinbar Partner, die an das Produkt glauben und weitestgehend frei agieren können.

Cosmo's Verdienst ist es, den amerikanischen Markt für PAION versaut zu haben, weil Sie im Zeitplan ewig zurückliegen.

Währenddessen verbrennt PAION vermutlich viel zu viel Geld bei der EU-Studie.

Fazit:
a) Produkt gut oder sogar wegweisend
b) Management von PAION sowie Cosmo unfähig
c) Kommunikation Managementebene zu Shareholder mangelhaft.

Wie soll ein innovatives Produkt dem Markt bekannt gemacht werden, wenn es offenbar im Management schon versagt? Das wird so definitiv nichts im US-Markt unter Federführung von Cosmo und im EU-Markt unter Federführung von PAION.

Der angesprochene Rest (Hana.. etc.) wird liefern. Davon bin ich überzeugt. Die 500 Mio. $ je Indikation sind m. E. nicht erreichbar.

Die Übernahme wird trotzdem kommen, weil Remimazolam als Produkt in der Pädiatrie ein Segen wäre. Das wird dann aber nicht mehr von PAION gemanaged werden. Da bin ich mir sehr sicher.  

21.06.19 11:05

411 Postings, 535 Tage keinGeldmehrPuhh

95.000 Aktien im Verkauf bis 2,15...  

21.06.19 11:12
1

914 Postings, 1019 Tage KalleZkG

ja die wollen alle neue Autos usw. ... ;-).
Sie darf halt noch nicht hoch die Gute.
Nach den guten Meldungen und drei aussteheneden Zulassungen. Wahnsinn.
Um so schärfer wird der Rebound.
Durch die Tür die sie jetzt gehen,wollen sie dann alle wieder rein ....
Hier wird der Kurs klar gehalten.
Gabs nicht ca. 7,5 Mios bei Cosmo Einreichnug ? Wo ist die Meldung ? ;-).
 

21.06.19 11:17
1

411 Postings, 535 Tage keinGeldmehrWofür Meldung..

Das die Einreichung Geld bringt, wurde bereits im Jahresbericht erwähnt.  

21.06.19 12:04
1

1509 Postings, 1299 Tage Hulkster@Kallez

Es wird keine solche Meldung gabene, da dies laut Aussage Penner bereits im Jahresabschluss mitgeteilt wurde und somit hinreichend bekannt. wäre.

Hatte das per Mail angefragt, war sehr erstaunt über diese lustlose Aussage !


Mail gerne per BM.


 

21.06.19 12:13

Clubmitglied, 244 Postings, 1000 Tage klbuerglenDie Volumen laut Teletrader

sind wirklich klein. Extra = ca. 5000, Tradegade = 12400
 

21.06.19 13:38
1

Clubmitglied, 244 Postings, 1000 Tage klbuerglenTäglich das gleiche Prozedere

Kurs auf 2,14 - 2,15 ? dann wieder eins auf den Deckel 2,10 - 2,11 ?.
Tag darauf wieder das gleiche Spielchen.
Da kann mir keiner vormachen dass das nicht von langer Hand organisiert ist.
Die Gebühren sind in gewissen Momenten einfach zu niedrig.
 

21.06.19 14:27

914 Postings, 1019 Tage KalleZkG

es gab Zeiten bei Paion da wurde jedes kleine Milliönchen aber sowas von erwähnt.
Der Wolfgang hatte sich dabei oft fast überschlagen.
Es hätte doch nochmal erwähnt werden können. Ist doch wichtig.
Den Jahresbericht liest doch nicht unbedingt jeder.
Jeder meldet Milestones.
Hier wird mittlerweile zuviel als normal hingenommen.
Und sich dann wundern wenn 95k im Verkauf stehen.

 

24.06.19 13:48

597 Postings, 3954 Tage butschiWird Paion nicht rampig

werden die Aktionäre pampig!

Paion ist halt Remi mit dem entsprechenden Risiko. IMHO ist hier eher der Ramp/Vermarktung das Problem und wahrscheinlich auch der Grund,  wieso Cosmo Partner ist und nicht Humira oder Fresenius.  

24.06.19 18:17
1

597 Postings, 3954 Tage butschiRemi muss

zugelassen werden.

Dann muss die Produktion zugelassen und gestartet werden.

Dann der Vermartkungsstart.

Dann der Sales-Ramp.

Für alles braucht man auch noch ein Pricing was, Ertrag und Vermarktung in Einklang bringt.

Entweder man macht es hochpreisig für schwierige Fälle (wegen weniger Nebenwirkung) oder in Konkurrenz zu Propofol/Midozalam.

Als ingesamt bleibt und wird es spannend.

Zeit ist aber immerhin CEO-Gehalt!  

24.06.19 18:18
1

597 Postings, 3954 Tage butschiIch denke Paion

wird ohne Partner für EU und ICU gesamt noch lange KEs machen oder billig wegfusioniert werden. 3,xx

 

24.06.19 23:24
3

3337 Postings, 1720 Tage PanellHat schon mal einer daran gedacht

das alle PAION-Mitarbeiter aus dem Management inkl. PR-Abteilung seit einiger Zeit ihre intere Test-Phase 2,8 durchführen mit REMIMAZOLAM an sich selber tagsüber !?

Das würde diese "Trägheit" doch sehr gut und naheliegend erklären ;-)...zumal es bisher ja immer hieß nach PROPOL, dass man nach der Einnahme keine geschäftlichen Aktivitäten ( Verträge usw. ) mehr ausüben darf für 1 Tag.

