finanzen.net

PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1850 von 1873
neuester Beitrag: 18.10.19 19:51
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 46812
neuester Beitrag: 18.10.19 19:51 von: ROI100 Leser gesamt: 8215197
davon Heute: 131
bewertet mit 87 Sternen

Seite: 1 | ... | 1848 | 1849 |
| 1851 | 1852 | ... | 1873   

12.06.19 21:28

935 Postings, 1431 Tage MinusrenditeAuf den US-Markt bezogen

Für die Ermittlung des Basispreises zur Errechnung des umsatzabhängigen Honorares für PAION: Entgelt (Einnahmen von Cosmo in den USA durch Verkäufe von Remimazolam) abzgl. Umsatzsteuer/Tax in den USA (Regelsteuersatz) = Umsatz/Nettoerlös.
Darauf dann die mit Cosmo behandelte Beteiligungsstaffel anwenden von 10% ...
Dieser Betrag fließt PAION zu und wäre dann in der Finanzbuchhaltung als Lizenzeinnahmen zu verbuchen, sofern PAION dann noch eigenständig ist.  

12.06.19 21:29

935 Postings, 1431 Tage MinusrenditeNero, dass du nicht

rechnen kannst ist mir nicht entgangen.  

12.06.19 21:33

935 Postings, 1431 Tage MinusrenditeFür dich

119 ? (Entgelt) = 119 %
x      ? (Umsatz) = 100 %  

12.06.19 21:39

698 Postings, 3736 Tage Nero.Sry Minus ,

Bin immer von 19% vom Umsatz gegangen ...  

12.06.19 22:03

935 Postings, 1431 Tage MinusrenditeJo, das Übel der Prozentrechnung

In der nächsten Unterrichtstunde befassen wir uns dann mit dem Unterschied von Prozent und Prozentpunkte.

Hier schon einmal die Übung: Eine Partei erzielte bei der letzten Bundestagswahl 20 %. Nun konnte sie ihr Wahlergebnis um 2 Prozentpunkte steigern. Um wie viel Prozent legte sie somit zu?

Wer hier jetzt schreibt, dass sie 10 % zugelegt hat, liegt falsch und sorgt bei mir für nicht nur Kopfschütteln.  

12.06.19 22:50

Clubmitglied, 244 Postings, 970 Tage klbuerglenNatürlich sind es 10%

mein Lieber und zwar von den 20%. Oder kommts du auf etwas anderes.  

13.06.19 11:06
1

881 Postings, 989 Tage KalleZaus

WO. Danke XXMI.
Hana scheint ja mächtig Gas zu geben.
Wolfgang sollte hier bitte mit einheizen, damit der Deckel endlich zum Mond fliegt.
Damit meine ich : sowas Positives könnte Paion schon berichten.
Wolfgang ist da immer noch auf Sparflamme .... ;-).
 

13.06.19 11:22

935 Postings, 1431 Tage Minusrendite@klbuerglen

Stimmt. Ein Lapsus. Das kommt davon, wenn man nicht das schreibt, was man eigentlich im Kopf hatte.  

13.06.19 11:37
1

1487 Postings, 1269 Tage Hulkster@kallez


Tolles Post von, nur....der Link und dessen Inhalt fehlen.




Daher,hier die Hammermeldung. Leider nicht von der IR von Paion.


Hana Pharmaceutical said Tuesday. “We, too, are planning to apply for Remimazolam’s NDA by the end of this year to launch the drug in the second half of 2020,” a Hana official said. “To prepare for the domestic launch and export of Remimazolam, we are building certified injection facilities that can meet European and Japanese good manufacturing practice (GMP), in Hwaseong, Gyeonggi province."http://www.koreabiomed.com/news/articleView.html?idxno=5540 Der knoten wird platzen , der druck auf den Kessel wird immer größer ! Auch wenn es derzeit sehr Nervenaufreibend für den Anleger ist. Die Aussichten stimmen einfach, die Anträge und Meilensteine purzeln einfach 

Paion "buy" | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...-83381-83390/paion-buy





 