Die naschen bestimmt mal an dem Zeugs ;-)  

25.06.19 07:30
1

1509 Postings, 1299 Tage HulksterMonetas

Wenn Paion tatsächlich Remi selbst vermarkten will, dann Gnade uns Gott !!
Dise Geldmengen zu beschaffen wird die Aktienzahl auf über 100 Mio. treiben, wenn nicht vorher
ein Split kommt.....so 1000: 1    !!

Ihr müsst Euch mal die Zeit nehmen und einen Blick in den Nachbarthread werfe. Dort treibt ein neuer Troll sein Unwesen, der belegt mit Jahrealten Beiträgen, das ein User heute eine andere Meinung hat als damals.


;-))))


 

25.06.19 10:04

22 Postings, 933 Tage ZivioHulkster, wie nah stehst du zu dem User Pflug ;-)

Dieser verwechselt auch gerne Aktiensplit mit Aktienzusammenlegung, siehe sein Beitrag auf WO (19.05.19 13:30:39 Beitrag Nr. 83.507).

Du hälst jemanden für einen Troll, der seine Argumentation belegt und gerade mal 16 Beiträge wovon nur 6 an den User Pflug gerichtet waren, geschrieben hat.

Solche Trolle wünsche ich mir in jedem Forum.

Beste Grüße  

25.06.19 10:04
1

2835 Postings, 3723 Tage JoeUpTrauerspiel Paion

es sollte nicht vergessen werden, daß Paion noch Milestonezahlungen von ungefähr 80 Mio. ?
ausstehen hat.  Die kommen zwar nicht heute auf morgen, sondern nach Entwicklungsfortschritt!
Und entwickeln tut sich so einiges!
Und ein RS von 1:1000 :-)))))))  Statt 100.000.000 nur nur 100.000 Aktien  hihhohohaha
Trotzdem ist es ein Trauerspiel, wie sich Paion noch nicht einmal BEMÜHT, gute Stimmung bei den
Aktionären zu machen. Bei so vielen Entwicklungsaktivitäten gibt es immer etwas zu berichten.
Da macht der Penner einen ganz schlechten Job.  Als Kommunikationsdirektor ist er eine glatte
Fehlbesetzung. Als AdHoc und NEWS Verwaltungsdirektor ist er überbezahlt. Er sollte sich mal
eine Strtategie einfallen lassen. Agieren statt reagieren. Ihn anzumailen nützt auch nicht. Die
entsprechenden Stellen aus den GB's kann ich mir selbst rauskopieren.

-----------
“Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” W. Buffett

25.06.19 10:12

914 Postings, 1019 Tage KalleZJoe

ich habe es schon mehrmals geschrieben.
Up to now : the winner is Wolfgang ( and friends ).
Man hat gut gelebt von Paion und musste keine Eile haben ....
 

25.06.19 10:25

2835 Postings, 3723 Tage JoeUpich sehe das nicht so persönlich

aber klar ist - bei jeder Biotech Firma die noch entwickelt -  daß die Möglichkeiten zur KE
oft den unbedingten Drang bremst, etwas so schnell und effektiv zu vollbringen.
Und ja, es ist immer ein Ungleichgewicht in dem Risiko, das der Anleger trägt und dem das
der Firmengründer trägt. Der nämlich genehmigt sich - nicht nur bei Paion -, großzügige
Bezüge und Privilegien, die in keinem Verhältnis zur Wirtschaftlichkeit stehen.
Söhngen hat Fehler gemacht (z.B. falsche Einschätzung der ersten EU Studie), die viel Geld
kosteten.  Aber das hat unternehmerisches Tun an sich.
Aber die Interesselosigkeit gegenüber den Geldgebern ist schon anmaßend.  
-----------
“Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” W. Buffett

25.06.19 10:36

5342 Postings, 2580 Tage derbestezockerJa entwickelt

sich etwas bei Paion ich glaube schon, nur der Kurs da gehts nur runter. Ja Wolfgang wie wäre es mal mit Kurspflege! Investoren braucht Paion dringend sonst dauert das ganze noch Jahre. Da geht der eine oder andere bereits in Rente ohne Rendite.  

25.06.19 13:48

870 Postings, 1637 Tage moggemeis@Hulkster

Die Idee, Paion könnte Remi selbst in den Markt bringen, halte ich für extrem unwahrscheinlich.

Welche guten Vertriebler würden zu Paion gehen?
Ich könnte mir niemals vorstellen, zu solch einem Unternehmen zu wechseln, wenn ich einen (nur einigermaßen) guten Vertriebsjob habe.
Warum sich eine solch zähe One-Product-Show antun?

Seit den frühen 90er Jahren bin ich im Pharmageschäft, einen solch verzweifelten Kollegen
habe ich noch nicht kennengelernt.
Oder......vielleicht.....hmmm...mal scharf nachdenken ;-)

Für mich ist es nicht vorstellbar, dass Paion eine brauchbare Vertriebsstruktur aufbauen kann.

 

25.06.19 14:55

86 Postings, 488 Tage JR.JEinfach mal in den Raum geworfen als Zeitvertreib

Vielleicht sollten Paion und Medigene nach einer erfolgreichen Zulassung von Remimazolam fusionieren. Wäre dann ein interessantes Tec - Dax Unternehmen mit Phantasie für die Zukunft und vom Kurs her sind sie beide dieses Jahr nicht besonders erfolgreich ... :-)

Mit dem Eigenkapital von Medigene und den Meilensteinzahlungen für Remimazolam bei erfolgreichen Zulassung, könnte man Remimazolam in Europa vertreiben und von den Einnahmen die Produktpalette weiter voran gebracht werden.

Wäre vielleicht besser als wenn Paion von einem Großen Fisch einfach geschluckt würde ....^^

LG

 

Seite: 1 | ... | 1851 | 1852 |
| 1854 | 1855 | ... | 1877   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
AramcoARCO11
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
MedigeneA1X3W0