13.06.19 11:43
2

108 Postings, 527 Tage HSK04es kommen

jetzt sehr viele "neue" User, die alle ihren Kommentar abgeben, ihre Wünsche, ihre Hoffnung, ihre Spekulationen usw. uns allen mitteilen. Man hört von Prozentpunkte, Prozentrechnung, Mwst, und und und.
Die wenigsten bringen wirkliche Fakten, Daten und Informationen bei, die interessant und nachvollziehbar sind.
Ich glaube einmal als erstes, das wir das Fell des Bären erst verteilen sollten, wenn dieser erlegt ist. Das heißt das wir erst eine Zulassung abwarten sollten und je nachdem wie diese ausfällt  können wir dann mit einer Rechnung eines eventuellen Umsatzes beginnen.
Zu Paion; Paion ist ein spekulativer Biotech Wert der bis jetzt nur auf Remi spezialisiert ist. Man ist bis jetzt Schritt für Schritt weitergekommen, wobei man beachten muss das manche Medikamente  7 Jahre bis zur Zulassung brauchen manche halt 12. Das muss man wissen und sich dementsprechend einstellen. Aus den Vorliegenden Daten kann man mit einer fast 80% oder sogar mehr hohen Wahrscheinlichkeit von einer Zulassung ausgehen. Bis dann Gewinne geschrieben werden, das kann auch noch lange dauern.
Zu einer Deckelung oder ähnliches kann ich nur sagen, das ist ein Witz. Die daran glauben sollten mal überlegen wie das vonstatten gehen soll und das über Jahre????
Übernahme? Zu 95% wird ein Unternehmen mit nur einem Produkt irgendwann übernommen oder verschwinden. Die Frage ist nur wie und wie viel Geld bekommen wir für unseren Anteil, alle die hier Spekulationspreise von 3,50 und mehr bis Ultimo bekannt gegeben haben, das ist ja alles ohne Hintergrund ohne Fakten, ganz einfach ausgedrückt; da wissen wir gaaaaaar niiiiiiichts.
Fakt ist, das bei dem hohen Anteil Kleinaktionäre ein Übernahmeangebot schwierig ist, Fakt ist aber auch dass man dies durch Kapitalerhöhungen zu Lasten der Kleinaktionäre verbessern kann.
Übrigens, ich bin schon lange in PAION investiert, habe in Schritten immer dazu gekauft (nicht zu verwechseln mit Nachkauf - das ist für mich etwas anderes) und alle Kapitalerhöhungen mitgemacht in der Hoffnung irgendwann eine gute Rendite auf mein eingesetztes Kapital zu erhalten. Mond- oder Phantasiepreise habe ich mir nicht vorgestellt.  

13.06.19 12:56
1

Clubmitglied, 244 Postings, 970 Tage klbuerglenHSK04 in gewissen Punkten bin

ich mit ihnen einig, vorallem der Freefloat von 87% wird eine Übernahme nicht einfach sein. Was aber den Erfolg von Remimazolam betrifft bin ich der Meinung dass das eine Bombe wird. Ohne gravierende Vorteile gegenüber der Konkurenz würden sicher nicht 7 Vertretungen mit Paion Verträge unterzeichnen um damit für Zulassungen Millionen aus dem Fenster zu kippen.
Biofrontera hat es geschafft und macht richtig freude, warum soll Paion das nicht auch schaffen, was ich allen Investierten, und matürlich auch mir,  gönnen würde.
 

13.06.19 15:24

881 Postings, 989 Tage KalleZHSK04

Danke für den Beitrag und Deine Sichtweise.
Bin bei vielen Ansichten nahe bei Dir .
Aber die Deckelung ist für mich kein Witz. Der Anstieg bei der Cosmo Einreichung wurd klar abgefangen.
Der hohe Anteil an kleinen Aktionären ist bei mir auch kein Fakt.
Nur weil nicht gemeldet wird .... Es gab viele Beispiele ( z.B. Mologen HV 2014  ... ).
Eine Übernahme aber,  wird sicher kommen. Einen Preis dafür zu vermuten ist so legitim wie von einer 80 % hohen Zulassungwahrscheinlichkeit zu sprechen.
Ich denke die wollen das Teil für kleines Geld und Söhngen and friends wissen möglicherweise Bescheid.
Allein der Stand in Stuttgart zeigte mir, man hat es nicht mehr nötig.
Wir sind hier um uns auf Augenhöhe auszutauschen.
Long !!  

13.06.19 20:27

521 Postings, 3924 Tage butschiUmsatz und Nettoerlös sind

zwei paar Schuhe.

Da geht nicht nur die eventuell MwSt. ab, sondern auch Mengenrabatte, Rückerstattungen an Medicare/Medicaid oder Summen-Rabatte für Großhändler, Krankenhäuser etc. Eventuell Produktionskosten etc.

Ich habe leider keine guten Präsi gefunden, wo Marktumsätze an Endkunden (Ärzte) und Großhandelsmargen, Erstattungen, Produktionskosten etc. vor allem in USA drin waren.

Insgesamt dürfte von 100 Euro vom Arzt bezahlt sicher ein großes Stück vom Kuchen an Großhändler, Apotheken, Medicare und den Staat abgehen. Wenn da mehr als 50% für Cosmo übrigbleibenvom Gesamtumsatz wäre es gut. Davon kann dann Paion seine 15-25% bekommen.  

14.06.19 06:35

3737 Postings, 1479 Tage ROI100ich sehe schon hier ist wieder das

who is who der wirtschaftswissenschaftler unterwegs. LOL.

Dann mal zur Aufklärung - ja richtig ich gebe nicht auf, dass sich auch hier mal Wissen verankert -

Im Nettoerlös sind keine Kosten berücksichtigt respektive enthalten. Ergo auch keine evtl. Produktionskosten lieber Butschi.

Aber zusätzlich zu den bereits erwähnten Positionen werden / müssen  Erlösschmälerungen auch nachträgliche durch vorhandenen oder aufgetretene Mangel im Nettoerlös berücksichtigt / werden und kalkuliert / werden.

Ich hoffe ihr habt wieder was gelernt.

Immer gerne
Euer ROI100  

14.06.19 06:47

3737 Postings, 1479 Tage ROI100und genau deshalb ist der Nettoerlös für

Investoren und erst recht für Spekulanten so was von uninteressant als KPI. Denn er sagt nichts aber absolut gar nichts über die Profitabilität eines Unternehmens aus, da der gesamte Kostenblock keine Berücksichtigung findet.

So das reicht für heute. Nächste Leerstunde nächsten Freitag. Leider kann ich euch keinen Terminmerker senden. LoL  

14.06.19 07:04
1

3737 Postings, 1479 Tage ROI100okay ich kann es mir nicht verkneifen,

falls jetzt irgendein schlauer Wirtschaftswissenschaftler hier auf die Idee kommt und schreibt "Du hast aber Leerstunde geschrieben und nicht Lehrstunde". Dann überlege mal wieso.    

14.06.19 07:55

3737 Postings, 1479 Tage ROI100wenn man sich auf der Paion-Seite

mal die Geschäftsberichte angeguckt hat und die jeweiligen Jahresergebnisse kummuliert hat, dann hat Paion seit 2006 bis 2018 ein kummuliertes Jahresergebnis (Jahresfehlbetrag) von EUR - 123.824.000,00. Wieviel ist Paion noch mal wert anhand der vorliegenden fundamentalen Daten? Ich meine nicht die Marktkapitalisierung , sondern den Unternehmenswert. Ich denke bei Paion ist bereits jetzt zu diesem Kurs viel Hoffnung im Börsenwert enthalten. Aber wie bekannt, an der Börse wird die Zukunft und damit die Hoffnung gehandelt. Fundamental rechtfertigt Paion zur Zeit keinen höheren Kurs - selbst der ist schon gut. Einfach mal rechnen und überlegen und Wissen anwenden.

Quelle: Siehe Paion Geschäftsberichte auf Paion Homepage  

14.06.19 08:04

3737 Postings, 1479 Tage ROI100jetzt fragt sich der ein oder andere sicherlich

ja wieso existieren die dann noch? Woher haben die das Geld, damit sie soviel Geld verbrennen konnnten. Diese Frage ist einfach zu beantworten: "Von uns" Smile. Paion hat sich jahrelang ausschließlich über Kapitalerhöhungen finanziert - in welcher Ausprägung auch immer . Dann sind Meilensteinzahlungen hinzu gekommen. Aber trotz dieser steht genau oben genannter Fehlbetrag kummuliert in den Büchern. Da muss Paion aber erstmal viel verdienen oder weitere Kapitalerhöhungen machen bevor sie eine schwarze Null schreiben. Das haben die großen Jungs längst erkannt.  

14.06.19 08:18

881 Postings, 989 Tage KalleZgenau

und auch genau wegen dem Verlustvortrag werden sie übernommen  ....
Das hatte Daimler schon damals bei AEG erkannt ;-) und durchgezogen.
Und, aber vor allem, den excellenten Ausssichten von Remi natürlich.
Nie war Paion so wertvoll wie heute !!
Danke ROI.  

14.06.19 08:30

3737 Postings, 1479 Tage ROI100Gröhl. Ist da einer der "schlauen

Wirtschaftswissenschaftler" aus seinem Loch gekrochen? Wer weiss. Jedoch würde dann der wirkliche Ww sagen, fehlen da nicht einige Aspekte, damit die Rechnung aufgehen würde? Denn eine Übernahme nur wegen eines Verlustvortrages, ohne vorhandenes zugelassenes Produkt und damit dem Risiko diese viel zu teuer zu bezahlen, geht ein Unternehmen ein. Doch eines gibt es und es kommt sogar aus dem gleichen Bereich. Hahaha, fällt mir gerade ein Bayer, die haben ja auch den anderen Laden übernommen. Was interessiert die die Folgen daraus.  Eine Übernahem ist nur schwer bis gar nicht möglich, wenn sich der Kauf aus steuerlichen Verlustübertrag lohnen sollte.

Da differenziert sich doch der "schlaue Wirtschaftswissenschaftler" vom echten Ww. LoL  

14.06.19 08:33

3737 Postings, 1479 Tage ROI100.. denn zum jetzigen Zeitpunkt würde ja keiner

- lese die Aussagen hier - verkaufen. Ergo muss ein höherer Preis, weit höherer geboten werden - lese zu welchen Kurs Du und die anderen hier erst verkaufen wollen. Dann der Freefloat. Und schon sieht man , dass Deine Aussage von keinem echten Ww stammen kann.  

14.06.19 08:44

3737 Postings, 1479 Tage ROI100...denn Du müsstest den Kaufpreis der Übernahme

dieses defizitären Unternehmens (Paion) nehmen und in Korrelation zum Steuervorteil des aus dem Verlustvortrages minimierten eigenen Gewinn vor Steuern setzten und dabei das Risiko deines Investment mit einem Faktor berücksichtigen, da das defizitäre Unternehmen (Paion) ja bisher kein zugelassenes Produkt auf dem Markt hat. Auch jede weiter Entwicklung des Produktes respektive deren Kosten müssten berücksichtigt werden. Natürlich auch die möglichen Einnahmen bei einer Zulassung. Klar ist aus reinem Verlustvortrag würde dies kein Unternehmen machen. Dann stellt sich die Frage wieso, wenn es soviele Chancen bei dem defizitären Unternehemen (Paion ) sieht, es sich nicht jetzt schon zu einem günstigen Preis beteiligt und den Verlustvortrag on top nimmt?

Siehst Du Deine Aussage hinkt bzw. ist einfach nicht zu ende gedacht. Halt kein echter Ww. Smile  

14.06.19 10:34

2777 Postings, 3693 Tage JoeUpRespekt ROI100

ist der Omari ein Ww??
hat der CFO Omari Paion Aktien gekauft?
-----------
“Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” W. Buffett

14.06.19 11:19

3737 Postings, 1479 Tage ROI100Wir sind alle Ww.

Manch einer so einer und andere wiederum andere . Smile Hauptsache alle Ww. Sind wir mal nicht so kleinlich. LoL  

14.06.19 13:26

73 Postings, 177 Tage Mr. MWas ist ein Ww

?  

Seite: 1 | ... | 1848 | 1849 |
| 1851 | 1852 | ... | 1873   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
PowerCell Sweden ABA14TK6
CommerzbankCBK100